Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 25
  1. #1
    Gesperrt Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    34

    Standard kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Der Chefprogrammierer von kino.to sagte heute umfassend vor dem Landgericht Leipzig aus. Nach eigenen Angaben soll er zwischen 30.000 und 50.000 Euro monatlich für seine Tätigkeit erhalten haben. Vor Gericht sagte er am heutigen Freitag, dass er insgesamt rund 1 Million Euro eingenommen habe. Die Zahlungsmoral der Betreiber beschreibt Bastian P. aber als schlecht.

    zur News

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    37
    Danksagungen
    0

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Er wird vielleicht nicht wegen der gewerkmäßigen Urheberrechtsveletzung in den geschlossenen Vollzug gehen, aber für die Steuerhinterziehung definitv. Bei 1.000.000€ und ich schätze mal, dass es doch deutlich mehr war, versteht das Finanzamt keinen Spaß.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2012
    Beiträge
    5
    Danksagungen
    0

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Laut Golem.de (http://www.golem.de/news/kino-to-che...203-90863.html) wurde Kino.to von dem Besitzer von gulli.com finanziert???

    "Finanzier von Kino.to sei der Besitzer der Plattform Gulli.com gewesen, sagte P."

  4. #4
    Gesperrt Avatar von bullyh
    Registriert seit
    Dec 2006
    Beiträge
    12.152
    NewsPresso
    5 (Könner)
    Danksagungen
    88
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Das Gericht vertrat die Ansicht, dass der offene Vollzug für Bastian P. geprüft werden solle. Auch im Falle einer Verurteilung soll eine mögliche Haft im offenen Vollzug erfolgen. Grund dafür sei sein Aussageverhalten.
    http://www.golem.de/news/kino-to-che...203-90863.html
    Er hat sozusagen einen Deal gemacht? Ich dachte sowas gibts nur in Amiland?

    Zitat Zitat von Krempelpilz Beitrag anzeigen
    Laut Golem.de (http://www.golem.de/news/kino-to-che...203-90863.html) wurde Kino.to von dem Besitzer von gulli.com finanziert???
    Das wurde hier schon geklärt.

    STELLUNGNAHME GULLI@SANDLER

    edit
    @unter mir
    Danke.
    Geändert von bullyh (30. 03. 2012 um 14:46 Uhr)

  5. #5
    Mitglied Avatar von -tempic-
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    2.397
    Danksagungen
    328

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Bei golem.de stand, dass die Betreiber von Gulli finanziell beteiligt gewesen sein sollen. Wird dazu noch Stellung genommen?

    Edit: @über mir: Gibts auch bei uns.

  6. #6
    Mitglied Avatar von flippy08
    Registriert seit
    Dec 2006
    Beiträge
    379
    Danksagungen
    0

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Zitat Zitat von vinnje Beitrag anzeigen
    Er wird vielleicht nicht wegen der gewerkmäßigen Urheberrechtsveletzung in den geschlossenen Vollzug gehen, aber für die Steuerhinterziehung definitv. Bei 1.000.000€ und ich schätze mal, dass es doch deutlich mehr war, versteht das Finanzamt keinen Spaß.
    Laut golem.de heißt es aber:
    Seine Einnahmen habe er immer ordentlich versteuert.
    Sollte das stimmen sehe ich die Chancen für eine Verurteilung eher schlecht, zumal er ja anscheinend auch selbst keine Uploads getätigt hat.

    Jetzt kann man ja natürlich sagen der wusste doch das das Portal fast aus schließlich zur Verbreitung von Schwarzkopien benutzt wurde, der anteil von Legalem Content dürfte wohl im Promillebereich gelegen haben.

    Im Umkehrschluss kann man sich dann natürlich fragen wie viel Prozent den VLC Player zum abspielen von Legalen und wie viele für Illegalem Content benutzten. Würde ja auch keiner auf die Idee kommen jetzt die machen von VLC zu verklagen....

    Er war ja Nichtmal der Gründer des Portals sondern war nur als Entwickler zuständig, finde das schon ein wenig fragwürdig wie darüber hergezogen wird.
    Und bis zu 5 Jahre haft?
    Solange ein Kinderficker nur 3 Jahre in den Bau geht muss man sich doch echt an den Kopf fassen

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2009
    Beiträge
    240
    Danksagungen
    0

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    gute leute kosten eben geld^^

  8. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    365
    Danksagungen
    0

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Zitat Zitat von flippy08 Beitrag anzeigen
    Er war ja Nichtmal der Gründer des Portals sondern war nur als Entwickler zuständig, finde das schon ein wenig fragwürdig wie darüber hergezogen wird.
    Und bis zu 5 Jahre haft?
    Solange ein Kinderficker nur 3 Jahre in den Bau geht muss man sich doch echt an den Kopf fassen
    Och nö, nicht schon wieder ein Reis und Rosinen vergleich.
    Auch frage ich mich, wie du auf die abstruse Idee von 5 Jahren Haft kommst? Glaubst du allen ernstes, er würde letztinstanzlich die Höchststrafe bekommen?

    Sollte das stimmen sehe ich die Chancen für eine Verurteilung eher schlecht, zumal er ja anscheinend auch selbst keine Uploads getätigt hat.
    Das ist völlig irrelevant. Bei der organisierten Kriminalität hängt man voll mit drin, obwohl man nur Teil des Radwerks ist.
    Geändert von LordGonzo (30. 03. 2012 um 15:55 Uhr)

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2012
    Beiträge
    14
    Danksagungen
    6

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    gulli + kino.to

    gulli.com -> InQnet
    InQnet -> Valentin Fritzmann
    Google Valentin Fritzmann...

    -> Durchaus vorstellbar imho

  10. #10
    Mitglied Avatar von -tempic-
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    2.397
    Danksagungen
    328

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Wird vermutlich nie jemand beweisen können, von daher ist eine Diskussion darüber nicht sonderlich sinnvoll.

  11. #11
    Avatar von wellen
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    1.656
    Danksagungen
    1

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Die Softwarestunde 200€, 8 Std./Tag und 30 Tage durcharbeiten kommt auf 48.000€. Gar nicht mal so unrealistisch.

  12. #12
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Echt? So viel?! Mein Vater war auch Programmierer, hat das, was der Typ da monatlich verdient aber im ganzen Jahr verdient und konnte selbst hiermit schon nach Steuerabzug und Abzug für Versicherungen noch immer reichlich Fettlebe machen. Was hatte dann der Programmierer von Kino.to für ein Leben? Eine Luxusvilla wie Kim Schmitz mit eingebautem Panikraum, teueren Luxusautos und hübschen Yachtfotos mit hübschen Frauen?!

    MfG Nicky343

  13. #13
    ex-Moderator Avatar von godlike
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    11.869
    Danksagungen
    95
    Goldmedaille
    1
    Silbermedaille
    1

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Schon ne Frechheit. Für das Geld insgesamt muss ich 5 Jahre Arbeiten!

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    63
    NewsPresso
    9 (Könner)
    Danksagungen
    0

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Zitat Zitat von godlike Beitrag anzeigen
    Schon ne Frechheit. Für das Geld insgesamt muss ich 5 Jahre Arbeiten!
    Du meinst das Geld insgesamt? Insgesamt hat er 1.000.000€ eingenommen.

    Du verdienst 200.000€ im Jahr? Dann würd ich mich nicht beschweren. ^^

  15. #15
    Gesperrt Avatar von P7BB
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    2.543
    NewsPresso
    5 (Könner)
    Danksagungen
    46

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Zitat Zitat von wellen Beitrag anzeigen
    Die Softwarestunde 200€, 8 Std./Tag und 30 Tage durcharbeiten kommt auf 48.000€. Gar nicht mal so unrealistisch.
    Wer so arbeitet, hat aber garantiert nicht vor, lange im Geschäft zu bleiben. 30 Tage im Monat würden dem Programmierer ja kein Stück Freizeit mehr lassen... Von daher gehe ich davon aus, dass er nur 20 Stunden/Monat gearbeitet hat, wie normale Angestellte und einfach höher bezahlt wurde, weil die ganze Sache illegal war und seine "Verschwiegenheit" ja gesichert werden musste.

  16. #16
    Avatar von wellen
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    1.656
    Danksagungen
    1

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Bei 8 Std. Arbeit pro Tag hat man genügend Freizeit. Tausende Menschen arbeiten ohne Wochenende. Und wenn er es wirklich versteuert hat, dann kann es sich wohl kaum um eine Hinterhofaktion gehandelt haben.

  17. #17
    ex-Moderator Avatar von godlike
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    11.869
    Danksagungen
    95
    Goldmedaille
    1
    Silbermedaille
    1

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Zitat Zitat von saxis123 Beitrag anzeigen
    Du verdienst 200.000€ im Jahr? Dann würd ich mich nicht beschweren. ^^
    Ne echt? Shit, Ironie-Tags vergessen. Blöder Wein

  18. #18
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    365
    Danksagungen
    0

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    wie kommt ihr drauf, dass er "nur" programmiert hat?
    Code abliefern und auf nen neuen Auftrag warten ists nämlich nicht gewesen.
    Genau das andere Verhalten hat ihn eben vor den Kadi gebracht.

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    214
    Danksagungen
    1

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Euch ist schon klar, dass er bei einer korrekten Versteuerung die Hälfte seiner Einnahmen abgeben musste?
    Für viel weniger würde keiner so einen Job annehmen - zumindest wäre er sehr unklug.

    Allein die Höhe der Summe macht schon klar, dass er wusste, worauf er sich da einlässt. Zudem hat er Routinen geschrieben, um als illegal deklarierte Files (durch Abuse) wieder hochzuladen etc.

  20. #20
    Mitglied Avatar von copy_x
    Registriert seit
    Jul 2010
    Ort
    etc\hosts
    Beiträge
    206
    Danksagungen
    0

    Standard Re: kino.to: Programmierer erhielt bis zu 50.000 Euro monatlich

    Finanzier von Kino.to sei der Besitzer der Plattform Gulli.com gewesen, sagte P.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •