Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2009
    Beiträge
    14
    Danksagungen
    0

    Standard Anschreiben, Bewerbung als Buchhalterin

    Hi Leute,

    meine Freundin ist jetzt 23 und beendet im Februar ihre zweite Ausbildung. Aufgrund einer Standortschließung ihres Arbeitgebers, wird sie nicht übernommen. Ich möchte ihr bewerbungstechnisch etwas unter die Arme greifen und hab mal ein Anschreiben auf eine Stellenanzeige verfasst.

    Ihr Werdegang:
    Realschule -> 2jährige Ausbildung Fremdsprachenkorrespondentin -> Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation
    Ihre Noten waren überall (bis auf Realschule "gut") sehr gut, beide male Klassen-/Jahrgangsbeste.

    Anforderungen in der Stellenanzeige
    - abgeschlossen kaufmännische Ausbildung
    - einschlägige Berufserfahrung in der Kreditorenbuchhaltung
    - sichere Nutzung von MS Office
    - sehr gute Kenntnisse in SAP R/3
    - sehr gute Englischkenntnisse
    - Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit



    Editiert

    Ich würde mich über Anmerkungen, Kritik und Verbesserungsvorschläge freuen.

    Auf der Homepage des Unternehmens steht das man eine allgemeine Anrede, also Sehr geehrte Damen und Herren verwenden soll.

    Eine Überleitung zwischen den Absätzen ist praktisch nicht vorhanden, deshalb liest sich das richtig blockweise.

    Wie ihr rauslesen könnt, ist das Unternehmen in der Luftfahrtindustrie tätig. Ich weiss nicht ob diese Firmenschleimerei so passt und ob sie richtig positioniert ist.
    Geändert von schweinchen1 (29. 12. 2011 um 20:36 Uhr)

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    5.056
    Danksagungen
    17

    Standard Re: Anschreiben, Bewerbung als Buchhalterin

    Versteh das irgendwie nicht: Sie beendet im Feb ihre Ausbildung, aber arbeitet seit 1/2 Jahr als Kreditorenbuchhalterin? Wirkt irgendwie widersprüchlich, wenn du zuerst schreibst sie arbeitet als X und später sie macht eine Ausbildung.

    Wäre dann auch sinnvoll zu schreiben, dass sie ihre Ausbildung als X im Feb erfolgreich abschließt. Denn sonst könnte man auch denken, sie will die Ausbildung abbrechen o.ä.

    Finde die "Schleimerei" etwas unpassend, denn irgendwelche Bauteile von einen Flugzeug haben recht wenig mit ihrer Tätigkeit zu tun.

    Besser wäre, wenn du schreiben würdest, was du bzw. sie an der Flugzeugindstrie und speziell dem Unternehmen so gut findest.
    z.B. das diese eine Branche mit hohen Wachstum, Dynamik (k.a. ob das stimmt) etc. ist, und sie sich deshalb dafür interessierst bzw. auf die Firma aufmerksam geworden ist bzw. sich deshalb mit der Branche/Unternehmen identifizieren kann.

    Lies einfach mal, was das Unternehmen über sich selbst schreibt, bzw. welche allgemeinen Anforderungen potenzielle Mitarbeiter haben sollen und geh darauf ggf. ein.
    Gerade bei einen großen Unternehmen findet man dies eigentlich alles auf der Webseite des Unternehmens.

    Das schreibt man eigentlich an den Anfang der Bewerbung, bevor man sich selbst schön redet.

    Ansonsten, würde sie denn nicht über eine Einladung etc. freuen? Falls ja, dann sollte das auch in das Ende der Bewerbung.

    Wurde denn eine Gehaltsvorstellung gefordert? Falls ja, dann sollte diese natürlich nicht (deutlich) zu viel, aber keinesfalls zu niedrig sein. Falls diese nicht gefordert worden ist, dann ist es oftmals besser, diese wegzulassen.

  3. #3
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Nov 2009
    Beiträge
    14
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Anschreiben, Bewerbung als Buchhalterin

    Danke für deinen Kommentar!

    Ja sie beendet die Ausbildung im Februar. Sie arbeitet bei einem großen Unternehmen, wo man als Azubi sämtliche Abteilungen durchläuft. Zum Ende der Ausbildung wird man dann in der Abteilung eingesetzt, wo man dann theoretisch nach der Ausbildung verbleibt, in ihrem Fall eben das Rechnungswesen, Kreditorenbuchhaltung.

    Ich dachte mir der erste Satz (der dir widersprüchlich erscheint) könnte als Eye-Catcher dienen. Das ist meiner Meinung nach die Kernaussage der kompletten Bewerbung im ersten Satz. Etwas was denjenigen, der das zuerst liest, dazu verleitet weiterzulesen. Wenn ich schreibe, dass sie sich noch in der Ausbildung befindet, dann legt der Personaler die Bewerbung doch mit 95%iger Wahrscheinlichkeit sofort weg? So aber erfährt der Leser zuerst alle Pros, bevor er das Contra realisiert.

    Ausserdem ist die Schleimerei zu Beginn wirklich sinnvoll? Ich als Personaler wäre angeödet wenn ich mir jedes mal einfach irgendwelche Wiederholungen von der eigenen Firmenhomepage durchlesen müsste, gleich zu Beginn des Anschreibens.

    Das ist jetzt keine Besserwisserei oder so ^^ ich wollte nur meinen Gedankengang schildern, als ich das geschrieben hab.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    5.056
    Danksagungen
    17

    Standard Re: Anschreiben, Bewerbung als Buchhalterin

    In einer üblichen Bewerbung dienen die ersten 2-3 Sätze zur Einleitung und um einen persönlichen Bezug zu der Stelle herzustellen. D.h. ein Leser erwartet hier, warum du denkst, du kannst dich mit dem Unternehmen/Stelle identifizieren und was deine Motivation für ausgerechnet diese Bewerbung ist. Natürlich liest dann die verantwortliche Person 100 mal am Tag, dass Bewerber X mit großen Interesse die Stellenanzeige 123 gelesen hat, und dass das Unternehmen ja so toll in Sachen A und B ist.

    Sinn für den Leser hierbei ist nicht täglich aufs neue zu hören, wie toll doch das eigene Unternehmen ist, sondern, ob sich der Bewerber wirklich für die Stelle interessiert und sich mit der Firma und Stelle auseinander gesetzt hat. Denn sieht eine Bewerbung zunächst wie ein Serienbrief aus, dann will diese keiner mehr zuende lesen.

    Auf die Qualifikation/Werdegang/aktuelle Tätigkeit, Wünsche und Erwartungen an die Stelle wird erst danach eingegangen.
    Wenn deine Freundin ein Ing. wäre, dann könnte sie die Sachen, dass sie gerne in einen Team, das Flugzeugteile entwickelt, sein möchte durchaus im unteren Teil der Bewerbung, also bei den Erwartungen, geschickt einbauen. Aber so liest sich das nur als Übertreibung.

    zu den Widersprüchen:

    ist die Bewerbung wiedersprüchlich oder hat irgendwelche Lücken, dann sucht man sich lieber den nächsten Bewerber, anstelle die Lücken anhand des weiteren Textes oder Lebenslaufes zu verstehen.

    z.B. geht aus der Bewerbung auch nicht hervor, was die Motivation deiner Freundin ist.
    Sucht sie Arbeit, weil sie sich beruflich verändern will? Wurde sie aus irgendeinen Grund, den sie zu vertreten hat, gekündigt?
    Fehlen solche Infos, dann denkt man, der Bewerber hat was zu verstecken und die Bewerbung landet in Ablage P.
    Geändert von bin_nur_gast (21. 12. 2011 um 05:43 Uhr)

  5. #5
    Mitglied Avatar von echter-elch
    Registriert seit
    Jul 2000
    Beiträge
    1.845
    Danksagungen
    172

    Standard Re: Anschreiben, Bewerbung als Buchhalterin

    Die Flugzeugpassage würde ich auch streichen. Die Widersprüche im Schreiben wurden schon erwähnt. Wenn der bisherige Arbeitgeber ein bekannter Arbeitgeber ist und auch in dem Zeugnis das Schließen der Niederlassung aufführt, sollte das auch in das Anschreiben rein.

  6. #6
    Gesperrt
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    2.183
    Danksagungen
    5

    Standard Re: Anschreiben, Bewerbung als Buchhalterin

    Außerdem enthält das Anschreiben mindestens eine dicke, fette Lüge. Das macht sich natürlich nicht gut, wenn man dabei auch noch erwischt wird.
    Mein Umgang mit dem MS Office-Paket ist hervorragend, was meine sehr gute Note in der Abschlussprüfung belegt. Ausserdem eignete ich mir während meiner vorran gegangenen Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin
    Wer sich "hervorragend" mit dem Office-Paket auskennt, sollte zumindest schon mal was von der Rechtschreibprüfung gehört haben.

  7. #7
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Nov 2009
    Beiträge
    14
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Anschreiben, Bewerbung als Buchhalterin

    Zitat Zitat von tnf Beitrag anzeigen
    Wer sich "hervorragend" mit dem Office-Paket auskennt, sollte zumindest schon mal was von der Rechtschreibprüfung gehört haben.
    Hab ja auch ich geschrieben, nicht sie. Sie hätte den Fehler sofort ausgemerzt aber Danke

    Habe versucht die Verbesserungsvorschläge umzusetzen.
    Das Unternehmen ist bekannt und der Leser weiß mit hoher Wahrscheinlichkeit von der Standortschließung.
    An einer Stelle, die ich mit (...) gefüllt hab, ist mir noch nichts passendes eingefallen.


    Editiert
    Geändert von schweinchen1 (29. 12. 2011 um 20:37 Uhr)

  8. #8
    Mitglied Avatar von Scr1p73r
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    368
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Anschreiben, Bewerbung als Buchhalterin

    Habe jetzt nicht alle Kommentare gelesen aber ich würde den Absatz mit dem Flugzeug streichen, da eine Buchhalterin wohl in allen Branchen sehr ähnliche Aufgaben zu erledigen hat und es wohl kaum ein Grund für sie ist, gerade in diesem Unternehmen anfangen zu wollen.

    ...Ausserdem eignete ich mir während meiner vorran gegangenen Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin bemerkens...
    voran schreibt man nur mit einem R

    LG,
    Scr1p73r

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2006
    Beiträge
    5.056
    Danksagungen
    17

    Standard Re: Anschreiben, Bewerbung als Buchhalterin

    Es ist immer noch falsch zu sagen, deine Freundin hätte eine Anstellung.

    Auch beendet sie die Ausbildung nicht, sondern schließt diese erfolgreich ab. Denn "beenden" klingt nach abbrechen.

    Die genauen Gründe betrieblichen Gründe für die Kündigung bzw. der Nicht-Übernahme haben niemanden zu interessieren. D.h. du solltest statt der Schließung des Standortes lediglich "aus betrieblichen Gründen" nennen.

    Auch solltest du schreiben, dass sie die 1. Ausbildung erfolgreich abgeschloßen hat und nicht nur eine weitere Ausbildung mal gemacht hat.
    Denn kann man sich denken, dass sie eine Ausbildung nach der anderen abgebrochen hat.

    Ansonsten frage ich mich beim Lesen, welche Abschlußprüfung die Kenntnisse in MS Office belegen sollen.

  10. #10
    Mitglied Avatar von Scr1p73r
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    368
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Anschreiben, Bewerbung als Buchhalterin

    Zitat Zitat von bin_nur_gast Beitrag anzeigen
    Die genauen Gründe betrieblichen Gründe für die Kündigung bzw. der Nicht-Übernahme haben niemanden zu interessieren. D.h. du solltest statt der Schließung des Standortes lediglich "aus betrieblichen Gründen" nennen.
    Würde ich nicht sagen. Wenn man nur betriebliche Gründe nennt, könnte ein Personaler auch denken dass von mehreren Azubis nicht alle übernommen werden können und die Freundin eben nicht dazu gehört.
    Bei einer Schließung des Standorts ist es dagegen selbstverständlich, dass sie - ganz egal wie gut sie als Mitarbeiterin wäre - nunmal nicht übernommen werden kann.

  11.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •