Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 36 von 36
  1. #21
    ex-Moderator Avatar von 4M
    Registriert seit
    Jan 2000
    Ort
    //out.of.range
    Beiträge
    6.951
    Danksagungen
    19

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    uiiuii, die meisten quellenverweise/studien sind schon um die 10 jahre alt.
    gut dass nichts über cholesterin drin vorkommt ..


    btw.
    wer ne frau am start hat braucht auch mehr eiweiss!

  2. #22
    Gesperrt
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    3.318
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    Der Artikel ist von Ende 2010, vielleicht gibt es keine neueren Studien dazu oder neuere Studien würden die Meinung des Autors untergraben.

    Ihr dürft aber auch gerne Studien in den Thread werfen, die "meinen" widersprechen.

  3. #23
    Mitglied Avatar von HalJordan
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    1.539
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    sollten Erwachsene täglich etwa 0,8 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht mit der Nahrung zu sich nehmen. .... Bei körperlicher Aktivität steigt der Bedarf an Protein hingegen nicht.[17]
    Genau... Bedeutet zum Aufbau wird nicht mehr Eiweiß als für den reinen Erhalt benötigt? Da sagt doch schon der gesunde Menschenverstand dass das dann vergessen kannst. Außerdem ist das scheinbar auf den absoluten Normalo ausgelegt, der kein Gramm Muskeln zulegen möchte. Also wenn Du schon so was als Quelle heranziehst, dann weiß ich auch nicht.
    Aber bleib mal dabei Sterbehilfe, will Dich da keinesfalls überzeugen. Eigene Erfahrung sagt dass Wheyshakes und genügend Eiweiß (ob durch Drinks oder Essen, 2g/kg ist kein Problem) bei mir sehr viel gebracht haben. Kommt vielleicht auch auf die Person an.

    Zitat Zitat von 4M
    wer ne frau am start hat braucht auch mehr eiweiss!
    hehe

    achja und:
    ie Mahlzeit vor dem Training, nächtliche Mahlzeiten und mehrere Shakes nach dem Training bringen mehr als ein einzelner Drink nach dem Training
    ach nee

    Genauso ist der Rest ein totaler Mischmasch, was haben Aspirin und Ibu da zu suchen, was die Antioxidantien etc..

    Edit: Aber werde mir den Artikel mal durchlesen, man muss ja aufgeschlossen sein Aber schon der 1. Punkt scheint Dir selbst zu widersprechen, als Du meintest nach dem Training benötigt man direkt KH. Da scheint Wasser genauso viel zu bringen ...


    Edit2:
    In Punkt 6 widerspricht Dir der Autor auch, „Nach dem Training ist eine ausgewogene Mahlzeit die beste Wahl“ ist laut ihm ein Mythos. Er spricht von einem Shake nach dem Training (ohne anzugeben zu welchem Zeitpunkt, da er ja noch vorher in Punkt 5 von einer Reduktion des Fortschritts durch ein Shake direkt nach dem Training spricht), dann eine ausgewogene Mahlzeit, und dann nochmals einen Shake.

    In Punkt 8 sagt er Whey wäre nicht schnell genug, sondern freie Aminos wären besser. Ich frage mich warum benötigt man denn so schnelle Eiweiß(bestandteile), wenn doch das anabole Fenster für ihn ein Mythos ist, und Eiweiß direkt nach dem Training kontraproduktiv ist? Dann wären ja auch langsame Caseine oder zumindest Whey doch auch super, oder sogar besser, da es ja nicht direkt aufgenommen wird und „schaden“ könnte.

    Dass die Proteinsynthese 24h lang erhöht ist, spricht für mich noch nicht gegen ein anaboles Fenster. Das hätte ich auch selbst gemerkt, so einen Bärenhunger wie ich am Morgen nach dem Training immer habe, auch wenn ich den Abend vorher noch so viel gegessen habe.

    Punkt 9 und 10 war für mich noch nicht relevant, bzw. glaube ich ihm mal, was soll Aspirin an Mikroverletzungen der Muskulatur (Muskelkater) schon ändern.

    Punkt 2 spricht auch für einen Pre workout shake oder leicht verdauliche Nahrung, mache ich schon meistens.

    Punkt 3, Mythos Die Mahlzeit nach dem Training ist die wichtigste Mahlzeit des Tages stimme ich ihm wie gesagt zu, wenn die Ernährung sonst nicht passt kann das der PWS auch nicht rausreißen.
    Geändert von HalJordan (01. 09. 2011 um 09:49 Uhr)

  4. #24
    Mitglied Avatar von rumsky
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    753
    Danksagungen
    409

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    Zitat Zitat von Sterbehilfe Beitrag anzeigen
    Der Artikel ist von Ende 2010, vielleicht gibt es keine neueren Studien dazu oder neuere Studien würden die Meinung des Autors untergraben.

    Ihr dürft aber auch gerne Studien in den Thread werfen, die "meinen" widersprechen.
    Hab zwar keine Studie aber damit selber gute Erfahrungen gemacht

    Frühstück:

    250MQ
    100g Haferflocken
    1 Banane
    3dl Milch
    5g Leinöl


    Frühstück 2:
    Vollkorntoast mit geräucherter Puten/Pouletbrust

    Mittag:
    Poulet / Pferd / Rind / Thunfisch / Lachs / Truten
    mit Kartoffeln / Reis / Nudeln usw


    das sind bereits locker über 100g und dies ist eigentlich nur dazu da meinen Hunger zu stillen ;D.

    Mich würde mal interessieren, was du isst, dass du nur auf 100g Pro Tag kommst und trotzdem gute Erfolge zu verzeichnen hast.
    Geändert von rumsky (01. 09. 2011 um 16:10 Uhr)

  5. #25
    Gesperrt

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    265
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    Aber woher weiß ich denn wieviel Gramm Protein irgendwas enthält? Ich kann ja gar nicht wissen ob ich 100g pro Tag habe, wenn ich nicht weiß wieviel das Essen enthält.

  6. #26
    Mitglied Avatar von rumsky
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    753
    Danksagungen
    409

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    Entweder du schaust auf der Verpackung, oder du schaust hier:
    http://www.fitnessletter.de/kalorien/haferflocken/4937

    Es kommt auch nicht auf das grau genau darauf an.
    Mit der Zeit kannst du das ganze etwa abschätzen und gut ist.

  7. #27
    Gesperrt
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    3.318
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    Habe, glaube ich, nie gesagt, dass mir 100g reichen.
    Auf so 130g pro Tag versuche ich schon zu kommen, sollte es mehr werden, ist toll und sollte es weniger sein, bin ich auch nicht traurig.

    Ich dokumentiere aber auch erst seit gut 2 Wochen meine Ernährung, da ich mich momentan in einer Diät befinde. Damals werde ich aber auch nicht viel mehr Eiweiß zu mir genommen haben und habe es trotzdem auf 92 kg bei einem KFA von ~12% geschafft verteilt auf 185cm.

    Ich esse wohl das selbe wie du, nur nicht in dieser Menge. Ich habe schon immer lieber 300g Nudeln mit 100g Fleisch gegessen anstatt 150g Nudeln mit 250g Fleisch. Irgendwann wird das ja auch nicht mehr bezahlbar.
    Bis jetzt konnte mir ja auch noch niemand einen Grund für diese ominöse 2g/kg liefern. MMn sind die auch total aus der Luft gegriffen. 1,2g/kg bis 1,5g/kg reichen.

    Edit2:
    In Punkt 6 widerspricht Dir der Autor auch, „Nach dem Training ist eine ausgewogene Mahlzeit die beste Wahl“ ist laut ihm ein Mythos. Er spricht von einem Shake nach dem Training (ohne anzugeben zu welchem Zeitpunkt, da er ja noch vorher in Punkt 5 von einer Reduktion des Fortschritts durch ein Shake direkt nach dem Training spricht), dann eine ausgewogene Mahlzeit, und dann nochmals einen Shake.
    Naja, irgendwas muss man nach dem Training ja zu sich nehmen, oder? Irgendwann wird es immer eine Mahlzeit NACH dem Training geben und sollte diese Mahlzeit ausgewogen und zeitnah zum Training stattfinden, ist das optimal.
    In diesem Punkt kann ich den Autor (Punkt 6) auch nicht so ganz verstehen. Ob man sich die Proteine jetzt aus Fleisch oder einem Shake holt, sollte doch egal sein, gerade wenn man auch Punkt 8 berücksichtigt.

    In Punkt 8 sagt er Whey wäre nicht schnell genug, sondern freie Aminos wären besser. Ich frage mich warum benötigt man denn so schnelle Eiweiß(bestandteile), wenn doch das anabole Fenster für ihn ein Mythos ist, und Eiweiß direkt nach dem Training kontraproduktiv ist? Dann wären ja auch langsame Caseine oder zumindest Whey doch auch super, oder sogar besser, da es ja nicht direkt aufgenommen wird und „schaden“ könnte.
    Du hast diesen Punkt - oder den ganzen Artikel - wohl nicht so ganz verstanden.
    Es geht um allgemeine Trainingsmythen. In diesem Punkt speziell um den Mythos, dass Whey ja ach so schnell verfügbar wäre. Das wollte er einfach nur klarstellen.
    Geändert von Sterbehilfe (01. 09. 2011 um 22:12 Uhr)

  8. #28
    Mitglied Avatar von rumsky
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    753
    Danksagungen
    409

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    Ich denke es ist ähnlich wie beim richtigen Trainingsplan, jeder muss seine eigene Mischung finden und schauen wie es passt. Ich bin eher der 250g Fleisch 100g Beilagen Typ.

    Wie sagt man so schön, viele Wege führen nach Rom.

    Erste Diät hab ich noch vor mir (Februar), vom hören sagen soll es eine Qual sein

    Führst du iwo einen Log? Wenn ja, Link gerne auch per PM, falls du nicht willst das diesen alle hier sehen.

  9. #29
    Gesperrt
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    3.318
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    Leider habe ich noch keinen Log. Habe immer mal wieder darüber nachgedacht, aber aus Faulheit dann doch gelassen.
    Mal gucken, wenn die Vorkurse nächste Woche losgehen, ich also wieder ein geregeltes Leben führe und ich mich dort akklimatisiert habe, vielleicht habe ich dann mehr Motivation dazu.
    Sollte es soweit sein, wirst du mich auch recht leicht finden auf TA. Ich heiße dort wie hier.


    Ich weiß ja nicht, was für eine Diät dir vorschwebt, aber ich machs ganz klassisch kalorienreduziert mit den Richtlinien kein Zucker (wobei der sich manchmal nicht vermeiden lässt, aber Süßigkeiten etc. natürlich tabu), mäßig viele KH, so viele Proteine wie geht (für meine Verhätnisse) und möglichst wenig Fett.
    2000kcal erlaube ich mir, an Trainingstagen mehr (möglichst durch KH + Zucker vor dem Training), aber nach Gefühl. Das sind natürlich sehr wenig kcal, aber es funktioniert und lässt sich gut aushalten. Hunger habe ich natürlich oft, aber da ich so gut wie alles essen kann und ich mir vor dem Training auch mal ein Stückchen Schokolade o.ä. gönne, lässt es sich sehr gut aushalten.

    Bei anderen Diäten müsste ich mich weitaus mehr Quälen. Die anabole Diät wäre wohl das schlimmste, was ich mir antun könnte. Kohlenhydrate sind einfach mein Leben.

  10. #30
    Mitglied Avatar von paiks
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    4.555
    Danksagungen
    65

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    2000kcal erlaube ich mir
    Meinst nicht dass das bei deinem KG und KFA nen bisschen wenig ist? Das wären locker 1000-1500 Kcal Defizit, wenn du nicht den ganzen Tag im Sessel verbringst noch mehr.

    Die anabole Diät wäre wohl das schlimmste, was ich mir antun könnte
    Habe ich mal nen Monat lang gemacht. Eine absolute Qual, das sage ich dir. Schweinshaxen soviel man will hört sich nach einer Woche nicht mehr toll an.

  11. #31
    Mitglied Avatar von HalJordan
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    1.539
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    Naja, irgendwas muss man nach dem Training ja zu sich nehmen, oder? Irgendwann wird es immer eine Mahlzeit NACH dem Training geben und sollte diese Mahlzeit ausgewogen und zeitnah zum Training stattfinden, ist das optimal.“
    Und Du hast Dich weder selbst mit dem Artikel noch mit meinem Punkt richtig auseinander gesetzt. Erst heißt es, PWS kontraproduktiv, dann gibt er allerdings auch keine Angaben wann der erfolgen soll, damit er nicht „schlecht“ ist, was ja die Konsequenz wäre. Und er sagt Eiweißshakes VOR ausgewogener Mahlzeit.
    Irgendwie stellt er teilweise neue Mythen auf

    „Du hast diesen Punkt - oder den ganzen Artikel - wohl nicht so ganz verstanden.“
    Und Du machst es Dir sehr leicht. Ich hab mich mit dem Krampf mehr auseinander gesetzt als Du .
    Wozu will er klarstellen dass Whey nicht so schnell aufgenommen wird, wenn es egal sein sollte. Bzw. hier auch keine Empfehlung abgibt, was das Richtige wäre. Aber ist egal, schon genug Text für den Artikel vergeudet, schau einfach das nächste Mal was Du als Quellen für Deine Argumente heranziehst. Wenn die Hälfte des Textes diesen widerspricht passt das nicht. Sorry, vielleicht hart formuliert, neue Inputs sind ja immer gut .

    klassisch kalorienreduziert mit den Richtlinien kein Zucker (wobei der sich manchmal nicht vermeiden lässt, aber Süßigkeiten etc. natürlich tabu), mäßig viele KH, so viele Proteine wie geht (für meine Verhätnisse ) und möglichst wenig Fett
    .

    Das klingt gut, wobei möglichst wenig Fett halte ich nicht mal für entscheidend. Leinöl oder Olivenöl ist top, mal ne Handvoll Erdnüsse.. die wenigen KH sollten halt möglichst langkettig sein.
    Zum Defizit muss ich Paiks recht geben, scheint ein wenig too much zu sein. Wobei es auch immer die Frage ist ob man es richtig errechnet.

    Schweinshaxen soviel man will hört sich nach einer Woche nicht mehr toll an“
    Brrr.. üble Fette… Aber lecker

  12. #32
    Mitglied Avatar von tuttle64
    Registriert seit
    Aug 2011
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    114
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    Zitat Zitat von paiks Beitrag anzeigen
    Shakes sind Geldverschwendung für dich im Quadrat.
    Das trifft für die meisten Supplemente im Fitnessbereich zu!

  13. #33
    Mitglied Avatar von tuttle64
    Registriert seit
    Aug 2011
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    114
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    Zitat Zitat von x99x Beitrag anzeigen
    Aber woher weiß ich denn wieviel Gramm Protein irgendwas enthält? Ich kann ja gar nicht wissen ob ich 100g pro Tag habe, wenn ich nicht weiß wieviel das Essen enthält.
    Das ist ja noch das einfachere Problem. Komplexer wird es bei der Frage, wieviel Dein Körper davon resorbiert. Erfahrungsgemäss ist es nicht, was auf der Verpackung steht!

  14. #34
    Mitglied Avatar von flo8464
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1.732
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    Ich wollte wissen, wieso du zwei Mal hintereinander deine Beinchen trainieren willst. Mal davon abgesehen, dass Kreuzheben ebenfalls ordentlich auf die Beine geht.
    Weil man in einem Ganzkörper-Training eben jede Muskelgruppe jedes Training trainiert.
    Und Kreuzheben übt zwar Belastung auf die Beine aus, ist aber in erster Linie eine Rückenübung. Beinpresse addiert sich perfekt dazu, Kniebeugen würden es nicht.

  15. #35
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    13
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    Gibt schon einige super Apps die dir die gegessenen Kalorien ausrechnen. Meistens ist da auch das Eiweiß aufgelistet. Ich persönlich bin bei 120g/Tag ca. Aber bin da auch nicht MEHR so genau.

  16. #36
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2011
    Beiträge
    6
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Eiweißshakes bei Anfängern?

    also ich bin ja generell immer eher für "natürliche" eiweißquellen als für irgendwelche drinks und nahrungsergänzungsmittel. mit der richtigen (konsequenten!) ernährung kann man da schon eine menge machen.

  17.  
     
     
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •