Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 34
  1. #1
    Mitglied Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    36

    Standard Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    Das Internet-Kollektiv sorgte kürzlich für verstärkte Angriffe auf israelische Internet-Seiten für Schlagzeilen. Hintergrund der "Operation Israel" ist der derzeit eskalierende Nahost-Konflikt. Nun veröffentlichten einige an der Operation beteiligte Aktivisten eine Stellungnahme, in der sie ihre Motive erklären.

    zur News

  2. #2
    Mitglied Avatar von Trubarde
    Registriert seit
    Jun 2010
    Beiträge
    805
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    5

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    schöne Aktion! Gerade durch das INet werden in solchen abgekappten Ländern Infos ausgetauscht. Das Netz abzuschneiden bedeitet ja praktisch keine Kommunikation mehr.
    Endlich heißts nicht "böse Palästinenser" sondern auch mal "böse Israelis"
    Wobei meine Stellung zur aktuellen Situation klar ist:

    Bin alles andere als ein Freund der Palästinenser und normalerweise sind mir jüdische Gläubige lieber, eben weil man so viel schlechtes von diesem Ecken hört.
    Aber wenn man sich mal genauer mit der Geschichte beschäftigt kann man sich eine Meinung bilden:
    Amis wollten die Juden nach dem 2. WK ebensowenig (wahrscheinlicht auch aufgrund interner rechter Spannungen). Lösung: Räumung Palästinas und errichtung Israels, wo die Juden mal vor Urzeiten weggezogen sind.
    Blöd nur, wenn die Bevölkerung nicht weichen möchte und man das eigene Versprechen nicht brechen möchte. Also muss es wohl mit Waffengewalt gehen. Durch die Unterstützung durch Ausbildung und Waffen von Amerika und auch Deutschland konnte das neue alte Volk der Israeliten Palästina "säubern". Blöd nur wenn die zurückschießen, aber mit der Opferrolle war man durch Adolf ja vertraut und das kleine Kind musste nur mal kräftig stampfen.
    Jetzt hat Israel sich mal wieder zuviel vorgenommen, als sie den General hops nahmen und rechneten nicht mit ner Antwort. Falsch gedacht. So grob ists abgelaufen wenn ich mich noch recht an den Geschichtsunterricht in der Schule entsinne (welcher natürlich was anderes sagen wollte, aber das Gedruckte Sachliche sagte was Anderes).

    Nützt den wehrlosen Zivis da unten nicht, dass ihre Regierungen korrupt sind.

    Wie war das wieder mit der Spirale der Gewalt??

    Ich werf mich jedenfalls aufn Sessel mit nem kühlen blonden und schau mir die Nachrichten an. Besser als jeder Film

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    371
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    Der Konflikt Israel-Palästina ist so alt, dass eine Schuldfrage zu stellen weder sinnvoll noch zielführend ist. Fakt ist, dass stets die militärisch unterlegene Seite zu Terrorismus gegriffen hat - das betrifft speziell auch die Zionisten vor der Gründung Israels (-> Irgun).

    Wären die Palästinenser diejenigen mit einem großen Militär und die Israelis hätten keines würde der Terror von der anderen Seite ausgehen - jedwenes "die Palästinenser sind Schuld, weil sie Mittel des Terrors benutzen" ist daher völlig verfehlt. "Terror ist die Kriegsführung der Armen" oder auch "Krieg ist nur Terror mit mehr Kapital".

    Auch sonst ist festzuhalten, dass auf beiden Seiten Fanatiker an der Macht sind.
    Das sind bei den Palästinensern die Hamas, die offen fordert, Israel von der Landkarte zu tilgen, und auf der anderen Seite unter anderem Likud, die Partei von Netanjahu, die offen die Meinung vertritt, jüdische Siedler hätten aus historisch-religiösen Gründen das Recht, überall in Palästina zu siedeln (womit diese wiederum den Palästinensern die Existenzberechtigung absprechen). Beide Seiten gehen dabei über Leichen, wobei Israel alleine in der Operation Gegossenes Blei 300-900 palästinensische Zivilisten getötet hat, was nicht dadurch besser wird, dass es durch Kampfflugzeuge und Flächenbombardierungen geschah.

    Beide Länder setzen alles daran, das Leben für die Bewohner des jeweils anderen Landes möglicht lebensunwürdig zu gestalten - die Israelis wählen den scheinbar legitimeren Weg über massive Embargos, die sich darin niederschlagen, dass der Human Development Index im Gaza-Streifen dem eines mittleren Entwicklungslandes gleicht, während Israel nach HDI ein hochentwickeltes Land ist. Die Folge sind eine spürbar niedrigere Lebenserwartung (u.a. wegen schlechter Nahrungsmittel-, Trinkwasser- und Medikamenten-Versorgung). Dazu unterstütz die israelische Regierung illegale Siedlungen durch die Bereitstellung von Waffen zur Verteidigung. Die Palästinenser haben nicht die Möglichkeit, Embargos über Israel zu verhängen - sie nutzen den offensichtlich illegitimen Weg des Terrorismus, weil sie faktisch gesehen auch keinerlei andere Möglichkeiten haben. Unrecht tun sich dabei beide in gleichem Maße, hier zu unterscheiden ist auch nicht zweckdienlich.

    So lange der Lebensstandard der Palästinenser derart mieser ist als der Lebensstandard der benachbarten Israelis wird die Hamas es einfach haben, neue Terroristen zu rekrutieren. Für jeden getöteten Hamas-Kämpfer wachsen weitere Kinder im Hass auf Israel auf, seine Freunde und Verwandten werden wiederum anfälliger für die Propaganda der Hamas.

    Ginge es nach mir, müssten Blauhelm-Truppen in die palästinensischen Gebiete - und zwar massiv. Mit dem klaren Auftrag, sowohl jedes illegale Siedeln durch Israel als auch jeden Raketenbeschuss durch die Hamas zu verhindern. Als zweiten Schritt müsste die Entwicklungshilfe für Palästina enorm erhöht werden.

    Fakt ist meiner Meinung nach ganz klar:
    Israel hat nur zwei Möglichkeiten, den Krieg gegen die Hamas zu gewinnen:
    Die nahezu völlige Auslöschung des Gaza-Streifens oder die Herzen der Menschen dort zu gewinnen. Dass Ersteres der völlig falsche, absolut unvertretbare Weg ist sollte eigentlich klar sein, aber leider geht es immer weiter in diese Richtung.

    Durch weitere Bombardierungen mit zahlreichen unschuldigen Opfern sowie Zerstörung der letzten Reste von Infrastruktur bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Embargos zur Verhinderung des Wiederaufbaus kann nur das erstgenannte Zeil erreicht werden - denn dass Menschen, die in einem vom Nachbarn zerbombten Land aufwachsen, diesen Nachbarn nicht mögen werden und extrem anfällig für Propaganda sind ist doch völlig offensichtlich. Und so dreht sich die Spirale weiter.

    ---> Wer Schuld ist an der Situation ist irrelevant, weil historisch nicht mehr nachvollziehbar. Israel als militärisch und wirtschaftlich deutlich überlegender Part hat jedoch die Hauptverantwortung, alles daran zu setzen, diesen Konflikt friedlich zu beenden. Das heißt im Zweifel auch mal, *erhebliche* Zugeständnisse zu machen. Der völlige Stopp des Siedlungsbaus wäre dabei nur ein erster Schritt, aber auch eine Aufhebung der Embargos und eine Teilhabe Gazas am Wohlstand Israels muss diskutiert werden.

    Bildlich gesprochen:
    So lange die Trümmerhütten der Palästinenser neben den Luxusvillen der Israelis stehen wird der Konflikt alleine wegen der extremen Ungleichverteilung von Reichtum und Armut immer wieder eskalieren. So lange die Palästinenser in Armut leben müssen wird die Hamas es leicht haben, neue Kämpfer zu rekrutieren.

  4. #4
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    Zitat Zitat von DenKe Beitrag anzeigen
    Der Konflikt Israel-Palästina ist so alt, dass eine Schuldfrage zu stellen weder sinnvoll noch zielführend ist. ....
    Ein sehr guter, ausgewogener Text und eine m.E. vollkommen korrekte Wiedergabe der Fakten.

    Und wie lange solche Konflikte andauern können, kann man ja am Beispiel Nordirlandkonflikt bestaunen...

  5. #5
    Mitglied Avatar von LCD_1
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    685
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    Israel destabilisiert die ganze Region dort. Wenn sie in Frieden leben wollen, wieso nehmen sie Merkels Atom U-Boote als Geschenk an? Wieso haben sie Atomwaffen? Wieso schicken sie das Mossad-Killerkommando los um Leute ohne Chance auf einen fairen Prozess hinzurichten? Wieso rauben die Israelischen Siedler denn Land und Brunnen? Wieso greifen Sie Hilfslieferungen militärisch an? So macht man sich Freunde.
    Dass Hamas auf diese Provokationen antworten müssen, das ist selbstredend. Und nachdem Israel immer mit seiner Siedlungspolitik für Eskalation sorgte um Verhandlungstische zu verlassen, hat die Israelische Regierung keine Freunde mehr.
    Anonymous macht endlich wieder eine guten Job.

  6. #6
    Gesperrt Avatar von Sebelrassler
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.330
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    Zitat Zitat von LCD_1 Beitrag anzeigen
    Wieso ....
    Weil es den Nachbarn Israels noch nie um ein Palästina, sondern schon immer um kein Israel ging.

  7. #7
    Gesperrt Avatar von Zeor
    Registriert seit
    Nov 2012
    Ort
    Brave New World
    Beiträge
    352
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    Weiter so! Anonymous tritt den Zionisten direkt in den Arsch!

    Edit:

    Ein Daumen von mir an Beitrag #3 von DenKe
    Geändert von Zeor (21. 11. 2012 um 00:09 Uhr)

  8. #8
    Wer hat uns verraten? Avatar von Novgorod
    Registriert seit
    Sep 2007
    Ort
    Wer hat uns verkauft
    Beiträge
    2.161
    Danksagungen
    13

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    die aktion ist natürlich schwachsinnig, weil am thema vorbei.. in kampfgebieten ist es normal, GPS und telekommunikation abzuschalten bzw. zu stören - damit haben die amis angefangen und mittlerweile machts jeder, der die mittel hat..
    also wenn die palästinenser ungestört raketen nach israel rüberschießen und alles live twittern wollen, sollten sie auch dafür sorge tragen, dass nicht nur die waffen, sondern auch das internet von ägypten aus eingeschmuggelt wird

    naja, typisch anon eben - wenn man noch keine haare auf der brust hat, erkennt man wohl kaum den unterschied zwischen internetzensur und einem kampfeinsatz
    aber immerhin wurde der zionistischen propaganda durch die "gehackten" behörden-websites der todesstoß verpasst - und die qassam-panscher haben ihr internet wieder

  9. #9
    Mitglied Avatar von gerechtigkeit0
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    1.663
    Danksagungen
    25

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    also das Einbinden eigener Inhalte in anfällige Websites
    Wie ich bei den letzten News schon sagte.
    Wahrscheinlich nur ein Banner auf der israelischen Regierungswebsite mit der Aufschrift "Wir sind doof!".
    Und alle Anons so "Rofl iks deh!"

    und DDoS-Angriffe
    Natürlich.
    Was wäre eine Aktion von Anonymous ohne DDoS?


    Werdet erwachsen

  10. #10
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    Zitat Zitat von gerechtigkeit0 Beitrag anzeigen
    Wie ich bei den letzten News schon sagte.
    Wahrscheinlich nur ein Banner auf der israelischen Regierungswebsite mit der Aufschrift "Wir sind doof!".
    Und alle Anons so "Rofl iks deh!"



    Natürlich.
    Was wäre eine Aktion von Anonymous ohne DDoS?


    Werdet erwachsen
    So erwachsen wie Hamas und Israel, die sich mit Raketen beschießen? Oder so erwachsen wie Westerwelle und co., die mit ihren warmen Worten genau nichts ausrichten?

  11. #11
    Mitglied Avatar von gerechtigkeit0
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    1.663
    Danksagungen
    25

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    Zitat Zitat von loopzone Beitrag anzeigen
    So erwachsen wie Hamas und Israel, die sich mit Raketen beschießen? Oder so erwachsen wie Westerwelle und co., die mit ihren warmen Worten genau nichts ausrichten?
    Wäre schon mal ein guter Anfang.

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    421
    Danksagungen
    9

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    bilder sagen mehr als tausend worte.

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2001
    Ort
    düsseldorf/guardama
    Beiträge
    2.017
    Danksagungen
    35

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    @gILLbATES

    Selber Schuld.
    2000 ist von den Palestinensern die Rückgabe von über 80% der besetzten Gebiete - inoffiziell 86% - abgelehnt worden.

  14. #14
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    Zitat Zitat von hasi Beitrag anzeigen
    2000 ist von den Palestinensern die Rückgabe von über 80% der besetzten Gebiete - inoffiziell 86% - abgelehnt worden.
    Tja, die Forderung, Israel von der Landkarte zu radieren, ist halt eine eher suboptimale Verhandlungsbasis.

  15. #15
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    Die Anons betonen, keine radikalen Islamisten oder Terrorgruppen zu unterstützen, sondern sich lediglich für Menschenrechte einzusetzen.
    Der Kern.
    Alles andere ergreift Partei oder schaut weg.

  16. #16
    Gesperrt Avatar von Sebelrassler
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.330
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    Zitat Zitat von gILLbATES Beitrag anzeigen
    bilder sagen mehr als tausend worte.
    Wobei das eine klare Lüge ist. Die 20% der israelischen Bevölkerung, die ja Araber sind, sind ja nicht verschwunden.

  17. #17
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    Zitat Zitat von hasi Beitrag anzeigen
    @gILLbATES

    Selber Schuld.
    2000 ist von den Palestinensern die Rückgabe von über 80% der besetzten Gebiete - inoffiziell 86% - abgelehnt worden.
    Wir halten fest:

    Im Jahr 1947 wurden den Palästinensern 45% ihres Landes zugesprochen, obwohl sie 70% der Gesamtbevölkerung ausmachten.

    Nach dem Unabhängigkeitskrieg 1948 waren es dann weniger als 25% von ganz Palästina, die den Palästinensern blieben. 1967, im 6-Tagekrieg, kamen ihnen dann noch Ostjerusalem und ein weiterer kleiner Teil ihres Gebietes abhanden.

    Den Palästinensern blieben also gut 20% ihres eigentlichen Gebietes übrig, von denen sie nun im Jahre 2000 nochmals 20% abgeben sollten. Aufs gesamte Palästina gerechnet, kämen sie damit dann auf ein Anteil von rd. 20%. Oder anders formuliert: sie hätten gegenüber dem Teilungsplan von 1947 fast 60% Ihres Anspruches eingebüßt.

    Unerhört diese Palästinenser! Was bilden die sich eigentich ein, ein solch verlockendes und großzügiges Angebot auszuschlagen?

    Zitat Zitat von Sebelrassler Beitrag anzeigen
    Wobei das eine klare Lüge ist. Die 20% der israelischen Bevölkerung, die ja Araber sind, sind ja nicht verschwunden.
    Da es um Israel und Palästina und nicht um Juden und Araber geht, ist das Bild völlig korrekt.
    Geändert von loopzone (21. 11. 2012 um 16:05 Uhr)

  18. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2001
    Ort
    düsseldorf/guardama
    Beiträge
    2.017
    Danksagungen
    35

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    @loopzone

    Ich bin Realist. Wahnvorstellungen und Träumereien bringen niemanden weiter sondern bringen nur unglück. Wenn wir heute ein paar zurückgebliebene noch von den verlorenen Gebieten im Osten und der Vertreibung schwafeln gibt es auch nur ein mitleidiges Lächeln.
    Das man erfolgreich Gebiete zurückbekommen kann wurde im Süblibanon, dem Gaza und dem Sinai bewiesen. Das die Palestinenser es bis jetzt ale einzige nicht geschafft haben liegt ausschließlich an ihrem Unvermögen.

  19. #19
    Gesperrt Avatar von Sebelrassler
    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1.330
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    Das was Du hier mal so ganz freihändig als
    Zitat Zitat von loopzone Beitrag anzeigen
    Unabhängigkeitskrieg 1948
    bezeichnest war in Wahrheit ein Angriff fünf arabischer Armeen auf Israel in der Nacht seiner Staatsgründung.

    Und was Du genau so freihändig als
    Zitat Zitat von loopzone Beitrag anzeigen
    ihres Landes
    war in Wahrheit Teil des erst osmanischen und dann britischen Kolonialreiches. Ein Land "Palästina", das Du suggerierst, hat es nie gegeben und wenn überhaupt ist es einen uralte Bezeichung der römischen (!) Kolonialisten für jüdische Siedlungsgebiete. So nannten die damals ihre Kolonie.

    Auch Deine Prozentzahlen sind völlig abwegig. Es wurden halt im UN-Teilungsplan geschlossene Siedlungsgebiete der jeweiligen Bevölkerungen zusammengeleegt und Jerusalem unter internationale Verwaltung gelegt.

    Dieses
    Zitat Zitat von loopzone Beitrag anzeigen
    Ihres Anspruches
    ist völliger Unsinn, weil es einen derartigen Anspruch nie gegeben hat.

    Und damit ist auch
    Zitat Zitat von loopzone Beitrag anzeigen
    Da es um Israel und Palästina und nicht um Juden und Araber geht, ist das Bild völlig korrekt.
    unsinnig. Im übrigen wird in dieser Lügenkarte von gILLbATES durchaus suggeriert, daß überall da wo es grün ist, arabischer Besitz ist und überall wo weiß ist jüdischer. Tatsächlich haben sich nur die Grenzen verschoben, weil die Araber dauernd Kriege begonnen und verloren haben.

  20. #20
    Mitglied Avatar von Trubarde
    Registriert seit
    Jun 2010
    Beiträge
    805
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    5

    Standard Re: Anonymous: Stellungnahme zur "Operation Israel"

    Also sind wir uns einig, dass es anders gehn muss. Keine Gewalt, und dazu gehören beide Seiten.

    Aber manche hier sind echt belämmert...
    Vergleicht das mal mit dem Saarland. War unabhängig, dann Deutschland, Frankreich, unabhängig, Deutschland.
    Wenn es jetzt wieder zu Frankreich gehören würde käms auch zu Aufständen. Und dann soll noch einer kommen und sagen:" Ach Saarland, das wurde irgendwann zur Zeit Napoleons festgelegt vor Urzeiten und auch da nicht so richtig wie man am Wechsel erkennt, eigentlich dann doch Frankreich...dabei ist Deutschlands Anspruch
    völliger Unsinn, weil es einen derartigen Anspruch nie gegeben hat.
    Wobei-schade wärs nicht, ein Schuldenland weniger^^


    Letztlich ist es egal, heuptsache es hört auf. In den Nachrichten war ein vernünftiger Israeli, der sagte es sollten die Kämpfe aufhören und die Leute anfangen zu denken.

  21.  
     
     
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •