Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2009
    Beiträge
    58
    Danksagungen
    0

    Question Frühzeitig Schule wechseln...?

    Guten Tag zusammen,
    also ich bin jetzt von der 10ten (Realschule) auf ein Brufskolleg gewechselt, mit der fachrichtung Elektrotechnik.
    Vor einem Jahr hatte ich noch viel mit dem PC zutun, habe ihn gemoddet und mich dafür interessiert. Doch eigenlich habe ich mich im letzten halben Jahr sehr verändert und nun ist das alles garicht mehr meine Welt. Auf der Schule geht es natürlich vorrangig über Mathe, Physik etc. und genau das sind überhaupt GARNICHT meine Fächer.

    Jetzt kann ich mir nicht vorstellen,
    3.Jahre auf dieser Schule zu bestehen (Fachabitur). Eigentlich wollte ich von Anfang an mehr in die Richtung Medien Design gehen, aber habe nie wirklich eine geeignete im Raum Köln gefunden und alle meinten, meine jetzige würde dafür eine gute Basis sein...

    Habt ihr jetzt vllt eine idee, wie mir noch geholfen werden kann?
    Natülich werde ich jetzt nicht direkt einen Schlussstrich ziehen und mir die Schule noch 2 wochen genauer betrachten. aber die meine erste Meinung geht erstmal in richtung negativ.

    Mir wurde gesagt das die Schulleiteung generell das erste Quartal eine Beratung machen, wo dann gesagt wird ob sie glauben, dass man auf dieser Schule besteht. Dort werden dann auch ausweichmöglichkeiten gezeigt. Habt ihr vllt eine idee was es da überhaupt für Möglichkeiten gibt?

    Wäre für Antworten sehr Dankbar!
    LG Show

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    17
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Frühzeitig Schule wechseln...?

    Ich war selber auf einem Berufskolleg und habe die Erfahrung gemacht dass die in den ersten 2 Monaten ganz stark selektieren. Die geben sich quasie von ihrer nicht so chamantenseite, halten dir Vorträge über die Bringschuld, benutzen nur Fachtermini und tun alles um einem das gefühl zu geben das wird hart. Allerdings bleibt das nicht so. Die schüler die sich das schreckenlassen, sind dann gegangen oder haben die Zeit abgesessen und schlechte Noten gesammelt. Aber nach dieser Selektionszeit, war dann allees ganz supi. Dann kommt das neue Schuljahr, also auch ein paar neue, und die ersten zwei monate sind die lehrer wieder unnahrbar und tun alles um einem das gefühlzu geben so klein mit Hut zu sein. Also gehen wieder ein paar von den neuen, und du als alter hase lachst dann nur, weil du das ja alles schon kennst.

    So habe ich das wahrgenommen. Also steck den Kopf nicht zu früh in den Sand, vielleicht entwickeln sich deine Lehrer auch noch, Und alles erscheint dann gar nicht mehr so schlimm, weil die anforderungen eigentlich gar nicht so hoch sind. Ehrlich.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen

  3. #3
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Aug 2009
    Beiträge
    58
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Frühzeitig Schule wechseln...?

    Mir geht es ja garnicht um die Schule selbst.
    Ich bin von den Lehrern und der Schule eigentlich sehr überzeugt,
    aber auch davon, dass elektrotechnik nicht mein gebiet ist.
    Ich kann Mathe, Physik, chemie etc nicht leiden.

  4. #4
    Mitglied Avatar von qwea
    Registriert seit
    Apr 2001
    Ort
    91.102.137.32
    Beiträge
    1.331
    Danksagungen
    28

    Standard Re: Frühzeitig Schule wechseln...?

    Du solltest generell überlegen, ob du überhaupt weißt, was du willst.
    Man konnte sich auch vorher denken, das bei Elektrotechnik - Mathe und Physik auf dich zukommen werden!

    Was machst du bei Medien Design, wenn du zeichnen musst und das gar nicht deine Sache ist ? [Ironie aus] Ganz davon abgesehen, haben die sicherlich auch Mathe.

    Mein Vorschlag, setz dich hin und lerne, mit Fachabi kannste an einer Fachhochschule studieren und dann immer noch designen gehen.

    mfg
    Geändert von qwea (25. 08. 2009 um 13:55 Uhr)

  5.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •