Ergebnis 1 bis 17 von 17
  1. #1
    Redakteur

    gulli:Redaktion

    Avatar von Julian
    Registriert seit
    Jul 2010
    Ort
    RLP
    Beiträge
    54
    Danksagungen
    12

    Standard Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein warnt aktuell vor strittigen Geschäftsmethoden einer Tochter der Deutschen Post. Diese gibt auf ihrer Internetseite bekannt, dass man Adressen der Postkunden für Werbezwecke frei verkaufe. Die angepriesene Datenbank werde überdies durch die Analyse von Anschriftenüberprüfungen und Umzugsmeldungen aktuell gehalten. Über 37 Millionen Adressen sollen im Datenpool enthalten sein.

    zur News

  2. #2
    Mitglied Avatar von Oldholo
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    498
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    Was, wie, wo?

    Ich wusste bis dato noch nicht einmal, dass die Post anscheinend überhaupt Daten (längerfristig) sammelt (Wann ich Rechnungen bekomme? Mahnungen? Pakete? Briefe von der Krankenkasse womöglich?), geschweige denn, dass die - in welchem Umfang auch immer - verkauft werden.
    Und ich Idiot hab' mich wegen sowas nicht bei Facebook angemeldet..

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2007
    Beiträge
    3.441
    Danksagungen
    55

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    Ich kanns nicht lassen!
    Noch sooo'n Gag mit RFID ...
    Zitat Zitat von GulliNews
    Die angepriesene Datenbank werde überdies durch die Analyse von Anschriftenüberprüfungen und Umzugsmeldungen aktuell gehalten. Über 37 Millionen Adressen sollen im Datenpool enthalten sein
    ... stellt euch mal vor, die persönliche Steuernummer käme noch hinzu und diese könnte von jedem RFID-Lesegerät vom implantierten Personalausweis-RFID-Chip ausgelesen werden!
    So kann jeder kleine Krämerladen überprüfen, ob der angeschriebene Kunde ihm seine Aufwartung gemacht hat ...

    Menno, worüber mache ich mir eigentlich Gedanken?

    ... alles wird Gut! Ein Missbrauch findet nicht statt!

  4. #4
    Mitglied Avatar von meranti
    Registriert seit
    Dec 2010
    Ort
    Barcelona
    Beiträge
    1.645
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    Das ist ja ein starkes Stück!

    Das heißt ja, dass die sogar speichern, wer von wem Post bekommen hat. Wer also regelmäßig von Amazon Pakete bekommt, gilt sicher als guter Konsument. Wer von Schulen Briefe bekommt, hat Familie mit Kind(ern). Die Post speichert also auch langfristig, wer Schreiben von Inkassounternehmen bekommt und sie wissen, wer bei welchem ISP oder Mobilfunkbetreiber ist. Viele bekommen auch Kontoauszüge ihrer Bank zugesendet, das wird ja dann offensichtlich auch eingelesen.

    Die wissen ja sogar besser als das Finanzamt, wer in großen Mengen, also gewerblich, Sachen bei Ebay verkauft.

    Das ist ein riesiger Skandal, und die Verbraucherzentrale macht nichts außer eine Warnung zu veröffentlichen?

  5. #5
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    müssen die dataminer mich eigentlich um erlaubnis fragen ob sie meine daten verwenden dürfen, oder muss ich alle diejenigen die datensätze von mir haben per glaskugel herausfinden, per (hunderter) einschreiben zum löschen auffordern, und hoffen das sie das dann auch machen?

    SO stelle ich mir das recht was mit meinen daten passiert kontrollieren zu dürfen nicht vor. sieht mir eher nach legal, illegal, scheissegal aus.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Vorhanden
    Beiträge
    304
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    Das ist doch alles kein Problem. Wenn ein Anbieter derartiges macht, wechselt man eben zur zahlreichen und kompetenten Konkurrenz.


    Oh... warte...

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2009
    Beiträge
    589
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    Ahahaha, guter Witz! Wieso sollte ein staatliches Unternehmen sowas denn machen? Oh... Was? Achso.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    141
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    dazu noch gesagt das die post daten an die gez weitergibt^^

    bin das 2te mal jetzt umgezogen und prommt biefe von der GEz im briefkasten

  9. #9
    Der dunkle Prinz

    ex-Moderator

    Avatar von LordArion
    Registriert seit
    Sep 2003
    Ort
    53° 5 N, 8° 48 O
    Beiträge
    9.328
    Danksagungen
    23

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    Die Daten stammen meist vom Einwohnermeldeamt.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    141
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    stimmt kann natürlich auch sein, aber finde es trotzdem ne sauerei

  11. #11
    Gesperrt
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    30
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    Zitat Zitat von meranti Beitrag anzeigen
    Viele bekommen auch Kontoauszüge ihrer Bank zugesendet, das wird ja dann offensichtlich auch eingelesen.
    Im Gegensatz zur Post denken die Banken da mit. Schau dir den Brief mal an, der deine Kontoauszüge beinhaltet. Mehr als deine eigene Adresse ist da nicht einzulesen.

  12. #12
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    Zitat Zitat von Kartengeber Beitrag anzeigen
    Im Gegensatz zur Post denken die Banken da mit.
    was wäre die unbedachte alternative, eine postkarte?
    _________________________


    man soll nicht denken das man seine ruhe vor werbung hat, wenn man der post einige mahnschreiben unterjubelt um die eigene adresse "wertlos" zu machen. ganz im gegenteil, danach häufen sich briefe mit dem absender osteuropäischer "kreditanbieter".

    vorbei die zeit als der postbote nach einer zwanglosen aussprache keine reklame mehr gebracht hat und diverse volksgruppen die sich mit ihren geschulterten teppichen zwar nicht an den "keine werbung!" briefkästen, aber an "verbal was an hals" störten.

    heute undenkbar, man hätte den unternehmen ja einfach nachweisbar verbieten können daten zu erheben und zu speichern. was, nicht gewusst? schuld eigen!

    ...

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    260
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    was wäre die unbedachte alternative...
    Die Absender-Adresse sichtbar gemacht.

  14. #14
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    Und welche Firma ist die "Tochter der Post"? Wieso wird die nicht genannt? Wäre sicher interessant zu wissen oder greift da das Datenschutzgesetz?

    Mich wunderts, dass ich trotzdem relativ wenig Werbung bekomme oder sonstwas, was irgendwie draus resultieren würde. Das Meiste kann ich bisher zurückverfolgen, wer da bei wem geplaudert hat.
    Und die paar Dinger von Banken usw kriegen per Fax immer dieses schöne Schreiben, von wegen Datenlöschung sonst blabla Gesetz bla, da ist immer schnell Ruhe.

  15. #15
    Der dunkle Prinz

    ex-Moderator

    Avatar von LordArion
    Registriert seit
    Sep 2003
    Ort
    53° 5 N, 8° 48 O
    Beiträge
    9.328
    Danksagungen
    23

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    Einfach in der Quelle nachschauen. Es handelt sich um die Deutsche Post Direkt GmbH.

  16. #16
    Mitglied Avatar von Moep2k7
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    728
    Danksagungen
    14

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    Das kann doch unmöglich legal sein. Ich habe schließlich nirgendwo solchen machenschaften zugestimmt.

    Das ist definitiv extrem dreist, das auch noch öffentlich anzupreisen.

    Da sollte der Verbraucherschutz ganz schnell mal ne Klage anstrengen.

    Ich werde auf jeden Fall das Beispielschreiben nutzen. Je mehr das tun, desto mehr Ärger hat die Post am Hals.

  17. #17
    Mitglied Avatar von IrgendSoEinTyp
    Registriert seit
    Dec 2006
    Ort
    Internet
    Beiträge
    51
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Verbraucherschutz warnt vor Datensammlung der Deutschen Post

    Hallo,

    erstmal meine entschuldigung für's necroposting aber ich habe keinen passenden thread gefunden, zumal noch dieser hier ist gut sichtbar in der suchmaschine.


    ich habe mich neulich bei den packstation service der deutschen post angemeldet.

    soweit alles bestens bis ich plötzlich eine lawine von phishing emails erhielt.

    ich meine so die klassische variante "bitte bestätigen sie ihr paypal konto" oder "packet konnte nicht zugestellt werden bitte drucken sie unser etikett aus (ein bösartiges email anhang)" u.s.w wer kriegt sie nicht eigentlich fast jeder aber..

    alle diese phishing mails kommen mit meinen echten vor- und nachnamen.


    ein pikantes detail: bei der anmeldung habe ich meinen vor- und nachnamen etwas verdreht. das mache ich immer und jedes mal mit einer anderen kombination. weil ein buchstabe zu viel oder zu wenig macht nichts aus.


    nun lese ich dass all diese phishing mails genau mit der kombination ankommen die ich für die deutsche post verwendet habe.


    das blöde ist; wenn man nach meiner email adresse im internet sucht dann findet man noch ein paar email addressen die auch auf mich laufen und in direkten zusammenhang stehen.

    derzeit erhalte ich phishing emails auf alle email adressen die mit meiner email in verbindung stehen.


    nun zum problem; die "Deutsche Post Direkt" verkauft adressen ohne zu prüfen wer der "kaufer" eigenlich ist.

    das erhöht die erfolgsquote bei den phishing mail versendern gewaltig bzw. die wahrscheinlichkeit da rein zu fallen steigt.

    sogut wie jede firma verarbeitet persönliche daten für irgendwelche zwecke, dass es so blöd kommt habe ich nie erwartet.

    also finger weg vom packstation service!


    P.S. erst jetzt merke ich all die warnungen von der verbraucherzentrale gegen den datenhandel der deutschen post... zu spät :(

  18.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •