Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 75
  1. #1
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    http://www.kicker.de/news/fussball/b...bschiedet.html

    Na dann...willkommen auf dem Weg zum englischen Opernpublikum in deutschen Stadien.
    Ich hoffe die Fans werden am Wochenende zeigen was sie von diesem Schwachsinn halten.

  2. #2
    Gesperrt Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    Wie sich die DFL von der Politik und GDP hat reinreden lassen ist auch einfach nur traurig und hebt die Lächerlichkeit dieser Zusammenschlüsse ausgezeichnet hervor.

    ...aber hauptsache ein weiterer Stein für den "Fuball der Zukunft" ist gelegt.

  3. #3
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    (Threadstarter)

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Wie sich die DFL von der Politik und GDP hat reinreden lassen ist auch einfach nur traurig.
    Der Gipfel ist ja noch, dass der Rauball auf der Pressekonferenz sich gerade noch gefeiert hat mit der Behauptung dieses Konzept sei aus der DFL selbst heraus entstanden und nicht auf Druck der Politik und der Polizei.

    Ja nee is klar...aber bei den vielen tausend Toten und Verletzten in dern deutschen Stadien musste man ja auch endlich eingreifen.

  4. #4
    Mitglied Avatar von pocab
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    380
    Danksagungen
    2

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    Ich hab genug Scheisse in den Stadien erlebt. Man sollte nicht immer von Einzelfällen sprechen.
    Kann doch nicht sein, das ich teures Geld ausgebe um live dabei zusein, und dann zusehen muss
    da heile rauszukommen.

    Mir persönlich brauch keiner erzählen das es immer friedlich ist.

  5. #5
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    (Threadstarter)

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    Komisch...ich bin in 20 Jahren noch nie unverschuldet in irgendwelche Schwierigkeiten geraten.

  6. #6
    Gesperrt Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    In seltenen Fällen kommen sicherlich auch nnbeteiligte Personen in Schwierigkeiten, aber das ist wirklich die Ausnahme und kann auch überall außerhalb des Fußballs passieren und sollte demzufolge nicht als Rechtfertigung für dieses Papier dienen.

    Es ist Fakt, dass die Gewalttaten rund um den Fußball im Vergleich zur Vergangenheit in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen ist. Problem ist das größere Presseaufkommen und Interesse und die Vermischung von Pyrotechnik mit Gewalt ..

  7. #7
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    (Threadstarter)

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    Wo viele (zehn)tausend Menschen zusammen treffen kann und wird es immer mal Idioten und Ärger geben.
    Das hat NULL mit Fußball oder Fans/Ultras/Hools/Polizei oder sonstwem an sich zu tun und daran wird auch kein Sicherheitskonzept der Welt etwas ändern.
    Wem das allgemeine Lebensrisiko zu groß ist, der soll halt zuhause bleiben.

    Statistisch gesehen kommt auf 11.000 Stadionbesucher EIN (!!!) Verletzter. Das sind rund 0,01%.
    Und da sind alle Verletzten bei, egal ob durch "Gewalt" verursacht oder besoffen gegen nen Baum gelaufen.
    Ausgehend von den 0,01% ist mit 0,05% das statistische Risiko bei einem Verkehrsunfall zu sterben, fünfmal größer als beim Stadionbesuch auch nur verletzt zu werden.

    IN WELCHEM UNIVERSUM IST SOWAS BITTE EIN SICHERHEITSPORBLEM???
    Geändert von TheOnly1 (12. 12. 2012 um 16:14 Uhr)

  8. #8
    Mitglied Avatar von linkinpark2020
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    6.169
    Danksagungen
    1300

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    Eins vorweg: Ich habe mich bislang in keinem Stadion der Welt unsicher gefühlt, ich hatte noch nie Probleme mit irgendwelchen Fans und finde die aktuelle Diskussion daher schon grotesk. Was da für Dysphemismen durch den Raum geworfen worden ist schon abenteuerlich.

    Aber eins steht auch fest: Ein Fußballstadion ist nach wie vor kein rechtsfreier Raum. Ihr alle wisst, dass Pyrotechnik (vollkommen zurecht) nicht geduldet wird und missachtet es bewusst. Damit gehören die jeweiligen Täter bestraft - und daran gibt es meiner Einschätzung nach auch nichts zu diskutieren. Ein Kauf des Tickets berechtigt euch zum Sehen des Spiels - und nicht um etwaige Silvester-Sehnsüchte zu befriedigen. Euer subjektives (Un)Rechtsempfinden hat nichts damit zu tun, dass es verboten ist und glücklicherweise auch bleibt.

    Ich weiß auch nicht, wer euch um Himmels Willen den Floh ins Ohr gesetzt hat, dass das auch nur ansatzweise zum Fansein oder zur Fußballkultur dazugehört. Es ist bescheuert, es ist überflüssig, es ist pure Provokation.
    Geschrieben von einem Stadiongänger und Fußballfan.

  9. #9
    Gesperrt Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    @linkinpark2020 auch in Bezug auf den Köln-Thread #1081

    Bezüglich des Sicherheitspapiers geht es doch gar nicht explizit und ausschließlich um Pyrotechnik, sondern auch um die nun mögliche Verringerung der Kartenkontigente, Ganzkörperkontrollen [..], das Diktat der Politik und GDP, sowie der fehlenden Diskussionsbereitschaft.

    Ich möchte gar nicht wieder auf eine Pyrodiskussion eingehen, dieses Thema können wir Tod reden und hatten wir auch schon ausführlich an anderer Stelle vor einiger Zeit. Allerdings finde ich es nicht in Ordnung es einem Teil der Fans abzusprechen, für jene es einen Teil der Fankultur symbolisiert.

    Fankultur und der Begriff Kultur im Allgemeinen haben doch ohnehin keine einzig-wahre Definition.

    Der Begriff Fan wird nicht missbraucht, dieses Papier betrifft doch nicht nur die Ultras und aktiven Supporter, es betrifft genauso den Familienvater der mit seinem Sohn das Spiel von der Sitzplatztribüne beobachtet, ebenso wie den alten Renter.

    Zumindest wenn ich von 'Fans' spreche, dann bezieht sich dies auf alle Anhänger die aus Liebe zum Fußball und zum Verein ins Stadion pilgern. Ganz egal ob Ultra, Kutte oder 'Normalo'. Des Weiteren ist es auch falsch und einfach nur dumm zu behaupten, dass der eine besser ist als der andere. Das macht hier denke ich auch niemand.

    Wann und was sich ändern wird, das wird sich zeigen, allerdings ist dieses Papier der Schritt in Richtung Tennispublikum und nicht sonderlich fanfreundlich gestaltet. Ich erinnere mich an ein Auswärtsspiel der Frankfurter Eintracht in Polen, Tschechien oder wo das war, dort mussten sich Frauen und Kinder nackt ausziehen und durch dieses Papier, ist solch ein Vorgehen reintheoretisch auch bei uns in Deutschland möglich, ob und wie häufig dies angewendet wird.. wer weiß.

    Die Kontrolle und Überwachung nimmt immer mehr zu, leider ohne vorher das Wort zu suchen, wenn über die Köpfe hinweg entschieden wird, dann wird sich in den entsprechenden Fanszenen die Stimmung nicht unbedingt erhellen. Ganz im Gegenteil, man fühlt sich zum Teil hintergangen und verarsch.

    Gewalt hat im Stadion, beim Fußball und überhaupt nirgends etwas verloren, gleiches gilt natürlich für Rassismus das ist klar. Dieses Papier ist mit seinen Inhalten meines Erachtens nach aber völlig überzogen und der Situation nicht angemessen. Auch wenn der Sprecher der GDP dies anders sieht, der Stadionbesuch ist sehr wohl mit Besuch des örtlichen Schützenfestes oder dem Oktoberfest vergleichbar, mit dem Unterschied, dass dort die Gewalttaten und Unfälle deutlich höhere Zahlen aufweisen.

    Vielleicht stirbt der Fußball noch nicht mit dem aktuellen Papier, aber der Grundbaustein ist nun gelegt. Die Verantwortlichen sind zu keinerlei Gesprächen mit den Fans bereit, das zeigt dieses Papier und das zeigt auch die Vergangenheit. Stattdessen lässt man sich von Politik und Polizei, welche sich übermäßig durch die Medien beeinflussen lassen, hereinreden.

    Man muss natürlich sehen, wie sich das alles entwickelt, das ist wahr, aber ich habe da alles andere als ein gutes Gefühl.

  10. #10
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen


    Besser kann man es nicht sagen!

    Der 12.12.12, ein schwarzer Tag für die Fankultur.

    Zitat Zitat von pocab Beitrag anzeigen
    Ich hab genug Scheisse in den Stadien erlebt. Man sollte nicht immer von Einzelfällen sprechen.
    Kann doch nicht sein, das ich teures Geld ausgebe um live dabei zusein, und dann zusehen muss
    da heile rauszukommen.

    Mir persönlich brauch keiner erzählen das es immer friedlich ist.
    Nenn mir mal bitte 2 Beispiele. Ich bin gespannt.

  11. #11
    Mitglied Avatar von linkinpark2020
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    6.169
    Danksagungen
    1300

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Bezüglich des Sicherheitspapiers geht es doch gar nicht explizit und ausschließlich um Pyrotechnik, sondern auch um die nun mögliche Verringerung der Kartenkontigente, Ganzkörperkontrollen [..], das Diktat der Politik und GDP, sowie der fehlenden Diskussionsbereitschaft.
    Ich weiß, ich habe es auch nicht darauf reduziert. Meine subjektive Wahrnehmung ist jedoch, dass die Pyro-Diskussion das größte Thema unter allen Streitpunkten ist. Und da vertrete ich vollends die Meinung aller Offiziellen (und vieler Fans): Hat im Stadion nichts zu suchen! Damit aber auch genug zur Pyro-Diskussion

    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Dieses Papier betrifft doch nicht nur die Ultras und aktiven Supporter, es betrifft genauso den Familienvater der mit seinem Sohn das Spiel von der Sitzplatztribüne beobachtet, ebenso wie den alten Renter.
    Sehe ich anders. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass ein Vater mit Kind vor dem Eingang des Familienblocks zukünftig nackt durch die Einlasskontrolle muss oder künftig keine Karten mehr bekommt?! Das wird allein aus Kosten- und Zeitgründen in der Praxis allenfalls auf auffällige Fans angewandt, die bereits vermummt, aggressiv oder angetrunken ins Stadion wollen. In allen Fällen muss ich sagen: Zurecht! Oder ist das auch Teil der Fankultur?
    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Wann und was sich ändern wird, das wird sich zeigen, allerdings ist dieses Papier der Schritt in Richtung Tennispublikum und nicht sonderlich fanfreundlich gestaltet.
    ......
    und durch dieses Papier, ist solch ein Vorgehen reintheoretisch auch bei uns in Deutschland möglich, ob und wie häufig dies angewendet wird..
    Wenn du gegen Ende deines Textes behauptest, dass Polizei und Politik sich von Extremdarstellungen aus den Medien leiten lassen, dann musst du selbiges Argument in dem Fall auch für dich gelten lassen. Die jetzt spekulierte Zukunft von Tennis-Fans oder dem gläsernen Bürger sind ebenso überspitzt wie die Darstellung von Gewalttätern und Schwerverbrechern.
    Meiner Ansicht nach wird dieses mehr als populistische Papier in der Praxis kaum eine Anwendung finden. Man wollte dieses Thema sicherlich schnell vom Tisch haben und hat es mehr oder weniger einheitlich abgesegnet.
    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Die Kontrolle und Überwachung nimmt immer mehr zu, leider ohne vorher das Wort zu suchen, wenn über die Köpfe hinweg entschieden wird, dann wird sich in den entsprechenden Fanszenen die Stimmung nicht unbedingt erhellen. Ganz im Gegenteil, man fühlt sich zum Teil hintergangen und verarsch
    Dieses Gefühl kann ich ebenfalls nicht bestätigen. Ich werde beim Einlass ins Stadion lapidar kontrolliert, davor/währenddesen/danach gar nicht. Wenn man mal ehrlich ist, sind die jetzigen Kontrollen lächerlich und tragen absolut nicht zur Prävention bei. Bei mir werden in der Regel kurz Jacken- und Hosentaschen kontrolliert - und das auch nur sehr spärlich. Ich will natürlich nicht vorverurteilen oder mutmaßen, aber ehrlich gesagt drängt sich meinen Erfahrungen nach der Eindruck auf, dass man bei korrektem Verhalten auch keine Probleme bekommt und man somit seines Glückes Schmied ist...


    Ich zitiere Hans-Joachim Watzke:

    „Es gibt keine Sieger und Verlierer. Mit diesem Kompromiss können sich die meisten arrangieren. Nur diejenigen, die auf Gewalt und Pyrotechnik aus sind, werden damit nicht zufrieden sein.”

    Damit hat er meiner Meinung nach Recht - und damit kann ich eben sehr gut leben.

    Interessant sind auch die Aussagen der Vereine, die nicht für das Sicherheitspapier abgestimmt haben. Ich finde dort keine einheitliche inhaltliche Ablehnung, einzig Art und Weise missfallen vielleicht den Verantwortlichen:

    Klaus-Dieter Fischer (Geschäftsführer Werder Bremen)
    „Wir hätten es begrüßt, wenn diese Debatte nicht unter dem gegenwärtigen Zeitdruck hätte stattfinden müssen. Die Vertagung wäre ein hilfreicher Schritt gewesen, die aktuelle Hektik aus den Diskussionen zu bannen und intensive Gespräche abseits aktionistischer Reflexe zu führen."

    Carl Jarchow (HSV-Vorstandsvorsitzender):
    „Dem überwiegenden Anteil der 16 Einzelanträge haben wir inhaltlich aus Überzeugung zugestimmt. Allerdings hatten wir den Antrag auf eine Vertagung zur Abstimmung bezüglich des Sicherheitskonzeptes gestellt, der aber mehrheitlich abgelehnt wurde. Aus unserer Sicht ist es bedauerlich, dass wir es nicht geschafft haben, mehr Zeit zu gewinnen, um im Dialog mit den Fans für mehr Vertrauen in und Verständnis für das Sicherheitskonzept zu werben.”

    Max Eberl (Gladbach-Manager):
    „Wer das Papier liest wird sehen, dass in dem Papier nichts wirkliches Dramatisches steht.”

    Edit
    http://www.zeit.de/sport/2012-12/fus...itskonzept-dfl
    Dem kann ich mich anschließen
    Geändert von linkinpark2020 (12. 12. 2012 um 22:05 Uhr)

  12. #12
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    Zitat Zitat von Max Eberl
    „Wer das Papier liest wird sehen, dass in dem Papier nichts wirkliches Dramatisches steht.”
    genau so siehts aus! mich beschleicht das gefühl dass viele die 16 punkte nichtmal gelesen haben, denn da steht eindeutigt dass es keine nacktganzkörperkontrollen geben wird

  13. #13
    Gesperrt Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    Inwiefern ist der Vergleich zur Atmosphäre beim Tennis überspitzt, wie eine Zukunft ohne Ultras aussieht hat man in den letzten drei Wochen meines Erachtens nach hervorragend demonstriert.

    Neben Geldstrafen können in Zukunft auch Auflagen vom DFB erteilt werden, da ist ein Verbot von Fangruppen und Fanutensilien sicher nicht im Bereich des Unmöglichen. Ein lupenreines Verhalten erfordert selbstverständlich keine Sanktionen, allerdings kann ich dir vorhersagen, dass der Einsatz von Pyrotechnik durch dieses Papier nicht aufhören wird.

    Sollte es zu der Erennung eines Risikospiels kommen und das Kartenkontigent reduziert werden, so kann es auch dich oder den 'harmosen' Familienvater treffen der kein Ticket mehr bekommt auf der Auswärtsfahrt.

    Die Kontrollen aktuell hängen scheinbar vom Äußeren Erscheinungsbild ab, vermutlich gehöre ich in den Augen der Ordner zu den eher 'sogenannten Fans', denn ich werde in der Regel abgetastet wie sonst was. Vielleicht bin ich auch einfach nur zu gutaussehend und die Ordner kommen vom anderen Ufer.

    Der Unmut in der organisierten Fanszene ist und wird allgegenwärtig bleiben, durch dieses Papier und dessen Entstehung wurde die Lage wie bereits erwähnt, auch nicht unbedingt 'entschärft'.

    Übrigens interessant, dass die Worte vom HSV-Vorstand Jarchow heute ein wenig anders klingen.

    "Das ist ein aktionistisches Getue, das den wahren Problemen nicht gerecht wird"
    Quelle

    Union und Pauli haben im Übrigen komplett dagegen gestimmt und sich nicht enthalten.

    "Es gibt keinerlei Veranlassung, sich einem wodurch auch immer motivierten politischen Druck zu beugen und zum jetzigen Zeitpunkt symbolisch eine Handlungsfähigkeit unter Beweis zu stellen, die überhaupt nie infrage stand", sagte Union-Präsident Dirk Zingler: "Vonseiten der Innenminister erwarte ich, dass verbal abgerüstet wird und ungerechtfertigte Drohungen, die die Autonomie der Verbände angreifen, unterbleiben."
    Quelle
    Präsident von Union

    @chrizcas: Ganzkörperkontrollen in Zelten, wie vor nicht allzu langer Zeit in München, sind eine ausgezeichnete Grundlage für Nacktkontrollen. Jene Kontrollen in Zelten werden durch das neue Papier legitimiert.

    Ein guter Kompromiss ist dies Papier in keiner Weise, absolut überzogen und unnötig dagegen schon, aber das darf meinetwegen jeder sehen wie er fröhlich ist, ich kann es nicht nachvollziehen. Sorry.

    Ein Hoch auf die Demokratie. In Zukunft muss dann vermutlich auch der Schal zuhause bleiben, damit ich mein Gesicht damit nicht verdecke und fotogen für die Kameras bleibe.

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    1.101
    Danksagungen
    0

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    Was ich für noch irreführender halte ist, die Überschrift, das Sicherheitspaket wird verabschiedet. Wenn ich was verabschiede, gibt es das einfach nicht mehr. Wenn damit gesagt werden soll, das ein neues Paket eingeführt ist, dann wird es in Kraft gesetzt. wenn ich solche Überschriften lese...

  15. #15
    Mitglied Avatar von Scorp1o
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    Schwobaländle
    Beiträge
    2.424
    Danksagungen
    191

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    Das heisst es aber immer, genauso wie es auch in der Politik heisst ein Gesetz wird verabschiedet. Irreführend ja, aber so nennt sich das halt.

    Eigentlich gab es vor diesem Papier schon etliche Möglichkeiten einzugreifen etc. Gesetze und Statuten sind schon ewig da, nur wurden sie mal so mal so ausgelegt.

  16. #16
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    (Threadstarter)

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    12:12 hat gerade folgendes bei Facebook gepostet:
    Mehrere hunderttausend Fans haben über die letzten Wochen deutlich ihren Willen durch ihr Schweigen in den Stadien zum Ausdruck gebracht! Die Ignoranz der meisten Vorstände und Geschäftsführer der „Vereine und Kapitalgesellschaften“ gegenüber ihren zu vertretenden Mitgliedern und Fans ist daher schockierend und undemokratisch.

    Die Mehrheit der unter dem Aktionsbündnis 12:12 – Ohne Stimme keine Stimmung aktiven Fanszenen ist nach den am 12.12.2012 getätigten Beschlüssen zu einer Entscheidung gekommen. Wir sehen uns nicht in der Lage einfach so zur Tagesordnung über zu gehen. Daher werden bereits heute die Proteste fortgesetzt und zum Teil auch deutlich verschärft. Solange Verbände und Vereine lieber unbegründeten Forderungen einiger Vertreter aus der Politik nachgehen, anstatt sich deutlich im Sinne der Fans zu positionieren, fehlt für einen ernstgemeinten Dialog auf Augenhöhe schlicht die Basis.
    Sprich: Die Proteste gehen weiter und werden teilweise sogar noch ausgeweitet.
    Gut so.

  17. #17
    Gesperrt Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    Lautern zum Beispiel, möchte beim Spiel gegen Aalen den Stimmungsboykott auf die vollen 90 Minuten ausdehnen.

  18. #18
    Mitglied Avatar von Jarlachxs
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    946
    Danksagungen
    4

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    Was den 12:12 Befürwortern natürlich in die Hände spielt ist der letzte Spieltag, dann ist ja erstmal lange Winterpause. Kein Grund nicht auch dort zu protestieren, nur leider mit wesentlich weniger Gehör.

    Irgendwann kann ich meinem Enkel mal erzählen, wie das früher so war, im Stadion. Da hies das auch noch Stadion und nicht xy Arena oder Sportevent...

  19. #19
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Lautern zum Beispiel, möchte beim Spiel gegen Aalen den Stimmungsboykott auf die vollen 90 Minuten ausdehnen.
    Wir auch. In Sandhausen und Stuttgart wird keine Stimmung gemacht und einige Gruppen bleiben dem Stadion sogar fern.

  20. #20
    Gesperrt Avatar von cokeZ
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    1.037
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    13

    Standard Re: DFL "Sicherheitspapier" beschlossen

    Hihi geil. Ihr kauft Karten! Gebt denen Geld(!) um zu protestieren? Zu herlich die Fussball Fans

    Wie war das mit den getroffenen Hunden?
    Sorry, vllt ist dann endlich mal schluss mit Feuerwerk, Schlägereien etc.. Manche gehen doch nur deshalb hin oO

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •