Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Mitglied Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    35

    Standard Staatstrojaner-Erfahrungsaustausch im März in Belgien

    Das nächste Treffen der "Remote Forensic Software User Group", die sich regelmäßig informell trifft, um sich über staatliche Überwachungssoftware - sogenannte "Staatstrojaner" - auszutauschen, wird im März in Belgien stattfinden. Das genaue Datum und den genauen Ort hält man bislang geheim. Ob Deutschland teilnimmt, ist bislang unklar.

    zur News

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    110
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Staatstrojaner-Erfahrungsaustausch im März in Belgien

    Für was wird eigentlich der Staatstrojaner eingesetzt? Wird er zur Überwachung von den normalen Bürger oder von Terroristen eingesetzt?

  3. #3
    Mitglied Avatar von Shodan_v2-3
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    1.358
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    6
    Goldmedaille
    1

    Standard Re: Staatstrojaner-Erfahrungsaustausch im März in Belgien

    Eine Liste der Straftaten bei denen ein Verdächtiger durch Telekommunikationsüberwachung, einschließlich dem Einsatz eines solchen Trojaners, observiert werden darf findest du in §100a StPO, §23a ZFdG, §20k und §20l BKAG, in den für dich geltenden Landesgesetzen für das LKA sowie im "Gesetz zur Beschränkung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses" für die Geheimdienste.

    Ganz normale Bürger dürfen damit offiziell also nicht überwacht werden, es sei denn du bezeichnest jemanden, der im Jahr etwa 1kg Hanf umsetzt (also etwa 3g pro Tag) als 'ganz normal' und nicht als 'schwer kriminell'.

  4.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •