Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: China-Tablets

  1. #1
    ex-Moderator
    Registriert seit
    Apr 2011
    Beiträge
    1.029
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    7

    Standard China-Tablets

    Hey,

    in Deutschland dreht sich die Tablet-Welt vor allem um Apple, Samsung, Asus und dergleichen. 7-Zoll-Tablets dieser bekannten Hersteller kosten mindestens 200 Euro, 10-Zoll-Tablets das Doppelte. Die Qualität ist in der Regel gut, Display gut, Laufzeit gut, Geschwindigkeit gut. Schnittstellen sind gerne sehr wenige vorhanden (kein HDMI- und kein Micro-SD-Anschluss).

    Daneben gibt es eine riesige Auswahl an China-Tablets, also Tablets, die nicht nur in China hergestellt werden, sondern auch von Chinesischen Unternehmen entwickelt und vertrieben werden. Meinem Eindruck nach hat sich hier in diesem Jahr sehr viel getan, allerdings werden die Tablets in Europa kaum verkauft.

    Interessant finde ich derzeit vor allem Tablets mit dem Rockchip RK-3066. Das ist ein Dual-Core-CPU mit einer Quad-Core-Mali-400-GPU. Der Arbeitsspeicher ist in der Regel 1 GB groß, Massenspeicher 16 GB, selten 8 oder 32. Die Akku-Laufzeiten sollen recht passabel sein mit 5 bis 7 Stunden, je nach Tablet. Die 7-Zoll-Varianten kosten am Ende mit Mehrwertsteuer, Versand und Zoll etwa 150 Euro, die 10-Zoll-Varianten 200.


    Gute Erfahrungen machen wohl viele mit dem Pipo M3 (http://www.pipo.com.cn/product.php?id=105), zumindest mit der aktuellen Version. Aber es gibt Lieferschwierigkeiten, so dass das derzeit kaum erhältlich ist.

    Vor kurzem erst erschienen ist das Ployer Momo 12 (http://en.ployer.cn/mid_detail.php?id=25), das vor allem einen ausgezeichneten Bildschirm haben soll.


    Letzteres habe ich mir jetzt bestellt und bin gespannt, ob es wirklich brauchbar ist. Werde ich dann hier kundtun. Wer schon andere Erfahrungen mit welchen China-Tablets auch immer gemacht hat, möge sie gerne ebenfalls hier schreiben ;-)

    Grüße

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    41
    Danksagungen
    0

    Standard Re: China-Tablets

    Ich warte hier gespannt auf den Erfahrungsbericht.

    Ich suche ein "Kochbuch" für meine Eltern.

  3. #3
    ex-Moderator

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Apr 2011
    Beiträge
    1.029
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    7

    Standard Re: China-Tablets

    Nach einigen Wochen der Benutzung kann ich einen Überblick über das Ployer Momo 12 geben. Gekauft hatte ich es über www.j4electronics.com, was gut geklappt hat.

    1. Software
    Ausgelieferter Zustand ist unerträglich: Die Sprachumstellung geht zwar schnell, zahlreiche installierte chinesische Apps lassen sich jedoch nicht deinstallieren.

    Also Custom-ROM von www.topnotchtablets.com installiert, die entfernt die chinesischen Apps, fügt halbwegs sinnvolle neue hinzu und gibt Root-Rechte. Die Installation ging fast problemlos, nur das Tablet selbst benötigte einige Versuche, um länger als 5 Sekunden in den Firmware-Update-Modus gebracht werden zu können (damit die Installation erfolgreich sein kann). Wer dasselbe Problem hat: Mal einen anderen USB-Port verwenden; an meinen USB-3-Ports funktioniert es bis heute nicht.

    Die erste Version der Custom-ROM war in Ordnung, leider setzte sich das Tablet zwei mal beim Hochfahren zurück ohne ersichtlichen Grund. Ich glaube, es lag zumindest das erste mal daran, dass ich das Hochfahren unterbrochen habe, als das Hochfahren ewig gedauert hat, nachdem ich das Tablet in ausgeschaltetem Zustand geladen hatte. Mysteriös und nervig.

    Seit ein paar Wochen gibt es die zweite Version der Custom-ROM, die jetzt zuverlässig hochfährt und bisher auch kein Zurücksetzen bewirkt hat. Auch wurden einige sinnlose Apps entfernt. Insgesamt kann ich daran jetzt nichts mehr aussetzen und bin zufrieden. Auch die Geschwindigkeit ist gut. Hänger gibt es hin und wieder, vor allem direkt nach dem Hochfahren, da sollte der Benutzer einen Moment warten. Gerne werden dann auch automatische App-Updates installiert, das verlangsamt zusätzlich. Aber i.d.R. fängt sich das Tablet irgendwann wieder und gibt einem die Möglichkeit, hängende Apps zu schließen.

    Ansonsten: Sieht nach ziemlich purem Android 4.1 aus, Flash ist installiert. Im Google Play-Store habe ich bisher jede App installieren und starten können.

    2. Hardware
    Äußerlich sieht es gut aus. Kein besonderes Design, die Rückseite ist aus Aluminium, vorne ist alles Glas, an den Rändern abgerundetes schwarzes Plastik. Es lässt sich gut halten und ist spürbar leichter als z.B. die iPads, die ich bisher in der Hand hatte. Das Glas gibt an manchen Stellen etwas nach und macht Klack-Geräusche beim Berühren; vermutlich ein winziger Abstand zwischen den einzelnen Bildschirm-Bestandteilen. Die Tasten sind in Ordnung und die Anschlüsse auch, an denen wackelt nichts.

    Das Tablet lässt sich nicht über den USB-Anschluss laden, zumindest habe ich es nicht geschafft. Das mitgelieferte Netzteil ist eines mit 2 A und 12 V und hat einen Stecker für die USA bzw. China. Ich habe mir einen der besseren Adapter geholt. Das Tablet lädt recht langsam, von 10 auf 90 dauert es einige Stunden. Bei mittlerer Helligkeit und Video-Gucken, Spielen oder Surfen hält der Akku 4 bis 5 Stunden. Das Tablet lädt auch in ausgeschaltetem Zustand.

    Der Bildschirm ist verdammt hell und lässt sich aus allen Winkeln gut anschauen. In Innenräumen genügt die geringste Helligkeitseinstellung, direkt am Fenster die mittlere. Nur bei Sonne braucht es die höchste, um gegen die Reflexionen anzukommen. Die Auflösung ist auch ausreichend, Schriften und Grafiken werden klar dargestellt. Der Touchscreen funktioniert mit der zweiten Custom-ROM zuverlässig, bei der ersten wurden manche Berührungen nicht registriert. Leider ist er nicht besonders genau, was sich besonders beim Scrollen und genauen Tippen bemerkbar macht. Dafür kann er ohne Probleme 4 Berührungspunkte gleichzeitig erfassen - mit den üblichen Ungenauigkeiten.

    WLAN-Verbindungsqualität ist nicht überragend, aber in Ordnung, weil die Verbindung zumindest stetig ist. Der Lautsprecher ist ebenfalls in Ordnung, bei voller Lautstärke und lautem Bass macht er aber unangenehme Geräusche, deswegen habe ich die Bässe reduziert. Klingt nicht anders, aber das Scheppern ist weg. Die beiden Kameras sind erwartungsgemäß totaler Schrott, das reicht höchstens zur Videotelefonie. Das Mikrofon ist auch nicht viel besser. Das Tablet wird auch bei starker Belastung nicht warm.

    3. Allgemeine Benutzungserfahrung
    Es funktioniert. Und zwar ziemlich flott, sobald es vollständig hochgefahren und bereit ist. Webseiten bauen sich schnell auf, Spiele laufen flüssig. Der ungenaue Touchscreen nervt jedoch in vielen Fällen.

    4. Fazit
    Schwierig. Wäre der Touchscreen genauer und würde der Akku noch etwas länger halten, wäre es fast das perfekte Tablet. So ist vor allem das erste ein krasser Abstrich, der je nach Benutzungsart extrem ins Gewicht fällt - oder auch fast gar nicht. Wer es nur zum Spielen und Video-Gucken verwendet, dem wird die Ungenauigkeit vielleicht nicht mal auffallen; beim Versuch, auf kleine Links auf Webseiten zu klicken oder den Cursor zwischen zwei Buchstaben zu setzen wird es allerdings ätzend.

    Es ist natürlich auch die Frage, gegen welche Konkurrenz sich das Tablet behaupten soll. Mit 215 Euro Kaufpreis (bzw. beim Import aus China noch weniger) kostet es eher so viel 7-Zoll-Tablets bekannter Hersteller. Immerhin scheint das Modell hier recht ausgereift und zuverlässig zu sein; bei anderen Modellen ist zumindest mein Eindruck, dass es wesentlich mehr Benutzer mit krassen Problemen gibt, wie z.B. Touchscreen-Ausfälle, WLAN-Verbindungsabbrüche, flackernde Bildschirme, SD-Karten-Probleme...

    Ich persönlich würde es wieder kaufen, denn das einzige für mich relevante Defizit ist der ungenaue Touchscreen, aber damit kann ich die meiste Zeit leben.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Unreachable
    Registriert seit
    Nov 2012
    Ort
    Virtuelle Welt
    Beiträge
    108
    Danksagungen
    1

    Standard Re: China-Tablets

    Ich bin ja immer wieder erstaunt wie positive Bewertungen es dann doch immer für diese China Produkte gibt. Ich habe einmal so ein China Gerät gekauft das war totaler Dreck, vielleicht hatte ich mit dem Teil ja einfach nur Pech.

  5. #5
    ex-Moderator

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Apr 2011
    Beiträge
    1.029
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    7

    Standard Re: China-Tablets

    Ich war mir auch längere Zeit unsicher, denn es gibt tatsächlich sehr viel Schrott. Auch von Ployer würde ich nicht jedes aktuelle Tablet kaufen. Der neuste Trend sind hochauflösende Bildschirme ohne stärkere CPU / GPU, das Ergebnis kann sich jeder selbst denken. Das ist Marketing und nichts weiter. Nicht anders sieht es bei vielen Quad-Core-Tablets aus, bei denen dann eine schwache GPU eingebaut wird, um die Kosten im Rahmen zu halten.

    Der Rockchip RK3066 ist eigentlich eine gute Lösung für Billig-Tablets und zumindest die Leistung ist auch bei allen entsprechenden Tablets in Ordnung. Dann kommt es halt nur noch darauf an, ein Modell zu finden, bei dem auch der Rest passt.

  6.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •