Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Gesperrt Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    60

    Standard 12 Millionen Deutsche kaufen Filme im Internet

    Der Branchenverband BITKOM hat eine Umfrage in Auftrag gegeben, bei der das Institut Airs 1.000 Personen im Alter ab 14 Jahren befragt hat. Darunter befinden sich mehr als 700 Internetnutzer. Demnach bestellt oder lädt jeder vierte Surfer im Internet Filme herunter.

    zur News

  2. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    797
    Danksagungen
    42

    Standard Re: 12 Millionen Deutsche kaufen Filme im Internet

    man müsse die Verwertungskette aufbrechen um aktuelle Kinofilme zeitgleich im Web anbieten zu können
    Die Idee hatte ich schon vor 5 Jahren (mindestens)!!! Für viele auf dem Land ist der Weg ins Kino schwerer (für mich is das nächste 25km entfernt) und für manche Filme lohnt es sich auch garnicht ins Kino. Specialeffectarme bzw -lose Filme gucke ich mir lieber auf dem heimischen Sofa an und dank Full HD Fernseher und Dolbyanlagen hat sowieso fast jeder sein eigenes Kino. Aktuelle Filme in FullHD zum Download.....dann würde ich zum ersten (und nicht zum letzten) mal Filme online kaufen. Aber solange ein Bezahldienst schlechteres Programm hat als die rechtliche Grauzone...warum dann bezahlen?

    Klar ist das bei den vielen Produktionsfirmen vielleicht nicht so leicht aber moment....im Laden stehen doch auch DVDs von vielen Firmen...das soll online nicht gehen dem Uhrheberrecht sei dank? Na lol....:-)

  3. #3
    Mitglied Avatar von Metalheim
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    139
    Danksagungen
    1

    Standard Re: 12 Millionen Deutsche kaufen Filme im Internet

    Wenn die Angebote sehr viel umfassender und durchgängig DRM-frei wären, könnte man binnen eines Jahres problemlos die doppelte Anzahl von Kunden von einem Online-Kauf überzeugen. Leider hinkt die Filmbranche der Musikindustrie in diesem Bereich weit hinterher. Kritiker argumentieren, man müsse die Verwertungskette aufbrechen um aktuelle Kinofilme zeitgleich im Web anbieten zu können. Ansonsten werden auch in den nächsten 12 Monaten zahlreiche jüngere wie ältere Konsumenten lieber auf das Filesharing oder Streaming-Angebote von Kino.to, Movie2k & Co. zurückgreifen.
    @Ghandy: ist dieser Letzte Teil von dir ?

    Kann man das belegen ?

    Klar wird es mit guten Angeboten viel dann attraktiver legal im Internet Filme zu sehen, aber die meisten würden trotzdem lieber umsonst sehen.

    Wenn ich nicht gerade den aktuellsten Kinofilm sehen will, ziehe ich ihn mir lieber als 1,60€ in der Videothek (keine 200m Fußweg) zu bezahlen - so faul bin ich (ich denke das lässt sich auf andere übertragen).

    Wie schon der Geschäftsführer von Universal Music, Zach Horowitz sagt:
    Man kann nicht mit kostenlos konkurrieren [..] Wir müssen.
    Ich bin sicher auch keiner von den 19% der 14-29-jährigen
    Auch für mich lohnt sich Kino nicht, aber ich würde mir auch keinen Film (selbst für wenig Geld) kaufen, wenn ich ihn vergleichbar umsonst bekommen.

    Bisher hatte das Kino wenigstens noch das Ass im Ärmel, dass die Qualität super ist (Verglichen mit nem TS-MD Release) und, dass die Atmosphäre geil ist.
    Wenn man jetzt HD-Streams zeitgleich zum Kinostart bietet werden, die auch ruckzuck als Scene-Release draußen sein und dann kauft die sie wieder keiner, weil es sie umsonst gibt.

    Ich würde sogar noch seltener ins Kino gehen, weil ich dann die hochqualitativen Releases, zeitgleich zum Kinostart zu Hause aufm Beamer schauen kann. Der einzige Grund, der mich ins Kino getrieben hat, war bei einem guten Film nicht auf den DVDRip warten zu müssen

    Mein Fazit: Mit umsonst kann m.M. nach KEINER konkurieren - nicht wenn man keinen wirklichen Mehrwert bietet.

    Mfg Metalheim

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    München
    Beiträge
    179
    Danksagungen
    0

    Standard Re: 12 Millionen Deutsche kaufen Filme im Internet

    Würden die Filmindustrie das wie Valve mit ihrem Steam machen (d.h. Kinofilme günstiger und einfach herzubekommen) würden sie viel mehr verdienen, da ich mir z.b. sage das Spiel (irgendein Spiel) ist bei Steam viel preiswerter und einfacher zu bekommen und ich zahle deshalb lieber, als es zwei Klicks weiter irgendwo für lau runterzuladen.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Farzi
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    1.245
    Danksagungen
    1

    Standard Re: 12 Millionen Deutsche kaufen Filme im Internet

    Also was die Filmindustrie betrifft ist es bei mir zu spät für ein Umdenken. Ich habe mich inzwischen wirklich intensiv mit Filesharing auseinandergesetzt, per VPN mein eMule sicher gemacht und durch die Taten der Industrie die Haltung, dass diese doch einfach verrecken möge - kann nur besseres nachkommen.
    Die Industrie hats bei mir definitiv längst unwiderruflich verbockt.

    Aber wenn sie damals statt Napster zu verklagen, Napster gekauft und etwas legales ohne DRM mit download für Geld draus gemacht hätten - vieleicht wäre das anders verlaufen. Vieleicht hätte es den ganzen Kampf gegen die Jurakrieger mittels immer neuer Netze und Clients gar nicht gegeben. Vieleicht hätten wir heute dutzende Online-Shops mit Media-Flat-Angebot. Möglicherweise würden die Kiddos das heute so selbstverständlich nutzen, wie sie ja auch für Pfurz-Klingeltöne Geld ausgeben...
    Für mich ist es zu spät - ich bin jetzt Filesharingkommunist. Aber vieleicht schaffen sies ja irgendwann mal, was nutzbares und preiswertes anzubieten. Wenn nicht, ists aber auch nicht schad drum.

  6. #6
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    /var/www
    Beiträge
    14.867
    Danksagungen
    28

    Standard Re: 12 Millionen Deutsche kaufen Filme im Internet

    Kein bischen dazu gelernt, die sollen endlich krepieren.

    Das
    Auch wenn das Angebot der Download-Portale DRM-verseucht und vergleichsweise dünn ausfällt, so scheint es immer mehr Deutsche zu geben, die im Internet Filme kaufen, streamen oder sogar herunterladen.
    Belegt nur wieder das dumme jeden Morgen Zahlreich aufstehen. Denn Abseits vom Masochismus ist es einfach nur dumm, da technisch in jeder Hinsicht nachteilig sich auf die legalen Quellen zu verlassen.

    Legal gibts zwar bischen mehr HD Streams, aber die sind so DRM verseucht die kann man kaum dazu bewegen zu laden. Und das beschränkt sich auch ausschließlich auf die Sparte Stream & HD getrennt bekommt man beides in jeder Hinsicht anderswo günstiger und zuverlässiger.


    Nach dem Holocaust Leugner präsentiere ich die Nächste Abnormität:
    Zitat Zitat von Metalheim Beitrag anzeigen
    Mein Fazit: Mit umsonst kann m.M. nach KEINER konkurieren - nicht wenn man keinen wirklichen Mehrwert bietet.
    Den "Premiumdienst"-Leugner!
    Geändert von alter_Bekannter (09. 05. 2011 um 02:31 Uhr)

  7. #7
    Mitglied Avatar von Farzi
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    1.245
    Danksagungen
    1

    Standard Re: 12 Millionen Deutsche kaufen Filme im Internet

    Zitat Zitat von alter_Bekannter Beitrag anzeigen
    Den "Premiumdienst"-Leugner!
    LOL Das ist so geil, da verzeiht man sogar den Godwin!

  8. #8
    Mitglied Avatar von wawnorden
    Registriert seit
    Apr 2008
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    12.150
    Danksagungen
    71

    Red face Re: 12 Millionen Deutsche kaufen Filme im Internet

    Na ich denke das viele Befragte äusserten, dass sie für Filme im Internet bezahlen aber wohl nicht im eigenen Sinne

    OCH kosten auch Geld..:P

    Finde die zahl wirklich etwas hochgegriffen. Keiner und wirklich ABSOLUT KEINER in meinem Bekanntenkreis KAUFT Filme online bzw nimmt an so einem überteuertem Streamdiens ala Teledoof oder Maxdome teil.

    Wenn man die Umfrage starten würde: Mit Welchem Begriff können sie was anfangen? Kino.to oder Maxdome?

    Da weiß ich sofort wie das Ergebnis ausfällt.


    Vor allem 12 MILLIONEN ( Diese Zahl muss man sich gleich 2 mal durch den Kopf gehen lassen). Das sind roundabout 15 % der deutschen Bevölkerung

    Ist klar....

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    195
    Danksagungen
    0

    Standard Re: 12 Millionen Deutsche kaufen Filme im Internet

    Zitat Zitat von wawnorden Beitrag anzeigen
    [...]Wenn man die Umfrage starten würde: Mit Welchem Begriff können sie was anfangen? Kino.to oder Maxdome?

    Da weiß ich sofort wie das Ergebnis ausfällt.
    Naja Maxdome ist ja auch durch Werbung im TV präsent.

    Die News an sich ist meiner Meinung nach ein wenig unverständlich:

    "Ausgerechnet die arbeitslosen Internetnutzer (26 Prozent) sind in diesem Bereich besonders aktiv. Dagegen ordern nur 11 Prozent der studierenden Onliner und 14 Prozent der Hausfrauen ihre Wunschfilme im Netz. Wenn die Angebote sehr viel umfassender und durchgängig DRM-frei wären, könnte man binnen eines Jahres problemlos die doppelte Anzahl von Kunden von einem Online-Kauf überzeugen."

    Sind die 26% der arbeitslosen Internetnutzer jetzt diejenigen, die Filme illegal laden? Dass 11% der Studenten und 14% der der Hausfrauen illegal Filme runterladen kann ich mich schon gut vorstellen, allerdings ist von "ordern" die Rede und ich verstehe darunter eher kaufen oder bestellen.

    Außerdem ist im letzten Satz meines Zitats wieder von legal Kauf die Rede und dann erscheinen mir die Zahlen wieder unrealistisch.

    Die Quelle gibt da leider auch keinen Aufschluss.

  10.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •