Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1
    gulli:News Redaktion Avatar von gullinews
    Registriert seit
    Apr 2002
    Beiträge
    10.033
    Danksagungen
    84

    Standard Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    Der britische Provider TalkTalk hat sich nun auch offiziell zum geplanten Three-Strikes-Gesetz geäußert. Dabei bezeichnete man den Vorstoß als "naiv".

    Der dritte Urheberrechtsverstoß über die Internetleitung ist entscheidend. Zumindest wenn oder sobald ein Three-Strikes-Gesetz in Großbritannien in Kraft tritt. Nach dem dritten Verstoß soll nämlich die Internetverbindung für eine bestimmte Zeitspanne gekappt werden. Der britische Provider TalkTalk hat nun in einem BBC-Videobeitrag erklärt, wie naiv das Gesetz eigentlich sei.

    weiterlesen

  2. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    68
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    N.S.D.A.P.

    Fuck You !

  3. #3
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    die "vermutete schuld" ist nicht naiv sondern die bankrotterklärung eines sogenannten rechtsstaates.
    aus 2 gründen:
    1. offensichtlich wird in kauf genommen unschuldige zu verurteilen weil
    2. die kapazitäten für eine richtige aufklärung fehlen und man sich mit indizien zufrieden gibt.

    und, vielleicht als dritter grund im hinblick auf den begriff "demokratie", fehlen die kapazitäten weil gesetze nicht dem willen des volkes nach erlassen werden** sondern auf forderungen von lobbyisten und so ein grosser teil des volkes kriminalisiert wird.



    ** den willen des volkes leite ich einfach mal aus der anzahl der filesharer ab.

  4. #4
    Mitglied Avatar von MystiqueMax
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    696
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    Ich hole mir jetzt eine lebenslanges Abonnement von Reclambücher, den Pizzaservice beauftrage ich mir drei mal pro Tag je eine andere Pizza, Salat oder Pasta zu bringen + 2 Getränke und sperre ich mich ohne Computer zu hause ein.

    Ich gehe nie wieder raus und die ganze Welt kann mich mal und der Staat darfs bezahlen, weil ich vorher noch nen Psychologen finde, der mir Agoraphobie bescheinigt...

    Und dann brauch ich mir keine Gedanken mehr über Three Strike Gesetze und Grundrechte machen... Ich werde endlich frei sein...

  5. #5
    Mitglied Avatar von MrDraco
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    3.177
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    Lol...
    Irgendwie beschwört dass das Bild des nächsten Wurms,
    der allen Infizierten per Three-Strikes die Internetverbindung raus haut.
    Was das wohl für Schadenszahlen wären?

  6. #6
    Mitglied Avatar von Kamikaze_Urmel
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    774
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    Zitat Zitat von user124
    ** den willen des volkes leite ich einfach mal aus der anzahl der filesharer ab.
    YMMD

    Zum Artikel:
    Ich finds auch schwachsinn. Es wurde ja auch direkt gezeigt, wie schnell man in so ein Netzwerk reinkommt das ungesichert ist...

    P.S.:
    WIR sind das Volk,WIR sind Filesharer

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    32
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    Man kann auch Pauschal ein Strike verteilen, für jeden, der mehr als 100GB Datendurchsatz im Monat hat.

    Denn normalerweise schreibt man 50-60 Emails, besucht die Seite der CDU, von McDonalds und der Bildzeitung. Das verbraucht im Monat 50MB. Alles was dadrüber ist, ist ja eigentlich schon sehr merkwürdig und unsinnig. Daher ist die Grenze von 100GB schon sehr sehr hoch gesetzt und so wird es, bis auf wenige Ausnahmen, nur Straftäter erwischen. Diese sind ziemlich gut bedient, dass sie nicht auch noch die Prozesskosten eines fairen Prozesses zahlen müssen.
    Und die Leute, die sich hier jetzt gegen auflehnen, sind sowieso alle schwer pädokriminell.

  8. #8
    Mitglied Avatar von MystiqueMax
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    696
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    Zitat Zitat von DasMonzta
    Man kann auch Pauschal ein Strike verteilen, für jeden, der mehr als 100GB Datendurchsatz im Monat hat.

    Denn normalerweise schreibt man 50-60 Emails, besucht die Seite der CDU, von McDonalds und der Bildzeitung. Das verbraucht im Monat 50MB. Alles was dadrüber ist, ist ja eigentlich schon sehr merkwürdig und unsinnig. Daher ist die Grenze von 100GB schon sehr sehr hoch gesetzt und so wird es, bis auf wenige Ausnahmen, nur Straftäter erwischen. Diese sind ziemlich gut bedient, dass sie nicht auch noch die Prozesskosten eines fairen Prozesses zahlen müssen.
    Und die Leute, die sich hier jetzt gegen auflehnen, sind sowieso alle schwer pädokriminell.
    Ich wähl dich...

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    124
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    Zitat Zitat von DasMonzta
    [...] Denn normalerweise schreibt man 50-60 Emails, besucht die Seite der CDU, von McDonalds und der Bildzeitung. Das verbraucht im Monat 50MB. Alles was dadrüber ist, ist ja eigentlich schon sehr merkwürdig und unsinnig. [...]
    Wenn man zB IPTV hat kommt da doch einiges zustande an download volumen da muss man kein raubmordkopierer sein um auf 100gb zu kommen

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    226
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"


    [ironie]
    man könnte ja nen trojaner schreiben der illegal lieder lädt
    dann hat nach eingier zeit keiner mehr internet
    [/ironie]

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2007
    Ort
    Flensburg S.-H.
    Beiträge
    3.054
    Danksagungen
    14

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    Als Provider wäre ich auch nicht sehr angetan davon instrumentalisiert zu werden.

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    32
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    Zitat Zitat von Asdf3337
    Wenn man zB IPTV hat kommt da doch einiges zustande an download volumen da muss man kein raubmordkopierer sein um auf 100gb zu kommen
    Dann müssen die Leute, die mehr als 50MB im Monat Downloaden, dass halt vorher bewilligen lassen. Da kann eine schlanke Behörde Anträge für Downloads bearbeiten und die Daten laufen dann über ein VPN dieser Behörde.
    Es kann doch nicht sein, dass in diesem Land Menschen ohne jegliche Rechtfertigung abertausende von Bits und Bytes aus dem Internet ziehen. Irgendwo muss Schluss sein.

  13. #13
    Mitglied Avatar von Sonnentier
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    3.427
    Danksagungen
    23

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    ^ dann soll der ISP prüfen, ob der Traffic durch IPTV zustande kommt

    Gewöhnliche Familien könnten so schnell ins Raster geraten und als Kriminelle abgestempelt werden
    ...und ihren Internetanschluss verlieren. Den Inhaber für alles verantwortlich machen und die IP entsprechend auflösen, das ist nichts neues.

    Es stimmt schon - ist das WLAN offen, wird man beim ersten Vorfall darauf hingewiesen ohne bis dahin Konsequenzen tragen zu müssen. Bei schweren Straftaten ist man u.U. schon beim ersten mal "dran".

  14. #14
    Mitglied Avatar von Special1978
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    11
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    ...bei 50 mb bist du aber ganz schön am ar..) wenn du deinen rechner neu aufsetzn musst und die meisten goundtracks (DirektX z.b) bei chip o.ä. runter laden musst,da ist die grenze schnell gesprenngt...lasst uns bitte einig sein,das ein solches gesetz die demokratie in den ar... tritt!!!überwachung ist bei solch einem gesetz pflicht,heißt also,das man überwacht,was keiner überwachung bedarf...(hab heute 10 min VIVA gesehen,erst läuft 15 min. Spong-küchengerät,dann kommtauf einmal mixery-bier werbung...sind das jetzt doch keine alko-drinks?!?)

  15. #15
    Mitglied Avatar von Special1978
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    11
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    sorry für die rechtschreibe,war lange unterwegs!!!

  16. #16
    Mitglied Avatar von titus_shg
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    NRW/OWL
    Beiträge
    10.036
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    52

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    Zitat Zitat von Asdf3337
    Wenn man zB IPTV hat kommt da doch einiges zustande an download volumen da muss man kein raubmordkopierer sein um auf 100gb zu kommen
    Stimmt.

    Aber dafür könnte man dann ja ne Sondergenehmigung beim BKA beantragen, natürlich kostenpflichtig (150 Euro "Verwaltungsgebühr"/Monat) und nur mit blütenweissem Führungszeugnis und lückenlosem Nachweis über die Nutzung.

    Zitat Zitat von Mansion

    [ironie]
    man könnte ja nen trojaner schreiben der illegal lieder lädt
    dann hat nach eingier zeit keiner mehr internet
    [/ironie]

    Na ja, nicht jeder öffnet Deine Email-Anhänge und auch nicht jeder klickt auf Deine ICQ-Links.......

    MfG Andy

  17. #17
    Mitglied Avatar von -Baxter-
    Registriert seit
    Sep 2009
    Ort
    bei Dr. Snuggles
    Beiträge
    404
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    ... allein die Begrifflichkeit "three strikes" ist 'mal wieder eine absolute Unverschämtheit. Genau wie dieser Propaganda-Scheiß a la "Raubkopierer sind Verbrecher"!

    Hauptsache so was setzt sich alles schön in die zu waschenden Gehirne fest!

    Wen's interessiert: Die Bezeichnung kommt nämlich eigentlich aus'm US-amerikanischen slang (three strikes -> "strikeout") und bedeutet eigentlich lebenslang innen Knast!

    Vgl.: wiki: "Three strikes law"

    Dieses "3 strikes"-Gesetz ist nicht nur naiv, sondern auch selten dämlich und erst recht nicht praktikabel --> Tonne!

    Schönen Sonntag, Baxter

  18. #18
    Gesperrt Avatar von eliveo
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    1.353
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Großbritannien: Three-Strikes-Gesetz ist "naiv"

    Ja, Hauptsache, solche Gesetze werden wie wahnsinnig voran getrieben, anstatt Open Source nicht nur für Linux und Unix weiter auszubauen.
    Schaut euch doch mal "Gimp" an: Es ist zwar ein sehr umfangreiches Bildbearbeitungsprogramm, aber "technisch" auf dem Stand von 2005 stehen geblieben. (2006 hat man RAW eingeführt, also 16 bit pro Farbkanal). Und wer "RAW" haben will muss entweder umständlich ein Plug-In einfügen, was es übrigens nur "simuliert", zu Linux wechseln oder Geld für Adobe-Produkte zahlen.
    Und dann kommen halt die "bösen Hacker" ins Spiel, die das "für lau" anbieten. Und wer kommt mit einem "blauen Auge" davon? Die Hacker.

  19.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •