Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Mitglied Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    36

    Standard Daniel Domscheit-Berg: "Den menschlichen Faktor unterschätzt"

    Das Schicksal des mutmaßlichen WikiLeaks-Informanten Bradley Manning beschäftigt Transparenz-Aktivisten bereits seit seiner Verhaftung vor rund einem Jahr. Ex-WikiLeaks-Sprecher Daniel Domscheit-Berg sieht auch bei der Whistleblowing-Plattform selbst eine Mitverantwortung für Mannings Schicksal. Man habe den menschlichen Faktor unterschätzt, so Domscheit-Berg.

    zur News

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    560
    Danksagungen
    5

    Standard Re: Daniel Domscheit-Berg: "Den menschlichen Faktor unterschätzt"

    Ugh, was für Weisheiten
    Finde den Vorwurf nicht haltbar. Er wirkt an den Haaren herbeigezogen und grenzwertig an der Gürtellinie. Die Verantwortung für das "Schicksal Mannings" trägt fast allein die US-Justiz. Auch wenn Manning teil der Streitkräfte ist/war, ist die Behandlung vermutlich menschenunwürdig. Ich würde sogar seine eigene Verantwortung teilweise ausklammern wollen, denn diese Art der Sanktion hätte ich in einem freien Land, wie den USA, niemals erwartet.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    3.438
    Danksagungen
    55

    Standard Re: Daniel Domscheit-Berg: "Den menschlichen Faktor unterschätzt"

    Hast du Informationen oder etwas entdeckt von dem die Öffentlichkeit informiert werden sollte?
    ... z.B. eine neue unerschöpfliche Energiequelle für alle zum Spottpreis oder einfach "nur" Informationen die bei einer Veröffentlichung irgendjemand Mächtigen, mächtig gewaltig ärgern könnte, so ärgern könnte das diese/r alles, aber auch wirklich aaaaaalles daran setzen werden, um die Veröffentlichung zu verhindern (angebliche Patente ... Gefängnis ... Mord)?

    Es gibt für solche Situationen nur eine Regel ...

    Anonym veröffentlichen und:

    Einfach nur die Schnautze halten!

    ... auch wenn das eigene Ego noch so schreit!

  4. #4
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Daniel Domscheit-Berg: "Den menschlichen Faktor unterschätzt"

    Zitat Zitat von Sempralon Beitrag anzeigen
    Hast du Informationen oder etwas entdeckt von dem die Öffentlichkeit informiert werden sollte?
    ... z.B. eine neue unerschöpfliche Energiequelle für alle zum Spottpreis oder einfach "nur" Informationen die bei einer Veröffentlichung irgendjemand Mächtigen, mächtig gewaltig ärgern könnte, so ärgern könnte das diese/r alles, aber auch wirklich aaaaaalles daran setzen werden, um die Veröffentlichung zu verhindern (angebliche Patente ... Gefängnis ... Mord)?

    Es gibt für solche Situationen nur eine Regel ...

    Anonym veröffentlichen und:

    Einfach nur die Schnautze halten!

    ... auch wenn das eigene Ego noch so schreit!
    Bitte tu uns allen einen Gefallen und lies dir dein Geschriebenes durch bevor du gedankenlos auf abschicken klickst, dann kommt in Zukunft eventuell weniger sinnfreier polemisierender Müll raus.

  5. #5
    Mitglied Avatar von raziel08
    Registriert seit
    Mar 2009
    Ort
    Einen Schritt Voraus
    Beiträge
    956
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Daniel Domscheit-Berg: "Den menschlichen Faktor unterschätzt"

    Die Idee dahinter ist ja in der Theorie richtig, aber wie soll man einen Menschen vor sich selbst schützen wenn er dass zumindest unbewusst garnicht will?

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    3.438
    Danksagungen
    55

    Standard Re: Daniel Domscheit-Berg: "Den menschlichen Faktor unterschätzt"

    @evebugs ... was ich damit Ausdrücken wollte?
    ... es gibt bestimmte "Dinge", die man machen sollte ... aber das individuelle Namensschild sollte man in diesen Fällen nicht öffentlich raushängen lassen!
    Klar wurmt es dann evtl. kräftig, wenn ein anderer daher kömmt und sein Namensschild dran pappt ... aber die Erleichterung ist dann um so größer, wenn es dann den "Plagiator" schmerzlich trifft!

    Es gibt auch Situationen, wie dieser FBI-Hack, da sollte man nix veröffentlichen ... sondern diese einmalige Situation nutzen, damit größere Schäden von unserer Gesellschaft abgewendet werden können ... auch in diesem Falle muss man sein EGO zügeln ... schweigen und ... genießen!

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2007
    Ort
    Flensburg S.-H.
    Beiträge
    3.054
    Danksagungen
    14

    Standard Re: Daniel Domscheit-Berg: "Den menschlichen Faktor unterschätzt"

    Zitat Zitat von evebugs Beitrag anzeigen
    Bitte tu uns allen einen Gefallen und lies dir dein Geschriebenes durch bevor du gedankenlos auf abschicken klickst, dann kommt in Zukunft eventuell weniger sinnfreier polemisierender Müll raus.
    Ganz schön weit aus dem Fenster gelehnt, mein Lieber. Oder: "Wer im Glashaus sitzt..."

    Zumal der gute Sempralon mit seinem Ansatz doch vollkommen recht hat. Man kann nicht solche Informationen rausgeben und hoffen das es einem gut ergeht wenn man es anderenorts verrät das man es war.

  8. #8
    Mitglied Avatar von awichai
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    1.816
    Danksagungen
    29

    Standard Re: Daniel Domscheit-Berg: "Den menschlichen Faktor unterschätzt"

    Wie soll denn eine Whistleblowplattform ihre Quelle schützen, wenn die Plattform selber nicht weiß wer ihre quelle ist?! ist doch das ziel der ganzen geschichte, dass die quelle total anonym ist.

  9.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •