Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Mitglied Avatar von Mr. Nano
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    69
    Danksagungen
    125

    Standard Hilfe bei Eigenbau-Subwoofer

    Hallo,

    ich habe vor kurzem relativ günstig ein HP-12W-Chassis von p.audio ersteigert und möchte mir damit einen Subwoofer für mein Zimmer bauben (ca. 16m²).
    Ich habe schon mit einigen Simulationsprogrammen herumgetüftelt und vor einiger zeit eine Boombox gebaut, bin aber sonst noch blutiger Anfänger was DIY-Audio anbelangt.

    Sachen die eventuell wichtig sind um ein passendes Gehäuse zu entwerfen:
    • Der Subwoofer soll ausschließlich zum Musikhören verwendet werden.
    • Ich habe hinter meinem Schreibtisch Platz: 52x100x30 (alles cm)
    • Datenblatt des Chassis


    Meine Frage wäre nun ob schon jemand Erfahrung mit dem Bau von Subwoofern hat und mir Tips bezüglich des Designs geben kann. Ob geschlossene Box, ob Bandpass, etc und ob das Chassis überhaupt geignet ist.

    MfG,
    nano

  2. #2
    Mitglied Avatar von JRW6137
    Registriert seit
    Apr 2010
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    269
    Danksagungen
    4

    Standard Re: Hilfe bei Eigenbau-Subwoofer

    Erst solltest du dir überlegen, was für eine Art von Gehäuse, willst du ein Reflexkanal, Vorne oder Hinten, willst du ein geschlossenes Gehäuse, oder doch lieber eines mit Reflexöffnung, aber ohne Kanal, oder sogar ein Gehäuse mit passivem Radiator?!

    Für den Musikgenuss mit Betonung der Qualität, würde Ich zu einem geschlossenem Gehäuse tendieren, oder zu einem mit passivem Radiator, da Gehäuse mit Öffnungen meist eine Bestimmte Resonanz haben, die jedoch nicht sonderlich breitbandig ist, somitwürdest du die Kennlinie der Fertigen Box in einem kleinem Berreich stark anheben, und somit wäre sie nicht mehr so neutral, wie von dir gewollt.

    Zum eigentlichen Projekt:

    Als Material solltest du MDF Platten verwenden, ruhig etwas Dickere 12~18 mm, diese bestehen aus feinen Fasern, und wirken durch die extreme Festigkeit und dem Fehlen von langen, in eine Richtung gerichteten Fasern dem Schwingen des Gehäuses entgegen, und somit dem Verlust von Schalldruck und dem Bilden einer störenden Resonanz.

    Die Außenmaße kannst du beliebig wählen, solange es ca doppelt so hoch, wie der Tieftöner tief ist, also ca 30 cm innen. Ich würde eine 50*50*40 Box bauen und diese mit Dämmwolle Füllen(den Anschlussterminal nicht vergessen). Bei dieser Bauform würde der Treiber nach unten Zeigen, und es empfiehlt sich extremst, ihn auf Füße zu stellen ca. 20- 30mm hoch. Mehr kann Ich dazu ohne weiteres nicht sagen...


    MfG


    JRW6137

    3D1T: Du kannst dich mal vom HIFI Forum Inspirieren lassen.
    Geändert von JRW6137 (02. 01. 2013 um 22:08 Uhr)

  3. #3
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Mr. Nano
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    69
    Danksagungen
    125

    Standard Re: Hilfe bei Eigenbau-Subwoofer

    Vielen dank für den schnellen und ausführliche Komentar!

    Zitat Zitat von JRW6137 Beitrag anzeigen
    Erst solltest du dir überlegen, was für eine Art von Gehäuse, willst du ein Reflexkanal, Vorne oder Hinten, willst du ein geschlossenes Gehäuse, oder doch lieber eines mit Reflexöffnung, aber ohne Kanal, oder sogar ein Gehäuse mit passivem Radiator?!
    Also wirklich festgelegt habe ich mich nicht. Zu den vorgeschlagenenen Gehäusearten habe ich mir schon gedanken gemacht, weiß aber nicht ob ich da überhaupt so richtig liege.
    Kanal (Transimisison Line): Sieht sehr kompliziert aus und scheint schwer simulieren zu sein. Denke das wird mir zu schwer für ein erstes Projekt.
    Geschlossen: Hört sich schön einfach an . Bei meinen Simulationen erreicht das Chassis schnell die maximale Auslenkungen. Ich habe gelesen, dass dies zu großer Verzerrung führt. Kann aber auch gut sein, dass ich da einfach falsch liege (zerreist mich bitte nicht ).
    Bass Reflex / Passive Radiator: Das Konzept sieht interessant aus und ist wohl auch nicht zu schwer umzusetzten. Wobei ich lieber bei einem Port statt einem PR bleiben würde aus Platzgründen.

    Zitat Zitat von JRW6137 Beitrag anzeigen
    Als Material solltest du MDF Platten verwenden, ruhig etwas Dickere 12~18 mm, diese bestehen aus feinen Fasern, und wirken durch die extreme Festigkeit und dem Fehlen von langen, in eine Richtung gerichteten Fasern dem Schwingen des Gehäuses entgegen, und somit dem Verlust von Schalldruck und dem Bilden einer störenden Resonanz.
    Super! Wenn ich mich richtig erinnere ist MDF sogar relativ günstig.

    Zitat Zitat von JRW6137 Beitrag anzeigen
    Die Außenmaße kannst du beliebig wählen, solange es ca doppelt so hoch, wie der Tieftöner tief ist, also ca 30 cm innen.
    Bei der Tiefe bin ich sehr eingeschränkt. wenn ich 19mm MDF nehme, habe ich nur ca 27cm an Tiefe zur Verfügung.
    Danke für die Tips, ich werde mal weiter mit Simulationen spielen und Ergebnisse hier posten.

    EDIT:
    Simulationen mit Hornresp
    120l Geschlossene Box
    120l Bass Relfex mit 44Hz tuning

    Die Bassreflexbox sieht eindeutig besser aus, aber auch hier bin ich mir nicht so sicher, da bei 2,83V schon eine Auslenkung von 0,6mm bei 60Hz gibt. Ist das normal? Wäre nett, wenn ihr mir ein bisschen Kritik zu den Simulationen geben könntet .

    MfG

    Nano
    Geändert von Mr. Nano (02. 01. 2013 um 22:59 Uhr)

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2013
    Beiträge
    1
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Hilfe bei Eigenbau-Subwoofer

    Weil das ein PA-Woofer und fs=48Hz ist, wird das wohl nichts mit Tiefbass.

    Ich würde eher in Richtung kleiner BR Box gehen. 120l sind schon sehr unhadlich, und mit 2mm xmax kannst du dir auch nicht riesigen Pegel erwarten.
    Der Wirkungsgrad ist toll und du wirst keinen starken Verstärker brauchen.

    Auch glaube ich gehört zu haben, dass die HP-W Reihe für Hörner geeignet sein soll, va in der Preisklasse.

    Weiters empfehle ich dir so viele Verstrebungen wie nur möglich und das Ausfüllen mit Dämmmaterial.

    Viel Erfolg!

  5. #5
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Mr. Nano
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    69
    Danksagungen
    125

    Standard Re: Hilfe bei Eigenbau-Subwoofer

    Danke!

    Ich werde jetz bei der Bassreflexbox mit 120l bleiben. Mittlerweile denke ich mir mit einen Lautprecher für 17€ und ein bisschen Geld für Holz kann ich ruhig auch mal daneben liegen lernen werde ich dabei auf jeden Fall etwas.
    Ich war gestern beim Baumarkt und wollte mir Holz zuschneiden lassen. Leider hat Bauhaus über Neujahr keine Lieferungen bekommen und ich muss bis nächste Woche auf meine Bretter warten :/. Zu der Verstrebung muss ich mir noch etwas einfallen lassen, da ich dafür nicht extra Holz eingplant habe, mal sehen was ich zuhause noch so in der Werkstatt finde.

    EDIT:
    Weil das ein PA-Woofer und fs=48Hz ist, wird das wohl nichts mit Tiefbass.
    Leider habe heute dazu auch diesen Artikel gefunden. Sehr interessant und erklärt deine Aussage auch etwas genauer.

    MfG

    nano
    Geändert von Mr. Nano (05. 01. 2013 um 18:32 Uhr)

  6.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •