Seite 10 von 15 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 200 von 287
  1. #181
    Mitglied Avatar von Feuerfurz
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    318
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    Marihuana (und auch alle andren Drogen) sind in den NL nicht legal.

    Hier aus der Seite vom auswärtigen Amt:
    Anders als häufig angenommen, sind in den Niederlanden alle Drogen verboten. Lediglich der an strenge Auflagen geknüpfte Verkauf von höchstens 5 Gramm Cannabis (Marihuana/Haschisch) in Coffeeshops und der Besitz von höchstens 5 Gramm Cannabis zum Eigenverbrauch werden nicht strafrechtlich verfolgt. Darüber hinaus sind in den Niederlanden Handel (Import/Export), Verkauf, Herstellung und Besitz sowohl von Cannabis als auch von harten Drogen strafbar. Ferner gibt es in Amsterdam örtlich gekennzeichnete Verbote, Drogen im Freien zu konsumieren. Bei Zuwiderhandlungen können Geldbußen verhängt werden.
    http://www.auswaertiges-amt.de/diplo...shinweise.html

  2. #182
    Mitglied Avatar von Dorfdisko
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    8.343
    Danksagungen
    182

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    Zitat Zitat von Buchi04
    Wo steht überhaupt das ganja ok ist? Muss ich überlesen haben!
    Der TS hatte die Feststellung gemacht, das bis zu 95% der Leute von positiven Erfahrungen berichten.
    Da der TS sich fragt, ob er THC probieren soll, habe ich ihm unterstellt, dass sein Resume ausdrücken soll, dass THC also ganz in Ordnung sei.
    Daraufhin habe ich meine Einwände bezüglich der Wirkung gebracht.
    Im Endeffekt spielen diese Einwände von mir bei der grundsätzlichen Frage nach THC tatsächlich eher eine kleine Rolle.
    Aber ich habe mich halt konkret zu dem Resume des TS in Bezug auf seine Ausgangsfrage gestellt.
    Ich weis nicht auf was du hinaus willst.
    Wie gesagt, ich hatte mich nur auf die Ausgangsfrage des TS bezogen und sein Resume der Antworten in Zweifel stellen wollen.
    Das ganze ist sehr eng gefasst und für eine allgemeine Diskussion nicht sonderlich dienlich. Die Wiederholungen kamen nur, weil immer wieder nachgefragt wurde.

    Mein gott wenns nach dir ginge müssten alle Drogen verboten werden.
    Ich muss sagen, ich bin diesbezüglich sehr zwiegespalten.
    Auf der einen Seite hast du mit deiner Unterstellung recht.
    Wenn ich die Wirkung von Drogen auf viele Menschen sehe, dann denke ich tatsächlich, dass wir als Menschen nicht in der Lage sind, damit umzugehen. Das ganze ist grob Verallgemeinert, mit den üblichen Ausnahmen. Wären alle Drogen verboten, dann wäre z.B. ich nicht so stark nikotinabhängig, wie ich es durch die leichte Beschaffbarkeit von Nikotin leider geworden bin.
    Andererseits vertrete ich durchaus auch die Meinung, dass jeder Mensch das Recht haben sollte, jeden Rauschzustand, der nicht gleich zum Tode führt, durchaus mal ausprobieren zu dürfen.
    Damit meine ich dann nicht nur den THC Rausch, auch der Heroin Rausch und jeder andere Rausch sollte erlebbar sein.
    Es sind nun mal Dinge, die man erleben kann, es sind Grenzerfahrungen und eigentlich halte ich Grenzerfahrungen in der Regel für erstrebenswert.

    Aber ich sehe halt auch die Gefahren und meine Erfahrung zeigt mir, dass diese, global gesehen, also ausgeweitet auf die Masse der Menschen, Größer zu sein scheinen, als das Recht auf Selbstverwirklichung in diesem speziellen Bereich.

    Aber wie gesagt, ich bin für mich selbst nicht zu einem endgültigen Ergebnis gekommen.
    Hier und in anderen Threads schreibe ich nur, weil mir die Ignorierung und Verharmlosung der Gefahren nicht gefällt und ich einfach finde, dass auch ein Gegenpol da sein muss.

    Ich komme vielleicht so rüber, als würde ich jeden Kiffer verächtlich beim Kiffen anschauen und mich als besserer Mensch fühlen oder so ähnlich.
    Aber glaube mir, ich hätte nie so viele Erfahrungen in diesem Bereich sammeln können, ohne selbst zu den Konsumenten zu gehören, wenn ich tatsächlich so eine Einstellung, wie sie hier vielleicht rüber kommt, hätte.
    Ich schrieb hier schon, gestern mit mehreren Personen stundenlang zusammen gewesen zu sein, die dabei die ganze Zeit gekifft haben.
    Vor mir wurden zu anderen Zeitpunkten schon unzählige Lines gezogen, ich musste auch miterleben, wie sich Leute Nadeln gesetzt haben.
    Ich komme also "Live" nicht so "spießig" rüber, obwohl ich im RL die selbe Meinung vertrete, wie hier.
    Manche, bei denen es eh zu spät ist oder die noch nicht so weit sind, prallen meine Worte, die ich im RL natürlich nicht ständig bringe, weil sie eh bekannt sind, ab. Bei anderen haben sie mitunter dazu geführt, anders an die Sache heran zu gehen und bei einigen, leider eher wenigen, hat diese andere Sicht tatsächlich dazu geführt, dass der Konsum eingestellt wurde.
    Daher bilde ich mir ein, nicht ganz so falsch zu liegen.

  3. #183
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    911
    Danksagungen
    316

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    Zitat Zitat von staublunge
    ich habe übrigens unter alkohol die schlimmsten / peinlichsten sachen getan. stress, krankenhaus, gebrochene knochen, rauswürfe, randale, eklige tussen gefickt, führerschein abgenommen bekommen (8 monate warens), und und und..
    Das hört sich ja schlim an
    Naja im Rausch hab ich auch schon die größte Kacke gemacht,
    aber hier gehts ja nicht um Alk sondern um THC

  4. #184
    Mitglied Avatar von _makaveli_
    Registriert seit
    Mar 2008
    Ort
    München
    Beiträge
    279
    Danksagungen
    0

    Thumbs up Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    THC ist schon deshalb bei weitem nicht so schlimm wie so ziemlich jede andere Droge - besonders Alkohol, weil es im Gegensatz zu Gras auch noch legal ist [Und JAA ich weiß, die Kiffer stellen Alkohol wieder als schlechter dar, nur damit sie selbst besser da stehen!!!] - weil man daran nicht an einer Überdosis sterben kann...

    zumindest habe ich davon noch nie gehört!?


    greetz,

    _makaveli_

  5. #185
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    Weiß nicht, ob das einer schon in diese Diskussion eingebracht hat: http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...531623,00.html

    Dass Joints nicht so harmlos sind wie sie scheinen, zeigt der Beitrag. Es handelt sich dort nämlich nicht nur um eine, sondern um mehrere Studien, die erwähnt werden.
    Alkohol ist natürlich auch nicht harmlos. Ich finde, man sollte härter gegen Alkohol vorgehen (generell ab 18, Warnungen auf Flaschen etc.), aber die CSU will da lieber die Killerspiele verbieten .

    Solange du es nicht übertreibst, geht's in Ordnung - finde ich. Sachen, die sofort süchtig machen, wie z.B. Zigaretten oder Heroin (wobei letzteres fataler ist^^), würde ich unbedingt meiden.

  6. #186
    Mitglied Avatar von hackint0sh
    Registriert seit
    Jun 2007
    Ort
    weiß nich
    Beiträge
    3.837
    Danksagungen
    9

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    wenn dem so ist, wieso is dann noch niemand "nur" am konsum der joints gestorben ? das hab ich ma gelesen, dass niemand bisher dran verstarb. also auch nich an krebs der dadurch kam, und selbst wenn doch...

    also ich mein nich geraucht und keine anderen drogen sondern nur marihuana mit etwas tabak vermengt..


    dann müssten die shishas genauso oder gleichgesetzt mit marihuana verbieten, denn selbiges las ich bereits über shishas..


    und eine aktuelle studie wäre nützlich... ich hab das nämlihc vor mindestens einem halben jahr cshonmal gelesen..

  7. #187
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    Zitat Zitat von hackint0sh
    wenn dem so ist, wieso is dann noch niemand "nur" am konsum der joints gestorben ? das hab ich ma gelesen, dass niemand bisher dran verstarb. also auch nich an krebs der dadurch kam, und selbst wenn doch...
    Natürlich ist schonmal jmd. an dem Konsum verstorben - am Text siehst du's doch schon. Nur eben auf Dauer und nicht durch eine Überdosis. Es interessiert eben keinen, wenn irgendwer an Lungenkrebs krepiert. "Kiffer starb an Lungenkrebs" wirst du bestimmt nicht in den Nachrichten lesen. Aber dass es so ist, zweifel ich nichtmal im geringsten an.
    Und wieso willst du etwas Aktuelleres? Die Droge hat sich in den letzten Monaten nicht geändert und die Folgen auch nicht .
    Die Studien und die Beschreibungen dazu wirken auf mich seriös und glaubwürdig. Bisher habe ich auch noch nichts gelesen, was die genannten Studien widerlegen könnte.

    edit:

    Zitat Zitat von hackint0sh
    dann müssten die shishas genauso oder gleichgesetzt mit marihuana verbieten, denn selbiges las ich bereits über shishas..
    Da gab es eine Studie, aber die war nicht sehr glaubwürdig, da viele Dinge nicht beachtet wurden. Das wurde hier im Board auch schonmal besprochen. Keiner kann bisher belegen, dass die Shisha schädlicher als Rauchen sei.
    Außerdem geht's mir nicht um's Verbot. Ich halte das Verbot von Marihuana auch nicht für sinnvoll, sondern streng kontrollierten Verkauf (ähnlich wie in Holland) für die bessere Lösung. Die Folgen des Konsums sollte man aber trotzdem nicht verharmlosen.

  8. #188
    Mitglied Avatar von hackint0sh
    Registriert seit
    Jun 2007
    Ort
    weiß nich
    Beiträge
    3.837
    Danksagungen
    9

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    ja ok warum is dann shisha tabak genauso schädlich ?

    egal.


    ich hab in anderen foren halt auch anderes gelesen, vonwegen kann garnich wahr sein, dass ein J soviel wie 20 kippen wären..


    keine ahnung, auf was sich das beziehen soll.. giftstoffe hat reines thc doch nicht wirklich viele, oder ? und wenn man n bisschen tabak dazu mischt is es eh klar...

    ne angenommen man raucht pur gras in der bong, auf dauer jo, meinste, der bekommt lungenkrebs ?

  9. #189
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    Zitat Zitat von hackint0sh
    ja ok warum is dann shisha tabak genauso schädlich ?

    egal.
    Habe meinen Beitrag noch nachträglich editiert. Vllt. hast du's bis dahin noch nicht gelesen. Genauso schädlich wie was eigtl.? Tabak, Marihuana?
    Außerdem musst du schon Quellen nennen. Du stellst das einfach in den Raum^^.

    ich hab in anderen foren halt auch anderes gelesen, vonwegen kann garnich wahr sein, dass ein J soviel wie 20 kippen wären..
    Ob ein Joint nun genau 20x schädlicher ist, sei mal so dahin gestellt. Es ist eigtl. auch egal, wie viel mal schädlicher der Joint nun ist - jeder Mensch ist anders, deshalb lässt sich das pauschal auch nicht sagen. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass der dauerhafte Konsum von Joints (deutlich) größere Schäden als der von Zigaretten verursacht [Wenn ein Joint-Raucher und ein Zigaretten-Raucher x Stunden pro Tag rauchen, ist das Risiko bei dem Joint-Raucher höher und das Ganze schädlicher - so meine ich das]. Darum geht es mir. Leidenschaftliche Kiffer mögen die Studie vllt. aufgrund des Vergleiches (1J = 20Z) als Schwachsinn darstellen, aber die Ergebnisse sprechen nunmal eine klare Sprache: Es IST schädlicher!

    keine ahnung, auf was sich das beziehen soll.. giftstoffe hat reines thc doch nicht wirklich viele, oder ? und wenn man n bisschen tabak dazu mischt is es eh klar...

    ne angenommen man raucht pur gras in der bong, auf dauer jo, meinste, der bekommt lungenkrebs ?
    Der Artikel bezieht sich nur auf's Rauchen von Joints, dazu kann ich dir nicht allzuviel sagen:
    Der Rauch eines Joints enthält zudem bis zu 20-mal mehr schädliches Ammoniak als der einer Zigarette, berichteten Forscher um David Moir von der kanadischen Gesundheitsbehörde, ebenfalls 2007.

    [...]

    Bereits 2007 hatte er in einer anderen Studie im Journal "Thorax" gezeigt, dass der Rauch aus getrockneten Cannabis-Blättern (Marihuana) die Zahl feiner Verästelungen in der Lunge verringert.

  10. #190
    Mitglied Avatar von hackint0sh
    Registriert seit
    Jun 2007
    Ort
    weiß nich
    Beiträge
    3.837
    Danksagungen
    9

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    ich dacht man raucht die blüte, getrocknet, von marihuana ^^

    darum wirds wohl auch schlimmer sein mit den blättern.


    wie dem auch sei..


    naja hab deinen edit nich gesehn gehabt sry..kam zu spät!

    meine aussage "genauso schädlich" bezog sich auf einen joint.. shisha soll genauso schädlih sein wie ein joint, also 20 zigaretten habe ich mal gelesen, andere behaupten wie100 zigaretten, wiederum andere durch das filternde wasser und die lange rauchsäule un den langen schlauch, wie 1,2 zigaretten, maximal (bei standard-tabak und nicht bei nikotinfreiem)..


    Ist okay wenns schädlicher ist. Denn darum raucht ein Kiffer auch nicht 20 am Tag, sondern einen, wenn überhaupt.Sowas hebt man sich eigentlich fürs Wochenende auf

  11. #191
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    496
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    Zitat Zitat von Dorfdisko
    Wie gesagt, ich hatte mich nur auf die Ausgangsfrage des TS bezogen und sein Resume der Antworten in Zweifel stellen wollen.
    Das ganze ist sehr eng gefasst und für eine allgemeine Diskussion nicht sonderlich dienlich. Die Wiederholungen kamen nur, weil immer wieder nachgefragt wurde.
    Da hast du recht. Bei der Frage: Wie gefährlich ist kiffen hat man keine große Bandbreite um zu diskutieren.

    Wären alle Drogen verboten, dann wäre z.B. ich nicht so stark nikotinabhängig, wie ich es durch die leichte Beschaffbarkeit von Nikotin leider geworden bin.
    Das kann jeder dann selbst entscheiden ob man raucht oder nicht. Da man leider im Kindesalter schon anfängt wo man das nicht einschätzen kann ist das natürlich schon ein problem.

    Aber wie gesagt, ich bin für mich selbst nicht zu einem endgültigen Ergebnis gekommen.
    Hier und in anderen Threads schreibe ich nur, weil mir die Ignorierung und Verharmlosung der Gefahren nicht gefällt und ich einfach finde, dass auch ein Gegenpol da sein muss.
    Da stimme ich dir zu. Wie du siehst habe ich in keinem meiner Posts geschrieben es wäre nur gut. (oder beziehst du das eh nicht auf mich?) Aber umgekehrt sollte in deinen Posts auch ein Plus-Pol sein.


    Aber glaube mir, ich hätte nie so viele Erfahrungen in diesem Bereich sammeln können, ohne selbst zu den Konsumenten zu gehören, wenn ich tatsächlich so eine Einstellung, wie sie hier vielleicht rüber kommt, hätte.

    Vor mir wurden schon unzählige Lines gezogen, ich musste auch miterleben, wie sich Leute Nadeln gesetzt haben.
    Ich komme also "Live" nicht so "spießig" rüber, obwohl ich im RL die selbe Meinung vertrete, wie hier.
    Wieso behältst du deine Freunde? Ist das nicht unangenehm für dich nur daneben zu sitzen? Fühlt man sich da ein bisschen ausgeschlossen?

    Ich bin einige Jahre jünger als du, bin aber ziemlich früh in die Drogenszene hineingeschlittert. Auch ich habe unzählige male gesehen wie Lines gezogen wurden (egal ob speed, koks, Mdma...) und auch selbst konsumiert. Hab auch einige male gesehen wie sich einer ne spritze gesetzt hat, aber diese "Freunde" hab ich abgeschüttelt da ich zwar alle Drogen gerne habe, aber H geht für mich zu weit.

    Es sieht einfach so jämmerlich und armselig aus wenn sich wer einen Schuss gibt. Ich hasse es. Werde es auch nie tun.

    Aber es war (meistens) eine tolle Zeit...

    Gut das du genauer deine Meinung geschildert hast, denn das ist mir schon ein bisschen spießig vorgekommen...

    Aber du musst schon aufpassen dass du nicht gleich bei jedem Drogengespräch überreagierst und nur Kontra-Argumente bringst, oder?

    Schließlich gibt es doch überall negative sowie positive seiten.

    ciao und schönen abend noch!


    PS: Das Argument mit der nicht vorhandenen überdosis bei ganja spricht doch auch sehr für gras, denn wenn man schon einen Rauschzustand haben möchte (und ich denke dass möchte fast jeder ) dann lieber eines wo es sowas wie überdosis nicht gibt.

    Gebt das Hanf frei!!!
    (http://de.youtube.com/watch?v=nm45eR4ljCU)

  12. #192
    Mitglied Avatar von Dorfdisko
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    8.343
    Danksagungen
    182

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    Zitat Zitat von Buchi04
    Wie du siehst habe ich in keinem meiner Posts geschrieben es wäre nur gut. (oder beziehst du das eh nicht auf mich?)
    Ich habe mich immer auf alle bezogen, auch, wenn ich dich häufig zitiert hatte.
    Das liegt daran, dass du dich recht zivilisiert unterhältst.
    Aber umgekehrt sollte in deinen Posts auch ein Plus-Pol sein.
    Es gibt aus meiner Sicht immer sehr viel Plus-Schreiber in solchen Diskussionen, da bleibe ich dann lieber bei den negativen Sachen.
    Wieso behältst du deine Freunde?
    Weil es (zum Teil) Freunde sind!
    Ist das nicht unangenehm für dich nur daneben zu sitzen? Fühlt man sich da ein bisschen ausgeschlossen?
    Unangenehm manchmal schon, wenn ich Leute sehe, die damit wirklich nicht klar kommen und auch für Argumente Null zugänglich sind. Dann gehe ich auch lieber in den Nebenraum oder widme mich anderen Personen. Ausgeschlossen fühlte ich mich nie, im Gegenteil, manchmal dachte ich, wenn alle Drogen schon weg gezogen waren (die Spritzaktionen waren nie innerhalb von Gruppenabenden, das war eine andere Geschichte, die nichts mit Party zu tun hat), dass sich alle anderen selbst ausgeschlossen hatten. Manchmal hatte ich Glück und konnte diejenige Person, die mir an dem jeweiligen Abend wichtig war, daran hindern, sich völlig abzuschießen.
    Es sieht einfach so jämmerlich und armselig aus wenn sich wer einen Schuss gibt. Ich hasse es. Werde es auch nie tun.
    Und traurig!
    Aber das mit dem jämmerlichen Aussehen hatte ich bei meinem ersten Beobachten von Koks Konsum gedacht.
    Eine gute Freundin, die sich vor der Line niedergekniet hat, absolut erniedrigend (niedergekniet, weil der Tisch so niedrig war. Aber es hatte was symbolisches). Das war vor ca. 15 Jahren. Die Freundin habe ich immer noch, es ist eigentlich meine beste Freundin. Sie kifft zwar noch, aber härtere Sachen fasst sie zum Glück nicht mehr an.

    Schließlich gibt es doch überall negative sowie positive seiten.
    Ich habe noch keine wirklich positive Seite bei Drogenkonsumenten hinsichtlich des Konsums gesehen, tut mir leid. Den kurzzeitigen Spaß zähle ich nicht dazu.
    Ich schrieb, wir saßen gestern bei einem Spieleabend zusammen. Das Spiel war für uns neu, die Regeln waren zu Begin sehr kompliziert und wir haben einiges falsch gemacht, was aber witzig war. Einmal hatte ich einen Lachanfall von über 5 Minuten, ich habe keine Luft mehr gekriegt, es war köstlich. Das alles ohne Drogen oder Alk. Mir kann keiner sagen, dass ich mit Drogen an einem Abend wie gestern mehr Spaß gehabt hätte. Man kann also alles, was man mit Drogen erreichen kann auch ohne schaffen.
    Wobei ich nicht sagen will, das ich z.B. mit Alk nicht auch den ein oder anderen witzigen Abend hatte. Trotzdem finde ich Alk deshalb nicht besonders großartig.

  13. #193
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    496
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    Zitat Zitat von Dorfdisko
    Ich habe mich immer auf alle bezogen, auch, wenn ich dich häufig zitiert hatte.
    Das liegt daran, dass du dich recht zivilisiert unterhältst.
    Das hört man gerne. Gleichfalls. Ist auch viel agenehmer und sonst wird man ja nicht ernst genommen...


    Aber das mit dem jämmerlichen Aussehen hatte ich bei meinem ersten Beobachten von Koks Konsum gedacht.
    Eine gute Freundin, die sich vor der Line niedergekniet hat, absolut erniedrigend (niedergekniet, weil der Tisch so niedrig war. Aber es hatte was symbolisches).
    Bei lines hats am anfang auch immer komisch ausgesehen (wie im Film ) aber wenn mans dann selber macht ist dann gar nichts mehr dran...

    IEinmal hatte ich einen Lachanfall von über 5 Minuten, ich habe keine Luft mehr gekriegt, es war köstlich.
    Aber wahrscheinlich nur weil die anderen so auf Droge waren

  14. #194
    Gesperrt
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    4.091
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    Bei lines hats am anfang auch immer komisch ausgesehen (wie im Film ) aber wenn mans dann selber macht ist dann gar nichts mehr dran...
    Ich hab ja mit Pülverchen etc nur auf Partys zu tun, da wird sowas immer vom Klokasten gezogen... ist allerdings soweit ich weiß nur Pepp oder eben in meinem Fall Koffeintabletten..

  15. #195
    Mitglied Avatar von username2
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    1.878
    Danksagungen
    565

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    Du ziehst dir Koffeintabletten auf dem Discoklo in die Nase?

  16. #196
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    149
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    Zitat Zitat von username2
    Du ziehst dir Koffeintabletten auf dem Discoklo in die Nase?
    lol wenn er das den Türsteher zu verstehen geben will, werden die wohl denken das er sie für dumm verkaufen will

  17. #197
    Mitglied Avatar von LOS KACKOS
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Kulinarien
    Beiträge
    988
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    habs gemeldet

    ps: illegalisierungen führen zu kriminellen strukturen, die schädigen die leute mehr als in dem fall drogen

    sieht man z.b. an den massen von morden durch "drogenbanden" (z.b. in mexiko)

  18. #198
    Mitglied Avatar von zEeoN
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    2.007
    Danksagungen
    9

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    Zitat Zitat von Habek
    Ich hab ja mit Pülverchen etc nur auf Partys zu tun, da wird sowas immer vom Klokasten gezogen... ist allerdings soweit ich weiß nur Pepp oder eben in meinem Fall Koffeintabletten..
    wie peinlich ist das denn. kauf dir ein red bull oder was richtiges.

  19. #199
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    17
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    Zitat Zitat von staublunge

    use drugs - but dont get used by drugs.

    -mh-
    aight, verdammt richtig.
    Wer sich selbst und die Drogen im Griff hat, steht so ziemlich ausser Gefahr.
    Und der geregelte Konsum von Drogen kann die Lebensqualität durchaus steigern.

  20. #200
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    49
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wie gefährlich ist Kiffen wirklich?

    horror trips is ja klar wenn die idioten haluzinations scheisse mit rein mixen kiffen is so lang man auch mal irgendwann wieder runterkommt und nicht 24 stunden stoned ist nicht Wirklich gefährlich musst es halt unter kontrolle haben aber bau lieber selber an weil sons kann es sein das du irgend ne scheisse im blut hast weil das zeug mit den falschen sachen gestreckt war

Seite 10 von 15 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •