Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. #1
    Mitglied Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    36

    Standard Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    Spieleschmiede Blizzard überreichte am vergangenen Donnerstag einen Spenden-Scheck im Wert von 2,3 Millionen US-Dollar - umgerechnet etwa 1,7 Millionen Euro - an das Rote Kreuz. Mit dem Geld, das Blizzard im Dezember mit dem Verkauf des "Cinder Kitten"-Pets eingenommen hat, sollen die Opfer des Hurricans "Sandy" unterstützt werden.

    zur News

  2. #2
    Gesperrt Avatar von RedlightX
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Point Hope
    Beiträge
    4.659
    NewsPresso
    3 (Könner)
    Danksagungen
    62

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    Eine gute Sache von Blizzard
    Aber vom Roten Kreuz halte ich nicht viel. Im Gregenteil. Wie zumindest hierzulande mit Spendengeldern umgegangen wird. Die werden ohne Ende zum Fenster rausgeballert. Und Vorstandsmitglieder kriegen 15k brutto.

    Wenn Oma das wüsste, die würde sich im Grab umdrehen.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2011
    Beiträge
    177
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    Zitat Zitat von RedlightX Beitrag anzeigen
    Eine gute Sache von Blizzard
    Dum?
    Das Geld kommt von den Kunden, nicht von Blizzard ! Blizzard schmükt sich nur damit. In Wirklichkeit eine gute Sache von den Menschen die gespendet haben und Blizzard sollte sich schämen, dass so ein großes Unternehmen nicht spendet, während Menschen die Deutlich weniger Geld haben spenden.

    Und fühlst du dich Geil wenn du wissentlich Unwahrheiten verbreitest? Für sowas sollte man echt verklagt werden, Rufmord. Was heißt ohne Ende zum Fenster rausgeballet? Das Rotekreuz hat ein Spendengütesigel und strikte (staatliche) Kontrollen, dass keine Gelder veruntreut werden. Ein mini Teil MUSS natürlich für den Strom/Miete benutzt werden, irgendwo müssen die Einsätze geplant und koordiniert werden.
    Über 90% der Gelder werden für Ärzte und jeweils benötigte Sachen in Krisengebieten eingesetzt.
    Die höchste Gehaltsstufe kriegt gerade mal 9.000€ im Durschnitt. Das ist garnichts. Marktüblich sind locker über 20.000€, da solche Leute sehr rar und dennoch sehr gefagt sind (niemand würde für 2.000€ arbeiten wenn er wo anders das 10fache bekommt). Generell ist das Gehalt deutlich unter Marktniveau, somit keine Spur von Geld "rauswerfen"
    Aber ein Gehalt von 15.000€ knackt keine Gehaltsstufe, nicht mal Ärzte. Und man darf nicht vergessen, dass das maximale Gehalt erst nach 42 Jahren ca erreicht wird (somit auch vorsichtig mit diesen "bis zu", da in der Realität deutlich geringer).

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    4.187
    NewsPresso
    134 (Genius)
    Danksagungen
    174

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    Wie kann Blizzard es nur wagen Einnahmen zu spenden? Geld welches eigentlich vom Nutzer an Blizzard geht, hat nun das Rote Kreuz. Unverschämtheit. Man sollte es dem Roten Kreuz wegnehmen, zurück an Blizzard schicken, als normale Einnahmen deklarieren, und dann spenden. Das wäre der richtige Weg.
    Blizzard hätte lieber das Geld nehmen sollen, welches nicht von den Kunden kommt, nämlich das von [Error Empty String]

  5. #5
    Gesperrt Avatar von RedlightX
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Point Hope
    Beiträge
    4.659
    NewsPresso
    3 (Könner)
    Danksagungen
    62

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    @kekki: Dumm scheinst du zu sein.

    Das Geld wurde von Blizzard erwirtschaftet und somit ist es deren Geld, was gespendet und vorher erwirtschaftet werden muss.

    Wenn eine Privatperson 1000 Euro spendet. Ist auch dumm, gell? Schließlich ist es nicht sein Geld, sondern er hat es von seinem Arbeitgeber bekommen.

    Und das mit dem DRK scheine ich etwas besser zu wissen als du. Immerhin saß ich da mehrere Jahre im Sessel bevor ich gekündigt habe.

    DRK ist nicht nur mit Fresspaketen im Ausland rumstiefeln und arme Kinder impfen. - Du solltest dich informieren, bevor du hier rumpolterst und dich zum Affen machst.

  6. #6
    Gesperrt
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    4.493
    Danksagungen
    22

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    EDIT:
    Post inhaltlich gleich zu dem von RedlightX

    Nebenbei wollte ich fragen, ob es denn eine Wahl zum dümsten Post des Jahres gibt. Gibt es die ? Hätte in der ersten Antwort einen heißen Anwärter gefunden.

    EDIT 2 an den User unter mir:
    Sie hätten aber auch gar nichts spenden und die gesamte Kohle einstreichen können.
    Fakt ist, dass Blizzard Geld abgegeben hat das auch in die eigene Tasche hätte fließen können.
    Geändert von BIBA92 (13. 01. 2013 um 23:41 Uhr)

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    354
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    Zitat Zitat von RedlightX Beitrag anzeigen
    @kekki: Dumm scheinst du zu sein.

    Das Geld wurde von Blizzard erwirtschaftet und somit ist es deren Geld, was gespendet und vorher erwirtschaftet werden muss.
    Und zwar mit der Ankündigung, das es gespendet wird, also haben die das Geld in erster Linie nur bekommen, damit die es an das Rote Kreuz weitergeben. Somit ist es schon rein rechtlich NICHT ihr Geld (da das Geld an einen Verwendungszweck gebunden ist).
    Das hat nichts mit "echtem" erwirtschaften zu tun. Das wäre dann gewesen wenn man gesagt hätte: Du kaufst es für 10 € und wir legen dann nochmals 10 € drauf - DANN hätte Blizzard auch wirklich selber etwas gespendet.
    Interessant wäre vor allem, ob Blizzard wenigstens auch die Zinsen gespendet hat oder nicht. Denn wenn die das nicht haben, haben die auch noch einen Gewinn eingefahren (was dann so ziemlich das Gegenteil von selber Spenden wäre).

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1.856
    Danksagungen
    42

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    @Redlight: Ich glaube kaum dass Blizzard Geld für Sandy-Opfer an das DRK spendet...
    Oder hat das Rote Kreuz nur weltweit 1 Spendenkonto?

    @Biba
    Könnte man ja einführen, aber der Preis ginge seit 2010 immer an das Trollkommando Höll

  9. #9
    Gesperrt
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    4.493
    Danksagungen
    22

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    Höll ? Ist das nicht dieser Ludolf für arme ?

  10. #10
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    @kekki
    das geld kommt vom kunden, richtig. er bezahlt damit für ein pet. du glaubst doch nicht das da einer auch nur ne müde mark gegeben hätte, als spende ohne sonst einen "gegenwert".
    und ich wäre mir gar nicht so sicher das blizzard rechtlich tatsächlich hätte spenden müssen, hast du dir den ganzen dazugehörigen kleinkram durchgelesen? ich nicht.

    @BIBA92

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    568
    Danksagungen
    19

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    Auf der einen Seite ist das gut wenn etwas "gutes" getan wird.

    Natürlich darf man nicht vergessen das so ziemlich jede Spendenaktion von Unternehmen nicht aus reinster Gutmütigkeit kommt. Es ist eben eine Image sache, das wiederrum bringt das wieder mehr Geld.

    Das ist aber immer so, absolut keine firma wird einfach so riesen beträge "verschenken". Die einzige Möglichkeit wäre ja "Anonym" zu spenden, damit auf den image gewinn zu verzichten, aber irgendwo muss man es ja schon deklarieren das man gespendet hat als Firma.


    Ich bin ohnehin überzeugter "Nicht"-Spender, schlichtweg aus der Überzeugung heraus, das Spenden schlichtweg nicht nötig sein DÜRFEN, den für alles das gespendet wird (sinnvoll) , wie etwa Ärzte, Lebensmittel und ein Dach überm Kopf, gerade in Katastrophen Gebieten, sollte keine Spende notwendig sein, das müsste eine Regierung nunmal übernehmen, diese Notstände darf es garnicht geben ; das es sie DOCH gibt, ist ja ein ganz offensichtliches Zeichen was bei uns eben nicht funktioniert (und in anderen Ländern).



    Aber gut, es gibt trotzdem Spenden und jede Spendengeschichte hat nunmal ihren "Overhead" , da niemals alles da ankommt wo es hin soll. Klar, es gibt Siegel dafür, das ein paar Standards zumindest eingehalten werden, das nicht komplett alles verballert wird, aber auch diese Siegel haben ihre Grenzen.

    Und ganz ehrlich, einen "Vorstand" mit einem überdurchschnittlichem Gehalt finde ICH einfach nicht in ordnung. Macht man so etwas muss das einfach wirklich Ehrenamtlich sein, aus Überzeugung, nicht für so eine Arbeit noch aber tausende Euro Gehalt einstreichen, das ist einfach nicht ok.



    Nunja, ich handhabe das weiterhin so ; NICHTS spenden, den wenn dann hat man zu schauen das solche Misstände tatsächlich beseitigt werden, nicht nur Symptome bekämpfen, den am ende wird genau deshalb "nichts" getan, da die Spendengelder ja so oder so kommen (warum sollte man also als Regierung selbst etwas tun ? wenn doch so viele Leute freiwillig ihr Geld geben).



    Gerade am beispiel Amerika.

    Die geben so viel geld für Militär aus, da will mir jetzt nicht ein einziger erzählen die hätten kein Geld für ihre Katastrophen Opfer ; verscheißt euch doch selbst ...

  12. #12
    Mitglied Avatar von gerechtigkeit0
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    1.663
    Danksagungen
    25

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    Zitat Zitat von Dieter85 Beitrag anzeigen
    Wie kann Blizzard es nur wagen Einnahmen zu spenden? Geld welches eigentlich vom Nutzer an Blizzard geht, hat nun das Rote Kreuz. Unverschämtheit.
    Ansonsten hätte es der Designer bekommen, der 1-2 Stunden das Modell erstellt hat.
    Die andere Hälfte an den Programmierer, der ca 10 Stunden mit der Programmierung verbracht hat
    (sind alles sehr sehr extreme Angaben - unter Berücksichtigung des Weihnachtsstresses und Neujahrsstresses, etc)

    Meiner Meinung nach an sich eine gute Idee von Blizzard, endlich mal was sinnvolles zu machen, von dem vielen Geld, was sie für ein Spiel, welches es schon seit 04/05 gibt, eingenommen haben... also jedenfalls einen Bruchteil davon... also einen extremen Bruchteil... also einen kleinen Krümel...
    Naja, Hauptsache irgendwer spendet und macht das publik. Das war ja das gewünschte

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    4.187
    NewsPresso
    134 (Genius)
    Danksagungen
    174

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    Programmierer und Designer werden bestimmt nicht an den Erlösen eines Pets beteiligt Die werden ihr Geld mit dem normalen Lohn erhalten haben, ob sie nun Charity-Projekte oder normale Projekte erstellt haben.

  14. #14
    Mitglied Avatar von gerechtigkeit0
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    1.663
    Danksagungen
    25

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    Zitat Zitat von Dieter85 Beitrag anzeigen
    Programmierer und Designer werden bestimmt nicht an den Erlösen eines Pets beteiligt
    Ich sagte ja auch alternativ zur Spende, hätten sie es (indirekt) bekommen: Da das Geld nicht gespendet wird, steckt sich Blizzard das Geld ein und bezahlt jeweils einen minimalen Bruchteil an den Designer und den Programmierer.

  15. #15
    Gesperrt
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    1.314
    NewsPresso
    10 (Fachgröße)
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    Natürlich hat Blizzard gespendet. Und natürlich kommt das Geld von den Usern. Aber das heißt nicht, dass der User gespendet hätte. Natürlich werden Charitypets einen höheren kaufreiz haben, aber daraus zu schließen, dass die User das Geld an Blizz gegeben haben, mit dem Auftrag es zu spenden und Blizz sich das nun auf die Fahne schreibt, ignoriert marktwirtschaftliche Prinzipien.

    Und die Beweggründe von Blizz kann ich so nun schwerlich prüfen. Spendet die privatperson denn aus reiner Menschenliebe? Oder fürs eigene Gewissen? Oder für das eigene Standing? Oder sind es kombinierte Effekte? Fühlt sich der Mensch sich nicht besser, nachdem er dem Ömchen den Einkauf nach Hause getragen hat? War das damit schon egoistisch?
    Ich finde gut, dass Blizz was macht.

    Zitat Zitat von Dieter85 Beitrag anzeigen
    Programmierer und Designer werden bestimmt nicht an den Erlösen eines Pets beteiligt
    Reines Interesse, weißt du das sicher? Ich kenne einige Firmen, die ihre Ingenieure an Patenten, die diese einreichen und der Firma überschreiben beteiligen. Darum fänd ich das nicht ganz abwegig.

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    4.187
    NewsPresso
    134 (Genius)
    Danksagungen
    174

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    @gerechtigkeit0: aaahhh

    Zitat Zitat von chunic Beitrag anzeigen
    Reines Interesse, weißt du das sicher?
    Ehrlich gesagt nein. Ich habe allerdings noch nie von so einen Fall gehört, oder davon, dass es Branchenüblich sei. Falls Jemand ein Gegenbeispiel hat, dann immer her damit. Fände ich auch interessant.
    Geändert von Dieter85 (14. 01. 2013 um 12:12 Uhr)

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    364
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    Interessant wieviel Geld die so mit einem Pet einnehmen . :-)

  18. #18
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    meint ihr nicht das designer und programmierer dort sowieso unter vertrag stehen? warum sollte man denen neben der normalen entlohnung auch noch was extra geben für die erstellung eines popeligen wow tierchens?

  19. #19
    Mitglied Avatar von C-H-T
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    zuhause
    Beiträge
    1.039
    Danksagungen
    6

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    Weiß garnicht was hier wieder diskutiert wird..
    Blizzard hat endlich mal das Geld weiter überwiesen. Zwischenzeitlich konnten sie damit arbeiten und noch mehr kohle einfahren + Image aufpolieren.

    Rein rechtlich hätte Blizzard auch spenden müssen, ansonsten wäre es Betrug da damit das Pet beworben wurde. (davon gibts genügend Fälle das das was auf der "Verpackung" beworben wird auch wirklich drin sein muss)
    Ob nun Blizzard gespendet hat oder nicht kommt wohl auf die Definition an. Wurde das Pet verkauft und der Erlös geht an das Rote Kreuz, oder wurde zu Spenden aufgerufen und das Pet als Dankeschön verschickt..
    So oder so, ist eine nette Idee.. aber als Samariter muss man hier Blizzard definitiv nicht sehen. Hätten die dadurch keinen Gewinn gemacht dann hätten die das nicht gemacht...

    So als Beispiel ist auch dieser Artikel kostenlose Werbung. Rechnet man das gegen kann man sich den Gewinn errechnen.
    Das wurde mir damals wo ich bei einem deutschen Autohersteller gearbeitet habe erklärt als ich Fragte warum wir für ein 3/4 Stunden Event wo auch Frau Merkel kurz vorbei schaute über eine Million Euro ausgegeben haben. Antwort war schlicht und einfach.. wir kommen ins Fernsehen (Nachrichten) und in die Zeitung.
    Was 10 Sekunden Werbung auf allen deutschen Fernsehkanälen kostet kann man recherchieren. Das war aber in den Nachrichten wo man sogar Aufmerksam zuhört. Eine ähnliche Werbeaktion mit dem selben Einfluss und Imageplus hätte vielleicht 10Millionen gekostet. Also über 8 Millionen gut gemacht.
    Fand ich zwar damals komisch, aber wenn man drüber nachdenkt ergibt das Sinn.

    Anders ist das hier auch nicht. Kostenlose Werbung auf kosten der Opfer hinterlässt einen bitteren Nachgeschmack, daher nur ein Lob an die Blizzard Kunden die gespendet haben.

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    354
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Charity-Pet: Blizzard spendet 1,7 Millionen Euro an Sandy-Opfer

    Zitat Zitat von chunic Beitrag anzeigen
    Natürlich hat Blizzard gespendet. Und natürlich kommt das Geld von den Usern. Aber das heißt nicht, dass der User gespendet hätte. Natürlich werden Charitypets einen höheren kaufreiz haben, aber daraus zu schließen, dass die User das Geld an Blizz gegeben haben, mit dem Auftrag es zu spenden und Blizz sich das nun auf die Fahne schreibt, ignoriert marktwirtschaftliche Prinzipien.
    Und du ignorierst hier auch ein marktwirtschaftliches Prinzip, sogar eines, das absolut Grundlegend ist:
    DER KAUFVERTRAG - Und in dem steht bei einem cherity content, das der Erlös (also dein Geld) gespendet wird (und oft auch noch an wen). Also hat jeder einzelne Kunde, der diesen KAUFVERTRAG abgeschlossen hat, damit Blizzard auch den AUFTRAG der Weiterleitung erteilt. Das ist also Bestandteil des Kaufvertrages (bzw. der Lizenz), da gibt es gerade aus wirtschaftlicher Sicht, nichts zu rütteln.

    Im übrigen ist es wirtschaftlich auch scheiß egal, ob der Kunde das wirklich wusste, da nur das gilt, was im Vertrag steht (so weit es die Gesetze zulassen). Hab diesen nicht gelesen, von daher nur eine Möglichkeit (die aber oft genutzt wird): Aus so einem Vertrag, kann Blizzard immer noch einen Gewinn erziehlen, da sie das Geld ja bis zum "Abgabetermin" aufbewahren - Was aber mit den (bei solchen Summen und bei Unternehmen nicht unerheblichen) Zinserträgen aus der Summe innerhalb dieser Zeit geschieht nichts gesagt wurde, dürfte das Blizzard für sich behalten haben (sonst nutzt man das für extra PR). Und ja, so sieht es wirtschaftlich aus, das selbst noch mit "cherity" noch Geld geschaufelt wird.

  21.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •