Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Gesperrt Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Zur Fankurve - allgemeine Themen [Sammelthread]

    Moin,

    da ein derartiger Thread nicht existiert und so auch kurze Meldungen diskutiert werden können, welche nicht explizit einem Verein oder einer Liga zuzuordnen sind, hatte ich die Idee für einen kleinen 'Stammtisch', damit auch Dinge diskutiert werden können ohne dass man dafür einen neuen Thread erstellen muss.



    Ein aktuelles Thema, welches wohl nicht unbedingt in einen Vereinsthread oder in den BuLi-Sammelthread passt, wäre der gerade aufgedeckte Wettskandal.

    Mehr als 600 Spiele weltweit und mindestens 380 Spiele in Europa sollen betroffen sein. In Deutschland seien vermutlich keine Spiele in den Profiligen manipuliert worden, dafür aber in der vierten Liga, diese Spiele sollen aber schon bekannt gewesen sein, im Wettskandal von vor 3-4 Jahren. (2009?)

    Unter den 380 Spielen in Europa sollen auch zwei CL-Partien sein, mein erster Gedanke: Dinamo Zagreb - Olympique Lyon 1:7 ..das Platini zumindest gewisse 'Sympathien' zu Lyon pflegt und dass das Spiel bereits vergangenes Jahr heiß disktutiert wurde sprechen für sich. In der CL lassen sich in der Regel auch bei einer Mannschaft wie Dinaom Zagreb nicht so einfach Tore erzielen, besonders wenn man die Ausgangssituation von Lyon betrachtet.

    Dazu passt auch die heutige Meldung, dass Sarkozy auf Platini druckgemacht haben soll, bezgülich der WM 2022 in Katar.

    http://www.sky.de/web/cms/de/wm-2022...jsp?wkz=WXFSL1

    In den Führungsetagen der FIFA und UEFA läuft so einiges schief, für den 'informierten' Fan ist das sicher keine Neuigkeit, aber vielleicht wurde nun endlich der richtige Stein ins Rollen gebracht, vielleicht fallen dadurch endlich mal Köpfe.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt..

  2. #2
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: Zur Fankurve - allgemeine Themen [Sammelthread]

    Verdacht der Steuerhinterziehung: "Uli Hoeneß ist kein Vorbild mehr"

    Der ach so tolle Saubermann, in Talkshows sitzend, urteilend über andere, selbst jedoch keinen Deut besser.

    Es soll um mehrere Hundertmillionen Euro gehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Hoeneß als Bayern Präsident so nach lange haltbar sein wird. Die Imageschäden wären zu groß und in jedem normalen Unternehmen, müsste der Vorstand wohl 'schon' bei kleineren Millionenbeträgen seinen Stuhl räumen.

    Malsehen was da noch bei rauskommt, die Geschichte scheint jetzt erst zu starten. Bei den großen Summen wäre durchaus denkbar, dass sogar mit den Vereinsgeldern gespielt wurden. Das ist natürlich reine Spekulation, aber würde sich das Bewahrheiten, könnte das wohl ungemütliche Folgen nachsichziehen.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Scorp1o
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    Schwobaländle
    Beiträge
    2.424
    Danksagungen
    191

    Standard Re: Zur Fankurve - allgemeine Themen [Sammelthread]

    Aber da er sich ja selbst angezeigt hat, wird er wohl nur die fehlende Summe zahlen müssen und fertig Nur der Imageschaden bleibt natürlich.

  4. #4
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Zur Fankurve - allgemeine Themen [Sammelthread]

    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Verdacht der Steuerhinterziehung: "Uli Hoeneß ist kein Vorbild mehr"

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Hoeneß als Bayern Präsident so nach lange haltbar sein wird.
    Sorry, aber das ist so ein populistischer ausdruck "nicht mehr haltbar". Warum ist er nicht mehr haltbar?? Was willst du uns damit sagen? erklär mal!

    Wir reden hier von einem Fußballverein und keinem öffentlichen Amt. Er ist kein gewählter Volksvertreter, der das Vertrauen der Wähler missbraucht hat. Er hat PRIVAT einen Fehler begangen, das hat mit seiner Position als Bayern-Präsident null zu tun.

  5. #5
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: Zur Fankurve - allgemeine Themen [Sammelthread]

    Haltbar in Bezug darauf, dass Bayern enorme Imageschäden erleiden würde, würde man an Hoeneß festhalten. Solch hohe Summen sind sicher keine Kleinigkeit mehr. Von seiner Glaubwürdigkeit mal ganz abgesehen.

    Populistisch war das im Übrigen auch nicht, ich habe voran gestellt, dass ich persönlich mir nicht vorstellen kann, dass der Präsident nach solch einem Vorfall noch lange haltbar sein kann. Das ist keine Forderung, sondern einfach nur meine eigene Einschätzung.

    Ein Präsident eines Fußballvereins wird also nicht gewählt und stellt keine Vertretung dar, keine Repräsentationsfigur? Interessant, das habe ich anders in Erinnerung.

    Um seinem Verein nicht groß in Mitleidenschaft zu ziehen, wäre ein Rücktritt nunmal eine handfeste Option.

    Gegenüber einem Daum hat sich Hoeneß moralisch immer weitaus überlegen gefühlt, dabei ist er selbst ein Verbrecher. Ja, es ist ein Verbrechen hunderte Millionen vorbei an der Steuer in die Schweiz wandern zu lassen, auch für einen Uli Hoeneß.

    Vor wenigen Tagen, als Hoeneß die Möglichkeit von spanischen Verhältnissen in Deutschland ansprach, war ich wieder ein klein wenig angetan. Im Grunde war er, trotz fehlender Sympathie meinerseits, immer einer der Leute mit Köpfchen im Weltfußball. In Hinblick auf Blatter, Platini und wie sie alle heißen.

    Dieses Ansehen hat er sich bei mir persönlich verspielt, da er genauso gierig und geldgeil wie der Rest ist. Natürlich kann man entgegenbringen, dass er nach dem misslungen Deutsch-Schweizer-Abkommen sich selbst angezeigt hat. Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass er jede Menge Steuern hinterzogen hat.

    Im Endeffekt, muss jeder selber wissen, was er von Hoeneß hält. Jeder vertritt andere moralische Ansichten und muss für sich selbst entscheiden, wie er solchen Menschen gegenübertritt.

  6. #6
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Zur Fankurve - allgemeine Themen [Sammelthread]

    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Ein Präsident eines Fußballvereins wird also nicht gewählt und stellt keine Vertretung dar, keine Repräsentationsfigur? Interessant, das habe ich anders in Erinnerung.
    Natürlich ist er gewählt worden, aber er repräsentiert keine Gruppe denen er Rechenschaft schuldig ist. Ich habe ja gesagt, er vertritt nicht das Volk, sondern ist Oberhaupt eines privaten Fußballvereins. Er ist kein Politiker, der das Amt missbraucht hat. So war es gemeint.


    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Um seinem Verein nicht groß in Mitleidenschaft zu ziehen, wäre ein Rücktritt nunmal eine handfeste Option.
    und nochmal: sein privater fehltritt hat mit dem Verein gar nichts zu tun! Ich denke wenn man die Leistung für den Verein über drei Jahrzehnte betrachtet, dann wiegt das einen Fehltritt mehr als auf. Der FC Bayern und Uli Hoeneß werden das verkraften.


    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Gegenüber einem Daum hat sich Hoeneß moralisch immer weitaus überlegen gefühlt, dabei ist er selbst ein Verbrecher. Ja, es ist ein Verbrechen hunderte Millionen vorbei an der Steuer in die Schweiz wandern zu lassen, auch für einen Uli Hoeneß.
    Daum war nie ein Verbrecher (genauso wie Hoeneß keiner ist und damals erst recht nicht war, er besteht stand jetzt unter Verdacht; genügend details fehlen noch), er war kokainsüchtig, wollte Bundestrainer werden und die Medien haben es runtergespielt, als wäre das völlig in ordnung. Das hat nichts mit moralischer Überlegenheit gegenüber Daum zu tun. Mit Daum hatte er sowieso ne Fehde und er hat in dem Moment einfach ausgesprochen was im Endeffekt auch richtig war. Ein drogensüchtiger Bundestrainer geht einfach nicht! Daum hat es hinterher ja sogar zugegeben, dass er damals nicht er selbst war. Hat trotzdem nichts mit dem akuten fall zu tun.

    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Vor wenigen Tagen, als Hoeneß die Möglichkeit von spanischen Verhältnissen in Deutschland ansprach, war ich wieder ein klein wenig angetan. Im Grunde war er, trotz fehlender Sympathie meinerseits, immer einer der Leute mit Köpfchen im Weltfußball. In Hinblick auf Blatter, Platini und wie sie alle heißen.

    Dieses Ansehen hat er sich bei mir persönlich verspielt, da er genauso gierig und geldgeil wie der Rest ist. Natürlich kann man entgegenbringen, dass er nach dem misslungen Deutsch-Schweizer-Abkommen sich selbst angezeigt hat. Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass er jede Menge Steuern hinterzogen hat.

    Im Endeffekt, muss jeder selber wissen, was er von Hoeneß hält. Jeder vertritt andere moralische Ansichten und muss für sich selbst entscheiden, wie er solchen Menschen gegenübertritt.
    Ich stimme dir da zu, jeder muss es selbst für sich moralisch entscheiden wie er das bewertet. Nur muss man nun erstmal die Entwicklung abwarten und sachlich bleiben. Aus eigener Antipathie nun voreilige Schlüsse zu ziehen ist auf jeden Fall der falsche Weg.

    Ich habe Hoeneß eigentlich immer respektiert für seine Leistungen für den Verein und sein soziales Engagement. Dementsprechend kommt die Meldung überraschend und erschüttert mich umso mehr. Trotzdem macht jeder mal Fehler und ohne es kleinreden zu wollen, ein Fehler wird nicht mein komplettes Bild von Hoeneß ändern. Gutheißen tue ich den Steuerhinterzug trotzdem nicht.

  7. #7
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: Zur Fankurve - allgemeine Themen [Sammelthread]

    Also aufgrund der Selbstanzeige wird es aller Voraussicht nach nicht bei einem Verdacht bleiben, deshalb schrieb ich auch, dass er kriminell sei.

    Seine Arbeit und sein Erfolg ist sicherlich bemerkenswert, das verdient sicher Anerkennung. In meinen Augen legitimiert das aber nicht, Unsummen an Euros nicht zu versteuern, da ist es mir egal, ob er kranken Kindern hilft oder dergleichen, das hat dann ebenso wenig etwas damit zu tun, wie der FC Bayern.

    Der FC Bayern ist ein Sportverein, allerdings einer riesigen Größe, mit einer großen Mitglieder- und Anhängerschaft. Natürlich ist Hoeneß in diesem Fall ein anderer Repräsentant, als ein Staatschef, aber so groß sind die Unterschiede nicht. Vorstände in großen Unternehmen erholen sich nach solchen Dingen meist nicht, treten zurück oder werden abgewählt.

    Traurig, dass sich der Fußball ist entwickelt hat, aber letztenendes ist der FC Bayern auch nur ein gewinnorientiertes Unternehmen, da hängen jede Menge Menschen und Sponsoren dran, ich weiß nicht, ob die alle ein Auge zudrücken können und wollen.

    Private Fehltritte werden Personen des öffentlichen Lebens nunmal gerne zum Verhängnis. Die starke Medienlandschaft, die den FC Bayern umgibt, macht die Situation für Hoeneß, als auch für den Verein sicher nicht leichter.

    Christian Wulff hat sich ebenso privat, ein paar Eskapaden geleistet und konnte sich seiner Ämter entledigen. Natürlich ist der Bundespräsident nochmal eine ganz andere Ebene, aber mit hohen Positionen geht eine hohe Verantwortung einher.

    Ich glaube auch nicht daran, dass Hoeneß die moralische Wendung gepackt hat und deshalb den Schritt zur Selbstanzeige getätigt hat. Er hatte einfach Angst um seinen eigenen Arsch, um es mal direkt auszudrücken.

    Warten wir erst einmal ab, wie sich die ganze Szenerie entwickelt, dennoch erlaube ich mir ein erstes Urteil. Er hat den Schritt zur Selbstanzeige höchstwahrscheinlich nicht aufgrund seiner Unschuld getätigt. Das hat des Weiteren auch nichts mit meiner Antipathie gegenüber der Person zu tun, da versuche ich doch immer ein wenig zu differenzieren und die Dinge soweit es mir möglich ist, objektiv zu betrachten. Das gelingt einem natürlich nicht immer tadellos.

    Zum Schluss noch ein Zitat vom lieben Uli:
    "Das ist der Dreck, an dem unsere Gesellschaft mal ersticken wird."


  8. #8
    Mitglied Avatar von linkinpark2020
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    6.169
    Danksagungen
    1300

    Standard Re: Zur Fankurve - allgemeine Themen [Sammelthread]

    Zitat Zitat von Cattivist Beitrag anzeigen
    Christian Wulff hat sich ebenso privat, ein paar Eskapaden geleistet und konnte sich seiner Ämter entledigen.
    Das ist falsch!

  9. #9
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: Zur Fankurve - allgemeine Themen [Sammelthread]

    Ich dachte die Übergänge wären mehr oder weniger fließend gewesen, im Grunde interessiert mich das auch nicht mehr weiter. Vielleicht nicht der ideale Vergleich.

  10. #10
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Cattivist
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    nung muss sein!
    Beiträge
    1.027
    NewsPresso
    4 (Könner)
    Danksagungen
    28
    Silbermedaille
    1
    Bronzemedaille
    1

    Standard Re: Zur Fankurve - allgemeine Themen [Sammelthread]

    Aus dem Bayernthread, damit es dort nicht zu sehr ins Off-Topic abdriftet:
    @Doc_Lion:

    Ich habe nicht behauptet, dass die Vereinsführung in München einen tadellosen Job gemacht hat. Natürlich ist selbige dafür verantwortlich, wenn die Finanzen des Vereins so schlecht aussehen. Was ich ankreide ist die Naivität, die an Tag gelegt wurde, als man sich mit Ismaik eingelassen hat.

    Das der werte Herr mitbestimmen will, was mit seinem Geld geschieht war doch abzusehen und die Beispiele in anderen Ligen mit den Scheichs und reichen Russen hätte doch hinweisgebend genug sein können.

    Ammenmärchen? Es gab vor der Bindung an Ismaik Aussprachen der Fans, die nichts gegen einen Neuanfang im unterklassigen Bereich hatten. Mit eigener Wirtschaft, ganz ohne Scheich. Die Fans musst du mir bitte zeigen, die ihren eigenen Verein verkaufen, ihre Seele.


    Die Fankultur im Fußball ist eine andere als in der Formel 1, aber auch dort sehe ich Red Bull nicht gerne und ich freue mich auch nicht über die Vettel Siege, einfach weil ich eher an den traditionellen Rennställen hänge. Ein Hamilton hatte sich zu Red Bull übrigens auch schon öfters negativ geäußert, eben weil es kein Rennstall ist, sondern ein Getränkehersteller.

    Wir scheinen zwei völlig verschiedene Ansichten darüber zu haben, was den Fußball und den Sport ausmacht. Es ist nunmal nicht immer der Erfolg und das Geld das zählt, sondern die Höhen und Tiefen, der Zusammenhalt in der Szene und die Tradition.

    Dinge die du in deinem Verein auf ewig missen wirst. Niemand identifiziert sich ernsthaft mit Retortenprodukten wie Red Bull, VW oder SAP. Der Fußball ist für mich mehr als ein einfaches Produkt.

    Diese Vereine machen es den Traditionsvereinen schwer, weil diese nunmal nicht immer alles mit sich machen lassen und den Erfolg aus eigener Kraft schaffen wollen. Klar, da wird oft schlecht gewirtschaftet, aber nur weil Hoffenheim besser wirtschaftet als Rot-Weiss Essen, sind sie noch nicht beneidenswert oder haben eine stärkere Daseinsberechtigung. Da steckt ein dicker Unternehmer hinter, der zig Millionen in den Verein gepumpt hat. Mag sein, dass sie in der Bundesliga spielen und wirtschaftlich gut dastehen, aber zu welchem Preis?

    Dieser Verein ist einfach seelenlos und hat keinerlei Renommee in der deutschen Fanszene. Hoffenheim ist ausschließlich ein Spielzeug von Hopp, nicht mehr und nicht weniger. Wenn das tatsächlich die Zukunft sein soll, bitte, dann guck ich mir in Zukunft nurnoch den echten Fußball der Kreisklasse an und nicht die Red Bull Coca Cola Bundesliga.

    Teure Tickets in Hoffenheim sind bei dem Fanaufkommen eigentlich nicht möglich, die können froh sein, wenn da überhaupt jemand hinkommt, genau wie in Wolfsburg.

    Mich interessiert es nicht die Bohne, was der liebe Diddi für gemeinnützige Zwecke spendet, genauso wie es aktuell bei Hoeneß der Fall ist. Nur weil Hopp armen Kindern hilft, erhält er noch lange nicht das Recht, unseren Sport mit seinem künstlichen Verein in den Dreck zu ziehen und kaputt zu machen.

    Hoffenheim wäre ohne Hopp nichts. Du kannst mir nicht erzählen, dass dies nicht benachteilgend gegenüber den anderen Vereinen ist, welche diese Unterstützung nicht erhalten und das Hoffenheim besser ist als RWE oder Mannheim. Vereine mit echter Vergangenheit, Tradition, Fans und Stimmung.

    Deine Prioritäten scheinen eher in Richtung Geld und Erfolg zu gehen, als in Liebe, Tradition und Zusammenhalt.

    Football is for you and me...

  11.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •