Filesharer haben in den USA einen Sieg errungen. Die US-Amerikanische Federal Communications Commission (FCC) will den Kabelnetzbetreibr Comcast bestrafen, weil dieser zu Unrecht den BitTorrent-Verkehr ausgebremst hatte.

Nach Ansicht von FCC-Chef Kevin Martin hat der Internetdienstleister Comcast mit seiner aktiven BitTorrent-Blockade klar gegen die Grundsätze zum Schutz der Konsumenten verstoßen. Er kündigte deshalb Strafen gegen den größten amerikanischen Kabelnetzbetreiber an. Die Filesharing-Bremse sei willkürlich und unabhängig vom Grad der Netzauslastung eingesetzt worden. Ferner seien die Kunden nicht einmal darüber informiert worden. Stattdessen hatte der Internetprovider mit "Crazy Fast Speeds" geworben.


weiterlesen