Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 31
  1. #1
    Gesperrt Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    60

    Standard Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Wir haben jetzt das Agreement von Prof. Dr. Niels Harrit. Das ist der Wissenschaftler, der den Staub von Ground Zero untersuchte und darin erhebliche Restmengen Sprengstoff entdeckte.

    Weitere Infos hier!

  2. #2
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    60

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Hier im g:b gibt es ja viele Verschwörungstheoretiker. Wer hat Vorschläge für Fragen an ihn? Immer her damit!

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    846
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Zuallererst würde ich ihn nicht als Prof. Dr. vorstellen. Er hat weder promoviert noch ist er zum Professor berufen worden.

    Selbstverständlich sollte man als erstes seine wissenschaftliche Vita abklopfen. Was macht ihn zu DEM Experten?

    Dann würde ich ihn fragen wie er zu der Einschätzung kommt, dass 10-100 Tonnen "Nanothermit" genutzt wurden. Erscheint mir doch bei der Potenz dieses Stoffes doch schon eine arge Varianz zu sein.

    Darüber hinaus würde mich der opus moderandi interessieren. Wie schafft man es drei oder mehr Gebäude 10-100 Tonnen Sprengstoff so zu plazieren, dass alles ohne Probleme zusammenstürzt.

    Laut dem Untersuchungsbericht schließt er vom Vorhandensein von Aluminum und Eisenoxid den Schluß das "Nanothermit" bei der Sprengung benutzt worden wäre. Ist dies logisch bei einem Zusammenbruch solch epischen Ausmaßes?

    MfG
    achi.

  4. #4
    Mitglied Avatar von kevin.silbstedt
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1.516
    Danksagungen
    111

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Oh ich hab einige Fragen:

    1. Wie schafft man Tonnen an benötigten Sprengstoff in ein Gebäude in dem pausenlos gearbeitet wird?

    (Mir ist klar, dass der gute Herr jetzt mit der Feuerschutzsanierungszeit kommen würde, daher gleich vorweg:
    Diese kurze Zeit ist bei dem Aufwand ein Witz, darüber lacht jeder, der sich mit kontrollierter Sprengung auch nur ein bisschen auskennt und außerdem gab es im WTC7 KEINE Sanierung, sondern nur in WTC 1 und 2)



    2. Wie schafft man es, dass niemand ausplaudert, dass man da nicht wirklich Tonnen an Osterschokolade an den Stahlträgern positioniert?



    3. Wie schafft man es, dass kein einziger Sprengstoffspürhund, wie der gute Sirius hier plötzlich das Bellen anfängt oder das man überhaupt Bomben bei den Sicherheitsbestimmungen da rein bekommt?

    (Denn gerade aus dem ersten Anschläge in den 90ern hatte man ja gelernt.)



    4. Seit wann ist Thermit ein Sprengstoff?

    Das Zeug wird zum Schweißen benutzt und erzeugt weder eine Explosion um die Stahlträger zu zerreißen, noch wird es heiß genug um die Stahlträger durch zu trennen.



    5. Seit wann reißt man Gebäude im Pancakestil ein und nicht wie üblich per Basissprengung um so das maximale Gewicht des Gebäudes auf dem Weg nach unten zu nutzen?




    6. Wie viel Geld kann man mit derartiger Massenverarsche monatlich machen und wie sind die Aufstiegschancen in der Branche?



    7. Plagt einen nicht irgendwann ein Schuldgefühl, wenn man Menschen derartig verschaukelt in dem man Blödsinn labert und z.B. Zitate von unschuldigen Menschen völlig aus dem Zusammenhang reißt?
    (Wie zum Beispiel bei den Feuerwehrleuten)



    8. Woher nahm man das Wissen für eine solche Sprengung, wenn doch das bisher größte je gesprengte Gebäude (Das Hudson Gebäude) nur ein drittel so hoch war und sich deutlich in der Bauweise vom WTC unterschied?
    Geändert von kevin.silbstedt (03. 05. 2009 um 15:42 Uhr)

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    32
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Ich würd ihn halt fragen ob er ausschließen kann das sich der Stoff "ausversehn" gebildet haben kann. Alu und Eisen warn ja da.

    Wie man die 100Tonnen ins gebäute bekommt is wohl nicht wirklich sein fachgebiet

  6. #6
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Von wann stammt der Staub?

    Wie sind Sie an den Staub gekommen?

    Sie sagten, dass die größten Teilchen 1 mm groß seien und somit für das menschliche Auge sichtbar seinen. Warum hat vor Ihnen noch niemand dies untersucht? Rote, 1mm große Teilchen sind recht auffällig...

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    859
    Danksagungen
    31

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    was würden sie empfehlen, wie weiter vorzugehen ist? ihre arbeit beherbergt sehr starke anschuldigungen, die jede menge ärger auf der welt produzieren könnten.

    wie haben sie abgesichert, dass es auch wirklich unveränderter staub vom wtc ist?

    wie kommt man an nano thermite? ist das käuflich erhältlich? ich dachte, das ist ein militärsprengstoff, der nicht auf dem markt von jedem gekauft werden kann?

    wieviel unreagiertes nano thermit lag da in manhattan rum, hochgerechnet?

    haben sie eine theorie, von wem der sprengstoff in den gebäuden platziert wurde?

    haben sie das fbi informiert über ihre forschungsergebnisse?

    stimmt es dass dr. griffin wegen der studie seinen lehrauftrag verloren hat? was steckt dahinter?

    können sie uns ihre kompetenz darlegen, über diese sache zu urteilen? wir sind normale leute, die sich nicht mit sowas beschäftigen normalerweise, und haben zweifel.

    was würden sie sich wünschen, was nun, nach der veröffentlichung dieser studie, passiert?

    wie erklären sie sich, das niemand die sache ausplaudert? es müssten hunderte von menschen involviert gewesen sein.
    Geändert von rockmachine (02. 05. 2009 um 20:55 Uhr)

  8. #8
    Mitglied Avatar von Prey G!lgrim
    Registriert seit
    Jun 2007
    Ort
    Duisburg/Medjugorje
    Beiträge
    2.896
    Danksagungen
    471

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Ich schließe mich Rockz Fragen an! Danke für die Interviewanfrage..

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    859
    Danksagungen
    31

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    ich würde gern noch seinen bildungs- und berufshintergrund ableuchten. wo ist er experte, was hat er studiert, wo hat er promoviert etc.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    79
    Danksagungen
    97

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Hi,

    ich habe auch 2 Fragen:

    - Ist es für Terroristen wie die Beschuldigten möglich, an sowas zu kommen (da Militärsprengstoff) und wie lange braucht man/wie viele Leute um eine solche Menge im Tower zu deponieren?

    - Wieso war das Auffinden des Staubes so eine von den Medien nicht weiter erwähnenswerte Sache? Was war das für ein Sender in dem Youtube-Video, das bei der News gepostet wurde? Bekannt?

    mfg,
    Chrizes

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.141
    Danksagungen
    131

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Grundsätzlich sollte bei den Fragen unbedingt darauf geachtet werden, dass dieser Herr ein Wissenschaftler ist und somit keine Aussagen über politische Abläufe geben möchte/kann. Wann etwas wie wohin transportiert werden könnte, ist solch eine Frage. Er ist dafür nicht der richtige Mann und genau das sagt er auch im dänischen Fernsehen. Anders herum gesehen lässt sich fragen: Wenn Sprengstoff an Ground Zero gefunden wurde, wie haben es Al Qaida geschafft, besonders im WTC7, wo fast nur Geheimdienste ihre Büros haben?

    Vorab ein Video vom dänischen Sender TV2, wo Prof Niels Harrit ein 10-min Interview erhielt:

    http://www.youtube.com/watch?v=QohivA6KW1w

    Zitat Zitat von kevin.silbstedt
    1. Wie schafft man Tonnen an benötigten Sprengstoff in ein Gebäude in dem pausenlos gearbeitet wird?
    WTC 1+2:

    'Power Down' Condition at the WTC on the Weekend Preceding 9/11
    http://www.serendipity.li/wot/forbes01.htm

    remarkable correlation between the floors upgraded for fireproofing in the WTC towers and the floors of impact
    http://www.911blogger.com/node/13272

    WTC 7:

    New York Emergency Command Center Opened in WTC Building 7
    http://www.historycommons.org/contex...9commandcenter

    Zitat Zitat von kevin.silbstedt
    3. Wie schafft man es, dass kein einziger Sprengstoffspürhund, wie der gute Sirius hier plötzlich das Bellen anfängt oder das man überhaupt Bomben bei den Sicherheitsbestimmungen da rein bekommt?

    (Denn gerade aus dem ersten Anschläge in den 90ern hatte man ja gelernt.)
    Irgendwie ja nicht, wenn man sowas liest:

    Daria Coard, 37, a guard at Tower One, said the security detail had been working 12-hour shifts for the past two weeks because of numerous phone threats. But on Thursday, bomb-sniffing dogs were abruptly removed.
    http://www.newsday.com/news/nationwo...,1255660.story

    Zitat Zitat von kevin.silbstedt
    4. Seit wann ist Thermit ein Sprengstoff?

    Das Zeug wird zum Schweißen benutzt und erzeugt weder eine Explosion um die Stahlträger zu zerreißen, noch wird es heiß genug um die Stahlträger durch zu trennen.
    1. Was macht man denn beim Schweissen? Die Oberfläche korrodieren lassen oder Durchtrennen von metallischen Stoffen? Ich verkürze Ihren Satz einmal auf das Wesentliche: "Das Zeug wird zum Schweißen benutzt. Es [wird nicht] heiß genug um die Stahlträger durch zu trennen." Gibt es Trennschweissen? Was macht der junge Herr da: http://www.flickr.com/photos/janfotografie/3311590382/

    2. Dann frag ich mich, was die Jungs von Brainiacs hier machen! War das ein Motor aus Gummi?
    http://video.google.com/videoplay?do...09028560517081

    Ausserdem sagt Prof Harrit, dass er nicht davon ausgeht, dass ausschliesslich Thermit verwendet wurde, sondern Thermit nur der Initiator für das Aufweichen der Stahlträger verwendet wurde. Danach könnte mit herkömmlichen Sprengstoffen der eigentliche Abriss vorgenommen werden.

    Zitat Zitat von kevin.silbstedt
    5. Seit wann reißt man Gebäude im Pancakestil ein und nicht wie üblich per Basissprengung um so das maximale Gewicht des Gebäudes auf dem Weg nach unten zu nutzen?
    Also Sie meinen so wie WTC-7. Reicht das als Antwort? Hier das Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=LD06SAf0p9A&hl=de

    Zu WTC 1+2 kann man diesbezüglich sagen, dass die ganze Welt auf diese 2 Türme geschaut hat und es damit wohl aufgefallen wäre, wenn plötzlich unten alles einstürzt. Aber genügend Augenzeugen berichten von Explosionen in der Tiefgarage von WTC 1+2, inkl. William Rodriguez:
    http://www.youtube.com/watch?v=mAYJF6yypdU

    Zitat Zitat von kevin.silbstedt
    6. Wie viel Geld kann man mit derartiger Massenverarsche monatlich machen und wie sind die Aufstiegschancen in der Branche?
    Meinen Sie die offizielle Version, also die Bush-Admin, oder Prof Harrit? Bush/Cheney haben mit den Folgen von 9/11 unheimlich viel Geld gemacht. Aber noch wichtiger: die eurasische Politik und die Ziele der Bush-Admin, siehe Irak, Afghanistan, aktuell Pakistan, möglicherweise Iran (Einkesselung von Russland und China!)

    Oder wenn Sie Prof Harrit meinen: Was hat er zu verdienen? Durch diese TV-Interviews? Oder meinen Sie, dass man für eine 9/11-DVD mal schnell Nestlé, Roche oder Chrysler hinzuziehen kann, um Werbung zu schalten? Ich glaube nicht...


    Zitat Zitat von kevin.silbstedt
    7. Plagt einen nicht irgendwann ein Schuldgefühl, wenn man Menschen derartig verschaukelt in dem man Blödsinn labert und z.B. Zitate von unschuldigen Menschen völlig aus dem Zusammenhang reißt?
    Diese Explosionen etwa? Oder war das ein explodierendes Feuerzeug des Kameramannes?

    http://www.youtube.com/watch?v=yIgoXQWiSlM

    oder hier flüssiges Metall im Boden von Ground Zero?
    http://www.youtube.com/watch?v=8YaFGSPErKU

    Zitat Zitat von kevin.silbstedt
    8. Woher nahm man das Wissen für eine solche Sprengung, wenn doch das bisher größte je gesprengte Gebäude (Das Hudson Gebäude) nur ein drittel so hoch war und sich deutlich in der Bauweise vom WTC unterschied.
    Und hier?

    http://www.youtube.com/watch?v=A2zyhblL0_M

    und hier:

    sehr hohes Gebäude
    http://www.youtube.com/watch?v=RkiwNxfB4GM

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.141
    Danksagungen
    131

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Zitat Zitat von Der_Aufseher
    Ich hätte auch eine frage an den Doc:

    Wer hat ihnen ins Gehirn geschissen?
    Warum? Gegenbeweise? Freifall-Geschwindigkeit der Türme? Dafür muss es eine physikalische Erklärung geben, denn ohne Sprengstoff werden die NEWTONschen Gesetze stark verletzt!

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.141
    Danksagungen
    131

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Zitat Zitat von rockmachine
    was würden sie empfehlen, wie weiter vorzugehen ist? ihre arbeit beherbergt sehr starke anschuldigungen, die jede menge ärger auf der welt produzieren könnten.

    wie haben sie abgesichert, dass es auch wirklich unveränderter staub vom wtc ist?

    wie kommt man an nano thermite? ist das käuflich erhältlich? ich dachte, das ist ein militärsprengstoff, der nicht auf dem markt von jedem gekauft werden kann?

    wieviel unreagiertes nano thermit lag da in manhattan rum, hochgerechnet?

    haben sie eine theorie, von wem der sprengstoff in den gebäuden platziert wurde?

    haben sie das fbi informiert über ihre forschungsergebnisse?

    stimmt es dass dr. griffin wegen der studie seinen lehrauftrag verloren hat? was steckt dahinter?

    können sie uns ihre kompetenz darlegen, über diese sache zu urteilen? wir sind normale leute, die sich nicht mit sowas beschäftigen normalerweise, und haben zweifel.

    was würden sie sich wünschen, was nun, nach der veröffentlichung dieser studie, passiert?

    wie erklären sie sich, das niemand die sache ausplaudert? es müssten hunderte von menschen involviert gewesen sein.
    Diese Fragen würden mich auch sehr interessieren!

    Weitere Frage:

    Kann ausgeschlossen werden, dass dieser Staub (angeblich mehr als 3 Quellen) auf Umwegen zu Steven E. Jones gelangt ist? Also nachträglich mit "Partikeln" von Nano-Thermit versetzt wurde, um es als "Verschwörungstherie" aussehen zu lassen?

    Jaja, es gibt genügend andere Beweise, dass 9/11 ein Inside Job war, aber nur um sicherzugehen diese Frage!

    PS: Sorry für meine vorigen Posts, aber den "Fragethread" hab ich überlesen! Wollte nur zeigen, dass es für die bereits gestellten Fragen genügend Begründungen gibt... Sorry!

  14. #14
    Mitglied Avatar von Mr.Harmlos
    Registriert seit
    Mar 2006
    Beiträge
    1.753
    Danksagungen
    19

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Ich hätte gerne gewusst:

    These observations
    reminded us of nano-thermite fabricated at the Lawrence
    Livermore National Laboratory and elsewhere; available
    papers describe this material as an intimate mixture of UFG
    aluminum and iron oxide in nano-thermite composites to
    form pyrotechnics or explosives [19-21]. The thermite reac-
    tion involves aluminum and a metal oxide, as in this typical
    reaction with iron oxide:
    2Al + Fe2O3  Al2O3 + 2Fe (molten iron), H =  853.5
    kJ/mole.
    Commercially available thermite behaves as an incendi-
    ary when ignited [6], but when the ingredients are ultra-fine
    grain (UFG) and are intimately mixed, this “nano-thermite”
    reacts very rapidly, even explosively, and is sometimes re-
    ferred to as “super-thermite” [20, 22].
    “Reaction rates between nanosize aluminum
    and metal oxides can be significantly greater
    than those observed with traditional micron-size
    thermite powders. Reactions occurring between
    metal and metal oxide powders are accompa-
    nied by the generation of high temperatures
    (>3000 K). Super-thermites, formed by mixing
    of aluminum and metal oxide nanopowders re-
    sult in energy release rate by two orders of
    magnitude higher than similar mixtures consist-
    ing of micron size reactants” [22].
    We gather that the technology to make materials re-
    markably fitting the characterization of the red chips was
    available by April 2000. In the same report, the scientists
    noted that “polymers” can be added to the nanocomposite:
    “This sol-gel method allows for the addition of
    insoluble materials (e.g., metals or polymers) to
    the viscous sol, just before gelation, to produce
    a uniformly distributed and energetic nanocom-
    posite upon gelation. Al metal (as a fine pow-
    der, ~6μm diameter) was added to some FexOy
    gel syntheses just before gelation to produce
    FexOy /Al(s) pyrotechnic nanocomposites….
    These nanocomposites were subsequently proc-
    essed to make both a xerogel and aerogel of the
    material…. The pyrotechnic nanocomposite can
    be ignited using a propane torch” [19].
    Indeed, the red chips can be ignited using a torch and
    they have properties of a pyrotechnic nanocomposite. All the
    required ingredients are present – aluminum, iron, oxygen,
    silicon, and carbon – and they are incorporated in such a way
    that the chip forms (and sometimes ejects) very hot material
    when ignited.

    Wann war Kommerziell hergestelltes UFG Thermit überhapt in den für die Sprengung benötigten Mengen verfügbar ?


    The 221st National Meeting of the American
    Chemical Society held during April 2001 in San
    Diego featured a symposium on Defense Appli-
    cations of Nanomaterials. One of the 4 sessions
    was titled nanoenergetics…. This session pro-
    vided a good representation of the breadth of
    work ongoing in this field, which is roughly 10
    years old.… At this point in time, all of the
    military services and some DOE and academic
    laboratories have active R&D programs aimed
    at exploiting the unique properties of nano-
    materials that have potential to be used in
    energetic formulations for advanced explo-
    sives…. nanoenergetics hold promise as use-
    ful ingredients for the thermobaric (TBX)
    and TBX-like weapons, particularly due to
    their high degree of tailorability with regards to
    energy release and impulse management [20].
    Hat er die Thermobarischen Waffen des Militärs auf Verbindungen und Ähnlichkeiten zum WTC Thermit untersucht /gefunden ?

    “The sol-gel process is very amenable to dip-,
    spin-, and spray-coating technologies to coat
    surfaces. We have utilized this property to dip-
    coat various substrates to make sol-gel
    Fe2O3/Al/Viton coatings. The energetic coating
    dries to give a nice adherent film.” “We have
    prepared fine powders, pressed pellets, cast
    monoliths, and thin films of the hybrid inor-
    ganic/organic energetic nanocomposite” [25].
    Thus, the energetic nano-composite can be sprayed or
    even “painted” onto surfaces, effectively forming an ener-
    getic or even explosive paint. The red chips we found in the
    WTC dust conform to their description of “thin films” of
    “hybrid inorganic/organic energetic nanocomposite”.
    Gibt es hier neue Erkenntnisse ? ... Das Auftragen des Sprengstoffes wäre sehr unaufällig und damit die sehr wahrscheinliche Vorgehensweise (Brandschutzbeschichtung)


    The red chips we found in the
    WTC dust conform to their description of “thin films” of
    “hybrid inorganic/organic energetic nanocomposite”. Indeed,
    the descriptive terms “energetic coating” and “nice adherent
    film” fit very well with our observations of the red-chips
    which survived the WTC destruction. [....] The organic component contributes to the rapid gas evo-
    lution and explosive nature of these energetic super-
    thermites when dry [24].
    What is the Energy Release of Super-Thermite Com-
    pared to Conventional Explosives?
    ...
    The theoretical maximum for ther-
    mite is 3.9 kJ/g [27].
    ...
    aus grafik abgelesener wert für wtc nanothemit : ~7,5 kj/g
    ...
    We suggest that the organic material in
    evidence in the red/gray chips is also highly energetic, most
    likely producing gas to provide explosive pressure. Again,
    conventional thermite is regarded as an incendiary whereas
    super-thermite, which may include organic ingredients for
    rapid gas generation, is considered a pyrotechnic or explo-
    sive [6, 24].
    ....
    Zitat Zitat von aus dem PDF
    We have observed that some chips have additional ele-
    ments such as potassium, lead, barium and copper. Are these
    significant, and why do such elements appear in some red
    chips and not others? An example is shown in Fig. (31)
    which shows significant Pb along with C, O, Fe, and Al and
    displays multiple red and gray layers.
    Zitat Zitat von http://www.patent-de.com/20080327/DE102007036517A1.html
    Alle oxophilen Metalle (Gruppen 1a, 2a, 3b, 4b, Lanthanoide und Actinoide) und insbesondere die Metalle Li, Be, B, Mg, Al, Se, Y, La, Ti, Zr, Hf, Ta, Nd, Th sowie Zn, Pb und Sn können als Reduktionsmittel (M') verwendet werden. Das Reduktionsmittel kann auch eine Legierung aus mehreren Metallen mit mindestens einem der oben erwähnten Metalle sein. Alle Übergangsmetalloxide der Gruppen 6b, 7b, 8, 1b, 2b des Periodensystems der Elemente, die Actinoiden- und Lanthanoidenoxide sowie die Vanadium-, Zinn-, Blei- und Iodoxide (Nichtmetall) können als Oxidationsmittel (MOx) verwendet werden.
    The carbon content of the red material indicates that
    an organic substance is present. This would be ex-
    pected for super-thermite formulations in order to
    produce high gas pressures upon ignition and thus
    make them explosive. The nature of the organic mate-
    rial in these chips merits further exploration. We note
    that it is likely also an energetic material, in that the
    total energy release sometimes observed in DSC tests
    exceeds the theoretical maximum energy of the clas-
    sic thermite reaction.
    Gibt es neue Erkenntnisse zu den Additiven und Zusatzstoffen und deren Wirkungen im gefundenen Thermit ?


    Und dann noch eine nicht ernstgemeinte Frage:

    Wie lange er glaubt noch zu leben ?
    Und in welcher Art und von welcher Seite er schon bedroht und unter Druck gesetzt wurde.


    mfg

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    859
    Danksagungen
    31

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    die diskussion könnten wir ja in den anderen thread verfrachten. dann könnten hier nur die interviewfragen untereinander stehen.

    kannst du deine zweifel in knackige fragen verpacken bitte?

    im pdf steht ja auch, dass das ein großes team von wissenschaftlern war, und nicht herr harrit alleine.

    die chance, mal solche fragen direkt stellen zu können ist doch cool. versuch halt, das positiv zu sehen, der professor hat dir doch nix getan kevin...

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.141
    Danksagungen
    131

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Zitat Zitat von achi
    Zuallererst würde ich ihn nicht als Prof. Dr. vorstellen. Er hat weder promoviert noch ist er zum Professor berufen worden.
    Kurz dazu:

    People at the Centre for Molecular Movies
    http://cmm.nbi.ku.dk/people/

    Niels Harrit
    Associate Professor at the Department of Chemistry at the University of Copenhagen.
    Tel: +45 3532 1846/mobile: +45 6126 9933
    Email: harrit@nano.ku.dk

    Reicht sowas nicht dafür eine eigene Meinung zu vertreten mit Hintergrund?

  17. #17
    Mitglied Avatar von Tyranastrasz
    Registriert seit
    Nov 2007
    Beiträge
    332
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Eine Frage hätte ich auch...

    Wann wird mit diesen Anschuldigungen, die US Regierung konfrontiert und ggf. gerichtlich vorgegangen?
    Geändert von Tyranastrasz (05. 05. 2009 um 07:36 Uhr)

  18. #18
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    60

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    So, falls ich nichts übersehen habe sind jetzt alle Aussagen gelöscht.

    Ich möchte hier KEINE Diskussion haben - sondern NUR Fragen. Fragen an Herrn Harrit und sonst nichts. Raum für Diskussionen gibt es an anderen Stellen.

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    34
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Wann und von Wem wurden die Proben des WTC Staubes genommen?

    Gab es einen Notar oder eine Rechtsperson ab der Probennahme an, der dafür garantieren kann, dass der Staub nicht im nachinein verunreinigt wurde.

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    24
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Prof. Niels Harrit - Interview mit dem Forscher des Ground Zero-Staubs

    Warum wurden die Forschungsergebnisse in keinem der anerkannten Journals veröffentlicht?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •