Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 55
  1. #1
    gulli:Redaktion
    Registriert seit
    Aug 2011
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    83
    Danksagungen
    5

    Standard Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Dietmar Schulz, Mitglied der Piratenfraktion im Landtag von Nordrhein-Westfahlen, sorgte auf Twitter parteiübergreifend für Empörung. In einem Tweet verglich er anlässlich des Volkstrauertags indirekt die Opfer des Holocaust mit den Taten Israels im aktuellen Gaza-Konflikt.

    zur News

  2. #2
    Mitglied Avatar von BonePatrol
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    429
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    So sagt es die Presse:
    Zitat Zitat von docanonymous Beitrag anzeigen
    In einem Tweet verglich er anlässlich des Volkstrauertags indirekt die Opfer des Holocaust mit den Taten Israels im aktuellen Gaza-Konflikt.
    So schrieb er es:
    Grotesk: Gedenken der Opfer von Gewaltherrschaft und Krieg auf jüdischem Friedhof während Israel bombt
    Findet jemand den Fehler?
    Ihm ging es in seinem Tweet nicht um die Opfer, sondern um die scheinheiligen Arschgeigen die der Opfer eigentlich spotten....

  3. #3
    Gesperrt Avatar von Metal_Warrior
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    3.037
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    57

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Abgesehen davon, dass er die Nazis mit keinem Wort erwähnt hat sondern allgemein in die Runde gesprochen hat:

    Er hat ja Recht, warum in DreiTeufelsNamen kann man das nicht anerkennen. Als bestünde die Nazizeit nur aus den Jahren 40-45, wo tatsächlich Millionen von Menschen (!!! - es waren nicht alles Juden, angefangen hat es mit den Behinderten, den Zigeunern, Sinti und Roma) ermordet wurden. Begonnen hat alles schon früher, mit Enteignungen, Ghettobildung, Übergriffen. Waren das keine Nazis gewesen? Sind Millionen brave Leute im Frühjahr 40 (oder in der Zeit zwischen 39 und 41) auf einen Schlag zu Nazis geworden, in einer Art Epidemie?
    Tatsache ist: Israel (der Staat, nicht alle Menschen darin) schert sich einen Dreck um UN-Resolutionen, Genfer Konventionen, Menschenrechtscharta und Völkerrecht. Selbst die sog. Raketenangriffe auf israelisches Gebiet sind doch ein schlechter Scherz: Laut Wikipedia wurden bis 2008 3700 Quassam-Raketen auf Israel abgefeuert, die insgesamt 15 Israelis das Leben kosteten. Diese Zahl wird von fast jedem Gegenschlag durch Israel alleine erzeugt, und mit dem "Rakete-für-Rakete"-Prinzip hat Israel ja wohl das Paradebeispiel für asymmetrische Kriegsführung geliefert.

    Ein Staat, der genau das macht, was die Nazis in der Anfangszeit mit den unerwünschten Personen gemacht haben, braucht sich nicht hinter einem Opferstatus verstecken, dem nur noch einer Handvoll Personen überhaupt legitim zusteht. Genausowenig sehe ich es gerne, dass meine Regierung das Maul hält, nur weil es der "Judenstaat" ist, der die Verbrechen begeht. Als Deutsche haben wir überhaupt keine Verantwortung für das Damals, abgesehen vielleicht von den Einzelpersonen, die damals tatsächlich etwas dagegen hätten tun können. Das ist aber Individualschuld. Kollektivschuld gibt es nicht. Wenn wir heute, die wir hier sitzen, eine Verantwortung aus der Geschichte heraus tragen, dann als Menschen, weltweit und überall gleich, und zwar die, dass wir eine Wiederholung, sei sie auch noch so klein, unter allen Umständen verhindern müssen. Und um das zu tun, müssen wir das Recht haben, Vergleiche zu ziehen, auch möglicherweise unpassende.
    Wem das nicht nachvollziehbar ist, der mache sich das an folgendem Beispiel klar:
    Wie erkennt ein Virenscanner klassischerweise Schadcode? Durch eine Virendefinitionsdatei. Was tut er? Er vergleicht Fragmente aus der einen Datei mit Fragmenten aus der anderen Datei. Findet man identischen Code, bedeutet das weder, dass die VDF ein Virus ist, noch dass der Virus eine VDF darstellt. Aber anhand der identischen Fragmente kann man davon ausgehen, dass gewisse Routinen der zu prüfenden Datei schädliches Potential mit einer gewissen Nähe zu Virus [RANDOMNAME] besitzen.
    Genausowenig sagt man mit einem Vergleich zwischen NS-Zeit und XY, dass XY das Gleiche sei wie die NS-Zeit und umgekehrt. Aber man erkennt Tendenzen und kann gegensteuern, bevor das Haus in Flammen steht.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Liska_1987
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Norhtern Hessen
    Beiträge
    50
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Ich möchte Warriors Statement einfach kommentarlos unterchreiben....besser hätte ich es auch nicht ausdrücken könnne..

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    422
    Danksagungen
    9

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    israel klaut den palästinensern alles.
    palästinenser wehrt sich mit leichten waffen, sprengstoff und co.
    israel schlägt mit der modernsten armee der welt zurück.

    fazit: israel ist scheisse.

    wenn jemand so krank is und im obigen text etwas antisemitisches sieht dann soll er einfach das wort "israel" mit dem wort "deutschland" und das wort "palästinenser" durch das wort "belgier" ersetzen um die logik dahinter zu erkennen.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    115
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Zitat Zitat von gILLbATES Beitrag anzeigen
    israel klaut den palästinensern alles.
    palästinenser wehrt sich mit leichten waffen, sprengstoff und co.
    israel schlägt mit der modernsten armee der welt zurück.
    Gehst du nach Israel und erklärst den Familien, dass sie sich jetzt ein anderes Land suchen sollen?

    fazit: israel ist scheisse.
    wie könnte man da nur etwas antisemitisches vermuten.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    354
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Ganz ehrlich, da braucht man sich doch bald nicht mehr wundern, das es noch Antisemiten gibt, wenn die non stop (und absolut unpassend) uns das immer noch bei jeder Gelegenheit vorwerfen.
    Getreu dem Motto: Ihr habt damals, jetzt dürfen wir auch mal ......

    Keine andere "Gruppe" wird derart "ausgegrenzt" und extra bemitleidet wie die Juden (und deren Zentralrat heult ja auch immer gleich). Machen das die Schwulen? Ne, die müssen leider immer noch um eine Gleichberechtigung kämpfen. Machen das andere Volksgruppen? Nö.
    Und mir geht es jetzt hier nicht darum, gegen Juden zu sein, es ist mir scheiß egal, das es Juden sind (so sollte es doch auch sein, das es einem egal ist, wer was ist), mich nervt nur diese abartige Arroganz und Selbstverliebtheit, gepaart mit massig Selbstmitleid (gilt auch für so einige Muslime ...).

    PS: Ich hab sogar ein paar jüdische Freunde, und versteh mich mit denen wunderbar.

  8. #8
    Mitglied Avatar von BonePatrol
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    429
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Wo es Religionen gibt, gibt es auch Ultrakonservative oder/und Extremisten.
    Bei den Israelis gibt es die auch und die haben auch noch ziemlich Einfluss.
    Die sind genauso problematisch wie bei allen anderen Religionen....
    Aber wehe man sagt sowas....

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    136
    Danksagungen
    12

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Zitat Zitat von Sierb2 Beitrag anzeigen
    Gehst du nach Israel und erklärst den Familien, dass sie sich jetzt ein anderes Land suchen sollen?


    wie könnte man da nur etwas antisemitisches vermuten.
    Gar nicht, verdammt nochmal! Es geht nicht um die Menschen jüdischen Glaubens. Es geht um den Staat Israel. Völlig unabhängig von der Religion der Menschen, die dort leben. Wären das Moslems und würden sie sich so benehmen, wäre Kritik ebenso angebracht. Wieso nörgelt keiner "Antiislamismus", wenn wir was gegen das Vorgehen Syriens gegen seine (ebenso unschuldigen) Bürger sagen?

    Das ist der größte Fehler, der hier überhaupt gemacht wird. Es wird immer der Staat Israel mit den in ihm lebenden Menschen gleichgesetzt. Genau so wenig wie wir direkt etwas für die feuchten Überwachungsträume unserer Regierung und den Einmarsch unserer Truppen in Afghanistan können (indirekt IST es in der Tat unsere Schuld; wir haben die Entscheidungsträger dahinter schließlich gewählt), kann die Bevölkerung Israels etwas für das Vorgehen ihrer Regierung.

    Antisemitismus ist per Definition die "pauschale Ablehnung des Judentums" (Quelle: Wikipedia). Das hat - ich wiederhole mich gerne, damit's endlich alle kapieren - AB-SO-LUT GAR NICHTS mit dem Vorgehen der israelischen Regierung und der Kritik allein DARAN zu tun.

    Jetzt endlich alle kapiert? Oder ist immer noch jemand da, der mich einen Judenhasser nennt, bloß weil ich die Politik der Israelischen Regierung zum Kotzen finde? Hände hoch, wer das immer noch nicht verstanden hat!
    Geändert von SeveQ (20. 11. 2012 um 01:09 Uhr)

  10. #10
    Mitglied Avatar von Abijar
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    /local/share/Trash
    Beiträge
    1.394
    Danksagungen
    33

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Die Palästinenser sind ebenso Semiten wie die Juden. Das führt diese ganze "Antisemitismusdiskussion" doch recht ins absurde, oder?

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    russkij nemez bljat
    Beiträge
    718
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Der Monat November ist traditionell dem Gedenken an die Verstorbenen gewidmet. Wir sollten das Andenken der Opfer vergangener Kriege nicht in den Schmutz ziehen. Vor dem Hintergrund, dass es für Kritik andere Mittel und Wege gibt, erscheint der Kommentar von MdL Schulz pietätlos.
    Wer meint zu so einem Anlass Kritik üben zu dürfen, projiziert die Schrecken der Gegenwart auf die Vergangenheit und nimmt die Opfer des Holocaust nicht ernst. Wenn man mit solchen Aussagen die Grenze zwischen Israel heute und Judentum damals verwischt, zeigt man seinen fehlenden Respekt und handelt in der Tat...antisemitisch.
    Die Fehler der Gegenwart sollte man nur den Lebenden aufbürden.

    rasska

  12. #12
    Mitglied Avatar von Crass Spektakel
    Registriert seit
    Jun 2007
    Ort
    München
    Beiträge
    989
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Es ist nicht nur Verhöhnung der Opfer und Antisemitismus, es ist auch Abkehr von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit hier Täter und Opfer durcheinanderzubringen.

    Mit der Überführung Gazas in die Selbstverwaltung haben beide Seiten einen Status Quo mit Verzicht auf gegenseitige Ansprüche vertraglich vereinbart. Seit damals hagelte es allerdings über 9000 Raketen auf Israel.

    Was heist da "nur 75 Tote"? Und angemessene Gegenmaßnahme? Ist das hier ein Fußballspiel, wenn die eine Mannschaft drei Mitgliedern der anderen Mannschaft den Schädel eintritt dann darf die andere auch drei Männern die Schädel eintreten?

    Hallo, das ist Politik und das ist alles in der Haager Landkriegordnung geregelt.

    Israel hat unverletzliche Grenzen und darf jede Grenzverletzung, gerade mit Todesfolge, mit restlos jedem notwendigem Mittel unterbinden.

    Verhältnismässigkeit gilt völkerrechtlich nicht für gegenseitige Verluste sondern bei den notwendigen Mitteln zur Herstellung der Sicherheit:

    Wenn Israel die Sicherheit durch einen Steinwurf herstellen könnte dürften sie auch nur genau das tun. Wenn Israel aber die 2000-6000 Hamaskämpfer töten muß um Sicherheit zu erreichen dann ist das völkerrechtlich völlig in Ordnung.

    Schulden tut Israel den Gazanern garnichts. Die Gazaner hingegen haben mit absoluter Mehrheit eine Clique blutsaufender Irrer gewählt die als erstes über 9000 Raketen rüberschossen und als zweites weitere Wahlen verboten haben. Und jetzt heulen die wie die kleinen Babies rum "rubäh der schießt ja mit viel besseren Waffen zurück wie gemein".
    Geändert von Crass Spektakel (20. 11. 2012 um 05:12 Uhr)

  13. #13
    Gesperrt Avatar von Metal_Warrior
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    3.037
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    57

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Zitat Zitat von rasska Beitrag anzeigen
    Wir sollten das Andenken der Opfer vergangener Kriege nicht in den Schmutz ziehen.
    Stimmt, denn die Opfer der damaligen Kriege sind um Längen mehr wert als die der heutigen, oder sehe ich das falsch?

    Also in meiner Definition ist jedes Opfer eines zuviel, und alle sind gleich viel wert. Vergleiche ich die Opfer heutiger Greueltaten mit denen vergangener Greueltaten, tue ich nur eines: Ich zeige auf, dass wir noch immer nichts gelernt haben, als Menschheit.
    Vor dem Hintergrund, dass es für Kritik andere Mittel und Wege gibt, erscheint der Kommentar von MdL Schulz pietätlos.
    Sorry, aber ich halte deinen Kommentar für pietätlos.
    Wer meint zu so einem Anlass Kritik üben zu dürfen, projiziert die Schrecken der Gegenwart auf die Vergangenheit und nimmt die Opfer des Holocaust nicht ernst.
    Ach ja? Warte mal, wenn ich die Klappe halte, während meine Nachbarn vom Staat vertrieben, ausgebombt und willkürlich verhaftet werden, dann erweise ich den Opfern eines Staates, welche genau gleich behandelt wurden, Respekt? Das ist der gleiche Bullshit als würde ich sagen, weil einer meiner Kameraden im Atemschutz umgekommen ist, erweise ich ihm Respekt indem ich niemanden mehr aus einem brennenden Haus rette.
    Wenn man mit solchen Aussagen die Grenze zwischen Israel heute und Judentum damals verwischt, zeigt man seinen fehlenden Respekt und handelt in der Tat...antisemitisch.
    Hausaufgabe für dich: Lerne, wer Semiten sind. Lerne, dass ein Staat nicht identisch ist mit einer Religion (das gilt selbst für den Vatikan). Lerne, dass eine Volksgruppe nicht identisch ist mit ihrer Religion.
    Zitat Zitat von Crass Spektakel Beitrag anzeigen
    Es ist nicht nur Verhöhnung der Opfer und Antisemitismus, es ist auch Abkehr von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit hier Täter und Opfer durcheinanderzubringen.
    Aha, ich verhöhne also Opfer, weil ich einen Teil ihrer Nachkommen wegen eines Verbrechens anklage? Sehr rechtsstaatlich, deine Aussage, muss man schon sagen. Warum willst du nicht gleich die Familie eines Mörders mit einsperren?
    Mit der Überführung Gazas in die Selbstverwaltung haben beide Seiten einen Status Quo mit Verzicht auf gegenseitige Ansprüche vertraglich vereinbart. Seit damals hagelte es allerdings über 9000 Raketen auf Israel.
    Ja, abgesehen von dem Anspruch Israels, alle Zufahrtsrouten bis auf die nach Ägypten militärisch zu blockieren, Export zu verbieten und Import stark einzuschränken. Und genau daran hängts.
    Was heist da "nur 75 Tote"? Und angemessene Gegenmaßnahme? Ist das hier ein Fußballspiel, wenn die eine Mannschaft drei Mitgliedern der anderen Mannschaft den Schädel eintritt dann darf die andere auch drei Männern die Schädel eintreten?
    Nein, ganz offensichtlich nicht. Allerdings missverstehst du glaube ich den Begriff "Rakete" - das, was die Palästinenser abfeuern, ist ein bis zu 2 Meter langes Ofenrohr mit einer Splitterbombe als Nutzlast und einem Treibsatz aus Zucker und Düngemittel (Nitrat). Jedes Kind kann so eine Rakete bauen, das macht sie aber lange nicht effektiv oder gar zur Bedrohung, wie man an den Opferzahlen schön feststellen kann. Um mal einen Vergleich zu bringen: Hätte ein Gewehr eine derartige Trefferquote, würden wir uns heute noch mit Schwertern die Schädel einschlagen.
    Hallo, das ist Politik und das ist alles in der Haager Landkriegordnung geregelt.
    ...die erst in Kraft tritt, wenn Krieg ist. Derzeit ist kein Krieg, deshalb gilt sie auch nicht.
    Israel hat unverletzliche Grenzen und darf jede Grenzverletzung, gerade mit Todesfolge, mit restlos jedem notwendigem Mittel unterbinden.
    Ach, wirklich? Warum genau leben die USA eigentlich derzeit im Frieden? Grenzverletzungen durch Seiten der Amis sind ja wohl an der Tagesordnung (Drohnen), und nur ein Land reagiert richtig?
    BTW: Das hier liest sich genau so, wie ein Land, das im Recht ist, reagieren würde:
    http://www.amnesty.org/en/region/isr...es/report-2012

  14. #14
    Mitglied Avatar von Shodan_v2-3
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    1.358
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    6
    Goldmedaille
    1

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Zitat Zitat von rasska Beitrag anzeigen
    Der Monat November ist traditionell dem Gedenken an die Verstorbenen gewidmet. Wir sollten das Andenken der Opfer vergangener Kriege nicht in den Schmutz ziehen.
    Du hast vollkommen Recht. Ich verlange daher eine öffentliche Entschuldigung Israels und dass die Militäroffensive in den Dezember verschoben wird.


    Es ist schon provokant den Trauertag aufgrund aktueller Ereignisse als grotesk zu bezeichnen. Der Tweet selbst wird damit zur Groteske und verleiht dem "Grotesk:" mit dem er beginnt eine Metaebene auf der nun aber, durch den Wegfall des Schlüsselwortes, aus der provokanten Äußerung eine reine Feststellung einer Gleichzeitigkeit ohne Wertung wird und somit die provokante Natur des Tweets aufhebt. Genial. #160-Zeichen-Kunst

  15. #15
    Mitglied Avatar von gerechtigkeit0
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    1.663
    Danksagungen
    25

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Oh Mann, was man hier wieder für einen Müll lesen muss

    Der eine setzt Israel mit dem dritten Reich auf eine Stufe, der andere verteidigt die Hamas, da sie nur mit "leichten" Waffen angegriffen haben und Israel zu ihren "modernen" Waffen greift...

    Natürlich sind die Vorfälle schlimm und bedauerlich aufgrund der vielen Opfer auf beiden(!) Seiten, aber wie kann man allen ernstes von Israel verlangen, nicht auf diese Angriffe seitens der Hamas zu reagieren?

    Und der Spruch, des Piraten Partei (sagt schon alles) Mitglieds, dass Israel jetzt auch zu den Waffen greift obwohl sie damals "am lautesten geheult haben" ist genauso ein lächerlich fabrizierter Müll. Nichts als provokante Aufforderungen, sich auf die Seite der Radikalen zu stellen.

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    136
    Danksagungen
    12

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Zitat Zitat von gerechtigkeit0 Beitrag anzeigen
    Oh Mann, was man hier wieder für einen Müll lesen muss
    Meinungen anderer. Dein Respekt dafür ist so atemberaubend wie 3 Jahre alte Leberwurst.

    Zitat Zitat von gerechtigkeit0 Beitrag anzeigen
    Natürlich sind die Vorfälle schlimm und bedauerlich aufgrund der vielen Opfer auf beiden(!) Seiten, aber wie kann man allen ernstes von Israel verlangen, nicht auf diese Angriffe seitens der Hamas zu reagieren?
    Verlangt das einer? Es wird lediglich gefordert, die ganze Sache differenziert zu betrachten und mal die Antisemitismusbrille abzusetzen.

    Zitat Zitat von gerechtigkeit0 Beitrag anzeigen
    Und der Spruch, des Piraten Partei (sagt schon alles) Mitglieds, dass Israel jetzt auch zu den Waffen greift obwohl sie damals "am lautesten geheult haben" ist genauso ein lächerlich fabrizierter Müll. Nichts als provokante Aufforderungen, sich auf die Seite der Radikalen zu stellen.
    Israel könnte, wenn es wollte, sich mit der Hamas und den Palästinensern an einen Tisch setzen und wirklich und aufrichtig verhandeln. Netanjahu will das nicht. Warum? Weil das bedeuten würde, dass er wahrscheinlich nicht wiedergewählt wird, da er den Rückhalt im Volk verliert. Die Propaganda da unten ist so weit fortgeschritten, dass Palästinenser im Volk inzwischen ein Synonym für Terrorist ist. Wenn Netanjahu auf einmal anfängt mit denen zu verhandeln, wäre das ein Eingeständnis von Machtlosigkeit und würde wohl als Schwäche gedeutet werden. Deshalb und nur deshalb geht die provokante (Siedlungs-)Politik Israels weiter, die Respektlosigkeit gegenüber palästinensischem Hoheitsgebiet und neutralen Zonen. Die Palästinenser tun das einzige, was ihnen in solch einer Situation möglich ist.

    Was heißt eigentlich "sagt schon alles"? Entschuldige, dass ich diesen Kraftausdruck herauskrame, Arschloch! Was hat die Piratenpartei bitte damit zu tun? Sie haben sich ausdrücklich von dem Ausspruch distanziert und in ihrer Satzung steht, dass (in diesem Fall gewollt als solcher verstandener) Antisemitismus nicht geduldet wird.

    Aber solche Knilche wie du, die nicht in der Lage sind, mal unvoreingenommen und vorurteilsfrei etwas zu betrachten, werden das leider nie verstehen und lieber die Massenmedien nachbrabbeln... ist ja so viel einfacher... also was gebe ich mir hier eigentlich die Mühe, es dir zu erklären... verpufft ja sowieso...

  17. #17
    Mitglied Avatar von gerechtigkeit0
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    1.663
    Danksagungen
    25

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Ganz Ruhig.
    Hoffe du sitzt nicht mit knallrotem Kopf vor deinem Monitor

    Zitat Zitat von SeveQ Beitrag anzeigen
    Meinungen anderer. Dein Respekt dafür ist so atemberaubend wie 3 Jahre alte Leberwurst.
    Bei mir hört "Meinungsfreiheit" bei so respektlosen(!) Vergleichen auf.

    Zitat Zitat von SeveQ Beitrag anzeigen
    Verlangt das einer? Es wird lediglich gefordert, die ganze Sache differenziert zu betrachten und mal die Antisemitismusbrille abzusetzen.
    Für mich klingt es so, als wenn folgendes gefordert wird: "Das jüdische Volk hat sich nach dem 2. Weltkrieg über massenhaft Opfer "beklagt", jetzt greifen sie selbst zur Waffe, um sich gegen ihre Gegner zu verteidigen. Das ist unerhört"

    Meine Frage steht immer noch: Wieso soll man einem Land verwehren, sich zu verteidigen, nur, weil es modernere Waffen hat?
    Die Lage dort hat sich "nur" zugespitzt, es gab immer mal wieder Zwischenfälle zwischen den beiden Ländern. Die momentane Situation war nur eine Frage der Zeit.

    Hätte Israel ohne jeglichen Grund angegriffen, könnte man deine Aussage nachvollziehen, aber so hast du keine Chance.

    Zitat Zitat von SeveQ Beitrag anzeigen
    Was heißt eigentlich "sagt schon alles"? Entschuldige, dass ich diesen Kraftausdruck herauskrame, Arschloch!
    Aha, da bin ich wohl an ein weiteres Mitglied geraten. Genau die Reaktion, die man von solchen Leuten erwartet - danke, du stimmst meinem Bild nur zu

    Was die Piratenpartei damit zu tun hat? Provokation - gegen Israel - auf kosten sämtlicher Opfer.
    Wahrscheinlich feiern sie parteiintern auch die Aktion von Anonymous als wahre Heldentat.

    Zitat Zitat von SeveQ Beitrag anzeigen
    Aber solche Knilche wie du, die nicht in der Lage sind, mal unvoreingenommen und vorurteilsfrei etwas zu betrachten, werden das leider nie verstehen und lieber die Massenmedien nachbrabbeln...
    Blubber du lieber deinen Seeräubern nach

    Ich zitiere dich mal selbst zu dieser Aussage von dir:
    Meinungen anderer. Dein Respekt dafür ist so atemberaubend wie 3 Jahre alte Leberwurst.
    Geändert von gerechtigkeit0 (20. 11. 2012 um 09:02 Uhr)

  18. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    136
    Danksagungen
    12

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Zitat Zitat von gerechtigkeit0 Beitrag anzeigen
    Ganz Ruhig.
    Hoffe du sitzt nicht mit knallrotem Kopf vor deinem Monitor
    Tu ich nicht, keine Sorge. Manche Ansichten und vor allem Verallgemeinerung ärgern mich einfach.

    Zitat Zitat von gerechtigkeit0 Beitrag anzeigen
    Bei mir hört "Meinungsfreiheit" bei so respektlosen(!) Vergleichen auf.
    Gewollt missverstandener Respektlosigkeit. Es drängt sich mir das Gefühl auf, dass jedwede Kritik, egal in welcher Form, an Israel, und jedwede auch nur im Ansatz mögliche Relativierung eines der (zweifellos) größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte gegenüber anderen der größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte und der Gegenwart bei einigen zu sofortiger Ablehnung der gesamten Aussage führt, ohne weiter darüber nachzudenken: "Gräultat A war das schlimmste, was je passiert ist, aber B ist nicht viel weniger schlimm." - "Wie kannst du es wagen, die Opfer von Gräultat A so dermaßen in den Dreck zu ziehen???" - You get the point?



    Zitat Zitat von gerechtigkeit0 Beitrag anzeigen
    Für mich klingt es so, als wenn folgendes gefordert wird: "Das jüdische Volk hat sich nach dem 2. Weltkrieg über massenhaft Opfer "beklagt", jetzt greifen sie selbst zur Waffe, um sich gegen ihre Gegner zu verteidigen. Das ist unerhört"
    Für mich wird genau hier Täter und Opfer verdreht. Die Palästinenser waren zuerst da. Um noch einmal einen durchgekauten Vergleich aufzugreifen: wie würdest du dich fühlen, wenn die Regierung deines Landes einen Obdachlosen, dessen Großvater von seinen Bürgern misshandelt wurde, in dein Haus setzt, und der nach und nach in deinem Haus sämtliche Schlösser austauscht und die Räume verriegelt und dir jedesmal ordentlich die Fresse poliert, wenn du auch nur wagst, ihn dafür zu kritisieren? Fändest du das gut? Würdest du nicht, in Ermangelung irgendwelcher Hilfen seitens deiner Regierung, irgendwann zu anderen Mitteln greifen MÜSSEN, um deines eigenen Überlebens willen?

    Zitat Zitat von gerechtigkeit0 Beitrag anzeigen
    Meine Frage steht immer noch: Wieso soll man einem Land verwehren, sich zu verteidigen, nur, weil es modernere Waffen hat?
    Die Lage dort hat sich "nur" zugespitzt, es gab immer mal wieder Zwischenfälle zwischen den beiden Ländern. Die momentane Situation war nur eine Frage der Zeit.
    Tut ja keiner. Ich verwehre mich lediglich der Tatsache, dass Israel sich gern in der Opferrolle wiegt und auf dieser Basis eine rigorose Siedlungspolitik betreibt, auf die die Reaktion der Palästinenser durchaus verständlich wirken kann. Noch einmal die Frage, wer ist hier Opfer und wer ist Täter?

    Zitat Zitat von gerechtigkeit0 Beitrag anzeigen
    Hätte Israel ohne jeglichen Grund angegriffen, könnte man deine Aussage nachvollziehen, aber so hast du keine Chance.
    Es geht nicht um den Angriff, sondern um provokative Politik, die ebenso als Angriff auf das Freiheitsrecht der Palästinenser zu deuten ist. Dürfen sich die Palästinenser nicht mit allem verteidigen, was sie haben? Warum sprichst du dieses Recht nur Israel zu?

    Zitat Zitat von gerechtigkeit0 Beitrag anzeigen
    Aha, da bin ich wohl an ein weiteres Mitglied geraten. Genau die Reaktion, die man von solchen Leuten erwartet - danke, du stimmst meinem Bild nur zu

    Was die Piratenpartei damit zu tun hat? Provokation - gegen Israel - auf kosten sämtlicher Opfer.
    Wahrscheinlich feiern sie parteiintern auch die Aktion von Anonymous als wahre Heldentat.
    Soviel zum Thema unvoreingenommen, vorurteilsfrei und nicht verallgemeinernd. Dein Bild bestätigst du bei mir auch gerade.

    Zitat Zitat von gerechtigkeit0 Beitrag anzeigen
    Blubber du lieber deinen Seeräubern nach
    Jaja, und du deinen Schulgeschichtsbüchern, deinen lächerlich engstirnigen Ansichten und Verallgemeinerungen...

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    russkij nemez bljat
    Beiträge
    718
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Denkt ihr denn die Piratenpartei hat falsch gehandelt? Zustimmung für Schulz drückt nur aus, dass man denkt die Partei hätte hier nur auf Druck der Medien reagiert und es wäre gar nicht ihre Meinung. Die Parteiführung hat hier erkannt, dass es eine antisemitische Äußerung war - tun das die selbsternannten Parteisoldaten hier auch?

    Man braucht nicht unbedingt ein Nazi zu sein, um ein unbedachtes antisemitisches Statement abzugeben.

    @ Metal_Warrior
    Wie gesagt: Man soll die Schrecken der Gegenwart nicht auf die der Vergangenheit projizieren. Tote wiegen andere Tote nicht auf. Wer die Toten von gestern weniger ernst nimmt als die Toten von heute, begeht einen Fehler. Der Vorwurf des Antisemitismus richtet sich nicht zum Schutz der heutigen Juden, sondern für den der damaligen Opfer. Im kollektiven Bewusstsein des Judentums sind diese Menschen immer noch präsent.
    Die Lebenden können mit einem Idioten mehr oder weniger umgehen. Doch fühlt man sich als Nachkommen der Holocaust-Opfer dazu verpflichtet für sie Einspruch zu erheben.

    rasska

  20. #20
    Mitglied Avatar von Nordlander
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    278
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Gaza-Konflikt: Piraten-MdL provoziert mit Tweets über Israel

    Israel könnte, wenn es wollte, sich mit der Hamas und den Palästinensern an einen Tisch setzen und wirklich und aufrichtig verhandeln.
    Hab die Palis nicht Arafat+fatah deswegen abgewählt (und die hamas gewählt), weil er ein Judenfreund war/wurde (Verhandlungen+Waffenruhe dank Arafat-Sharon)?

    So wie ich das sehe, kann man zwar verhandeln, aber ob sich jemand dran hält wage ich zu bezweifeln.
    So war das Abkommen letztens als Mursi zu Besuch war auch nicht mehr als heiße Luft.
    Ich glaube das muss erst wieder richtig aufflammen wie um die Jahrtausendwende, bis man allmählich den Topf wieder abkühlen kann.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •