Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 105
  1. #1
    Gesperrt Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.171
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    30

    Standard Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Der Domaininhaber von a.de geht seit mehreren Wochen aktiv gegen Unternehmen vor, die ihm unaufgefordert E-Mails schicken. Diese erhalten eine Abmahnung. In der beigefügten Unterlassungserklärung erkennen einige Juristen „Ungenauigkeiten“, „widersprüchliche Aussagen“ und sogar „Anhaltspunkte für einen eventuellen Rechtsmissbrauch“.

    zur News

  2. #21
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Zitat Zitat von HelloWorld Beitrag anzeigen
    Wie kann mir jemand Mahnungen schicken, der keine Unterschrift von mir hat oder eine verifizierte Mail. Bitte wo steht im Gesetz, dass ich jede Mail zu lesen habe?
    Wo steht bitte im Gesetz,das ich jeden Brief in meinem Briefkasten Lesen muss.

    Generell sind sie Zulässig und auch Rechtens,nur wird wohl oft Behauptet,die eMail nicht Bekommen zu haben.

    http://www.brennecke.pro/87558/Mahnu...Mail-zulaessig

  3. #22
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2010
    Beiträge
    303
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Eine Mail ist absolut nicht mit einem Brief zu vergleichen.

    Wenn es so wäre wie hier behauptet, dann mach ich meine eigene Firma auf, bestelle Dinge mit wahllosen Mails(gefunden in diversen Impressums) bei mir selbst und schicke nach 14 Tagen eine Mahnung an diese Mails. Ich werde dann Reich von Mahngebühren und der beste Freund einer Inkasso.

    Das was Hr. K. hier macht ist ganz klar dubios.
    Geändert von HelloWorld (10. 02. 2013 um 10:32 Uhr)

  4. #23
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Ist aber leider so (siehe den Link)

    Und ich wünsche dir viel Glück beim Reich werden.

    Musst nur schnell sein bevor die Leute,deren eMail adresse du Benutzt sich bei den Firmen Melden,
    und diese dich dann eventuell wegen Betrug Anzeigen.

    *Edit*

    Und zum Thema Abmahnung per eMail gibt es auch schon diverse Urteile.

    http://www.computerbase.de/news/2010...mail-rechtens/

    oder

    http://www.internetrecht-rostock.de/...-per-email.htm

    Unter anderem Begründet ein Richter dies damit,das eine durch Firewall / Spamfilter Nicht gelesene eMail schon bereits auf der Seite des Abgemahnten ist,
    und dieser selber schuld zu tragen hat.
    Die Richter werten eine eMail Abmahnung durchaus wie ein Brief.
    Geändert von Meff (10. 02. 2013 um 10:39 Uhr)

  5. #24
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Zitat Zitat von HelloWorld Beitrag anzeigen
    Ich werde dann Reich von Mahngebühren
    wie willst du denn von mahngebühren reich werden? mahngebühren sind im wesentlichen nichts anderes als die forderung für die auslagen, die notwendig waren um jemanden in verzug zu setzen. diese musst du im zweifelsfall nachzuweisen. das macht eine mögliche bereicherung nicht leichter, da diese gebühren am ende nicht nennenswert höher ausfallen dürfen als die tatsächlich entstandenen kosten.

  6. #25
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2010
    Beiträge
    303
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Zitat Zitat von Meff Beitrag anzeigen
    Generell sind sie Zulässig und auch Rechtens
    Aus Gründen des Beweises empfiehlt sich, die Mahnung schriftlich abzufassen und per Fax oder Brief zu versenden. [...] Denn der Gläubiger könnte behaupten, die E-Mail sei nicht angekommen oder im Spam-Filter gelangt. Um den Nachweis des Zugangs erbringen zu können, sollte das Mahnschreiben per Einwurfeinschreiben versendet werden.
    Wo viel dazu.
    Die Richter werten eine eMail Abmahnung durchaus wie ein Brief.
    Klar, wenn ich vorher diesem Zugestimmt habe, mit meiner Unterschrift oder einer verifizierten Mail aber sicher nicht weil irgendwer meine mail verwendet. Urteile aus dem Zusammenhang.

  7. #26
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Mit dem Abfangen der E-Mail durch die Firewall befand sich diese allerdings im Bereich des Empfängers, in dem dieser unter normalen Verhältnissen die Möglichkeit habe, zuzugreifen. „Denn unstreitig hat der Antragsteller an die Antragsgegnerin eine Abmahnung per Email geschickt, die von der Firewall der Antragsgegnerin aufgehalten und nicht an den Antragsteller zurückgesendet wurde. Das Risiko, dass eine abgesandte Email die Antragsgegnerin nicht erreicht, hat die Antragsgegnerin zu tragen.“ Das Gericht wendet hierbei die für den Postweg geltende Rechtssprechung an, die besagt, dass auch das Risiko einer auf dem Postweg verloren gegangenen Abmahnung beim Schuldner liegt
    Das ist dann halt dein Risiko !

  8. #27
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    naja, was das landgericht hamburg, oder ein anderes wald und wiesengericht dazu sagt ist für die allgemeinheit vollkommen unerheblich. davon abgesehen gehts bei ner mahnung darum jemanden in verzug zu setzen und das ist in vielen fällen überhaupt nicht notwendig. und völlig unabhängig davon, muss im zweifel ohnehin erst einem mahnbescheid wiedersprochen werden. und der kommt bekanntlich aus gutem grund als (einwurf)einschreiben und nicht per mail vom zuständigen gericht.
    und man darf sicherlich davon ausgehen das firmen, die keine nachweisbaren forderungen haben die letzten sind die sich am ende vor gericht wagen. von daher find ich die diskussion über sinn und unsinn von ungerechtfertigten mahnungen per mail in diesem zusammenhang auch überflüssig. denn um tatsächlich ansprüche geltend zu machen müssen die am ende auch nachgewiesen werden und das fällt bei solchen "firmen" wohl aus diversen gründen aus.
    Geändert von Erbseneintopf (10. 02. 2013 um 10:59 Uhr)

  9. #28
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    @HelloWorld , dort steht auch, dass es durchaus üblich ist Rechnungen , Mahnungen durchaus per eMail zu Versenden,
    wenn die Verträge über das Internet Abgeschlossen wurden.

    Und wer eine Mahnung per eMail Ignoriert (sofern diese nachweislich kein Fake ist) handelt selber Fahrlässig,
    und muss sich nicht wundern,wenns nur noch schlimmer wird.

    @Erbseneintopf , es gibt auch Urteile vom Oberlandesgericht.
    Würde ich nicht als Feld - Wald und Wiesen Urteil bezeichnen.

    Ist auch gut so,damit die "Kundenfreundlichen" firmen, die einen Schnellen Handeln über das Internet Abwickeln nicht noch mehr in den Arsch getreten bekommen.

  10. #29
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Zitat Zitat von Meff Beitrag anzeigen
    es gibt auch Urteile vom Oberlandesgericht.
    Würde ich nicht als Feld - Wald und Wiesen Urteil bezeichnen.
    am ende läuft es aber genau daraufhin hinaus, denn auch das ist nichts anderes. ne woche später kann und darf und wird vermutlich auch, ein amtsgericht in der nordheide schon wieder ganz anders urteilen, bei gleichem sachverhalt.

  11. #30
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2010
    Beiträge
    303
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    @Meff: Du hast ja schon recht, das ist üblich, aber doch nur dann, wenn nachweisbar ist, dass die Email auch dem Besteller gehört. Also wenn ein Vertrag zustande gekommen ist, das geht soweit ich weiß per Unterschrift oder durch eine verifizierte Mail. Ein Vertrag kommt doch nicht zustande, wenn ich deine Mail irgendwo verwende.

  12. #31
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Wenn dem so ist wie du sagst (HelloWorld) wie kann dann Amazon , eBay , Hood ... so lange bestehen ?

    Sicher nicht,das es 100% Ehrliche Menschen auf der Welt gibt.

    im Fernabsatzgesetz ist ganz klar geregelt,wie ein Vertrag über das Internet zustande kommt.

  13. #32
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2010
    Beiträge
    303
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Wenn dem so ist wie du sagst (HelloWorld) wie kann dann Amazon , eBay , Hood ... so lange bestehen ?
    weiß du was Verifikation bedeutet? Amazon und Co. schicken dir eine Mail mit Link, den du anklicken musst, damit haben die den Nachweis, dass die Mail dir gehört und nicht dem Hr. K.!!!!!
    (Natürlich nicht bei jeder Bestellung, sondern bei der einmaligen Registrierung)

  14. #33
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Zitat Zitat von Meff Beitrag anzeigen
    im Fernabsatzgesetz ist ganz klar geregelt,wie ein Vertrag über das Internet zustande kommt.
    sicherlich nicht, dieses gesetz regelte auch nur bereits zustande gekommene verträge. und regelte, das gesetz in dieser form gibt es seit januar 2002 nicht mehr.

  15. #34
    Wer hat uns verraten? Avatar von Novgorod
    Registriert seit
    Sep 2007
    Ort
    Wer hat uns verkauft
    Beiträge
    2.163
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Zitat Zitat von Meff Beitrag anzeigen
    Wenn dem so ist wie du sagst (HelloWorld) wie kann dann Amazon , eBay , Hood ... so lange bestehen ?

    Sicher nicht,das es 100% Ehrliche Menschen auf der Welt gibt.
    amazon & co. schließen doch keinen vertrag mit einer email-adresse ab..
    man gibt auch seinen namen und die anschrift an, nich? - damit bekundet man seine kaufabsicht..

    die identität zu überprüfen ist unmöglich, daran ändert auch eine bestätigungsmail mit aktivierungslink nichts.. man kann theoretisch auch in einem offline-laden etwas auf rechnung mit fake-namen und -anschrift kaufen (falls der laden das anbietet und keinen ausweis o.ä. sehen will)..

    jeder kann opfer von identitätsdiebstahl werden, dabei spielt die email-adresse noch die kleinste rolle.. wenn jemand bloß die email-adresse missbraucht hat, braucht man überhaupt nichts zu befürchten, solange der eigene name und anschrift nicht auch missbraucht wurden (steht im impressum von a.de ja praktischerweise gleich mit bei)..
    nur dann wenn die eigenen personendaten für eine bestellung o.ä. missbraucht wurden, muss man reagieren, widersprechen, ggf. waren zurücksenden und strafanzeige wegen identitätsklau und betruges stellen (damit logs ausgewertet werden können).. eine unterschrift muss dabei nicht im spiel gewesen sein..

    naja aber nochmal: auf welcher rechtsgrundlage verschickt dieser tolle exklusivhecht von a.de die abmahnungen? alles was ihm zugesendet wurde, war ja sicher nicht unaufgefordert, das dürften die betroffenen firmen locker nachweisen können.. und da sie ja (noch?) keine IPs mit personendaten abgleichen können, haben sie auch keine sorgfaltspflicht verletzt, sondern ihre "dienstleistung" in gutem glauben getätigt.. der typ kann höchstens (zusammen mit den firmen?) anzeige gegen unbekannt wegen betruges oder identitätsklau stellen (ob die email-adresse allein auch darunter fällt?)...

    achja, zum OT hema mahnung per email: das hat sicher einen ähnlichen rechtlichen stellenwert wie ein fax - nur wird es äußerst schwierig zu beweisen sein, dass eine email abgeschickt und zugestellt wurde (d.h. alles was vor der firewall des empfängers abläuft).. und sofern nicht in der ganzen transportkette auch der inhalt mitgeloggt wurde, wird es auch kaum zu beweisen sein (höchstens durch zeugenaussagen), dass die entsprechende email tatsächlich die mahnung enthielt.. letzteres gilt natürlich auch für einschreiben..

  16. #35
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2010
    Beiträge
    303
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Lese doch bitte erst einmal bevor du alles noch mal aufrollst.

    die identität zu überprüfen ist unmöglich, daran ändert auch eine bestätigungsmail mit aktivierungslink nichts
    Wenn es unmöglich wäre, wie sollte man dann irgendwo was auf seinen Namen bestellen können? Die EMail ist ein übliches Mittel die Identität zu prüfen, das macht nur Sinn, wenn man auch eine Bestätigung als Anbieter bekommt, daher ist es üblich einen Aktivierungscode/-link zu verwenden. Du hast dich noch nie irgendwo angemeldet oder wie?
    jeder kann opfer von identitätsdiebstahl werden, dabei spielt die email-adresse noch die kleinste roll
    Nein, die spielt dabei eine ganz entscheidende Rolle, wie gerade erklärt und das ist ja auch das Thema des Threads!
    war ja sicher nicht unaufgefordert, das dürften die betroffenen firmen locker nachweisen können
    Und wie machen die das? Sicher nicht, weil jeder seinen richtigen Namen und Adresse angibt! Achja, da war ja was mit Aktivierung und so.
    Geändert von HelloWorld (10. 02. 2013 um 21:49 Uhr) Grund: Ergänzung

  17. #36
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Ich kann den Typen verstehen. Wie kommen bitte manche Organisationen/Firmen/etc. auf die tolle Idee, Mails ohne Opt-In-Verfahren zu verschicken? Imho haben die selbst schuld, wenn sie abgemahnt werden. Ich gehe einfach mal davon aus, dass er keine Opt-In-Versender abmahnt, wie Gravenreuth derzeit.

    Egal wie einzigartig diese Addy ist, es ist seine. Und egal, ob er sie privat nutzt oder nicht, er könnte. Das geht niemanden etwas an und Emailverkehr gehört vernünftig überprüft. Und das vor dem Absenden, daher hat sich Opt-In eigentlich bewährt und sollte jedem Versender sein Tagesgeschäft sein.

  18. #37
    Wer hat uns verraten? Avatar von Novgorod
    Registriert seit
    Sep 2007
    Ort
    Wer hat uns verkauft
    Beiträge
    2.163
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    lesen wäre tatsächlich von vorteil..

    Zitat Zitat von HelloWorld Beitrag anzeigen
    Wenn es unmöglich wäre, wie sollte man dann irgendwo was auf seinen Namen bestellen können? Die EMail ist ein übliches Mittel die Identität zu prüfen, das macht nur Sinn, wenn man auch eine Bestätigung als Anbieter bekommt, daher ist es üblich einen Aktivierungscode/-link zu verwenden.
    was bitteschön sollte mich davon abhalten, auf deinen namen irgendwas zu bestellen? etwa die wegwerf-email-adresse, die ich dafür erstellen (und natürlich "aktivieren") würde? der beste schutz ist immernoch, wenn du deine persönlichen daten nicht im internet rumliegen lässt..

    missbrauch wird von den online-anbietern in kauf genommen, um dafür einen "bequemen" service ohne briefverkehr o.ä. anbieten zu können.. wer unter falschem namen was bestellt, begeht eine straftat und das ist offenbar abschreckung genug (nicht für alle natürlich) - aber letztlich ist das runterladen von irgendwelchen filmen ja auch (meist) strafbar..

    Nein, die spielt dabei eine ganz entscheidende Rolle, wie gerade erklärt und das ist ja auch das Thema des Threads!
    ahm, nochmal: langsam den letzten post lesen..
    eine rechnung oder mahnung an deine email-adresse spielt wenn überhaupt nur dann eine rolle, wenn diese rechnung/mahnung auch auf deinen namen und deine anschrift lautet! eine rechnung an einen herrn "HelloWorld" @p0rn0smail.com hat rechtlich keinen bestand!
    nur wenn auch die persönlichen daten des "opfers" beim onlineshopping verwendet werden, könnten (unwidersprochen) forderungen entstehen und dabei muss nicht einmal die email-adresse des "opfers" verwendet werden, sofern der betroffene bei etwaigen forderungen geltend machen kann, dass er keinen zugriff auf die benutzte email-adresse hat (damit meine ich mahnungen o.ä. per email - hier wäre die zustellung nicht erfolgt).. also: email alleine reicht nicht um böses zu tun..

    Und wie machen die das? Sicher nicht, weil jeder seinen richtigen Namen und Adresse angibt! Achja, da war ja was mit Aktivierung und so.
    abgesehen davon, dass es ein anderes thema ist (das eine ist identitätsklau, aus dem forderungen entstehen könnten, das andere ist bloß die anmeldungen einer email-adresse für beliebige dienste, also einfach nur spam), ist schon der bloße eintrag einer email-adresse in ein formular eine anforderung (z.b. eines newsletters) - diese logs hat der betreiber zur verfügung um zu beweisen, dass er die email nicht "unaufgefordert" verschickt hat (darum gehts ja), sondern dass sie angefordert wurde..
    das double-opt-in (deine "aktivierung") schützt zwar davor, auf regelmäßigen mailinglisten zu landen (bzw. von wem anders dafür angemeldet zu werden), aber nicht vor vermeintlich "unaufgeforderten" mails - die bestätigungsmail ist dann ja per definition ebenso spam, weil ggf. nicht vom inhaber der adresse ausgelöst..

  19. #38
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2010
    Beiträge
    303
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Sorry aber ich habe keine Lust mehr, denn du scheinst nicht lesen zu können.

    Es geht hier nicht um Newsletter und 'wegwerf-email-adresse', sondern um Mahnungen und Inkasso Forderungen, die der Hr. K. angeblich auf seine private Mail bekommt, weil die jeder Depp verwendet.
    wenn du deine persönlichen daten nicht im internet rumliegen lässt
    Hallo Impressum, das ist nun mal Pflicht und kann jeder sehen, wie soll ich mich da schützen?
    was bitteschön sollte mich davon abhalten, auf deinen namen irgendwas zu bestellen? etwa die wegwerf-email-adresse
    Wenn du etwas mit einer ' wegwerf-email-adresse' bestellst, dann nehme ich die Bestellung nicht an, wenn jemand an der Tür klingelt und die Mahnung erhalte ich auch nicht an meine richtige EMail, was interessiert es mich also was du für mich bestellst? Und wenn mir jemand deshalb eine Mahnung per Brief oder Fax ischickt, weil er zu dämlich ist zu prüfen, das sich jemand mit einer Fake Mail angemeldet hat, gehört der auch abgemahnt!

    Und was Videos sagt, dem stimme ich auch zu, wenn mir jemand Mahnungen und Inkasso Forderungen, schickt ohne validierte Email, dann ist wohl eine Abmahnung das richtige.
    Geändert von HelloWorld (11. 02. 2013 um 03:05 Uhr)

  20. #39
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2006
    Beiträge
    590
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    "A.de die wohl kürzeste und einfachste Domain in Deutschland. "
    Steht zumindest auf der Website. Was ist nun mit b.de. Gehört auch jemandem. Könnte der Eigentümer den Besitzer von A.de abmahnen lassen? B ist ja nun nicht länger und schwieriger als A.

  21. #40
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.171
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    30

    Standard Re: Domain a.de: bei E-Mail Abmahnung?

    Die Domain b.de ist vergeben. Das würde sich eh nicht lohnen, wenn man das mal so sagen darf. Wer schickt schon eine E-Mail an @b.de ? Da werden sehr viel weniger E-Mails ankommen.

  22.  
     
     
Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •