Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard F1 in Südkorea - Rennen auf einer Baustelle?

    Also eines vorweg: Ich lese in der Regel keine Bild, bin aber zufällig über einen anderen Artikel dann auf den bei der Bild gestoßen und finde die Bilder dann doch sehr interessant. Wenn das wirklich aktuelle Bilder der Strecke sind ist das nicht nur peinlich für die Formel 1, sondern auch für Südkorea. Ich denke ich werde mir das Rennen ausnahmsweise angucken. Könnte spannend werden.

  2. #2
    Mitglied Avatar von linkinpark2020
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    6.169
    Danksagungen
    1300

    Standard Re: F1 in Südkorea - Rennen auf einer Baustelle?

    Zitat Zitat von DasFragezeichen Beitrag anzeigen
    Also eines vorweg: Ich lese in der Regel keine Bild, bin aber zufällig über einen anderen Artikel dann auf den bei der Bild gestoßen und finde die Bilder dann doch sehr interessant.
    Eins vorweg: Es ist einfach peinlich, wenn Leute an jeder Ecke leugnen, die Bild zu lesen. Warum gibt man nicht einfach zu, dass man auf Bild.de vorbeischaut und sich die Artikel oder zumindest die Überschrift durchliest. Mein Gott, nicht jeder der diese Zeitung liest ist blöd.

    Ich studiere, kann wohl eine gute von einer schlechten Zeitung unterscheiden und halte die Bild auch nicht für top - aber sie ist doch nun mal die schnellste Zeitung. Und was gibt es bei einem einfachen Transfer o.Ä. großartig zu schreiben? Soll der Spiegel nun einen seitenlangen Artikel schreiben, wenn Rooney weg will? Die meisten Artikel im Sport benötigen einfach nicht mehr als die Bild-Reportage, da gibt es nicht sooo viele Zusammenhänge. Und so hoch ist die Fehlerquote bei Transfers oder sonstigen Meldungen im Sport nun auch nicht.
    So viel nur dazu.


    Zitat Zitat von DasFragezeichen Beitrag anzeigen
    Wenn das wirklich aktuelle Bilder der Strecke sind ist das nicht nur peinlich für die Formel 1, sondern auch für Südkorea.
    Das ist vollkommen richtig. Man diskutiert über die besten Sicherheitsstandards, hohe Auslaufzonen und jeden möglichen Schnickschnack, veranstaltet dann aber gleichzeitig ein Rennen mit derart schnellen Autos auf einer Baustelle. Vettel hat gestern einen Nagel aus der Strecke gezogen (und hatte heute einen Plattfuß, wobei nicht 100%ig geklärt ist, ob dies nun ein "normaler" Plattfuß war oder auch an der Strecke lag). Kurzgesagt bekommt diesen Rennen einfach einen faden Beigeschmack.


    Die Tribünen scheinen nicht fertig,
    die Fahrer schlafen in Baracken, der Asphalt ist neu / rutschtig / evtl. auch brüchig,
    der GrandPrix stand lange auf der Kippe (was ja auch für die Fahrer ungünstig ist, seine Fahrweise zu planen),
    die Auslaufzonen wurden einfach grün angemalt, damit es aussieht wie Rasen und und und...


    Kurzgesagt, ist das einfach nicht reif für die Königsklasse. Wenn ich mir dann vor Augen halte, dass spannende Traditionsstrecken aus dem Kalender gestrichen werden und fast alle neuen Strecken langweilig sind (auch wenn es auf den ersten Blick nicht logisch erscheint, immerhin bieten die neuen Strecken viel mehr Platz zum Überholen und sind evtl. auch näher an den aktuellen Eigenschaften der Boliden)........

    Wenn man sich die Rennhighlights anguckt, dann werden die meisten Formel 1 Fans wohl Monza oder Spa als Lieblingsstrecke angeben. Ich glaube niemand freut sich auf Katar, Bahrain, Korea, Valencia, Russland (in Zukunft) und die weiteren tollen neuen Strecken.

  3. #3
    Gesperrt
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1.014
    Danksagungen
    23

    Standard Re: F1 in Südkorea - Rennen auf einer Baustelle?

    Wieso fahren die nicht mehr auf dem Nürburgring?

  4. #4
    Mitglied Avatar von linkinpark2020
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    6.169
    Danksagungen
    1300

    Standard Re: F1 in Südkorea - Rennen auf einer Baustelle?

    Weil die Veranstalter seit Jahren hohe Verluste einfahren und Bernie Ecclestone dadurch in Deutschland viel weniger Geld einfährt als woanders. Über den Daumen gepeilt muss eine Stadt zwischen 25 - 35 Mio an die Verantstalter überweisen, damit der Grand Prix dort stattfinden kann.
    Wobei es nicht richtig ist, der Grand Prix auf dem Nürburgring findet nach wie vor statt, allerdings nur alle 2 Jahre im Wechsel mit Hockenheim.

  5. #5
    Gesperrt
    Registriert seit
    Aug 2010
    Ort
    Im weitem Westerwald
    Beiträge
    110
    Danksagungen
    0

    Standard Re: F1 in Südkorea - Rennen auf einer Baustelle?

    Zitat Zitat von DasFragezeichen Beitrag anzeigen
    Also eines vorweg: Ich lese in der Regel keine Bild, bin aber zufällig über einen anderen Artikel dann auf den bei der Bild gestoßen und finde die Bilder dann doch sehr interessant. Wenn das wirklich aktuelle Bilder der Strecke sind ist das nicht nur peinlich für die Formel 1, sondern auch für Südkorea. Ich denke ich werde mir das Rennen ausnahmsweise angucken. Könnte spannend werden.
    Ja nun, wir sopielen auch Golf auf der Baustelle. Wieso denn nicht.

  6.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •