Ecuador will den Fall des WikiLeaks-Mitbegründers Julian Assange, der sich nach wie vor in der ecuadorianischen Botschaft in London aufhält, nun offenbar auf Minister-Ebene diskutieren. Außenminister Ricardo Patino teilte am gestrigen Montag in Ecuadors Hauptstadt Quito mit, er strebe ein Treffen mit seinem britischen Kollegen William Hague bei der nächsten UN-Vollversammlung an.

zur News