Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    2
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    0

    Standard Google: Mobiles Internet bereitet Kopfzerbrechen

    Google hat im Bereich der mobilen Internetsuche einen Marktanteil von 95 Prozent, da es auch auf iPhones als Suchmaschine voreingestellt ist. Dennoch bereitet das mobile Internet dem Konzern Kopfzerbrechen. Denn pro Werbeklick verdient er an der mobilen Suche deutlich weniger, die Suchmaschine ist im Zeitalter der Apps nicht mehr Einstiegsseite, und die Kosten an Apple steigen.

    zur News

  2. #2
    Mitglied Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    3.713
    NewsPresso
    12 (Fachgröße)
    Danksagungen
    21

    Standard Re: Google: Mobiles Internet bereitet Kopfzerbrechen

    Ich dachte, weil die Schrift so klein ist und das Handy nicht ruhig gehalten wird.

    Was sind denn "Kosten an Apple" ?

    Existenzsorgen sind dies aber noch nicht.

  3. #3
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Google: Mobiles Internet bereitet Kopfzerbrechen

    Witzlos denn Apple hat wieviel % Marktanteil?

    Android FTW

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    600
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Google: Mobiles Internet bereitet Kopfzerbrechen

    Zitat Zitat von KaPiTN Beitrag anzeigen
    Was sind denn "Kosten an Apple" ?
    ganz einfach: derjenige, der am meisten zahlt, wird als standardsuchanbieter eingestellt.

  5. #5
    Mitglied Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    3.713
    NewsPresso
    12 (Fachgröße)
    Danksagungen
    21

    Standard Re: Google: Mobiles Internet bereitet Kopfzerbrechen

    Das habe ich auch zwar auch daraus gelesen, aber die Formulierung ist zumindest kein hochdeutsch.

  6. #6
    Mitglied Avatar von C-H-T
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    1.039
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Google: Mobiles Internet bereitet Kopfzerbrechen

    Naja mit einem hat Google recht. Apps werden irgendwann ihre Bedeutung verlieren. Wird sich ähnlich abspielen wie auf dem PC. Lokale Software wird in Firmen fast nicht mehr eingesetzt (abgesehen von Office etc.). Alles läuft über den Browser, was ja auch den Vorteil hat das es Systemunabhängig ist und Bugs einfacher ohne langen Patchvorgang behoben werden kann. Über die Nachteile lasse ich mich jetzt nicht aus.
    Aber das wird auf Smartphones auch kommen, wozu eine App installieren wenn ich das selbe im Browser haben kann? Siehe zB. Foren die mir jedesmal das Tapatalk aufschwatzen wollen, Logik=0;
    Ich bin im Browser in einem Internet Forum direkt auf der Seite, warum noch eine zusätzliche App installieren? Standarduser hat heute schon 50-200 Apps installiert und das nach 4 Jahren Smartphone Hype. Wie sieht es in weiteren 4 Jahren aus? Kann also nichts werden, denn ich will keine 500 Apps installiert haben.
    Folglich gibt es nur zwei Konstelationen, 500 Apps auf dem Smartphone und man muss eine interne Suche nutzen. (die wohl nur auf App Name reagiert)
    Oder die weitaus wahrscheinlichere Zukunft das sich alles weiter ins Web verschiebt und man wie eh und je Google nutzt um dann Webapps zu starten.

    Solang man keine Systemnahen Funktionen brauch ist eine App also schwachsinnig. Jetzt müssen die nicht wirklich Informatiker aka Webdesigner nur noch ihre Websiten fürs Mobile Web optimieren -> jQuery Mobile so als Hinweis. Dann kann ich vllt irgendwann meinen Agent wieder auf Android stellen, denn derzeit sind 80% aller Websiten entweder gar nicht oder nur eingeschränkt in einer Mobilen Version zu finden.

    PS: warum wird Tapatalk genutzt?! Ich installier mir auch kein Windows Programm um in einem Forum lesen und schreiben zu können... wozu wurde der Browser erfunden?!

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    242
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Google: Mobiles Internet bereitet Kopfzerbrechen

    Denke nicht das Apple die Suchmaschine wechseln würde, das wichtigste an Apple Produkten ist die Usability & da Google Standard ist, und Bing etc. nicht konkurieren können, ist es meiner Ansicht zweifelhaft das Apple diesen Schritt tätigt..

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    566
    Danksagungen
    13

    Standard Re: Google: Mobiles Internet bereitet Kopfzerbrechen

    Zitat Zitat von Maxmax- Beitrag anzeigen
    Denke nicht das Apple die Suchmaschine wechseln würde, das wichtigste an Apple Produkten ist die Usability & da Google Standard ist, und Bing etc. nicht konkurieren können, ist es meiner Ansicht zweifelhaft das Apple diesen Schritt tätigt..
    Ich meine zum reinen Suchen machen es keinen nennenswerten unterschied für ein Smartphone.

    Wirklich intensive Suchen macht wohl keiner, da wird nur mal schnell was aus der Wiki gesucht, oder irgendein Laden etc. etc.

    Sind wir mal ehrlich, Apple müsste GOOGLE Geld bezahlen ihre Suchmaschine in ihre Produkten nutzen zu "dürfen" , den was Apple da selbst macht ist ja immer größter Mist (ergo garnix marktreifes).

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    143
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Google: Mobiles Internet bereitet Kopfzerbrechen

    Ich nutze z.b. nur desktop webseiten bzw. den useragent, da die mobilen Seiten meist kacke sind.
    Bei einen z.b. 4,3 zoll display ist das kein problem sogar wesentlich angenehmer als die mobilen seiten.
    Mich würde jetzt interessieren zählen da die suchanfragen trotzdem unter "mobile suche"?

  10. #10
    Gesperrt Avatar von cokeZ
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    1.037
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    11

    Standard Re: Google: Mobiles Internet bereitet Kopfzerbrechen

    Also Gulli auf dem Iphone (also mobile Ansicht) ist besser als auf dem Desktop

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1.856
    Danksagungen
    20

    Standard Re: Google: Mobiles Internet bereitet Kopfzerbrechen

    Zitat Zitat von 3in3r Beitrag anzeigen
    Bei einen z.b. 4,3 zoll display ist das kein problem sogar wesentlich angenehmer als die mobilen seiten.
    Wie kann man denn verhindern dass einem die Webserver die "Mobile Version" aufzwingen?
    Ich habe ein Samsung Galaxy Note, darauf ist die Darstellung normaler Seiten kein Problem, dennoch zwingen einen immer mehr zur mobil-Version...

  12. #12
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Google: Mobiles Internet bereitet Kopfzerbrechen

    Indem du den UserAgent umstellst. Geht zum Beispiel bei Opera Mobile wunderbar.

  13.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •