Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 56
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    189
    Danksagungen
    2

    Standard Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Hallo,

    ich habe folgendes Problem:

    Ich habe in einer Wohnung gewohnt, die laut Mietvertrag mit 45m² angegeben ist.
    Im Mietvertrag sind folgende Räume angegeben:
    • 2 Wohnräume
    • 1 Bad mit Dusche
    • 1 Kochnische

    Es handelt sich dabei um eine Soutterrain Wohnung. Die Aufteilung der Räume ist etwas ungünstig. Ich muss über den Kellerflur gehen, um ins Bad zu kommen. Siehe Skizze



    Momentan zahle ich für diesen Monat noch Miete, bin aber bereits vor einer Woche ausgezogen. Mein Vermieter verlangt jetzt von mir, dass ich den Kellerflur streiche, obwohl der weder im Mietvertrag aufgelistet ist noch Wohnraum darstellt, da er von allen Bewohnern des Hauses benutzt wird.

    Ich habe jetzt mal die Wohnung ausgemessen und festgestellt, dass die Wohnung eine Grundfläche von ca. 35m² ohne den Kellerflur besitzt und mit Kellerflur ca. 45m².

    Im Kellerflur hatte ich noch ein Regal stehen und meinen Kühlschrank. Desweiteren hatte ich im Raum oberhalb vom Bad noch mein Fahrrad stehen. Dort befindet sich lediglich der Hauswasseranschluss und ist kein wirklicher Raum. Dies war vom Vermieter so erlaubt und mit ihm abgestimmt, da die Wohnung keinen eigenen Kellerraum besitzt.

    Wenn ich die Kaltmiete auf den qm² umrechne, wären das bei einer Mietzeit von 4,5 Jahren ca. 2700€, die ich zuviel bezahlt habe.
    Dazu würden sogar noch mehr kommen, da der Vermieter ein Teil der Nebenkosten (z.B. Wasser) auf die Anzahl der qm² umrechnet, statt pro Kopf. Aber das nur nebenbei.

    Ich werde am Dienstag zum Mieterschutzbund gehen und mir dort eine Rechtsberatung einholen. Mich würde aber grundsätzlich schonmal eure Meinungen interessieren.

    Kann der Vermieter von mir verlangen den Kellerflur zu streichen?
    Kann ich vom Vermieter Miete zurückfordern?
    Ist evtl schon etwas verjährt? Kann ich z.B. nur noch die letzten 3 Jahre Mietdauer anrechnen?


    Vielen Dank für eure Antworten.

    P.S. @Mods: Wenn ich das falsche Forum erwischt haben sollte, dann bitte verschieben. Danke

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1.856
    Danksagungen
    20

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Also entweder war der Kellerflur nun Teil deines Mietvertrages, du musst dafür zahlen und ihn streichen - dann haben dort aber andere Bewohner nichts zu suchen - oder er war es nicht, demnach hättest du wirklich zu viel gezahlt.

    Das Problem dabei ist aber wohl, dass du den Mietvertrag so unterzeichnet hast, und die Leute anschließend nicht am durchqueren deines "Wohnungsteiles" Kellerflur gehindert hast...

    Ich kann mir aber vorstellen dass eines davon oder sogar beides zutrifft, vor allem letzteres:
    • Das Angeben eines gemeinsam genutzten Ganges als Wohnungsteil im Mietvertrag ist grundsätzlich illegal
    • Der Vermieter hat im Mietvertrag eine falsche m²-Zahl angegeben und sich damit strafbar gemacht


    Aber beim Mieterschutzbund (ist die Namensähnlichkeit zu einer der Parteien aus dem österr. Bürgerkrieg eigentlich Absicht? ) bist du mit der Frage sicher gut aufgehoben.

    BTW: Was ist es für ein Schwachsinn, den Wasserverbrauch nach Wohnfläche aufzuteilen?
    Das macht bei der Heizung vll Sinn, ist bei Strom und Wasser aber völlig sinnlos...

  3. #3
    Mitglied Avatar von Toddi
    Registriert seit
    May 2003
    Beiträge
    391
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Moin,
    eventuell solltest Du auch prüfen, ob der Allgemeinstrom (Keller, Treppenhaus, Außenbeleuchtung) auch bei Dir mit abgerechnet wurde. Normalerweise läuft das nämlich alles über einen seperaten Zähler. Du hast ja Deinen Kühlschrank auch im Kellerflur stehen gehabt.
    Ansonsten würde ich auch sagen, dass der Flur nicht zur Wohn ung gehört, da er allgemein genutzt wird und auch nicht im Mietvertrag aufgeführt ist.
    Lass den Vermieter selbst streichen und sieh zu, dass Du Dir die zuviel gezahlte Miete und eventuell den zuviel gezahlten Strom zurückholst.

    MfG
    Toddi

  4. #4
    Mitglied Avatar von Engel_Gabriel
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Hope Road 56
    Beiträge
    1.993
    Danksagungen
    6

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Zusätzlich bleibt ja auch noch zu prüfen, ob überhaupt irgend eine gültige Vereinbarung bezüglich Renovierungen getroffen wurde, wenn nicht explizit getroffen oder ungültig, dann musst du weder Flur noch deine Zimmer renovieren.

  5. #5
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    189
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Zitat Zitat von ATMega8 Beitrag anzeigen
    Also entweder war der Kellerflur nun Teil deines Mietvertrages, du musst dafür zahlen und ihn streichen - dann haben dort aber andere Bewohner nichts zu suchen - oder er war es nicht, demnach hättest du wirklich zu viel gezahlt.
    Die anderen Mitbewohner sind natürlich regelmäßig über diesen Flur gelaufen um sich Wein aus dem Keller zu holen.

    Zitat Zitat von ATMega8 Beitrag anzeigen
    Das Problem dabei ist aber wohl, dass du den Mietvertrag so unterzeichnet hast, und die Leute anschließend nicht am durchqueren deines "Wohnungsteiles" Kellerflur gehindert hast...
    Das dürfte kein Problem darstellen, weil im Mietvertrag kein Flur erwähnt ist. Nur die Wohnräume und das Bad. Steht auch bereits im ersten Post.

    Zitat Zitat von ATMega8 Beitrag anzeigen
    Ich kann mir aber vorstellen dass eines davon oder sogar beides zutrifft, vor allem letzteres:
    • Das Angeben eines gemeinsam genutzten Ganges als Wohnungsteil im Mietvertrag ist grundsätzlich illegal
    • Der Vermieter hat im Mietvertrag eine falsche m²-Zahl angegeben und sich damit strafbar gemacht
    Meiner Meinung nach trifft Beides zu.

    Zitat Zitat von ATMega8 Beitrag anzeigen
    ist die Namensähnlichkeit zu einer der Parteien aus dem österr. Bürgerkrieg eigentlich Absicht?
    Haha, nein mein Fehler, ich meine natürlich nur den Mieterverein oder wie der heißt.

    Zitat Zitat von ATMega8 Beitrag anzeigen
    BTW: Was ist es für ein Schwachsinn, den Wasserverbrauch nach Wohnfläche aufzuteilen?
    Das macht bei der Heizung vll Sinn, ist bei Strom und Wasser aber völlig sinnlos...
    Weiß ich auch nicht. Für die Heizung hat man ja eigene Zähler, also ist der persönliche Vebrauch ja messbar. Beim Wasser halt nicht und der Vermieter hielt das wohl für ne kluge Regelung.

    Zitat Zitat von Toddi Beitrag anzeigen
    Moin,
    eventuell solltest Du auch prüfen, ob der Allgemeinstrom (Keller, Treppenhaus, Außenbeleuchtung) auch bei Dir mit abgerechnet wurde. Normalerweise läuft das nämlich alles über einen seperaten Zähler. Du hast ja Deinen Kühlschrank auch im Kellerflur stehen gehabt.
    Beim Strom dürfte alles seine Richtigkeit haben. Das Kabel für die Steckdose für den Kühlschrank wurde aus meiner Wohnung gelegt.

    Zitat Zitat von Engel_Gabriel Beitrag anzeigen
    Zusätzlich bleibt ja auch noch zu prüfen, ob überhaupt irgend eine gültige Vereinbarung bezüglich Renovierungen getroffen wurde, wenn nicht explizit getroffen oder ungültig, dann musst du weder Flur noch deine Zimmer renovieren.
    ich vermute, dass dies der Fall ist. Ich wollte aber auch deswegen nochmal beim Mieterverein nachfragen. Aber was ich so recherchiert habe, werde ich zumindest streichen müssen.

    Kann jemand noch was zu den Verjährungsfristen sagen?

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1.856
    Danksagungen
    20

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Zitat Zitat von Kraeuterdude Beitrag anzeigen
    Kann jemand noch was zu den Verjährungsfristen sagen?
    Solche Fristen sind recht haarig.
    Ich bin selbst Vermieter und bei irgendwelchen Fristen ist sich meist nichtmal mein Anwalt sicher und ruft dann eben zurück wenn er es nachgelesen hat.

    Erkundige dich einfach beim Mietverein, die sind Spezialisten für sowas und haben das sicher alles im Kopf weil sie das ständig brauchen.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    231
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Zitat Zitat von ATMega8 Beitrag anzeigen
    Der Vermieter hat im Mietvertrag eine falsche m²-Zahl angegeben und sich damit strafbar gemacht
    nicht nur das, soweit ich mich noch erinnern kann, kann eine 10%ige Abweichung der Wohngröße hingenomen werden, sind es aber über 10 % kannst du dir rückwirkend die Differenz zurückverlangen.

  8. #8
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    189
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Zitat Zitat von ATMega8 Beitrag anzeigen
    Solche Fristen sind recht haarig.
    Ich bin selbst Vermieter und bei irgendwelchen Fristen ist sich meist nichtmal mein Anwalt sicher und ruft dann eben zurück wenn er es nachgelesen hat.

    Erkundige dich einfach beim Mietverein, die sind Spezialisten für sowas und haben das sicher alles im Kopf weil sie das ständig brauchen.
    Mein Bruder hat gerade mal ins Gesetz geschaut und sagt es müssten 3 Jahre sowohl für die überhöhte Miete als auch für die Betriebskosten sein. Ich werde aber nochmal an anderer Stelle nachfragen.

    Zitat Zitat von Shaker0815 Beitrag anzeigen
    nicht nur das, soweit ich mich noch erinnern kann, kann eine 10%ige Abweichung der Wohngröße hingenomen werden, sind es aber über 10 % kannst du dir rückwirkend die Differenz zurückverlangen.
    Das habe ich auch gelesen. Aber bei einer 35qm² Wohnung, die als 45qm² vermietet wird, sind es sogar über 20%. Das dürfte keine Hürde darstellen.

    Also grundsätzlich kann ich mir nicht vorstellen, dass es Probleme geben sollte, selbst wenn es vor Gericht gehen würde. Hat vielleicht noch jemand eine Idee, warum es nicht klappen könnte oder kennt irgendwelche Tricks, die der Vermieter evtl aus den Fingern saugen könnte?

    Vielleicht du ATMega8 als Vermieter? z.B. das der Vermieter dann versucht einen anderen Grundpreis pro qm² als Grundlage zu nehmen?

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1.856
    Danksagungen
    20

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Zitat Zitat von Kraeuterdude Beitrag anzeigen
    Vielleicht du ATMega8 als Vermieter? z.B. das der Vermieter dann versucht einen anderen Grundpreis pro qm² als Grundlage zu nehmen?
    Das würde ja alles auf rechtfertigung des Gesammt-Mietpreises abzielen.

    Fakt ist, dass der Vermieter die Wohnfläche falsch angibt.

    Da kann er sich im - für ihn besten Fall - noch mit einem Druckfehler rausreden und muss die Differenz rausrücken, denn wenn das Vorsatz war ist es vermutlich schlichter Betrug (ich bin kein Jurist, das ist nur eine Vermutung)

    Interessant wird es aber beim Preis...
    Wenn der Vermieter nun angibt dass es ein Druckfehler war, könnte er angeben dass du ja scheinbar mit der hohen Miete einverstanden warst, dem musst du auf jeden Fall widersprechen.

  10. #10
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    189
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Es handelt sich um einen Standard Mietvertrag, wo alle relevanten Punkte per Hand eingetragen wurden. Damit kann er sich meiner Meinung nach nicht mit rausreden.

    Als ich jetzt Nachmieter gesucht habe und mein Vermieter mit anwesend war hat er auch immer von 45qm² geredet. Bei denen versucht er also das gleiche Spiel.

  11. #11
    ex-Moderator
    Registriert seit
    Apr 2011
    Beiträge
    1.029
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Edit: Ach verdammt, nicht richtig gelesen...

    Wenn auch die Wohnungsgröße neben der vermieteten Zimmer im Mietvertrag aufgeführt ist, wirst du wohl gute Chancen haben. Kannst das ja auch dem Nachmieter erzählen, sobald er den Mietvertrag unterschrieben hat.

  12. #12
    Gesperrt
    Registriert seit
    Oct 2012
    Beiträge
    229
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Steht denn tatsächlich auch die Fläche im Mietvertrag? Oder hast du die Zahl z.B. aus der Abrechnung für die Nebenkosten..?

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    231
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Steht im Startpost 35m2 hat er selber ausgemessen und ca 45m2 sinds mit Flur. Mietvertrag 45m2

  14. #14
    ex-Moderator
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    13.697
    Danksagungen
    37

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Ab zum Anwalt. Der wird dich beraten, dann wirst du erst mal die Kosten für eine Vermessung durch ein Vermessungsbüro vorschießen dürfen sollte das vor Gericht gehen und dann bekommst du dein Geld zurück - meistens hat man 3 Jahre, sprich du solltest möglichst schnell handeln und das nicht vor dir herschieben. Mieterschutzbund kann das ggf. auch regeln.

    Leider wird das Ganze vor Gericht enden, denn wenn der Vermieter so eine scheisse abzieht, dann gesteht der so einen Fehler nicht einfach mal so ein.

    PS: Benutze bitte nicht das Wort Betrug. Das kann ohne Verurteilung recht schnell in die Hose gehen. Sprich "da stimmt etwas nicht" eher sagen als gleich von Betrug zu sprechen.

    PPS: Wasser über Fläche abrechnen? Sehr unüblich. Sowohl Wasser, Strom als auch Warmwasser sollten über eigene Zähler laufen.
    Geändert von rebel4life (09. 12. 2012 um 17:17 Uhr)

  15. #15
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    189
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Zitat Zitat von Munro24 Beitrag anzeigen
    Kannst das ja auch dem Nachmieter erzählen, sobald er den Mietvertrag unterschrieben hat.
    Das habe ich mir auch schon überlegt ^^

    Zitat Zitat von KippaKong Beitrag anzeigen
    Steht denn tatsächlich auch die Fläche im Mietvertrag?
    Zitat Zitat von Shaker0815 Beitrag anzeigen
    Steht im Startpost 35m2 hat er selber ausgemessen und ca 45m2 sinds mit Flur. Mietvertrag 45m2
    Exakt

    Zitat Zitat von rebel4life Beitrag anzeigen
    Ab zum Anwalt. Der wird dich beraten, dann wirst du erst mal die Kosten für eine Vermessung durch ein Vermessungsbüro vorschießen dürfen sollte das vor Gericht gehen und dann bekommst du dein Geld zurück - meistens gilt für Forderungen 3 Jahre, sprich du solltest möglichst schnell handeln und das nicht vor dir herschieben.

    Leider wird das Ganze vor Gericht enden, denn wenn der Vermieter so eine scheisse abzieht, dann gesteht der so einen Fehler nicht einfach mal so ein.
    Was könnte so eine Vermessung kosten?

    Ich hoffe ja noch, dass ich mich mit meinem Vermieter außergerichtlich einigen kann. Schließlich spart ihm das auch einiges an Anwaltskosten. Eigentlich macht der einen netten Eindruck, aber ich glaube schon, dass das Vorsatz war und bewusst gemacht wurde. Ist eher eine Studentenbude gewesen, die lassen sich leichter abzocken, vermute ich.

    Ich werde ihm bald darauf ansprechen und mal nachfragen. Bin gespannt, wie er reagiert.

    Wegen der Verjährung kann ich nur sagen, dass ich das auf jeden Fall diesen Monat ankündigen werde, d.h. dass ich dann die Miete ab Dez. 2009 rückwirkend mindern kann, auch wenn die Verhandlungen etwas dauern könnten.

  16. #16
    ex-Moderator
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    13.697
    Danksagungen
    37

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Du machst NICHTS bevor du das mit dem Mieterschutzbund oder Anwalt abgesprochen hast.

    Ich wiederhole: NICHTS.

    Ob du das morgen oder nachdem du beim Anwalt warst dem Vermieter mitteilst ist zeitlich gesehen relativ egal, nur kann der Anwalt hier ggf. schon gezielt arbeiten und wenn du da plump zum Vermieter gehst bzw. was weiß ich für Zugeständnisse machst versaust du dir das nur. Lass den Spezialisten ran und mach die Sache nicht nur noch komplizierter.

    Wieviel die Vermessung kosten wird? Kann ich dir nicht sagen, das hängt vom Einzelfall ab.

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1.856
    Danksagungen
    20

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Ich kann rebel4life nur zustimmen!

    Du hast da sowieso sicher gewonnen bei der Sache, und das Vermessen der Wohnung bezahlt ohnehin der Verlierer des ganzen.

    Ach ja, normalerweise müssten doch bei der Baubehörde Pläne des Hauses aufliegen?
    Dann kannst du dir vll. das Vermessen lassen sparen.

    Edit: Fullquote entfernt
    Geändert von ATMega8 (09. 12. 2012 um 18:44 Uhr)

  18. #18
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    189
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    @rebel4life: Verstanden.

    @ATMega8:
    Das mein Vermieter den ganzen Kram zahlen muss, wenn er vor Gericht verliert, ist mir bewusst. Wer bezahlt aber z.B. den Anwalt, wenn wir uns außergerichtlich einigen? Auch der Vermieter, wenn er auf den Vorschlag meines Anwaltes eingeht, oder?

    Das mit den Bauplänen ist ein guter Hinweis. Danke.

  19. #19
    Mitglied Avatar von Engel_Gabriel
    Registriert seit
    Jun 2005
    Ort
    Hope Road 56
    Beiträge
    1.993
    Danksagungen
    6

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Zitat Zitat von Kraeuterdude Beitrag anzeigen
    Das mein Vermieter den ganzen Kram zahlen muss, wenn er vor Gericht verliert, ist mir bewusst. Wer bezahlt aber z.B. den Anwalt, wenn wir uns außergerichtlich einigen? Auch der Vermieter, wenn er auf den Vorschlag meines Anwaltes eingeht, oder?
    Das kommt darauf an, wie ihr euch einigt.

    Zitat Zitat von rebel4life Beitrag anzeigen
    Wasser über Fläche abrechnen? Sehr unüblich.
    Nicht wirklich unüblich, wenn keine Zähler vorhanden sind. Sogar vom Gesetzgeber vorgesehen. § 556a Absatz 1 BGB. Ungerecht ist es halt immer, wenn nicht nach realem Verbrauch umgelegt wird, Fläche ist aber dazu noch nicht kompliziert.

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1.856
    Danksagungen
    20

    Standard Re: Mietwohnung. Betrug bei Angabe der Wohnfläche?

    Zitat Zitat von Engel_Gabriel Beitrag anzeigen
    Nicht wirklich unüblich, wenn keine Zähler vorhanden sind. Sogar vom Gesetzgeber vorgesehen. § 556a Absatz 1 BGB. Ungerecht ist es halt immer, wenn nicht nach realem Verbrauch umgelegt wird, Fläche ist aber dazu noch nicht kompliziert.
    Ein Aufteilen nach Personen macht doch wesentlich mehr Sinn, oder?

  21.  
     
     
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •