Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    gulli:News Redaktion Avatar von gullinews
    Registriert seit
    Apr 2002
    Beiträge
    10.033
    Danksagungen
    75

    Standard Kanada: ISP fügt Inhalte in Websites ein

    Der kanadische Internetprovider hat augenscheinlich zum wiederholten Mal begonnen, eigene Inhalte in Webseiten einzufügen, die seine Kunden aufrufen.

    Ein Benutzer veröffentlichte einen Screenshot, auf dem deutlich ein Warnhinweis des ISPs in eine Flickr-Seite eingebunden ist. Darin wird der Rogers-Kunde auf eine Kindersicherungs-Software des Providers hingewiesen.

    weiterlesen

  2. #2
    Mitglied Avatar von unimatrix01
    Registriert seit
    Dec 2005
    Beiträge
    1.673
    Danksagungen
    9

    Standard Re: Kanada: ISP fügt Inhalte in Websites ein

    Liebes Google,
    du bist doch nur traurig das dir diese Idee nicht eingefallen ist und du diese Idee nicht so einfach umsetzten kannst wie ein ISP.

  3. #3
    Gesperrt Avatar von Metal_Warrior
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    3.037
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    57

    Standard Re: Kanada: ISP fügt Inhalte in Websites ein

    @Simon Columbus
    Guck dir mal das Google-Statement nochmal an. "Grundsätzlich glauben wird, dass..." stimmt irgendwie nicht
    Außerdem ist der Einleitungssatz nicht vollständig. Wozu wird denn aufgerufen? (ist zwar aus dem Text ersichtlich, aber der Satz wird ohne diesen Zusatz unvollständig).
    Bist wohl schon etwas länger auf den Beinen heut

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    62
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kanada: ISP fügt Inhalte in Websites ein

    Zitat Zitat von Metal_Warrior
    @Simon Columbus
    Guck dir mal das Google-Statement nochmal an. "Grundsätzlich glauben wird, dass..." stimmt irgendwie nicht
    Außerdem ist der Einleitungssatz nicht vollständig. Wozu wird denn aufgerufen? (ist zwar aus dem Text ersichtlich, aber der Satz wird ohne diesen Zusatz unvollständig).
    Bist wohl schon etwas länger auf den Beinen heut
    Das mit dem wird ist natürlich richtig. Aber den Einleitungssatz hast du selbst verpeilt. Es wird nicht zu etwas aufgerufen - die Seiten werden (von den Kunden) aufgerufen

    Danke für den Hinweis zur Rechtschreibung natürlich

  5. #5
    Gesperrt Avatar von Metal_Warrior
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    3.037
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    57

    Standard Re: Kanada: ISP fügt Inhalte in Websites ein

    Zitat Zitat von Simon_Columbus
    Das mit dem wird ist natürlich richtig. Aber den Einleitungssatz hast du selbst verpeilt. Es wird nicht zu etwas aufgerufen - die Seiten werden (von den Kunden) aufgerufen

    Danke für den Hinweis zur Rechtschreibung natürlich
    Mein Fehler. Könnte sich natürlich auch so lesen, dass die Inhalte seine Kunden aufrufen, etwas zu tun - so wars von mir fälschlicherweise interpretiert worden. Der Punkt geht also an dich

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2009
    Beiträge
    47
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Kanada: ISP fügt Inhalte in Websites ein

    Wieso lese ich überhaupt noch die Gulli-News. Über die Inhalte kann man sich eigentlich jeden morgen nur aufs neue ärgern. Tägliche verzapfen die großen Konzerne neuen bullshit

  7. #7
    Mitglied Avatar von sphaeroid
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    ἔρα éra
    Beiträge
    469
    NewsPresso
    45 (Spezialist)
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Kanada: ISP fügt Inhalte in Websites ein

    Zitat Zitat von Hawkeii
    Wieso lese ich überhaupt noch die Gulli-News. Über die Inhalte kann man sich eigentlich jeden morgen nur aufs neue ärgern. Tägliche verzapfen die großen Konzerne neuen bullshit
    Aber darum wissen sollte man doch, sonst verharrt man im Zustand seligmachender Naivität. Gulli ist ein Teil der permanenten Entnaivizierung.

    Und was dieser ISP so macht ist ein innovativer Ansatz, zum Beispiel könnte die Briefpost statt jeden zweiten Zustelltag zu streichen auch zusätzliche Erlöse generieren in dem sie eigenen Content in Briefpost einfügen. Also über Nacht Briefe aufmachen, lesen was so drin steht und passende Werbung beilegen.

    In das Anschreiben des Gynäkologen über die neue Schwangerschaft eine Geburtskliniksbroschüre, in den Brief der Mutter an den anderweitig verheirateten Vater eine Werbung eines Scheidungsanwalts und in das Rückschreiben gleich drei Flyer von Abtreibungskliniken. Da freut sich der Mensch, wenn er so zielgruppengerecht umsorgt wird.

    Ja und Telefonate nicht zu vergessen, da lässt sich über Spracherkennung ebenfalls passendes einfügen. Wenn der Freund dann schreit "Treib es ab" kommt die Ansage "Drücken Sie die 1 um mit der nächsten Abtreibungsklinik verbunden zu werden". Wer das ablehnt bekommt keine Festnetz-Flatrate mehr.
    Geändert von sphaeroid (27. 06. 2009 um 10:44 Uhr) Grund: noch was eingefallen ...

  8. #8
    Mitglied Avatar von Schattenspieler
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Simulacron 3
    Beiträge
    1.469
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Kanada: ISP fügt Inhalte in Websites ein

    Auch schön, dass der Name des ISP erst im Artikel auftaucht - weder in der Überschrift, noch der Titelzeile:
    Der kanadische Internetprovider hat augenscheinlich zum wiederholten Mal begonnen, eigene Inhalte in Webseiten einzufügen, die seine Kunden aufrufen.
    Oh, es gibt nur einen kanadischen ISP? Arme Kanadier ...

  9.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •