Seite 1850 von 1850 ErsteErste ... 850135017501800184018461847184818491850
Ergebnis 36.981 bis 36.998 von 36.998
  1. #1
    Gesperrt Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.144
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    66

    Standard Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Interview mit Jochen Scholz über die USA, deren Außenpolitik und die politischen und militärischen Folgen von 9/11 sowie der Finanzkrise für die bisherige Weltordnung.

    zur News

  2. #36981
    Mitglied Avatar von Kriz0
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    394
    Danksagungen
    29

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Frohes neues Jahr..

    ..wie hart ich grad l4chen muzss, Dariuzs..



    Dat is übrigens alles Teil der Neuen Weltordnung, um mal OnTopic zu bleiben..
    Geändert von Kriz0 (05. 01. 2018 um 01:00 Uhr)

  3. #36982
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2001
    Ort
    düsseldorf/guardama
    Beiträge
    2.647
    Danksagungen
    114

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    was für ein dreck.....

  4. #36983
    Mitglied Avatar von Kriz0
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    394
    Danksagungen
    29

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Was denn genau, Hasilein?

  5. #36984
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2001
    Ort
    düsseldorf/guardama
    Beiträge
    2.647
    Danksagungen
    114

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    konsequent alles was frau herman ausscheidet.

  6. #36985
    Mitglied Avatar von Kriz0
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    394
    Danksagungen
    29

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Du bist zu correctiv, zu allem..

  7. #36986
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2009
    Beiträge
    1.521
    Danksagungen
    354

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    NSU-Prozess auf der Zielgeraden

    Nach fast fünf Jahren Prozessdauer rückt das Urteil im NSU-Prozess näher. Die Bilanz der Opferangehörigen fällt jedoch nüchtern aus: Zu viele Fragen bleiben unbeantwortet.

    [...]

    Kritik an der Bundesanwaltschaft

    So wird in den Plädoyers der Nebenklage immer wieder Kritik an den Ermittlungsbehörden und der Bundesanwaltschaft laut. Der Generalbundesanwalt setze eine Käseglocke über die fünf Angeklagten, kritisiert Rechtsanwalt Sebastian Scharmer, der für die Familie Kubasik spricht. Die Taten als Werk "einer elitären, isolierten Kleingruppe, das hätte die Bundesanwaltschaft gerne, denn das würde im Nachhinein einen Persilschein für die über 13 Jahre konsequent in die falsche Richtung ermittelnden Behörden ausstellen".

    Große Fragezeichen sehen viele Nebenklage-Vertreter hinter der Rolle des Verfassungsschutzes. In diesem Punkt sei zu wenig aufgeklärt worden, so der Vorwurf: "Wie wäre es denn, wenn man ermitteln würde, dass V-Leute wussten, dass der NSU Morde und Anschläge begeht und das entweder nicht weiter gemeldet haben und dafür kassiert haben oder sogar weitergemeldet haben, und es nicht verfolgt wurde, das wäre ein handfester Skandal für die deutschen Sicherheitsbehörden, zu denen auch der Generalbundesanwalt zählt", sagt Rechtsanwalt Scharmer.

    https://www.zdf.de/nachrichten/heute...raden-100.html
    Wie wäre es wenn sich die Nebenklage endlich mal GRÜNDLICH mit dem System "V-Personen" auseinandersetzen würde anstatt hirnverbrannte Behauptungen als vermeintliche Tatsachen darzustellen und unberechtigte Breitseiten gegen die Bundesanwaltschaft zu schießen Herr Scharner hm? Außerdem scheint die Situation wohl doch nicht so klar zu sein: Entweder nicht gemeldet oder plötzlich doch gemeldet aber nicht weiter verfolgt - ja was denn nu Herr Scharner? Man kann nicht erst behaupten V-Personen im Umfeld des NSU wären über die Mord- und Terrorserie im Bilde gewesen nur um dann im gleichen Satz nicht sagen zu können ob dieses Wissen nun absichtlich nicht weiter gegeben oder verschlampt wurde. Vor allem aber: Wo ist überhaupt der ZENTRALE BEWEIS dafür das V-Leute darüber bescheid wussten wer hinter der Mord- und Terrorserie steckt? Über welche V-Leute genau sprechen wir überhaupt? Dafür gibt es bis zum heutigen Tag dem 09.01.2018 NICHT DEN GERINGSTEN BEWEIS! Sehr gut hingegen belegt ist die wohl immer stärker werdende Paranoia der Nebenklage bei der immer mehr Sachverhalte auf wackligen Beinen stehen oder gar Lügen zu angeblichen Wahrheiten um deklariert werden. Die Wahrheit wird sich jedoch nicht ändern nur weil man seinen eigenen Standpunkt verstärkt wiederholt und so tut als sei dies alles erwiesen - was es nicht ist! Da sind wir wieder bei den "Irrlichtern" und "Fliegengesumme" von denen Bundesanwalt Herbert Diemer im Plädoyer der Bundesanwaltschaft sprach. Vielleicht hilft ja ein kleiner Denkanstoß dazu welchen ich bereits vor mehr als vier Jahren formuliert hatte:

    Zitat Zitat von Mouser Beitrag anzeigen
    Daher nochmal zur x-ten Klarstellung: V-Leute sind KEINE verdeckten Ermittler des Staates sondern BEZAHLTE Informanten einer bestimmten politischen, religiösen, kriminellen oder gewaltbereiten Szene. Nur weil sie gegen Geld Informationen an den Verfassungsschutz liefern bedeutet dies nicht das sie deshalb keine Anhänger dieser Szene mehr sind oder deren Zielen abgeschworen haben. Auch ist in keinster Weise sichergestellt das die gelieferten Informationen immer echt, vollständig oder vertrauenswürdig sind. Ein V-Mann kann den Dienst genausogut auch an der Nase herumführen denn seine Loyalität liegt nicht zwangsläufig beim Verfassungsschutz. Das trifft insbesondere auf die V-Leute im NSU Umfeld zu wo ohnehin zweifelhaft ist ob sie überhaupt wichtige Informationen hätten liefern können da die Zelle unabhängig und autark operiert hat und sie auch nicht zum engeren Unterstützerkreis gezählt haben.
    Wenn ich daran denke wie oft ich diesen Punkt schon gebracht habe, das ist ja echt wie ein Kampf gegen Windmühlen...
    Die Anwälte der Opfer des Polizistinnenmordes von Heilbronn haben keine Zweifel an der NSU-Täterschaft

    [...]

    Im Video bekannte sich der NSU zur Tat

    Es war ein Wunder, das mit Glück, kundigen Ärzten und der modernen Medizintechnik zu erklären ist – und das Michèle Kiesewetter verwehrt blieb. Die Frau, die in Oberweißbach im Thüringer Wald aufwuchs, starb an den Folgen ihrer Kopfverletzungen.

    Dass es Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos an jenem sommerlichen Frühlingstag waren, die den beiden Beamten von hinten durch den Kopf schossen, davon gibt sich Martinek überzeugt. Er zählt die Indizien auf: Das Wohnmobil der beiden, das kurz nach der Tatzeit in eine Polizeiüberwachung geriet.

    Die Dienstwaffen der Polizisten, die im Wohnwagen in Eisenach neben den Leichen von Böhnhardt und Mundlos gefunden wurden. Die Tatwaffen, die im Brandschutt und der letzten NSU-Wohnung in Zwickau lagen. Die sorgsam, wie eine Trophäe konservierte Hose, an der sich das Blut der Polizistin und die DNA von Mundlos fand. Das Video, in dem sich der NSU zur Tat bekennt.

    Und schließlich, sagt Martinek, sei da die Aussage der Hauptangeklagten Beate Zschäpe, die Uwes hätten gegenüber ihr eingeräumt, dass es ihnen darum ging, gute und neue Schusswaffen zu beschaffen. „An der Täterschaft kann kein Zweifel bestehen“ – aber an dem von Zschäpe genannten Motiv schon. Auch die These der Bundesanwaltschaft, Böhnhardt und Mundlos hätten aus Hass auf den Staat gehandelt, bezeichnet der Anwalt als Spekulation.

    http://www.otz.de/web/zgt/rechtsterr...ngen-845484522
    Nur mal so als kleiner Denkanstoß oder "Food for thought" wie der Blödmann Sitting-Bull sagen würde weil er wieder - wie so oft - nicht wusste das es dafür im Deutschen eine passende Übersetzung gibt...

  8. #36987
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.435
    Danksagungen
    204

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Und diesem ganzen Firlefanz im NSU-Prozess stell ich mal folgende Arbeitshypothese gegenüber, der ich mich ziemlich vollumfänglich anschliessen kann:

    Reallife „Tatort“
    https://killerbeesagt.wordpress.com/...allife-tatort/
    Meine Arbeitsthese, bei der sich praktisch alle Informationen völlig zwanglos integrieren lassen und Sinn ergeben, ist folgende:

    a) Die Uwes+Beate haben mit den ihnen zur Last gelegten Verbrechen nicht das geringste zu tun. Weder mit den Dönermorden, noch mit den Sprengstoffanschlägen, noch mit den Bankrauben, mit denen sie sich angeblich 13 Jahre lang im Untergrund finanziert haben sollen.

    b) Das Trio war niemals wirklich „abgetaucht“, sondern wurde die ganze Zeit vom Verfassungsschutz betreut und diente in der rechten Szene als Spitzel.

    Darum überall „V-Leute“ um das Trio, die natürlich selber ebenfalls V-Leute waren, darum die „echten falschen Papiere“, darum die angeblichen „Schredderorgien“ beim Verfassungsschutz, darum das ganze Überwachungsmaterial im Wohnmobil, in der Wohnung, etc..

    c) Bei den „Dönermorden“ und auch dem Bombenanschlag in der Keupstraße handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine Mordserie von türkischer Seite an PKK-Strukturen innerhalb Deutschlands, denn die meisten Opfer sind keine Türken, sondern KURDEN.

    Es ist damit jedoch nicht gesagt, daß nicht auch Drogengeschäfte/Schulden/etc. dort hinein spielen, denn man kann ja zugleich der PKK angehören und seinen Dönerimbiss zum Drogenverkauf oder zur Geldwäsche benutzen.

    d) Der Mord an Michele Kiesewetter wurde ebenfalls nicht von den beiden Uwes verübt, dort ist eher davon auszugehen, daß kriminelle Strukturen innerhalb der Polizei ihre eigene Kollegin ermordet haben oder zumindest den/die Mörder decken.

    e) Die beiden Uwes wurden schon vor dem 4.11.2011 von der Polizei ermordet und die „Beweise“ für ihre angeblichen Verbrechen von der Polizei im Wohnwagen bzw. im „Brandschutt“ des Hauses in Zwickau platziert.

    Als am 4.11.2011 der Bankraub verübt wurde, der dann schließlich zum „Showdown“ führte, waren die beiden Uwes schon tot, der Bankraub wurde von ganz anderen Leuten verübt und nur das Wohnmobil mit den beiden Leichen (die „Leichenkarre“) wurde von einer 3. Person angezündet, um Spuren zu verwischen.

    f) Die Uwes bzw. der „NSU“ sind also ein Konstrukt der BRD, um bestimmte Verbrechen, bei denen der Täter nicht ermittelt werden darf (z.B. wegen gemeinsamer NATO-Zugehörigkeit oder weil die Polizei selber in kriminelle Handlungen verwickelt ist) für die Öffentlichkeit „aufzuklären“ und den perfekten Sündenbock zu liefern:

    „Die doofen Nazis ausm Osten“
    Das Interview mit fatalist sollte man bei Interesse am NSU auch dringend gesehen haben, sehr informativ! Auch dieser kurze Post hat sehr kompakt viele Informationen zusammengetragen, sehr gut!

  9. #36988
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    1.695
    Danksagungen
    147

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von DoubleAge Beitrag anzeigen
    Und diesem ganzen Firlefanz im NSU-Prozess stell ich mal folgende Arbeitshypothese gegenüber, der ich mich ziemlich vollumfänglich anschliessen kann:

    Reallife „Tatort“
    https://killerbeesagt.wordpress.com/...allife-tatort/
    Das Interview mit fatalist sollte man bei Interesse am NSU auch dringend gesehen haben, sehr informativ! Auch dieser kurze Post hat sehr kompakt viele Informationen zusammengetragen, sehr gut!
    Das Interview mit "fatalist" zeigt die wichtigsten Punkte auf, weshalb die offizielle , von (duck)mouser hergebetete Version nicht stimmen kann.

    Vergessen hat "fatalist" lediglich daß allein schon die beiden riesigen Großhirnanteile am Boden (im Kühlschrankbereich) des Wohnmobils, die erweiterte Selbstmordthese widerlegen. Alle Indizien und (Be)funde weisen auf eine abgelegte Leichenfuhre hin.

    Mouser kann mit seinem nichtssagend Binsen bzw. copy and paste nichts zum Thema beitragen.

    Zu den hier angesprochenen Themen Völkerrecht, Angriffskriegen und Kriegsverbrechen sowie der angeblichen Annexion der Krim, hier mal die Sicht eines Richters und Juristen der die Irrtümer und das Geblöke von hasi und Co. aufdeckt.

    https://deutsche-wirtschafts-nachric...egen/#cxrecs_s

    "Deutsche Wirtschafts Nachrichten: In Syrien sind zahllose Söldner-Trupps unterwegs. Gibt es eine rechtliche Handhabe gegen eine solche Infiltration?

    Peter Vonnahme: Syrien ist ein souveräner Staat und Mitglied der Vereinten Nationen. Hieraus folgt, dass kein anderes Land befugt ist, sich in die inneren Angelegenheit Syriens militärisch einzumischen (Grundsatz der Nichtintervention, Art. 2 Ziffer 7 UN-Charta). Weiter folgt daraus, dass Syrien das uneingeschränkte Recht hat, den inneren Frieden wiederherzustellen bzw. seine territoriale Integrität zu verteidigen. Das gilt unabhängig von der demokratischen Qualität des Staates. Es war deshalb ausländischen Staaten (wie etwa USA, Saudi-Arabien, Großbritannien, Frankreich) völkerrechtlich verboten, syrische Aufständische mit Waffen auszurüsten, Söldnertrupps zu entsenden oder gar eigene militärische Aktionen gegen Syrien (z.B. Bombardements) durchzuführen. Hierfür gab es keine völkerrechtliche Legitimation.

    Weder lag ein syrisches Hilfeersuchen vor noch ein in der UN-Charta vorgesehener Fall, der eine gewaltsame Intervention Dritter hätte rechtfertigen können.
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Die Russen betonen stets, dass sie ausdrücklich von der Regierung Syriens zu Hilfe gerufen wurden und daher als einzige Legitimität hätten. Stimmt diese Sicht?

    Peter Vonnahme: Ja. Wie bereits gesagt, lag das Gewaltmonopol in der Hand der syrischen Regierung. Da diese im Verlaufe des Krieges immer weniger in der Lage war, sich gegen die Übermacht der militärischen Gegner (IS, Al Nusra-Front, bewaffnete Rebellen, kurdische Verbände) zu behaupten, lag es im Ermessen von Präsident Baschar al-Assad, Russland um Militärhilfe zu bitten. Das russische Eingreifen war völkerrechtlich legitim („Intervention auf Einladung“). Doch auch für legitime Interventionen gelten völkerrechtliche Vorschriften, insbesondere das in den Genfer Konventionen enthaltene Gebot des Schutzes der Zivilbevölkerung. Es ist offenkundig, dass in den Kriegswirren die Rechte der syrischen Zivilbevölkerung massiv verletzt worden sind und zwar durch alle Konfliktparteien. Ungeklärt ist jedoch, wem die Kriegsrechtverstöße im Einzelnen anzulasten sind. Kriegspropaganda erschwert die Sicht.
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Der Westen wirft Russland vor, die Krim annektiert zu haben und damit gegen das Völkerrecht zu verstoßen. Trifft dies zu?

    Peter Vonnahme: Auch hier spielen Propaganda und Lagerdenken eine unübersehbare Rolle. Während Nato und EU keinen Zweifel daran lassen, dass Russland die Ukraine völkerrechtswidrig annektiert hat, gibt es in weiten Teilen der Welt und auch bei deutschen Völkerrechtlern andere Beurteilungen. Der Hamburger Rechtsphilosoph Reinhard Merkel brachte die Kontroverse in einem Beitrag in der FAZ vom 8.4. 2014 in bewundernswerter Verdichtung auf den Punkt:

    „Hat Russland die Krim annektiert? Nein. Waren das Referendum auf der Krim und deren Abspaltung von der Ukraine völkerrechtswidrig? Nein. Waren sie also rechtens? Nein; sie verstießen gegen die ukrainische Verfassung (aber das ist keine Frage des Völkerrechts). Hätte aber Russland wegen dieser Verfassungswidrigkeit den Beitritt der Krim nicht ablehnen müssen? Nein; die ukrainische Verfassung bindet Russland nicht. War dessen Handeln also völkerrechtsgemäß? Nein; jedenfalls seine militärische Präsenz auf der Krim außerhalb seiner Pachtgebiete dort war völkerrechtswidrig. Folgt daraus nicht, dass die von dieser Militärpräsenz erst möglich gemachte Abspaltung der Krim null und nichtig war und somit deren nachfolgender Beitritt zu Russland doch nichts anderes als eine maskierte Annexion? Nein.“

    Ich neige zu Merkels Sichtweise: Annexion ist die gewaltsame Aneignung von Land gegen den Willen des Staates, dem es zugehört. Diese Voraussetzungen liegen nicht vor. Denn die Bevölkerung der Krim hat die staatliche Unabhängigkeit von der Ukraine in einem Referendum mit 97 % der Stimmen beschlossen; die Wahlbeteiligung lag bei 83 %. Anschließend beantragte die Krim den Beitritt zur Russischen Föderation, den Moskau annahm. Selbst wenn man – wie viele Kritiker im Westen – den Abtrennungsbeschluss rechtlich für zweifelhaft hält, kann man nicht sagen, dass sich Russland die Krim mittels einer räuberischen Landnahme angeeignet hat, zumal russisches Militär nicht zum Einsatz kam.

    Es gibt somit gute Gründe, die Vorgänge nicht als Annexion, sondern als Sezession zu bewerten. Das Völkerrecht hat hierfür keine speziellen Regeln. Jedoch garantiert Art. 1 der UN-Charta das Selbstbestimmungsrecht der Völker als oberstes Prinzip der Vereinten Nationen. Fraglich ist, ob die Bevölkerung der Republik Krim ein Volk im Sinne dieser Bestimmung ist. Eine ukrainische Volkszählung aus dem Jahr 2001 ergab, dass 77 % der Krimbewohner russischsprachig sind. Selbst wenn das dem Kriterium Volk nicht genügen sollte, spricht dennoch viel dafür, dass die Ablösung der Krim von der Ukraine durch das Völkerrecht wenn schon nicht ausdrücklich erlaubt, so doch zumindest nicht verboten war. Dafür spricht, dass in einem vergleichbaren Fall, nämlich der Abspaltung des Kosovo vom serbischen Zentralstaat (2008), der Internationale Gerichtshof einen Völkerrechtsverstoß verneint hat."

  10. #36989
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2013
    Beiträge
    178
    Danksagungen
    23

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von DoubleAge Beitrag anzeigen
    Und wieder werden die haltlosen Behauptungen irgendeines rechtsradikalen, ausländer - und wahrheitsfeindlichen (ja.. Bitte einmal recherchieren wer dahintersteckt!) Blogs einfach übernommen, weil sie zufällig die eigene Meinung wiederspiegeln. Wie unerwartet, dass die NeoNaziszene behauptet, ihr Anhänger wären nur unschuldige Opfer eines korrupten Systems. Da macht angeblich jeder seine eigenen Leute platt und irgendein übergeordnetes Konsortium verknüpft das natürlich dann alles zu einer riesigen Verschwörung gegen die ach so armen "dummen Ost-Nazis".
    Da kann man auch DWN, DTN usw. als Quelle angeben. Hat etwa die gleiche Glaubwürdigkeit und für eine argumentativ geführte Diskussion auch die gleiche Bedeutung. Nämlich keine.
    Für diesen Beitrag bedanken sich hasi, Mouser

  11. #36990
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2009
    Beiträge
    1.521
    Danksagungen
    354

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Da sieht man eben mal wieder wessen Geistes Kind die verschwörungstheoretischen Staatsterrorfantasten, NSU-Leugner und sonstiges Schwachmatenpack oftmals sind wenn sie bereitwillig der Propaganda als auch Desinformationen dieses Neonazi-Drecksacks von Christian Reißer hinterherlaufen und diesen widerlichen Bullshit in all seiner Form widerkäuen! Nicht nur das es ein Schlaglicht auf die verachtenswerte Geisteshaltung dieser Personen selber wirft nein sie machen sich dadurch auch mitschuldig an der Verbreitung von Nazi-Desinformationen und insbesondere der Verhöhnung der ermordeten Opfer des NSU und ihrer Angehörigen! An der Schuldigkeit als auch Täterschaft des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) bestehen keinerlei Zweifel - null, nada, niente, zero, absolut gar keine! Diese Tatsache ist mannigfaltig durch die Arbeit von mehr als einem Dutzend(!) parlamentarischer Untersuchungsausschüsse als auch kriminalistischen sowie juristischen Ermittlungen hinreichend dokumentiert als auch bewiesen! Es gibt auch niemand der ernsthaft einen Zweifel daran hegt: Egal ob nun Bundesanwaltschaft, Nebenklage, Mainstreammedien usw. etc. pp. - sie alle wissen das für die Mord- und Terrorserie der NSU verantwortlich ist!

    Es wäre eine absolute Schande als auch Armutszeugnis wenn das Gulli.Board ein derart widerliches Verhalten von gewissen Mitgliedern tolerieren und nicht entsprechend sanktionieren würde! In anderen Foren wäre man für ein derartiges Verhalten schon längst gesperrt worden...
    Kommen wir nun wieder zu etwas seriösem:

    Ab Zeitindex 1.49 Minute

    Wiebke Nauhauser:
    Der NSU-Prozess ist so was wie auf der Zielgeraden, jetzt im Frühjahr können wir tatsächlich mit einem Urteil rechnen. Aber in diesen Tagen enden erst mal die Plädoyers der Nebenklage und was so ein bisschen unwichtig klingt hat tatsächlich einen sehr starken Eindruck hinterlassen. Abdulkerim Simsek, der Sohn des ersten Mordopfers zum Beispiel hatte die Kraft sein Plädoyer selbst zu halten, das war sehr schwer aber sehr sehr wichtig. Tom Sundermann begleitet für Zeit Online den Prozess in München, hallo Tom!

    Tom Sundermann:
    Hallo!

    Wiebke Nauhauser:
    Die Nebenkläger fordern jetzt durch die Bank eine bessere Aufklärung, da gibt's noch Lücken sagen sie, wer war noch beteiligt, wer gehörte noch dazu und sie sagen hier wurde und wird bewusst nicht tief genug gegraben. Wie siehst du das?

    Tom Sundermann:
    Ja die Frage ob das bewusst so ist, das hier nicht tief genug gegraben wurde das ist eben der Dreh- und Angelpunkt dieser ganzen NSU-Ermittlungen und darum hat sich das auch wie ein roter Faden durch die Plädoyers der Nebenklage gezogen. Und natürlich ist es völlig richtig man hätte diese Szene noch weiter, noch tiefer ausleuchten können als man es getan hat in diesen viereinhalb Jahren und es stimmt genauso das die Bundesanwaltschaft sich immer wieder gegen Beweisanträge oder Anträge auf Zeugenladungen von den Nebenklageanwälten gestellt hat. Es ist aber nun mal auch so das uns bis heute wirklich stichhaltige Beweise fehlen, für die These das es zum Beispiel noch weitere NSU-Mitglieder gegeben hat. Es ist völlig unbestritten das es in der rechten Szene viele Helfer und Unterstützer gab die zum Beispiel mit falschen Papieren oder mit Wohnungen geholfen haben aber die These, es hätte hier noch weitere Menschen gegeben die gleichberechtigt mit Beate Zschäpe auf die Anklagebank gehören würden, die ist so einfach nicht erhärtet worden das man jetzt sagen könnte die Bundesanwaltschaft hat hier ganz bewusst weggeschaut und Fakten verschwiegen. Das ist in dem Sinne einfach kein gerechtfertigter Vorwurf. Und mehr Aufklärung das ist natürlich ein ganz natürlicher Wunsch, ich glaube das dieser Komplex noch stärker ausgeleuchtet wird, das würden wir uns so alle wünschen.

    http://www.zeit.de/politik/2018-01/n...t-12-januar-18

    Ach ja und was die DWN angeht nicht vergessen:

    Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten (DWN) sind ein werbe- und abonnentenfinanziertes Nischenmedien-Projekt des österreichischen Journalisten und Unternehmers Michael Maier (geb. 21. März 1958, Klagenfurt). Das EU-kritische und truthernahe Projekt erscheint in Blogform im Internet. Die DWN sind nach eigenen Angaben das Hauptprodukt der Firma BF Blogform Social Media GmbH, deren Geschäftsführer Michael Maier ist. Weitere ähnliche Blogs der BF Blogform Social Media GmbH sind Deutsche Mittelstands Nachrichten, Deutsche Gesundheits Nachrichten, Deutsch Türkische Nachrichten und Deutsch Russische Nachrichten, aber auch Readers Edition.

    Themen

    In den DWN finden sich Artikel, die in panikmachender Art von verschiedenen Ereignissen berichten, wie die Schlagzeile "Sturmwarnung in Fukushima – Die größte Krise der Menschheit droht". Verschwörungstheorien und EU-Kritik, die derzeit im Internet zirkulieren, sind ebenfalls Thema der DWN. So ist beispielsweise von den DWN zu erfahren, dass in einem Stadtteil von Stockholm das Bargeld abgeschafft worden sei, oder dass die EU plane, Saatgut für den privaten Anbau im eigenen Garten bei Strafe zu verbieten, eine Falschmeldung, wie die Berliner taz herausfand.

    Artikel aus dem Gesundheitsbereich (Beispiel: "Heilende Tropenfrucht ist wirksamer als Chemotherapie") berufen sich auf einseitig recherchierte Quellen.

    Die DWN reihen sich auch in die Reihe der Wikipedia-kritischen Internetprojekte ein. Das Prinzip der Artikelentstehung bei der Wikipedia auf Basis erkennbarer, zitierbarer und reputabler Quellen ist mit dem eigenen Projekt DWN mit seiner häufig fragwürdigen Quellenlage eigener Artikel, Meldungen und der Meinungsmache tatsächlich nicht vereinbar.

    Einerseits wird Kernenergie zur Panikmache benutzt, andererseits wurde auch unkritisch über ein mit Thorium angetriebenes "Automobil der Zukunft" berichtet.

    Manipulative Sprache

    Neben reißerischen Schlagzeilen werden innerhalb mancher Artikel bestimmte Buzzworte gefettet, die beim Leser bestimmte Zusammenhänge zwischen diesen Begriffen suggerieren. Die Sprache der Artikel ist zudem von Angstmache und Alarmismus geprägt.

    http://www.psiram.com/ge/index.php/D...ts_Nachrichten
    Ich freue mich schon darauf wenn der Johannestrottel wieder vom angeblichen Quellenbashing krähen wird - an den inhaltlichen Fakten von Psiram über die DWN ändert das natürlich überhaupt nichts!
    Für diesen Beitrag bedankt sich hasi

  12. #36991
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.435
    Danksagungen
    204

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    HÄH? Ach, ich hab grad gesehen, dass ich auf nen Post von 2016 geantwortet hab Geil, naja, dann eben nochmal...
    ---

    Zitat Zitat von Colaborate Beitrag anzeigen
    Hast du behauptet, da wären keine Fingerabdrücke auf der Winchester gewesen, oder nicht?
    Ja hast du.
    Deswegen könne ja die offizielle Geschichte nicht stimmen, es sei alles eine Verschwörung.
    Und was ist, wenn ich dir versichere, dass es diese daktyloskopischen Untersuchungen mit Bericht gab, aber eben jedesmal OHNE ERFOLG?!?

    Zitat Zitat von Colaborate Beitrag anzeigen
    Das ist als Lüge enttarnt worden. Oder etwa nicht?
    Ja ist es.
    Oder eben nicht, so wie man sich es eben gerade wünscht!!!

    Zitat Zitat von Colaborate Beitrag anzeigen
    Es konnten ja gar keine Fingerabdrücke gesichert werden. Ob welche auf der Waffe waren oder nicht weißt du also gar nicht. Deine Behauptung war dämliches Nachgeplapper. Weil du alles glaubst was irgendwelche Spinner im Internet so schreiben.
    Wenn du das eben einfach als "dummes Nachgeplapper" von "irgendwelchen Spinnern" ansiehst, sende ich dir hiermit die geschriebenen Texte aus den Untersuchungsakten, aber darf dir dafür die Quelle nicht nennen, sonst komme ich laut @Mouser mit "Nazi-Desinformationen" und mit den offiziellen Untersuchungsakten würde man ja "die ermordeten Opfer des NSU und ihrer Angehörigen verhöhnen"! Was für ein Quark. Mit der Wahrheit verhöhnt man die Opfer und Angehörigen? Ist klar, Mouser! Der NSU-Prozess ist eine absolute Verhöhnung der Opfer/Angehörigen und des gesamten Rechtsstaats!!!

    Also zur Sache (denk dran, such dir deine eigene Quelle für folgende Angaben:
    Revolver Alfa Proj
    4.6. Daktyloskopische Untersuchung/ DNA:
    Es konnten keine daktyloskopischen Spuren festgestellt werden.

    Winchester
    4.5. DNA/ Daktyloskopische Untersuchung:
    Aufgrund der Hitzeeinwirkung der Brände konnten an der u.a. Waffe keine
    daktyloskopischen Spuren
    gesichert werden.

    Maverick; Modell 88, Waffennummer MV43501E, Kaliber 12
    4.4. Daktyloskopische Untersuchung:
    An der o.g. Waffe konnten aufgrund der Einwirkung von äußeren Einflussen, wie Hitze bei dem Brand im Wohnmobil und der späteren Löschung des Brandes, keine daktyloskopischen Spuren gesichert werden.
    So, und nun? Ne kleine Entschuldigung fällig? Oder einfach weitermachen in der Echokammer?

    Geändert von DoubleAge (15. 01. 2018 um 19:11 Uhr)

  13. #36992
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2013
    Beiträge
    178
    Danksagungen
    23

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Das Forum wollte dir eine Chance geben, dich mal nicht zu blamieren.

    Zitat Zitat von DoubleAge Beitrag anzeigen
    Und was ist, wenn ich dir versichere, dass es diese daktyloskopischen Untersuchungen mit Bericht gab, aber eben jedesmal OHNE ERFOLG?!?
    Was Colaborate dazu sagen würde will ich gar nicht wissen. Es kämen wohl eine Menge Beschimpfungen darin vor.
    Er zitiert übrigens selbst aus diesem Bericht. Die Behauptung er wäre der Meinung soetwas existiere nicht ist also eine Lüge.
    Zitat Zitat von Colaborate Beitrag anzeigen
    Deine Behauptung:
    Zitat Zitat von Johannes100
    Und da ist tatsächlich nichts, null , nada.
    Nichtmal Fingerabdrücke von UM auf der "erweiterten Selbstmord pumpgun Winchester", womit er angeblich B. und dann sich selbst erschossen haben soll.
    Wahrheit
    Zitat Zitat von Untersuchungsbericht
    Aufgrund der Hitzeentwicklung der Brände konnten an der u.a. Waffe keine daktyloskopischen Spuren gesichert werden.
    Aber lass dich bei der Selbstdemontage nicht stören.

    Zitat Zitat von DoubleAge Beitrag anzeigen
    Mit der Wahrheit verhöhnt man die Opfer und Angehörigen?
    Mit deinem rechten Gequake, das du hier versuchst als Wahrheit zu verkaufen, verhönst DU die Opfer.

    Zitat Zitat von DoubleAge Beitrag anzeigen
    So, und nun? Ne kleine Entschuldigung fällig? Oder einfach weitermachen in der Echokammer?
    Na dann zeig mal wie du dich dafür entschuldigst. Immerhin hast du gerade über die Inhalte der Beiträge eines Users getäuscht, um ihn nach über einem Jahr zu verunglimpfen und bist dabei ertappt worden.
    Für diesen Beitrag bedanken sich hasi, Mouser
    Geändert von DerDiskutant (15. 01. 2018 um 20:29 Uhr)

  14. #36993
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    1.695
    Danksagungen
    147

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    FESTSTELLUNG

    Die versammelten Abwiegler und Täuscher hier wie mouser, der Diskutant (der keiner ist) , hasi etc. glauben wenn sie z.B. Verhetzerseiten wie PSIRAM erwähnen oder schlicht neben der Sache filibustern, sich aus einer i n h a l t l i c h e n Diskussion über die Fakten iund Dinge die hier offengelegt werden, wegstehlen zu können.

    Jede/r der/die mitliest und Minimalverstand besitzt, kann dies durchschauen und erkennen.

    Ob es sich um unwiderlegbare Fakten und Tatsachen und die klaren wissenschaftlichen Rückschlüsse und Implikationen zum freien Fall des Großteils von WTC 7 an 9/11 handelt
    oder
    um die klaren Fakten und Beweise welche die offizielle (Bundesanwaltschaft Version) zum NSU widerlegen
    oder
    die klaren Irrtümer im "offiziellen" mainstream Sprachgebrauch bezüglich angeblicher "Annexion" der Krim durch die russische Föderation
    etc.

    Die obengenannten Abwiegler, Beleidiger und Nichtsblicker sind für alle hier einsehbar völlig u n f ä h i g Fakten und Tatsachen einzuordnen, abzugleichen und ihre gerade n i c h t auf Fakten und Tatsachen beruhende Meinung mit Argumenten zu unterfüttern bzw. am Text, an der Sache zu diskutieren.

    Stattdessen nur Beleidigungen, dümmliches Quellenbashing und lächerliche, ablenkende Animositäten. Ziemlich mieses Niveau was die (ausschließlich?) Herren hier bringen.


    "Johannes100
    Und da ist tatsächlich nichts, null , nada.
    Nichtmal Fingerabdrücke von UM auf der "erweiterten Selbstmord pumpgun Winchester", womit er angeblich B. und dann sich selbst erschossen haben soll.
    ......................................................
    "Wahrheit
    Zitat von Untersuchungsbericht
    Aufgrund der Hitzeentwicklung der Brände konnten an der u.a. Waffe keine daktyloskopischen Spuren gesichert werden."

    Wie dämlich muß man sein dies als angeblich "Wahrheit" hier einzuführen.

    Die Pumpgun konnte keine wesentlich Hitzeeinwirkung gehabt haben. Vgl. die Auffindungsfotos. Falls Mundlos tatsächlich Böhnhard und sich selbst mit dieser Pumpgun erschossen haben sollte, dann müssen zwingend zumindest Spuren seiner Fingerabdrücke gefunden werden. Mundlos trug keine Handschuhe. Auch auf den Patronen der (z.T. nachgefundenen) geladenen Waffen gab es keine Fingerabdrücke der beiden.
    Am Lenkrad des Wohnmobils fand man ebenfalls keine Fingerabdrücke, fragt sich w e r dieses Wohnmobil dann gefahren hat.

    Die Wahrheit ist also, daß auf der angeblichen erweiterten Winchester Selbstmord Pumpgun natürlich Fingerabddrücke von Mundlos hätten sein müssen, die Pumpgun lag gut geschützt zwischen Böhnhardt und Mundlos.

    Allein von daher ist die erweiterte Selbstmordthese der Bundesanwaltschaft grober Unsinn, verstärkt noch durch Auffindelage der beiden Großhirnanteile die absolut n i c h t zu den angeblichen Schußtrajektorien passen, ebenso wie es im Bereich dieser angeblichen Todesschuss Trajektorien keine Blut oder Gehirnspritzer gab, was bei den vorliegenden beiden Krönleinschüssen obligat gewesen wäre.
    Ich darf also bitten bevor hier Wahrheiten verzapft werden, das Gehirn einzuschalten und sich kundig zu machen!

    Nachtrag:
    http://das-blaettchen.de/2016/11/fue...ler-37920.html

    Das steht sehr viel mehr von dem was ich oben erwähnt habe, man muß es nur lesen und verstehen, was die Ablenker und Nicht auf Fakten Eingeher die eingangs genannt wurden entweder nicht tun oder nicht können.

    z.B.
    "Fehlende Fingerabdrücke: Im Hinblick auf die mutmaßliche Tatwaffe gibt es noch einen weiteren Sachverhalt, der die Benutzung der Waffe durch Mundlos und deren vorherige Aufmunitionierung durch diesen (oder durch Böhnhardt) ebenfalls zweifelhaft erscheinen lässt – es waren keine Fingerabdrücke vorhanden:

    Im Gesamtüberblick des BKA zu den im Wohnmobil (und am Zwickauer Wohnort des Trios) aufgefundenen Waffen heißt es zu dieser Winchester: „keine daktyloskopischen Spuren an Waffe“[127].
    Die Waffe war zwar wahrscheinlich Beeinträchtigungen durch Löschwasser und durch die Hitze des Brandes ausgesetzt. Auch wies der Griff – augenscheinlich durch den Brand verursachte – Anhaftungen auf, allerdings nur auf einer Seite.
    Andererseits sind die sichtbar zu machenden Muster von Fingerabdrücken Ablagerungen von Handschweiß, die überwiegend aus Salzen und Fetten bestehen. Diese Melange ist nicht so leicht wasserlöslich und „brennt“ sich bei plötzlichen Temperaturerhöhung in geeignete Oberflächen zunächst einmal ein. Das völliges Fehlen von Fingerabdrücken auf der Pumpgun ist daher zumindest ungewöhnlich.
    Vor allem aber: Auch für die aus dem Magazin geborgenen fünf Patronen („Kaliber 12/70; RWS; Flintenlaufgeschoss [Brenneke]“[128]; Asservatennummern 1.4.2.1. bis 1.4.2.5.[129]) lautet der gutachterliche Befund für jede einzelne: „Es konnten an der Patrone keine daktyloskopischen Spuren gesichert werden.“[130]
    Das ist umso verwunderlicher, weil der Lademechanismus bei Vorderschaftrepetierern dazu zwingt, die Patronen mit dem Daumen in das Magazin zu drücken und zwar mit zunehmender Kraft, je mehr die Feder im Magazin dabei zusammengedrückt wird, die beim Nachladen der Waffe für die Patronenzufuhr in die Kammer sorgt. Handschuhe, wie bereits erwähnt, trug Mundlos nicht, und es sind auch nur zum Laden einer Waffe ungeeignete Handschuhe für Radfahrer aus dem Camper asserviert[131]

    Auch die weiteren im Wohnmobil sichergestellten aufmunitionierten Waffen wiesen übrigens jeweils gleich lautende Befunde auf:

    Pumpgun Mosberg Maverick: „keine daktyloskopische Spuren an Waffe und Munition“[132].
    Revolver Alfa-PROJ, Modell 3831: „keine daktyloskopische Spuren an Waffe und Munition“[133]
    Pistole Heckler und Koch Mod. 2000 (Dienstwaffe M. Kiesewetter, Heilbronn): „keine daktyloskopische Spuren an Waffe und Munition“[134]
    Maschinenpistole Pleter 91: „keine daktyloskopische Spuren an Waffe und Munition“[135].
    Pistole Heckler und Koch Mod. P2000 (Dienstwaffe Martin A., Heilbronn): „keine daktyloskopische Spuren an Waffe und Munition“[136].
    Pistole Ceska 70, 7.65 Browning: „keine daktyloskopische Spuren an Waffe und Munition“[137].

    Ein bisschen viel „keine daktyloskopische Spuren“.
    Wäre in diesem Kontext von ernstzunehmender NSU-Ausschussarbeit nicht zumindest zu erwarten, die lapidare Ursachenerklärung des BKA – „Aufgrund der Hitzeeinwirkung auf die sichergestellten Waffen konnten keine auswertbaren daktyloskopischen Fingerabdruckspuren mehr gesichert werden.“[138] – durch einen unabhängigen Experten überprüfen zu lassen?"
    Geändert von johannes100 (16. 01. 2018 um 12:31 Uhr) Grund: Nachtrag

  15. #36994
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.435
    Danksagungen
    204

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Wo hab ich getäuscht? Ich hätte ja nach Bemerken über einen falschen Anfangspost meinen kompletten Post löschen können. Dachte aber, ach, da haben wir mal einen schönen Rückblick zu vor einem Jahr und ich hab es prominent in meinem Post geschrieben, dass es sich um einen älteren Post von colaborate handelt.
    Zitat Zitat von DerDiskutant Beitrag anzeigen
    Er zitiert übrigens selbst aus diesem Bericht. Die Behauptung er wäre der Meinung soetwas existiere nicht ist also eine Lüge.
    Wenn du nun noch ne Weile auf dem alten Post rumreiten willst, kein Problem, deine Argumentation wird dadurch nicht besser. Also, was schrieb colaborate im Nov 2016?
    Zitat Zitat von colaborate
    Es konnten ja gar keine Fingerabdrücke gesichert werden. Ob welche auf der Waffe waren oder nicht weißt du also gar nicht. Deine Behauptung war dämliches Nachgeplapper. Weil du alles glaubst was irgendwelche Spinner im Internet so schreiben.
    Zitat Zitat von colaborate
    Und selbst wenn die Behauptung im Gutachten falsch wäre und es eine Untersuchung hätte geben können ist das scheinbar nicht passiert. Deine Behauptung es wären keine Fingerabdrücke auf der Waffe gewesen ist also was?
    Eine Lüge!
    Für dich ist die Tatsache, dass nicht nach Fingerabdrücken gesucht wurde aber wieder der Beweis einer.. Verschwörung.
    Hier steht doch ganz genau, was er denkt: "Es konnten keine Fingerabdrücke gesichert werden. Ob welche auf der Waffe waren oder nicht weißt du also gar nicht." - Doch weiss man! Es ist ja im Bericht genau beschrieben! Keine daktyloskopischen Spuren gefunden! Es ist ja nicht so, dass sie im Bericht schreiben, dass sie keine daktyloskopischen Spuren aufgenommen haben! Doch, sie haben darauf untersucht und festgestellt, dass es keine gibt! Und wie johannes nochmal ausführlicher schrieb, gilt diese Feststellung auch für jede einzelne Patrone!!! Also: Es wurde auf Fingerabdrücke untersuch und, tatata, es wurden KEINE sichergestellt!!!

    Dass colaborate in einem anderen Post auf den Original-Wortlaut aus dem Bericht verweist, zeigt nur, dass er ihn kennt, aber (absichtlich) fehldeutet? Hmm, wer weiss...

    Versetz dich mal in die Rolle eines Opferangehörigen: Du wirst seit 2011 zugequatscht mit Informationen, dass es definitiv der aus 3 Personen bestehende NSU gewesen sein soll. Am 4.11.2011 wurden die Uwes gefunden, am 22.11.2011 macht der Bundestag eine Beschließung, dass die Morde von dem NSU-Trio begangen wurden, ohne dass es irgendeine Untersuchung gegeben hat! Danach folgen nur noch "Pannen" und echte Lügen oder eben KEINE Hinweise auf die Taten der Uwes. Fingerabdrücke nicht aufgefunden; kein Ruß in der Lunge; keine Phantombilder, die den Uwes ähneln; keine Zeugenberichte, die auf die Uwes passen; Größenmessungen der Personen von Überwachungskameras passen nicht zu den Uwes; Geschichten ändern sich rabiat nach ein paar Wochen nach dem 4.11.2011; die gleichen Waffen werden unterschiedlich häufig gefunden... Wie würdest du dich fühlen mit diesem ganzen NSU-Prozess? Der Wahrheit näher als vorher? Oder eher Probleme mit dem Rechtsstaat? Aber na klar, ich verhöhne die Opfer
    Geändert von DoubleAge (16. 01. 2018 um 13:43 Uhr)

  16. #36995
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2013
    Beiträge
    178
    Danksagungen
    23

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von DoubleAge Beitrag anzeigen
    Im gesamten Beitrag, auf den ich geantwortet habe.
    Zitat Zitat von DoubleAge Beitrag anzeigen
    Hier steht doch ganz genau, was er denkt: "Es konnten keine Fingerabdrücke gesichert werden. Ob welche auf der Waffe waren oder nicht weißt du also gar nicht." - Doch weiss man! Es ist ja im Bericht genau beschrieben! Keine daktyloskopischen Spuren gefunden! Es ist ja nicht so, dass sie im Bericht schreiben, dass sie keine daktyloskopischen Spuren aufgenommen haben! Doch, sie haben darauf untersucht und festgestellt, dass es keine gibt! Und wie johannes nochmal ausführlicher schrieb, gilt diese Feststellung auch für jede einzelne Patrone!!! Also: Es wurde auf Fingerabdrücke untersuch und, tatata, es wurden KEINE sichergestellt!!!
    Weißt du eigentlich was du da erzählst?
    Revolver Alfa Proj
    4.6. Daktyloskopische Untersuchung/ DNA:
    Es konnten keine daktyloskopischen Spuren festgestellt werden.
    Es konnten keine Spuren festgestellt werden.
    Winchester
    4.5. DNA/ Daktyloskopische Untersuchung:
    Aufgrund der Hitzeeinwirkung der Brände konnten an der u.a. Waffe keine
    daktyloskopischen Spuren gesichert werden.
    Es konnten keine Spuren gesichert werden.
    Maverick; Modell 88, Waffennummer MV43501E, Kaliber 12
    4.4. Daktyloskopische Untersuchung:
    An der o.g. Waffe konnten aufgrund der Einwirkung von äußeren Einflussen, wie Hitze bei dem Brand im Wohnmobil und der späteren Löschung des Brandes, keine daktyloskopischen Spuren gesichert werden.
    Es konnten keine Spuren gesichert werden.

    Im ersten Fall wurde gesucht, aber nichts gefunden. In den 2 anderen Fällen konnte aufgrund der Gegebenheiten ggf. vorhandene Spuren nicht gesichert werden.
    Da steht weder, dass keine festgestellt wurden, noch, dass keine vorhanden waren.

    Ich glaube es wurde auch schon erwähnt, dass das numal Schweiß und Talgablagerungen auf meistens relativ glatten Oberflächen sind. Wie die wohl auf große Hitze und Löschschaum reagieren?

  17. #36996
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2009
    Beiträge
    1.521
    Danksagungen
    354

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von DoubleAge Beitrag anzeigen
    Versetz dich mal in die Rolle eines Opferangehörigen [...] Wie würdest du dich fühlen mit diesem ganzen NSU-Prozess? Der Wahrheit näher als vorher? Oder eher Probleme mit dem Rechtsstaat? Aber na klar, ich verhöhne die Opfer
    Jetzt jammert dieser Waschlappen hier doch tatsächlich rum weil festgestellt wurde das er sich nicht nur der Verbreitung von widerlicher Nazi-Propaganda schuldig macht sondern gleichzeitig damit auch noch die NSU-Opfer und deren Angehörige verhöhnt, diskreditiert und diffamiert!

    Und als ob das nicht schon verachtenswert genug wäre versucht er jetzt auch noch in einem total billigen Rechtfertigungsversuch jene Opferangehörigen, die er zuvor mit seiner Gemeinmachung mit abscheulicher Nazi-Propaganda noch verhöhnt hat...( ), für seine Zwecke zu instrumentalisieren... Boah über ein solch abartiges Verhalten könnte man glatt im Strahl kotzen!

    Mensch DoubleAge du bist und bleibst halt einfach nur eine erbärmliche Flitzpiepe der seine Hände bereitwillig in braune Scheisse getunkt hat aber nicht Mann genug es zugegeben zu können! Da hat ja sogar Sitting-Bull mehr Eier in der Buxe als du - und das will schon ziemlich was heißen...

    Du kannst echt froh sein das dieses Forum hier nicht mehr moderiert wird denn ansonsten wärst du schneller gesperrt gewesen als du Katze im Sack hättest sagen können!

    Natürlich ist dieser ganze blödsinnige Instrumentalisierungsversuch an Schwachsinn nicht mehr zu überbieten denn gerade bei den Opferhinterbliebenen besteht eben KEIN Zweifel an der Täterschaft des NSU repräsentiert durch Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe - das wird durch die zahlreichen Plädoyers welche von der Nebenklage abgehalten wurden mehr als überdeutlich:

    Zitat Zitat von Abdulkerim Simsek, Sohn des ersten Mordopfers Enver Simsek
    Warum mein Vater? Wie krank ist es, einen Menschen nur aufgrund seiner Herkunft oder Hautfarbe mit acht Schüssen zu töten? Was hat mein Vater Ihnen getan?

    Können Sie überhaupt verstehen, was es für uns heißt, dass er nur deswegen ermordet wurde, weil er ein Türke ist?

    Können Sie verstehen, was es für uns heißt, im Bekennervideo den Vater blutend auf dem Boden zu sehen und zu wissen, dass er dort stundenlang hilflos lag?
    http://www.nsu-nebenklage.de/blog/20...018/#more-2074

    Zitat Zitat von Elif Kubasik, Witwe des achten Mordopfers Mehmet Kubasik
    Mein Mann Mehmet wurde am 4. April 2006 von der Terrororganisation NSU ermordet. [...] Zu diesem Prozess zu kommen war niemals leicht für mich, heute ist es auch nicht leicht für mich, diese Leute zusehen, das auszuhalten, ist nicht leicht. Ich war immer wieder krank nachdem ich hier war. Besonders schwer ist es für mich, den Anblick dieser Frau auszuhalten. Ekelhaft, einfach ekelhaft aber war ihre Aussage. Es ist alles Lüge, was sie sagte. Sogar die Form, wie sie sich entschuldigt hat, war verletzend. Das war so, als würde sie uns beleidigen. Mein Arm wurde taub durch die Anspannung, weil ich versucht habe, mich währenddessen zusammenzureißen. Man hatte das Gefühl, sie macht sich lustig über uns.
    http://www.nsu-nebenklage.de/blog/20...017/#more-2015
    Es folgte Rechtsanwalt Martinek, der Vertreter des beim Mordanschlag in Heilbronn schwerst verletzten Polizisten Martin A. Es grenze an ein Wunder, leitete Martinek sein Plädoyer ein, dass sein Mandant den Anschlag überlebt habe und heute ein weitgehend normales Leben führen könne. Dennoch bleiben natürlich psychische und physische Folgen, nicht zuletzt der endgültige Verlust des jedem Menschen innewohnenden Urvertrauens.

    Martinek stellte fest: Es gibt keinen Zweifel daran, dass Böhnhardt und Mundlos die Schüsse auf Michèle Kiesewetter und Martin A. abgegeben haben – ihr Wohnmobil wurde in der Nähe des Tatorts festgestellt, die Tatwaffen und die geraubten Polizeiwaffen wurden beim NSU gefunden, ebenso die von Uwe Mundlos getragene Hose mit dem Blut von Martin A. Fest stehe auch die Mittäterschaft von Beate Zschäpe.

    http://www.nsu-nebenklage.de/blog/20...017/#more-2046
    Rechtsanwalt Ferhat Tikbaş, der die Tochter von Abdurrahim Özüdoğru vertritt, lobte die schnell auf die Beine gestellte Anklage der GBA und äußerte sich zuversichtlich, dass die Angeklagten verurteilt werden. [...] An die Angeklagte Zschäpe gerichtet teilte er mit:

    „Aber eins kann ich Ihnen sagen, Frau Zschäpe, Sie und alle um Sie herum sind gescheitert. Und zwar nicht nur, weil sie hier auf der Anklagebank sitzen, sondern weil keiner das Land verlassen hat.

    Er verlas dann eine Erklärung seiner Mandantin, aus der wir die Beschreibung ihres geliebten Vaters und ihre Ansage an die Angeklagten wiedergeben wollen:

    Zitat Zitat von Tülin Özüdogru, Tochter des zweiten Mordopfers Abdurrahim Özüdogru
    [...]

    Das Ziel, die Gesellschaft auseinander zu dividieren, das haben Sie allerdings deutlich verfehlt. Und Sie haben es auch nicht geschafft, Menschen wie mich aus diesem Land heraus zu ekeln. Im Gegenteil jetzt sind wir alle, sowohl Deutsche als auch ausländische Mitbürger, die in diesem Land ihre Lebenszeit verbringen, sensibilisierter denn je. Es ist mein Heimatland. Ich bin eine deutsche junge Frau mit ausländischen Wurzeln, die in diesem Land geboren ist, und fremd fühlt sich hier schon längst niemand mehr.
    http://www.nsu-nebenklage.de/blog/20...017/#more-2061

    Ach ja bevor ich es vergesse: Ein typisch Sitting-Bullscher Schwachsinn ist mal wieder anhand aktueller Fakten als das entlarvt worden was es schon immer gewesen ist - Bullshit! Der selbsternannte Wahrheitshäuptling hat ja schon mehrfach die generelle Glaubwürdigkeit des Angeklagten Carsten Schultze angezweifelt unter anderem hier:

    Zitat Zitat von Sitting-Bull Beitrag anzeigen
    Der Richter kann annehmen, dass die Aussage von Carsten S. richtig ist, während die anderen lügen, um sich nicht selbst zu belasten. Ein eindeutiger Beweis ist das allerdings nicht.
    In den Plädoyers der Nebenklage haben sich nun zwei Angehörige der Mordopfer explizit zu Schultze geäußert:

    Zitat Zitat von Abdulkerim Simsek, Sohn des ersten Mordopfers Enver Simsek
    Wenigstens einer der Angeklagten hat hier umfassende Angaben gemacht und sich aus meiner Sicht aufrichtig entschuldigt. Herr Schultze, wir nehmen ihre Entschuldigung an.
    http://www.nsu-nebenklage.de/blog/20...018/#more-2074

    Aus dem Plädoyer von Mehmet Daimagüler wollen wir vor allem zwei Aussagen seiner Mandantschaft wiedergeben, die sich direkt an die Angeklagten Zschäpe und Schultze richten. [...] Und zu Carsten Schultze stellte der Nebenklägervertreter fest [...]Dennoch ließ die Tochter von Ismail Yaşar an Schultze ausrichten:

    Herr Schultze, Sie haben dabei geholfen, dass mein Vater, Ismail Yaşar, nicht mehr am Leben ist. Es fällt mir schwer, nicht zornig zu sein. Ich will aber nicht mehr zornig sein. Ich will nicht mehr mit Wut zu Bett gehen und mit Wut aufwachen. Mein Anwalt hat mir berichtet, dass Sie als einziger der Angeklagten Ihre Schuld eingeräumt haben. Er hat mir auch berichtet, dass Sie als einziger unter den Angeklagten hingeschaut haben, wenn die Bilder der Toten an die Wand gespielt wurden, und dass Ihre Augen dabei vor Entsetzen ganz weit waren. Ich vergebe Ihnen. Ich nehme Ihre Entschuldigung an. Ich will aber auch, dass Sie Ihre Schuld abtragen. Sprechen Sie mit jungen Menschen, Gehen Sie zu Ihnen und erzählen Sie Ihre Geschichte. Warnen Sie sie vor dem Hass der Nazis und vor dem Unheil, das diese Menschen anrichten. Dann werden Sie vielleicht eines Tages so weit sein, dass Sie auch sich selbst verzeihen können.
    Mehmet Daimagüler beantragte für Schultze eine Bewährungsstrafe.

    http://www.nsu-nebenklage.de/blog/20...017/#more-2015
    Das ist wirklich schon ein verdammt großer Schritt! Die Hinterbliebenen zeigen hier wahrhaft Größe bei dem was Schultze getan und gestanden hat nämlich Beihilfe zum Mord geleistet! Nicht nur seine Entschuldigung anzunehmen sondern in einem Fall sogar nur eine Bewährungsstrafe zu fordern hat selbst mich echt überrascht. Immerhin liegt diese Forderung um einiges niedriger als das was die Bundesanwaltschaft in ihrem Plädoyer gefordert hat und deren Forderung war mit 3 Jahren Freiheitsstrafe schon sehr sehr entgegenkommend bei der Schwere der Tat welche Schultze zu verantworten hat. Aber es spricht auch für die hohe Glaubwürdigkeit seiner gemachten Angaben! Wäre er nicht überzeugend wie etwa Zschäpe oder Wohlleben - die Bundesanwaltschaft als auch die Nebenklage hätten sich allesamt nicht für ein so mildes Urteil ausgesprochen.
    Für diesen Beitrag bedankt sich hasi

  18. #36997
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2013
    Beiträge
    1.695
    Danksagungen
    147

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    Zitat Zitat von Mouser Beitrag anzeigen
    Boah über ein solch abartiges Verhalten könnte man glatt im Strahl kotzen!
    (Duck)mouser müllt in typischer Weise das Forum mit unbewiesenen Behauptungen zu, o h n e (wie üblich) auf die scheunentor-weit-offenen Fragen und Ungereimtheiten z.B. zum NSU einzugehen.

    Geistig - intellektuelle Bankrotterklärung. ArmerTropf, nicht mal ein Minimum and Kritikfähigkeit.

    Antworten auf die zig offenen Fragen sind notwendig Duckmouser, nicht Filibuster Dummschwatz.

  19. #36998
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2009
    Beiträge
    1.521
    Danksagungen
    354

    Standard Re: Die sich abzeichnende Neue Weltordnung

    So da die Plädoyers der Nebenklage im NSU-Prozess nun abgeschlossen sind und es noch ein wenig dauert bis die Schlussworte der Verteidiger beginnen, nutze ich wieder mal die Zeit für eine Aktualisierung der Neuigkeiten:

    Der NSU-Untersuchungsausschuss im baden-württembergischen Landtag will einen umstrittenen Zeugen und AfD-Berater nicht weiter anhören – der Mann sei nicht glaubwürdig.

    Ein Berater der AfD-Landtagsfraktion, der zugleich Zeuge im NSU-Untersuchungsausschuss im Landtag ist – diese Konstellation sorgte im politischen Stuttgart für einigen Wirbel. Am Montag hat das Landtagsgremium schließlich entschieden, Reinhard Rudolf K. aus dem Zeugenstand zu entlassen.

    Zur Begründung hieß es in dem Beschluss unter anderem, die Glaubwürdigkeit des Zeugen sei „durchgreifend erschüttert“. Der Mann hatte früher beim US-Militär gearbeitet und war dann parlamentarischer Berater der Alternative für Deutschland (AfD) im baden-württembergischen Landtag geworden.

    Der Zeuge ist wenig glaubwürdig

    Er befeuerte im Wesentlichen die These, Personen aus dem Umfeld der islamistischen Sauerlandgruppe hätten sich am Tag der Ermordung der Polizistin Michèle Kiesewetter am 25. April 2007 in Heilbronn aufgehalten. Kiesewetter und ihr Streifenkollege seien zufällig bei einer Zünderübergabe dazwischengekommen, lautet die Theorie, für die das Landtagsgremium aber keine Belege fand.

    In der Befragung gewannen Mitglieder des Ausschusses vielmehr den Eindruck, dass der Mann wenig glaubwürdig ist. So brachten die Nachforschungen der Abgeordneten zu einer Handy-Nummer, die der Zeuge als angeblichen Beleg für seine These genannt hatte, ein unverdächtiges Ergebnis.

    https://www.stuttgarter-nachrichten....25b6cbda0.html
    Ein weiterer Sargnagel für das verschwörungstheoretische Hirngespinst einer islamistischen Tatbeteiligung am Polizistenmord von Heilbronn! Und diesen absurden Bullshit hat Sitting-Bull wirklich geglaubt und für bare Münze genommen...

    Ein ungewöhnliches Treffen

    Die Witwe machte erstmals öffentlich, dass sie und ihre Töchter sich mit einem der Angeklagten getroffen haben: mit Carsten S., dem einzigen der fünf Angeklagten, der Reue gezeigt und umfassend ausgesagt hat. "Er hat sich nochmals bei uns entschuldigt und währenddessen furchtbar geweint. So etwas kann man nicht spielen, wir haben es gefühlt." Dies sei einer der schwierigsten und emotionalsten Momente ihres Lebens gewesen, so Yvonne Boulgarides. Doch sie habe Carsten S. verziehen und wünsche, dass er eine milde Strafe erhält. Viele Fragen zum NSU seien weiter ungeklärt, kritisierte die Witwe, deshalb werde sie nicht aufhören, Fragen zu stellen - auch nicht nach einem Urteil.

    https://www.tagesschau.de/inland/nsu...klage-101.html
    Damit haben wir bereits den dritten Opferangehörigen welcher dem Angeklagten Carsten Schultze seine Reue abnimmt und somit dessen hohe Glaubwürdigkeit stützt! Man kann damit wohl berechtigt festhalten das die idiotischen Versuche Seitens von Sitting-Bull die Glaubwürdigkeit der Angaben von Schultze in Zweifel zu ziehen und zu diskreditieren damit genauso grandios gescheitert sind wie sein restliches verschwörungstheoretisches Bullshitgedöns zur NSU-Thematik!

    Wie geht es weiter?

    Ein Urteil rückt unterdessen in greifbare Nähe. Die Plädoyers der Nebenklage wurden abgeschlossen. Nun stehen die Schlussvorträge der Verteidiger auf dem Programm, außerdem können sich auch die fünf Angeklagten noch einmal äußern. Mit Beate Zschäpes Verteidigung soll es los gehen, allerdings ist diese zweigeteilt: In ihre beiden vergleichsweise neuen Wunschverteidiger und ihre drei "Altverteidiger", mit denen sie sich überworfen hat und kein Wort mehr wechselt. Letztere wollen deshalb erst einmal hören, was Zschäpes neue Verteidigung zu sagen hat und dann über ihr eigenes Plädoyer beraten - weshalb sie schon jetzt eine längere Unterbrechung beantragt haben.

    Verteidiger-Plädoyers ab Mitte März

    Auch Zschäpes Wunschanwalt Mathias Grasel braucht noch Zeit, um seinen Schlussvortrag fertigzustellen. Derzeit plant das OLG, Mitte März mit den Plädoyers der Verteidigung zu beginnen. Diese werden, nach vorläufiger Schätzung, insgesamt circa sechs Verhandlungstage in Anspruch nehmen, anschließend muss der Strafsenat sein Urteil verfassen. Dass es noch vor dem Sommer verkündet wird, scheint durchaus möglich. Die bald fünfjährige Geschichte des NSU-Prozesses lehrt allerdings, dass mit Überraschungen und Verzögerungen immer gerechnet werden muss.

    https://www.tagesschau.de/inland/nsu...klage-101.html
    Also Bull denk daran - die Uhr tickt...

    11. 12. 2013, 07:33
    Zitat Zitat von Sitting-Bull Beitrag anzeigen
    Dabei hatte die Staatsanwaltschaft bisher keine wirklich überzeugenden Argumente vorgebracht, die belegen, dass Tschäpe gleichberechtigtes Terrormitglied war, von den Verbrechern wusste, sie billigte, oder selbst dran beteiligt war.
    11. 12. 2013, 22:53
    Zitat Zitat von Sitting-Bull Beitrag anzeigen
    Einen tatsächlichen Beweis für irgendeine Kenntnis der Morde oder irgendeine Beteiligung an diesen wird ihr nicht nachzuweisen sein.

    Ist bisher nicht, und es ist auch nicht absehbar, woher die Beweise dafür kommen sollten
    .
    17. 03. 2015, 19:32
    Zitat Zitat von Sitting-Bull Beitrag anzeigen
    Tschäpe mag schuldig sein, aber sie ist nur ein Bauern-Opfer-Sündenbock für eine viel größere Sache.
    20. 11. 2015, 11:11
    Zitat Zitat von Sitting-Bull Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich, die Staatsanwaltschaft muss ziemlich verzweifelt sein [...] sowie drauf hingewiesen, wie schwer es für die Staatsanwaltschaft werden dürfte, eine konkrete Tatbeteiligung oder unangezeigtes Vor/-Mitwissen zu beweisen.
    09. 12. 2015, 11:39
    Zitat Zitat von Sitting-Bull Beitrag anzeigen
    Kein Mitglied einer Terrororganisation nach 129a. Keine Beteiligung an Bombenanschlägen oder Morden. Im Wesentlich auch kein Vorwissen .
    09. 12. 2015, 11:39
    Zitat Zitat von Sitting-Bull Beitrag anzeigen
    Zu großen Teilen halte ich die Aussage für glaubwürdig.
    10.12.2015, 08:01
    Zitat Zitat von Sitting-Bull Beitrag anzeigen
    Bis heute jedenfalls gibt es keine Beweise für ihre Mittäterschaft.
    17. 03. 2016, 13:12
    Zitat Zitat von Sitting-Bull Beitrag anzeigen
    Nur ihr das konkret nachzuweisen wird schwer sein und bleiben. Bis jetzt hat das Gericht keine überzeugende Beweise dafür gesehen, nicht mal mit ihrer lächerlichen Einlassung.
    17. 03. 2016, 13:12
    Zitat Zitat von Sitting-Bull Beitrag anzeigen
    PS: Heute noch soll das Urteil in Sachen Brandanschlag Salzhemmendorf gefällt werden [...] Ich verwette 100 Besen drauf, dass Schepäs Strafmaß das von diesem Prozess nicht übersteigen wird.
    Bereite dich am besten schon mal darauf vor Bull die 100 Besen zu uns nach Langley zu schicken...
    Für diesen Beitrag bedankt sich ROSELLI

Seite 1850 von 1850 ErsteErste ... 850135017501800184018461847184818491850

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •