Seite 1845 von 1850 ErsteErste ... 8451345174517951835184118421843184418451846184718481849 ... LetzteLetzte
Ergebnis 36.881 bis 36.900 von 36.998
  1. #1
    Gesperrt Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.144
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    66

    Standard Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Interview mit Jochen Scholz über die USA, deren Außenpolitik und die politischen und militärischen Folgen von 9/11 sowie der Finanzkrise für die bisherige Weltordnung.

    zur News

  2. #36881
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    1.695
    Danksagungen
    147

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von Mouser Beitrag anzeigen
    PS: Mit der Freigabe der Kennedy-Akten wird es sich ähnlich verhalten wie mit der Veröffentlichung der 28-Seiten aus dem 9/11 Commission Report, einen angeblichen "Inside-Job" beim Attentat auf JFK wird sich dadurch auch nicht beweisen lassen - weil es nämlich pure Fiktion ist, ein totales Hirngespinst, nichts weiter als eine Ausgeburt verschwörungstheoretischer Fantasie!
    Die Ansichten völlig am Thema vorbei eines "Hein Wind" sind doch Banane, uninteressant. Für Dich mögen diese undifferenzierten Warren Commision Nachplappereien des "Hein Wind" ebenso wie der Experte" oystein eine Referenz sein. Für mich sind das Laiendarsteller.

    Merkst Du eigentlich nicht wie unterirdisch unwissend, feige und am Thema vorbei Du schreibst? Da hilft dir auch Dein Küchenlatein nichts!

    Deine Masche mouser, entweder zu ignorieren und regelhaft n i e zu Widersprüchen bzw. zu unwiderlegbaren Tatsachen Stellung zu nehmen , keine Fragen (z.B. von double age oder auch von mir) zu beantworten, ist a u s g e l u t s c h t , läßt Deine völlige Inkompetenz zu den Themen hier erkennen.

    Ob nun zum Freifall des Großteils von WTC 7, oder dem Eintritt der (letzten) tödlichen Kugel im Bereich von Kennedys rechter vorderer Schläfe und dem Austrittsloch am Hinterkopf, Du bist unfähig an der Sache zu bleiben und -zu argumentieren, außer dümmlichen Quellen- oder sonsigem bashing und mainstream copy und paste, trägst Du nichts bei.

    Dem Freifall Leugner Colaborate/Helau der nun auch num Leugner geschmolzenen Metalls an ground zero mutierte, geht es auch nicht besser.

    Arm dran ist, wer eindeutige Fakten (wie dem freien Fall des Großteils von WTC 7 oder den Nachweis geschmolzenen Metalls/Eisen in an ground Zero entweder ignoriert (wie mouser) oder schlicht leugnet (wie Colaborate/Helau).
    Merke: den freien Fall des Großteils von WTC 7 hat sogar NIST zugegeben müssen. Unbestreitbar, unumstößliche Tatsache!

    Mouser fällt aber nichts besseres ein, als die UNI von Alaska und einen gestanden Prof.für Baustatik dieser Universität, seine beiden Mitarbeiter und deren 2 jährige wissenschaftlich Forschung als "Scharlatanerie bzw. Scharlatane " zu bezeichenen.

    Mouser (wie mmer hoch zu Roß) nimmt Fakten nicht zur Kenntnis, glaubt aber tief und fest an den (in Teilen) eindeutigen Wissenschaftsbetrug (Falschangaben-und Annahmen, Unterlassung von Untersuchungen, Verstöße gegen elementare wissenschaftliche Standards) der Regierungsbehörde NIST die im Auftrag von Kriegsverbrecher G.W.Bushs Gnaden tätig sein durfte (und natürlich niemals die Sprengung von WTC 7 und der Türme feststellen durfte) und bezahlt wurde.

    Zu(m) geschmolzenen Metall(en), welches absolut nicht durch Büro/Kerosinbrände auslös-und erklärbar ist, noch zusätzliche Beweise:

    http://www.ae911truth.org/images/PDF...3_14_16_v2.pdf

    "R J Lee Group Report—Damage Assessment — 130 Liberty Street Property
    (2003)
    — "[I]ron . . . melted during the WTC event ." — Figure 21 and Figure 22 show a spherical iron particle resulting from the melting of iron (or steel)
    . — See page 17 [PDF page 21] [Temperatures were at least 2800°F .]
    — "The presence of lead oxides on the surface of mineral wool indicates the exposure of
    high temperatures at which lead would have undergone vaporization " — See page 24 [
    PDF page 28]

    [Temperatures were at least 3180°F.]
    http://web.archive.org/web/200601141...04.1646.mp.pdf
    * * * * *

    "A combination of an uncontrolled fire and the structural damage might hav
    e been able to bring the building down, some engineers said. But that would not explain
    steel members in the debris pile that appear to have been partly evaporated in extraordinarily high temperatures, [Worcester Polytechnic Institute professor of fire pro
    tection engineering] Dr. [Jonathan] Barnett said.

    " — James Glanz , writer for The New York Times [See page 2 of his
    article] http://www.nytimes.com/2001/11/29/ny...hallenged-site
    -engineers-have-culprit-strange-collapse-7-world-trade.html
    * * * * *
    "I saw melting of girders at World Trade Center." — Dr. Abolhassan Astaneh
    -Asl, professor of structural engineering, University of California at Berkeley
    https://www.youtube.com/watch?v=syXpA6B85Ek
    "One piece Dr.[Abolhassan]Astaneh-Asl saw was a charred horizontal I-beam from 7 World Trade Center, a 47-story skyscraper that collapsed from fire eight hours after the attacks. The beam, so named because its cross-section looks like a capital I, had clearly endured searing temperatures. Parts of the flat top of the I, once five-eighths of an
    inch thick, had vaporized.
    " — Kenneth Chang, writer for The New York Times
    http://www.nytimes.com/2001/10/02/sc...s-and-remedies
    .html
    * * * * *
    Bart Voorsanger described the "meteorite" as "molten steel and concrete and all these things all fused by the heat into one single element ." See
    http://www.youtube.com/watch?v=jAakGoHLUZI
    * * * * *
    "The intense fire in the northeast corner opening of the 81st floor . . .a very bright white flame, as opposed to the typical yellow and orange surrounding flames, which generated a plume of white smoke, stands out. The intensity of this flame is considerably brighter than normal flames.
    . . .
    The brightness of the flame, along with the white smoke, suggests that some type of metal is burning ." — NCSTAR 1-5A , Chapter 9, Appendix C , Figure 9-44 , page
    344 [PDF page 48]
    http://www.nist.gov/customcf/get_pdf.cfm?pub_id=101030
    * * * * *
    "The debris pile at Ground Zero was always tremendously hot. Thermal measurements taken by helicopter each day
    showed underground temperatures ranging from 400ºF to
    more than 2,800ºF
    ." —
    SH&E At Ground Zero [See PDF page 7]
    http://web.archive.org/web/20030623013242/http:/
    /www.asse.org/ps0502vincoli.pdf
    * * * * *
    "Fire temperatures were so intense that concrete melted like lava around everything in its path." [Approximately 3300-4500°F , depending on the aggregate used. ] — The NYPD Museum (now closed)
    http://www.archive.org/details/NewYo...mWtcGunsMelted
    (this link no longer works)
    * * * * *
    NYCPM Home page
    http://www.nycpm.org (now closed) Home > Exhibitions > 9/11 Remembered
    http://www.nycpm.org/exhibitions/911/index.html
    NY Police museum melted guns
    http://www.archive.org/details/NewYo...mWtcGunsMelted
    Case
    http://ia600303.us.archive.org/3/ite...MuseumWtcGunsM
    elted/DSC_7411_color_corrected.png
    Now closed:
    New York City Police Museum
    100 Old Slip, New York, NY 10005 -3539 Phone (212) 480-3100
    The museum has been closed and all the links no longer work, but
    you can see the saved screenshots below
    ........

    Man muß schon besonders bescheuert und hartgesotten sein, z.B. die Beweise für geschmolzenes Metall/Eisen an ground zero nicht zur Kenntnis zu nehmen, bzw. geistig nicht zu erfassen bzw. zu ignorieren. Oder man muß sich selbst belügen und lügen und leugnen bzw. Tomaten auf den Augen haben, wie Colaborate/Helau:

    "Und von wirklich geschmolzenem Metall ist das was man in den Videos sieht ziemlich weit entfernt. Man sieht verbogene Stahlträger, das weißt eben gerade NICHT auf geschmolzenen Stahl hin."
    Geändert von johannes100 (22. 10. 2017 um 21:50 Uhr)

  3. #36882
    Mitglied Avatar von Kriz0
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    394
    Danksagungen
    29

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    @ Sheky https://www.usmagazine.com/celebrity...amp/%E2%80%AC/ NWO macht Kinder froh und Erwachsene ebenso -> #Pizzagate

  4. #36883
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.435
    Danksagungen
    204

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von Roselli
    Double Age hat erstmal auf die Funken an der Außenwand hingewiesen, in die er etwas hineinfantasiert, aber natürlich nicht mal weiß ob es sich überhaupt um ein Metall handelte. Geschweige denn um welches. Woher auch, aber hauptsache erstmal spekuliert.
    Zitat Zitat von Colaborate Beitrag anzeigen
    Und von wirklich geschmolzenem Metall ist das was man in den Videos sieht ziemlich weit entfernt. Man sieht verbogene Stahlträger, das weißt eben gerade NICHT auf geschmolzenen Stahl hin.
    Das Video von DoubleAge zeigt
    ebenfalls keinen Beweis für wirklich GESCHMOLZENEN STAHL
    .
    Und nebenbei würde wirklich geschmolzener Stahl entgültig die dämlichen Behauptungen über eine Sprengung widerlegen. Auch deine thermobarischen Fantasien.
    Ich finds echt süss, wie ihr euch drum drückt, das geschmolzene Metall anzuerkennen, trotz allen Hinweisen (auf Video, Augenzeugenberichten, Sat-Aufnahme mit Temp.-Verteilung an GZ etc).

    @Roselli: Was denksten, was das für Funken sind? Aus deiner Sicht also Funkenflug (schleift sich da oben nochmal jemand nen Messer?)? Wenn es nun Beweise gibt, dass deine "Funken" den kompletten 350m-Weg vom Austritt aus dem Gebäude bis auf den Boden geschafft haben, würdest du das immer noch als Funken sehen? Könnte es was anderes sein?


    @Colaborate: Was ist denn "wirklich geschmolzener Stahl"? Wie "wirklich" kann denn Stahl schmelzen?

    Weiterer "Roselli'scher Funkenflug":
    https://youtu.be/JsddA_GuxS4?t=4m5s

    Und hier in Großaufnahme:
    https://youtu.be/JsddA_GuxS4?t=4m35s

    Aber leugnet ruhig weiter...

  5. #36884
    Mitglied Avatar von ROSELLI
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    3.242
    Danksagungen
    255

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von DoubleAge Beitrag anzeigen
    Ich finds echt süss, wie ihr euch drum drückt, das geschmolzene Metall anzuerkennen, trotz allen Hinweisen (auf Video, Augenzeugenberichten, Sat-Aufnahme mit Temp.-Verteilung an GZ etc).

    @Roselli: Was denksten, was das für Funken sind? Aus deiner Sicht also Funkenflug (schleift sich da oben nochmal jemand nen Messer?)? Wenn es nun Beweise gibt, dass deine "Funken" den kompletten 350m-Weg vom Austritt aus dem Gebäude bis auf den Boden geschafft haben, würdest du das immer noch als Funken sehen? Könnte es was anderes sein?


    ...
    Siehste. Jetzt soll wieder der Kindergarten losgehen und jeder seiner Fantasie freien Lauf lassen. Ich weiß es nicht und du weißt es nicht, anscheinend gibts dazu keine verwertbaren Infos. Also taugt das nicht als Beweis. Fertig. Over and out.

    Nur eins ist sicher, dieser Funkenflug rührt nicht von einer Detonation.
    Für diesen Beitrag bedankt sich Testikles

  6. #36885
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2009
    Beiträge
    1.521
    Danksagungen
    354

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von Libertin
    Das ist es ja was Verschwörungsideologien gerade ausmacht. Es geht in erster Linie erstmal gar nicht um vermeintliche Unregelmäßigkeiten der einzelnen Vorfälle sondern darum, daß die offizielle Berichterstattung auf gar keinen stimmen kann (darf).

    Die These (der Mainstream lügt/ ist durch Geheimeliten etc. manipuliert) steht also schon im Vorfeld bereits sattelfest und mit dieser Einstellung wird dann stehts versucht das Haar in der Suppe zu finden und das völlig unabhängig davon welche validen Fakten und Gegenargumente man auch aufbringen mag da diese gar nicht stimmen dürfen. Sämtliche Threads in dieser Rubrik spiegeln das immer wieder sehr deutlich wider. Letztlich dreht man sich immer wieder nur im Kreis weil an den Gegenargumenten ständig vorbei argumentiert oder immer wieder nach neuen "Unregelmäßigkeiten" Ausschau gehalten wird bis auch diese widerlegt werden. Das ist ein ewiger Teufelskreis und zeigt, daß zwischen Vertretern "realistischer" (9/11, JFK-Attentat, Lady Di, etc.) und "unrealistischer" (Nazis auf dem Mond, Reptoloiden, flache Erde etc.) VTs im Grunde gar kein so großer Unterschied besteht.

    Aber wie sagte der gute Albert noch einst: "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom".


    https://www.allmystery.de/themen/gg127740-20#id20369323
    Wahre Worte welche die wahre Natur von Sitting-Bull samt seinen Steigbügelhaltern & Konsorten aufzeigt, denn von der Methodik her sind sie ALLE gleich - es gibt keinen Unterschied!
    US-Präsident Donald Trump will Akten freigeben

    Bis heute gibt es rund um die Ermordung des früheren US-Präsidenten John F. Kennedy 1963 viele offene Fragen. Sollte sein Nachfolger Donald Trump die Akten freigeben, erhofft sich auch der Münchner Historiker Andreas Etges neue Erkenntnisse.

    Kein Mord des 20. Jahrhunderts erzeugt bis heute so viele Spekulationen wie das Attentat auf den US-Präsidenten John F. Kennedy in Dallas am 22. November 1963. Umfragen zeigen, dass auch ein halbes Jahrhundert danach nur ein Drittel der Amerikaner an die offizielle Version glaubt. Danach soll der Einzeltäter Lee Harvey Oswald aus dem fünften Stock eines Schulbuchlagers drei Schüsse auf das Kabriolett Kennedys abgegeben haben. Nun hat US-Präsident Donald Trump angekündigt, die Unterlagen über den Mord an seinem Vorgänger zugänglich zu machen.

    US-Bürger wollen mehr wissen

    Experten wie den Historiker Andreas Etges sind davon wenig überrascht: "Er muss sich damit beschäftigen, weil es ein Gesetz von 1992 gibt, das sagt, dass in dieser Woche die noch nicht freigegebenen Akten aus dieser Aktensammlung zur John-F.-Kennedy-Ermordung freigegeben werden sollen", sagte Etges im Deutschlandfunk Kultur. "Er muss sich damit beschäftigen, und viele Amerikaner wollen, dass die Akten endlich komplett freigegeben werden, und dann würde er da auch wirklich dem Willen des Volkes entsprechen." Die Dokumente können etwas Licht in die Hintergründe der Tat und die Ermittlungspannen bringen.

    Das Interview im Wortlaut:

    Dieter Kassel: Per Twitter, wie das so seine Art ist, hat der amerikanische Präsident Donald Trump am Beginn des Wochenendes angekündigt, er werde die Geheimhaltungsfrist für rund 3.000 Dokumente zur Ermordung John F. Kennedys nicht verlängern, und möglicherweise wird er heute aus seiner Twitter-Ankündigung Realität machen. Und wenn er wirklich diese 3.000 Dokumente quasi freigeben wird, dann könnten sie ab Donnerstag rein theoretisch schon öffentlich sein.

    Das ist alles andere als sicher – Donald Trumps Ankündigungen werden ja nicht immer umgesetzt –, aber wir wollen über die Bedeutung dieser Dokumente, und was es denn bedeuten könnte, wenn sie bald der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden könnten, trotzdem jetzt mit Andreas Etges reden. Der Historiker arbeitet am Amerika-Institut der Universität München, war zuvor unter anderem auch am John-F.-Kennedy-Institut der Freien Universität Berlin und gilt als einer der großen Experten, was John F. Kennedy angeht. Herr Etges, schönen guten Morgen!

    [...]

    Mehr Informationen über Oswald

    Kassel: Aber diese 3.000 Dokumente, wie interessant sind die denn für einen Wissenschaftler wie Sie, aus wissenschaftlicher Sicht? Was wäre von denen bei ihrer Veröffentlichung wirklich zu erwarten?

    Etges: Man kann natürlich nur ein bisschen spekulieren, aber man weiß ungefähr, wann diese Dokumente jeweils entstanden sind. Es gibt so eine Übersichtsliste, ohne dass man genau weiß, was denn da jeweils drinsteht. Was man, glaube ich, nicht drin finden wird, ist die endgültige Antwort darüber, wer denn John F. Kennedy ermordet hat. Was man wahrscheinlich finden kann, ist ein bisschen mehr Information darüber, vor allen Dingen bei CIA-Dokumenten, was genau die über Lee Harvey Oswald wussten.

    Es sind wohl definitiv Akten dabei, die über einen Mexiko-Besuch von ihm mehrere Wochen vor der Kennedy-Ermordung handeln, wo er auch unter anderem die russische Botschaft besucht hat und mit Sicherheit observiert wurde. Und das ist eben auch die Spekulation, warum vielleicht manche in den USA, wie die CIA, nicht wollen, dass alles freigegeben wird, dass da Dinge drin stehen, die kein gutes Licht auf die CIA werfen. Nicht, dass die CIA in die Ermordung involviert war, aber dass sie sie vielleicht hätte eher verhindern können oder zumindest viel mehr über den wusste, der als der Alleintäter gilt.

    Kassel: Also das, was wir heute gern als Ermittlungspannen bezeichnen. Könnten wir da wieder einen Grund finden, warum Trump das veröffentlichen will? Wir wissen alle, sein Verhältnis zur CIA ist nicht das beste.

    Etges: Es ist nicht das beste, aber die CIA argumentiert, und viele Akten sind eben auch gar nicht in den 60er-Jahren entstanden, sondern als dieser – es wurde ein Ausschuss gebildet nach dem berühmten Oliver-Stone-Film John F. Kennedy, "JFK.", der Druck machte auf die Bundesregierung, dann endlich mehr Akten freizugeben. Daraufhin sind noch mal neue Dinge geschrieben worden von der CIA, auch über Aktionen, also Dokumente, die erst in den 90er-Jahren sind. Und die CIA hat immer wieder Angst, dass Namen veröffentlicht werden, dass bestimmte Methoden bekannter werden, oder eben auch, dass eigene Fehler bekannt werden.

    Da wird zum Teil so eine Mischung drin sein – ja, da geht es dann immer um das, was dann nationale Sicherheit heißt, die geschützt werden muss. Und Trump hat sich ja so ein kleines Hintertürchen offengehalten: Ja, ich will die Akten freigeben, aber ich höre mir auch noch mal an, was mir andere noch zu sagen haben. Das war so ein kleiner Hinweis darauf, vielleicht lasse ich doch noch nicht alles an die Öffentlichkeit.

    Schwierige Wahrheit

    Kassel: Bestehen eigentlich aus wissenschaftlicher Sicht, auch für Sie ganz persönlich, Herr Etges, überhaupt irgendwelche Zweifel daran, dass tatsächlich Lee Harvey Oswald der Täter war?

    Etges: Man wird es wahrscheinlich nie endgültig wissen können, weil doch in den 60er-Jahren, als da ein ganz großer Untersuchungsbericht erstellt wurde von der Warren-Kommission, weil unglaublich viele Ermittlungspannen gemacht wurden weil auch damals FBI, CIA und viele andere nicht richtig kooperiert haben, weil sie damals Dinge, die wir inzwischen allerdings heute wissen nach Watergate, an ganz vielen illegalen Aktionen im In- und Ausland beteiligt waren, und, wie wir heute auch wissen, der damalige Präsident, Lyndon Johnson, gar nicht wissen wollte, wer es wirklich war, sondern der Bericht eigentlich zeigen wollte, dass Lee Harvey Oswald der Alleintäter war. Er war es wahrscheinlich, aber wie gesagt, wir werden wahrscheinlich nie die ganze Wahrheit wissen, weil damals keiner ein Interesse hatte, an diese ganze Wahrheit zu kommen.

    Kassel: Zwischen den Zeilen habe ich jetzt bei Ihnen rausgelesen, Sie halten es für extrem wahrscheinlich bis sicher, dass er der Täter war, aber es bleiben Zweifel daran, was die Hintergründe sind, also ob er tatsächlich allein gehandelt hat?

    Etges: Genau. Ich bin ziemlich fest davon überzeugt, dass nicht, wie viele der Verschwörungstheorien denken, es war die CIA oder der militärisch-industrielle Komplex oder sogar sein Nachfolger Lyndon Johnson, die dahintersteckten, also eine große Verschwörung. Dafür gibt es aus meiner Sicht zu wenig Hinweise. Aber dass es eine kleine gegeben hat, dass also ein paar mehr Personen geplant haben, wird man wahrscheinlich nie ausschließen können.

    Das wäre dann eine Verschwörung, aber sicher nicht in diesem großen Ausmaß, an die immer gedacht wurde. Aber ich glaube auch, egal, was diese Woche dann rausgelassen wird – und wenn es dann noch drei Dokumente sind, die noch nicht freigegeben werden oder komplett freigegeben werden, diese Verschwörungstheorien werden trotzdem weitergehen.

    Suche nach der Verschwörung

    Kassel: Diese Verschwörungstheorien, ich habe es vorhin schon gesagt, ich glaube, es gibt vielleicht noch Nine-Eleven und mit einem gewissen Abstand dann hinter Kennedy noch die Mondlandung. Aber es gibt kaum Ereignisse, die so viele Verschwörungstheorien produziert haben wie Kennedys Ermordung 1963. Liegt das an diesen Ermittlungspannen, den Unklarheiten, liegt das an seiner Person, oder haben Sie eine andere Erklärung dafür? Ich meine, Sie selbst sind ja offenbar auch fasziniert von dem Fall.

    Etges: Ich bin eher ein bisschen faszinierter von der Kennedy-Administration oder diesen ganzen Jahren, in denen unglaublich viel passierte. Aber diese Ermordungsfrage ist natürlich auch eine spannende. Ich denke, es ist eine Mischung aus verschiedenen Dingen. Zum einen wuchs das Misstrauen gegenüber der amerikanischen Bundesregierung und einigen Behörden. Und nach Watergate und nach weiteren Ergebnissen, die man heute weiß, konnte man dieser Bundesregierung und einigen ihrer Behörden auch durchaus an vielen Dingen nicht vertrauen, weil sie von Vietnam bis hin zu vielen anderen Dingen das Volk belogen hat.

    Der andere Punkt ist, glaube ich, dieser Kennedy, der so jung aus dem Leben scheiden musste und bei dem man noch so viel Hoffnung hatte, was denn aus dieser Administration werden kann, so ein bisschen vergleichbar vielleicht wie Obama in der ersten Amtszeit. Der durfte einfach nicht von einer so komischen, obskuren Figur wie Harvey Oswald ermordet worden sein, sondern da musste was ganz Großes dahinterstecken, was verhindert hätte, dass Kennedy die Welt angeblich komplett verändert hätte, wenn er hätte weiter regieren können. Ich glaube, das ist auch dieses Bedürfnis danach, es muss eine ganz große Erklärung geben, die dann zu vielen Verschwörungstheorien geführt hat.


    Kassel: Ein paar neue Erkenntnisse könnte es geben, wenn rund 3.000 Dokumente, die bisher unter Geheimhaltung lagen, in dieser Woche freigegeben werden – wenn es denn passiert. Aber endgültige Klarheit über die Ermordung Kennedys und gar ein Ende der Verschwörungstheorien wird das sicherlich nicht bringen, sagt Andreas Etges vom Amerika-Institut der Universität München. Herr Etges, vielen Dank fürs Gespräch und einen angenehmen Montag!

    http://www.deutschlandfunkkultur.de/...icle_id=398868
    Tja es ist doch immer wieder erstaunlich wie sehr sich die Bilder - auch über Jahrzehnte hinweg - gleichen: Ermittlungspannen, Mangelnde Kooperation, Rivalitäten in den Behörden, Nicht-Einräumen-können von Fehlern, Quellenschutz usw. etc. pp. aber eben KEINE allumfassende Verschwörung von irgendwelchen dubiosen geheimen Mächten im Hintergrund welche die Fäden ziehen! Das ist auch nach über 50 Jahren völliger Bullshit, eine Ausgeburt verschwörungstheoretischer Fantasie, ein Hirngespinst par excellence - aber die Verschwörungshonks werden auch die nächsten 50 Jahre damit verbringen zu versuchen den Leuten ein X für ein U vorzumachen und - wie immer - damit scheitern!
    Für diesen Beitrag bedankt sich Testikles

  7. #36886
    Mitglied Avatar von Kriz0
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    394
    Danksagungen
    29

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Letzten Endes i$t alles auf die "Kreatur von Jekyll Island" zurückzuführen. Wer ist diese Kreatur? Eigentlich ganz einfach...

    Neue House-Auf-gabe für morgen;

    WER oder WAS ist die "Kreatur von Jekyll Island"
    Geändert von Kriz0 (24. 10. 2017 um 01:18 Uhr)

  8. #36887
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    1.695
    Danksagungen
    147

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von Mouser Beitrag anzeigen
    ja es ist doch immer wieder erstaunlich wie sehr sich die Bilder - auch über Jahrzehnte hinweg - gleichen: Ermittlungspannen, Mangelnde Kooperation, Rivalitäten in den Behörden, Nicht-Einräumen-können von Fehlern, Quellenschutz usw. etc. pp. aber eben KEINE allumfassende Verschwörung von irgendwelchen dubiosen geheimen Mächten im Hintergrund welche die Fäden ziehen!
    Nicht erstaunlich ist, daß (duck)mouser , wie üblich seitenlanges, sachfremdes bla, bla absondert,
    n u l l
    Gegenargumente zu wichtigen Fragen und Daten: wie freier Fall des Großteils von WTC 7 über 8 Etagen, bzw. 25m, Nachweis von geschmolzenen Eisen/Metall an GZ und damit Auftreten von Temperaturen im Baustahl (nicht in der Flamme!!) von über 1500 Grad C während der Total(!)kollapse von 3 Wolkenkratzern an 9/11, wovon einer (WTC 7) von keinem Flugzeug getroffen wurde und trotzdem totalkollabierte.

    User mouser hat aber die Chupze gestandene Wissenschaftler für Baustatik, ohne auch nur einen Satz aus deren Arbeit kritisieren zu können, als "Scharlatane" zu verunglimpfen.

    Merke mouser: so kannst Du nicht überzeugen in einer Diskussion. Zunächst müssen die Widersprüche ge(er)klärt werden und die (unwiderlegbaren) Fakten (zwei wurden hier sehr ausführlich dargelegt und belegt!) müssen ge(er)klärt und gewertet werden, alles andere ist blubb,blubb und vergeudeter Schreibraum.

    Schlichte Forderung einer an der Sache orientierten Diskussion, statt dümmlichen VT bashing.
    Geändert von johannes100 (24. 10. 2017 um 13:28 Uhr) Grund: Korrektur

  9. #36888
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.435
    Danksagungen
    204

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von Mouser Beitrag anzeigen
    Tja es ist doch immer wieder erstaunlich wie sehr sich die Bilder - auch über Jahrzehnte hinweg - gleichen: Ermittlungspannen, Mangelnde Kooperation, Rivalitäten in den Behörden, Nicht-Einräumen-können von Fehlern, Quellenschutz usw. etc. pp. aber eben KEINE allumfassende Verschwörung von irgendwelchen dubiosen geheimen Mächten im Hintergrund welche die Fäden ziehen! Das ist auch nach über 50 Jahren völliger Bullshit, eine Ausgeburt verschwörungstheoretischer Fantasie, ein Hirngespinst par excellence - aber die Verschwörungshonks werden auch die nächsten 50 Jahre damit verbringen zu versuchen den Leuten ein X für ein U vorzumachen und - wie immer - damit scheitern!
    Ist dir schon mal aufgefallen, dass du immer mit solchen allgemeinen Textwänden ankommst, wenn du argumentativ in die Enge getrieben wurdest? Nach dem Motto: "Ähm, ähm, ich weiss nicht, was ich antworten soll - naja, ist mal wieder Zeit allgemein und überhaupt alle VTs auf eine Stufe zu stellen und zu behaupten, dass es das doch alles nicht gibt!". Verhalten von einem kleinen Kind? Und das es irgendwelche dubiosen geheimen Mächte sind, die Verschwörungen planen, ist mir auch alles viel zu fern, denn es sind ganz konkret MENSCHEN (meist in Schlüsselpositionen), die solche Dinge tun. Siehe Massenvernichtungswaffen-"Argument" zum Irak-Krieg! Das waren keine Geheimdienstfehler, keine Rivalitäten, keine Pannen, keine mangelnde Koorperation: Das war schlicht und einfach GENAU SO GEWOLLT!!! Also halt dich zurück mit deinen Allgemeinplätzen über UFOs, Aliens, Elvis lebt und Hohlerde-Theorien, wenn du nicht weiter weisst! Das zeigt nämlich nur dein Unverständnis für Politik und Psychologie!

    Zu JFK und der widerlegten Lone-Gunman-Theorie:
    I think that the story about Angleton and JFK is maybe the most important new thing in the book. And what’s new is, Angleton was using Oswald, the accused assassin, for intelligence purposes, before the assassination of President Kennedy. Now, that’s not to say anything about what caused the assassination of the president, right? But it is a fact that Angleton was using Oswald for intelligence purposes. And that really changes our understanding of the assassination.
    ---
    We know that the official story of a lone gunman who shot the president for no reason is false. Okay? The accused assassin was a well-known quantity, a well-known personality to James Angleton and other senior operations officers. Whether Oswald killed the president or not, the fact that he was so well known to senior intelligence officers means that they were culpable in some way in the president’s death. Could you indict them on conspiracy charges and prove them guilty beyond a reasonable doubt? No. Could you say that the preponderance of evidence points to that they were responsible for the wrongful death of the president? I think so. No, there’s no smoking gun. But the picture of the wrongful death of the president, and the culpability of senior CIA officials, that’s coming into view now.
    link
    ---

    Thema NSU und fälschlich gefundene Handschellen und mehr:

    Der Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss befragte den Thüringer Polizisten D. Burkhardt, der am 04.11.2011 Recherchen über die im Wohnmobil gefundenen Handschellen vornahm:
    Dabei stellte sich dann heraus, dass zwei Waffen dabei waren, die den Polizisten gehört haben, einmal der Frau Kiesewetter und ihrem Kollegen. Dann waren auch bei den Listen noch die Nummern von den Handschellen dabei, die man dort gefunden hatte. Und auch die waren personalisiert eingetragen auf die zwei Personen.
    Also, laut Herrn Burkhardt, der die Fahndungsüberprüfung der Waffen "selbst und allein gemacht" hat, wurden im WoMo 2 Waffen gefunden und 2 Handschellen!!!
    An Handschellen der Polizei sind eingeprägte Nummern. Die Nummer von Kiesewetters geraubter Handschelle war in der polizeilichen Datenbank namens „INPOL“ zur Fahndung ausgeschrieben. Burkhart sagte dem Ausschuss, dass er eine Liste bekommen hätte, wo die sichergestellten Beweismittel aus dem Wohnmobil aufgeschrieben waren. Bei den Handschellen standen die Nummern. Durch seine INPOL-Abfrage stellte sich heraus, das sie Kiesewetter und Arnold gehörten. Die Ungereimtheit ist jedoch, dass Arnolds Handschelle gar nicht geraubt wurde. Wie kam sie dann auf die Liste?
    link
    Am 08.11.11 berichteten die „Stuttgarter Nachrichten“ ebenso:
    Die Zeitung sprach u. a. mit Antje Dietsch, der Sprecherin der Staatsanwaltschaft Zwickau.

    „Fakt ist, dass bei den Durchsuchungen des Wohnmobils die Pistolen und Handschellen der beiden Polizisten von Heilbronn gefunden wurden.
    Am 09.11.11 berichtete der „Spiegel“ nur noch von einer Handschelle, die im Wohnmobil gefunden wurde.

    Im Gegensatz dazu heißt es im Abschlussberichtes des ersten NSU-Untersuchungsausschusses (U-Ausschuss) des Bundestages, dass die Handschellen Kiesewetters am 08.11.11 im Brandschutt der Zwickauer Wohnung von Beate Zschäpe gefunden worden wären. Mit Brandschutt ist der Schuttberg gemeint, der sich vor der Brandruine auftürmte.
    „Am 8. November 2011 wurden in dem Brandschutt in Zwickau die Waffen, mit denen Frau Kiesewetter erschossen und ihr Kollege angeschossen wurden, sowie die ihr bei der Tat entwendete Handschelle gefunden.“ (Bericht erschien am 22. 08.13)
    EDIT:
    Aber damit ist die Verdrehung der Tatsachen noch lange nicht abgeschlossen, denn wenn die Handschellen von Kiesewetter erst im WoMo, dann im Brandschutt in der Frühlingsstrasse gefunden wurden, wie kommen die dann in den Wandtresor und werden dort "auch" gefunden? Aussage vorm Ausschuss von KHM Frank Lenk:
    Im Wandtresor wurde auch eine Handfessel aufgefunden, die KHM Lenk nach eigener Aussage als Polizeihandfessel erkannte:
    „Weiterhin habe ich eine Handfessel festgestellt mit der Nummer 5.032. Es ist eine Prägung auf dieser Handfessel; das ist nach der Arbeitsweise oder nach der Herstellung dieser Fessel eine Poli- zeihandfessel [...].“513
    Eine Überprüfung der Nummer der Handfessel ergab, dass diese der in Heilbronn ermordeten Polizistin Kiesewetter zuzuordnen war. Zum Verfahren hat der Zeuge KHM Lenk erklärt:
    „Die [Nummer der Handfessel, Anm.] habe ich dann an die Leit- stelle der Polizeidirektion Zwickau durchgegeben. Dort wurde mir dann in den Abendstunden mitgeteilt, dass diese Handfessel zur bundesweiten Fahndung steht, aber der Polizistin Kiesewetter zugeordnet werden kann.
    link
    Nanu, 3 Fundorte? Wer von den 3 Personen lügt?

    Muss auch ein groooooßer Tresor gewesen sein, denn:
    Lenk schrieb in seinem Brandbericht, datiert mit 08.11.11, dass er die Handschellen erst einen Tag später am 06.11.11 im Tresor gefunden hätte. Einen Tag vorher, am 05.11., fand er im Tresor bereits die Schusswaffe „ERMA-WERKE Mod. EGP“.
    /EDIT


    Aber ist logisch, dass der NSU-Ausschuss da auf Korrektheit steht und deshalb alles andere einfach Verschwörungstheorie ist... Logisch denken? Ne, is nicht... DNA von irgendeinem der 3 angeblichen "Täter" auf irgendwelchen gefundenen Waffen? Brauchen wir nicht... Andere DNAs auf den Waffen, die nicht den Original-Inhabern gehören? Klar, GENUG, litauische DNA und Co, aber das führt ja nicht zu dem "Trio", welches es zu verurteilen gilt... Wie war das mit der "Scharlatanerie", wenn das Ergebnis bereits vorher feststeht (2x Uwe, 1x Beate = NSU-Trio) und alles andere, was dazu nicht passt, passend gemacht werden MUSS?
    Geändert von DoubleAge (25. 10. 2017 um 11:42 Uhr)

  10. #36889
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2009
    Beiträge
    1.521
    Danksagungen
    354

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von DoubleAge Beitrag anzeigen
    Also halt dich zurück mit deinen Allgemeinplätzen über UFOs, Aliens, Elvis lebt und Hohlerde-Theorien...
    Mimimimi...
    Kurzes Update zum Münchner NSU-Prozess:

    Götzl soll aufs Glatteis geführt werden

    In der Tat scheint es offensichtlich, dass die Anwälte von André E. den Prozess noch zum Platzen bringen wollen – oder mindestens blockieren, um die Richter zu Fehlern verleiten, die spätestens in einer Revision helfen könnten. Ihnen kommt zugute, dass das Verfahren inzwischen in der Plädoyer-Phase ist. So kann nicht wie sonst nach Befangenheitsanträgen zwei Tage weiterverhandelt werden, sondern es muss direkt über die Anträge entschieden werden – von anderen Richtern. Allzu lange darf das indes nicht dauern, denn ein Prozess darf nicht mehr als drei Wochen unterbrochen sein – was das Gericht zuletzt punktgenau einhielt.

    Gegen die Verzögerungstaktik kann Richter Götzl wenig tun. „Es gibt keine Obergrenze für Befangenheitsanträge“, sagt Florian Gliwitzky, Sprecher des Münchner Oberlandesgerichts. Auch könnten die Anträge noch bis zum Schlusswort des Angeklagten gestellt werden. Schließlich habe ein Beschuldigter das Recht, bis zum Urteil einem unvoreingenommenen Richter gegenüberzustehen.

    Sofort abgelehnt werden können Befangenheitsanträge laut Strafprozessordnung nur, wenn sie zu spät eingereicht werden – das war bisher nicht der Fall. Oder wenn durch sie „offensichtlich das Verfahren nur verschleppt oder nur verfahrensfremde Zwecke verfolgt werden sollen“. Das Problem: Dieses „offensichtlich“ ist kaum klar nachzuweisen. Bisher jedenfalls brachten die Anwälte von André E. stets neue Gründe für ihre Befangenheitsanträge vor.

    Götzl könnte die Sache zumindest beschleunigen und kürzere Fristen für das Stellen der Anträge setzen. Bisher allerdings gab er den Anwälten nach – und ließ für ihre Ausformulierungen ganze Prozesstage sausen. „Der Senat muss eine klarere Kante zeigen“, fordert Sebastian Scharmer, Anwalt von Gamze Kubasik. „Sonst wird das immer so weiter gehen.“

    http://www.taz.de/!5458167/
    Ob die Episode der immer noch abstruser werdenden Befangenheitsgesuche nun endlich ein Ende hat und morgen die Plädoyers der Nebenklage beginnen können, oder ob die Verteidigung Eminger morgen ein weiteres Befangenheitsgesuch anbringen wird, bleibt abzuwarten. Eine Darstellung dieser zahlreichen Gesuche im Einzelnen sparen wir uns hier, denn wir teilen die Einschätzung des Kollegen Reinecke: keines dieser Gesuche ist auch nur ansatzweise begründet, es handelt sich schlicht um den Versuch, den Prozess, den die Verteidigung Eminger viereinhalb Jahre lang hat an sich vorbeiziehen lassen, zum Stillstand und im besten Falle zum „Platzen“ zu bringen.

    Dieser Versuch wird insgesamt nicht gelingen, aber für die Nebenklägervertreter_innen und vor allem für die Nebenkläger_innen selbst, die seit Wochen darauf warten, endlich noch einmal ihre Sicht auf den NSU-Komplex darstellen zu können, ist die momentane Situation natürlich nur schwer erträglich.

    https://www.nsu-nebenklage.de/blog/2...017/#more-1983
    Der Befangenheitstango einiger der in München Angeklagten dauert also noch, voraussichtlich, bis zum 9. November, einem Schicksalstag in der deutschen Geschichte, na wenn das mal keine Ironie ist. Aber davon mal abgesehen beweist dieser unnötig aufgeführte Zirkus, neben seinem verächtlichen und beleidigenden Charakter, wie sehr einige Angeklagte buchstäblich in der Scheisse stecken wenn sie keinen anderen Ausweg mehr sehen als zu versuchen den Prozess zu torpedieren. Aber das wird nichts bringen denn das Urteil wird gefällt werden, das ist so sicher wie das die Sonne jeden Tag im Osten aufgeht! Die verschwörungstheoretischen Mumpitzfantasien eines Sitting-Bulls über eine angeblich unschuldige Beate Zschäpe oder einen vermeintlich glaubwürdigen Ralf Wohlleben sind somit allein schon durch Logik und die tatsächlichen Ereignisse widerlegt!
    Für diesen Beitrag bedankt sich Testikles

  11. #36890
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    1.695
    Danksagungen
    147

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von Mouser Beitrag anzeigen

    ... Aber das wird nichts bringen denn das Urteil wird gefällt werden, das ist so sicher wie das die Sonne jeden Tag im Osten aufgeht! ...
    Fühlts Du Dich wirklich gut, solche Binsenweisheiten abzusondern? Versuch Dich doch mal ein paar Fakten (fehlende DNA und Fingerabdrücke an a l l e n angeblchen Tatorten z.B.) scheunentürweitoffene Fragen und Widersprüche, meinethalben auch zum NSU, zu erkennen, zu werten und einzuordnen. Kannst Du nicht? Habe ich mir gedacht.


    "Nicht erstaunlich ist, daß (duck)mouser , wie üblich seitenlanges, bla, bla absondert,
    n u l l
    Gegenargumente zu wichtigen Fragen und Daten: wie freier Fall des Großteils von WTC 7 über 8 Etagen, bzw. 25m, Nachweis von geschmolzenen Eisen/Metall an GZ und damit Auftreten von Temperaturen im Baustahl (nicht in der Flamme!!) von über 1500 Grad C während der Total(!)kollapse von 3 Wolkenkratzern an 9/11, wovon einer (WTC 7) von keinem Flugzeug getroffen wurde und trotzdem totalkollabierte.

    User mouser hat aber die Chupze gestandene Wissenschaftler für Baustatik, ohne auch nur einen Satz aus deren Arbeit kritisieren zu können, als "Scharlatane" zu verunglimpfen."

    Was ist los mit Dir? Schizioder Formenkreis, oder doch nur abgrundtiefe kognitive Dissonanz?

    Hier:

    http://friedensblick.de/22021/wtc-7-...ine-sein-darf/

    wird das Ganze nochmals erklärt, und zwar korrekt, kein Rumgeseiere wie Laiendarsteller oystein und Kumpanen im metabunk Forum, wo Egomanen-Typen rumdrohen und die freie Diskussion einschränken , wie z.B. auch im all-mystery Forum.
    Geändert von johannes100 (25. 10. 2017 um 23:52 Uhr) Grund: Ergänzung

  12. #36891
    Mitglied Avatar von Kriz0
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    394
    Danksagungen
    29

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Heute gibts die JFK-Files..


  13. #36892
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2009
    Beiträge
    1.521
    Danksagungen
    354

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von johannes100 Beitrag anzeigen
    ...(fehlende DNA und Fingerabdrücke an a l l e n angeblchen Tatorten z.B.)...
    ...

    Der Zeuge Bundesanwalt beim BGH Dr. Diemer hat dazu in seiner Vernehmung vordem Ausschuss berichtet:

    „DNA haben wir in […] jedenfalls von den Mordtaten nicht und bei den Raubüberfällen auch nicht. Aber bitte bedenken Sie eines bei den Mordtaten: Das waren alles Distanztaten. Die haben ja nichts anderes gemacht. Man muss sich ja mal den Tatablauf vorstellen: Die gehen da rein, die ziehen eine Plastiktüte über ihre Pistole, treten vor das Opfer hin, und mit wenigen Schüssen - die sind immer weniger geworden am Schluss - erschießen die die, richten die hin. Die haben sogar die Tüte um die Pistole gemacht, damit die Hülsen aufgefangen werden. Also, wer so arbeitet, muss nicht unbedingt DNA
    hinterlassen.


    Nach Aussage der Zeugin OStAn Greger müssten nicht bedingt Spuren bei den mutmaßlichenTageschehen hinterlassen worden sein:

    „Auch bei den Raubüberfällen haben wir keine objektiven Spuren in dem Sinne, dass wir jetzt DNA gefunden hätten oder auch Fingerabdrücke, auch nicht in den Vorbereitungsphasen. Wir haben Tatgeschehen, die sich nach unseren Erkenntnissen so abgespielt haben bei den Hinrichtungen, dass eben nicht unbedingt DNA am Tatort hinterlassen werden musste. Also wir gehen vom Tatablauf bei den Hinrichtungen davon aus, dass beide Täter den Tatort betreten haben, das Opfer entweder überhaupt nicht angesprochen haben oder kurz angesprochen haben, dass sich das Opfer ihnen zugewendet hat, und dann erfolgten die Kopfschüsse. Sodann verließen die Täter in der Regel den Ort. In zwei Fällen haben wir noch die Besonderheit, dass wir davon ausgehen, dass die Täter Fotos von ihren Opfern gefertigt haben. Aber auch das hinterlässt nicht unbedingt Spuren.

    Vorläufiger Abschlussbericht des Bundestagsuntersuchungsausschusses II, Seite 727
    ...

  14. #36893
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.435
    Danksagungen
    204

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von Mouser Beitrag anzeigen
    "...Wir haben Tatgeschehen, die sich nach unseren Erkenntnissen so abgespielt haben bei den Hinrichtungen, dass eben nicht unbedingt DNA am Tatort hinterlassen werden musste. Also wir gehen vom Tatablauf bei den Hinrichtungen davon aus, dass beide Täter den Tatort betreten haben, das Opfer entweder überhaupt nicht angesprochen haben oder kurz angesprochen haben, dass sich das Opfer ihnen zugewendet hat, und dann erfolgten die Kopfschüsse. Sodann verließen die Täter in der Regel den Ort. In zwei Fällen haben wir noch die Besonderheit, dass wir davon ausgehen, dass die Täter Fotos von ihren Opfern gefertigt haben. Aber auch das hinterlässt nicht unbedingt Spuren.“
    Es gibt gar keine Hinweise auf das Trio!!! Weder hat jemand die Uwes an den Tatorten eindeutig erkannt, noch gibts DNA, noch andere Hinweise! Apropos Fingerabdrücke: Hatten die beiden Uwes auch bei ihren Waffen für ihren "(Selbst-)Mord" die Plastiktüten drüber? Oder beim Klau der Waffen und Handschellen, ähm, Handschelle in Heilbronn? Tüte drüber gezogen und dann die Waffe entwendet? Wie stellen die sich das vor? Dafür existieren alle möglichen anderen Fingerabdrücke auf den Waffen, selbst von Polizisten, die nicht in die ermittlungen einbezogen waren!!! Was ist da los?

    Und die mal hier, mal da gefundenen Sachen - eeegaaal!

    Unter dem Befangenheitsantragsartikel vom mdr sind tolle Kommentare drunter:

    NSU-Prozess Befangenheitsanträge abgelehnt - aber wieder keine Plädoyers
    Diemer, Bundesanwalt, nannte im Bundestagsuntersuchungsausschuss das sogenannte Bekennervideo den einzigen und wichtigsten Beweis für die Existenz eines NSU.
    Wie war dies damals wirklich mit dem Bekennervideo? Wie gelangte dieses Video zuerst zum Linken- Parteibüro Halle und wie und von wem wurde es "entdeckt" ? Wurden Kopien gemacht und weitergegeben? An wem? Alles ungeklärt.
    Es gibt keinerlei Beweise, dass Frau Zschäpe dieses Bekennervideo an die Linke in Halle verschickt hat. Es kann jede andere Person gewesen sein. Der unbekannte und geschützte "Entdecker" im Parteibüro Halle kann es auch mitgebracht haben, zumal es sich inhaltlich und im Umschlagcover von den am 04.11 2011 per Post verschickten unterscheidet.
    Fazit: es soll nichts geklärt werden und es gibt so keinen wirklichen Beweis für die Existenz eines NSU.
    Und aus ner ARD-Doku übers Trio:
    Doch warum finden sich dann keinerlei DNA-Spuren von Mundlos und Böhnhardt? Stattdessen aber die mehrerer anderer Personen, darunter auch Polizisten, die nicht zu den Ermittlern am Tatort gehörten.

    Kriminologe Thomas Feltes: Man will auf keinen Fall Hinweise, daß es eben möglicherweise mehr wie zwei Täter waren, sechs Täter möglicherweise in Heilbronn.

    Warum, kann ich ihnen auch nicht sagen. Ich kann nur vermuten, daß das damit zusammenhängt, daß dann natürlich auch alle anderen Ermittlungen vollkommen neu auf den Prüfstand gestellt werden müßten und vielleicht sogar die ganze These, was dieses NSU-Trio anbetrifft, im Grunde genommen hinfällig werden würde. Also, wenn Heilbronn kippt, dann kippt das ganze NSU-Verfahren. Wenn das NSU-Verfahren kippt, dann haben wir tatsächlich ein rechtsstaatliches Problem.

  15. #36894
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2009
    Beiträge
    1.521
    Danksagungen
    354

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von DoubleAge Beitrag anzeigen
    Und aus ner ARD-Doku übers Trio:
    Noch immer nicht gerafft?

    Zitat Zitat von Mouser Beitrag anzeigen
    PS: Zitate ohne Quellenangaben sind unseriös...
    Darüber hinaus:

    Zitat Zitat von DoubleAge Beitrag anzeigen
    Doch warum finden sich dann keinerlei DNA-Spuren von Mundlos und Böhnhardt? Stattdessen aber die mehrerer anderer Personen, darunter auch Polizisten, die nicht zu den Ermittlern am Tatort gehörten.

    Kriminologe Thomas Feltes: Man will auf keinen Fall Hinweise, daß es eben möglicherweise mehr wie zwei Täter waren, sechs Täter möglicherweise in Heilbronn.

    Warum, kann ich ihnen auch nicht sagen. Ich kann nur vermuten, daß das damit zusammenhängt, daß dann natürlich auch alle anderen Ermittlungen vollkommen neu auf den Prüfstand gestellt werden müßten und vielleicht sogar die ganze These, was dieses NSU-Trio anbetrifft, im Grunde genommen hinfällig werden würde. Also, wenn Heilbronn kippt, dann kippt das ganze NSU-Verfahren. Wenn das NSU-Verfahren kippt, dann haben wir tatsächlich ein rechtsstaatliches Problem.
    Also was haben wir hier: "Hätte, könnte, wäre, wenn", "Möglicherweise" - wieder einmal nichts weiter als pure Spekulation ohne jegliche Beweise oder fundierte logische Grundlage, nicht gerade berauschend...

    Des weiteren spricht auch so manches Argument gegen die Mehrtäter-Theorie, z. B:
    Zitat Zitat von Mouser Beitrag anzeigen
    • Eine direkte Beteiligung von so vielen Personen macht allein schon vom logischen Standpunkt aus betrachtet überhaupt keinen Sinn - Was hätten die alle um das Auto herumstehen sollen? Public Viewing beim Polizistenmord? Wieso hätten sich so viele angebliche Täter mit dem Blut der Opfer unnötig einsauen sollen? Fragen über Fragen auf den die Staatsterrorfantasten oder Verschwörungsgläubige natürlich keine Antwort haben und dennoch halten sie unbeirrbar an diesem absurden Scheiss fest...
    • Eine solch dilletantische Vorgehensweise widerspricht sämtlichen Regeln der Konspiration und ist darüber hinaus auch noch sehr gefährlich denn das Entdeckungsrisiko als auch das man beobachtet wird war mehr als hoch!
    Fazit: Dokumentationen der Rihas zum Thema NSU sind zurecht umstritten - kein Wunder das der Vorsitzende des NSU-Untersuchungsausschusses Baden-Württemberg II, Wolfgang Drexler, massive Kritik an dieser Doku geäußert hat. Die Rihas sollten sich lieber auf das Thema Reichsbürger beschränken dort sind sie weitaus glaubwürdiger.

  16. #36895
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.435
    Danksagungen
    204

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von Mouser Beitrag anzeigen
    Noch immer nicht gerafft?
    Bitte?

    Die Story im Ersten: Tod einer Polizistin

    Zitat Zitat von Mouser Beitrag anzeigen
    Fazit: Dokumentationen der Rihas zum Thema NSU sind zurecht umstritten - kein Wunder das der Vorsitzende des NSU-Untersuchungsausschusses Baden-Württemberg II, Wolfgang Drexler, massive Kritik an dieser Doku geäußert hat. Die Rihas sollten sich lieber auf das Thema Reichsbürger beschränken dort sind sie weitaus glaubwürdiger.
    kress: Heftiger Streit um ARD-Dokumentation zum Kiesewetter-Mord

    Daraus:
    Drexler: "Im Film wird auf DNA-Spuren von Polizisten, die nicht am Tattag im Einsatz waren, verwiesen. Es wird dabei unterlassen zu erwähnen, dass diese sämtlich als "berechtigte Spurenverursacher" eingeordnet werden, zum Beispiel wegen des früheren Gebrauchs des Polizeifahrzeugs. Warum bleibt dies im Film unerwähnt?"

    Darauf antworten die Filmemacher Riha und Riha:

    "Herr Drexler hat scheinbar nicht verstanden, was das Thema unseres Films war. Es war nicht, die Arbeit des NSU-Untersuchungsausschusses von Baden-Württemberg, sondern das kurze Leben der Michèle Kiesewetter und die Umstände ihrer Ermordung darzustellen. Wir haben nichts 'in den Raum gestellt', sondern mit Zeitzeugen gesprochen, bisher unbekanntes Archivmaterial entdeckt und Akten gesichtet. Unser Film hat dabei Neues heraus gefunden, was bereits zu Untersuchungen, unter anderem durch die Generalbundesanwaltschaft, geführt hat.

    In unserem Film berichten wir darüber, dass die Täter an Michèle Kiesewetter und ihrem Kollegen gezerrt haben, um an die Dienstwaffen zu gelangen und fragen:

    'Doch warum finden sich dann keinerlei DNA-Spuren von Mundlos und Böhnhardt. Stattdessen aber die mehrerer anderer Personen. Darunter auch Polizisten, die nicht zu den Ermittlern am Tatort gehörten.'


    Auch das Landeskriminalamt Baden-Württemberg stellte sich bis 2011 genau diese Frage. So mutmaßte man, dass dies daher rühren könnte, dass die Polizisten Teile ihrer Dienstkleidung zuvor getauscht hatten. Mutmaßungen, aber keine Erkenntnisse. Die Ermittler planten, die Alibis der betroffenen Polizisten zu überprüfen und auch neue Verhöre mit ihnen durchzuführen. Dazu kam es allerdings nicht mehr, da am 4. November 2011 der sogenannte NSU aufflog.

    Bis heute ist die Frage nicht geklärt, warum es zu bestimmten DNA-Treffern gekommen ist. Auch ein vom baden-württembergischen Untersuchungsausschuss vorgeladener Sachverständiger führte aus, dass die Ermittler sich nicht erklären konnten, wie die DNA-Spuren von bestimmten Polizisten an die Opfer kamen. Wir wiederholen diese Frage im Film. Was ist daran unlauter?"
    Überall Plastiktüten!!!

    Und das betrifft nur die Kritik von Drexler an den DNA-Spuren... Lies weiter und mach dich schlau!

    Was da nun plötzlich die Reichsbürger in deiner Argumentation machen - wer weiss...

  17. #36896
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    1.695
    Danksagungen
    147

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von Mouser Beitrag anzeigen
    Noch immer nicht gerafft?
    ....
    Darüber hinaus:
    ....

    Also was haben wir hier: "Hätte, könnte, wäre, wenn", "Möglicherweise" - wieder einmal nichts weiter als pure Spekulation ohne jegliche Beweise oder fundierte logische Grundlage, nicht gerade berauschend...
    Schön zu sehen, wie Du bei Fakten zum NSU, z.B. fehlender DNA des "AlleintäterTrios" an a l l e n angeblichen Tatorten, oder auch dem "einzigen" Beweis für das "Alleintäter" Trio laut BAW den Paulchen videos , voll auf die Schnauze fällst und hier rumstotterst und paraphrasierst.

    Nur copy und paste der (weisungsgebundenen) Bundesanwaltschaft, deren Vortrag hinten und vorne nicht stimmen kann, die Verfahren gegen wichtige V-Leute im Umfeld des "Trios" abgetrennt hat, so daß diese nicht aussagen müssen und im Prozeß keine Rolle spielen, keine Wahrheitsfindung stattfindet. Mit den Aussagen dieser Leute wäre die Farce der BAW beendet, die ganze show/der Prozeß, geplatzt!

    Auch voll auf die Schnauze würdest Du fallen wenn Du mal zu den Fakten und zahlreichen Widersprüchen zu 9/11 (Z.B. Freier Fall des Großteils von WTC 7, geschmolzener Stahl in den basements, wissenschaftlicher Nachweis (RJ Lee group und Bechtel group) von Temperaturen weit über 1530 Grd C., welche keinesfalls durch 20 Minuten Bürowanderfeuer und auch nicht einaml durch mehrere Stunden anhaltende Feuer (selbst an einem Ort (die es nicht gab) unmöglich generiert werden konnten.

  18. #36897
    Mitglied Avatar von padme
    Registriert seit
    Feb 2010
    Ort
    München
    Beiträge
    538
    Danksagungen
    20

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von johannes100 Beitrag anzeigen
    Auch voll auf die Schnauze würdest Du fallen wenn Du mal zu den Fakten und zahlreichen Widersprüchen zu 9/11 (Z.B. Freier Fall des Großteils von WTC 7, geschmolzener Stahl in den basements, wissenschaftlicher Nachweis (RJ Lee group und Bechtel group) von Temperaturen weit über 1530 Grd C., welche keinesfalls durch 20 Minuten Bürowanderfeuer und auch nicht einaml durch mehrere Stunden anhaltende Feuer (selbst an einem Ort (die es nicht gab) unmöglich generiert werden konnten.
    Viel interessanter ist doch die Frage, wo die (amerikanischen) Verschwörer die verückten Piloten gefunden haben, die sich freiwillig mit 2 Passagiermaschinen für die Sache geopfert haben.
    Ohne Minimum 2 Verschwörer für die beiden Passagierflugzeuge, hätten die anderen Verschwörer ja nicht ohne weiteres Ihre Bombem zünden können.
    Es brauchte einen Auslöser, um von der eigentlichen Sprengung abzulenken. Wie haben die Verschwörer ausgelost, wer sich in die Maschinen setzt und werd die Sprengsätze an den Türmen anbringt? Haben Sie Stein, Schere, Papier gespielt? Denn offensichtlich hatten die Verschwörer, die die Bombe gelegt haben, deutlich höhere Überlebenschancen gehabt.
    Auch bin ich der Meinung, dass man die WTC Türme mindestens noch 3-4 Mal hätte aufbauen müssen, um die Auswirkungen einer Fluzeugkollision physikalisch exakt erproben zu können. In der Physik bedarf es mehr als nur einen Versuch um empirische Rückschlüsse zu führen.
    Anhand eines Beispiels ist der Interpretationsspielraum zu groß. Man muss, um wirklich exakte Aussagen treffen zu können, mehrere Versuchsreihen durchführen.
    Anhand eines Flugzeugscrash, und dem Mangel anderer ähnlich gelagerter Fälle, in denen Flugzeuge in Wolkenkratzer gestürzt sind, kann man keine wissenschaftlichen Aussagen treffen.
    Will man Sicherheit, muss das Testszenario noch mal aufgebaut werden, und der Versuch eine Passagiermaschine gegen einen Wolkenkratzer fliegen zu lassen, widerholt werden, natürlich sollte die Testumgebung möglichst genau beibehalten werden, sonst könnte das Ergebnis verfälscht werden.
    Ohne eine exakte Vesuchsreihe, kann man keine Aussagen treffen...
    Bevor man über freien Fall, geschmolzenen Stahl usw. diskutieren kann, muss man aus rein physikalischer Sicht, erst Sicherheit durch eine verifizierbare und gesicherte Versuchsreihe erlangen, sonst bleiben alle Anschlussdiskussionen reine Spekulation.

  19. #36898
    Mitglied Avatar von cathari
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    2.564
    Danksagungen
    396

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von padme Beitrag anzeigen
    Ohne eine exakte Vesuchsreihe, kann man keine Aussagen treffen...
    Bevor man über freien Fall, geschmolzenen Stahl usw. diskutieren kann, muss man aus rein physikalischer Sicht, erst Sicherheit durch eine verifizierbare und gesicherte Versuchsreihe erlangen, sonst bleiben alle Anschlussdiskussionen reine Spekulation.
    Heutzutage existiert Software, um das Verhalten von Gebäuden bei Feuer zu simulieren. Hulsey und seine Mitarbeiter von der Uni Alaska Fairbanks haben mit zwei unabhängigen Modellsoftwares WTC 7 mit genauen Parametern in einer Langzeitstudie modelliert. Die Studie widerlegt die Feuerthese von NIST. Jedes Ingenieurbüro mit entsprechender Software kann das nachprüfen. Es ist also eine verifizierbare Studie und das zeichnet echte Wissenschaft aus. Wenn die Regierungsbehörde NIST Vertrauen in ihre Computersimulationen hätte, wären ihre Daten ebenfalls freigegeben worden, das ist aber nicht geschehen. Die offizielle Story steht und fällt mit WTC 7. Wenn dieser Teil von 9/11 nicht stimmt, dann stimmt die ganze Geschichte nicht. Niemand muss erklären, wie 9/11 im Detail eingefädelt wurde. Das ist die Aufgabe einer neuen unabhängigen Untersuchung.

  20. #36899
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    1.695
    Danksagungen
    147

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von padme Beitrag anzeigen
    Viel interessanter ist doch die Frage, wo die (amerikanischen) Verschwörer die verückten Piloten gefunden haben, die sich freiwillig mit 2 Passagiermaschinen für die Sache geopfert haben.
    Zunächst mal ist in WTC 7 kein Flugzeug reingeflogen und trotzdem total(!)kollabierte WTC 7, noch dazu für 25 m in freiem Fall. Exakt das ist interessant und aufdeckend für den inside job 9/11. Der Knackpunkt an der Aufdeckung von 9/11.

    Primär sollte jedem klar sein, daß 20 Minuten Wanderbrände (auf 6 von 47 Etagen!) oder überhaupt Bürobrände nicht mal e i n e Stahlsäule (noch dazu mit 2 Stunden Brandschutz!!) zum erweichen oder gar zum Schmelzen bringen konnte.
    Um WTC 7 dann auch noch für 25 m in freien Fall zu bringen, würde nicht mal das Versagen oder Erweichen a l l e r stützenden Strukturen (kurz vor dem freien Fall) genügen. Wo also ist das Problem?

    Die Frage ob sich für die Türme ein paar Selbstmordkandidaten gefunden haben ist uninteressant und unnötige Spekulation, weil wie Paul Schreyer z.B. in seinem Buch "Faktencheck 9/11: Eine andere Perspektive 12 Jahre danach" bereits völlig logisch herausgearbeitet hat, daß die (von den Geheimdiensten überwachten) Flugzeugentführer sich wohl auf einer Flugzeugentführungs Mission glaubten und dabei von den Schlapphüten und deren Freunden beim Militär "umgeleitet" wurden.

    Spekulationen und Sekundärfragen, (z.B. w i e fand man die Piloten) helfen uns aber bei der unumstößlichen Tatsache z.B. des freien Falls des Großteils von WTC 7 oder dem eindeutigen Nachweis von geschmolzenen Stahl und Temperaturen bis und über 1530 Grad C in allen drei basements der drei an 9/11 totalkollbierten Wolkenkratzer, n i c h t weiter.
    Zitat Zitat von padme Beitrag anzeigen
    Es brauchte einen Auslöser, um von der eigentlichen Sprengung abzulenken. Wie haben die Verschwörer ausgelost, wer sich in die Maschinen setzt und werd die Sprengsätze an den Türmen anbringt? Haben Sie Stein, Schere, Papier gespielt? Denn offensichtlich hatten die Verschwörer, die die Bombe gelegt haben, deutlich höhere Überlebenschancen gehabt.
    Richtig ist die Überlegung, daß man von der Sprengung der Türme (und auch von WTC 7, die Sprengung war offensichtlich für den Vormittag zusammen mit dem Nordturm geplant) durch die Flugzeugeinchläge ablenken wollte.
    Die Idee mit Stein/Schere/Papier ist natürlich (vgl. Paul Schreyer) abwegig, bzw. nicht zeilführend.
    Zitat Zitat von padme Beitrag anzeigen
    Bevor man über freien Fall, geschmolzenen Stahl usw. diskutieren kann, muss man aus rein physikalischer Sicht, erst Sicherheit durch eine verifizierbare und gesicherte Versuchsreihe erlangen, sonst bleiben alle Anschlussdiskussionen reine Spekulation.
    Genau andersrum: der freie Fall über 25 m des Großteils von WTC 7, in das kein Flugzeug reingeflogen ist, ist ein unumstößliches Faktum, ist bewiesen. Ebenso der geschmolzenen Stahl.
    Mit Fakten muß man sich wissenschaftlich auseinandersetzen und man darf nicht an Propaganda oder Wunder glauben , wie NIST (deren "Wissenschaft z.B. auf einem nicht nachprüfbaren Computer Modell beruht) und viele nicht-bzw. falsch Informierte dies tun wo nutzlose Fragen und Fordungen gestellt werden.
    Zur info: www.ae911truth.ch

  21. #36900
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2009
    Beiträge
    1.521
    Danksagungen
    354

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von DoubleAge Beitrag anzeigen
    Wir haben nichts 'in den Raum gestellt', sondern mit Zeitzeugen gesprochen, bisher unbekanntes Archivmaterial entdeckt und Akten gesichtet.
    O ja und gerade diese "Zeitzeugen" wie z. B. Anja Wittig oder diese anonyme Drogendealerin sind ja auch soooo suuuuuuper glaubwürdig was ihre Aussagen über Michele Kiesewetter betreffen, dabei haben beide selber genug Dreck am Stecken! Es war auch absolut idiotisch so Flitzpiepen wie diesem Thomas Moser - mal wieder - eine Plattform zu liefern damit er erneut diese totalen Hirngespinste von angeblich nicht koscher verstorbenen Zeugen zum besten geben kann. Dieser Bullshit ist längst komplett widerlegt und sämtliche Ermittlungen dazu eingestellt worden! Die bestätigenden Erkenntnisse der jeweiligen Untersuchungsausschüsse sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene dazu runden die Sache vollends ab!

    Zitat Zitat von DoubleAge Beitrag anzeigen
    'Doch warum finden sich dann keinerlei DNA-Spuren von Mundlos und Böhnhardt. Stattdessen aber die mehrerer anderer Personen. Darunter auch Polizisten, die nicht zu den Ermittlern am Tatort gehörten.'
    Auf die Frage, ob es Erklärungen dafür gäbe, wie man M. A. das Holster habe entreißen können, ohne DNA-Spuren zu hinterlassen, gab der Zeuge an, es gäbe verschiedene Möglichkeiten. Es könnten Handschuhe verwendet worden sein. Wenn man am Griff der Waffe ziehe und es so schaffe, die Waffe herauszuziehen, befänden sich auch keine DNA-Spuren am Holster.

    Abschlussbericht des NSU-Untersuchungsausschusses Baden Württemberg I, Seite 171
    Aus ihrer Sicht sei durchaus plausibel, dass bei der Tat in Heilbronn 2007 keine DNA der Täter bzw. von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt im Tatumfeld, namentlich im PKW, hinterlassen worden seien. Die Zeugin bestätigte auf den Vorhalt, ob es auch möglich sei, dass, wenn zwei Personen sich in hektisch-schneller Zeit über die beiden schwerverletzten bzw. toten Personen hermachten, um die Waffen und die Schließen zu entfernen, keinerlei DNA-Spuren am Tatort verblieben, dass sie sich dies durchaus vorstellen könnte. Man gehe natürlich davon aus, je intensiver ein Kontakt mit einem Gegenstand stattfinde, umso eher müsste eine DNA-Spur zu finden sein. Allerdings würde man, wenn man Handschuhe trage, unter Umständen trotzdem keine Anhaftung hinterlassen, auch wenn der Kontakt mit dem Gegenstand sehr heftig bzw. sehr intensiv wäre. Es gebe sehr viele Faktoren, die beeinflussten ob eine Person, unter welchen Bedingungen auch immer, DNA-Spuren hinterlasse oder nicht. Die „Spurenlegereigenschaft“ einer Person könne sich zum Beispiel auch im Tagesverlauf
    ändern. Es gebe hier sehr große Schwankungen
    . Hierzu sie auch ein Forschungsprojekt im BKA eingerichtet worden. Dessen Fazit bisher sei, dass keine Regeln feststellbar seien, unter welchen Bedingungen Spuren hinterlassen würden.

    Abschlussbericht des NSU-Untersuchungsausschusses Baden Württemberg I, Seite 192/193
    Zitat Zitat von DoubleAge Beitrag anzeigen
    Bis heute ist die Frage nicht geklärt, warum es zu bestimmten DNA-Treffern gekommen ist. Auch ein vom baden-württembergischen Untersuchungsausschuss vorgeladener Sachverständiger führte aus, dass die Ermittler sich nicht erklären konnten, wie die DNA-Spuren von bestimmten Polizisten an die Opfer kamen. Wir wiederholen diese Frage im Film. Was ist daran unlauter?"
    Sie hätten, so der Zeuge KOR A. M., ferner die Tatortberechtigten erhoben, was aus ihrer Sicht zuvor nicht vollständig erfolgt gewesen sei. Es seien noch verschiedene DNA-Spuren offen gewesen und sie hätten wissen wollen, ob diese DNA-Spuren durch Berechtigte verursacht worden seien oder ob sie es mit tatrelevanten DNA-Spuren zu tun gehabt hätten. Aufgrund dieser Maßnahme hätten sie auch einige DNA-Spuren zuordnen können. Jetzt seien noch sechs DNA-Spuren offen, zwei sogenannte Vollmuster und vier Recherchespuren. Diese DNA-Spuren müssten nicht zwingend tatrelevant sein. Sie stammten aus sogenannten Mikrospurenbändern. Das sei eine Art überdimensionaler Tesafilm, mit dem man über die Kleidung gehe, um lose anhaftende Fasern zu sichern. Aus diesen Bändern habe man die losen Hautschuppen extrahiert und DNA gewonnen. Es sei beispielsweise möglich, dass es bei einer Fahrt in der S-Bahn zu einem Übertrag komme. Das sei keine Abriebspur, wo man etwa von einem Täter fest gepackt und etwas in den Stoff hineingerieben worden sei, sondern es handele sich um etwas lose Anhaftendes. Bei diesen offenen Spuren sei eine Tatrelevanz nicht zwingend. Einige Kollegen hätten sie auch zuordnen können. Diese hätten das Auto drei Wochen zuvor gefahren und trotzdem hätte sich DNA von ihnen an der Opferkleidung befunden. Diese könne sich vom Sitz übertragen, könne überall hinkommen. Daher hätten solche Formen der DNA-Spur einen eingeschränkten Beweiswert.

    Abschlussbericht des NSU-Untersuchungsausschusses Baden-Württemberg I, Seite 370

Seite 1845 von 1850 ErsteErste ... 8451345174517951835184118421843184418451846184718481849 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •