Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 26
  1. #1
    Redakteur

    gulli:Redaktion


    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    164
    Danksagungen
    2

    Standard Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Deutsche Wikipedia-Autoren haben zum zehnjährigen Jubiläum des Online-Lexikons ein Buch veröffentlicht. Das "Alles über Wikipedia" betitelte Werk beinhaltet Schriften, die Einblicke in die Arbeits- und Funktionsweise des Lexikon gewähren. Das Buch wurde auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse erstmals zur Schau gestellt.

    zur News

  2. #2
    Mitglied Avatar von darkcloud1987
    Registriert seit
    Sep 2007
    Ort
    Pokemonfriedhof
    Beiträge
    1.718
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Das Buch ist ganz klar nicht relevant genug. Löschantrag!

  3. #3
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Wikipedia hat doch auch seinen eigenen Artikel bei wikipedia.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    41
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Brauche ich wirklich ein Buch, um die Frage zu beantworten, woher die Leute ihre Motivation schöpfen? Kann ich mir auch selbst beantworten: Viele der Texte flogen wahrscheinlich als Schularbeiten irgendwo auf der Festplatte herum, ein bisschen Copy-Paste braucht keine arg große Motivation. Und wenn man seinem Weltbild dabei auch noch zur Durchsetzung verhelfen kann, ...

  5. #5
    Gesperrt
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    998
    NewsPresso
    19 (Fachgröße)
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Wird doch auch beschrieben wie linksextreme und linke Administratoren andersdenkende Wikipedianer vertreiben, und Autoren mit den rechten Ansichten (proislamisch, andideutsch, antisemitisch) befördern und tolerieren, ganz egal welchen dreck sie da von sich geben.

    Wird dort beschrieben wie einzelne Mitglieder eine oder mehrere Seiten als quasi Zensor in Beschlag halten.

    Dass ganze Artikel häufig mit diffammierenden Aussagen und Personen zu großen Teilen unbelegt, Quellen völlig fehlen, aber trotzdem WIDER DEN WIKIPEDIA REGELN nicht gelöscht werden.

    Dass hunderte von Autoren, auf Grund dem oben Genannten der Wikipedia Lebewohl gesagt haben.

    Dass in der deutschen Wikipedia gemachte Behauptungen mit Kampfbroschüren von linksextremistischen Organisationen oder fragwürdigen Personen aus der antisemitischen Szene, wie dieser hier "belegt" werden.

    Nein die Wikipedia ist nichts als eine Freimauer Gesellschaft, eine billige Meinugsplattform für Faschos um ihre kranken Ansichten als "Allgemeinwissen" durchzusetzen

    Um Volkmar Weiss zu zitieren:

    "Der innere Zirkel der Autoren und Administratoren der deutschsprachigen Wikipedia funktioniert wie ein geschlossener Jakobinischer Klub. Man setzt sich über jede selbstgesetzte und eigentlich verbindliche Regel hinweg, wenn es einen Verfasser betrifft, der gegen die gemeinsame Linie der Gleichheitsideologie verstößt. Die Reihen sind inzwischen so fest geschlossen, daß Kritik an diesem Klub von innen aus der Wikipedia heraus praktisch nicht mehr möglich ist und der Versuch sofort mit der Sperrung bzw. Vertreibung des Kritikers aus der Wikipedia geahndet wird"
    Geändert von Revange (14. 10. 2011 um 04:58 Uhr)

  6. #6
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Schön, dass du da auf irgendwelche Seiten verlinkst, aber könntest du uns dann auch einfach mal mindestens drei Artikel aufzeigen, in denen genau das betrieben wird, was du beschreibst?

  7. #7
    Mitglied Avatar von widarr
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    1.752
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Ich wollte mir sogar mal bisserl was auf der seite da durchlesen, mach ich aber nicht.

    Ich hab was gegen mistige Paywalls.

  8. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    998
    NewsPresso
    19 (Fachgröße)
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Zitat Zitat von Troll-Account Beitrag anzeigen
    Schön, dass du da auf irgendwelche Seiten verlinkst, aber könntest du uns dann auch einfach mal mindestens drei Artikel aufzeigen, in denen genau das betrieben wird, was du beschreibst?
    So ziemlich in jeder Wk-Artikelseite, die politisch wird.
    Vergleicht man die deutsche wikipedia mit der englischen, so stellt man fest dass, wie es sich gehört jede gemachte Assage mit Fußnoten/Quellenbelegen versehen ist. In der Deutschen Wikipedia dagegen sind ganze Artikel, ganze Absätze ohne jegliche Quelle, da wiord einfach mal was behauptet, und das wird auch toleriert, sofern es die "richtigen" Behauptungen sind.
    Geändert von Revange (15. 10. 2011 um 10:02 Uhr)

  9. #9
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Ich habe dich um 3 Links gebeten, nicht um weitere nicht belegte Aussagen.

  10. #10
    Gesperrt
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    998
    NewsPresso
    19 (Fachgröße)
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Zitat Zitat von Troll-Account Beitrag anzeigen
    Ich habe dich um 3 Links gebeten, nicht um weitere nicht belegte Aussagen.
    Sagte ich bereits:
    So ziemlich jede WK-Seite, die politisch wird [=ein politisches und/oder gesellschaftliches Thema behandelt, Gruppierungen, Parteien, Persönlichkeiten ect.], das sind sozusagen hunderte Links.
    Geändert von Revange (20. 10. 2011 um 17:15 Uhr)

  11. #11
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Gib mir DREI!!!

    Ist das so schwer?

  12. #12
    Gesperrt
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    998
    NewsPresso
    19 (Fachgröße)
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Zitat Zitat von Troll-Account Beitrag anzeigen
    Gib mir DREI!!!

    Ist das so schwer?
    Ich hab dir doch schon 100derte Links gegeben, such dir einfach irgendein politisches Thema raus meinetwegen eine Partei oder ähnliches.
    Du bestreitest doch nicht etwa, dass Wikipedia ein voreingenomme geschlossene Gesellschaft ist, in der eine Gruppe Admins das politische Leitkultur bestimmen, und alles raussieben, der dieser Leidkultur nicht enspricht, gleichzeitig aich nicht aber an den von mir aufgezählten Mängeln (fehlende Quellenverweise, Verzerrung von Quellen, Quellen-Cherry-Picking,) stören und bekennende Linksextremisten wie beispielsweise Anderas Kemper gewähren lassen.

    Über den die JF folgendes schrieb.

    Seit August 2005 schreibt in der deutschsprachigen Wikipedia ein Autor unter dem Pseudonym „Schwarze Feder“ über soziologische Themen. Zu jeder Tages- und Nachtzeit ist er präsent, um mißliebige Beiträge zu überwachen, zu bekämpfen, zu löschen. Er bezieht sich auf den linken französischen Soziologen Pierre Bourdieu (1930–2002), in dessen Manifest „Rassismus der Intelligenz“ es heißt: „Alle Rassismen sind sich gleich. Der numerus clausus ist genauso eine protektionistische Maßnahme wie die Einwanderungsbeschränkungen, eine Reaktion auf die Überfüllung, die eine wahnhafte Vorstellung von der großen Zahl, der Überschwemmung durch die große Zahl, an die Wand malt.“

    Bourdieu wollte sich auf „das Problem der biologischen und sozialen Grundlagen der Intelligenz“ gar nicht erst einlassen, sondern den „Klassenrassismus“ der Fragestellung bekämpfen. Der Gegner soll politisch-moralisch vernichtet anstatt argumentativ widerlegt werden.

    Dazu hantiert „Schwarze Feder“ mit dem Vorwurf des Rassismus und Rechtsextremismus. Sobald es um Bezugsgrößen geht wie: Elite, Elitesoziologie, Bildungsarmut und -benachteiligung, Intelligenz, IQ, Chancengleichheit, Diskriminierung, Rassismus usw., setzt er durch ständige Präsenz und gute Vernetzung seine von der Gleichheitsideologie inspirierte Lesart durch.

    Allerdings kann ein Autor für seine Beiträge persönliche Anerkennung nur auf sich ziehen, wenn sie mit dem Klarnamen verbunden werden. Seit einigen Monaten spiegelt daher ein „Andreas Kemper“ bei dem neuen Wissensportal Google Knol wortgetreu die Wikipedia-Beiträge von „Schwarze Feder“ wider und ist auch hier der mit Abstand aktivste deutschsprachige Autor. Bei Google-Knol gibt es abgestufte Zugriffsrechte. Kemper hat diese Besonderheit sofort durchschaut und die Rolle des Platzhirsches übernommen Als erster hat er eine Liste „Alle(r) neuverfaßten deutschsprachigen Knols“ und zahlreiche Begriffslisten erstellt und kann nun über den Verbleib und die Löschung der Einträge auf diesen Listen befinden.
    http://www.jf-archiv.de/archiv09/200925061264.htm
    Andreas Kemper ist natürlich nur ein Fall unter vielen. Bezeichnender Weise führt die WK-Administration, wie ich zufälliger Weise entdeckt habe, schon IP- und Userlisten mit dem Vermerk, "Schwarze-Feder-Bashing".
    Geändert von Revange (21. 10. 2011 um 02:58 Uhr)

  13. #13
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Zitat Zitat von Revange Beitrag anzeigen
    Du bestreitest doch nicht etwa, dass Wikipedia ein voreingenomme geschlossene Gesellschaft ist, in der eine Gruppe Admins das politische Leitkultur bestimmen, und alles raussieben, der dieser Leidkultur nicht enspricht, gleichzeitig aich nicht aber an den von mir aufgezählten Mängeln (fehlende Quellenverweise, Verzerrung von Quellen, Quellen-Cherry-Picking,) stören und bekennende Linksextremisten wie beispielsweise Anderas Kemper gewähren lassen.
    Doch, genau das tue ich. Das, was du hier von dir gibst, klingt für mich nach Bullshit und typsichem VT'ler.

  14. #14
    Gesperrt
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    998
    NewsPresso
    19 (Fachgröße)
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Zitat Zitat von Troll-Account Beitrag anzeigen
    Doch, genau das tue ich. Das, was du hier von dir gibst, klingt für mich nach Bullshit und typsichem VT'ler.
    Eine Verschwörung ist in der Regel geheim, die Zustände in der deutschen Wikipedia, der Zustand und die Qualität vieler, ganz besonders politischer, Artikel, die linke Voreingenommenheit und der Umgang mit Dissidenten in der Wikipedia, was alles zusammen eine Massenflucht von WK-Autoren bewirkte, sind alles andere als geheim.

    Auch braucht es für Meinungsdikate und autokratische Systeme keine "Verschwörung".

  15. #15
    Mitglied Avatar von Raven-Wood
    Registriert seit
    Dec 2010
    Beiträge
    5
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Der Name "Revange", hat der eine Bedeutung?
    Revanchismus?
    Oder einfach nur Rechtschreibeschwäche, und es soll Revenge heißen?

    Da wird ja sogar Jan Fleischhauer blaß.

  16. #16
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Zitat Zitat von Revange Beitrag anzeigen
    Eine Verschwörung ist in der Regel geheim, die Zustände in der deutschen Wikipedia, der Zustand und die Qualität vieler, ganz besonders politischer, Artikel, die linke Voreingenommenheit und der Umgang mit Dissidenten in der Wikipedia, was alles zusammen eine Massenflucht von WK-Autoren bewirkte, sind alles andere als geheim.

    Auch braucht es für Meinungsdikate und autokratische Systeme keine "Verschwörung".
    Für mich bleibt alles graue Theorie, was von irgendeinem dahergelaufenen Forenuser behauptet wird und ohne Beleg bleibt. Bzw Verschwörungstheorie.

    Bei dir hab ich aber eher das Gefühl, dass du meinem Namen alle Ehre machst.

  17. #17
    Gesperrt
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    15.696
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    103

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Zitat Zitat von Revange Beitrag anzeigen
    Du bestreitest doch nicht etwa, dass Wikipedia ein voreingenomme geschlossene Gesellschaft ist, in der eine Gruppe Admins das politische Leitkultur bestimmen, und alles raussieben, der dieser Leidkultur nicht enspricht, gleichzeitig aich nicht aber an den von mir aufgezählten Mängeln (fehlende Quellenverweise, Verzerrung von Quellen, Quellen-Cherry-Picking,) stören und bekennende Linksextremisten wie beispielsweise Anderas Kemper gewähren lassen.
    Witterst Du eigentlich überall eine linke Weltverschwörung oder ist das bei Dir eine Mischung aus Trollerei und Wichtigtuerei? Und warum ist bei Dir gleich jeder, der nicht in Dein rechtes/edelmenschlerisches Weltbild passt gleich ein Linksextremist Du hast mir Beleidigung vorgeworfen, doch lese ich von Dir immer wieder Beleidigungen!

    PS.: Sein Buch fand ich übrigens sehr lesenswert - aber da wirst Du mir doch bestimmt auch einen Strick draus drehen

  18. #18
    Gesperrt
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    998
    NewsPresso
    19 (Fachgröße)
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Zitat Zitat von Schattenlos Beitrag anzeigen
    Und warum ist bei Dir gleich jeder, der nicht in Dein rechtes/edelmenschlerisches Weltbild passt gleich ein Linksextremist
    Mein Weltbild ist keines falls "rechts" und schon gar nicht "edelmenschlerisch" (was bedeutet dieses Wort überhaupt!).
    Ich halte diesen Rechts-Links Differnzierung für ziemlich problemhaft und unpräzise, ich benutze sie nur sehr zögerlich und aus der not heraus weil sich keine andere bessere Terminologie etabliert hat.


    Zitat Zitat von Schattenlos Beitrag anzeigen
    PS.: Sein Buch fand ich übrigens sehr lesenswert - aber da wirst Du mir doch bestimmt auch einen Strick draus drehen
    Welches Buch denn, hat er nicht mehrere geschrieben. Und wie kann ein Buch von Andreas Kemper lesenswert sein?
    Geändert von Revange (22. 10. 2011 um 20:24 Uhr)

  19. #19
    Gesperrt
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    15.696
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    103

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Zitat Zitat von Revange Beitrag anzeigen
    Mein Weltbild ist keines falls "rechts" und schon gar nicht "edelmenschlerisch" (was bedeutet dieses Wort überhaupt!).
    Ach wirklich ... Da Du bei jeder Gelegenheit über angebliche Linke herziehst und sie beleidigst (Jawohl, im Gegensatz zu Dir erkenne ich eine Beleidigung, wenn ich sie sehe.) hielt ich Dich für rechts. Aber natürlich tut es mir sehr leid, wenn ich damit Deiner komplizierten und ausufernden Persönlichkeit unrecht getan habe Dann erklär mir doch mal bitte, warum Du ständig Philosophen beleidigst und Dich ständig von Linken in Deiner Meinungsfreiheit beschnitten fühlst. Bringe aber bitte diese Beispiele in Zusammenhang zu dem Thema dieses Threads - wir wollen doch nicht, dass Du wieder einen Thread versuchst in Deine Richtung zu lenken ...

    Zitat Zitat von Revange Beitrag anzeigen
    Welches Buch denn, hat er nicht mehrere geschrieben. Und wie kann ein Buch von Andreas Kemper lesenswert sein?
    Mir sind nur 2 Bücher von ihm bekannt - das eine ist zu trocken (m.M.n.) - dagegen ist [r]echte Kerle ein durchaus lesenswertes Buch, vor allem, da ich seine Thesen durch die Realität immer wieder bestätigt sehe.

  20. #20
    Gesperrt
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    998
    NewsPresso
    19 (Fachgröße)
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Wikipedia veröffentlicht Buch über sich selbst

    Zitat Zitat von Schattenlos Beitrag anzeigen
    ...
    Mir sind nur 2 Bücher von ihm bekannt - das eine ist zu trocken (m.M.n.) - dagegen ist [r]echte Kerle ein durchaus lesenswertes Buch, vor allem, da ich seine Thesen durch die Realität immer wieder bestätigt sehe.
    Lustig. Da hat also jemand nichts besseres zu tun, als ein Buch zu schreiben, um die gesamte "Männerbewegung" als Nazis zu diffamieren und das, obwohl auch Persönlichkeiten deutlich links von der Mitte wie beispielsweise Arne Hoffmann zu den Gründungsvätern und geistigen Führern dieser Bewegung zählen.
    Ich kenne A. Kemper nur periphrer aber was ich von ihm weiß genügt mir, um ihn zu hassen.

    Sein ganzes Buch stützt sich nur auf angebliche Verlinkungen oder Erwähnungen angeblich "rechtsradikaler" (und für A Kemper fällt vermutlich alles ab dem rechten Flügel der Linkspartei zu dieser Kategorie) auf diversen Männerechtseiten und Foren.

    Der Fall A. Kemper zeigt auf eindrucksvolle Weise die Paranioa der selbsternannten "Linken", die alles, was sich gegen die herrschende Leit-Ideologie in der BRD wendet oder ihre geliebte BRD kritisiert, selbst wenn es eine derart heterogene und von Linken gegründete Bewegungen wie die sogenannte Männerbewegung handelt, zwanghaft als Nazis diffamieren müssen.

    A. Kemper ist ein Hetzer, jemand der durch Unterstellungen und Behauptungen, Diffamierungen Hass gegen irgendwelche Leute oder Bewegungen aufzuwiegeln versucht, die seinem Weltbild zuwider laufen. Solche Leute brauchen wir in einer Demokratie nicht.

    Und warum hat dir sein Buch gefallen, hasst du etwa auch alle Männer?
    Geändert von Revange (22. 10. 2011 um 21:52 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •