Ergebnis 1 bis 19 von 19
  1. #1
    Gesperrt Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    61

    Standard Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    Die seit 2007 betriebene Fallstudie geht von 218.560 Abmahnungen aus, die im Jahr 2011 an deutsche Anschlussinhaber verschickt wurden. Die Anzahl der Abmahnungen im P2P-Bereich hat sich somit um fast 40% reduziert. Trotzdem errechnet sich für Rechteinhaber, IP-Ermittler und Abmahnkanzleien ein statistischer Jahresumsatz von über 165 Millionen Euro, sollten alle Abgemahnten bezahlen. Entwarnung?

    zur News

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Vorhanden
    Beiträge
    304
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    Es würde dieser Jahresstatistik sicher nicht schaden, wenn man noch etwas Arbeit in das entsprechende Dokument stecken würde.

    Hier nur ein paar Hinweise für die Autoren, möglicherweise lesen die ja hier mit:
    - Abbildungen könnte man nummerieren, so lässt sich besser darauf verweisen.
    - Abbildungen in ordentlicher Auflösung (oder noch besser: als Vektorgrafik) einbinden
    - vllt sollten sich die Autoren mal mit LaTeX auseinander setzen. Mit Word ist das Leben manchmal etwas schwierig. Braucht etwas Eingewöhnung, Dokumente sehen dann aber meistens professioneller aus.
    - Hintegrundfarbe von Dokument und Tabellen angleichen. Sieht ein bisschen so aus als hätte die jemand aus nem Buch ausgeschnitten und eingeklebt.
    - Anglizismen vorsichtig einsetzen. Sowas hier lässt mich frösteln: "Die Top 20 der German Abmahnungen" brrr....
    - Es gibt ein oder zwei Sätze die eher umgangssprachlich gehalten sind, zum Bleistift den ersten Absatz auf Seite 6 würde ich nochmal überdenken. Besonders wenn man vor hat das an irgendwelche Institutionen zu senden.
    - Normalerweise würde man Seitenzahlen auf der Titelseite weglassen.
    - Generell ist für mich in dieser "Jahresstatistik" etwas zuviel Meinung/Interpretation enthalten. Rückschlüsse dieser Art würde ich komplett Artikeln wie diesem hier überlassen, ist aber möglicherweise nur meine persönliche Meinung dazu.

    Bitte nicht als Gemecker auffassen. Solche Verbesserungsvorschläge umzusetzen könnte helfen dass derartige Zahlen auch ernst genommen werden, wenn sie z.B. in politischen Diskussionen zur Sprache kommen.

    Inhaltlich sinds sehr interessante Zahlen. Interessant auch das Spiele kaum abgemahnt werden, es Two Worlds 2 aber in die Top 20 schafft. Dabei war das garnicht mal so gut...

  3. #3
    Mitglied Avatar von M_Weizenkeim
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    107
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    Thilo Sarrazin und Xavier Naidoo in den Top 20.
    Warum wundert mich das jetzt nicht?

  4. #4
    ex-Moderator Avatar von godlike
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    11.870
    Danksagungen
    139
    Goldmedaille
    1
    Silbermedaille
    1

    Standard Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    Irgendwie muss ich den Teenies ja danken. Wenn die nicht mit ihren Top-10 orientierten Downloads die Kanzleien beschäftigen würden, wären die dadurch nicht so abgelenkt Die Top-20 ist ja wirklich ein Spiegelbild 16 jähriger Mädels. Dachte die wären cleverer...

  5. #5
    Mitglied Avatar von Nephillim
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    184
    Danksagungen
    3

    Lightbulb Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    WARUM sind solche Themen überhaupt noch für IRGENDWEN von Belang ? Stellt das ständige Posten derartiger Artikel eventuell einen Manipulationsversuch dar, der der unwissenden Bevölkerung irrationale Angst vor Abmahnanwälten suggerieren soll ? Wenn das der Fall sein sollte, ist allein die Annahme, dass irgend jemand hier auf derart plumpe Versuche reinfällt, beleidigend !

    Derjenige, der ernsthaft annimmt oder hofft, man könne bei Politikern mit durchweg logischen und schön aufbereiteten Fakten u.U. -irgendetwas- erreichen, oder durch untertänige und leichtgläubige Passivität von denselben Leuten tatsächlich eine dauerhafte Verbesserung der Lage erwarten, ist meiner Ansicht nach angesichts der Existenz großer Mengen von Lobbyisten in der Politik mindestens blauäugig, wenn nicht weltfremd veranlagt.

    Jedem Leser, der inzwischen nicht mehr die geringste Lust dazu hat, an derartige Artikel noch einen Gedanken zu verschwenden oder ihnen irgendeine sonstige Bedeutung beizumessen, empfehle ich die Verwendung eines sich im Ausland befindenen OpenVPN-Proxies. Dadurch hat sich die Einflussnahme von sog. "Rechteinhabern", IP-Ermittlern, Abmahnkanzleien und der Vorratsdatenspeicherung auf das Leben dieser Leute in Bezug auf das Web erstmal für eine sehr, sehr lange Zeit erledigt.

    @Cacheperl :
    "Mit Word ist das Leben manchmal etwas schwierig."
    Ist es das nicht immer ? Jeder Mensch, der sich wider besseren Wissens und sogar im vollsten Bewusstsein darüber, dass weitaus fähigere, freie Alternativen wie LaTex existieren, minderwertige Software installiert - und dann noch -bewusst- relativ große Mengen Geld dafür bezahlt, ist für mich eigentlich wie ein Schaf, dass sich freiwillig und vor allen Dingen widerstandslos zur Schlachtbank führen lässt und daher "beyond hope" ist ...
    Geändert von Nephillim (14. 02. 2012 um 18:10 Uhr)

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2009
    Beiträge
    211
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    Einmal etwas Vorsicht mit der Politikerschelte.
    In der Schweiz hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, das mit der Copyright-Abgabe auf Hardware die Ansprüche der Rechteinhaber abgegolten sind.
    Dauert etwas, bis Siegmar Gabriel so etwas versteht, auch in der CDU sind die Leute halt etwas träge, aber die Initiatoren von ACTA haben immerhin bewirkt, das so mancher in der Politik tatsächlich den Verstand einschaltet.
    Wenn also mit der Hardwareabgabe die Frage geklärt ist, und das ist auch bei uns der Fall, sollte man eher Politiker darauf hinweisen, das Mehrfachzahlungen schlichtweg Gesetzwiedrig sind.
    Lehrer sind halt ein Problem, aber zumindest ein Herr Altmeier sollte das verstehen.

    Die Adressen der Politiker findet man im Internet. Und entgegen der Ansage haben auch Politiker ein Interesse, gewählt zu werden.

    Schreibt Ihnen mit guten Argumenten nach Berlin. Oder besuche die nächste Veranstaltung in deinem Wahlkreis. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

  7. #7
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    61

    Standard Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    Zitat Zitat von Nephillim Beitrag anzeigen
    WARUM sind solche Themen überhaupt noch für IRGENDWEN von Belang ? Stellt das ständige Posten derartiger Artikel eventuell einen Manipulationsversuch dar, der der unwissenden Bevölkerung irrationale Angst vor Abmahnanwälten suggerieren soll ? (...)
    Mit welchem Fuß bist du denn aufgestanden? Manipulationsversuch? Das ist völlig absurd. Die Angst vor Abmahnungen ist sehr real. Statistik gelesen? Okay, dann würdest du das verstehen.

    Außerdem kann man auf alternativen Wegen urheberrechtlich geschützte Werke beziehen ohne dafür eine Abmahnung zu kassieren. Nur weil das nicht dabei steht, ist es direkt eine versuchte Manipulation? Komme er bitte von seinem Baum herunter und schaue sich die Welt von unten an.

    Für die sogenannte Content-Industrie waren die Politiker auch nicht sonderlich empfänglich, sonst hätten wir längst 3-Strikes, Netzsperren und vieles mehr in Deutschland. So muss man das halt auch mal sehen.


    @Cacheperl: Ersteller der Studie ist nicht gulli.com, wir präsentieren sie lediglich zusammen mit den anderen Organisatoren. Da hätte man leider tatsächlich an einigen Stellen Verbesserungen einbauen können. Aber die beiden Vereine machen das halt in ihrer Freizeit ohne jeden finanziellen Hintergrund. Von daher wirkt es nicht so professionell wie es sollte.

  8. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    27
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    als newbie bitte ich um Korrektur oder Bestätigung:

    a)Diese "Abmahnindustrie" bedient sich hauptsächlich aus dem Klientel welches Downloading wie zum Beispiel e mule oder wie das heisst durchführt. Ist das richtig?! (kenne selber jemanden, der für bushido über 600 Euro bezahlt hat)

    b)Ist das so, daß die dann Fallen legen, wie ich das mal im Fernsehen gesehen habe? Das also "content-Köder" in Form einer Musikdatei gelegt werden, wo die Leute dann regelrecht anbeißen?

    c)Und das reine gelegentlich Betrachten von streaming ist zwar moralisch bedenklich, aber diesbezüglich gabs noch keine "massenhaften Abmahnungen"

    Meine Frage ist eigentlich ganz einfach:

    d)warum downloaden überhaupt noch user aus diversen Tauschbörsen etwas, wenn das Risiko hier nun eine Packung zu bekommen, doch relativ hoch ist?

  9. #9
    Mitglied Avatar von Nephillim
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    184
    Danksagungen
    3

    Exclamation Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    @Knofiraucher :
    "Einmal etwas Vorsicht mit der Politikerschelte."
    Vorsicht ? Wieso denn ? Hast Du irgendetwas zu befürchten, wenn Du's nicht tust ?

    "In der Schweiz hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, das mit der Copyright-Abgabe auf Hardware die Ansprüche der Rechteinhaber abgegolten sind."
    Darf ich fragen, wie hoch die ist ?

    " ... das so mancher in der Politik tatsächlich den Verstand einschaltet."
    Ist ja sehr erfreulich zu hören, dass manche Politiker anfangen, etwas zu tun, wofür sie eigentlich seit Jahren bezahlt werden ...

    @Ghandy :
    "Mit welchem Fuß bist du denn aufgestanden ?"
    Ist dass irgendwie wichtig ?

    "Die Angst vor Abmahnungen ist sehr real. Statistik gelesen ?"
    Ja das ist sie. In diesem Zusammenhang halte ich den Gedanken nicht unbedingt für abwegig, dass Redakteure wie Du eine nicht unerhebliche Mitschuld an der Bedeutung des Inhalts tragen. Hast Du Dir mal die Frage gestellt, wie Deine bisherige Berichterstattung -als ganze- auf Leute wirken muss, die von der Materie Urheberrecht nicht unbedingt die meiste, oder keine Ahnung haben ? Du beleuchtest das Thema m.A. nur aus der Perspektive der Anwälte oder Gesetzgeber oder redest z.B. darüber, welche Strafen die Leute erhalten haben, die gegen irgendein Gesetz verstoßen haben oder was die erwartet, die dazu neigen, das noch zu tun, interviewst Rechtsanwälte, die genaue Auskunft darüber geben können, was "man tun oder nicht tun sollte" - betonst oder beschreibst aber nie konkret und im Detail, dass manche dieser "Gesetze" eigentlich völlig amoralisch und illegitim sind, und das es effektive Maßnahmen gegen hanebüchene, vom Lobbyismus aus dem Hut gezauberte Gesetze existieren, die von rechtswegen garnicht vorhanden sein dürften - und wenn Du's doch tust, sind das eher verwaschene Andeutungen oder undeutliche Hinweise in die eine oder andere Richtung, mit der der Laie überhaupt nichts anfangen kann. Und komm' mir jetzt nicht mit Neutralität in der Berichterstattung - denn Deine Berichte sind nicht neutral, da sie nur eine Seite der Medallie beleuchten, und die andere zu den Andeutungen unter den Tisch fallen lassen.

    Zumindest ist das mein Eindruck.

    "Außerdem kann man auf alternativen Wegen urheberrechtlich geschützte Werke beziehen ohne dafür eine Abmahnung zu kassieren."
    Siehst Du ? Das meinte ich mit verwaschenen Andeutungen und undeutlichen Hinweisen. Wie wäre es, wenn Du das mal in eindeutiger, laienverständlicher, tutorial-ähnlicher Form beschreibst ? Mal ehrlich : Wer ist überhaupt auf die Idee gekommen, dass man Dinge nichtmaterieller Art "besitzen" könne ? Geistiges Eigentum *pff* Die Idee ist so schwachsinnig, dass es jeder Beschreibung spottet - ebenso wie sämtliche Folgeerscheinungen, die aus diesem Blödsinn entstanden sind. Deswegen ist es meine Überzeugung, dass jede verantwortungsvolle Berichterstattung so neutral verfasst sein sollte, dass sie diese Bezeichnung auch verdient.
    Geändert von Nephillim (14. 02. 2012 um 21:52 Uhr)

  10. #10
    Mitglied Avatar von Rob_ert
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    724
    Danksagungen
    4

    Standard Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    Zitat Zitat von Nephillim Beitrag anzeigen
    Mal ehrlich : Wer ist überhaupt auf die Idee gekommen, dass man Dinge nichtmaterieller Art "besitzen" könne ? Geistiges Eigentum *pff* Die Idee ist so schwachsinnig, dass es jeder Beschreibung spottet ...
    Genauso ist der Besitz von materiellen Dingen fragwürdig.

    Es sind halt Gesellschaftskonventionen - aber herleiten aus irgendwelchen (Natur-)Gesetzen kann man das nicht. Woher nimmt man sich das Recht "etwas besitzen zu können" ?.
    - rechtlich ist sowas natürlich geregelt (wie auch das Urhebergesetz).

    Das einige Konventionen eine Überarbeitung benötigen (weil offenbar sich die Gesellschaft geändert) ist eine ganz andere Geschichte.

  11. #11
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    61

    Standard Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    @Ollli1212: zu a) Die mitgeschnittenen IP-Adressen kommen entweder von Personen, die eMule oder ein BitTorrent-Programm (Vuze, uTorrent, Opera etc.) benutzt haben.

    b) Ja, die Rechteinhaber bieten mit Hilfe der IP-Ermittlungsfirmen die Dateien selbst an und fordern einen so quasi zum Rechtsbruch heraus, wenn ich das jetzt mal juristisch so unkonkret bzw. falsch ausdrücken darf.

    c) Diesbezüglich empfehle ich dir diesen Artikel!

    d) Weil noch immer viele Leute nicht wissen, dass es so gefährlich ist.


    @Nephillim: Nein, gänzlich unsachlich ist der Bericht nicht, stimmt. Aber ich werde den Teufel tun und hier ausführlich beleuchten, wie ihr mal eben so geltendes Recht brecht. Man mag vom Urheberrecht halten was man will. Das ändert aber nichts an der Existenz dieses Unrechts.

    Anstatt darüber zu schreiben wie übel das alles ist wäre es viel besser, ihr würdet mal Verbesserungsvorschläge machen. Ach, das ist schwierig? Ja, leider ist es das.
    Geändert von Ghandy (15. 02. 2012 um 09:01 Uhr)

  12. #12
    Mitglied Avatar von Nephillim
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    184
    Danksagungen
    3

    Exclamation Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    @Rob_ert :
    "Genauso ist der Besitz von materiellen Dingen fragwürdig."
    Das ist zwar richtig - nur würde die Aufhebung der damit in Zusammenhang stehenden Gesetze meiner Ansicht nach ein Chaos verursachen. Des weiteren ist der Besitz materieller Dinge aus meiner Sicht nachvollziehbarer. Die Besitzer von materiellen Gütern haben eine viel breitere Argumentationsbasis.

    @Ghandy :
    "Nein, gänzlich unsachlich ist der Bericht nicht, stimmt."
    Ich nehme an, Du meintest "gänzlich sachlich ist er nicht."

    "Aber ich werde den Teufel tun und hier ausführlich beleuchten, wie ihr mal eben so geltendes Recht brecht."
    Wie ich bereits deutlich gemacht habe, musst Du das ganz sicher nicht für mich tun.

    "Man mag vom Urheberrecht halten was man will. Das ändert aber nichts an der Existenz dieses Unrechts."
    Mit anderen Worten bis Du das folgsame, pauschal-unterwürfige Schaf, dass völlig unbesehen das tut, was man von ihm erwartet. Dass das Gesetz und Dein Sinn für richtig und falsch ganz nebenbei gesagt ausgetrickst worden sind, ist Dir offenbar entgangen. Du machst Dich zur Marionette von Privatfirmen, die unrechtmäßig durch Lobbyisten Einfluss auf das Gesetz genommen haben, ist Dir das nicht klar ? Mit nur diesen beiden Optionen konfrontiert, tendiere ich immer dazu, solche unrechtmäßigen Gesetze zu ignorieren und diese Leute durch einen ausländischen Proxy mit einer 2048Bit OpenVPN-Verschlüsselung an der Beweisführung zu hindern.

    Da man Dich des weiteren schon derart erfolgreich eingeschüchtert hat, dass Du Dich allein bei dem Gedanken, Tutorials zu schreiben, ganz offenbar fast nass machst, nehme ich Dir jetzt diese "gefährliche" Aufgabe ab :

    Hier ist ein zuverlässiger, sich in Schweden befindender OpenVPN-Provider, der alle Verfolgungsmaßnahmen im Internet (inklusive aller in diesem Thread genannten) durch Hochverschlüsselung auf Dauer unwirksam macht. Er kostet nur 5 Euro im Monat und lastet meine 64MBit-Flatrate (8MB/s DL-Speed allein im Bereich P2P) seit geraumer Zeit aus.

    Die Anleitungen zur Installation des VPN-Proxies sind detailliert und auf Deutsch, finden sich auf der Webseite des Anbieters und werden für jedes größere Betriebssystem bereitgestellt.

    Des weiteren ist die Installation und Benutzung LEGAL.
    https://www.vpntunnel.se/de/index.php

    Da ich hier keine Werbung für einen bestimmten Anbieter machen will, empfehle ich natürlich auch jeden anderen VPN-Provider, der die gleiche Leistung bietet. Man findet reichlich von ihnen bei Google.
    Geändert von Nephillim (15. 02. 2012 um 10:30 Uhr)

  13. #13
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    61

    Standard Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    Dann ist die Enteignung aller Urheber, womit ich die Musiker, Komponisten etc. meine und keine Plattenlabels oder Verlage (die de facto zumeist die Rechte besitzen), also egal? Na dann posit Mahlzeit! Im Rheinland würde man helau dazu sagen!

    Bis auf die Enteignung habe ich noch keine Verbesserungsvorschläge von dir lesen können. Soll denn niemand für digital verbreitete Güter etwas bezahlt bekommen? Ist das etwa die Lösung? In dem Fall wäre die Diskussion sofort beendet, auf dem Niveau diskutiere ich nicht.

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2009
    Beiträge
    77
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    Ich kann ja verstehen das manche Leute sich Musik etc. runterladen. Ist halt "kostenlos".

    Aber jetzt mal ehrlich, es kann doch niemand ernsthaft fordern, dass man völlig legal und nach gut dünken beliebig Musik, Videos, ebooks etc. kopieren und verbreiten darf.

    Sicher gibt es viele Bonzen in dem Geschäft. Aber es verdienen auch sehr viele ganz normale Leute ihren Lebensunterhalt damit.

    Ich kann doch nicht von diesem Menschen erwarten das sie umsonst arbeiten.

    Eine ziemlich bigotte Diskussion. Ich bin sicher wenn man diese Denkweise auf den Job des ein oder anderen hier anwenden würde, gäbe es nur Entrüstung und Unverständniss.

    Wen man schon "runterläd" und damit andere bestiehlt sollt man wenigstens dazu stehen und sich nicht selbst in die Tasche lügen.

  15. #15
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    61

    Standard Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    Vieles ist beim Thema Urheberrecht nicht in Ordnung. So auch die Verteilung des Gewinns an die wahren Urheber, wie die Musiker. Die kriegen oft nur sehr wenig im Vergleich zu den Plattenlabels, dem Manager etc. Die Leute abzumahnen und damit Geld zu verdienen, kann keine Lösung sein. Schlimmer als die eigenen Kunden abzumahnen kann es PR-technisch nicht mehr zugehen. Würde ich eine Abmahnung kriegen, würde ich meine regelmäßigen Käufe von Filmen und Musikalben sicherlich aus Protest komplett einstellen. (auch wenn die Reaktion kindisch wäre)

    Aber sich nur darauf zu beschränken, dass es ja auch anders geht und man sich seine Warez abmahnfrei besorgen kann, ist halt auch keine Lösung. Es gibt neben den großen Plattenfirmen halt auch viele kleine und die trifft es am härtesten. Wenn das untere Marktsegment mehr und mehr kaputt geht, wollt ihr nur noch in den Top 100 die Beiträge von DSDS etc. hören? Ich nicht.

    Wenn jemand eine Dienstleistung erbringt, möchte er auch bezahlt werden. Oder? Wenn das mit dem Urheberrecht alles so toll wäre, warum glaubt ihr diskutiere ich häufiger mit Rechteinhabern und PiratenJägern?

  16. #16
    Mitglied Avatar von Nephillim
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    184
    Danksagungen
    3

    Exclamation Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    @Ghandy :
    "Dann ist die Enteignung aller Urheber, womit ich die Musiker, Komponisten etc. meine und keine Plattenlabels oder Verlage (die de facto zumeist die Rechte besitzen), also egal ?"
    Hat das irgendwer gesagt ? Es ging mir darum, zu sagen, dass es moralisch einwandfrei ist, sich gegen unmoralische Gesetze / Praktiken z.B. der IFPI, die z.B. Filesharer wegen einer Handvoll Songs auf Millionenbeträge verklagt, zur Wehr zu setzen. Rede z.B. mal mit einem ganz normalen, chinesischen Bürger ...

    Der wird wissen, wovon ich rede - und Du dann vielleicht auch ... Aber nur vielleicht.

    "Bis auf die Enteignung habe ich noch keine Verbesserungsvorschläge von dir lesen können."
    Erstens habe ich nirgends von Enteignung gesprochen (sowas nennt sich wohl unzutreffende Schlussfolgerung ... ), und zweitens gibt es meiner Ansicht nach auch keine Vorschläge, die -wirklich- zu einer Verbesserung der Lage beitragen könnten. Die Lobbyisten sind praktisch nicht aus der Politik entfernbar und werden immer die Zügel, an deren Ende ihre Interessen hängen, in der Hand behalten - und auch mit allen finanziellen Mitteln dafür sorgen, dass das so bleibt.

    Meiner Ansicht nach ist es vollkommen illusorisch, irgendetwas anderes anzunehmen.

    "Soll denn niemand für digital verbreitete Güter etwas bezahlt bekommen ? Ist das etwa die Lösung ?"
    Sieh' Dir dieses Video bitte bis zu Ende an. Es verkörpert meine Ansichten zu diesem Thema, welches meiner Ansicht nach ein verwandtes, aber anderes Thema ist.
    http://www.youtube.com/watch?v=SNBMdDaYhZA

    Und -bitte- erspar' mir Deine gespielte Erregung, ok ? Du bist meines Wissens nicht persönlich oder finanziell von diesem Thema betroffen.
    Geändert von Nephillim (15. 02. 2012 um 15:48 Uhr)

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    18
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    Pornos mehr als Spiele? traurig

  18. #18
    Mitglied Avatar von -Baxter-
    Registriert seit
    Sep 2009
    Ort
    bei Dr. Snuggles
    Beiträge
    404
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    @Ghandy
    Zitat Zitat von Ghandy
    Im Rheinland würde man helau dazu sagen!
    Jetzt haste dich aber ziemlich unbeliebt gemacht... Es sei denn, in dem Zusammenhang stünde "Helau" für "Scheiße"...

    Ansonsten heißt es im Rheinland:

    Alaaf


    Denn merke: Über Kölle lacht die Sonne, über D'dorf die Welt!

    -~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~-~

    @all:

    Linksammlung zum Thema Abmahnwahn für Interessierte: Bunte Tüte

    LESEN! Und danach will ich nix mehr vom "armen Urheber" hören bzw. lesen, denn um den geht es hierbei gar nicht! ES NERVT!

    Und für die Vergesslichen sei zur Info/zur Erinnerung noch 'mal an folgende Veranstaltung aus dem Jahre 2007 erinnert: http://www.boersenblatt.net/160664/ (Leseempfehlung! Besonders für die gulli-Redakteure!)

    Das ist quasi die (öffentliche") Grundsteinlegung des Abmahnwahns..."Turn Piracy Into Profit" lief parallel allerdings bereits zu dem Zeitpunkt. Daraus nur ein Zitat:

    Zitat Zitat von Lobbytreffen
    Ziel:
    Botschaft in die Bevölkerung bringen: Du kannst erwischt werden!
    Idee: Jeder kennt jemand, der jemand kennt, der erwischt wurde.

    Am Rande: Wer kann mir denn aus dem Teilnehmerkreis dieses Lobby-Kaffekränzchens einen einzigen Urheber nennen?


    Tschüß, Baxter

  19. #19
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    61

    Standard Re: Jahresstatistik der deutschen Filesharing-Abmahnungen 2011

    @Baxter: Ob helau, alaaf oder der Prinz kütt ist mir doch egal. Das vom Börsenblatt ist sehr spannend, wenn auch nichts für mich Neues drin steht. So ähnlich laufen die Veranstaltungen der GVU auch ab.

    @s_boobie_p: Die Abmahnungen von Pornos werden häufiger und schneller bezahlt. Warum? Kein Ehemann möchte gegenüber seiner Frau zugeben, dass er im Internet Pornos gezogen hat. Oft genug sind es Frischfleischstreifen, die überhaupt nicht mehr auf regulärem Wege irgendwelche Käufer finden. Na, dann findet man die zahlrenden "Abnehmer" halt über die Tauschbörsen, so einfach ist das.

  20.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •