Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 54
  1. #1
    gulli:News Redaktion Avatar von gullinews
    Registriert seit
    Apr 2002
    Beiträge
    10.033
    Danksagungen
    75

    Standard Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    Viele kennen die beliebten Argumente für und gegen Egoshooter. Aber wer käme auf die Idee, dass man dadurch etwas über die Genfer Konvention lernen kann?

    Genau das ist der Lernerfolg, den der US-Amerikaner Hugh Spencer bei seinem 13-jährigen Sohn Evan zu erzielen versucht. Evan ist, wie viele Teenager, ein großer Fan von Computerspielen. Sein neuestes Lieblingsspiel ist der Egoshooter "Call of Duty" (CoD), den er online mit seinen Freunden spielt.

    weiterlesen

  2. #2
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    OMG, nervt langsam wie Videospiele in irgendeiner Weise beeinflussen sollen.

    Videospiele machen einen Sch...

  3. #3
    Mitglied Avatar von mcbierle
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1.365
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    Zitat Zitat von Sanharib
    Videospiele machen einen Sch...
    Naja diverse spiele haben dafür gesorgt, dass ich mehr englisch kann als der durchschnitt... scheiss videospiele

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    ----
    Beiträge
    2.934
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    Zitat Zitat von mcbierle
    Naja diverse spiele haben dafür gesorgt, dass ich mehr englisch kann als der durchschnitt... scheiss videospiele
    Hier auch und das ist das einzige was sie bewirken...und sie machen Spass

    Ich bin zwar auch gut in Ethik, aber da heißts mitdenken und das muss man beim Zocken eher weniger d.h. das ist völliger Schwachsinn oO

  5. #5
    Gesperrt Avatar von Loncaros
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    923
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    Ich habe viel Forschungsarbeit für Militärmuseen gemacht, also konnte ich erkennen, dass die Fakten stimmten - aber es kamen sehr viele Schießereien und Explosionen vor. Aber davon gab es im Zweiten Weltkrieg wirklich so einiges. Also war es unbestreitbar, dass Evan die Geschichte nacherlebte, und es gab diesen Faktor der Teamarbeit.
    Erinnert mich an den alten General der im Ersten die Westfront besucht und dann als er den Beschuss hört das nächstbeste Feldtelefon greift und reinschreit "warum wird hier geschossen?" und als antwort nur ein "Weil Krieg ist, du Arschloch" zurückbekommt.

    Welch Erkenntnis, im Krieg is Krieg!

    Und wie soll man bei CoD bitte die Genfer Konventionen verletzten? Es gibt ja weder Zivilisten noch Gefangene, hat mal jemand ein konkretes Beispiel?

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    7.702
    Danksagungen
    33

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    In COD 5 kann/muss man Gefangene selbst töten und Kameraden dabei zuschaun.

  7. #7
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    12.277
    Danksagungen
    21

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    In COD 5 kann/muss man Gefangene selbst töten und Kameraden dabei zuschaun.
    Wo soll das denn sein?

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2008
    Ort
    Nähe Hamburg
    Beiträge
    549
    Danksagungen
    35

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    auschnitt aus der genfer konvention:


    verboten sind:
    1.Angriffe auf Leib und Leben, namentlich Mord jeglicher Art, Verstümmelung, grausame Behandlung und Folterung;
    b. Gefangennahme von Geiseln;
    c. Beeinträchtigung der persönlichen Würde, namentlich erniedrigende und entwürdigende Behandlung;
    d. Verurteilungen und Hinrichtungen ohne vorhergehendes Urteil eines ordnungsmäßig bestellten Gerichtes, das die von den zivilisierten Völkern als unerlässlich anerkannten Rechtsgarantien bietet.
    2. Die Verwundeten und Kranken sollen geborgen und gepflegt werden.

    da bieten sich bei cod5 einige gelegenheiten, wirklich umsetzbar ist dies aber nicht, vorallem weil diese handlungen teil des spiels sind. aber wir reden hier von amerikanern, das dort so mancher mit nem grossen sockenschuss rumrennt ist ja nichts neues.
    klar, ich lass mein kind zwar spielen, aber nur wenn es versucht reale richtlinien auf ein spiel anzuwenden ... das ist als wenn man bei "monopoly" direkt in den knast wandert weil man sich durch besitz einer strasse und daraus überhöhte mietpreise an den mitspielern illegal zu bereichern versucht (Oo)a (<ja, das ist ein smiley der sich an den kopf tickt)
    Geändert von SluGGer1 (24. 02. 2009 um 01:52 Uhr)

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    13
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    Also ich finde jeder sollte zumindest einmal CoD oder ähnliches Spielen , erst recht junge Männer.
    Denn nach 10 minuten weißt du erst was Krieg "wirklich" heist und wie oft mann wirklich im Krieg sterben kann ,so 10 mal pro Minute.

    "Stell dir vor es wäre Krieg und Keiner geht hin."

  10. #10
    Lioneto
    Gast

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    ""Genau das ist der Lernerfolg, den der US-Amerikaner Hugh Spencer bei seinem 13-jährigen Sohn Evan zu erzielen versucht. Evan ist, wie viele Teenager, ein großer Fan von Computerspielen. Sein neuestes Lieblingsspiel ist der Egoshooter "Call of Duty" (CoD), den er online mit seinen Freunden spielt.""


    Ich würden meinem Sohn den Hintern versohlen, wenn der mit 13 schon so ne Scheisse wie CoD oder ähnliches spielen würde. Kein Wunder das die Psyche von Kindern einen Knacks bekommt, wenn die sich in dem Alter sowas reinziehen und noch zudem als "Testobjekt" missbraucht werden. Whats next?

  11. #11
    Mitglied Avatar von BlackCrack
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    391
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    Hy,

    ich will's mal so aus drücken :
    Wer in's Licht schaut, kann entweder die Augen geblendet bekommen
    oder auch verflucht viel Energie in die Augen bekommen ..

    in beiden Fällen ist etwas da, was einem entgegestrahlt.

    nur, die einen wenden sich weg, die andere setzen eine Sonnenbrille
    auf und sehen die vier Punkte im Licht ...

    Die Spielehersteller haben die Pflicht, Spiele zu entwickeln, die einen Hintergrund haben, sei es Etik zu suggerieren oder einem auch die
    Vergangeheit zu suggerieren. Das Spiel als solches soll in der Natur dafür dienen um was zu lehrnen auf die eine odere andere Weise, geschieht das nicht, werde die Menschen in eine Richtung geleitet die nicht correct ist.

    Schauen Wir mal Doom an, Doom unterstützt im Grunde in ganz grober weise die Etik: Böses und Monster zu vernichten, sich zu versogen mit den Items und dafür Sorge zu tragen, daß es wieder einen Lebensraum für Menschen gibt da ja dann die Monster vernichtet sind. Und das dann auch als Team
    Das ist bei Doom3 auch nicht anders, die Menschen werden angegriffen, Du must die Monster zurück schlagen, komme was wolle und wenn Du Dich selbst in ein Monster verwandelst oder verwandelt wirst , so hilfst du trotzdem egal wie, mit, der Menscheit in irgendeiner Form zu helfen und Dich selbst so dann auch zu wehren und zur Wehr zu setzen.. alleine oder mit mehreren.. Unreal, genauso, im Grunde hilfst Du den Guten um die bösen zu vernichten. Vernichte nicht die Nali's und dessen Pristern, denn die sehen ja deine Hilfe und vergöttern Dich.

    Also, irgendwie immer etisch und wenn dann ein gescheiter Monsterhunt eingebaut ist, wo mann dann mit einander gegenseitig gegen Monster kämpfen kann in der Gruppe ist das noch im einiges besser, was leider in UT2003&2004 fehlt, zwar kann man dort Monster in reinster Form killen und abmetzeln, aber man kann nicht gemeinsam durch Burgen und Landschaften wandern um dann die dortige Monster alla Farcry Richtung Ende gemeinsam zu killen, was ich persöhnlich für einen epicfail sehe.. denn UT99 wird von der älteren Generation seehr gerne noch im gemeinsamen Monsterhunt gezockt.. Die Spielehersteller sollten die heutige Technik mit dem der Spielgeschichte von Unreal1/UT99 Monsterhunt kreutzen und mittels Maps dann Geschichten erzählen lassen die man durchlaufen und durchkämpfen kann als alleiniger oder im Team mit 2-24 Mann oder mehr.. Es geht ja, daß die Maps groß genug gemacht werden kann, hab schon ein paar gesehen die echt big sind, herrlich und darin dann hölensysteme gestalten, Burgen, Ställe, Häuser auf Stellen und so weiter.. AAAber die Spielehersteller sollten dann auch dafür Sorge tragen, daß es einfach sein sollte auch mittels einem einfach gestricktem Leveleditor ein neues Level zu erstellen.. und sollte sich die Leveleditoren von Doom mal nochmal anschauen.. und das dann mit der heutige Techik kreutzen, es sollte doch möglich sein, was gescheites zu fabrizieren um dann Geschichten durch zu spielen die verflucht spanned gehalten werden können mit viel witz und dollerrei..
    Und Monster wie in Spore erstellt werden könne, daß es eine Mächtige reichhaltige Creatursammlung erstellt werden könnte, auch von den Spielern ! So währe dann eine rießge Auswahl gegeben.
    Möglich währe es sicher..
    Bevor man sich einloggt, die Levels zu laden, dann seine Figur hochladen lassen auf de Server und verteilen lassen unter einem Pseudonym und passwd.

    liebe Grüße
    Blacky

    @Tolkirsche: Stell dir vor überall währe nur Open Source und die weltumfassende zusammenarbeit währe gegeben
    Geändert von BlackCrack (24. 02. 2009 um 07:01 Uhr)

  12. #12
    Mitglied Avatar von Grey40561465183
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Zuhaus
    Beiträge
    217
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    Call Of Duty - Genéve Conventions Mod
    Xd

  13. #13
    Mitglied Avatar von wawnorden
    Registriert seit
    Apr 2008
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    12.149
    Danksagungen
    71

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    Zitat Zitat von Lioneto


    Ich würden meinem Sohn den Hintern versohlen, wenn der mit 13 schon so ne Scheisse wie CoD oder ähnliches spielen würde. Kein Wunder das die Psyche von Kindern einen Knacks bekommt, wenn die sich in dem Alter sowas reinziehen und noch zudem als "Testobjekt" missbraucht werden. Whats next?
    Naja, das ist in meine Augen wieder das gleich gelaber wie "Videospiele machen agressiv, CS macht Amokläufer und ne Hakenkreuzfahne macht Rassisten"

    Ich hab mit 12 auch schon Mortal Kombat 2 gespielt und andere "harte Games" und bin kein Stück gewaltätig mit meinen jetzt 27 Jahren.Und das ist bei vielen anderen die ich kenne nicht anders.

    Im Endeffekt liegt das immer am Umfeld und der Erziehung wie jemand wird und nicht an Games

  14. #14
    Lioneto
    Gast

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    Zitat Zitat von wawnorden
    Im Endeffekt liegt das immer am Umfeld und der Erziehung wie jemand wird und nicht an Games
    Eben. Genau aus dem Grund würde ich meine Kinder im Alter von 13 Jahren von solchen Games erstmal fernhalten, um etwaige "Komplikationen" in der Entwicklung des Kindes zu vermeiden...

    Und mal ganz ehrlich: Welche vernünftigen Eltern sehen ihre Kinder in dem Alter gern vor Wargames sitzen, wo Gewalt und strong language dominieren?

  15. #15
    Defendor

    ex-Moderator

    Avatar von _Benny_
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Paper St.
    Beiträge
    3.818
    Danksagungen
    208

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    Man kann aber kein MK2 mit einem CoD 5 vergleichen.
    Sorry, so gern ich die Theorie unterstütze, aber das sind zwei verschiedene Kaliber.

  16. #16
    Gesperrt Avatar von Loncaros
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    923
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    Zitat Zitat von Lioneto
    Ich würden meinem Sohn den Hintern versohlen, wenn der mit 13 schon so ne Scheisse wie CoD oder ähnliches spielen würde. Kein Wunder das die Psyche von Kindern einen Knacks bekommt, wenn die sich in dem Alter sowas reinziehen und noch zudem als "Testobjekt" missbraucht werden. Whats next?
    Genau, mit Prügel zeigst du deinem Sohn dass Gewalt schlecht ist!

  17. #17
    Mitglied Avatar von Ritterduke
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    96
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    Ich stimme wawnorden zu. Ich hab als Kind Wolfenstein gezockt und Rambo gesehen und bin auch net gewalttätig geworden. Hängt mehr vom Umfeld und der Erziehung ab als von Pixeln.

    Gruß
    Ritterduke

  18. #18
    Lioneto
    Gast

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    Zitat Zitat von Loncaros
    Genau, mit Prügel zeigst du deinem Sohn dass Gewalt schlecht ist!
    Das dies nur rhetorischer Blödsinn war, sollte wohl einleuchten. Logisch schlägt man keine Kinder!

    Zitat Zitat von Ritterduke
    Ich stimme wawnorden zu. Ich hab als Kind Wolfenstein gezockt und Rambo gesehen und bin auch net gewalttätig geworden. Hängt mehr vom Umfeld und der Erziehung ab als von Pixeln.Gruß
    Ritterduke
    Glückwunsch! Was für eine beschränkte Denkweise. Bei manchen Kinder, die sich in einem Alter von 12-14 Jahren befinden, sind vielleicht manche mental noch nicht so gefestigt wie du und können bsp. Wargames und die Eindrücke nicht so gut verarbeiten? Schon mal in Erwägung gezogen?
    Aber wenn du der Meinung bist, das deine Kids in dem Alter sich so nen Mist reinziehen müssen, bitte!
    Geändert von Lioneto (24. 02. 2009 um 09:30 Uhr)

  19. #19
    Mitglied Avatar von DerBajuware
    Registriert seit
    Jan 2009
    Ort
    %Systemroot%
    Beiträge
    159
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    Wie soll man sich eig bei CoD an die Genfer Abkommen halten?
    Die sagen ja nur aus,
    -dass man keine Zivilisten töten,foltern etc darf (gibts keine in Cod)
    -dass man keine medizinischen Einrichtungen angreifen darf (gibts auch keine)
    -wie Kriegsgefangene zu behandeln sind (auch keine vorhanden)
    und
    -dass man kranken/verwundeten Feinden helfen muss (die NPCs kämpfen eh bis zu ihrem Tod )
    Zudem gabs des Abkommen erst nach WWII also gilts nicht für CoD (beim 4er dann schon)

  20. #20
    Mitglied Avatar von Ritterduke
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    96
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Egoshooter: Gut zum Ethik lernen?

    Zitat Zitat von Lioneto
    Glückwunsch! Was für eine beschränkte Denkweise. Bei manchen Kinder, die sich in einem Alter von 12-14 Jahren befinden, sind vielleicht manche mental noch nicht so gefestigt wie du und können bsp. Wargames und die Eindrücke nicht so gut verarbeiten? Schon mal in Erwägung gezogen?
    Aber wenn du der Meinung bist, das deine Kids in dem Alter sich so nen Mist reinziehen müssen, bitte!
    1. Interessant, dass Du mir aufgrund eines Erfahrungsberichtes eine beschränkte Denkweise attestierst...

    2. Hatte ich nie vor, Deine Kinder - sofern vorhanden - zu erziehen.

    3. Bin ich der Meinung, dass Jungs in diesem Alter nun mal gerne Räuber&Gendarme spielen, entweder real oder virtuell.

    4. Immer hübsch höflich und sachlich bleiben.

    Gruß
    Ritterduke
    Geändert von Ritterduke (24. 02. 2009 um 10:30 Uhr)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •