Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 33
  1. #1
    Redakteur Avatar von CaptainObvious
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    85
    NewsPresso
    9 (Könner)
    Danksagungen
    0

    Standard Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Nur jeder 200. Spieler von Computerspielen ist "abhängig". Das zumindest behauptet eine neue Studie des Hans-Bredow-Instituts der Universität Hannover. Demnach sind insgesammt nur 0,5% der Spieler als "abhängig" einzustufen. Die meisten Süchtigen gibt es bei Onlinespielen wie Farmville oder WoW. Aber auch positive Aspekte werden in der Studie erwähnt.

    zur News

  2. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    15.696
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    103

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Bei 10 Millionen WoW-Spielern sind das trotzdem geschätzte 50.000 - die gesamten Einwohner einer mittelgroßen deutschen Stadt

    Und trotzdem zeigt die Studie, dass die Horrorszenarien unserer "Politiker" falsch sind und sie keine Ahnung von der Materie haben. Aber psychologische Studien haben noch nie das Weltbild unserer "Politiker" nachhaltig verändert - zumindest nicht das vorgefaßte.

  3. #3
    Der dunkle Prinz

    ex-Moderator

    Avatar von LordArion
    Registriert seit
    Sep 2003
    Ort
    53° 5 N, 8° 48 O
    Beiträge
    9.328
    Danksagungen
    13

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Zitat Zitat von Schattenlos Beitrag anzeigen
    Und trotzdem zeigt die Studie, dass die Horrorszenarien unserer "Politiker" falsch sind und sie keine Ahnung von der Materie haben.
    Es sind schon sehr harte Kriterien, die dort angewendet wurden, um eine Sucht zu definieren:
    Zitat Zitat von http://www.lfm-nrw.de/fileadmin/lfm-nrw/Forschung/Ergebnispraesentation-LfM-16-02-2011.pdf
    -Exzessives Spielverhalten über mindestens 12 Monate,
    -Kontrollverlust über exzessives Spielverhalten,
    -Unwiderstehliches Verlangen nach dem Spiel,
    -Steigerung: es wird häufiger und länger gespielt,
    -Ständige gedankliche Beschäftigung mit dem Spiel,
    -Entzugserscheinungen und Leidensdruck,
    -Inkaufnehmen schädlicher Folgen, Vernachlässigen von Pflichten
    Die Alarmglocken sollten bei Eltern und Mitmenschen schon bedeutend früher zu läuten beginnen.
    Es ist mir z.B. völlig neu, (das ist ein Punkt, der meines Wissens nach in entsprechenden Veröffentlichungen immer angezweifelt wurde) dass Spielesucht zu Entzugserscheinungen führen soll/kann.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Dustboy
    Registriert seit
    Aug 2008
    Ort
    /dev/brain
    Beiträge
    206
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Dass man von Computerspielen nicht wirklich süchtig wird war ja eigentlich klar. Zumindest wenn man sucht so definiert, dass man ohne nicht kann (was ein Meilenweiter Unterschied zu "man spielt so oft es geht so lang es geht"...). Aber auch, wenn die Politiker nach Kräften versuchen werden diese und ähnliche Studien zu ignorieren, finde ich es doch gut, wenn diese gemacht werden. Einerseits, weil es manche leute so vieleicht auch einsehen werden.Zum anderen auch, weil es in Diskussionen weiterhilft. Man kann jemandem mit einem "das belegt diese, diese und diese Studie" besser überzeugen als mit einem "is so". Erst recht, wenn man mit Todschlagargumenten wie "du bist doch auch süchtig und süchtige streiten das immer ab" konfrontiert wird...

    Teilweise greift die Studie aber zu hoch. In Clans ist das sicher ein wenig anders, aber wenn man auf einem Publicserver spielt ist man entweder schlechter als ein anderer (somit ein noob) oder besser (somit ein cheater)... Sozialkompetenz ist was anderes...

  5. #5
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Zitat Zitat von LordArion Beitrag anzeigen
    Es sind schon sehr harte Kriterien, die dort angewendet wurden, um eine Sucht zu definieren
    Sehr hart würde ich nicht sagen, sie sind nur sehr genau.

    Was die Entzugserscheinungen angeht: Auch emotionale Instabilitäten jeglicher Art (z.b. Unkonzentriertheit, leichte Reizbarkeit, Gefühlsschwankungen, ...) erfüllen diese Definition, wenn sie direkt mit dem Entzug in Verbindung stehen...

  6. #6
    Mitglied Avatar von Zeeker
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    62
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Zitat Zitat von LordArion Beitrag anzeigen
    Die Alarmglocken sollten bei Eltern und Mitmenschen schon bedeutend früher zu läuten beginnen.
    Es ist mir z.B. völlig neu, (das ist ein Punkt, der meines Wissens nach in entsprechenden Veröffentlichungen immer angezweifelt wurde) dass Spielesucht zu Entzugserscheinungen führen soll/kann.
    /sign

    Es wäre außerdem mal interessant zu wissen was in dem Fall als Entzugserscheinung definiert wird. Etwa Vergleichbares wie bei einem Drogenentzug?
    Falls in dem Fall erst von Sucht gesprochen wird würde ich mal kühn behaupten, dass wesentlich mehr Spieler als die hier genannten 0,5% wirklich süchtig sind. Generell finde ich es schwierig eine klare Grenze zwischen einem "exessiven Spieler" und einem "süchtigen Spieler" zu bezeichnen.
    Ich für meinen Teil spiele gern und viel, würde mich deswegen aber nicht als süchtig bezeichnen. Allerdings ist das immer Definitionssache. Ich bin mir ziemlich sicher, dass andere bei mir von einem "Süchtling" sprechen würden, nur weil ich viel Spiele.
    Auch wenn ich soziale Kontakte, eine Freundin und andere Hobbys habe.

    Wie sagt man so schön?
    Notlüge < Lüge < Statistik / Studie.

    Ich will hier nichts in Grund und Boden argumentieren. Aber Studien sind bekanntermaßen immer mit Vorsicht zu genießen.

    Liebe Grüße
    Zeeker

  7. #7
    Mitglied Avatar von Rob_ert
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    721
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Zitat Zitat von CaptainObvious Beitrag anzeigen
    "extensive Spieler" (in der studie deffiniert als Spielen mehr als 90 Minuten am Tag)
    Hmd ass ist jetzt aber nicht soo schwer hinzukriegen

  8. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    15.696
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    103

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Zitat Zitat von LordArion Beitrag anzeigen
    Es sind schon sehr harte Kriterien, die dort angewendet wurden, um eine Sucht zu definieren:
    Bis auf die 12 Monate sind es doch die ganz normalen Suchtkriterien - obwohl es, glaube ich, generell bei nichtstofflichen Süchten so einen Zeitrahmen gibt

    Zitat Zitat von LordArion Beitrag anzeigen
    Die Alarmglocken sollten bei Eltern und Mitmenschen schon bedeutend früher zu läuten beginnen.
    Keine Frage - aber vorher ist eben noch kein "Zwang" zu einer stationären Behandlung gegeben. Eltern sollten sich ihre Kinder sowieso viel häufiger beim spielen anschauen - da kann man viel über seine Kinder lernen, was sie sonst gelernt haben zu überspielen ...

    Zitat Zitat von LordArion Beitrag anzeigen
    ... dass Spielesucht zu Entzugserscheinungen führen soll/kann.
    Vielleicht sollten wir Entzugserscheinungen nicht nur als körperliche Beschwerden (Schweißausbrüche, Unwohlsein/Übelkeit, generelle Leistungsunfähigkeit) definieren - sondern auch das ständige (geistige) Kreisen um das Spiel als Entzugserscheinung werten. Bei der Arbeitssucht/Sexsucht (allgemein gesprochen) sind die Entzugserscheinungen ja auch weniger körperlich als geistig.

  9. #9
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    /var/www
    Beiträge
    14.867
    Danksagungen
    9

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Ihr kennt die Entzugserscheinungen nicht?

    Aggression und Verzweiflung, auzßerdem huren die wirklich mit jedem Internetgerät rum das ihnen zwischen die Finger kommt, schon öfter beobachtet. Ich würde gerne ein noch abwertenderes Wort als "rumhuren" benutzen aber ich kenne keins. Denn die benutzen auch kein Kondom oder denken gar voher drüber nach, die rammeln drauflos, mit wirklich jkedem Gerät das sie nach über 40 Minuten Abstinenz in die Finger bekommen. Ernsthaft, das ist keine normale Nutzung, das ist draufspringen und durchvögeln.

    Jetzt behauptet nicht sowas hättet ihr noch nie gesehen.

  10. #10
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Wie sagt man so schön?
    Notlüge < Lüge < Statistik / Studie.
    mir gefällt benjamin disraelis spruch etwas besser.
    lügen -> infame lügen -> statistiken.

    mfg
    chronoton

  11. #11
    Mitglied Avatar von dibas
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    /dev/null
    Beiträge
    232
    Danksagungen
    67
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    in der studie deffiniert
    Bitte nur ein f, definiert, danke

  12. #12
    Redakteur

    (Threadstarter)

    Avatar von CaptainObvious
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    85
    NewsPresso
    9 (Könner)
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Zitat Zitat von dibas Beitrag anzeigen
    Bitte nur ein f, definiert, danke
    Danke, sollte jetzt richtig sein.

  13. #13
    Mitglied Avatar von TRON2
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    6.529
    NewsPresso
    324 (Phänomen)
    Danksagungen
    5
    Goldmedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    @CaptainObvious
    Wenn du die anderen 10 Rechtschreibfehler findest, dann sollte es richtig sein.

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    56
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Für die meisten Spieler gehe es außerdem um Spaß und Kontakt mit Freunden in ihrer Freizeit und das sei unproblematisch.
    Ach?

    Und ich geh jeden Tag in die Kneipe... natürlich nur aus Spaß und um Kontakt mit meinen Freunden in der Freizeit zu haben. Ist ja unproblematisch

  15. #15
    Redakteur

    (Threadstarter)

    Avatar von CaptainObvious
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    85
    NewsPresso
    9 (Könner)
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Zitat Zitat von Dr.Thodt Beitrag anzeigen
    Ach?

    Und ich geh jeden Tag in die Kneipe... natürlich nur aus Spaß und um Kontakt mit meinen Freunden in der Freizeit zu haben. Ist ja unproblematisch

    Ja, solange man nicht jeden Tag Alk trinkt gibt ja auch noch Saft und Cola

  16. #16
    Mitglied Avatar von TheRaven1406
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    313
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Ich finde es merkwürdig, dass bereits 90min am Tag als exzessives Spielen angesehen werden, wohingegen der durchschnittliche TV Konsum der Deutschen 212 (!!) Minuten am Tag ist. Sind die dann alle TV Süchtig?
    Das zeigt doch mal wieder dass Computerspiele verteufelt werden.

  17. #17
    Gesperrt Avatar von Rotax
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    495
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Die Studie ist bestimmt von so einem Drecksladen wie Sony finanziert worden um den PC-Spielern ans Bein zu pissen,
    schließlich werden von den langweiligen, schlechten und teuren Konsolengames anscheinend weit weniger "süchtig".

    "Besonders gefährdet für eine Abhängigkeit seien Jugendliche ohne stabiles soziales Umfeld. "

    Ist doch klar, wer weniger soziale Kontakte hat zockt halt mehr, ist doch völlig in Ordnung?

    Lieber 10h am Tag gezockt als den ganzen Tag besoffen und mit anderen Drogen zugepumpt, solange man alles andere was noch anfällt auf die Reihe kriegt ist doch einwandfrei.

    Außerdem hört sich Sucht immer so künstlich-schlimm an,
    dabei beschreibt es nur dass man etwas gerne macht.
    Ich wett fast jeder hier ist Zahnputzsüchtig.

    Ich zock manchmal auch viele Stunden am Tag - ja und?

    Besser als 4 Stunden RTL-Hartz4-Assischeiße im Fernsehen zu schauen ist es allemal!

  18. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2010
    Beiträge
    326
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Zitat Zitat von Schattenlos Beitrag anzeigen
    Bei 10 Millionen WoW-Spielern sind das trotzdem geschätzte 50.000 - die gesamten Einwohner einer mittelgroßen deutschen Stadt :eek
    Habe ich auch gerade gedacht.

    Meiner Meinung nach sogar eine sehr hohe Quote, wenn man bedenkt wieviele Leute Computerspiele spielen.

    Naja ist trotzdem jedem selber überlassen, wieviel er spielt, kümmert mich ehrlich gesagt einen Dreck. Soviel Verwantwortung sollte man schon für sein Leben übernehmen können...

    Und an meinen Vorposter: Genau, die böse Content-Industrie möchte euch alle manipulieren. Darum fleissig weiter saugen! Oder stecken trotzdem die Bilderberger dahinter. Oder gar die Rothshilds oder Rockafellers? Hat vielleicht auch was mit dem Fluor im Trinkwasser zu tun.
    Geändert von notnecessary (17. 02. 2011 um 16:42 Uhr)

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    135
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Zitat Zitat von Rotax Beitrag anzeigen
    "Besonders gefährdet für eine Abhängigkeit seien Jugendliche ohne stabiles soziales Umfeld. "
    Ist doch klar, wer weniger soziale Kontakte hat zockt halt mehr, ist doch völlig in Ordnung?
    (...)
    Außerdem hört sich Sucht immer so künstlich-schlimm an,
    dabei beschreibt es nur dass man etwas gerne macht.
    Ich wett fast jeder hier ist Zahnputzsüchtig.
    (...)
    Besser als 4 Stunden RTL-Hartz4-Assischeiße im Fernsehen zu schauen ist es allemal!
    1. Ich denke das soziale Umfeld spielt immer eine Rolle bei Suchtverhalten/Konsum.
    2. Sucht sagt keineswegs nur aus, dass man etwas gerne mag. Sucht ist als Krankheitsbild definiert.
    3. Besser als Trash-TV ist es allemal, da hast du recht.

  20. #20
    Gesperrt
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    15.696
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    103

    Standard Re: Spielesucht: Nur jeder 200. Spieler ist "abhängig"

    Zitat Zitat von Rotax Beitrag anzeigen
    Die Studie ist bestimmt von so einem Drecksladen wie Sony finanziert worden um den PC-Spielern ans Bein zu pissen, ...
    Langsam aber sicher nertvt Dein *** Konsolen-Bashing nur noch

    Erstens, dürfte es keinen Unterschied zwischen Computerspielesucht und Videospielesucht geben. Beide bedeuten ein (komplettes) Ausklinken aus der Realität und (teilweise extreme) Vernachlässigung des eigenen Körpers.

    Zweitens, ist Sony kein Drecksladen Sony entwickelt genauso Computer- wie Videospiele!

    Zitat Zitat von Rotax Beitrag anzeigen
    Lieber 10h am Tag gezockt als den ganzen Tag besoffen und mit anderen Drogen zugepumpt, solange man alles andere was noch anfällt auf die Reihe kriegt ist doch einwandfrei.
    Machen wir doch mal eine Rechnung auf: Auf dem dritten Planeten der Sonne Sol, gelegen im Orion-Arm der Galaxis, hat ein Tag 24 Stunden. Nehmen wir nun eine durchschnittliche Arbeitszeit von 8 plus 1 Stunde Arbeitsweg, haben wir noch 15 Stunden übrig. Ein durchschnittlicher Erwachsener schläft 6-8 Stunden pro Tag. Du siehst - für die 10 Stunden Spiel gibt es einfach keinen Raum mehr ... Damit muss etwas vernachlässigt werden. Und genau damit fängt eine Sucht an.
    Geändert von gelöschter Nutzer 10 (17. 02. 2011 um 17:02 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •