Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 27
  1. #1
    Gesperrt Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    60

    Standard DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Die Frankfurter DigiProtect mbH beschäftigt sich mit der Durchsetzung von Urheberrechten bei Musik-, Film- und Fernsehproduktionen. Die GmbH liebt laut ihrem eigenen Slogan nicht nur Musik, man hat jetzt erneut ein Faible für die Weihnachtszeit entdeckt. Großzügig bietet man Abgemahnten an, man könne die „leidige Angelegenheit“ doch gegen Zahlung von 199 Euro aus der Welt schaffen.

    zur News

  2. #2
    Gesperrt Avatar von CiCer
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    464
    Danksagungen
    38

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Dafuq? Da führen die das Ganze doch selber ad absurdum. Die meinen doch, Musikdiebstahl mit irrwitzigen Summen bestrafen zu müssen, aber bieten jetzt an, sich Freizukaufen. Na klar.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    568
    Danksagungen
    19

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Zitat Zitat von CiCer Beitrag anzeigen
    Dafuq? Da führen die das Ganze doch selber ad absurdum. Die meinen doch, Musikdiebstahl mit irrwitzigen Summen bestrafen zu müssen, aber bieten jetzt an, sich Freizukaufen. Na klar.
    Easy Werbung.

    Irgendwelche Leute werden dann doch zahlen, muss ja nur bei 1 aus 1000 funktionieren schon hats sich gelohnt.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Psycho Mantis
    Registriert seit
    May 2000
    Ort
    New Jersey
    Beiträge
    4.331
    Danksagungen
    99

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Am besten noch mit einer Paysafecard von der Tankstelle????

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    1.576
    Danksagungen
    78

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Großzügig bietet man Abgemahnten an, man könne die „leidige Angelegenheit“ doch gegen Zahlung von 199 Euro aus der Welt schaffen.
    Klingt schon nach Erpressung, weshalb die Forderung nichtig ist. Richtig ist, diese Beträge nicht zu bezahlen.

    Man verleihe den verschickten P2P-Abmahnungen lediglich den Charakter eines „Strafzettels“.
    Der Gesetzeshüter von morgen, lol. Dass er die Abmahnung und das Urheberrecht als Tatwerkzeug missbraucht, ist ihm offensichtlich unbewusst.

    Auch die Hüter werden bestraft. Und sie müssen bzw. sollen es - sei es auch, wenn es von der Natur aus geschieht und Filesharing seine Daseinsberechtigung hat und behält.

    Auch versucht Pelham den Vorwurf zurückzuweisen, ihm gehe es nur darum, Geld mit seiner Firma zu verdienen.
    Fragt sich nur, wozu dann eine GmbH gegründet wurde. Es ist der Sinn einer Firma, Gewinn zu erwirtschaften. Und das tun DigiProtect, proMedia und andere Briefkastenfirmen eben auch - nur mit Abzocke und Geldwäsche eben.

    Laut seiner Auskunft sei die Recherche für Filesharing-Abmahnungen sehr „kostenintensiv".
    Und das ist natürlich Unsinn und wurde mehrfach widerlegt und auch darüber in den Medien berichtet.

    Es ist nichts anderes, als ein parasitäres Millionengeschäft, dass auf Einschüchterung und Enteignung unschuldiger, finanziell schwacher und wehrloser Bürger beruht.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    62
    Danksagungen
    0

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Andere Leute würden sich zumindest schämen wenn sie nach 10 Jahren Arbeit noch immer nichts verstanden haben, aber nein der Komiker gibt sogar noch ein Interview. Naja auf der anderen Seite interessiert wahrscheinlich eh kaum jemanden da der kulturelle Verlust durch Vermeidung von Pelham und Anhang sowieso gleich Null ist.

    P.S.: Die einzig richtige Argumentation sollte hier sein das das ganze generell nicht möglich sein kann da so ein Scheiß nicht auf den PC kommt. Als zweiten Punkt könnte man anführen das es absolut keinen Sinn macht etwas davon herunterzuladen da ich das gleiche "musikalische" Erlebnis auch haben kann wenn ich der Nachbarskatze auf den Schwanz steige...
    Geändert von thadudexx (11. 12. 2012 um 19:44 Uhr)

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    1.576
    Danksagungen
    78

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Zitat Zitat von thadudexx Beitrag anzeigen
    P.S.: Die einzig richtige Argumentation sollte hier sein das das ganze generell nicht möglich sein kann da so ein Scheiß nicht auf den PC kommt.
    Deshalb hat man auch die Urheberrechtsabgabe erfunden. Urheber/Lobbyverbände interessiert es überhaupt nicht, ob und was man auf den PC vom Internet herunterlädt.

    Die Parasiten werden immer Wege finden, einem Bürger das Geld aus der Tasche zu ziehen.

  8. #8
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    60

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    @RightRound: Ob die Forderung nichtig ist, müsste besser ein Fachanwalt klären. Das würde ich pauschal jetzt nicht behaupten.

    Die Hüter des Urheberrechts werden bestraft? Falsch, werden sie nicht! Beispiel gefällig? Hier!

    Nun ja, wehrlos ist IMHO nicht ganz richtig. Sie entziehen sich ja dem üblichen System (Markt), indem sie die Musikstücke nicht mehr käuflich erwerben. Leider trifft es dabei halt nicht immer die Richtigen. Nicht jeder Musiker ist mit Mr. P. vergleichbar. Es geht beim Filesharing auch einiges an Kultur und Kunst verloren, was sehr schade ist.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    70
    Danksagungen
    0

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Zitat Zitat von Ghandy Beitrag anzeigen
    @RightRound:

    Nun ja, wehrlos ist IMHO nicht ganz richtig. Sie entziehen sich ja dem üblichen System (Markt), indem sie die Musikstücke nicht mehr käuflich erwerben. Leider trifft es dabei halt nicht immer die Richtigen. Nicht jeder Musiker ist mit Mr. P. vergleichbar. Es geht beim Filesharing auch einiges an Kultur und Kunst verloren, was sehr schade ist.
    Das liegt aber zum teil auch daran das diese ich nenne es jetzt mal graue bereiche in die Kriminalität getrieben wurden und weiterhin werden.

    Zumindestens manche Medienkonzerne haben schon festgestellt das z.B. die Verbreitungen über Videoportale dann auch eine sehr gute Werbung ergibt.

    Aber bei solchen Firmen wie der hier ist halt die Geschäftsidee mit kaum Ausgaben, unter ausnutzung veralteter nicht angepaßter Gesetze, viel Geld zu machen.

    Da die Medien dies ja wohl unterstützen oder zumindestens nicht öffentlich bloßstellen durch z.B. Schwarzlisten von Firmen und Künstlern die dies als Zusatzeinkommen nutzen wird sich da in absehbarer Zukunft auch wohl wenig ändern.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    1.576
    Danksagungen
    78

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    @Ghandy: Es gibt einen Fall, über den erst kürzlich berichtet wurde:

    http://www.gulli.com/news/20307-just...agt-2012-11-25

    Ganz abwegig, Abmahner bestrafen zu können, ist es imho überhaupt nicht. Günter Freiherr von Gravenreuth sollte auch noch ein bekannter Name sein.

    Zitat Zitat von Ghandy Beitrag anzeigen
    Es geht beim Filesharing auch einiges an Kultur und Kunst verloren, was sehr schade ist.
    Das kann ich so nicht teilen, weil Kultur immer gerne mit Geld verbunden wird - d. h. dass lizenzfreie und kostenlose Werke von Kultur ausgenommen werden.

  11. #11
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    60

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    @ArathornE: Ja, das ist wahr. Leider werden seriöse Anbieter von Online-Werbung mittlerweile systematisch davon abgehalten, im Graubereich Werbung zu schalten. Mir wurde dies zumindest bezogen auf den deutschen Markt bestätigt.

    @RightRound: Ich sage doch gar nicht, dass "lizenzfreie und kostenlose Werke" von der Kultur ausgenommen werden sollten, ganz im Gegenteil. Trotzdem gibt es auch im kommerziellen Bereich Kunst. Gravenreuth sagt mir natürlich etwas - bitte lesen!

  12. #12
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Zitat Zitat von Ghandy Beitrag anzeigen
    Leider werden seriöse Anbieter von Online-Werbung mittlerweile systematisch davon abgehalten, im Graubereich Werbung zu schalten. Mir wurde dies zumindest bezogen auf den deutschen Markt bestätigt.
    Werbung in der Warez Grauzone?
    Hm, jetzt lass mich mal nachdenken, wer dir das bestätigt haben könnte...
    Da fällt mir auf Anhieb echt nur einer ein. Ist es etwa V. F. aus W.?

  13. #13
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    60

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Nein, den habe ich nicht gefragt.

    Edit: Das Untergrund-Blog "Scene Pirat" hat das Thema jetzt auch behandelt.
    Geändert von Ghandy (11. 12. 2012 um 21:38 Uhr)

  14. #14
    Gesperrt
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    1.445
    Danksagungen
    16

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Was mich im Zusammenhang mit

    Es gibt kaum etwas ähnlich Simples und Preiswertes wie die Feststellung von IP-Adressen von Tauschbörsenbenutzern. Man nehme einen der bekannten Peer-to-Peer-Clients wie Kazaa, Emule oder Vuze, modifiziere ihn für eigene Zwecke - fertig ist die Laube!
    mal interessieren würde ist folgendes: wenn nun eine Ermittlungsfirma so etwas festgestellt hat, wie genau sieht da jetzt die Beweissicherung aus? Denn letzten Endes kann so eine Firma vieles behaupten und man hat kaum eine Möglichkeit zu überprüfen ob die Anschuldigung überhaupt rechtens ist.
    Ich hatte auch so einen Fall bei einem Bekannten und habe dann einfach mal beim Internetprovider angefragt, da die Abgemahnt Tat so nie stattgefunden hatte. Der Internetprovider hatte allerdings keinerlei Verbindungsdaten zu dem Fall vorliegen da das Ganze bereits deutlich über einem halben Jahr zurück alg und somit alles gelöscht wurde.
    Muss man sich in einem solchen Fall ernsthaft auf die Aussagen eine möglicherweise windigen Ermittlungsunternehmens verlassen, welches wahrscheinlich auch noch für jeden "Erwischten" eine Fangprämie kassiert? Für mich ergeben sich da ernsthafte Zweifel ob da nicht eigentlich für jede Ermittlung ein unabhängiger Notar betraut werden müsste um die Rechtmässigkeit der Ermittlung zu bestätigen.

    MfG
    Mr. J

  15. #15
    Mitglied Avatar von widarr
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    1.752
    Danksagungen
    10

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Was die da machen ist typische Mafiastrategie, wissen tuts ja eigentlich jeder, aber es gibt immer noch Leute, die besseren Wissens behaupten, Contentmafia sei ein falscher Begriff.

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1.856
    Danksagungen
    42

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    @Mr_J:
    Versuche eine Strafanzeige wegen gewerbsmäßigem Betrug und Erpressung.
    Und wenn die dann keine wasserfesten Beweise haben, haben die ein echtes Problem

    @widarr:
    Vielleicht sollte man mal mit gleicher Methode antworten.
    [ital. Akzent]Ein schönes Bürogebäude haben sie da, es wäre doch schade wenn ihm etwas zustoßen sollte[/ital. Akzent]

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    568
    Danksagungen
    19

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Zitat Zitat von Mr_J Beitrag anzeigen
    Wenn nun eine Ermittlungsfirma so etwas festgestellt hat, wie genau sieht da jetzt die Beweissicherung aus?
    Das im Prinzip ganz einfach.

    Was die machen ist ja schlicht und einfach einen "Testdownload" zu machen (automatisch macht das Programm) und dabei merkt man sich die IP des "Opfers" das diese uploaded.

    Der Download muss dabei nicht vollständig sein, meist nur über ein paar Sekunden, dann wird per Hashwert "festgestellt" das es sich um die Datei handelt die man "Abmahnen" will.


    Mit der IP kann man nicht viel anfangen, also stellt man Strafanzeige beim Gericht und verlangt darüber die Daten beim Provider um diese Strafanzeige durchzudrücken.

    In aller Regel wird diese Strafanzeige wegen "geringfügigkeit" einfach eingestellt, aber man hat ja was man wollte und die Adresse des Anschlußinhabers, den man gleich Zivil auf Schadensersatz und Unterlassung verklagt (im Prinzip alles automatisch, das Programm macht immer genau das gleiche hier).

    Natürlich wird aller Briefverkehr automatisch ausgedruckt und verschickt, ist ja immer das gleiche Textbausteingebilde.

    Die Beweise sind relativ trivial, man hat die IP vom Provider, den Hashwert als nachweis des "was", genauen zeitpunkt, eine kurze Dauer und macht um "sicher" zu gehen meist auch mehrere kurze Testdownloads.

    Chance das dieses Verfahren "fehlerbehaftet" ist, relativ gering, den dafür müsste schon beim Provider ein Fehler der IP Zuordnung stattfinden (was durchaus sein kann) oder verschiedenste andere Probleme auftreten, die man blöderweiße natürlich als "Angeklagter" Nachweisen muss (was eine dreiste umgekehrte Beweisführung ist, aber so behindert läuft das eben).


    Einfach zu sagen "Ich wars nicht, das kann garnicht sein" gilt einfach als unbewiesene Schutzbehauptung und ist im Prinzip wertlos. Man muss schon nachweisen das man nicht da war und natürlich der Router ausgeschaltet war wenn man das Haus verlässt (das macht kein Mensch, ergo ist einfach jeder dran).



    Dein Provider behält die Daten nicht, das darf der auch gar nicht.

    ABER, die Abmahner behalten sich natürlich das Recht die Daten zu behalten, weil die natürlich benötigt werden als Beweise.

    Das krasse ist eben das man in aller aller aller Regel absolut nichts erfährt von einer laufenden Ermittlung bis man eben den Abmahnbrief bekommt.
    Was ich mir schon lange wünsche ist schlichtweg das der Provider mich als Anschlußinhaber zu informieren hat das jemand meine IP "ermittelt" hat, damit ich mich genauso darauf einstellen kann und selbst die Daten "einsehen" kann solange sie noch beim Provider sind. Wenn ein Gericht meine Daten rausgibt würde ich auch gerne davon erfahren, den immerhin macht es wohl Sinn das ich erfahre das mich jemand "Anklagt", nicht erst halbes Jahr später.

    Das ist ein riesen Unding, aber wird nicht geändert, weil das momentan einfach so Praxis ist und den Abgemahnten keinerleih Spielraum lässt seine Beweise wirklich aufzuarbeiten, den wer erinnert sich den bitte noch ganz genau daran was man vor einem halben Jahr an tag X zu Zeit Y gemacht hat ? und ob da auch "ganz sicher" der Router aus war, oder was auch immer, keiner tut das, und das ist ein Unding das man im Prinzip leicht lösen könnte, wenn jede Anstalt (Provider, Gerichte) den Angeklagten auch mal informieren würden, was sie einfach nicht tun.


    So gesehen, das Verfahren über das die IP Ermittelt wird ist an sich eine klare Sache, ob die IP von anfang an überhaupt deine ist kann man anzweifeln und die ist auch fälschbar, NUR wird das mal als so unwahrscheinlich angesetzt, das darf man selbst beweisen das die IP nicht deine war (was man fast nie kann, gerade weil es ja so lange her ist und keiner mehr die Daten gespeichert hat).

  18. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1.856
    Danksagungen
    42

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Dieses Verfahren hat doch nur bestand weil das noch nie vor Gericht war, oder?

    Der Trick an der Massenabmahnung ist ja, dass man den gleichen Brief ein paar 1000x versendet und von jedem ~500€ kassiert.

    Sobald es da einer auf ein Verfahren ankommen lässt oder gar juristische Gegenmaßnahmen einleitet wird das ganze uninteressant.
    Dazu noch das Risiko, dass die Sache ungünstig ausgeht - dann wäre das ganze Geschäftsmodell im Arsch.

  19. #19
    Mitglied Avatar von widarr
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    1.752
    Danksagungen
    10

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Mir viele auch etwas ein was man mit diesen Winkeladvokaten machen könnte. Danach sollte man aber wirklich schauen keine Beweise zu hinterlassen...

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    568
    Danksagungen
    19

    Standard Re: DigiProtect und CGM Rechtsanwaltsgesellschaft mbH gewähren Weihnachtsrabatt

    Zitat Zitat von ATMega8 Beitrag anzeigen
    Dieses Verfahren hat doch nur bestand weil das noch nie vor Gericht war, oder?

    Der Trick an der Massenabmahnung ist ja, dass man den gleichen Brief ein paar 1000x versendet und von jedem ~500€ kassiert.

    Sobald es da einer auf ein Verfahren ankommen lässt oder gar juristische Gegenmaßnahmen einleitet wird das ganze uninteressant.
    Dazu noch das Risiko, dass die Sache ungünstig ausgeht - dann wäre das ganze Geschäftsmodell im Arsch.
    Es sind natürlich Abmahnungen in "Massen" aber eben keine Massenabmahnungen.

    Jede Abmahnung kommt dadurch zustande das ein testdownload gemacht wurde und diese Ip eben einem Anschluß zugeordnet wird.

    Es wird nicht einfach ein brief an tausende Leute versendet.


    Der Brief ist auch nicht immer der gleiche, den er ist an die Person angepasst (Name, genaue Datei, manchmal auch mit Angaben zum testdownload, zu dem zeitpunkt etc.).

    Gerichtlich ist das ganze keine massenabmahnung, die ist nämlich illegal.


    Das Verfahren an sich ist auch kaum angreifbar vor Gericht, aber je nach Gericht könnte man es wohl schon etwas bemängeln, bringt dir wohl nur kaum etwas und kostet nur endlos Zeit und Geld.


    Klar ist, hinter 99,9% der Abmahnungen liegt durchaus ein klarer Download/Upload vor, der ist im Prinzip nachgewiesen und dokumentiert. "Wer" das gemacht hat ist an sich immer Unklar, erst recht in mehrfamilien Haushalten mit X Kindern, Oma Opa und 5 Haustieren.

    Ist für eine Abmahnung letztlich aber auch relativ egal, den die "Störerhaftung" hat man immer irgendwo sitzen, den dagegen etwas zu machen ist realistisch nicht drin (den was da gefordert wird, das man keine Störerhaftung hat, ist einfach Weltfremd).

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •