Seite 5 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 154
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    316
    NewsPresso
    7 (Könner)
    Danksagungen
    43

    Standard Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Der italienische Physiker Andrea Rossi stellte Mitte letzten Jahres ein Gerät der Öffentlichkeit vor, das mit Hilfe der kalten Fusion Wasserdampf erzeugt und unter dem Namen E-Cat auf den Markt kommen soll. Das umweltfreundliche Verfahren basiert auf der Umwandlung von Nickel und Wasserstoff zu Kupfer. Die dabei entstehende Wärme wird dazu benutzt, Wasser zu verdampfen und eine Turbine anzutreiben, die dann Strom erzeugt. Viele Medien hatten den Physiker vor kurzen noch belächelt, als dieser seine Erfindung vorstellte. Nun hat sich die NASA dazu öffentlich geäußert und bestätigt, dass das Verfahren von Rossi funktioniert. Seit seiner Bekanntmachung konnte die Effizienz weiter optimiert werden. Einen bislang unbekannten Käufer hat Rossi mittlerweile auch gefunden. Momentan besitzt Rossi Patentschutz für Italien, aber noch kein internationales Patent. Solch eine Innovation könnte unsere Energieprobleme auf lange Zeit lösen aber auch den Energie- und Ölkonzernen ein Dorn im Auge sein.

    Zur Newspresso

  2. #81
    Mitglied Avatar von smogm
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    46
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Zitat Zitat von simpliziss Beitrag anzeigen
    Welche Gründe nennen diese Erfinder eigentlich, warum sie ihr Gerät nicht auf einen öffentlichen Platz stellen und mal laufen lassen?
    Bitteschön.
    Das sind zwar keine 1MW, aber ein Proof-of-Concept.
    Es soll zeigen dass das Phänomen real, und durchaus effektiv (mehr raus als rein) nutzbar ist. Es wurde noch keine Optimierung auf mehr Ausbeute vorgenommen:

    http://www.youtube.com/watch?v=Xe5rcEvsek0&t=1m12s

  3. #82
    Moderator Avatar von G-F
    Registriert seit
    Apr 2001
    Beiträge
    7.405
    Danksagungen
    2894

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Zitat Zitat von smogm Beitrag anzeigen
    Muss er ja auch garnicht. Es gab in den letzten Jahrhunderten mehrere Erfindungen die erst im Nachhinein wissenschaftlich erklärt werden konnten.
    Welche? Und jetzt sag nicht "Den Schachtürken." :>

  4. #83
    Gesperrt Avatar von simpliziss
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    hier seit 2004 ;)
    Beiträge
    16.995
    Danksagungen
    307

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    @ smogm,

    schönes Video. Und unter dem Tisch steht eine Batterie, die das Ganze am Laufen hält.

    Videos aus der Tube beweisen grundsätzlich gar nichts.

    Im Wissenschaftsbetrieb muß eine Versuschsanordnung von Jedermann wiederholt werden können, um anerkannt zu sein. So war das zB auch mit der Kernspaltung von Otto Hahn. Er hat den Versuch so beschrieben, daß er wiederholbar war.

    Dieser Herr Rossi macht genau das Gegenteil.

    Zitat Zitat von SpON
    Auch die Show, die Rossi Ende Oktober in einer Industriehalle in Bologna veranstaltete, brachte keine Klarheit. Er lud 15 Wissenschaftler, Journalisten und Blogger ein, dem Testlauf einer 500-Kilowatt-Anlage beizuwohnen. Anwesend war auch ein italienischer Ingenieur, der das Kraftwerk für einen Kunden abnehmen sollte. Die Anlage von der Größe eines 20-Fuß-Schiffscontainers lieferte zwar tatsächlich in fünfeinhalb Stunden rund 2250 Kilowattstunden Energie. Ob die aber durch eine Kalte Kernfusion erzeugt wurde, blieb offen, denn die Augenzeugen durften nur einen kurzen Blick auf das laufende Kraftwerk werfen. Eine Begutachtung der Anlagentechnik und der Messgeräte erlaubte ihnen Rossi nicht.
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/t...-a-801836.html

  5. #84
    Gesperrt Avatar von P7BB
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    2.543
    NewsPresso
    5 (Könner)
    Danksagungen
    65

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    @ G-F: Die Kernspaltung beispielsweise. Okay, es ist keine Erfindung, sondern eine Entdeckung, aber anfangs war auch nicht so recht klar, was das eigentlich ist und wie es zu diesem Phänomen kommt, dass aus einem Stoff auf einmal zwei unterschiedliche Stoffe werden.
    Man hatte nämlich ursprünglich nach neuen Elementen gesucht, indem man Atomkerne mit Neutronen beschossen hat.

    Der einzige Unterschied wäre bei den beiden Situationen momentan, dass man bei der Kernspaltung Ansätze hatte, wie man das Ergebnis, zwei verschiedene Stoffe zu erhalten, erklären konnte und das ist momentan (in der Umkehrung, dass aus zwei Stoffen einer wird) nicht so leicht erklärbar. Aber ich kann mich auch nur immer wiederholen: Solange man nicht vor Ort Tests durchführen kann, um mehr Erkenntnisse zu gewinnen, ist alles reine Spekulation. Sowohl von der einen Seite als auch von der anderen Seite.
    Dass man sich den Effekt nicht erklären kann (sofern denn alles so funktioniert, wie es hier gesagt wird), sagt ja nicht aus, dass es ihn nicht geben kann, sondern nur, dass man ihn nicht kennt und auch möglicherweise keine Ansätze hat, um diesen zu erklären. Wir Menschen wissen eben auch immer noch nicht alles, auch wenn sich viele von uns was darauf einbilden, dass man das Gottesteilchen sehr wahrscheinlich entdeckt hat und wir somit nun alle Bausteine kennen würden

  6. #85
    Gesperrt Avatar von simpliziss
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    hier seit 2004 ;)
    Beiträge
    16.995
    Danksagungen
    307

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Und wer ist beweispflichtig?

    Immer noch derjenige, der eine Behauptung aufstellt.

    Im Übrigen wußte man sowohl bei der Kernspaltung als auch bei der Fusion schon vorher sehr genau, was sich abspielen würde. Natürlich hat Otto Hahn die Kernspaltung gewissermaßen vorher theoretisch durchgeführt.

  7. #86
    Mitglied Avatar von smogm
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    46
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Zitat Zitat von simpliziss Beitrag anzeigen
    Videos aus der Tube beweisen grundsätzlich gar nichts.
    Klar beweisen Fotos und Videos nichts. Aber das Teil stand auf der NIWeek, du hättest dich also problemlos in ein Flugzeug setzen, und dir das vor Ort ansehen können. Gerne auch einen Blick hinter und unter den Tisch werfen.
    Dich hätte dort keiner verjagt.

    Zitat Zitat von simpliziss Beitrag anzeigen
    Im Wissenschaftsbetrieb muß eine Versuschsanordnung von Jedermann wiederholt werden können, um anerkannt zu sein.
    Wegen der allgeminen Meinung "kalte Fusion" sei Humbug, nimmt das ja, wie du, keiner mehr ernst.

    Es gibt genug seriösen Input, wenn man danach sucht. Google mal nach "Athanor LENR".
    Dabei handelt es sich um einen Versuchsreaktor, der an einer italienisch Highschool entwickelt wurde (in zusammenarbeit mit einigen physik Professoren).
    Dazu wurden auch "Bauanleitungen" veröffentlicht.

    http://nickelpower.org/2012/04/25/bu...-athanor-cell/

    Aber keine Sau schert sich drum.

  8. #87
    Gesperrt Avatar von simpliziss
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    hier seit 2004 ;)
    Beiträge
    16.995
    Danksagungen
    307

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Es gibt eigentlich nur einen Grund, warum sich keine Sau drum schert:

    Es handelt sich um irgendeinen Halbleiter-Effekt, dessen Ausbeute so minimal ist, daß es sich nicht lohnt, weiter dran zu arbeiten.

    Du kennst sicher den Peltier-Effekt? Eine Seite des Elementes wird erhitzt und die andere Seite wird gekühlt und siehe da, es fließt ein Strom.

    Man kann Kühlboxen kaufen, die so funktionieren.

    Und warum ist der Herr so zickig, wenn man mal etwas genauer nachschauen will?

  9. #88
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    359
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Also, zuerst war es kalte Fusion, danach doch wieder irgendwelche obskuren "low-energy nuclear reactions". Als nächstes kommt sicher irgendwas mit Quantum.

    Ich möchte anmerken, dass der "Erfinder" vermutlich kein Esoteriker ist, sondern einfach nur ein Abzocker, so wie Hersteller von magischen Wasserbelebungsvorrichtungen und Anti-Handyradioaktivität-aufklebern.

    Außerdem sind durchaus Verfahren bekannt, wie kalte Fusion funktionieren könnte. Ist nur leider endotherm
    Und wenn mal ein exothermes Verfahren entdeckt wird, dann wird es eine Pressemitteilung von einer Uni sein, kein Post auf einem Esoterikerblog, der sich auf irgendeinen Garagenbastler bezieht. Ich denke, die Tage, an denen man privat Durchbrüche in der Physik erzielen konnte, sind lange vorbei. Man braucht einfach zu viel Hilfsmittel und vor Allem Wissen, was man sich nicht so ohne weiteres mal eben aneignen kann (zumindest wäre es effektiver, dafür in die Uni zu gehen).

    Zitat Zitat von smogm Beitrag anzeigen
    "kalte Fusion" ist seit 23 Jahren aus dem Rennen
    Es fusioniert nichts, es wird höchstens was transmutiert.

    Was es genau ist weiß man aber noch nicht.
    Vermutlich eine neue, bisher unbekannte dritte Art von nuklearen Reaktionen.
    Fusion, Fission und ???.
    Abgabe von Elektronen/Positronen (neutron wird zum proton oder umgekehrt).
    Elektroneneinfang (proton wird zum neutron).
    Neutron oder Proton fällt von einer höheren Kernschale in eine niedrigere (wie fluoreszens, nur im Atomkern statt Schale)

  10. #89
    Gesperrt Avatar von simpliziss
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    hier seit 2004 ;)
    Beiträge
    16.995
    Danksagungen
    307

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Wenn man mal ein wenig im Netz stöbert, findet man erstaunlich viele Kaltfusions-Jubelseiten.

    Die meisten davon beziehen sich auf Herrn Rossi wie diese (ohne Impressum):

    http://kalte-fusion.com/

    Dort findet man solche Meldungen:
    Mit Hilfe eines Katalysators wird Wasserstoff mit dem Nickel verbunden und ein halbes Jahr später, wenn der Kern seine Energie abgegeben hat, stellt man fest, dass der Nickelkern nun Kupfer ist.
    Erstaunliche Kupferproduktion; es ist nur noch ein kleiner Schritt bis zur Goldherstellung.

  11. #90
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    359
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Man kann schon lange Gold herstellen. Lohnt sich nur nicht so wirklich.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Transmu...n_Edelmetallen

  12. #91
    Gesperrt Avatar von simpliziss
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    hier seit 2004 ;)
    Beiträge
    16.995
    Danksagungen
    307

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Genau,

    so wie die schweren Elemente in einer Supernova "erbrütet" werden.

    Dann müssen wir nur noch die Temperatur auf Wohnraumtemperatur senken.

  13. #92
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    4
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Ich fass mal zusammen:

    Rossi macht keine LENR weil das wäre ne Fusion und die macht er nicht.
    Die meisten Seiten die sich mit den Dingen von Rossi beschäftigen kennen sich nicht aus, da teils widersprüchliche Aussagen drinstehen.
    Der Rossi "weis auch nicht was genau" passiert, nur das es Energie produziert. (Anführungszeichen, da ers vielleicht schon weis und ein Fraud is).
    Der Rossi lässt das ganze von niemanden ansehen und tourt nur herum zum herzeigen seiner Black Box. Somit kann auch sonst niemand wissen was da abläuft, und die Leute werfen mit allen möglichen Erklärungen was es den sein könnte um sich.

    Und jetzt zu dem was mir schon die ganze Zeit unter den Zehennägeln brennt:

    WENN es so eine bahnbrechende Erfindung ist, soll er doch mal was verkaufen. Oder produzieren lassen, oder wenns noch nicht ausgereift ist seine "Forschung" bekanntgeben, damit man was entwickeln kann.

    Kommt mir jetzt bloß nicht mit dem Argument, dass es ja noch nicht patentiert ist, und er deswegen keine Kohle dafür bekommen würd wenns wer herstellt. Er kann alles überprüfen lassen, publizieren und ist immer noch Erfinder von dem ganzen, sprich kriegt dan den Status als Patentinhaber weil er eben der erste war.
    Auch die Verschwörungstheorien von Großkonzernen und Ölmultis, die das totschweigen würden sind an den Haaren herbeigezogen. Gerade die sind nämlich die, die am meisten an solchen Dingen forschen, da sie wissen das es nicht ewig Öl gibt und deshalb irgendwann mal kein Geld mehr daraus zu machen ist.

    Also herzeigen, überprüfen lassen und dann, und wirklich erst dann glaub ich irgendwas von dem ganzen. Bis dahin fällt der Rossi für mich einfach unter Esoteriker, was ja jetzt nichts schlechtes sein muss.

  14. #93
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2012
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    4
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Zitat Zitat von Firescrat Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall halte ich hiermit fest:
    Es gibt nur 2 Arten wie ein Element zu einem andern werden kann!
    1.) Fusion: Verschmelzung von einem Kern mit einem anderem Kern oder einem Proton
    2.) Fission: "Spaltung" Das abtrennen von Protonen oder Elemten von einem Kern
    nein, eben nicht. Kerne können auch Neutronen aufnehmen, ohne gleich eine Kernspaltung auszulösen (eine Spaltung ist sogar ein besonders seltener Fall). Je nach Kern und Zustand kann dann durch Beta-Zerfall aus einem Neutron ein Proton und ein Elektron werden (und ein Anti-Elektroneutrino, wenn man es genau nimmt). Und schon hast Du ein anderes Element -- ganz ohne Fusion oder Spaltung. Das ist bekannt und erforscht und mittlerweile Schulwissen. Ein solche Kernreaktion passiert in jedem gewöhnlichen Kernreaktor, wenn z.B. aus Uran Plutonium erbrütet wird.

    LENR ist eben keine Fusion, sondern Neutronenaufnahme und Beta-Zerfall. Die Coulomb-Barriere ist überhaupt nicht beteiligt. Lies Dir bitte mal das Widom-Larson-Paper durch, dort wird gezeigt, daß man die Beobachtungen der veröffentlichten Pd/Li-D/H-Experimente komplett ohne "neue" Physik erklären kann. Stichworte: lokaler Zusammenbruch der Born-Oppenheimer-Approximation, Erzeugung ultrakalter Neutronen durch inversen Beta-Zerfall, Neutronenaufnahme, Beta-Zerfall, Tranmutation und die Freisetzung von reichlich Bindungsenergie. Wenn hier Interesse besteht, kann ich das ja mal ausführlicher beschreiben. Die Theorie erklärt viele Effekte, die bisher von Kritikern als Negativbeweis angesehen wurden, wie z.B. das Fehlen harter Gamma-Strahlung und schnellen Neutronen.

    Zu Rossi und Defkalion kann ich nichts sagen, aber LENR ist kein Fake. Es gibt zahlreiche Experimente, die vielfach erfolgreich reproduziert wurden. Darüber gibt es auch einige veröffentlichte Paper. Im Januar gab es zu LENR sogar ein Symposium am CERN.

    Grüße,
    phys.

  15. #94
    Gesperrt Avatar von simpliziss
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    hier seit 2004 ;)
    Beiträge
    16.995
    Danksagungen
    307

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Zitat Zitat von physiokrat
    Im Januar gab es zu LENR sogar ein Symposium am CERN.
    Ergebnis?

    Kerne können auch Neutronen aufnehmen, ohne gleich eine Kernspaltung auszulösen
    Klar, aber in welchem Umfang und in welcher Zeit und mit welcher Energieausbeute?

    Es gibt ja auch die "Zerfallsreihen", bei denen ohne äußere Einwirkung die atomaren Strukturen verändert werden.

    Es scheint eher so, daß der Herr Rossi da von einem Effekt gehört hat, den er jetzt im Wohnzimmer ablaufen lassen möchte.

  16. #95
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2012
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    4
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Zitat Zitat von simpliziss Beitrag anzeigen
    Ergebnis?
    Was meinst Du mit Ergebnis? Es war ein Symposium. Das CERN hat etliche Wissenschaftler zum Thema LENR eingeladen, die haben Vorträge gehalten, und bei den Conference-Dinnern hat man vermutlich eifrig diskutiert.

    Allein die Tatsache, daß sich einer der konservativsten Physikervereine mit dem Thema beschäftigt, hat Gewicht genug.

    Zitat Zitat von simpliziss Beitrag anzeigen
    Klar, aber in welchem Umfang und in welcher Zeit und mit welcher Energieausbeute?
    Das steht alles im Widom-Larsen-Paper. Theoretisch kann man mit einem Aufwand von 2.6MeV eine Lithium-Zerfallskette lostreten, die knapp 27MeV -- also das zehnfache -- einbringt. In der Praxis kann man aber so einfach nicht rechnen, da spielen viele Faktoren eine Rolle. Aber selbst wenn effektiv nur ein MeV pro Kernreaktion am Ende im Netto übrig bleibt, ist eine Energiegewinnung absolut praktikabel.

    Grüße,
    phys.

  17. #96
    Gesperrt Avatar von simpliziss
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    hier seit 2004 ;)
    Beiträge
    16.995
    Danksagungen
    307

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Der Faktor Zeit fehlt noch.

    Warum sollte ich auch das Symposium kritisieren? Ich bezweifele lediglich, daß dieser Herr Rossi in der Lage ist, ein nützliches Gerät zu bauen, das kostengünstig Energie erzeugen kann.

    Sagt das was über den Effekt als solchen?

    Zitat Zitat von physiokrat
    Das steht alles im Widom-Larsen-Paper.
    Meinst Du nicht, daß die beiden Herren eventuell weiter sind als Herr Rossi?
    Geändert von simpliziss (12. 08. 2012 um 00:18 Uhr)

  18. #97
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2012
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    4
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Zitat Zitat von simpliziss Beitrag anzeigen
    Meinst Du nicht, daß die beiden Herren eventuell weiter sind als Herr Rossi?
    Ein praxistaugliches Gerät zu bauen, ist gar nicht das Metier von Widom und Larsen. Physiker wollen die Welt verstehen und erklären, nicht retten. Sie haben eine Theorie aufgestellt, mit der die Experimente gut und vor allem mit schon bekannter Physik erklärt werden können. Der nächste Schritt wäre jetzt, anhand dieser Theorie eine Voraussage zu machen, und diese dann experimentell entweder zu bestätigen oder zu widerlegen. Vollständig bewiesen sind die neueren Theorien in der Physik sowieso nicht, das sind letztenendes alles Indizienbeweise.

    Das große Problem ist aber, daß eben diese Grundlagenforschung wegen des Pons-Fleischmann-Desasters so stark vernachlässigt wurde: Es gibt einen Effekt, den man wahrscheinlich zur extrem billigen und sauberen Wärmeerzeugung nutzen kann. Wie der Effekt aber genau funktioniert ist relativ unklar. Erst, wenn man die Hintergründe besser versteht, kann man von einer blinden Versuch-und-Irrtum-Taktik zu etwas gezielterem übergehen. Was nützt es, wenn ich eins von den in den Papern beschriebenen Verfahren reproduzieren kann, aber nicht weiß, an welchen Stellschrauben ich drehen muß, um die Reaktion effizienter und/oder stabiler zu machen.

    Solange die Physiker noch in der Versuch-und-Irrtum-Phase stecken, kommen pragmatische Ingenieure (wie Rossi und andere) sogar eher schneller voran, weil es eben nicht um sauber dokumentierte wissenschaftliche Versuchsreihen geht, sondern allein nur um das Ergebnis. Selbst wenn der Fall eintreten sollte, daß Rossi oder Defkalion oder ein anderer Mitstreiter (davon gibt es bereits mindestend eine Hand voll) 2013 oder 2014 ein funktionierendes "Gerät" auf den Markt bringt, wird das die Physik als solche wenig beeindrucken. Nur wer erklären kann, wie der Effekt im Detail funktioniert, wird bei den Physikern berühmt.

    Ob Rossi, Defkalion, Brillouin, usw. potentiellen Investoren das Geld aus der Tasche ziehen wollen oder tatsächlich Produkte am Start haben, ist mir relativ egal. Nunja, natürlich hoffe ich, daß es klappt, aber Sorgen mache ich mir über was anderes: Es gab schon einmal diesen Spruch bei der Nutzbarmachung der Kernkraft: "Saubere, billige Energie in schier unendlicher Menge." Damals wurde das tatsächlich geglaubt. Und heute sehen wir, was daraus geworden ist.

    Grüße,
    phys.

  19. #98
    Gesperrt Avatar von simpliziss
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    hier seit 2004 ;)
    Beiträge
    16.995
    Danksagungen
    307

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Die Atomenergie erwähnte ich auch schon in diesem Zusammenhang.

    Deine Überlegungen zu Physikern und Praktikern kann ich nicht nachvollziehen. In dem Sinne meinte ich, daß die beiden Herren Widom und Larsen wohl weiter sind. Vielleicht sollte Rossi die beiden mal befragen bevor er bastelt.

    Außerdem gibt es immer noch die thermodynamischen Hauptsätze. Insofern ist die Hoffnung auf preiswerte Energie ziemlich abwegig. Das kann man an jedem Energieumwandlungsprozeß ablesen.

    Rossi müßte ja mindestens eine Idee haben; dann erst wäre eine Dokumentation überflüssig. Und die Idee könnte er ja wohl beschreiben auch wenn er den Effekt nicht physikalisch sauber beschreiben kann. Man erkennt dann schon, ob er auf dem richtigen Weg ist.

    Er mauert; milde ausgedrückt. Und ich glaube auch nicht, daß er weiß wo die Glocken hängen.

  20. #99
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    30
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Zitat Zitat von simpliziss Beitrag anzeigen
    Im Übrigen wußte man sowohl bei der Kernspaltung als auch bei der Fusion schon vorher sehr genau, was sich abspielen würde. Natürlich hat Otto Hahn die Kernspaltung gewissermaßen vorher theoretisch durchgeführt.
    Zwar OT aber nein und Du könntest falscher nicht liegen. Hahn suchte ursprünglich nach Transuraniden, also Kernen mit höheren Massen als Uran und damit dem genauen Gegenteil von dem, was er dann gefunden hat; nämlich Barium.

  21. #100
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    4
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Die Kalte Fusion: Der heilige Gral der Energiegewinnung ist Realität

    Zitat Zitat von Firescrat
    Auf jeden Fall halte ich hiermit fest:
    Es gibt nur 2 Arten wie ein Element zu einem andern werden kann!
    1.) Fusion: Verschmelzung von einem Kern mit einem anderem Kern oder einem Proton
    2.) Fission: "Spaltung" Das abtrennen von Protonen oder Elemten von einem Kern
    Zitat Zitat von physiokrat Beitrag anzeigen
    nein, eben nicht. Kerne können auch Neutronen aufnehmen, ohne gleich eine Kernspaltung auszulösen (eine Spaltung ist sogar ein besonders seltener Fall). Je nach Kern und Zustand kann dann durch Beta-Zerfall aus einem Neutron ein Proton und ein Elektron werden (und ein Anti-Elektroneutrino, wenn man es genau nimmt). Und schon hast Du ein anderes Element -- ganz ohne Fusion oder Spaltung. Das ist bekannt und erforscht und mittlerweile Schulwissen. Ein solche Kernreaktion passiert in jedem gewöhnlichen Kernreaktor, wenn z.B. aus Uran Plutonium erbrütet wird.
    Ich hab da nichts falsches geschrieben...,nur wo das Proton jetzt herkommt hab ich halt nicht bis ins letzte Detail erklärt.... auf jeden Fall emittiert der Kern dann Strahlung.

    Aber ich kanns noch genauer schreiben. Ein Element wird durch die Protonen im Kern definiert. Wenn nun Protonen dazukommen, oder wegkommen wirds ein anderes Element.

    Und nur ums nochmals zusagen, Rossi hat mal gesagt, das er ein Element (Nickel) in ein anderes umwandelt (Kupfer) [jetzt ja anscheinend nicht mehr] und bei ihm keine Radioaktivität auftritt (also weder Alpha, Beta noch Gammazerfall).
    Geändert von Firescrat (12. 08. 2012 um 21:59 Uhr)

  22.  
     
     
Seite 5 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •