Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 21
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    2
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    3

    Standard Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Der britische Premierminister David Cameron möchte Haushalte, in denen Kindern leben, automatisch mit Netzfiltern gegen Internetpornografie ausstatten. Dies soll so funktionieren, dass jeder, der einen neuen Computer oder einen neuen Internetzugang erwirbt, nach Kindern gefragt werden soll; allen Eltern würde dann automatisch ein Filter gegen anstößige Inhalte eingerichtet.

    zur News

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    39
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Wird also Familievätern das Recht auf Pornos aberkannt? Lol!

    Da freut sich die Porno-Industrie aber bestimmt.

  3. #3
    ex-Moderator Avatar von godlike
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    11.870
    Danksagungen
    139
    Goldmedaille
    1
    Silbermedaille
    1

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Das wäre doch Zensur. Denke nicht das dies so umsetzbar ist. Nur weil man Kinder hat darf man also bestimmte Webseiten nicht mehr aufrufen?

    Zumal der Filter wahrscheinlich "Kinderleicht" zu umgehen sein wird

  4. #4
    ex-Moderator
    Registriert seit
    Apr 2011
    Beiträge
    1.029
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Schon vor 10 Jahren ist der gewöhnliche Internetnutzer sehr selten unbeabsichtigt auf Pornografie gestoßen, und das zu einer Zeit, in der deutschsprachige Suchmaschinen noch alle (bzw. die wenigen damals) indizierten Internetseiten angezeigt haben und Jugendschutz im Internet im Allgemeinen noch kein so großes Thema war. Mir ist es jetzt ehrlich gesagt schon seit Jahren nicht mehr passiert, über normale Seiten auf Pornografie zu stoßen.

    Verstörend ist natürlich vieles (für manche Menschen). Aber kein 10-Jähriger wird einen Schaden davon tragen, hin und wieder irgendwelches jugendgefährdende Material zu sehen. Was müssten wir auch alles für geschädigte Menschen heute sein (die 20 bis 30-Jährigen), so viel Scheiß wie viele von uns gesehen haben. Oder wir merken nur nicht, wie wir geschädigt sind

    Am Ende läuft es sowieso darauf hinaus: Ohne Absicht wird im Internet niemand krassem Material ausgesetzt; aber wer sich das anschauen will (und das wollen viele junge Leute ja gerne) helfen alle Filter nichts. Wird die Sperre am PC eingerichtet, holt sich das Kind notfalls ein Billig-Tablet für 100 Euro. Mit welchen Mitteln die Provider dann ihre Sperren einrichten, weiß ich nicht, würde mich aber nicht wundern, wenn die über einen alternativen DNS-Server umgänglich wären, oder zur Not eben über Proxys. Das ist wirklich keine unlösbare Aufgabe, auch nicht für 14-Jährige.

    Da war es früher teilweise schwieriger an illegale Musik und Filme zu kommen, zumindest das Herausfinden, wie es überhaupt geht.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Outbreaker1
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Supermax
    Beiträge
    933
    Danksagungen
    29

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Wie wäre es wenn wir wieder mädchen und jungen in der grundschule trennen?
    Ach ja die Hinterwäldler.

  6. #6
    Mitglied Avatar von Performer2009
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    215
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Solange es nur die bescheurten Briten machen, solls mir egal sein. Dafür haben wir ja die GEMA

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2010
    Beiträge
    50
    Danksagungen
    6

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Wie soll das denn technisch gehen?
    Bei einem neuen PC, der vorinstalliert ist, kann ich das ja noch nachvollziehen, aber wenn ich meinen PC neu installiere, kann ich doch ein beliebiges OS drauf machen ohne vorinstallierte Programme.

  8. #8
    Mitglied Avatar von MystiqueMax
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    696
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Aktion 'Block Online Porn'?

    Klingt jetzt blöd, aber kennt jemand irgend welche Studien inwiefern sich Pornos negativ auf die Entwicklung von Kindern auswirken? So wie ich das sehe, sollten präpubertäre Kinder daran einfach kein Interesse haben und postpubertäre sollten langsam herangeführt werden und aufgeklärt werden, denn Sex und Pornos sind für einen Erwachsenen Alltag.

    Pornographie, da hängen, oder besser, da stehen Arbeitsplätze auf dem Spiel. Wenn man so etwas wie Jugendschutz anbringt um sie einzuschränken, dann will ich auch 'ne Auswirkungsstudie lesen. Denn wenn die Argumente nur lauten, mir gefällt es nicht, wenn sie das sehen, dann ist das dem Eltern überlassen. Von mir aus verbieten sie neben den Pornos auch noch Hip Hop, Sesamstraße und Cornflakes, aber es gehört definitiv nicht in Staatshände...

    Gibt es aber klar indizierende Studien für gravierende negative Einflüsse, tja, dann bin ich damit auch schon einverstanden. Jedenfalls, sollten die Studien glaubhaft sein.

  9. #9
    Mitglied Avatar von Jarlachxs
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    947
    Danksagungen
    4

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Mit den Ruckelfilmen fängt es an.
    Was wird als nächstes gefiltert, blockiert, zensiert?

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2012
    Beiträge
    1
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Zitat Zitat von Asinoue Beitrag anzeigen
    Wie soll das denn technisch gehen?
    Bei einem neuen PC, der vorinstalliert ist, kann ich das ja noch nachvollziehen, aber wenn ich meinen PC neu installiere, kann ich doch ein beliebiges OS drauf machen ohne vorinstallierte Programme.
    Ist an sich nicht so schwer wenn es um die Neukunden, kann relativ unkompliziert ein Proxy eingerichtet werden.
    Genausogut kann auch eine solche Software auf dem Rooter installiert sein

    mfg dermoef

  11. #11
    ex-Moderator Avatar von godlike
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    11.870
    Danksagungen
    139
    Goldmedaille
    1
    Silbermedaille
    1

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Ich glaube nicht das es gesetzlich erlaubt ist irgendwelche Zwangsproxys zu setzen. Das ist in höchstem Grade antidemokratisch. Was soll das bitte? Der Anfang vom Ende ist das. Danach kommen politische Magazine die nicht ganz der britischen Ideologie entsprechen, dann Musik, Literatur... Das wird hoffentlich so nicht durchgehen.

  12. #12
    Mitglied Avatar von widarr
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    1.752
    Danksagungen
    10

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Konservative Kranke Freiheitsfeinde, wie eh und je, hoffentlich löst sich das Problem bald biologisch.

  13. #13
    Mitglied Avatar von exd
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    vorm bildschirm
    Beiträge
    240
    Danksagungen
    13

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Seit wann ist das Internet für Kinder?
    Mann wird auch bei denen einen Vertrag erst ab 18 abschliessen dürfen.
    Mal nebenbei diese Art von Erziehung gehört nicht in Staatshände, sollen die Eltern das doch bitte selber einrichten.

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    330
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Zitat Zitat von MystiqueMax Beitrag anzeigen
    Aktion 'Block Online Porn'?

    Klingt jetzt blöd, aber kennt jemand irgend welche Studien inwiefern sich Pornos negativ auf die Entwicklung von Kindern auswirken? So wie ich das sehe, sollten präpubertäre Kinder daran einfach kein Interesse haben und postpubertäre sollten langsam herangeführt werden und aufgeklärt werden, denn Sex und Pornos sind für einen Erwachsenen Alltag.

    Pornographie, da hängen, oder besser, da stehen Arbeitsplätze auf dem Spiel. Wenn man so etwas wie Jugendschutz anbringt um sie einzuschränken, dann will ich auch 'ne Auswirkungsstudie lesen. Denn wenn die Argumente nur lauten, mir gefällt es nicht, wenn sie das sehen, dann ist das dem Eltern überlassen. Von mir aus verbieten sie neben den Pornos auch noch Hip Hop, Sesamstraße und Cornflakes, aber es gehört definitiv nicht in Staatshände...

    Gibt es aber klar indizierende Studien für gravierende negative Einflüsse, tja, dann bin ich damit auch schon einverstanden. Jedenfalls, sollten die Studien glaubhaft sein.
    Es gibt keine Zeit, in der ein Mensch asexuell ist. Ein Interesse ist immer da, nur ändert sich das Woran und die Stärke in der Pubertät massiv . (Also Erwachsener und Kind passen überhaupt nicht zusammen, falls hier gleich wer die Keule schwingen will)

    Eigentlich müßten schon präpubertäre langsam rangeführt werden. Damit meine ich nicht Hardcore irgendwas. Aber ich finde es immer wieder lustig, wie Eltern mit einem Aufklärungsbuch auf dem Nachttisch ins Bett gehen, in der Hoffnung die Kinder fragen mal - wenn die lieben Kleinen schon 14 sind . Pubertät geht je nach Ethnie und je nachdem ob du ein Früh oder Spätstarter bist schon mit 9 bis 10 los (Mädchen früher, Jungen etwas später). Selbst beim Aufklärungsunterricht in der Schule (6 Klasse+) ist das Kind im Grunde schon in den Brunnen gefallen.
    Die Aufklärung muss eigentlich vorher erfolgen.
    Aber die Leute gehören wohl zu den gleichen Konservativen, die glauben der Mensch wird mit 18 per Fingerschnippen erwachsen und das sexuelle Interesse erwacht erst in der Hochzeitsnacht.

    Problem bei den Pornos ist bestenfalls mangelndes Wissen. Wenn du keine Ahnung hast und dein "Wissen" aus den Pornos ziehst (Cast nach Schwanzlänge, Fakesperma, rumgebrülle ohne Ende, Cumshoot bringt Frau zum Orgasmus, ...), dann läuft was falsch. Hey, als ich 12 war wollte mir mal ein Mädchen (auch 12) erklären, dass sie (ihrem Wissen nach) den gesammten Arm in ihrer Vagina verstauen kann.

    Ich habe auch noch nie erlebt, dass jemand mal absolut zufällig bei Porno gelandet ist. Vielleicht beim falschen Fetisch, aber nicht im vollkommen falschen Bereich.
    Mal wieder ziemlicher schachsinn. Die Eltern können mal wieder beruhigt schlafen, da der Staat sich um die Kinder kümmert. Hauptsache sie müssen es nicht.

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    875
    Danksagungen
    11

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Fehlen noch Keuschheitsgürtel und Züchtigungen, England im neuen Mittelalter.
    Whatever, man kann die einfach nicht wirklich ernst nehmen, ist doch völlig egal, was die machen, ich sehe die Insel eher als eine Art satirische Sozialstudie, die Insel der Verdammten Bekloppten.

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    2.917
    Danksagungen
    135

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Zitat Zitat von Munro24 Beitrag anzeigen
    Mir ist es jetzt ehrlich gesagt schon seit Jahren nicht mehr passiert, über normale Seiten auf Pornografie zu stoßen.
    Du solltest einfach mal ohne Werbeblocker diverse Warzenseiten aufrufen, um dich mal grundlegend über das tagesaktuelle Angebot zu informieren.
    Du wirst ziemlich sicher die eine oder andere Site finden, wo Schmuddelbildchen eingebunden worden sind, um Werbeeinnahmen zu erzielen.

    Interessant wäre das Projekt vielleicht für China. Das wäre vermutlich das Ende für die zwangweise eingeführte 1-Kind-Politik.
    Kinder = keine Pornos führt vermutlich bei den meisten zu 0 Kinder.

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    127
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Also eigentlich fände ich die Idee ganz gut. Aber nur wenn man die Provider überreden würde, einen Familientarif oder so an zu bieten. Also wenn man das bei jedem Anbieter aussuchen könnte. Man macht sich einen Internetanschluss und bucht das Familienpaket. kostet 10 Euro mehr, und die Kinder sind vor zweifelhaften Inhalten geschützt und bekommen zugang zu speziellen Seiten für das passende alter. Wäre doch cool. Es gibt immerhin Eltern die keine Ahnung haben und garnicht in der Lage sind, ihre Kinder auf zu klären und einen passenden Schutz zu errichten.
    Aber es als zwang einführen zu wollen ist weit aus mehr als dumm.

  18. #18
    ex-Moderator Avatar von godlike
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    11.870
    Danksagungen
    139
    Goldmedaille
    1
    Silbermedaille
    1

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Und der Provider entscheidet dann nach einer riesigen Blacklist? Bei der Masse an pr0n ist das ganze Vorhaben doch sowieso zum Scheitern verurteilt

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    75
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    Da sind se wieder die Stammtischpolitiker mit wenig bis garkeinem Hintergrundwissen über die Technik. Gibts ja bei uns auch immer wieder.

    Generel ist sicher ein Programm was Eltern hilft das internet für ihre Kinder passender zu gestalten bzw. sie alterspassend an gewisse Dinge herranzuführen wünschenswert.

    Ist halt so das es echt jeden Scheiß im Internet zu finden gibt und Kinder nun einmal (was sie ja auch sein sollen) neugierig sind. Tja wer suchet der findet dann auch. Daher die Grundidee eines programmes was eltern hilft ist sicher ne gute Sache.

    Aber natürlich freiwillig und vielleicht am besten gleich mit einer guten Anleitung wie man sowas einstellen könnte / sollte für die Eltern. Und da kann man mir auch sagen was man will Eltern die Zeit für ihre Kinder haben und sich um ihre Kinder und das Thema kümmern sind hier sicher ebenfalls die Grundvorraussetzung.

    Bei Teenies wirds dann natürlich schwerer. Selbst wenn sie wieder erwarten nicht selber herrausbekommen wie man so ein Programm umgeht / anders einstellt dann weiß es sicher einer in der Klasse / Schule. Und wenn selbst da nicht dann gibts es sicher sofort Anleitungen in net zu finden.

    Und von gar weitem Ausbau der staatlichen Überwachung oder Einschränkung der Erziehungsrechte der Eltern halte ich schon mal gar nichts.

    Wenn man schon Geld für das Thema über hat, scheint ja so, wie wäre es dann stattdessen damit dies in Internetkurse für Eltern zu investieren ? (natürlichf freiwillig und möglichst auch umsonst damit die breite masse der eltern dies auch nutzen könnte)

    Zitat Zitat von godlike Beitrag anzeigen
    Und der Provider entscheidet dann nach einer riesigen Blacklist? Bei der Masse an pr0n ist das ganze Vorhaben doch sowieso zum Scheitern verurteilt
    Mal ganz abgesehen von sowas. Das wäre Zensur und das hatten gerade wir deutschen schon, das brauchen wir nun wirklich nicht wieder.

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    560
    Danksagungen
    5

    Standard Re: Großbritannien: Automatische Netzfilter für Familien mit Kindern

    einfach weniger Kinder zeugen, es sind schon genug da, um die man sich kümmern sollte...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •