Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 21
  1. #1
    Mitglied Avatar von CaptainObvious
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    85
    NewsPresso
    9 (Könner)
    Danksagungen
    2

    Standard Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Neben den bekannten Betriebssystemen von Google, Apple und Microsoft soll künftig auch die von Canonical unterstützte Linux-Distribution Ubuntu auf Smartphones zum Einsatz kommen können. Eine erste öffentliche Präsentation soll auf der CES mit einem Samsung Galaxy Nexus stattfinden.

    zur News

  2. #2
    Mitglied Avatar von user1220
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    1.771
    Danksagungen
    69

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Ich bin etwas skeptisch... Ob es wirklich eine ernsthafte Konkurrenz für Android ist wird sich zeigen. Ubuntu als Desktop System macht zwar mittlerweile einen guten, durchdachten Eindruck, aber es ist nicht mehr so anpassbar wie es früher war. Unity mag schön und gut sein, aber unter dem Standpunkt dass Linux eigentlich auch für Leien gut anpassbar sein sollte ist es eine Katastrophe. Ich erinnere mich noch an Zeiten von Gnome 2, wo man sich alles so schön dem eigenen Geschmack anpassen konnte.... Gnome 3 und Gnome Shell ist aber m. M. leider Gottes noch schlechter als Unity geworden, auch wenn es etwas anpassbarer ist. Achja, Unity ist laaaahm.

    Trotzdem, Ubuntu ist mittlerweile benutzbar geworden, nicht nur für den Ottonormaluser sondern auch für den DAU. Das ist eine gute Sache. Denn davon profitiert man auch wenn man in sein Arch verliebt ist.

    Und als Handysystem... Ich war ehrlich gesagt etwas angetan von seiner Anmoderation, aber das Layout sieht irgendwie genau so unübersichtlich aus wie Windows Phone. Ich muss das ausprobieren bevor ich das wirklich beurteilen kann. Und der Art Style gefällt mir auch nicht so. Ich mag Android auf meinem Googlebranded Telefon. Trotzdem, mein GNex freut sich schon auf einmal etwas anderes.

    Großartige Sache ist es glaube ich für Tablets. Windows 8 RT hat das große Problem, dass obwohl das System im Prinzip das Gleiche ist, Apps wegen der anderen CPU nicht so ohne weiteres kompatibel sind. Aber man Stelle sich ein Ubuntu vor in dem man in freier Software ertrinkt die man für jede Plattform kompilieren kann. Das ist gut.

    Ich denke Ubuntu ist momentan auf jeden Fall eine bessere Wahl als Windows 8. Ich muss immer noch den Kopf schütteln, auch wenn der Shitstorm ja eigentlich schon vorbei ist. Dieses Bedienkonzept geht für Desktopnutzer ja mal überhaupt nicht auf....

    Aber mir geht es sonst wie vielen anderen. Ich würde selbst auf eine so geschlossene Distro umsteigen, weil sie immer noch besser ist als Windows. Ich bin wegen gewisser Software an Windows gebunden, aber ich vermisse Bash, ich vermisse ordentliches Font Rendering.... Entwickeln macht unter Linux einfach viel mehr Spaß.

    Dass das Potential von Linux nun langsam auch im Consumer-Bereich erkannt wird freut mich. Und es freut mich umso mehr dass freie Software so langsam zur echten Konkurrenz für proprietäre Software wird!

  3. #3
    Mitglied Avatar von MrDraco
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    3.177
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Jup.
    1. Das Unity-Bedienkonzept ist das Vorletzte. Schlechter soll nur noch Win 8 sein.
    Warum bekomme ich das überhaupt auf den Rechner, wenn es auf Tabletts ziehlt?
    2. Rechenpower.
    Ist ja schön und gut, dass Fenster rein und raus swoopen, Transparenz und bla,
    ich persönlich konnte darauf allerdings schon immer verzichten
    und zu langsam ist es mir auch.
    (Und mein schöner 3d-Desktop-Würfel existiert auch nicht mehr.)
    Auf einem verf tem Händy, welches Probleme hat GPS-Koordinaten und gleichzeitig Routenplanung zu berechnen?
    Nooope.

    Wird Zeit nach einer neuen Distri zu suchen, die mir keinen Scheiß wie Unity, Facebook-einbindung und Gwaker(?) aufs Auge drücken will.

    3. Und ganz klar, es ist natürlich Anwenderfreundlicher, wenn ich mir erst Zugang zu Menüs erhacken muss,
    weil anscheinend Jemand der Meinung war die würden zuviel Platz wegnehmen,
    um dann festzustellen, dass ich die gewünschte Änderung trotzdem nur aus der Shell machen kann.
    Danke für garnichts ihr Vollidioten.

  4. #4
    Mitglied Avatar von harvi
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    2.088
    Danksagungen
    25

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Hm keine Ahnung ob das was gutes wird, oder Mark Shuttleworths großer Schachzug Ubuntu endlich zu ORDENTLICH Geld zu machen durch kommerzielle Apps die auf Ubuntu laufen sollen bald.
    Geändert von harvi (03. 01. 2013 um 14:51 Uhr)

  5. #5
    Gesperrt
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    1.314
    NewsPresso
    10 (Fachgröße)
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Könnte ich damit vom Googledurchzogenem Android wegkommen? Ich meine Android ist toller als iOS (windows phone hab ich noch nicht getestet), aber üerall muss ich einen googleaccount haben und machen, um irgendwas tun zu können. Alles will Google synchronisieren und teilen. Ist das dann anders?!^^

  6. #6
    Mitglied Avatar von MrDraco
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    3.177
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Zitat Zitat von chunic Beitrag anzeigen
    Könnte ich damit vom Googledurchzogenem Android wegkommen? Ich meine Android ist toller als iOS (windows phone hab ich noch nicht getestet), aber üerall muss ich einen googleaccount haben und machen, um irgendwas tun zu können. Alles will Google synchronisieren und teilen. Ist das dann anders?!^^
    Noch. Auch Ubuntu/Canonical will mit seinem One in diese Richtung.

  7. #7
    Mitglied Avatar von flooooorian
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    987
    Danksagungen
    5

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Zitat Zitat von user1220 Beitrag anzeigen
    Großartige Sache ist es glaube ich für Tablets. Windows 8 RT hat das große Problem, dass obwohl das System im Prinzip das Gleiche ist, Apps wegen der anderen CPU nicht so ohne weiteres kompatibel sind. Aber man Stelle sich ein Ubuntu vor in dem man in freier Software ertrinkt die man für jede Plattform kompilieren kann. Das ist gut.
    Genau andersrum sieht es eigentlich aus:
    Windows RT unterstützt die gleichen Apps aus dem Windows App Store (oder wie der heißt), die auch auf dem Desktop-Windows laufen, da es dort nur spezielle .NET-Apps gibt, die von Natur aus völlig unabhängig von der eingesetzten Prozessorarchitektur sind.
    Bei Linux dagegen muss der Programmierer selbst dafür sorgen, dass sein Sourcecode auf verschiedenen Prozessorarchitekturen kompilierbar ist. In jedem Fall werden eigene Binaries benötigt, da ja in nativen Machinencode übersetzt wird, und nicht, wie bei .NET, in plattformunabhängigen, abstrakten Bytecode.

  8. #8
    Mitglied Avatar von user1220
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    1.771
    Danksagungen
    69

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Zitat Zitat von flooooorian Beitrag anzeigen
    Bei Linux dagegen muss der Programmierer selbst dafür sorgen, dass sein Sourcecode auf verschiedenen Prozessorarchitekturen kompilierbar ist. In jedem Fall werden eigene Binaries benötigt, da ja in nativen Machinencode übersetzt wird, und nicht, wie bei .NET, in plattformunabhängigen, abstrakten Bytecode.
    Bist du dir da sicher? Python Apps zum Beispiel dürften doch problemlos auf anderen Plattformen laufen. Und solange es keine tiefgreifenden Systemapps sind kann ich mir nicht vorstellen dass selbst C Apps so schwierig zu portieren sind. Viele Distributionen bringen ARM Varianten heraus, und das scheint recht flüssig zu gehen. Ich denke es ist vor allem wichtig dass die Libraries vernünftig portiert sind. Aber solange sich die Prozessoren featuremäßig nicht groß unterscheiden sollte man auf der Anwenderebene doch kaum etwas davon mitbekommen.

    Edit: Ich hab mal geschaut, und es gibt zahlreiche Cross-Compile-Anleitungen für Apps die auf ARM laufen sollen. Schwierig wirds nur dann wenn die App eigenes Assembly schreibt. Aber wirklich an der Source sollte man nicht basteln müssen.
    Geändert von user1220 (03. 01. 2013 um 17:21 Uhr)

  9. #9
    Mitglied Avatar von kanser
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    211
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Auch ist Jolla mit Sailfish OS Interessent. Verstehe so wieso nicht wieso die ganzen Geschehnisse rund um Meego/ Jolla hier ignoriert wurden. Ich bin sicher das Ubuntu und Jolla zusammen für einiges an Wirbel im Smartphone Sektor auslösen werden.

  10. #10
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Ubuntu 12.10 empfinde ich als sehr angenehm. Deswegen freue ich mich schon auf die mobile Version. Leider wird die bestimmt nicht für das iphone zu bekommen sein :-(

    PS: Gibt es eigentlich ein Smartphone bzw. ein mobiles OS, bei dem man sich nicht irgendwo anmelden muss?

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    549
    Danksagungen
    11

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Zitat Zitat von loopzone Beitrag anzeigen
    PS: Gibt es eigentlich ein Smartphone bzw. ein mobiles OS, bei dem man sich nicht irgendwo anmelden muss?
    Android!? ... Anmelden musst du dich da doch gar nicht.
    Kannst dann nur kein Googlezeug nutzen. Anstatt des Playstores installiert man dann halt irgend einen der Drittanbieter oder installiert Apps altmodisch per Hand.
    Auf meinem AndroidTablet bin ich zb bei keinem Dienst angemeldet.
    Ich empfehle da cyanogenmod falls es das für dein Handy/Tablet gibt.
    Dort hast du die Rom frei fon allem möglichem BloatwareZeugs und musst GoogleApps selbst installieren.
    Keinerlei anmeldung falls du auf GoogleApps verzichten kannst.

  12. #12
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Zitat Zitat von MrDraco Beitrag anzeigen
    Wird Zeit nach einer neuen Distri zu suchen, die mir keinen Scheiß wie Unity, Facebook-einbindung und Gwaker(?) aufs Auge drücken will.
    Viel Glück. Bei den rein Debian-basierten Distributionen musst du auf sehr vieles verzichten, was Ubuntu in den letzten Jahren an der Struktur des Desktops verändert hat. Damit meine ich nicht die Einführung von Unity, sondern scheinbar unbedeutende Details, wie z.B. dass der Network-Manager keine Rootrechte mehr erfordert, eine konsequente Verwendung von Pulseaudio, vereinheitlichte Bedienkonzepte etc.

    Leider hat man es bei Canoncial NICHT für notwendig gehalten, die vielen Änderung zurück in den Debian Upstream zu portieren.

    Die Suse-Linux basierten Distributionen haben ebenfalls mehr oder weniger einen Stillstand erlitten, die Community ist einfach zu großen Teilen weg gebrochen.

    Die einzige unabhängige Distribution die mir spontan noch einfällt, wäre Archlinux. Ist zwar formal gesehen Bleeding Edge (sprich immer neuste Versionen), allerdings dennoch stabiler als Ubuntu.

    Wer hingegen auf den Komfort von Ubuntu nicht verzichten möchte, für den bleibt immer noch Mint Linux als Alternative. Basiert auf den Paketquelle von Ubuntu (und ist vom System her auch mit den meisten Anpassungen kompatibel), verwendet allerdings konsequent eine eigene Auswahl an Software, insbesondere ohne die ganzen Canoncial-Werbepartner. Standard-Desktop ist dabei Cinamon, ein Fork von Gnome2 mit Compiz.


    Zum Thema Ubuntu auf dem Handy, unwahrscheinlich dass das gut geht. Ubuntu ist zu einer der fettesten Linux-Distributionen verkommen die ich kenne, Effizienz ist schon lange nicht Teil der Strategie. Prinzipiell ist es nicht schwer, einen Linux-Kernel auf ein Smartphone zu bringen und eine Touch-basierte GUI zu entwickeln. Die Schwierigkeit ist es jedoch, das ganze sinnvoll zu strukturieren und oben drein noch so effizient zu gestalten, dass einem eben nicht der Akku leer gesaugt wird.

    Dabei muss man sich nur mal anschauen, wie sich Android von Version 1 bis Version 4 gemausert hat. Das System erreicht inzwischen (zumindestens wenn man nur die Systemanwendungen betrachtet, für den Rest kann Google nichts!) eine signifikant höhere Akkulaufzeit, fühlt sich flüssiger an und hat ein deutlich besseres Bedienkonzept als die ursprünglichen Version.

    Der Ubuntu-Weg, mittels grafischer Effekte über eine mangelhafte Performance und unzulängliche Bedienkonzepte hinweg zu täuschen, ist für ein Smartphone denkbar ungeeignet.

  13. #13
    Mitglied Avatar von flooooorian
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    987
    Danksagungen
    5

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Zitat Zitat von user1220 Beitrag anzeigen
    Bist du dir da sicher? Python Apps zum Beispiel dürften doch problemlos auf anderen Plattformen laufen. Und solange es keine tiefgreifenden Systemapps sind kann ich mir nicht vorstellen dass selbst C Apps so schwierig zu portieren sind. Viele Distributionen bringen ARM Varianten heraus, und das scheint recht flüssig zu gehen. Ich denke es ist vor allem wichtig dass die Libraries vernünftig portiert sind. Aber solange sich die Prozessoren featuremäßig nicht groß unterscheiden sollte man auf der Anwenderebene doch kaum etwas davon mitbekommen.
    Ja, grundsätzlich sollte es bei reinem C-Code erstmal keine Probleme geben. Bedacht werden müssen halt so übliche Sachen wie unterschiedlich lange Datentypen (Abhängig von der Implementierung, ARM ist bisher ja 32bit-only), ggf. stark limitierter Arbeitsspeicher verglichen zum Desktop und Endianness (wobei ARM Bi-Endian ist und sich bei Ubuntu dann wie Little Endian verhalten sollte).
    Dazu kommen dann halt noch prozessorspezifische Anpassungen/Optimierungen (bspw. SSE), die bei ARM dann entfallen/angepasst werden müssten und Assembler-Geschichten (wobei das selten sein dürfte, die Mühe macht sich heute kaum noch wer).

    Was ich damit nur sagen wollte: Grundsätzlich ist Windows in diesem Bereich im Vorteil, da eine zusätzliche Abstraktionsebene dazwischen ist, und die Apps eben als plattformunabhängiger Bytecode vertrieben werden können.
    Unter Linux ginge das mit Python oder anderen Interpreter-Sprachen natürlich auch, wobei das absolut keine Konkurrenz zur .NET-Welt ist.

  14. #14
    Mitglied Avatar von MrDraco
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    3.177
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Zitat Zitat von kanser Beitrag anzeigen
    Auch ist Jolla mit Sailfish OS Interessent. Verstehe so wieso nicht wieso die ganzen Geschehnisse rund um Meego/ Jolla hier ignoriert wurden. Ich bin sicher das Ubuntu und Jolla zusammen für einiges an Wirbel im Smartphone Sektor auslösen werden.
    Sieht nett aus, ich seh keine wirklichen Unterschiede zu Android und die Frage der Performance bleibt auch.
    Die werden schon wissen warum sie zu den Demonstrationen bessere Samsungs benutzen.

    Zitat Zitat von Exterminans Beitrag anzeigen
    Viel Glück. Bei den rein Debian-basierten Distributionen musst du auf sehr vieles verzichten, was Ubuntu in den letzten Jahren an der Struktur des Desktops verändert hat.
    Fedora soll auch gut sein. Oder eines der BSDs.
    Damit meine ich nicht die Einführung von Unity, sondern scheinbar unbedeutende Details, wie z.B. dass der Network-Manager
    Hat bei mir noch nie vollständig fehlerfrei funktioniert.
    keine Rootrechte mehr erfordert, eine konsequente Verwendung von Pulseaudio,
    Da war doch was...
    vereinheitlichte Bedienkonzepte etc.
    EEEk. Das ist mir jetzt bei Ubuntu mehrmals aufgefallen:
    Bis 9.10 wurde das Programm mit der Config-Datei dort verwendet,
    ab 10. wird das Programm verwendet, die Config findet sich dort dort oder dort.
    Ab 12: es gibt keine Config mehr.
    Haha.


    Leider hat man es bei Canoncial NICHT für notwendig gehalten, die vielen Änderung zurück in den Debian Upstream zu portieren.
    Zum einen sichert sich Canonical teilweise die Rechte
    und zum anderen ist das auch nicht umdingt Sinn der Sache,
    zweifelhaftes Verhalten zu übernehmen.


    Die einzige unabhängige Distribution die mir spontan noch einfällt, wäre Archlinux. Ist zwar formal gesehen Bleeding Edge (sprich immer neuste Versionen), allerdings dennoch stabiler als Ubuntu.
    Ja...müsste ich mir nur die Zeit nehmen...
    Wer hingegen auf den Komfort von Ubuntu nicht verzichten möchte, für den bleibt immer noch Mint Linux als Alternative. Basiert auf den Paketquelle von Ubuntu (und ist vom System her auch mit den meisten Anpassungen kompatibel), verwendet allerdings konsequent eine eigene Auswahl an Software, insbesondere ohne die ganzen Canoncial-Werbepartner. Standard-Desktop ist dabei Cinamon, ein Fork von Gnome2 mit Compiz.
    Das hört sich nach einer Verbesserung an.
    Das letzte mal als ich es ausprobieren wollte hats allerdings nicht gefunzt.


    Der Ubuntu-Weg, mittels grafischer Effekte über eine mangelhafte Performance und unzulängliche Bedienkonzepte hinweg zu täuschen, ist für ein Smartphone denkbar ungeeignet.
    Naja, ich denke gerade dieses Bedienkonzept von Unity,
    alles in einem Menü zu sammeln wäre durchaus für Smartphones
    (Sieht für mich auch stark nach Android/iOS aus.)

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    705
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Hmm,
    mittlerweile scheint ja Linux ziemlich im Umschwung zu sein.
    Ubuntu bald für Smartphons, TV und Tablets, Steam für Ubuntu, Valve plant Steam-Konsole mit Linux...
    Bisher habe ich nur Kubuntu 12.10 benutzt und bin auf den Desktop damit bestens zufrieden.
    Die im April 2013 kommende Ubuntu 13.04 Version werde ich aber auch mal auf dem Desktop testen sowie auch Ubuntu Phone als zweites Betriebssystem neben Android auf meinen Galaxy S2.

    Die Neuerungen von Ubuntu 13.04 hören sich schon ziemlich verlockend an:
    - Optimierung für den Einsatz auf mobilen Plattformen (z.B. TV, Mobiltelefon, Tablet-PC)
    - Reduzierung des Speichervierbauchs und der Leistungsaufnahme
    - Komprimierung von Softwarepaketen mit XZ
    - Optimierung des Compositing Managers Compiz
    - Ausbau als Spielplattform
    Bin gespannt...

    Vorteile von einen komplett offenen Betriebssystem wird hier nochmal erklärt.
    http://www.youtube.com/watch?v=aJIgKDZO3Ws
    Geändert von Trinity26 (05. 01. 2013 um 00:44 Uhr)

  16. #16
    Mitglied Avatar von kanser
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    211
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Zitat Zitat von MrDraco Beitrag anzeigen
    ich seh keine wirklichen Unterschiede zu Android und die Frage der Performance bleibt auch.
    Nun es handelt sich ja um einen Nachfolger von Meego und das läuft ziemlich gut auf dem Nokia N9 wenn man bedenkt das es mit einem schwachen Prozessor ausgestattet wurde und die Entwickler drann gehindert wurden das OS zu vollenden (ok um genau zu sein läuft auf dem N9 Meego Harmatan was eher ein Maemo 6 ist und Maemo ist der Vorgänger von Meego -ja verwirrend das ganze).
    Der wohl größte Vorteil ist das es im Gegensatz zu Android nicht innerhalb einer Java Maschine läuft.

    Zitat Zitat von MrDraco Beitrag anzeigen
    Die werden schon wissen warum sie zu den Demonstrationen bessere Samsungs benutzen.
    Was? Die Verwenden das N950 (die Entwickler Veion des Nokia N9) und dass liegt daran dass:
    1. Sie die Entwickler des N9(50) sind und sich somit damit gut auskennen
    2. Auf dem N9(50) standardmäßig Meego Harmatan läuft weiches verwand mit Sailfish Ist
    3. Noch keine Jolla Geräte zur Verfügung standen.
    4. Vielen Jolla Mitarbeitern ein N950 zur Verfügung steht.

    Edit:
    Warte mal meinst du mit besseres Samsung Nokia?
    Nun in diesem Fall würde ich das nicht sagen da dass N950 mit 'nem vergleichsweise schwachen Prozessor ausgerüstet sind.

    Noch was: Samsung selbst werkelt doch auch bereits an Tizen weiches ebenfalls seine wurzeln in Meego hat, und das soll was heißen. Übrigens zum Vorteil von Jolla da Jolla wahrscheinlich nicht nur kompatibel mit Android sondern auch Tizen Apps sein wird.

    Und jetzt zurück zum Topic:
    Ich denke Ubuntu wirds schwer haben sich gegen die anderen neuen Betriebssystemen durchzusetzen (Mozilla OS, Tizen, Sailfish) denn diese wurden speziell für Mobile Geräte entwickelt während sich die Ubuntu Entwickler auch Gedanken über Desktop Pcs machen müssen.
    Geändert von kanser (06. 01. 2013 um 17:11 Uhr) Grund: 42

  17. #17
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    /var/www
    Beiträge
    14.867
    Danksagungen
    28

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Sollte man ja dann recht einfach auf was Debiannahes umrüsten können, der ganze unnötige Scheiss lässt sich ja dann einfach über die Paketverwaltung entfernen. Da werden dann auch Zeitnah kurze Skripte für zu finden sein.

  18. #18
    Mitglied Avatar von MrDraco
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    3.177
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Ups.
    Ich war der Meinung die würden Sailfish auf Samsungs demonstrieren,
    welche in der Performance dem IPhone nicht nachstehen.
    Sorry.

  19. #19
    Mitglied Avatar von IronCandy
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    463
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Definitiv ein Schritt in die richtige Richtung... Wer hat schon Bock Android oder iOS mit eingebauten virtuellen Handschellen und Wanzen nutzen zu müssen...

    Wär nett wenn man sich nen bisl beeilen würde und auf klicki-bunti für später verzichtet.. nutz momentan noch nen veraltetes WindowsMobile... aber wenn des stirbt will ich wenigstens nen OS was mir ne Chance lässt >>"privat"<< zu telefonieren.

    bzgl. der Person an sich... Junge bitte werd nich zu nem 2. Steve Jobs. Wir sind froh dass er endlich tot is, also hör auf unsere Nutzerdaten in deiner Cloud zu sammeln, denn dann dauerts nur Wochen bis NSA, BND oder sonst welche Futzis da nach nem Premium-Zugang fragen.

  20. #20
    Mitglied Avatar von Unreachable
    Registriert seit
    Nov 2012
    Ort
    Virtuelle Welt
    Beiträge
    108
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Linux: Ubuntu bald auch auf Smartphones

    Ich hoffe man kann Ubuntu dann parallel zu Android laufen lassen. Ich freu mich auf jeden fall ziemlich drauf.

  21.  
     
     
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •