Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    158
    Danksagungen
    2

    Standard Blacklist bei Firmen

    Hallo,

    wenn man sich bei einem großen Konzern beworben hat und man ist beim Auswahlverfahren raus geflogen, wird das dann firmenintern vermerkt oder kommt man auf eine "Blacklist" auf die mehrere große Firmen zugriff haben?

    Oder werden ALLE Daten gelöscht?

    Das interessiert mich. Natürlich unter dem Aspekt, dass man sich immer förmlich korrekt und freundlich verhalten hat.

    Beispiel: Ich bewerb mich um einen BA-Platz, werde nicht genommen und bewerbe mich 5 Jahre später wieder mit dem FH-Abschluss. Interessiert die das überhaupt, dass ich vor 5 Jahren aus dem Bewerbungsverfahren rausgeflogen bin?

    gruß

  2. #2
    ex-Moderator Avatar von Wire
    Registriert seit
    Jun 2000
    Beiträge
    18.902
    Danksagungen
    47

    Standard Re: Blacklist bei Firmen

    Kommt stark auf die Firma an.
    Bsp. meine hatte noch Unterlagen von meinem Praktikum, was ein paar Jahre zurück lag.
    Ich kenne es u.a. von MAN-Schiffsmotore, dass du dort dich auf unterschiedlichste Stellen bewerben kannst und jedes mal eine neue Chance bekommst!

    Also Handhabt das jede Firma anders, es ist aber niemals so das offiziell, dass eine Firma Einblicke einer anderen gewährt!

    Wire

  3. #3
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    158
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Blacklist bei Firmen

    Also bei der einen Firma, wo ich auch wirklich hinwollte und ich mich auch warscheinlich nochmal bewerbe (nach kommenden Studium) bin ich nach der 3. Runde rausgeflogen. Also ich war schon ziemlich weit. Leider kam ne Absage und dann hab ich denen nen Brief geschrieben wegen der Fahrtkostenrückerstattung (haben die mir angeboten) und hab mich kurz bedankt für die gebotene Chance. Ich hab gedacht, wenn ich denen sowieso noch nen Brief schicken muss, dann kann ich das Spielfeld auch mit erhobenem Haupt verlassen. ^^

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2005
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    225
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Blacklist bei Firmen

    Also firmenübergreifend gibts einen solchen Datenaustausch definitiv nicht. Schon datenschutzrechtlich wäre das strafbar, mal abgesehen von der miesen Presse, die es geben würde, wenn das rauskommt. Und was sollte ich dagegen haben, wenn ein Konkurrent den Fehler macht und jemanden einstellt, der sich bei mir als ungeeignet herausgestellt hat ?
    Innerhalb einer Firma werden solche Daten durchaus gesammelt; kenn selbst Fälle von abgewiesenen Bewerbern, die sich so 3 monatlich auf so ziemlich jede ausgeschriebene Stelle beworben haben. Da kann das Protokoll eines älteren Bewerbungsgesprächs schon Zeit einsparen.
    Mit einer weiteren Qualifikation (deinem Studium) spielt das aber nur noch eine untergeordnete Rolle.

  5. #5
    Mitglied Avatar von PSR8000
    Registriert seit
    Aug 2000
    Beiträge
    1.261
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Blacklist bei Firmen

    Ich denke sobald eine gewisse Zeit verstrichen ist (12 Monate hat man mir mal nach dem Vorstellunsggespräch nahegelegt) kannst du dich ohne Probleme wieder bewerden. In dieser Zeit gesteht dir die Firma normalerweise zu, dass du dich hinreichend genug verändert hast um mit deinen neuen Qualifikationen einer erneuten Beurteilung standhalten zu können.

  6.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •