Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Mitglied Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    36

    Standard Sophos: Aufklärungskampagne gegen die "fünf Mythen der Internet-Sicherheit"

    Ein realistisches Verständnis von Bedrohungen, möglichen Gegenmaßnahmen und den Tricks der Cyberkriminellen ist unerlässlich, um seine IT-Systeme sinnvoll und möglichst effektiv gegen Angriffe abzusichern. Leider halten sich Mythen, Halbwissen und falsche Annahmen gerade in diesem Bereich oft hartnäckig. Das IT-Sicherheitsunternehmen Sophos will dem nun mit einer Kampagne entgegenwirken.

    zur News

  2. #2
    Gesperrt Avatar von ungesund
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    2 Etagen über Gott
    Beiträge
    1.638
    Danksagungen
    51
    Goldmedaille
    1

    Standard Re: Sophos: Aufklärungskampagne gegen die "fünf Mythen der Internet-Sicherheit"

    Selbst wenn das ganze gut gemeint ist, (was ich nicht glaube) bleibt doch der Schaale Geschmack von versuchter Panikmache, weil es eben ein Anti-Viren-Software Hersteller ist der uns hier erzählt auf wie viele Arten wir alle bedroht sind. In meinen Augen eine reine Marketingkampagne die keinerlei Erwähnung würdig wäre.

  3. #3
    Mitglied Avatar von TRON2
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    6.530
    NewsPresso
    324 (Phänomen)
    Danksagungen
    76
    Goldmedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: Sophos: Aufklärungskampagne gegen die "fünf Mythen der Internet-Sicherheit"

    Naja, alles was man machen kann, ist auf das Können von Antivirenherstellern zu setzen. Plattformübergreifende Rund-um-Lösungen sowie Umfassender Schutz vor Viren und Datenverlusten, gibt es ja bei Sophos. Man muss nur an deren ätzenden Wissensdurst vorbei.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    70
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Sophos: Aufklärungskampagne gegen die "fünf Mythen der Internet-Sicherheit"

    Aber Recht hamse schon. Ich bin der Geek in meiner Bekanntschaft der Die Rechner zusammenbaut und der bei Problemen mit PCs gefragt wird.

    Trotzdem hats mich vor 3 Monaten erwischt. Ich weiß bis heute nicht wo ich mir den scheiss Trojaner eingefangen habe.......

    Ansich muss man sich echt auf Virenscanner, Firewall, ggfs Plugins wie noscript verlassen. Überblicken, wo es überalls Sicherheitslecks gibt und wie schnell sich ein bestimmter Virus verbreitet hat heutzutage doch keiner mehr.

  5. #5
    Boardexe a. D.

    ex-Moderator

    Avatar von mathmos
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    11.513
    Danksagungen
    38

    Standard Re: Sophos: Aufklärungskampagne gegen die "fünf Mythen der Internet-Sicherheit"

    Zitat Zitat von RizzoRat Beitrag anzeigen
    Ansich muss man sich echt auf Virenscanner, Firewall, ggfs Plugins wie noscript verlassen.
    Dann ist man aber verlassen. Sieht man hier jeden Tag. Ohne Brain.exe sind solche Programme noch wertloser als sie sowieso schon sind.

    Überblicken, wo es überalls Sicherheitslecks gibt und wie schnell sich ein bestimmter Virus verbreitet hat heutzutage doch keiner mehr.
    Also ich informiere mich regelmäßig über die Programme die auf meinem Rechner laufen und patche diese dann auch zeitnah.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    35
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Sophos: Aufklärungskampagne gegen die "fünf Mythen der Internet-Sicherheit"

    Einer der Wichtigsten REGELN für mich ist und bleibt

    Arbeiten und surfen Sie als eingeschränkter Benutzer


    Windows 2000, XP und Vista verfügen über konfigurierbare NTFS-Rechte. Indem Sie diese richtig einsetzen, halten Sie schon die meiste Malware ab. Der Trick dabei: Zusätzlich zu Ihrem normalen Admin-Konto legen Sie ein eingeschränktes Konto an, über das Sie im Idealfall arbeiten und surfen. Das bietet den Vorteil, dass keine Malware, die in diesem Kontext ausgeführt wird, in das System eingreifen darf. Nur wenigen Schädlingen gelang bisher eine „Privilegien Eskalation“ – also, sich trotz eingeschränkter Rechte per Sicherheitslücke den Admin-Zugriff zu ergaunern. Dagegen hilft es aber, System und Software regelmäßig zu patchen

    natürlich auch die anderen 9 Regeln ^^
    einfach mal nach :

    10 Sicherheitsregeln für das Internet
    Googeln , sie sind mehr als brauchbar und helfen jedem etwas mehr Sicherheit auf den Pc zu haben.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Farzi
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    1.245
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Sophos: Aufklärungskampagne gegen die "fünf Mythen der Internet-Sicherheit"

    Ein großes Problem ist, dass das traditionelle User-Konzept schlicht veraltet ist. Natürlich sollte man dem User nur die Rechte geben, die er auch braucht. Aber was ist mit der Software. Software sollte nicht immer alles dürfen, was der User darf! Microsofts UAC ist ein Schritt in die richtige Richtung. Aber eigendlich bräuchte es die Möglichkeit, Software pro ausführendem User nur ein Subset der Rechte zu geben. Das IM-Programm muss nicht alle meine Dokumente lesen oder eine DLL in mein E-Mail-Programm injekten können. Spiele brauchen generell nur Zugriff auf sich selbst und den Ort, in dem sie selbst und die svegames liegen.
    RunAs ist kein adäquater Ersatz und Virtuelle Maschienen sind way too much. Es fehlt einfach eine Ebene unter dem User-Account - der Softwareaccount, der aber logischerweise pro Kombination aus User und Software und nicht blos pro Software existiert. Software bekommt standardmäßig nur zugriff auf ihre eigenen Dateien (also das was in derem Install- und Dokumenten-Verzeichnis liegt) und Registry Keys. Zugriffsrechte auf die Zwischenablage hat immer nur das Programm mit dem Fokus und Fokusklau gibts eh nicht (man kann ja immer noch die Taskbar blinken lassen oder nen Toast ausfahren, wenn man unbedingt Aufmerksamkeit will). Beim Öffnen oder Speichern von Dateien werden die Dateiauswahldialoge vom Betriebssystem angesprochen - die schalten dann quasi die Dateien sicherheitstechnisch für den Rest der Programmlaufzeit frei, die der User auswählt...

    Da ginge noch einiges und es müsste nicht mal unkomfortabel für den User sein. Aber Software, die davon ausgeht, überall immer auf alles zugreifen zu können, würde die User mit Systemmeldungen zu Tode nerven. Software müsste davon ausgehen, dass nur die eigenen Daten wirklich von anfang an nutzbar sind. Sie müsste mit dem Wissen programiert worden sein, dass der User den Zugriff auf andere Ressourcen erst legitimieren muss. Man muss dann eben vor dem ersten Speichern von Änderungen in einer Textdatei erst das Betriebssystem bitten, den User um Erlaubnis zu bitten, weil sonst das Speichern eben schlicht fehlschlägt. Und klar, wenn der User erst mal gesagt hat, dass diese Datei oder alle Dateien in diesem Verzeichnis immer oder nur heute oder nur für diese Sitzung für dieses Programm les- und schreibbar sein sollen, klappt das schreiben natürlich auch ohne Nachfrage.
    Klar wär das für typische User in den ersten zwei Arbeitstagen etwas lästig. aber danach weiß das Betriebssystem, dass das Buchhaltungsprogramm auf die Lohnabrechnungsdaten zugreifen und der Browser ins Internet darf. Irgendwann hat man auch mal in jedem Programm was gedruckt und wird dann in Zukunft nicht mehr mit Nachfragen bezüglich der Nutzung des Druckers genervt.
    Das Os muss sich dafür wirklich ne Menge Nutzerentscheidungen merken. Aber billiger als n Virenwächter wärs performancemäßig vermutlich trotzdem. Und der Standarduser hat normalerweise auch nicht mehr als hundert Programme. Die einstellungsmenge ist also definitiv endlich.

  8. #8
    Mitglied Avatar von QBuS
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    1.229
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Sophos: Aufklärungskampagne gegen die "fünf Mythen der Internet-Sicherheit"

    Am Besten gefallen mir diese "Computerexperten" die meinen, eine Antivirensoftware und eine gescheite Firewall wären völlig überflüssig und nur Abzocke.

    Nach dem Motto, der neu installierte Virenscanner zieht die Viren erst an, denn vorher hatte man nie was von Viren bemerkt.

    Wer heutzutage ohne entsprechende Software im Netz unterwegs ist, ist entweder völlig ahnungslos oder einfach nur dämlich.

  9. #9
    Boardexe a. D.

    ex-Moderator

    Avatar von mathmos
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    11.513
    Danksagungen
    38

    Standard Re: Sophos: Aufklärungskampagne gegen die "fünf Mythen der Internet-Sicherheit"

    Dann bin ich eben dämlich. Dafür ist mein System aber schädlingsfrei. Was man von vielen, die solche Programme einsetzen, ja nicht behaupten kann.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    37
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Sophos: Aufklärungskampagne gegen die "fünf Mythen der Internet-Sicherheit"

    Zitat Zitat von QBuS Beitrag anzeigen
    Am Besten gefallen mir diese "Computerexperten" die meinen, eine Antivirensoftware und eine gescheite Firewall wären völlig überflüssig und nur Abzocke.
    ...schließlich ziehen Leute mit Pfefferspray in der Tasche auch magisch Kriminelle an ;-) http://jimshardware.com/1/smiley.jpg

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2010
    Ort
    munich
    Beiträge
    41
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Sophos: Aufklärungskampagne gegen die "fünf Mythen der Internet-Sicherheit"

    Bin hier vermutlich falsch aber fragen kann man ja mal .
    Mein Laptop mit win XP hat sich gestern auf einen Schlag 23!! viren trojaner Dialer und das ganze Paket halt aus
    GOOGLE oder MEGAUPLOAD gezogen!!
    WAS NUN!!!!

    Habe NORTON 360 drauf und son aderes antivieren prog.
    Norton zeigt eine Berohung an.
    Des andere halt des ganze Paket

  12. #12
    Boardexe a. D.

    ex-Moderator

    Avatar von mathmos
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    11.513
    Danksagungen
    38

    Standard Re: Sophos: Aufklärungskampagne gegen die "fünf Mythen der Internet-Sicherheit"

    Mit dem Cross-Postings und Thread-Hijacking aufhören, wäre schon mal eine guter Anfang. Erstelle dir einfach einen eigenen Thread im richtigen Forum.

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2010
    Ort
    munich
    Beiträge
    41
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Sophos: Aufklärungskampagne gegen die "fünf Mythen der Internet-Sicherheit"

    Danke! welches Forum?
    Geändert von Nikolaus6 (10. 09. 2010 um 10:54 Uhr)

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    600
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Sophos: Aufklärungskampagne gegen die "fünf Mythen der Internet-Sicherheit"

    probiers mal hier

  15.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •