Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 101
  1. #1
    gulli:News Redaktion Avatar von gullinews
    Registriert seit
    Apr 2002
    Beiträge
    10.033
    Danksagungen
    74

    Standard Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Ab heute treten bundesweit etliche Schüler und Studenten in den Streik. Mit verschiedenen Aktionsformen will ein bundesweites Bündnis für ein besseres Bildungssystem kämpfen.

    Über 270 Unterstützergruppen und rund 80 regionale Aktionsgruppen unterstützen den bundesweiten Bildungsstreik. Schüler und Studenten wollen eine Woche lang die Schulen und Hochschulen bestreiken und mit zahlreichen Aktionsformen mediale Aufmerksamkeit für ihre politischen Forderungen erhalten. Dazu gehören die Abschaffung von Zentral- und Turboabitur, mehr Investitionen in die Bildung, die Abschaffung von Studien- und Kita-Gebühren und die Abschaffung der Bachelor/Master-Studiengänge. Heute haben in mehreren Städten bereits Aktionen stattgefunden. Viele Schüler und Studenten fürchten jedoch Repressionen.


    weiterlesen

  2. #2
    Mitglied Avatar von Gruenkreuz
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    179
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Also ich halte den Streik für blödsinnig...
    Bachelor und Master abschaffen - das fordern eigentlich nur Studenten deren Unis ihn JETZT erst einführen und stupide Versuchen den alten Diplomstoff in Bachelor/Masterform zu pressen und unter den ganzen Kinderkrankheiten leiden. Bei mir an der Uni gibts den Bachelor seit 10 Jahren und bisher hat sich keiner Beschwert..

    Eher das Gegenteil.

  3. #3
    Mitglied Avatar von roy joy
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    836
    Danksagungen
    65

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Ganztagsschulen!

    Die kids haben zuviel Freizeit. Da gammeln sie zuhause oder draußen rum und wissen nicht was sie machen sollen.

  4. #4
    Gesperrt Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    60

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Streikende Bahnfahrer oder Piloten können durch solche Aktionen etwas bewegen. Was fällt aus wenn Studenten oder Schüler streiken? Die schädigen sich doch leider nur selbst.

  5. #5
    Mitglied Avatar von unimatrix01
    Registriert seit
    Dec 2005
    Beiträge
    1.673
    Danksagungen
    9

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    ja stimmt wozu überhaupt irgendwas ung gegen irgendwenn internetzensur ist ja auch was ganz gang tolles.

    also dem Bachelor kann ich persönlich nichts abgewinnen so wie ich das verstehe ist ein Bachelor vergleichbar mit jemanden der eine drei-jährige Berufsausbildung abgeschlossen hat - ich hab aber kein Bachelor auf meinen IHK Abschluss stehen!

    Und der Master ist das was voher Diplom war ich finde diese ganze verenglischung schrecklich ich will später Dipl. Betriebswirt sein und nicht irgend ein Master of Economic gescheisse.

  6. #6
    Mitglied Avatar von Theojin
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    379
    Danksagungen
    10

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Irgendwie muß man aber auf die Mißstände aufmerksam machen, die es nun seit etlichen Jahren gibt, und die eher schlimmer als besser werden.

    Schaut euch mal andere Bildungssysteme an, da hat Deutschland echt was verpennt in den letzten 20 Jahren.

    Also ist die Art des Protestes völlig in Ordnung, außerdem steht in der News ja auch was von verschiedenartigen Aktionen.

    Das Geld, was unsere Poltiker milliardenweise in irgendwelche verbrecherischen Banken pumpen, davon kann man das komplette Bildungsystem für 300 Jahre erheblich verbessern und ohne Kosten "anbieten".

    Also sehe ich jede Form des Protestes durchaus als gerechtfertigt an.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Kamikaze_Urmel
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    774
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Zitat Zitat von roy joy
    Ganztagsschulen!

    Die kids haben zuviel Freizeit. Da gammeln sie zuhause oder draußen rum und wissen nicht was sie machen sollen.
    Is klar...Ganztagsschulen. Das schlimmste was uns passieren kann. (Ich vermute dennoch ein wenig Sarkasmus/Ironie in deinem Post ) Dann würd mich das nicht wundern wenn die Zahl der Amokläufe steigen würde.
    Ganz einfache Rechnung:
    Jetzt:
    Mobbingopfer sitzen nur den halben Tag in der Schule und werden gemobbt --> haben ein wenig zeit sich nach der Schule davon abzulenken
    Mit ganztagsschule:
    Mobbingopfer sitzen den ganzen Tag mit den Mobbern zusammen und haben wenig Zeit um das erlebte zu "vergessen --> Die Sicherrungen brennen eher durch, da eine Dauerbelastung stattfindet.

    Außerdem glaube ich das Ganztagsschule unsere PISA-Ergebnisse nicht wirklich verbessern würde - eher verschlechtern, da noch weniger lust auf Schule bei den Schülern aufkeimt. Bei mir übrigens ebenfalls

    Speedabitur: (Pros/Contras in aller kürze zusammengetragen)
    Pro:
    Man ist schneller fertig mit der Schule
    Contra:
    Mehr Stoff in weniger Zeit(u.a. meine Schwestern, 7.Klasse und fast genausoviel Stoff wie in der 9.(Meine Stufe ) -->Größere Belastung --> weniger Lust auf Schule --> noch schlechtere PISA ergebnisse/Noten

    Zitat Zitat von Ghandy
    Streikende Bahnfahrer oder Piloten können durch solche Aktionen etwas bewegen. Was fällt aus wenn Studenten oder Schüler streiken? Die schädigen sich doch leider nur selbst.
    Man will vllt. Aufmerksamkeit auf die Teilweise großen Missstände der Bildungspolitik richten. Es mag zwar sein das man sich dadurch nur selbst schädigt, aber ich tue lieber etwas was mir möglich ist als irgendwo rumjaulend in der Ecke zu sitzen!

    MFG
    Kamikaze_Urmel

  8. #8
    Mitglied Avatar von roy joy
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    836
    Danksagungen
    65

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Natürlich muss man die kids in Ganztagsschulen beschäftigen. So kommt es erst garnicht nicht zu "mobbing" (ausnahmen bestätigen die regel)

    Andere Länder machen es doch vor, sie sind uns deutlich überlegen.

  9. #9
    Mitglied Avatar von Kokossaft
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    92
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Super Aktion! Auch wenn ich finde dass noch mehr verändert werden müsste.

    Er fürchtet "ein nach unten nivelliertes Bildungswesen, in dem die Prinzipien Leistung und Eigenverantwortung einer Gleichmacherei und einer Vollkaskomentalität geopfert werden".
    Soso wir befindeen uns also in einem leistungsorientierten Schulsystem? Merk ich wenig von. Ich kenn sehr viele wirklich schlaue Leute die sich den verzeiht ARSCH abrackern und lernen und trotzdem schlechte Noten bekommen.
    (Bei mir wars glücklicherweise andersrum, aber ich sehe nicht ein nichts dazu zu sagen auch wenn ich davon profitiert habe).
    Dazu kommt die Themenwahl..

  10. #10
    Mitglied Avatar von Kamikaze_Urmel
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    774
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Zitat Zitat von roy joy
    Natürlich muss man die kids in Ganztagsschulen beschäftigen. So kommt es erst garnicht nicht zu "mobbing" (ausnahmen bestätigen die regel)

    Andere Länder machen es doch vor, sie sind uns deutlich überlegen.
    Ich will jetzt auf nichts böses hinaus, aber wann warst du das letzte mal in diesem Jahrtausend in der Schule?
    Wenn wir Schüler noch längern aufeinander sitzen haben wir erstmal das Problem das die Sportvereine/Jugendvereine wegen zu weniger Mitglieder verschwinden würden und zweitens würden wir anfangen uns nurnoch fertig zu machen. Ganz einfach. Wenn uns langweilig ist suchen wir uns einfach jemanden den man fertig machen kann. Da kann man mit nochsovielen Psychologen ankommen. Die werden das auch nicht verhindern können. EGAL was sie machen. Es gibt nämlich immer wieder Leute die wieder anfangen mit dem Mobben und die die vorher schon mitgemacht haben werden auch mit freude wieder anfangen.

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    225
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Zitat Zitat von Gruenkreuz
    Also ich halte den Streik für blödsinnig...
    Bachelor und Master abschaffen - das fordern eigentlich nur Studenten deren Unis ihn JETZT erst einführen und stupide Versuchen den alten Diplomstoff in Bachelor/Masterform zu pressen und unter den ganzen Kinderkrankheiten leiden. Bei mir an der Uni gibts den Bachelor seit 10 Jahren und bisher hat sich keiner Beschwert.. Eher das Gegenteil.
    Ich mache zur Zeit Bachelor und habe bis jetzt nur Nachteile durch das System:
    Kaum Zeit für Sozialleben, keine Selbstentfaltung, überall Anwesenheitspflichten, Lernen nach vorgegebenen Stundenplan (wie Schule), nur noch ununterbrochenes Arbeiten an Übungsblatter, Leistungsdruck und Konkurrenzdenken.
    Ich will nicht sagen, dass es früher komplett anders war, aber in jedem Fall entspannter! Ein Studium sollte dazu dienen, seinen persönlichen Interessen frei von denen der Wirtschaft und selbstbestimmend nachzugehen. Aber so ist es schon lange nicht mehr an deutschen Hochschulen

    Berlin: Rotes Rathaus, ich komme!

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    304
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Zitat Zitat von Ghandy
    Streikende Bahnfahrer oder Piloten können durch solche Aktionen etwas bewegen. Was fällt aus wenn Studenten oder Schüler streiken? Die schädigen sich doch leider nur selbst.
    Es geht zunächst einmal um Aufmerksamkeit und darum, die politische Debatte zu lenken. Ein Streik bekommt dabei weit mehr Aufmerksamkeit als eine normale Demonstration.

    Aber es stimmt schon, dass ein Streik von Schülern oder Studenten keine unmittelbaren Auswirkungen hat. Das Grundproblem ist jedoch: Speziell Schüler haben keine nennenswerte Lobby, was es für Schüler extrem schwer macht, sich am politischen Prozess einzubringen. Mittelfristig muss man auch Strukturen schaffen, über die Schüler und Studenten auch effektiv Lobbyarbeit machen können, damit die Interessen der Schüler und Studenten in der Bildungspolitik beachtet werden.

  13. #13
    Mitglied Avatar von Theojin
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    379
    Danksagungen
    10

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Kleines Beispiel zum Thema Schule.

    Es geht ja schon ganz klein los.

    Grundschule in Finnland:

    16 Schüler 2 gleichzeitig anwesende Lehrer

    Grundschule in Deutschland:

    32 Schüler 1 Lehrer.

    Ist ein Beispiel was ich nun schön desöfteren in Berichten gesehen habe. Wo liegt der Unterschied. Wo werden Schüler wohl mehr Spaß am Lernen haben, wo werden Schüler gern in die Schule kommen.

    Und unsere widerwärtige Verbrecherregierung soll bloß nicht mit den Kosten kommen.

    Auch wenn das jetzt das Beispiel Grundschule war, das kann man auch auf jede andere "Bildungsetappe" übertragen.

  14. #14
    Mitglied Avatar von maharbal
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    55
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    bin selbst bachelor-student, archäologie, und schon ziemlich gegen die art und weise wie es eingeführt wurde,
    und das obwohl unsere uni mit dem baccalaureus beireits seit jahren einen bachelor-ähnlichen studiengang anbietet.

    wir müssen immer anwesend sein, egal wie sinnlos die vorlesung/das seminar ist, also net ganz immer, wir dürfen 2 mal pro semester entschuldigt fehlen, wie gütig...^^

    außerdem dürfen wir nicht auswählen welche seminare/vorlesungen wir besuchen wollen, sondern kriegen einfach vorgesetzt was wir machen müssen, und haben noch einen kleinen teil an wahlpflichtveranstaltungen, also veranstaltungen die wir eigentlich frei wählen dürfen, die aber durch weitere quoten und regeleungen so eingeschränkt sind dass wir vllt. 1 oder 2 veranstaltungen besuchen können, die uns interessieren, der rest ist starr vorgegeben...

    weiß nicht ob sich das demonstrieren lohnt, aber ich denke ich werde einen fehltag dafür verbraten, man kanns ja mal versuchen...

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    99
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Ok ich bin selbst seit fast 5 Jahren Schüler einer IGS.

    Ich muss sagen das ich den Bildungsstreik an sich sehr begrüße.

    Man muss jedoch zwischen den Aktionen differenzieren den Fakt ist, dass dieser Streik Wahlprogramm der Linken ist !

    (der Spot ist denke ich sehr kontraproduktiv und bietet keine Lösungen für Porbleme, siehe Youtube->Bildungsstreik,Linke-EU)

    Es werden keine erreichbaren/sinnvollen lösungen angeboten.
    Das besetzen von Banken ist denke ich völlig falsch, dadurch schadet man den Mitarbeitern und der Moral. (wer diesen Aufreger benutzt um ihn mit Milliarden der Banken und Geld für Bildungspolitik in verbindung zu bringen sollte sich mal intensiv mit dem Thema ->Kapitalismus, Währung, Rezzesion,Krise,Geld als Tauschmittel und/oder anderen "Büchern!!!" befassen glaubt nicht jeden müll den ihr auf googel findet (bloggen kann ich viel).)


    Jedoch muss man sagen das Schüler streiken müssen und können (wer entscheidet wer das recht dazu hat und wer nicht?). Gesammtschulen-Schüler sind zwar nur ca. 4% (wenn ich da richtig informiert bin kann noch weniger sein^^) aber das reicht aus um Aufmerksamkeit zu bekommen.

    Außerdem mal ehrlich was macht die Regierung wen die Schüler einfach ein jahr länger zur Schule gehen und sich keine Schulleitung dran hält?^^

    Wir hatten in unserer Schule eine Podiums-Diskussion zu diesem Thema.

    4 Politiker aus land und leben.

    Folgendermaßen sah die Disukssion aus:

    1. SPD Abgeordnete argumentierte N.2 sowasvon in den Boden.
    2.CDU Abgeordneter und Bildungs-Politischer Sprecher(soweit ichd es noch weiß^^) sagte etwas dazu und bekamm ca. 100 Fragen der ca. 220 Schüler an den Kopf geworfen. (die meisten beantwortete er nicht)
    3. 2 andere Gäste (Sozial-Pädagoge und noch wer^^) kritisierten das "Turbo abi" und begeisterten die Schüler.

    Ich will damit nur sagen das im Moment so weit ich dass weiß die meisten leute es für Müll halten was mit den IGS'n gemacht wird.

    Ich hoffe dieser Bildungsstreik kann Aufmerksamkeit erhalten und zu einer Volksabstimmung führen(direkter weg der Demokratie).

    "Wort such"... googel:"kleine Gruppe unterdrückt Masse" achja: Diktatur das habe ich gesucht -_-....

    mfg ein 16 jähriger Schüler einer IGS

    PS: wen jemand Fragen hat ich stehe gerne für Austausch per PN zur verfügung

    €: Es errinert mich an die Ü-eier Diskusion... naja gebt den Ministeriums-Bearbeitern weniger Bleistifte auf denen sie kauen können ...

  16. #16
    Gesperrt Avatar von testuser2
    Registriert seit
    Dec 2006
    Beiträge
    937
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Zitat Zitat von unimatrix01
    also dem Bachelor kann ich persönlich nichts abgewinnen so wie ich das verstehe ist ein Bachelor vergleichbar mit jemanden der eine drei-jährige Berufsausbildung abgeschlossen hat - ich hab aber kein Bachelor auf meinen IHK Abschluss stehen!
    Wenn das in deinem Bachelor vergleichbar ist, wechsel die Universität. Bei uns gibts das Ganze jetzt auch schon seit ungefähr 10 Jahren und damals wurde das Ganze ordentlich gemacht - die gesamte Studienstruktur neu gemacht und alle Kurse neu konzipiert und angepasst. Man kriegt eine tolle Ausbildung, die international vergleichbar ist und ist extrem mobil.

  17. #17
    Mitglied Avatar von Gruenkreuz
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    179
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Zitat Zitat von unimatrix01
    also dem Bachelor kann ich persönlich nichts abgewinnen so wie ich das verstehe ist ein Bachelor vergleichbar mit jemanden der eine drei-jährige Berufsausbildung
    Bachelor entspricht einem FH-Diplom...

    Und ich bleib immernoch dabei das das schwachsinnig ist..
    Hallo? In 2-3 Wochen sind Klausuren?

    Und das mit Anwesenheitspflicht kann ich ebenfalls nicht bestätigen.

    Pro Semester warens vieleicht 6 Stunden pro Woche wo man mal da sein musste (Praktika), gegen Ende des Studiums (4. Semester) abnehmend.

    Bin jetzt im 6ten Semester Regelstudienzeit, habe keinerlei Kurse vorgezogen und hab trotzdem Mittwochs und Freitags sowie das Wochenende frei. Montags sinds 2 Blöcke Vorlesung, Dienstags 1. Block Seminar und Donnerstags 4 Blöcke Vorlesung (ein Block 1,5 Stunden)...

    Okay, zugegeben alle 4 Wochen hab ich Freitags abends und Samstags morgends nen Seminar - das wars dann aber auch...

    Worüber soll man sich da beklagen? Das man soviel Studieren muss um seinen Abschluss zu bekommen?
    Geändert von Gruenkreuz (15. 06. 2009 um 19:26 Uhr)

  18. #18
    Mitglied Avatar von sicDaniel
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    206
    Danksagungen
    4

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Ich studiere im zweiten Semester Germanistik und Anglistik Bachelor und bin total zufrieden mit dem System. Kann mich bei jeder Veranstaltung zwischen mehreren Alternativen unterscheiden, so dass ich meinen Wochenstundenplan so hinbekommen kann, dass ich noch zwei Minijobs machen kann. Ich hab ausreichend Freizeit und meine Noten sind gut. Überall Anwesenheitspflicht gibts auch nicht.
    In diesem HalliGallistudium von früher, von dem immer alle erzählen, wäre mir meine Gemütlichkeit sicher zum Verhängnis geworden. Ich brauche Pflichten, Termine und Leistungsdruck. Studium ist halt kein Ponyhof.

    Habe halt auch zB Freitags komplett frei und Montag nur eine Vorlesung ohne Anwesenheitspflicht, bei der ich trotzdem immer bin. Klar bin ich mir bewusst dass das in Naturwissenschaften viel viel mehr ist, aber das wissen die Leute dann auch vorher.
    Geändert von sicDaniel (15. 06. 2009 um 19:41 Uhr)

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    120
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Ich bin mit dem Studium bald durch und konnte mich bisher eigentlich überhaupt nicht beschweren. Hätte also persönlich keinerlei Grund zum streiken. Sieht bei anderen aber vielleicht anders aus, daher hab ich Verständnis für solche Aktionen.
    Aber, liebe Studenten in Berlin: WEHE, ihr macht am Donnerstag irgendeinen Scheiß in der TU! Da hab ich nämlich Magisterprüfung mündlich in einem Nebenfach. Chaos oder eine Verschiebung der Prüfung kann ich gar nicht gebrauchen!

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    84
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kritik am Bildungssystem: Schüler und Studenten treten in Streik

    Ach kommt. Die meisten Schüler haben doch sowieso keinen Plan davon, worums bei dem Streik überhaupt geht. Die haben halt keinen Bock auf Schule und da kommt son Streik wie gerufen.

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •