Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    21
    Danksagungen
    0

    Standard Das "optimale" Auto

    Hallo,

    hoffe dass ich hier Hilfe bei meinem Anliegen bekomme.
    Ich fahre momentan einen Audi A4 2.0 Bj.2001 Multitronic(die ja bekanntlich viele Probleme macht)
    Daher möchte ich das Auto verkaufen und mir etwas neues kaufen.

    Fahre im Jahr knapp 17000km und bin am Überlegen mir einen Diesel anzuschaffen...nur fahre ich in der Woche eigentlich nur Kurzstrecke: Zur Uni 8km und zur Arbeit 10km Freizeit jetzt mal aussen vor, da jedoch auch meistens unter 15km.
    Meine Frage ist nun ist das nicht zu schädlich für einen Diesel?
    Fahre halt am Wochenende öfters mal längere Strecken so komme ich auf die 17000km im Jahr oder währe ein aufgeladener Motor ratsamer, da die im Teillast berreich in dem ich mich halt oft bewege(am Wochenende auf der Autobahn aber auch gerne mal etwas schneller), da ich während der Woche nur innerorts fahre ja weniger Verbrauchen sollen und vielleicht nicht so anfällig auf die Kurzstrecke reagiert.
    Habe momentan 131ps etwas mehr wären auch nicht schlecht bei mehr Ps sollte das Auto aber auch nicht mehr als 10Liter verbrauchen(soviel Verbrauche ich immoment)

    Um nochmal alles zusammenzufassen.
    Deutsches Auto
    Das Budget: 9000€
    Sollte schon etwas an Ausstattung haben(Sitzheizung, Klimaautomatik, Automatikgetriebe etc.)
    Etwas mehr als 150ps wären Wünschenswert, jedoch nicht viel mehr als 10L Verbrauch
    Als Student bezahlbar bleiben(Versicherung bezahlen Eltern, Auto sollte Teilkasko trotzdem keine 2000€ oder so kosten )

    Vielleicht hat ja jemand irgendeinen Geheimtip bin schon etwas länger am schauen und schwanke zwischen der C-Klasse und dem 3er Bmw nur stellt sich da wieder die Frage welcher Motor für mein Profil der optimalste ist.
    Habe mir den Text nochmal durchgelesen...und es liest sich so als würde ich die Eierlegende Wollmilchsau suchen, aber ich hoffe das der Grundgedanke verständlich rübergebracht wurde nämlich was für eine Motorart auf mein Fahrprofil passt und im optimal Fall noch ein empfehlenswertes Modell.

    Gruß sowhat1992

  2. #2
    Mitglied Avatar von BonePatrol
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    429
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Das "optimale" Auto

    Ohne Automatik weniger Spritverbrauch....

  3. #3
    Mitglied Avatar von flooooorian
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    987
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Das "optimale" Auto

    Probleme mit Kurzstrecke haben nur Diesel mit Partikelfilter, da dieser dann nicht richtig freigebrannt werden kann. Hängt allerdings auch vom Hersteller ab, gerade von den Motoren aus dem VW-Konzern habe ich öfters gehört, dass die dann nur noch im Notlauf rumtuckern.
    Den alten Peugeot 307 HDI von meinem Vater habe ich über einen recht langen Zeitrum ähnlich gefoltert wie das was du da vor hast, eigentlich noch schlimmer (etwas kürzere Strecken und keine Langstrecke am Wochenende). Der hat das aber sehr gut weggesteckt. Etwa alle 700km macht der eine Regeneration des Filters. Fährt man nun nur Kurzstrecke, sodass die nötige Verbrennungstemperatur nicht erreicht wird, wird zum einen ein Additiv eingespritzt, was die Verbrennungstemperatur vom Ruß vermindert, und zum anderen etwas an der Motorsteuerung geändert, um die Abgastemperatur zu erhöhen. Äußerte sich für den Fahrer darin, dass der Motor etwas lauter genagelt hat als sonst. Leistungsverlust oder gar Notlauf habe ich aber nie gehabt.
    Mit einem Diesel ohne Partikelfilter entfällt das natürlich. Da gibts dann nur halt Probleme wenn du mal in eine Umweltzone willst... Steuerlich ist es afaik egal bei älteren Modellen.


    Von den aufgeladenen Downsizing-Benzinern halte ich nicht allzu viel. Die sind halt auf sehr geringe Teillastbereiche und damit auf den europäischen Fahrzyklus optimiert, auf der Autobahn bei flotter Gangart kriegt man dann aber das Heulen.
    Habe ich neulich erst mit einem Kumpel getestet, ein kleiner A3 1.3 TFSI mit 125ps nimmt sich bei Tacho 200 und ebener Strecke ~23-24l/100km (Momentanverbrauch). Der 163ps 2l Diesel im Peugeot 508 Kombi von meinem Dad begnügt sich mit ~11, und hat obenraus natürlich noch Reserven.
    Ein BMW E90 318i braucht da definitiv weniger als der Audi, wobei das auch am CW-Wert hängen könnte.

    Verbrauchstechnich/finanziell wirst du, denke ich mit einem Diesel am besten fahren. Gerade da du, wie es sich ließt, auch gerne flott unterwegs bist, bei einem Diesel explodiert der Verbrauch dann nicht so.
    Empfehlen könnte ich den 2l Diesel im E90, allerdings dürfte das dein Budget sprengen, zum E46 kann ich nix sagen.

    Achso, ich würde die Beschränkung auf deutsche Autos fallen lassen. Und kein Automatik, wenn der Verbrauch eine Rolle spielt.

  4. #4
    Mitglied Avatar von QuarkKuh
    Registriert seit
    Feb 2009
    Beiträge
    558
    Danksagungen
    16

    Standard Re: Das "optimale" Auto

    Ein weiteres Problem beim Diesel ist, dass er (vorallem im Winter) seine Zeit braucht bis der Motor warm ist. Bei dir wäre der Motor dann an der Uni vllt. warm, aber die Fahrt ist vorbei.

  5. #5
    ex-Moderator Avatar von godlike
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    11.869
    Danksagungen
    95
    Goldmedaille
    1
    Silbermedaille
    1

    Standard Re: Das "optimale" Auto

    Ich würde mir bei der jährlichen Fahrleistung schon mal keinen Diesel kaufen und für dein Budget auch kein Auto mit den Anforderungen. Das wird auf einen Türken-3er raus laufen

  6. #6
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    21
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Das "optimale" Auto

    Allem voraus finde ich den Begriff "Türken 3er" ziemlich unpassend...danke trotzdem für die Antworten!
    Diesel hatte ich mir halt auch überlegt, da ich die "zu wenige" Laufleistung durch das schnellere Fahren am Wochenende auf der Autobahn vielleicht Kompensieren würde.
    Wie sieht es den bspw. mit einem E46 320d aus wie würde sich die Kurzstrecke auf ihn auswirken?
    Habe etwas recherchiert und rausgefunden, dass er keinen Partikelfilter hat (Serienmässig jedenfalls).
    Habe etwas gegoogelt und konnte nichts richtig konkretes finden, ab wann ein Partikelfilter Auswirkungen auf die KFZ-Steuer hat.
    flooooorian schrieb in seinem Post ja, dass ältere Modelle davon nicht betroffen wären, 98-05 wurde der E46 glaube ich gebaut spielt das für ihn schon eine Rolle?
    Hat der 3er(E46) wirklich solch ein verkommenes Image? Sehe selber Südländisch aus, für den Laien würde ich vielleicht auch als Türke durchgehen, ist man dann echt schon unten durch?

    Gruß sowhat1992

  7. #7
    ex-Moderator Avatar von godlike
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    11.869
    Danksagungen
    95
    Goldmedaille
    1
    Silbermedaille
    1

    Standard Re: Das "optimale" Auto

    Sorry ich hab den Begriff nicht erfunden. Es hat halt Gründe warum die Kisten oft so genannt werden.

    Einen Diesel würde ich auf Grund deiner Laufleistung nicht nehmen da sich das lohnen muss. Sprich der günstigere Sprit gleicht die höheren Steuern sowie den höheren Kaufpreis aus. Die Versicherung wird bei diesen BMWs wohl auch etwas höher sein weil eben viele Jugendliche damit fahren - ergo mehr Unfälle mit den Modellen passieren.

    Kauf die einen Benziner den nicht jeder Jugendliche fährt. So sparst du Steuern und Versicherung.

    Zum E46 kann ich dir leider nichts sagen, sorry...

  8. #8
    Mitglied Avatar von King-Kerosin
    Registriert seit
    Jan 2004
    Ort
    Markdorf "Westside"
    Beiträge
    369
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Das "optimale" Auto

    Ohne Automatik weniger Bremsenverschleiß...

    @godlike:

    Sorry ich hab den Begriff nicht erfunden. Es hat halt Gründe warum die Kisten oft so genannt werden.
    Stimmt - Schau mal hier

    http://www.youtube.com/watch?v=wUL6NutlWwo
    Geändert von King-Kerosin (25. 01. 2013 um 09:18 Uhr)

  9. #9
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    21
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Das "optimale" Auto

    Das ist aber ein E36
    Ja was gibt es den so an Autos die nicht allzu veraltet aussehen und gleichzeitig etwas Langstreckenkomfort und Leistung bieten.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2001
    Beiträge
    731
    Danksagungen
    266

    Standard Re: Das "optimale" Auto

    Ford Mondeo, neuste Generation, also ab 2007/2008. Mehr bekommste nirgendswo für dein Geld.

  11. #11
    Gesperrt
    Registriert seit
    Nov 2012
    Beiträge
    1.646
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Das "optimale" Auto

    Zitat Zitat von sowhat1992 Beitrag anzeigen
    Allem voraus finde ich den Begriff "Türken 3er" ziemlich unpassend...
    leider ist es aber halt so.
    Tolles Auto, das aber hauptsächlich von Proleten gefahren wird.
    Kaufst du dir sowas, dann kaufst du das image gleich mit.
    Und das nicht nur bei den alten 3ern oder Cabrios, im Gegenteil.
    Einfach mal mit offenen Augen durch die Straßen gehen, dann wirst du sehen das es stimmt.

  12. #12
    Mitglied

    (Threadstarter)


    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    21
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Das "optimale" Auto

    Das Image kauft man natürlich immer mit, was auch die teilweise etwas zu hohen Preise unserer deutschen Hersteller erklären...
    Zum Ford Mondeo, eigentlich ein echt guter Tip einziges Manko mit meinem Budget findet man nur Diesel(die sich bei mir anscheinend nicht rentieren) und ziemlich schwache Benziner.

  13. #13
    Gesperrt Avatar von musv
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    5.638
    Danksagungen
    16

    Standard Re: Das "optimale" Auto

    Zitat Zitat von sowhat1992 Beitrag anzeigen
    [Student]: nur fahre ich in der Woche eigentlich nur Kurzstrecke: Zur Uni 8km und zur Arbeit 10km Freizeit jetzt mal aussen vor, da jedoch auch meistens unter 15km.
    Bei den Kilometerzahlen ist eindeutig ein Fahrrad am geeignetsten.

    Zitat Zitat von sowhat1992 Beitrag anzeigen
    das Auto aber auch nicht mehr als 10Liter verbrauchen(soviel Verbrauche ich immoment)

    Um nochmal alles zusammenzufassen.
    Deutsches Auto
    Das Budget: 9000€
    Sollte schon etwas an Ausstattung haben(Sitzheizung, Klimaautomatik, Automatikgetriebe etc.)
    Etwas mehr als 150ps wären Wünschenswert, jedoch nicht viel mehr als 10L Verbrauch
    Als Student bezahlbar bleiben(Versicherung bezahlen Eltern, Auto sollte Teilkasko trotzdem keine 2000€ oder so kosten )
    Über 150 PS und unter 10l Verbrauch bekommst du vermutlich nur mit einem Diesel hin. Der ist bei Versicherung und Steuern teurer, was bei Dir aber egal ist, da das sowieso Deine Eltern sponsern. Angebote gibt's hier, wobei ich meine Zweifel hab, dass die Angaben da alle stimmen.

    Was heißt denn eigentlich bezahlbar für Dich?
    So ein Geschlechtsteilkompensationsobjekt ist natürlich bei den Nebenkosten nicht ganz billig. Da du für die Kohle logischerweise keinen Neuwagen bekommst, musst du Dich auf diverse Verschleißteilreparaturen einstellen. Da wären vor allem die Bremsen. Aber auch der Zahnriemen will mal gewechselt werden, der Auspuff könnte durchrosten und der Motor wird auch nicht ewig das Öl halten. Der TüV will auch noch Geld sehen. So 200-300 Euro (ohne Steuern und Versicherung) möchtest du pro Monat schon zur Seite legen für so eine Kiste.

  14.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •