Seite 10 von 15 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 200 von 292
  1. #181
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Schon, der Artikel legt aber auch Fakten dar, die man so nicht bestreiten kann.

  2. #182
    Gesperrt Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012


  3. #183
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    2.206
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Zitat Zitat von Col0gne Beitrag anzeigen
    Verdammt guter und zutreffender Artikel.

    Hier geht es lang.
    Nicht wirklich.
    Ein Vergleich zwischen Pyro organisiert von DFL und Pyro von Fans verbittet schon die Vernunft.
    Das Leben in der Vergangenheit macht den Artikel auch nicht wirklich gehaltvoller.
    Die Medienmeinung könnte man in dem Artikel ganz weglassen,da ich bezweifle ,dass diese maßgeblich zur Entscheidungsfindung der Verantwortlichen beiträgt.
    Die Erklärung,dass Pyro per se unfriedlich sei,wird polemisch abgekanzelt.Verstöße gegen die Stadionordnung werden nicht angeführt.
    Menschen mit Feuerwerk zu bewerfen wird einfach mal als normal dargestellt,was vollkommen lächerlich ist.
    Es fehlt jegliche Selbstreflexion im eigenen Fehlverhalten und an Selbstreinigung ist man auch nicht interessiert.
    Aus welchem Grunde sollte man mit solchen Leuten überhaupt diskutieren?

  4. #184
    Mitglied Avatar von Instinctlol
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    MÜÜÜÜÜÜÜNSTA!
    Beiträge
    1.497
    Danksagungen
    105

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Kam gerade bei Sky:

    Die Partie Köln - Mainz wird nicht stattfinden, da Babak Rafati mit aufgeschlitzten Pulsadern aufgefunden wurde.

  5. #185
    Gesperrt Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Wenn man bedenkt, was der zum Teil für Mist gepfiffen hat... vielleicht in einem neuen Wettskandal verwickelt?

    Nur eine Vermutung, ich möchte da niemandem zu Nahe treten.

  6. #186
    Mitglied Avatar von Philwag
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    1.275
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Wenn man bedenkt, was der zum Teil für Mist gepfiffen hat... vielleicht in einem neuen Wettskandal verwickelt?

    Ich muß gestehen, dass ich genau dasselbe gedacht habe. Und keine Ahnung, ob ich zu abgestumpft bin, aber aktuell geht mir das Thema nur auf den keks, weil ich nicht in Ruhe Fußball gucken kann.

  7. #187
    Mitglied Avatar von Killererbse
    Registriert seit
    Dec 2006
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    447
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Dann folgen vielleicht ja noch andere Schiris, was die diese Saison und heute wieder für einen Scheißdreck pfeiffen...

  8. #188
    Mitglied Avatar von linkinpark2020
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    6.169
    Danksagungen
    1300

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Wenn ich mal die letzten Wochen und Monate um den Fußball Revue passieren lasse, dann gibt es wenig sportliches zu berichten, aber viele Nebenkriegsschauplätze: Angefangen beim Selbstmord von Enke, dem Wettskandal um Hoyzer, Brenos Brandstiftung, Depressionen von Miller, Burn-Out von Rangnick, immer wieder aufkeimenden Randalen quer durch die Republik und nun heute der Rafati-Vorfall. Es ist heute keine Seltenheit mehr, dass in "Sportsendungen" wie dem Doppelpass eher Psychologen und Juristen zu Wort kommen als Sportjournalisten.


    Und das ist meines Erachtens nach bezeichnend für die Entwicklung im Fußball. Wir können uns wohl verabschieden von einem ehrlichen Sport, dessen Betreiber aus ehrlichen Spielern oder gar Vorbildern bestehen. Klar - ein Generalverdacht ist immer unfair und trifft in der Konsequenz auch Unschuldige. Nur sorgen diese Vorkommnisse mehr und mehr dafür, dass ich mich von dieser so schönen Sportart entfremdet fühle.

    Die Summe der Dinge, die den Sport beschäftigen, ohne direkt etwas mit ihm zu tun haben, sorgen dafür, dass das nicht das ist, was ich sehen will. Ich bin es leid, Woche für Woche über Chaoten reden zu müssen, die mit Fußball nichts am Hut haben und ihn als Plattform für ihre Gewalt missbrauchen. Heute Rostock gegen Pauli ist wieder ein tolles Beispiel dafür. Ich weiß nicht, wie viel Geldstrafen die notorischen klammen Rostocker schon zahlen mussten, aber die "Fans" juckt es wohl auch nicht!

    Jede Woche diskutieren wir über irgendwelche dubiosen Sachen, die mit Sport nichts zu tun haben. Mittlerweile ist das ja nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Wenn man die Aussagen um den Wettskandal-Prozess und auch das Buch von Rene Schnitzler ("Zockerliga") liest, dann ist es abermals beeindruckend, mit welch grandioser Organisation und Struktur kriminelle Banden Einfluss auf den Sport nehmen. Es gibt ja heutzutage nur noch wenig Spieler und Schiedsrichter, die nicht mehr mit zwielichtigen Gestalten verkehren. Wirft man dann noch einen Blick auf die Berater und deren Machenschaften, dann schließt sich da wohl endgültig der Kreis der dunklen Machenschaften. Ich will nun nicht den Teufel an die Wand malen, nur die Art und Weise der Organisation von solchen Machenschaften erlauben es einfach nicht, hier von Einzelfällen auszugehen, sondern eher von einer dauerhaften und langwierigen Entwicklung. Und genau die sorgt dafür, dass ich mir seit Jahren lieber Tennis, MotoGP oder Formel 1 anschaue als Fußball. Ich möchte da den Verantwortlichen wenig Vorwürfe machen, weil ich schon das Gefühl habe, das Funktionäre der DFL / des DFB hier eine ordentliche Arbeit leisten. Nur wurde der Sport Fußball im Zuge der Kommerzialisierung Ende der 90er augenscheinlich von Halsabschneidern und Geldmachern unaufhaltsam instrumentalisiert (und damit meine ich nicht mal Sponsoren und Wirtschaftsbosse, sondern ganz dunkle Gestalten).


    Ich halte mich bewusst fern von wilden Theorien rund um Rafati, das wäre zum jetzigen Zeitpunkt pure Spekulation. Nur die Tatsache, dass sein erstes Bundesligaspiel überhaupt Köln gegen Mainz war, lässt eine gewisse Absicht schon vermuten - alles andere wäre ja ein extrem krasser Zufall. Ich möchte mir nicht ausmalen, welche Wellen und Konsequenzen es nach sich zieht, wenn Auslöser dieses Suizidversuchs ein erneuter Wettskandal oder ähnliche Machenschaften auslösen würde. Die Glaubwürdigkeit, die Grundlage der Fan-Interesse ist, steht hier erneut auf dem Spiel. Ich weiß nicht, wie viele solcher Nachrichten der Fußball noch vertragen kann.

    Und noch was: Auch wenn es im Moment unrealistisch klingt - unantastbar ist der Fußball mit Sicherheit nicht. Man sieht oft, wie schnell eine Sportart doch auch sterben kann. Egal ob Tour de France oder momentan die NBA durch ihren Lockout, selbst einst große Events können binnen kürzester Zeit ersetzt werden. Dessen sollten sich alle bewusst sein. Ganz so extrem wird das bei einem Volkssport wie Fußball sicher nicht sein, nur bin ich sicher, dass es momentan und auch zukünftig viele Leute geben wird, die die aktuelle Entwicklung rund um den Fußball leid sind!



    Ich weiß - all das hat mit dem Fall Rafati zunächst wenig zu tun. Loswerden wollte ich es dennoch, da es mein persönliches Empfinden in den letzten Jahren - auch hervorgerufen durch solche Vorkommnisse - ganz gut widerspiegelt. Zu Rafati selbst brauch sich hier wohl niemand äußern, bis Details ans Licht kommen.


    Edit
    So ganz lassen kann ich es dann doch nicht:

    Zitat Zitat von Killererbse Beitrag anzeigen
    Dann folgen vielleicht ja noch andere Schiris, was die diese Saison und heute wieder für einen Scheißdreck pfeiffen...
    Solche Aussagen sind meiner Meinung nach unterste Schublade. Hier wird ein wilder Verdacht eröffnet, der dann (bislang völlig haltlos) als Fundament von weiteren Spekulationen dient. Ich weiß nicht, inwieweit euch das ständige Rumhacken auf Schiedsrichtern befriedigt, ich weiß nur: Mich nerven selbst die ständigen Diskussionen um angebliche Fehlentscheidungen gegen Dortmund hier im BVB-Thread. Wenn es dazu einen angemessen Verdacht gibt, dann soll dieser mit letzter Konsequenz verfolgt und aufgeklärt werden. Wettmanipulationen sind das letzte, was der Sport braucht. Aber dann bitte auch zu gegebenem Zeitpunkt und nicht als Ventil eurer Wut über ein verlorenes Spiel!

    Ich will Schiedsrichter und deren Fehler nicht in Schutz nehmen und plädiere weiterhin für eine noch bessere Ausbildung der Schiedsrichter. Aber beleidigende Sprechchöre oder gar Drohungen sorgen in keiner Weise für eine Verbesserung der Situation - im Gegenteil. Es kann einfach nicht sein, dass Schiedsrichter sich Woche für Woche Gefahren aussetzen müssen, nur weil sie ihrem Beruf nachkommen. Es ist doch perfide im höchsten Maße, dass sich ein Markus Merk vor wenigen Wochen erst von Schalker "Fans" bedrohen und bewerfen lassen muss, dann sogar noch auf die Fans zugeht und in der SportBild im Dialog die Geschehnisse nochmals sachlich aufarbeitet und dabei erneut von diesem runden Tisch angefeindet wird? In welcher Welt leben wir denn hier überhaupt?
    Man soll Schiedsrichter und ihre Entscheidungen durchaus kritisch begutachten, aber jede Woche Menschen für ihre Entscheidungen an die Wand zu nageln und mit beleidigenden Worten unter der Gürtellinie einem Spießrutenlauf auszusetzen - das ist das allerletzte!
    Geändert von linkinpark2020 (19. 11. 2011 um 16:54 Uhr)

  9. #189
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Rafati ist für mich einer der schlechteste Schiedsrichter der Liga und nicht nur ich, werden ihm wohl bei vielen Spieltagen sonst etwas an den Hals gewünscht haben. Meiner Meinung nach hatte er seine Darseinsberechtigung im Profisport nur, um einen gewissen Ausländeranteil (ich bin als deutsch-amerikaner selber halber Ausländer, also spart euch die Nazikeule) zu erfüllen.

    Ich hinterfrage mich gerade selbst, aber ich kann einfach, genauso wie bei Enke damals kein Mitleid aufbringen. Bei Enke traf es einen unschuldigen Lokführer, und hier waren es eben zehntausende Fans, die Veranstalter, Fernsehsender usw. die darunter leiden mussten. Letzendlich gibt es tagtäglich wesentlich härtere Schicksalsschläge, als wenn ein gut situierter Schiedsrichter versucht, sich das Leben zu nehmen. Hier aus meiner Sicht von Mitleid und Mitgefühl zu schreiben, wäre heuchlerisch.

    Rafati war sicherlich der Schiedsrichter, auf den von öffentlicher und nicht-öffentlicher Seite am meisten eingedroschen wurde. Da sollte man sich beim DFB mal hinterfragen, warum man solche Leute nicht aus der Schusslinie nimmt. Immerhin hat man ihn aus dem FIFA-Kader gestrichen, aber seine Einsätze in der ersten Liga hat er dennoch bekommen.

  10. #190
    Mitglied Avatar von Flaherty
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    112
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Zitat Zitat von centus Beitrag anzeigen
    und hier waren es eben zehntausende Fans, die Veranstalter, Fernsehsender usw. die darunter leiden mussten
    Hier mögen die Fans und die Veranstalter drunter gelitten haben. Für die Fernsehsender ist so etwas aber doch ein gefundenes Fressen. Die denken sich doch "toll, ein Thema, auf das wir uns mal wieder stürzen können". In ein paar Wochen ist das doch eh vergessen - bis es vielleicht irgendwann mal wieder einen ähnlichen Fall geben wird (oder Rafati es nochmal, vl erfolgreich, versucht) und man diesen Fall wieder ausgraben kann und ausschlachten. Was "Besseres" konnte den Medien doch gar nicht passieren.

    Was jetzt alles für Spekulationen aufkeimen über die Gründe für den Suizidversuch, geht ja (wie hier im Thread auch) von Depressionen bis zu einem neuen Wettskandal. Kann man nen Monat schön mit überbrücken - bis dann alles wieder vergessen ist. Bis Rafati dann wieder eingesetzt wird und ein Spiel pfeift, damit der DFB und die DFL öffentlich zeigen können, dass man hinter ihm steht und seiner Person vertraut.
    Auch wird auch ständig angesprochen, dass es ja unverantwortlich sei den schlechtesten Schiri zu wählen und genau diese Tatsache sehen einige als Auslöser für den Suizidversuch. Auch da kann man nur sagen: Kritik und Anfeindungen sind etwas, über denen ein Schiedsrichter stehen muss. Dass man ein ganzes Stadion gegen sich hat, dürfte keine Seltenheit sein (und bevor hier wieder wer ankommt: Natürlich geht es um verbale Anfeindungen, die aus Emotionen entstehen. Schenkt euch das Blabla, dass sowas nicht ins Stadion gehört usw. Danke!). Das gehört zum Berufsbild und ich denke auch, dass Rafati damit kein Problem hatte.

    Ich sehe es wie Centus - Mitleid finde ich bei den Personen (bzw. in dem aktuellen Fall der Person) selbst fehl am Platz. Denn es war ja kein Unglück, es war eine bewusste Aktion, die das Ziel der Selbsttötung hatte.

  11. #191
    Mitglied Avatar von Ocrana90
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    nähe Hannover
    Beiträge
    2.104
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Doch die ständigen Anfeindungen, Schmärufe und der mediale Druck gehen doch an keinem völlig vorbei.

    Genug Stars sind genau deswegen abgestürzt.
    Entweder verlieren sie die Leistung, weil sie in ständiger Angst leben... oder es entwickeln sich Drogen/Sucht-Probleme oder es geht zu Depressionen und Suizid(versuchen) über.


    Natürlich wurden Schiedsrichter immer im Stadion von mindestens einer Seite ausgepfiffen. Aber jetzt schlägt einem das eigene Gesicht direkt eine Minute später auf sämtlichen Sportportalen entgegen... jeder "Star" braucht eine eigene Homepage, wo man dann Hassbriefe empfangen kann und spätestens nächsten morgen sieht man das eigene Gesicht nochmal mit reißerischer Zeile auf der BILD.

    Dazu äußert sich der kicke und 11Freunde... dann wird noch der schlechteste Schiri des Tages, des Monat und des Jahres gewählt (der beste ist imerhin egal). Und vorsichtshalber diskutieren es dann nochmal die Experten bei Sky, im DSF Doppelpass und in den RTL2-Nachrichten um die volle Seriösität wieder zu geben.


    Sich nun hinzustellen und su sagen "Die Fans sind Schuld"... das ist schwach. Und die Zeitungen schreiben auch nur, was die Leute wollen.
    Früher gingen die Leute in die Arena um zu sehen wie sich Gladiatoren abschlachten... heute gibt es Sport mir Regeln, also schlachtet man weiterhin emotional/psychologisch ab.

    Aber man kann Schiris doch einfach schützen. Ihnen das Leben leichter machen.
    Chip in den Ball und Videobeweis. Selbst dann kann es zu Fehlentscheidungen kommen, aber dann können sie korrigiert werden.

    Der Schiri sollte "Spielleiter" werden und nicht "Spielentscheider". Dann kommt es auch nicht zu Aktionen wie auf Schalke, dass Fans nach 10 Jahren noch eine Person mit Billiardkugeln bewerfen und die Gefahr eingehen jemanden schwer zu verletzen, oder wenn es schlecht läuft zu töten (ja Kugel gegen Schläfe kann doof enden)


    Abseitsentscheidungen wird es immer geben. Denn sobald der Schiri pfeift hört irgendwer auf zu spielen. Da bringt eine spätere Korrektur auch nichts.
    Aber zumindest was die Frage an geht ob in Ball hinter oder vor der Linie war... oder ob ein Foul nun wirklich rot würdig war, das könnte man klären und so zu großen Hass einbremsen.

    Hass gegen den Schiri, gegen die andere Mannschaft undd gegen die anderen Fans.


    Aber nein, hie rheißt es lieber.

    "Fußball ist nunmal Fußball"
    und dann wieder mit Tränen in den Augen
    "Uuuuh der DFB, wir müssen uns alle ändern und ernsthafte Gedanken machen...."

    Was hat sich nach Robert Enke geändert? Spieler springen aus Fenstern, Schiris schlitzen sich auf...
    Klasse Leistung in der Entwicklung!

  12. #192
    Mitglied Avatar von Instinctlol
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    MÜÜÜÜÜÜÜNSTA!
    Beiträge
    1.497
    Danksagungen
    105

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Heute der nächste Schock im Fußball:

    Gary Speed, Trainer der walisischen A-Nationalmannschaft, wurde heute in seiner Wohnung tot aufgefunden.
    Das passt nicht wirklich in den Thread, aber zu den letzten Beiträgen.
    Eventuell wäre ein neuer Thread, der sich rund um Gewalt, medialen Druck und psychischen Erkrankungen innerhalb des Fußballs beschäftigt, angebracht.

    Das was im Fußball in letzter Zeit passiert, ist schon bemerkenswert. Korruption, enorme Kapitalisierung, medialer & gesellschaftlicher Druck und Suizide.
    Bringt sich der Fußball gerade selbst um? Woran muss gearbeitet werden? Was sind die Prioritäten? Gibt es Lösungsansätze? Wer muss handeln?

    Leider verbietet mir die Zeit mich näher an dieser Diskussion zu beteiligen, aber ich lese sehr gerne eure Beiträge. Vor allem der Beitrag von Linkinpark hat mich sehr angetan und zum Denken angeregt.

  13. #193
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    2.206
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Psychisch labile Menschen gibts überall.

  14. #194
    Mitglied Avatar von Philwag
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    1.275
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Und was willst du uns jetzt damit sagen? Sollten wir über die Probleme im Fußball hinweg sehen, weil es "normal" ist? In letzter Zeit schreibst du nur noch Einzeiler, vielleicht solltest du besser nix schreiben, wenn du nix zu sagen hast.

  15. #195
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    2.206
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Das ist kein Problem des Fußballs sondern ein Problem labiler Menschen. Grade im Fußball kann jede Person , mit psychischen Problemen, jeder Zeit aufhören ohne großartig in wirtschaftliche Probleme zu rutschen. Wer den Druck nicht aushält solche einfach aufhören.

  16. #196
    Mitglied Avatar von linkinpark2020
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    6.169
    Danksagungen
    1300

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Zitat Zitat von Jauchebruder Beitrag anzeigen
    Das ist kein Problem des Fußballs sondern ein Problem labiler Menschen.
    Ich bin zwar anderer Meinung, da der Druck hier durch die breite Öffentlichkeit scheinbar höher ist als in anderen Bereichen, lasse aber mal dahingestellt, ob das ein fußballspezifisches Problem ist oder nicht. Fakt ist:
    Der Fußball hat im Rahmen seiner Möglichkeiten trotzdem die Aufgabe, sich dagegen zu schützen und Opfern die bestmögliche Unterstützung zu gewähren bzw. präventiv zu arbeiten, um solche Vorfälle erst gar nicht zu haben. Im Falle Rafati hieße das z.B., öffentliche Umfragen nach dem schlechtesten Schiedsrichter sein zu lassen.

    Doping und Wettkorruption sind auch keine Probleme, die nur der Fußball auslöst und für die er verantwortlich ist - dennoch kommt es vor und muss mit aller Macht verhindert werden. Genau so verhält es sich doch mit psychischen Begleiterscheinungen auch.
    Zitat Zitat von Jauchebruder Beitrag anzeigen
    Wer den Druck nicht aushält solche einfach aufhören.
    Na, wenns mehr nicht als "einfach aufhören" - warum kommen denn da nicht mehr Leute drauf?!

    Zum Fall heute kann und will ich nichts sagen, ich kannte den Spieler/Trainer nicht und habe bislang auch nichts zu eventuellen Motiven gehört. Inwieweit der Fußball da also nun Anteil dran hat, weiß ich nicht. Ich verweise dennoch auf meinen Post von oben, da auch diese Geschichte das Bild wieder abrundet

  17. #197
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    2.206
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Schiedsrichter ist ein Nebenberuf. Da kann man einfach aufhören.Das es bei Trainern und Spielern möglich ist zeigen die Fälle Deisler und Ragnick.
    Bei solchen Sachen kann höchstens jemand aus dem extrem nahen Umfeld etwas tun oder die betreffende Person selbst. Die Vereine können die Person schließlich nicht zwingen sich ärztliche Hilfe zu suchen.
    Zudem muss man sagen,dass in anderen Sportarten der Druck weit aus höher ist.
    Geändert von Jauchebruder (28. 11. 2011 um 15:43 Uhr)

  18. #198
    Mitglied Avatar von linkinpark2020
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    6.169
    Danksagungen
    1300

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    In Anlehnung an eine Diskussion, die in diesem Thread vor einiger Zeit mal geführt wurde:

    Mats Hummels
    Eine Sache, die rein gar nichts mit Fußball zu tun hat, muss ich heute loswerden. Diese Böllerwerferei/Raketenschmeisserei ist das Unnötigste was "Fans" machen können. Es beweist weder, dass ihr uns besonders unterstützt, es hilft der Mannschaft nicht (es nervt uns sogar) und es ist gefährlich. Bei mehreren Tausend Leuten außenrum sollte es eigentlich möglich sein, diese Randalierer zu stoppen.
    Find ich gut, dass sich ein Spieler diesbezüglich mal positioniert und auch klarstellt, dass das entgegen der weitläufigen (und idiotischen) Meinung der Ultras weder ein toller Support noch hilfreich ist. Danke Mats.

  19. #199
    Mitglied Avatar von Flaherty
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    112
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Passend dazu war das auch Thema im aktuellen Sportstudio gestern.

    Gab es einen Beitrag von Uli Hoeneß. Und was sagt er? Er wäre der erste, sofern es legal wäre, der den Fans nen Bereich im Stadion einrichten würde, in dem sie Pyro abbrennen können, weil er das auch super findet. Gerade von Hoeneß/Bayern hätte ich das als letztes erwartet.

    Aber du sprachst von Böllern: Dass das selbstverständlich schwachsinnig ist und dann auch noch in Richtung gegnerischer Fans, ist klar. Dass man andere Personen durch Pyro schädigt, davon war nie die Rede. Es war stets die Rede von kontrolliertem Benutzen dieser optischen Effekte.

    Dazu kann ich auch nur das aktuelle Sportstudio von gestern empfehlen, da kamen mMn mal viele gute Beiträge, die das Thema genauer abgehandelt haben, überrascht hat mich auch, dass der Moderator doch eine andere Position eingenommen hat als ich dachte und sowieso.

    Es kamen DFB-Sicherheitsbeauftragte zu Wort, Fanvertreter, Ultras (die auch genau auf die Verallgemeinerung von dir,linkinpark, eingehen, was man über sie denkt und dass auch diese Meinung als Verallgemeinerung völlig falsch ist), Verantwortliche von Vereinen...wen das Thema interessiert, dem kann ich die Sendung von gestern wie gesagt nur ans Herz legen, um vl doch mal etwas offener für andere Meinungen zu werden und um zu sehen, wie das Thema Pyro hätte umgesetzt werden sollen.

  20. #200
    Mitglied Avatar von linkinpark2020
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    6.169
    Danksagungen
    1300

    Standard Re: Bundesliga Sammelthread 2011/2012

    Die Verallgemeinerung weise ich jetzt mal von mir, mein Post bezog sich wie gesagt auf die vor einigen Wochen hier geführte Diskussion über das Thema. Da habe ich meinen Standpunkt etwas genauer erklärt und wollte nun mit Hummels' Aussage daran anschließen. Wenn da der Eindruck der Pauschalisierung entstanden ist, tut mir das leid

Seite 10 von 15 ErsteErste ... 67891011121314 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •