Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 65
  1. #1
    Mitglied Avatar von getRelentless
    Registriert seit
    Oct 2012
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    37
    Danksagungen
    0

    Standard verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    guten tag freunde, heute einen brief bekommen mit dem inhalt das ich wegen verdacht des illegalen handeltreibens mit btm-cannabis zur polizei soll,...ich bin als beschuldigter zu hören..
    hmmm
    zu mir: ich hab NOCH NIE (!!) verkauft oder wurde noch nie erwischt mit cannabis.
    habe regelmäßig mal was geraucht aber das wars. aber habe nichts verkauft wie es vorgeworfen wird.. wollte fragen ob einer von euch damit erfahrung hat, und weiß was auf mich zu kommt. und ob das in die akte (?) kommt?




    So, bin raus aus der Sache, alles ok. Wurde alles von alleine eingestellt.
    Geändert von getRelentless (19. 02. 2013 um 16:19 Uhr) Grund: Fertig.

  2. #2
    Mitglied Avatar von LottoKingAlex
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    172
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    1

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    da hat wohl einer einen hals auf dich und hat dich verpfiffen.
    dabei spielt es zunächst keine rolle wie sehr du schuldig bist. die polizei weiss nur das was angezeigt wurde.

  3. #3
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    Das ist doch vorerst nur eine Vorladung, oder? Ich hatte sowas auch mal aufgrund Drogen-Besitzes, nicht wegen des Handelns. Wenn es eine Vorladung ist, muss du nicht erscheinen. Habe ich damals auch nicht gemacht. Die Anklage wurde dann irgendwann fallen gelassen und somit hat sich die Sache von selbst erledigt.

    Eine Vorladung ist nichts schlimmes, die befragen dich halt zu den Umständen. Du wirst da nicht eingesperrt oder so (du bist ja unschuldig). Aber es kann sein, dass du Fingerabdrücke von dir da lassen musst. Die haben sie dann von dir ein Leben lang - Das muss ja nicht sein.

    Aber dich interessiert es sicher, wer dich da des Dealens beschuldigt?

    Gruß,
    Cepper.

  4. #4
    ex-Moderator
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    13.697
    Danksagungen
    48

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    Zitat Zitat von Cepper Beitrag anzeigen
    Eine Vorladung ist nichts schlimmes, die befragen dich halt zu den Umständen. Du wirst da nicht eingesperrt oder so (du bist ja unschuldig). Aber es kann sein, dass du Fingerabdrücke von dir da lassen musst. Die haben sie dann von dir ein Leben lang - Das muss ja nicht sein.

    Aber dich interessiert es sicher, wer dich da des Dealens beschuldigt?
    Aua. Man geht zu sowas aus vielen Gründen nicht hin. Den Namen wirst du da nicht erfahren, das macht am besten einfach über einen Anwalt per Akteneinsicht. Aber man geht zu solch einer Vorladung ohne Absprache mit einem Anwalt nicht hin, denn das hat immer negative Auswirkungen.
    Geändert von rebel4life (22. 01. 2013 um 19:33 Uhr)

  5. #5
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    warum muss ihn da zwingend jemand beschuldigt haben? allgemein reicht es wenn bei ner durchsuchung irgendwas sichergestellt hat was mit ihm zu tun hat. sei es nur ne telefonummer im handy des delinquenten oder aussagen der nachbarn das der ts öfter mal bei demjenigen war, den man da in verdacht hat usw.
    für ne vorladung muss man nicht verpfiffen worden sein. meine frau hatte vor 2 oder 3 jahren so einen termin weil sie bei ihrem grashöker 3-4 mal im monat angerufen hat. da hat für die vorladung ausgereicht das die nummer in den anruflisten des dealers aufgetaucht ist, man ging lediglich davon aus das personen die dort öfter mal aufgetaucht sind irgendwas mit den aktivitäten zu tun haben und dann gab es erstmal pauschal ne vorladung als beschuldigter.
    sie ist hingegangen, hat sich nach personalienabgleich angehört was genau man ihr vorwirft und hat den laden dann wieder verlassen, mit der begründung sich erst anwaltliche hilfe zu holen. letzteres hat sie nicht gemacht, warum auch und da ist nie etwas nachgekommen. besagter dealer hat imho 2,5 jahre haft auf 6 monate bewährung bekommen, wegen knapp 40g gras und einer ölmenge die nur aus resten bestand die zusammengekratzt nichtmal ein halbes gramm ergaben. tatort schleswig holstein. bei der bewährung bin ich mir sicher, die in aussicht gestellte haft könnte sich aber auch "nur" auf 1,5 jahre belaufen haben. verkauft hat der ingesamt an nicht mehr als 5-6 leute und rausgekommen ist das weil bereits seine quelle überwacht wurde.
    offensichtlich wollte man ihm nicht glauben das großer stil etwas anderes ist als das was er da tat. der hat sich mit dem verkauf bei freunden nur seinen eigenen graskonsum finanziert. ihn und andere vorgeladene hat niemand denunziert, da kam die rennleitung von ganz allein drauf aber passiert ist ausser ihm selber niemandem etwas, auch eine durchsuchung blieb aus, wo ich durchaus nicht traurig drüber bin. und das nicht wegen dem was gefunden hätte werden können. wenn überhaupt lagen hier außer einer glasbong nie mehr als 1-2 gramm gras unter verschluß.
    Geändert von Erbseneintopf (22. 01. 2013 um 02:28 Uhr)

  6. #6
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2012
    Beiträge
    10
    Danksagungen
    0

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    Ich wurde wegen 2g schon mit 40 Arbeitsstunden gefickt!

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2013
    Beiträge
    96
    Danksagungen
    4

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    irgendwas kommt mir da komisch vor!

    Wenn die Polizei tatsächlich der Meinung wäre
    dass Du mit Btm rummachst, dann laden die dich nich erst vor.
    und geben dir so die Möglichkeit alle Beweise zu vernichten/verstecken
    deine Kumpels zu warnen usw.
    Das wäre doch das volle Eigentor....

    Wie sicher bist Du dir denn dass das Schreiben echt ist?
    Und keine verarsche von Kumpels oder so?!

    Ich meine man könnte jetzt sicherlich einen Fall
    konstruieren wo die Polizei so handeln würde,
    (Beweiselage zu dünn, Richter genemigt keinen Durchsuchungsbeschluss usw.
    und die wollen dich jetz etwas "kitzeln" um dich so in eine Falle zu locken usw.´)
    aber ich halte das für eher unrealistisch.

    Aber nun gut, Du wolltest ne Meinung hören:

    Mein Tipp,
    stell erstmal sicher dass das Ding echt ist
    und wenn ja, dann geh auf alle Fälle mit nem Anwalt hin.
    Ignorieren würde ich das nicht, weil meiner Meinung nach die Gefahr besteht dass
    die Polizei dann nicht locker lässt, aber das willst Du doch, dass dieses "Missverständnis"
    aus der Welt geräumt wird, oder?!

    Und da Du ja anscheinend nichts zu verbergen hast, reicht ja auch
    wenn Du vllt. aus dem Fussballverein, oder Kollege von deinem Vater oder Nachbar oder was weiss ich als woher nen kostenlosen Anwalt kennst,
    der mit dir hingeht oder denen nen Brief schreibt.

  8. #8
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    Der Tipp mit dem Anwalt ist ja schön und gut. Aber schon einmal einen bezahlt wenn man nicht rechtsschutzversichert ist?

    Geh einfach nicht hin. Die Sache ist es nicht wert, dass sie so aufgespielt wird.

  9. #9
    ex-Moderator
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    13.697
    Danksagungen
    48

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    Man geht selbst mit einem Anwalt nicht zu dem Mist bei der Polizei hin, denn man erfährt dort eh nichts neues und nachdem die netten Polizisten so gute Schreiber (haha) sind endet der Bericht eigentlich immer so, dass er ziemlich negativ gewertet werden kann.

    PS: Die meinen dass die Aussage "Ohne meinen Anwalt sag ich nichts mehr." cool sei irren sich, denn diese kann durchaus negativ ausgelegt werden. Wie ich schon sagte, das sind sehr talentierte Schreiber bei der Polizei.

  10. #10
    Gesperrt
    Registriert seit
    Nov 2011
    Beiträge
    1.862
    Danksagungen
    25

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    Zu Vorladungen solltest du am besten nicht gehen.
    Die sind a. freiwillig und b. in 99% wenn du hin gehst zu deinem Nachteil.
    Die Herren und Damen, die dort sitzen sind keine Idioten und führen dich oft zu Aussagen, die du so nie treffen würdest oder die prinzipiell schlecht für dich sind. Deshalb ist prinzipiell vom Wahrnehmen von Vorladungen abzuraten. Willst du dich dennoch äußern besprich die Sache mit einem Anwalt, bereite mit ihm ein Schreiben vor, das eindeutig keine Aussagen beinhaltet, die zu deinem Nachteil sind, geh hin, sag deinem Namen, gib den Zettel ab, verabschiede dich und geh heim.

    Übrigens würde ich in nächster Zeit vom Handel und Konsum mit BTM absehen und ggf. in Besitz befindliche Reste vernichten.

  11. #11
    Mitglied Avatar von Xerebus
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    2.291
    Danksagungen
    11

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    Wenn du hingehst, und die sagen was von "machen sie gleich ne aussage, das wird ihnen vor gericht gutgeschrieben" dann sag garnix und unterschreib max einen zettel das du keine aussage machst.....

  12. #12
    Mitglied Avatar von 1Bratwurstbitte
    Registriert seit
    Aug 2008
    Ort
    DTM
    Beiträge
    3.266
    Danksagungen
    13

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    Nicht hingehen und die Aussage verweigern, wenn deine Story stimmt, hat dich einfach wer angeschissen, der was gegen dich hat!

  13. #13
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von getRelentless
    Registriert seit
    Oct 2012
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    37
    Danksagungen
    0

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    Das mit dem anwalt ist halt immer so eine sache die mit geld zu tun hat- und das nicht wenig.. und solange es ja noch nichts ''festes'' ist, werde ich dass erstmal lassen.
    Ich gehe heute einfach mit ner sehr guten freundin hin, eben damit die keinen verdacht schöpfen. Schaue mal was los ist (werde sehr drauf achten was ich sage (wenn überhaupt) ). Trotzdem großen dank für die tolle und schnelle hilfe <3


    Zu der sache das der brief unecht ist : sieht ziemlich echt aus. Habe auch paar freunde gefragt, alle meinen der wäre echt, oder wenn dann schon ziemlich gut gefälscht. Und wenn er gefälscht ist, umso besser für mich!
    Geändert von getRelentless (23. 01. 2013 um 05:50 Uhr) Grund: Echtheit des Briefes hinzugefügt*

  14. #14
    ex-Moderator
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    13.697
    Danksagungen
    48

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    Jeder sagt dir dass das nur negative Konsequenzen hat und du gehst trotzdem hin? Wozu hast du dann hier einen Thread erstellt? Aber nur zu, geh hin, laber Scheisse, belaste dich und beschwer dich dann bei einem Verfahren über den "schlechten" Anwalt der dich da nicht mal rausholen kann weil du zig Sachen unterschrieben hast.

    PS: Jeder Polizist ist dankbar für solch naive Leute wie dich.

    PPS: Schon mal die Folgekosten einer Verurteilung berechnet? Dagegen sind Anwaltskosten Peanuts.

  15. #15
    Mitglied Avatar von padme
    Registriert seit
    Feb 2010
    Ort
    München
    Beiträge
    380
    Danksagungen
    3

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    ach mensch, das tut mir jetzt schon son bissl leid...
    ..naja, ich bin mal gespannt, das gespräch wird mit sicherheit nicht zu deinen gunsten verlaufen sein,
    ..du machst jetzt hier schon so einen ahnungslosen eindruck, als wenn du noch keine erfahrung im umgang mit behörden hast.

    hör mal mehr auf die alten hasen hier!

  16. #16
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von getRelentless
    Registriert seit
    Oct 2012
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    37
    Danksagungen
    0

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    hmm, wir werden ja sehen wie es am schluss ausgehen wird..

    Ich hab nachgefragt um infos zu erhalten und bin zu dem entschluss gekommen das ich eh nichts zu verheimlichen habe, also kann ich da eigentlich hingehen. Habe auch einen drogentest machen lassen, negativ ausgefallen (was mich wundert O_O) und jetzt wird alles an den herrn staatsanwalt weitergeleitet und dann sehen wir. Habe auch genau durchgelesen was die dort geschrieben haben.. ziemlich genau.
    Ich informier dann nochmal wenn ich den brief bekomme..
    Ich glaube ehrlich gesagt ich bin raus aus der sache ^^
    naja, trotzdem nochmal danke.





    *Und ja, ich wurde verraten. Irgendwer ist ne Snitch in meinem Freundeskreis..
    Geändert von getRelentless (23. 01. 2013 um 15:58 Uhr) Grund: info*

  17. #17
    Gesperrt
    Registriert seit
    Nov 2012
    Beiträge
    1.646
    Danksagungen
    14

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    Zitat Zitat von getRelentless Beitrag anzeigen
    ...
    Ich gehe heute einfach mit ner sehr guten freundin hin, eben damit die keinen verdacht schöpfen...
    oberdämlich, sorry.
    Du wirst dich verstricken, und ganz schlecht dabei rauskommen.
    Und selbst wenn nicht, die Cops schreiben ihre Berichte so, dass du schlecht wegkommst.

    Beispiel:

    2 Kollegen von mir passiert:
    Polizeikontrolle (Auto):

    Kollege (Beifahrer) steht vor dem Polizisten und raucht ne Zigarette.
    Polizist fragt, ob er raucht.
    Kollege "klar, sehen sie doch"

    Bericht:
    "Der Befragte hab an Marihuana zu konsumieren"

    Ergebnis, 1 Jahr pissen, MPU und Führerscheinentzug.

    Obwohl er nie was dabei hatte und nie bekifft gefahren ist.

    Alleine die Urinproben und der Nachweis eines Konsum reichten.
    Und das alles auf der Basis einer derartig verfälschten Aussage.

    Zum Thema:

    sehr, sehr ungewöhnlich, dass die nicht gleich ne Hausdurchsuchung gemacht haben.
    Eine (für die Cops schlüssige und glaubhafte) Zeugenaussage würde da reichen als Basis.

  18. #18
    ex-Moderator
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    13.697
    Danksagungen
    48

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    Zitat Zitat von getRelentless Beitrag anzeigen
    Ich hab nachgefragt um infos zu erhalten und bin zu dem entschluss gekommen das ich eh nichts zu verheimlichen habe

    Du bist schon mündig? Kann man gar nicht glauben.

  19. #19
    ex-Moderator Avatar von godlike
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    11.870
    Danksagungen
    139
    Goldmedaille
    1
    Silbermedaille
    1

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    Mit welcher Begründung haben die dich denn bitte einen Drogentest machen lassen?

  20. #20
    Mitglied Avatar von Cr!m$on
    Registriert seit
    May 2007
    Beiträge
    2.404
    Danksagungen
    7

    Standard Re: verdacht des illegalen handeltreibens mit cannabis

    Eine Hausdurchsuchung wird nicht aufgrund einer Anzeige einer normalen Person stattgegeben, dazu ist nicht viel mehr aber schon etwas mehr Beweislast von Nöten. Oder Gefahr im Verzug welche bei so etwas aber nicht besteht.

    Kürzlich wurden einge bekannte im Auto Kontrolliert,

    Der Fahrer hat dem Fixtest zugestimmt, welchem man nicht zustimmen muss! Dieser ist Positiv ausgefallen.

    Daraufhin wurden die anderen beiden Insassen auch durchsucht insgesamt wurden glaube ich um die 12g(Marihuana) gefunden. 10g Gehörten einem einzeln + baggies (kleine Tütchen in denen man die Ware Verkaufsfertig verpacken kann..) <- die baggies lassen auf Handel hinweisen.

    Naja Fahrer und der Kollege mit den 10g wurden mit zur wache genommen bei dem einen gabs nen Bluttest, Auch diesen darf die Polizei nur auf schriftliche Anordnung eines Staatsanwaltes/Richters von einem Arzt durchführen lassen, u.U. wertvolle stunden)

    Der andere wurde vernommen und laufen gelassen, standen dann am nächsten morgen vor seiner Haustür, der Idiot hat aufgemacht weil er wusste das er eh nix zu verbergen hat, dachte er. Zack wurden weitere baggies gefunden. Blöd gelaufen.

    Die Beamten kamen allerdings ohne Durchsuchungsbefehl. Alles was passiert ist ist Passiert weil die 3 Jungs ihre Rechte nicht kannten. Der Fahrer hätte bei der Kontrolle geringfügig anders reagieren müssen und nichts wäre passiert.

    Passiert aber fix gerade beim ersten Polizeilichen Kontakt, ich wurde raus gewunken. Polizist "Nabend allgemeine Fahrzeugkontrolle, einmal den Führerschein bitte." "Haben sie was getrunken oder illegale Substanzen konsumiert?" Ich: "Nein, nichts legales!" Polizisten am lachen eben so die restlichen 3 Personen in meinem Auto. Haben mich ohne weitere Kontrolle weiterfahren lassen.

    Andere Story die nicht so glimpflich ausging,

    Spoiler: 

    mir wurden auf dem SMS ~0,6g abgenommen. Die waren auch relativ nett aber ich glaube nicht das sie mein Zelt hätten aufmachen dürfen. Habe mir im verschlossenen Zelt gerade nen Joint gedreht.
    Ich wurde direkt auf §31 StPo hingewiesen, diesem entsagte ich.
    Nun wurde ich gefragt ob ich der Durchsuchung meines Zeltes zustimmen würde (Kann mir jemand sagen in wie weit das zulässig ist auf einem Fesitval? )
    ich hatte ja nichts mehr im Zelt.. haben daraufhin mein Zelt durchsucht und die restlichen ~4,2g im Fliegennetz des eingangs übersehen, vll auch weil einer der Kollegen die ganze zeit die Hand drauf hatte um das Zelt offen zu halten hatte ich einen Puls..
    Geändert von Cr!m$on (23. 01. 2013 um 16:30 Uhr)

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •