Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 38
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    29
    Danksagungen
    1

    Standard Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Seit gut 200 Jahren malen Kunst, Literatur und Film aus, wie unsere Zukunft im schlimmsten Fall aussehen könnte. Das EU-Projekt INDECT macht alle (Alp-)Träume über die totale Sicherheit seit 2007 wahr.

    zur News

  2. #2
    Mitglied Avatar von dealertomasheck
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    202
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Die Zeit brachte am 24.09.09 ebenfalls einen Bericht zum Thema.
    Indect – der Traum der EU vom Polizeistaat
    Ein Forschungsprojekt soll Wege finden, Informationen aus dem Netz, aus Datenbanken und von Überwachungskameras zu verbinden – zu einem automatischen Bevölkerungsscanner...
    ...Wird das Projekt umgesetzt, wäre es der Albtraum jeder Bürgerrechtsbewegung. Verbindet es doch alle einzelnen Überwachungsinstrumente, die bereits jetzt installiert sind wie Videokameras, Vorratsdatenspeicherung, Handyortung, Gesichtserkennung oder Telefonüberwachung zu einem einzigen Spähprogramm.

    Die britische Zeitung Telegraph, die gerade darüber berichtet hatte, nennt es daher nicht umsonst einen "Orwellschen Plan", in der Öffentlichkeit nach "auffälligem Verhalten" zu suchen.
    Mit klassischer Verbrechensbekämpfung hat so etwas nichts mehr zu tun. Es ist der Versuch, alle technischen Möglichkeiten zur sogenannten Gefahrenabwehr zu nutzen. Rechtlich ist diese längst in den Polizeigesetzen der Länder und des Bundes verankert. Allerdings verdeutlicht ein Projekt wie "Indect", wie weit dieses Konzept gehen und wie tief es in die Gesellschaft eindringen kann. Begriffe wie Unschuldsvermutung oder gerichtsfester Beweis haben dabei keine Bedeutung mehr, ersetzt es doch die gezielte Suche nach Verdächtigen durch das vollständige und automatisierte Scannen der gesamten Bevölkerung.

    Der Telegraph zitiert einen Wissenschaftler des Think Tanks "Open Europe" namens Stephen Booth: "Das ist nach meiner Meinung alles ziemlich beängstigendes Zeug. Diese Projekte würden eine riesige Invasion der Privatsphäre bedeuten und die Bürger müssen sich fragen, ob die EU wirklich ihre Steuergelder für so etwas ausgeben sollte."
    http://www.zeit.de/digital/datenschu...wachung?page=2
    Irgendwie müssen sich die wenigen Reichen ja vor der Bevölkerung schützen.
    Schließlich muß die schuldenfinanzierte Bankenrettung und die, von den Banken ausgelöste, Wirtschaftskrise bezahlt werden. Die dadurch notwendig gewordenen, schuldenfinanzierten Konjunkturprogramme bezahlen sich nicht von selbst.
    Um sicherzustellen, daß auch noch unsere Kinder und Enkel brav und hündisch ergeben für die unternehmerischen Fehlleistungen der Banker zahlen, braucht das Wahrheitsministerium halt Druckmittel.
    Kommunistische Terrormorddemonstranten, die vielleicht sogar mit der Linkspartei sympathisieren, und auf Demos Schilder hochhalten auf denen steht :"WE DON`T PAY FOR YOUR CRISIS!", müssen durch dieses abnormale Verhalten rechtzeitig identifiziert und ausradiert werden.
    Dafür trainiert die Bundeswehr auch schon fleissig
    Bürgerkriegsmanöver
    Berichte von einem Manöver in Bayern lassen konkrete Planungen der Bundeswehr für Kampfeinsätze im Inland erkennen. Gegenstand der Meldungen ist eine Militärübung in der Nähe des bayerischen Ortes Schwarzenbach am Wald, der ein bürgerkriegsähnliches Szenario zugrunde lag. Dabei wurden der Umgang mit demonstrierenden Friedensaktivisten sowie die Verteidigung einer inländischen Radarstation gegen schwer bewaffnete “Terroristen” trainiert.

    An der Übung beteiligt waren neben Soldaten und Reservisten des “Landeskommandos Bayern” auch zivile Rettungs- und Sanitätsdienste. Das Manöver, das bereits im Oktober stattfand, widerlegt die von Berlin vorgebrachte Behauptung, die “zivil-militärische Zusammenarbeit” im Inland diene nur der Hilfeleistung bei besonders schweren Unglücksfällen und Naturkatastrophen.
    http://www.german-foreign-policy.com...6f3vlgoe2ltq30
    Aber das ist ja eh nur eine Verschwörungstheorie, oder?

  3. #3
    Mitglied Avatar von gandalf-x
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    714
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Zitat Zitat von dealertomasheck Beitrag anzeigen
    Aber das ist ja eh nur eine Verschwörungstheorie, oder?
    Ich denke, dass das alles schon Realität ist. Der große Knall wird kommen, genau aus den von dir genannten Ursachen. Die Frage ist hier nicht ob sondern lediglich wann. Allerdings habe ich die Hoffnung, dass der dann erfolgende Einsatz der Bundeswehr zum Schutz der Elite zum Eigentor wird. Ein großer Teil der Jungs wird rechtzeitig merken wozu sie missbraucht werden und dann, hoffentlich, die Läufe in die richtige Richtung halten.

  4. #4
    Gesperrt
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    214
    Danksagungen
    6

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Zitat Zitat von gandalf-x Beitrag anzeigen
    Ein großer Teil der Jungs wird rechtzeitig merken wozu sie missbraucht werden und dann, hoffentlich, die Läufe in die richtige Richtung halten.
    wir könns nur hoffen...

    ich glaube ja, dass an allem Übel eine Sache Schuld ist, der "Befehl" und die Befehlsverweigerung, die dazu führt das derjenige vors Kriegsgericht kommt.

    Da hätte ich auch kein Bock einen Befehl zu verweigern.

    Es müssten nur genug mitziehen.

  5. #5
    Mitglied Avatar von FloJ
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    183
    Danksagungen
    147

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    @ DieJulia: Toller Artikel! Ich stimme mit Dir vollkommen überein, dass ein solches System einfach beängstigend ist und einen nicht zu rechtfertigenden Einschnitt in die Persönlichkeitsrechte eines jeden einzelnen darstellt.

    Dass das ganze als "Ethik" dargestellt wird, ist wirklich absurd - dass jeder Mensch ein potentiell gefährlicher Straftäter sein kann bedeutet einen Wechsel von der Einstellung "Der Mensch ist im Inneren gut" zu "Jeder Mensch ist im Inneren böse".

    In einer Demokratie ist es eigentlich eine Bürgerpflicht, gegen solche Vorhaben zu demonstrieren!

  6. #6
    Mitglied Avatar von nucleophilic
    Registriert seit
    Jun 2009
    Ort
    C:\Temp\RL\
    Beiträge
    393
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    6

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Die INDECT Projektbeschreibung liest sich wie mein schlimmster Albtraum. "Gefährder" sollen zukünftig durch einen obskuren Algorithmus determiniert werden.

    Das ist krank!

    Die Umsetzung dieser Pläne darf niemals Realität werden. Entschuldigung, dass ich das hier schreibe, aber die Mittel dies zu verhindern sind mir mittlerweile egal. (Man muß ja nicht gleich an eine Ultima Ratio denken.)

    Bezüglich einer Möglichkeit Widerstand zu leisten, möchte ich auf einen Aufruf von Citizenking aufmerksam machen. Nun mag jeder seine eigene Meinung zum Thema Die Linke haben - ich würde sie nicht wählen -, aber ein temporäres Zweckbündnis halte ich für sinnvoll.

    mfg

  7. #7
    Gesperrt Avatar von ungesund
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    2 Etagen über Gott
    Beiträge
    1.638
    Danksagungen
    51
    Goldmedaille
    1

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Ich frage mich immer wie die terroristische Bedrohung aussieht, gegen die man hier so verzweifelt kämpft und sich zu schützen versucht. Es gibt noch kein verlässliches System zur sicheren Überquerung von Straßen, ein Umstand der jedes Jahr sicherlich mehr Menschenleben kostet als alle terroristischen Anschläge zusammengenommen. die Investitionen in den "War on Terrorism" (was ansich schon Unsinn ist, denn gegen einen amorphen gegner kann man keinen Krieg führen) steigen trotzdem stetig.

    am 11.11.2011 wird es uns dann allen offenbart: Es gibt es gar keine terroristische Bedrohung, es war alles nur ein Gag, wir waren nie in gefahr. Kontrollieren muss man uns trotzdem. Nur für den Fall.

  8. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    214
    Danksagungen
    6

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Zitat Zitat von nucleophilic Beitrag anzeigen
    Bezüglich einer Möglichkeit Widerstand zu leisten, möchte ich auf einen Aufruf von Citizenking aufmerksam machen. Nun mag jeder seine eigene Meinung zum Thema Die Linke haben - ich würde sie nicht wählen -, aber ein temporäres Zweckbündnis halte ich für sinnvoll.

    mfg
    SIGN!
    es muss endlich was passieren

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2005
    Beiträge
    10
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Diese Vorhersagerei von "Gefährdern" erinnert mich an Minority Report...
    Nicht schön diese Entwicklung.

  10. #10
    Mitglied Avatar von dealertomasheck
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    202
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Zitat Zitat von gandalf-x Beitrag anzeigen
    Ein großer Teil der Jungs wird rechtzeitig merken wozu sie missbraucht werden und dann, hoffentlich, die Läufe in die richtige Richtung halten.
    Das ist mit großer Wahrscheinlichkeit richtig.
    Deshalb "gönnt" sich der Staat ja auch Spezialeinheiten wie zB die "KSK".Die sind, wie der Name schon sagt, für "spezielle" Aufgaben da.
    Wer das für eine Übertreibung hält, sollte diesen Bericht aufmerksam lesen.
    Es geht da um den bereits mit 37 Jahren wegen überdurchschnittlicher Leistungen zum Oberstleutnant aufgestiegenen Diplom-Pädagogen Jürgen Rose, der sich schon öfter kritisch zu der Rolle der Bundeswehr öffentlich äußerte.
    Er wandte sich auch gegen die Äußerungen von Generalleutnant Hans-Otto Budde, der wieder den "archaischen Kämpfer" in der Bundeswehr forderte.
    Daraufhin geschah folgendes:
    Das rief den Hauptmann Daniel Kaufhold, ein Mitglied des Kommandos Spezialkräfte (KSK), auf den Plan. Er sah in Rose „den Feind im Inneren“, den man „zerschlagen“ müsse. Seine Droh-Mail endete mit dem Satz: „Sie werden beobachtet. Nein, nicht von impotenten instrumentalisierten Diensten, sondern von Offizieren einer neuen Generation, die handeln werden, wenn es die Zeit erforderlich macht.“
    Der Freiburger Professor Wolfram Wette, einer der renommiertesten Militärhistoriker der Bundesrepublik, kommt daraufhin zu folgender Einschätzung:

    „Da hören wir den Originalton der rechtsradikalen Freikorps-Mitglieder aus den frühen Jahren der Weimarer Republik, die später durchweg bei der NSDAP oder der SS landeten.“
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=4242#more-4242
    Es ist eigentlich überflüssig zu erwähnen, daß Hauptmann Kaufhold nur einen einfachen Verweis erhielt und selbstverständlich weiterhin kommandierender Offizier der KSK ist.
    Solche Leute drücken den Abzug, ohne auch nur eine Sekunde über die Konsequenzen ihrer Handlungen nachzudenken.
    Befehl ist schließlich Befehl!
    Da sehe ich die große Gefahr.

  11. #11
    Mitglied Avatar von TRON2
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    6.529
    NewsPresso
    324 (Phänomen)
    Danksagungen
    76
    Goldmedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Mittlerweile ist der vereinzelte Bürgerkampf gegen die "Totale Überwachung", wie das anrennen Don Quichote gegen Windmühlen. Jedenfalls solange das Sancho Pansa Volk in der Lethargie der Bewusstseinsstörung, die mit Schläfrigkeit und einer Erhöhung der Reizschwelle einhergeht lebt, nur dumm daneben steht.

    Diese Gesetze werden von Menschen angetrieben, welche schon längst, freiwillig unter dem Monitor sitzen. Kameras, Mikrofone, Leibwache sind Bestandteil ihrer Welt. Sie sind sozusagen die Windmühlen. Sie mahlen wachen Verstand, genauso wie den schlichten Pleps.

  12. #12
    Gesperrt Avatar von Phase-zwo
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Oi!ropa
    Beiträge
    1.028
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Guter Bericht dessen Botschaft auch mal im Mainstream ankommen könnte.

    Man ist hier einfach umgeben von Wahnsinnigen, enstanden aus der üblichen Gruppendynamik und kollektiver Wahnvorstellung die gezielt von den üblichen Verdächtigen geschürt wurden. Die rechts-konservative Herrscherkaste beherscht das "teile und herrsche" Prinzip leider aus jahrhundertelanger Erfahrung und so kommt es das die Leute nicht merken das sie sich zum Spielball der Terroristen machen. Welche die wirklichen Terroristen sind spielt keine Rolle.

    Rein logisch tut Schäuble und co. doch genau das was das Ziel der ominösen al-kaida ist.
    Sie wollen Angst und Schrecken verbreiten und die Freiheiten der Demokratie beschneiden.

  13. #13
    Mitglied Avatar von kl-phoenix
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    681
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Zitat Zitat von Phase-zwo Beitrag anzeigen
    Rein logisch tut Schäuble und co. doch genau das was das Ziel der ominösen al-kaida ist.
    Sie wollen Angst und Schrecken verbreiten und die Freiheiten der Demokratie beschneiden.
    HAMMER!
    Wirklich, diese triviale äquivalenz ist mir noch gar nicht aufgefallen. Einfach genial ;-)

    Darf ich die Aussage in abgewandelter Form verbreiten?



    Zum Thema:
    Das Stichwort wurde bereits genannt, Verschwörungstheoretiker. Irgendwie wird alles als Verschwörungstheorie abgestempelt, so bald ein wenig ums Eck gedacht und hinterfragt wird und mögliche kritische Thesen aufgestellt werden.
    Das schöne dabei ist, man stempelt sie als Verschwörungstheorie ab und muss sich gar nicht weiter damit beschäftigen (sind doch eh alle Irre)
    Intelligenz zeichnet sich dadurch aus, über mehr Wissen zu Verfügen, als man benötigt.

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    19
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    äääähmmm .....

    ganz ehrlich ???

    ich hab schiss
    die buxe randvoll

    wenn ich solche berichte lese , und es sieht nicht aus als wenn das in zehn zwanzig jahren erst passiert , sondern schon morgen.

    mir wird richtig schlecht, und kreidebleich ... :-S

    ich denke die sind schon soweit das wir , wenn wir jetzt aufstehen und uns dagegen wehren , es VIIIIIEEELLLL zu spät ist ....


    abba danke DEUTSCHLAND das du mich hast hängen lassen , weil ihr doch stets und ständig mit euren privaten problemen beschäfftigt ward..
    die ständigen deutschen sprüche : iss nun mal so ; einer kann ja doch nichts machen; was willste den dagegen machen?; die da oben werden schon wissen was die tun; sry davon hab ich keine ahnung; politik ist sooooo langweilig ; <<<< ich kann diese GANZE KAGGE nicht mehr hören.

    wahrscheinlich haben wir dat alles vom kohliman gelernt , ruhig bleiben und aussitzen *GRRRRRRRR*
    Geändert von Blackduckes (04. 01. 2010 um 18:03 Uhr)

  15. #15
    Gesperrt
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    214
    Danksagungen
    6

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Zitat Zitat von Blackduckes Beitrag anzeigen
    ich ich denke die sind schon soweit das wir , wenn wir jetzt aufstehen und uns dagegen wehren , es VIIIIIEEELLLL zu spät ist ....
    solange genug aufstehen ist es nie zu spät, trotzdem wird es endlich mal Zeit!

    Das Jahr 2010 sollte unsere Jahr sein, das Jahr das Volkes, wir sollten uns unsere Freiheit (wieder)holen!

  16. #16
    Mitglied Avatar von roninx
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    27
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Nun... die Leute werden nicht nachdenklicher... bedauerlicherweise...

    Mit dem gleichen Argument könnte man auch hingehn und sagen "Ja hier... macht den Frankfurter Flughafen dicht... macht des Ding zu und reißt die Grundmauern ein"
    Die Empörung wäre groß, und würde belächelt als absolut absurd. Und vermutlich würde ein One-Liner wie "dann hätten die Terroristen ja gewonnen" vom Stapel gelassen.

    Jetzt sagt man - hey wir machen, dass wir alle Menschen nackt sehn können, ja, wir investieren noch ein paar Millarden in diesen Bereich und bauen eine Infrastruktur, um sogar bevor wir den Pillemann gesehn haben, sagen zu können, dass dies und jenes passiert. Damit es unmögich wird ein Flugzeug zu kapern. Ah ja...

    Für mich ist zwischen erster und zweiter Variante weder ein kategorieller noch ein gradueller Unterschied. Wer genügend Mittel und Anhängerschaft hat, wird es auch weiterhin schaffen, dass ein Flugzeug vom Himmel stürzt.
    Nichtsdestotrotz wirft die Dunkelschwarze Klientel mal eben gesagtes über den Haufen und feiert sich selbst einen grandiosen Schritt getan zu haben.

    Ich werde das bis ans Ende meiner Tage nicht begreifen. Ich habe auch aufgehört zu schimpfen, ich verderbe ja die Menschen. Mit gereifter Überlegung hat das nichts zutun.

    Ach und nochetwas: Ich bin leider unterinformiert was den missglückten Anschlag betrifft, allerdings weiß ich, dass es zunächst (1 Tag später) hieß, man wisse nicht um welche Art Sprengstoff es sich überhaupt handelt. Das muss man mal auf sich wirken lassen...

    Oder kurz, falls für einige zu kompliziert: Die Terroristen sind schlauer als wir.

    Oder langweilig, für die Stammtischler: Wie wärs mit sinnvoll anwenden was da is.

    Freundliche Grüße

  17. #17
    Gesperrt Avatar von Phase-zwo
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Oi!ropa
    Beiträge
    1.028
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Zitat Zitat von kl-phoenix Beitrag anzeigen
    HAMMER!
    Wirklich, diese triviale äquivalenz ist mir noch gar nicht aufgefallen. Einfach genial ;-)

    Darf ich die Aussage in abgewandelter Form verbreiten?
    Türlich denn perfekt ist das auch nicht.

    Schäuble ist ein ein Büttel der al-kaida, geht ja auch nicht mehr da er jetzt ja zum Finanzministerium weggelobt wurde.

    Also man müsste mal Brainstorming betreiben oder suchen ob was kurz und knackiges wie STASI 2.0 oder Zensursula rauskommt, wobei ersteres leicht kontraproduktiv ist wegen der Stasikeule, es müsste traditionell eher GESTAPO 2.0 heißen.

    Hauptsächlich liegt dem ganzen der alte "Kulturkampf" Christentum vs. Islam also der Gotteswahn Zugrunde. Die Medien heizen fleißig ein weil Horrormeldungen nun mal profitabler sind als Friedensbotschaften und die Politik übt sich in blinden Aktionismus um dem Wahlvieh zu gefallen.
    Das "teile und herrsche" System funktioniert nur mit einem bööösen Feind ob es nun Jude oder Kommunist war und nun Moslem ist.

    Es gibt ja Einzeiler wie "Was unserem Opa der Jud ist für uns die Moslembrut" die schon an KZ-Denkmälern gesichtet wurden aber woher sie stammen und wie sie in der Masse wirken kann ich nicht beurteilen.

    Auf jedenfall braucht der Großteil des Volkes leider einfache Schlagzeilen, damit etwas hängen bleibt. Komplizierte intellektuelle Texte können die nur begründen.

    "Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst" ist schon eine gute Leistung. Terrorhysterie verstehen manche vielleicht wieder nicht.

    "Totale .. zugunsten des Terrors"

    Oder ein Bild von der CDU und ein "Danke das es al-kaida" gibt. Iregenwo wird es sicher auch schon was geben. Ein Schatz der wenig beachtet in einem bekloppten Imageforum liegt. Vielleicht kann man das Thema nebenbei nutzen und wenn jemanden was einfällt postet er es einfach rein.

  18. #18
    Mitglied Avatar von -SamSoNight-
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    1.362
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Es könnten die unsäglichen Killerspiele sein, die ich konsumiere, aber als ich DAS gelesen habe, sind mir Bilder von bewaffneten Widerstandskämpfern mitten in Europa, den USA usw. in die Gedanken geschossen.

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    3.441
    Danksagungen
    55

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Zitat Zitat von GulliNews
    Gerade die Beteiligung einer wissenschaftlichen Einrichtung, die zu verantwortungsvoller Forschung verpflichtet ist, treibt diesen kritischen Paradigmenwechsel von der Ethik der Menschenwürde hin zur Ethik des technologischen Determinismus in einer Weise voran, die auf Kritik stoßen muss.
    Es gab in einer Zeit, die wir zwar benennen und Interpretieren dürfen, aber nicht mit der heutigen vergleichen sollen, da die Parallelen äußerst bzw. täuschend ähnlich sind ... die Zeit als Adolf der Boss war!

    Aber da es gesellschaftlich verwerflich wäre unsere wunderschönen Diktaturanfänge, mit beginnder Ethischer Entgleisung, zu kritisieren ... werde ich es lassen!

    Bravo, liebe Wissenschaft! Weiter so! Ihr wisst es, wir wissen es, wir benenen es beim Namen, Ihr ignoriert es (wie die Wissenschaftler damals), macht weiter und wenn es zu spät ist, dann heißt es wieder:

    "Das war doch unvorhersehbar, das konnte doch keiner Ahnen!"


    @dealertomasheck ... Verschwörungstheorie? Aber ja doch ... sicher!
    ... nur fasele ich hier seit 2007 davon ... bin halt ein Gefährder!
    Berichte von einem Manöver in Bayern lassen konkrete Planungen der Bundeswehr für Kampfeinsätze im Inland erkennen.
    ... und wenn es passiert:

    "Das war doch unvorhersehbar, das konnte doch keiner Ahnen!"

    ... alles klar?


    Zitat Zitat von kl-phoenix Beitrag anzeigen
    HAMMER!
    Wirklich, diese triviale äquivalenz ist mir noch gar nicht aufgefallen. Einfach genial ;-)

    Darf ich die Aussage in abgewandelter Form verbreiten?
    ... diesen Vergleich habe ich schon öfter gepostet!
    ... mit Namen und Adresse, das sich Al Bundy, Al Kaida, Al Paradiso und ähnliche Organisationen nur hinsetzen brauchen, kurz "Buh" rufen müssen und unsere Politiker genau das machen, was diese Leute wollen ... unsere Freiheit einschränken!
    ... unsere Freiheit auf das Niveau von Iran, China oder tiefer Absenken!

  20. #20
    Mitglied Avatar von TRON2
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    6.529
    NewsPresso
    324 (Phänomen)
    Danksagungen
    76
    Goldmedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: Totale Überwachung zugunsten der Terrorangst

    Zitat Zitat von Phase-zwo Beitrag anzeigen
    Die Medien heizen fleißig ein weil Horrormeldungen nun mal profitabler sind als Friedensbotschaften und die Politik übt sich in blinden Aktionismus um dem Wahlvieh zu gefallen.
    Das "teile und herrsche" System funktioniert nur mit einem bööösen Feind
    Genauso ist es. Aus gekauften oder geblendeten Mediengetose dröhnt es immer gleich verdummend. Nur leise und sehr Spät, kommt im Rev. dann Wahrheit und Fakt.

    Meinungsmache, Meinungsmache. Es herrscht auch dort oben ein Verteilungskampf, um eure Steuergelder. Ja. Stehen die Meldungen auf Schweinegrippe, wird Geld für die Windmühlen verschleudert. Ist das wieder Out, gibt's eben für die innere Sicherheit ein üppigeres Budget.

    Der Bürger will ja immer die Bedrohung, will ja Horror lesen, will nicht lernen, will nicht Wissen. Will nicht Zahlen, aber bitte. Vor der Finanzkrise wollts ja auch keiner Wissen. Und nun wachen sie langsam auf. Bei ELENA, was fürn Schreck. 2006 unter der SPD eingeführt.

    Lebendes Volk im Endstadium sag ich nur.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •