Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Mitglied Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    36

    Standard WikiLeaks: Angeblicher Insider erhebt schwere Vorwürfe

    Im Zusammenhang mit WikiLeaks und "Cablegate" wurde viel über die Abkommen zwischen der Whistleblowing-Website und ihren Medienpartnern spekuliert. Nun behauptet ein anonymer Informant - angeblich ein Mitglied des "inneren Zirkels" von WikiLeaks -, dass die Medienpartner Geld für ihren exklusiven Zugriff zahlen mussten. Dies hatte WikiLeaks stets bestritten.

    zur News

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    4
    Danksagungen
    0

    Standard Re: WikiLeaks: Angeblicher Insider erhebt schwere Vorwürfe

    Es steht alles in dem Buch "Inside Wikileaks", da hat der Informat die Infos wahrscheinlich auch her - sofern der Informant nicht Domscheit-Berg alias Schmitt selber ist... Lest das Buch, ist wirklich gut, derzeit für 18€ zu haben - bisschen viel aber lohnt auch!

    MfG

  3. #3
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    36

    Standard Re: WikiLeaks: Angeblicher Insider erhebt schwere Vorwürfe

    Domscheit-Berg hat soweit ich mich erinnere nicht gesagt, dass Geld geflossen ist von den Medienpartnern. Nur, dass es diese Spekulation gegeben hat. Oder habe ich das jetzt völlig falsch im Kopf, dann gib mir mal bitte die ungefähre Stelle im Buch, damit ich mir das anschauen kann.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    130
    Danksagungen
    0

    Standard Re: WikiLeaks: Angeblicher Insider erhebt schwere Vorwürfe

    Die Aussagen sind natürlich bestens dazu geeignet im Wikileaks weiter zu diskreditieren. Wenn man bedenkt das diese Möglichkeit bereits von vielen Seiten prognostiziert wurde ist es nicht weiter verwunderlich.

    Was nun die Wahrheit ist wird sich vermutlich nie offenbaren. Bleibt also nur zu hoffen das Wikileaks weiterhin etwas bewegt und sich nicht von Aussen oder Innen kaputtreden lässt.

  5. #5
    Gesperrt
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    2.183
    Danksagungen
    5

    Standard Re: WikiLeaks: Angeblicher Insider erhebt schwere Vorwürfe

    Zitat Zitat von c45t0r Beitrag anzeigen
    Lest das Buch, ist wirklich gut, derzeit für 18€ zu haben - bisschen viel aber lohnt auch!
    Kannst du ja mal einscannen und "leaken".

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Bleibt also nur zu hoffen das Wikileaks weiterhin etwas bewegt und sich nicht von Aussen oder Innen kaputtreden lässt.
    Das Kind ist längst in den Brunnen gefallen. Selbst wenn man alle Vorwürfe widerlegen könnte, bliebe immer ein fader Beigeschmack.

  6. #6
    1, 2, 3, 4, 5, ...

    ex-Moderator

    Avatar von GrafZahl_
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    8.541
    Danksagungen
    62

    Standard Re: WikiLeaks: Angeblicher Insider erhebt schwere Vorwürfe

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Was nun die Wahrheit ist wird sich vermutlich nie offenbaren.
    In dem Punkt zeigt sich eine generelle Schwäche von Wikileaks. Man will Quellen und Mitarbeiter schützen und agiert deshalb teilweise noch intransparenter als einige der Organisationen, über die man der Offenheit und Informationsfreiheit wegen Daten veröffentlicht.

    Unabhängig davon, ob der Informant tatsächlich ein Insider, ein Wichtigtuer oder jemand, der Wikileaks von sich aus oder im Auftrag schaden will, ist, bleibt somit eben viel Raum für Spekulationen.
    Zitat Zitat von tnf Beitrag anzeigen
    Kannst du ja mal einscannen und "leaken".
    Das ist doch schon längst geschehen.

    MfG
    GrafZahl

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    228
    Danksagungen
    1

    Standard Re: WikiLeaks: Angeblicher Insider erhebt schwere Vorwürfe

    Ich fand das buch "staatsfeind wikileaks" sehr gut. während das von domscheit berg nur aus eigenen werbung und assange in die pfanne haun besteht. billiger ist das buch auch noch...


    und dieser insider erzählt nix neues !! kann jeder sein der eins der bücher gelesen hat

  8. #8
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    36

    Standard Re: WikiLeaks: Angeblicher Insider erhebt schwere Vorwürfe

    Staatsfeind WikiLeaks hat in meinen Augen Stärken und Schwächen. Es ist sehr gut geschrieben - bis auf einige der technischen Einzelheiten - und die "so halb drinnen und halb außerhalb"-Perspektive eines Medienpartners ist in vieler Hinsicht eine sehr interessante Ergänzung zu anderen Quellen. Man merkt, dass Stark und Rosenbach sehr versiert in politischen/gesellschaftlichen Themen und gut im Analysieren vieler Dinge sind. Wie gesagt, alles, was mit Technik zu tun hat, fällt dagegen leicht ab. An mancher Stelle merkt man, dass etwas auf die Schnelle veröffentlicht wurde (Tippfehler, schlechte Übersetzungen aus dem Englischen) aber das ist in der Situation geschenkt. Was ich dagegen total indiskutabel fand, war der Umgang mit Bradley Manning. Meines Erachtens wurde in keiner Form ausreichend deutlich gemacht, dass Manning bisher nichts nachgewiesen wurde. Es wurde vielmehr so getan, als stehe schon fest, dass er die Quelle ist. Ganz schlechter, gefährlicher Stil. Wundert mich, dass Assange das beim Guardian angeprangert, das Spiegel-Buch aber ausdrücklich empfohlen hat.

    Aber ihr wolltet ja alle keine Rezensionen lesen.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2007
    Ort
    Flensburg S.-H.
    Beiträge
    3.054
    Danksagungen
    14

    Standard Re: WikiLeaks: Angeblicher Insider erhebt schwere Vorwürfe

    Zitat Zitat von Annika_Kremer Beitrag anzeigen
    Aber ihr wolltet ja alle keine Rezensionen lesen.
    Doch, ich danke dir hiermit sogar recht herzlich dafür

    Das Thema Wikileaks hat sich eh ausgeleaked. Weite rgehts erst wenn andere Projekte stehen. Wenn es überhaupt sinnvoll und effektiv dazu kommt. Wikileaks hat seinen Rückhalt bei der breiten Masse (wenn sie denn welchen geboten hat) langsam aber sicher verspielt. Sie sind zu lange inaktiv gewesen und Leaks vermisst man nun auch schon lange.
    Das dort Geld geflossen ist kann ich mir gut vorstellen. Würde ich nicht mal übel nehmen - zum einen würde jeder Geld damit machen wenn er die Möglichkeit hat, zum anderen ist es eine Möglichkeit Rücklagen für solch ein Projekt anzulegen und sich finanziell gegen maue Zeiten abzusichern....was daraus gemacht wurde ist dann halt die Frage...

  10.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •