Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23
  1. #1
    Mitglied Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    2

    Standard Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    In Großbritannien steht derzeit ein Aktivist des Internet-Kollektivs Anonymous vor Gericht, dem vorgeworfen wird, eine maßgebliche Rolle bei den massiven DDoS-Angriffen gegen den Finanzdienstleister PayPal gespielt zu haben. Die Angriffe sollen laut Behörden-Angaben einen Schaden von über vier Millionen Euro angerichtet haben.

    zur News

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    gleich um die Ecke
    Beiträge
    253
    Danksagungen
    10

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Ich hatte diese News nur überflogen und wollte ja erst nichts dazu schreiben. Aber als ich die Aussage vom Staatsanwalt las,
    Weatherhead und seine Verbündeten wurden von einem Vertreter der Staatsanwaltschaft beim heutigen Prozessauftakt als "Hacker, die das Internet benutzt haben, um Computer-Systeme anzugreifen und auszuschalten, umgangssprachlich als Cyber-Angreifer oder Vandalen beschrieben" bezeichnet.
    dachte ich sofort an die Gerichtsbarkeit des dritten Reichs hier in Deutschland, wo kleine Vergehen als ultimativen Untergang dargestellt werden und die Betroffenen mit Schimpfworte zu beleidigen, um diese in die Knie zu zwingen.
    Trauriges Europa heute!

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    354
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Tja, das englische Rechtssystem muss wohl zwanghaft seine Unfähigkeit beweisen???

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    4.187
    NewsPresso
    134 (Genius)
    Danksagungen
    107

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Sowas, wer vermeintlichen Millionenschaden verursacht wird bestraft? Ist ja wie unter Hitler.

    Und dann auch noch Staatsanwälte, die die Tat groß machen. Anonymous als Hacker zu bezeichnen ist nun wirklich ein Unfähigkeitsbeweis. Und was kommt als nächstes, ein Verteidiger, der die Tat kleinredet? Sowas...

  5. #5
    Mitglied Avatar von Kaopash
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    696
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Vier der drei Beschuldigten haben ihre Beteiligung an den Angriffen zugegeben.
    *hust*

    Bin gespannt was daraus wird! Ist ja ein Frechheit DDos Strafbar zu machen. Bald darf man wohl auch nicht mehr auf der Autobahn stehenbleiben um anderen Autos daran zu hindern an ihr Ziel zu kommen! Na dann ist aber was los!

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    222
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Zitat Zitat von Kaopash Beitrag anzeigen
    Bald darf man wohl auch nicht mehr auf der Autobahn stehenbleiben
    Interessanter Vergleich. Demnach wäre der Wert mehrerer gefährdeter Menschenleben also mit ~ 4 Mio. Euro zu beziffern.
    Bei manchen hier setzt bisweilen der Verstand aus, sobald sie Anon im Titel lesen. So blöd deren Aktionen auch sein mögen.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Abijar
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    /local/share/Trash
    Beiträge
    1.394
    Danksagungen
    23

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Och, wenn man sich anschaut, mit was sich unsere Gerichte beschäftigen.

    Vier Millionen € entsprechen demnach 80 Personen, die sich voll ihrer Verletzungen und des nahenden Todes bewusst sind. Da muss ein Autobahnwender lange dran stricken.

    Morbide? Natürlich...

  8. #8
    Mitglied Avatar von widarr
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    1.752
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Zitat Zitat von the_springer Beitrag anzeigen
    ...
    Bei manchen hier setzt bisweilen der Verstand aus, sobald sie Anon im Titel lesen. So blöd deren Aktionen auch sein mögen.
    Genau das.

  9. #9
    Boardexe a. D.

    ex-Moderator

    Avatar von mathmos
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    11.513
    Danksagungen
    23

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    @ the_springer

    Was hat das mit "Verstand aussetzen" zu tun? Meiner Meinung nach war das einfach nur überspitzt und sarkastisch bzw. ironisch gemeint.

    Denn es ist nun mal so, dass in England aufgrund des Computer Misuse Act DDoS eine Straftat ist. Würde man solche Aktionen dann ignorieren, könnte man dann ja auch andere Straftaten (wie eben die überspitze Blockade der Autobahn) ignorieren.

    DDoS ist nun mal kein Klingelstreich, wie manche denken. Auch hier entsteht ein Schaden. Zwar, Gott sei dank, kein Personenschaden aber ein finanzieller, weil z. B. zusätzliches Personal oder Hardware eingesetzt werden muss (die Boardcrew kann dazu bestimmt etwas sagen, da ja vor kurzem Gulli auch unter DDoS stand und Maßnahmen ergriffen werden mussten), um diesen Angriff abzuschwächen oder zu blockieren, damit der Server weiterhin funktioniert. Und somit sollte dies eben auch verfolgt werden.

  10. #10
    Mitglied Avatar von baduplink
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    105
    Danksagungen
    15

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Zitat Zitat von mathmos Beitrag anzeigen

    Denn es ist nun mal so, dass in England aufgrund des Computer Misuse Act DDoS eine Straftat ist. Würde man solche Aktionen dann ignorieren, könnte man dann ja auch andere Straftaten (wie eben die überspitze Blockade der Autobahn) ignorieren.
    ist es in england nicht auch verboten unberechtigter weise und eigentlich auch völlig illegal auf amerikanischen druck ein konto einzufriern um zu verhindern das die schmutzigen abwässer der amerikanischen regierung an die öffentlichkeit geraten?!

    Zitat Zitat von mathmos Beitrag anzeigen
    DDoS ist nun mal kein Klingelstreich, wie manche denken. Auch hier entsteht ein Schaden. Zwar, Gott sei dank, kein Personenschaden aber ein finanzieller, weil z. B. zusätzliches Personal oder Hardware eingesetzt werden muss (die Boardcrew kann dazu bestimmt etwas sagen, da ja vor kurzem Gulli auch unter DDoS stand und Maßnahmen ergriffen werden mussten), um diesen Angriff abzuschwächen oder zu blockieren, damit der Server weiterhin funktioniert. Und somit sollte dies eben auch verfolgt werden.
    das muss man auch unter einem anderen standpunkt sehen. DDoS mag kein klingelstreich sein aber das was paypal sich da geleistet hat war es ebenfalls nicht. und sind dort köpfe gerollt? nein sind es nicht jedenfalls hab ich da nichts gehört. das was paypal sich teilweise erlaubt is echt das letzte. wie oft hab ich von freunden gehört das da irgendwelche konten eingefroren wurden völlig unrechtmässig und ohne grund wenn man nachfragt kriegt man nur patzige antworten oder garkeine. mach das mal als richtige bank da kriegste ne klage an den hals und möglicherweise noch schadensersatz.

    das was anon gemacht hat war also lediglich eine reaktion auf paypals illegale aktivitäten die paypal selbst provoziert hat. was bei wikileaks für einen schaden entstanden ist will wohl niemand wissen oder? das mal eben so spendengelder und konten einbehalten werden die die existenz von wikileaks bedroht haben auch nicht oder? man wollte schliesslich mit dieser aktion wikileaks im namen der amerikanischen regierung zum schweigen bringen.

    paypal hat sich das selbst zu verschulden wenn sie mit zwielichtigen methoden leute versuchen zu erpressen nur weil einer regierung etwas nicht gefällt. so oft wie sich paypal auf dünnem eis bewegt müssten da schon längst die behörden aufmerksam werden aber getan wird 0 und genau deshalb hat anon andere möglichkeiten in beracht gezogen und das find ich auch völlig richtig so

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    gleich um die Ecke
    Beiträge
    253
    Danksagungen
    10

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Zitat Zitat von mathmos Beitrag anzeigen
    @ the_springer
    DDoS ist nun mal kein Klingelstreich, wie manche denken. Auch hier entsteht ein Schaden. Zwar, Gott sei dank, kein Personenschaden aber ein finanzieller, weil z. B. zusätzliches Personal oder Hardware eingesetzt werden muss (die Boardcrew kann dazu bestimmt etwas sagen, da ja vor kurzem Gulli auch unter DDoS stand und Maßnahmen ergriffen werden mussten), um diesen Angriff abzuschwächen oder zu blockieren, damit der Server weiterhin funktioniert. Und somit sollte dies eben auch verfolgt werden.
    Da muss ich doch ein wenig widersprechen. Ein DDoS-Angriff ist so etwas wie ein Klingelstreich. Denn durch die vielen Anfragen auf die Webseite (anklingeln) können andere Leute nicht mehr (klingeln) darauf zugreifen. Der Schaden, so fern dieser überhaupt besteht liegt nur darin das andere Leute nicht mehr darauf einkaufen bzw. über diese Transaktionen durchführen könne.
    Die Schadenssumme ergibt sich also imaginär und kann nur geschätzt werden, wobei 4 Millionen etwas hoch gegriffen sind. War die Seite eine Woche offline?
    Deshalb werden auch bei Gerichtsverhandlungen extrem hohe Summen angegeben, da es um den Streitwert geht und somit die Strafe höher ausfällt.

    Also ich finde eine DDoS-Attacke als gutes Instrument, um den Seitenbetreibern zu zeigen das sie was falsch gemacht haben und darüber nachdenken sollten.
    Lieber so als Straßenschlachten, Autos anzünden oder Personen verletzen!

    Wolle die Engländer jetzt die Leute ins Gefängnis stecken? Eine Geldstrafe reicht allemal aus.

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1.856
    Danksagungen
    20

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Zitat Zitat von mathmos Beitrag anzeigen
    DDoS ist nun mal kein Klingelstreich, wie manche denken. Auch hier entsteht ein Schaden. Zwar, Gott sei dank, kein Personenschaden aber ein finanzieller
    Der DDOS-Angriff ist exakt die digitale Version einer Sitzblockade - und weder ersteres noch letzteres gefährdet Menschenleben (wie etwa der völlig deplazierte Vergleich mit dem stehen bleiben auf der Autobahn...)

  13. #13
    Mitglied Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    3.713
    NewsPresso
    12 (Fachgröße)
    Danksagungen
    21

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Zitat Zitat von ATMega8 Beitrag anzeigen
    Der DDOS-Angriff ist exakt die digitale Version einer Sitzblockade
    Wo ist da der persönliche Protest? Das hat eher etwas davon, vor einem Geschäftseingang ein paar Tonnen Sand abzuladen.

  14. #14
    Mitglied Avatar von Abijar
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    /local/share/Trash
    Beiträge
    1.394
    Danksagungen
    23

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Zitat Zitat von ATMega8 Beitrag anzeigen
    Der DDOS-Angriff ist exakt die digitale Version einer Sitzblockade
    Eine Sitzblockade, verbunden mit Anketten, Einhaken oder aktivem Widerstand gegen das Wegtragen, wird auch vom Bundesverfassungsgericht im Regelfalle als Nötigung nach § 240 des Strafgesetzbuches (StGB) angesehen, vor allem wenn das darin enthaltene Tatbestandsmerkmal der Gewalt auf Blockadeaktionen angewandt werden kann, „bei denen die Teilnehmer über die durch ihre körperliche Anwesenheit verursachte psychische Einwirkung hinaus eine physische Barriere errichten“,[2] wenn die Blockade also tatsächlich unüberwindbar ist.
    Mal davon abgesehen, dass ein DDoS unbestreitbar eine Nötigung darstellt, kann man wohl auch mit Fug und Recht sagen, dass mittelbar Gewalt auf den Protestgegenstand ausgeübt und völlig unbenutzbar gemacht wird. Mit Protest hat das nichts mehr zu tun.

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2001
    Ort
    düsseldorf/guardama
    Beiträge
    1.971
    Danksagungen
    13

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    das gewaltmonopol liegt in england beim staat. geht es nur darum ob jemand gewalt gegen dritte ausgeübt hat um seine interessen durchzusetzen. in jedem westlichen land gibt es da auf die flossen. wenn die jungens das scheisse finden können sie das gleiche ja mal in einem muslimischen land oder bei putin dem schrecklichen machen.

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    80
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Für mich sehe ich da 3 Dinge,
    1.) Paypal ist und bleibt eine unabgestrafte Betrügerfirma die mittels Geld machen und tun kann was sie will...
    2.)Wird das Demonstrationsverbot immer weiter ausgeweitet, meistens mittels Geldforderungen(Castor Demo), oder eben mit Besitzstandswahrung(siehe 99%Demo's)
    3.)Ist Politik und Wirtschaft so verflochten das kaum noch Unterschiede bestehen, beide bei angriffen auf diese so abgestraft werden wie früher Hoheitsbeleidigungen.(Naja gehängt werden sie heute nicht mehr ,zugegebenermassen)
    Mir geht es dabei nicht um Anon oder Peta oder oder..
    Sondern alleine um das von unseren Eltern und Großeltern erstrittene Recht ZU Demonstrieren, das uns genommen werden soll.
    Und das gilt für die ganze Welt(sofern Demos überhaupt erlaubt sind, in China usw. gilt das wohl weniger, obwohl es da ja auch eine form von Demo's gibt).

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    4.187
    NewsPresso
    134 (Genius)
    Danksagungen
    107

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Zitat Zitat von MaitredeO Beitrag anzeigen
    Sondern alleine um das von unseren Eltern und Großeltern erstrittene Recht ZU Demonstrieren, das uns genommen werden soll.
    Du darfst gerne gegen Paypal auf die Straße gehen und eine Demo organisieren.
    Hier wird kein Recht genommen

  18. #18
    Mitglied Avatar von baduplink
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    105
    Danksagungen
    15

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Zitat Zitat von Dieter85 Beitrag anzeigen
    Du darfst gerne gegen Paypal auf die Straße gehen und eine Demo organisieren.
    Hier wird kein Recht genommen
    aber die effektivität. oder glaubst du allen ernstes das es die kratzt?
    nein. da muss man massnahmen ergreifen die ihnen auch richtig wehtun damit sie das auch spüren. und genau das hat anon gemacht nämlich ihren geldbeutel mit dem sie immer rumwinken anzugreifen. das einzige was ihnen noch wehtut

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    4.187
    NewsPresso
    134 (Genius)
    Danksagungen
    107

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Ja, sehr effektiv. Man merkt richtig wie Paypal zu einer rein guten Firma geworden ist und all ihre vorherigen bösen Prinzipien über Bord geworfen hat.

  20. #20
    Mitglied Avatar von baduplink
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    105
    Danksagungen
    15

    Standard Re: Anonymous-Aktivist wegen "Operation Payback" angeklagt

    Zitat Zitat von Dieter85 Beitrag anzeigen
    Ja, sehr effektiv. Man merkt richtig wie Paypal zu einer rein guten Firma geworden ist und all ihre vorherigen bösen Prinzipien über Bord geworfen hat.
    wenigstens haben sie etwas gemacht statt doof rumzusitzen und zuzukucken. völlig egal was es gebracht hat sie haben es gespürt nicht umsonst machen sie jetzt so ein fass deswegen auf.

  21.  
     
     
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •