Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    209
    Danksagungen
    29

    Standard Fachinformatiker - Fachrichtung ???

    Hallo,

    Kurtz zu meinem Werdegang

    Paar Jahre Schule Ohne Abschluss
    Hauptschulabschluss nachgeholt
    Fachkraft für Lagerlogistik Ausbildung gemacht (3 Jahre) + Realschulabschluss
    1 Jahr Arbeitslos
    Seit 15.02.2012 Zeitsarbeitsfirma

    So Ich will mich aber Verändern die asubildung habe ich nur gemacht weil sie mir angeboten wurde ich dachte mit ist besser als ohne Also mit anderen Worten ICH WILL DEN BERUF NICHT AUSFÜHREN !!! ich möchte gerne per Fernstudium in eine Spate in die ich schon als 12 jähriger wollte IT Branche nun habe ich lange geforscht und überlegt erster gedanke war "IT-System Elektroniker" da scheinbar nicht schwer aber hier in der umgebung nur drei stellen also nach was anderem geguckt dann kam mir der gedanke nach der weinachtsfeier von meiner aktuellen firma wo ich aufn pott gesetzt wurde das ich dann doch mal was anpacken muss und somit weiter geguckt und zum Fachinformatiker gekommen nun ist aber die frage Welche Fachrichtung ? im Bezug auf Die Zukunft ?!

    Meine Pro \ Kontra Argumente

    - Systemintegration
    PRO:
    Man ist viel unterwegs (im gebaude oder extern)
    Hat meistens Handwerklich zu tuhen (System auf abbauen und Warten)
    Man Muss flexible auf das Problem Reagieren
    Man Lernt Viel für das Private System

    Negativ:
    Keine oder nur Schlechter Arbeitsmarkt

    - Anwendungsentwicklung
    PRO:
    Besserer Arbeitsmarkt bzw. Zukunft Aussichten (App Entwicklung und so)
    Wenig Stress

    Negativ:
    Ganzen Tag Programmieren \ Coden
    ------------------------------------------------------------------------

    Vllt Arbeitet ja jemand in der Branche und kann mal aus seinem Arbeitsleben Erzählen also um erlich zu sein kann ich es mir nicht vorstellen die nächsten 60 jahre nur Vorm Rechner zu Hängen und Codes in die Tastatur zu Hämmern Wobei ich auch gerne mehr so Dinge in die Hand nehme z.b. Bastel ich Gerne an Rechnern Und schraub die Zusammen also das Könnt ich Stunden machen Aber vllt Sollte ich Privat mal mit dem Coden Anfangen vllt Keimt dann die Liebe dazu

  2. #2
    Mitglied Avatar von War-10-ck
    Registriert seit
    Mar 2009
    Ort
    nicht mehr hier.
    Beiträge
    2.556
    Danksagungen
    10

    Standard Re: Fachinformatiker - Fachrichtung ???

    Zitat Zitat von freddykrueger Beitrag anzeigen
    - Anwendungsentwicklung
    PRO:
    Besserer Arbeitsmarkt bzw. Zukunft Aussichten (App Entwicklung und so)
    Wenig Stress

    Negativ:
    Ganzen Tag Programmieren \ Coden
    Ich lach mich kaputt.

  3. #3
    Gesperrt Avatar von musv
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    5.638
    Danksagungen
    16

    Standard Re: Fachinformatiker - Fachrichtung ???

    es Liest sich Ganz beschissen wenn man Die kommata die Man braucht Um neben sätze zu schreiben die eingeschoben Sind Weg lässt und Dann noch eine Wilde mischung auS groß Und klein schreibung Verwendet

    http://www.wer-weiss-was.de/theme143...le5842445.html

  4. #4
    Mitglied Avatar von DarthVoldemort
    Registriert seit
    Oct 2012
    Beiträge
    120
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Fachinformatiker - Fachrichtung ???

    Zitat Zitat von freddykrueger Beitrag anzeigen
    und zum Fachinformatiker gekommen nun ist aber die frage Welche Fachrichtung ? im Bezug auf Die Zukunft ?!

    Meine Pro \ Kontra Argumente

    - Systemintegration
    PRO:
    Man ist viel unterwegs (im gebaude oder extern)
    Hat meistens Handwerklich zu tuhen (System auf abbauen und Warten)
    Man Muss flexible auf das Problem Reagieren
    Man Lernt Viel für das Private System

    Negativ:
    Keine oder nur Schlechter Arbeitsmarkt

    - Anwendungsentwicklung
    PRO:
    Besserer Arbeitsmarkt bzw. Zukunft Aussichten (App Entwicklung und so)
    Wenig Stress

    Negativ:
    Ganzen Tag Programmieren \ Coden
    Lass es sein! Das ist nichts für Dich.

    Programmieren willst Du jetzt schon nicht und von Systemintegration hast Du die falsche Vorstellung.

    Du lernst dort viel über das private System? Daß sich die System deutlich von Deinem unterscheiden könnten, kannst Du Dir nicht vorstellen?

    "Meist Handwerklich" ? Wenn Du Strippen ziehen willst, dann vielleicht besser als Elektriker? Auch SIs benutzen Tastaturen.

  5. #5
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    /var/www
    Beiträge
    14.867
    Danksagungen
    9

    Standard Re: Fachinformatiker - Fachrichtung ???

    Ich hab eher den genau gegenteiligen Eindruck...

    Zumindest was Stellenangebote angeht überwiegt Systemintegration. Für das andere wird zwar unglaublich viel Kohle rausgeworfen, aber eben nicht für Angestellte. Was in der Ausbildung ein echtes Problem ist, danach für selbständige genial.

    Kurz die andern haben Recht:
    Du hast keine Ahnung, kein ernstes Interesse und weisst eigentlich selber schon das du es nicht willst. Insbesondere die letzten beiden Punkte disqualifizieren dich endgültig, den ersten könnte man ja problemlos korrigieren ohne die anderen beiden.
    Geändert von alter_Bekannter (09. 02. 2013 um 10:50 Uhr)

  6. #6
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Fachinformatiker - Fachrichtung ???

    - Systemintegration
    PRO:
    Man ist viel unterwegs (im gebaude oder extern)
    Hat meistens Handwerklich zu tuhen (System auf abbauen und Warten)
    Man Muss flexible auf das Problem Reagieren
    Man Lernt Viel für das Private System

    Negativ:
    Keine oder nur Schlechter Arbeitsmarkt
    Also ich kann drauf verzichten immer Unterwegs zu sein
    Handwerklich ist net viel zu tun OK man muß schon mit einem Schrauber umgehen können aber wenn ich lese:
    Man Muss flexible auf das Problem Reagieren
    JA das MacGyver GEN ist von Vorteil aber wenn ich so lese haste nicht die Brain.exe um die Prüfung zu bestehen.

  7. #7
    ex-Moderator
    Registriert seit
    Aug 2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    13.697
    Danksagungen
    37

    Standard Re: Fachinformatiker - Fachrichtung ???

    Mach erst mal eine Ausbildung, danach kannst du immer noch den Techniker machen und solltest du den geschafft haben und mehr wollen gibt es immer noch die Option des Studiums, aber hier musst du einiges in Sachen Mathematik aufholen, da reicht dir die Mathematik der Hauptschule nicht aus.

  8. #8
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Fachinformatiker - Fachrichtung ???

    da reicht dir die Mathematik der Hauptschule nicht aus
    ÄHM 1971 Geboren und Hauptschulabschluss dann Ausbildung dann Automatisierungstechniker gemacht... das geht schon wenn die Brain.exe passt

  9. #9
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2010
    Beiträge
    285
    Danksagungen
    7

    Standard Re: Fachinformatiker - Fachrichtung ???

    habe ich lange geforscht und überlegt erster gedanke war "IT-System Elektroniker" da scheinbar nicht schwer aber hier in der umgebung nur drei stellen
    Schon allein diese Haltung disqualifiziert dich. Jemand, der seinen `Traumjob` lernen und ausüben möchte oder sein Leben verbessern will, lässt sich nicht von solchen Kleinigkeiten aufhalten.

  10. #10
    Mitglied Avatar von punchinello
    Registriert seit
    Nov 2012
    Ort
    Mudderstadt
    Beiträge
    333
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Fachinformatiker - Fachrichtung ???

    Zitat Zitat von freddykrueger Beitrag anzeigen
    PRO:
    Besserer Arbeitsmarkt bzw. Zukunft Aussichten (App Entwicklung und so)
    Wenig Stress

    Negativ:
    Ganzen Tag Programmieren \ Coden
    ------------------------------------------------------------------------
    Weniger Stress? Wie weltfremd bist du eigentlich? Wenn dir das erste mal eine Deadline im Nacken sitzt, bei der es nicht um die Entscheidung zwischen der Note drei oder vier in Deutsch (mehr traue ich dir irgendwie nicht zu) geht, sondern darum, ob das Unternehmen, für welches du arbeitest, einen Folgeauftrag im fünf bis sechs-stelligen Bereich bekommt und an dessen Erfolg dein Arbeitsplatz hängt und du dann Wochenlang Tag und Nacht durcharbeitest, unterhalten wir uns noch einmal.

    Ganzen Tag Programmieren \ Coden? Genau, weil das alles ist, was zur Anwendungsentwicklung gehört. Mach besser was, was deinem Wissensstand entspricht: Bspw. Zeitungen austragen.

  11. #11
    Mitglied Avatar von BonePatrol
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    429
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Fachinformatiker - Fachrichtung ???

    Da ich mich in ähnlicher Situation wie der TS befinde, finde ich es mehr als schade daß anstelle interessanter Informationen überwiegend nur dümmliche Bemerkungen kommen.
    (ja ich weiß, ganz unschuldig ist der TS nicht)

  12. #12
    Mitglied Avatar von War-10-ck
    Registriert seit
    Mar 2009
    Ort
    nicht mehr hier.
    Beiträge
    2.556
    Danksagungen
    10

    Standard Re: Fachinformatiker - Fachrichtung ???

    Der TS braucht nichts anderes als das was hier bereits geschrieben wurde. Er hat scheinbar von alldem was er da an pro und con auflistet nicht die geringste Ahnung darum ist nunmal der allgemeine Tonus hier dass er besser von dem Gebiet seine Finger lässt um nicht auf die Nase zu fallen.

  13. #13
    Gesperrt
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    /var/www
    Beiträge
    14.867
    Danksagungen
    9

    Standard Re: Fachinformatiker - Fachrichtung ???

    Zitat Zitat von BonePatrol Beitrag anzeigen
    Da ich mich in ähnlicher Situation wie der TS befinde, finde ich es mehr als schade daß anstelle interessanter Informationen überwiegend nur dümmliche Bemerkungen kommen.
    (ja ich weiß, ganz unschuldig ist der TS nicht)
    Ich gebe Wahrheitsgemäße antworten, ob sie dir gefallen oder nicht ist dein Problem. Mich interessiert der Wert meines Wortes mehr als meine Beliebtheit unter Vollidioten. Alles eine Frage der Prioritäten, meine Prioritäten sorgen dafür das man mir traut. Also ist er nach meiner Auffassung komplett selbst schuld, denn die anderen scheinen nach dem selben Muster geantwortet zu haben.

  14. #14
    Mitglied Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    3.713
    NewsPresso
    12 (Fachgröße)
    Danksagungen
    21

    Standard Re: Fachinformatiker - Fachrichtung ???

    Zitat Zitat von BonePatrol Beitrag anzeigen
    Da ich mich in ähnlicher Situation wie der TS befinde, finde ich es mehr als schade daß anstelle interessanter Informationen überwiegend nur dümmliche Bemerkungen kommen.
    Du meinst vielleicht, daß die Ton den Musik macht. Das mag stimmen.

    Daß der TS sich nicht für die Ausrichtung dieser Ausbildung entscheiden muß, sondern sich besser was suchen sollte was seiner Neigung und Fähigkeit entspricht, dürfte aber klar sein.

    Bei uns werden auch Fachinformatiker ausgebildet. Die Tippen schneller als ich, obwohl ich noch auf Schreibmaschine Tippen gelernt habe. Die haben manchmal in Teilbereichen überdurchschnittliches Wissen, so daß ihnen "nur der Rest" als Überbau fehlt.

    Der TS wäre nach der Maßnahme 44 Jahre alt und selbst mit bestandener Prüfung würde er gegen junge und bessere Mitbewerber antreten.

    Für ihn wäre der Fachbrief nichts wert.

    Ob durch ein vermeintliches Überangebot die Preise gedrückt werden, müßte man mal darüber nachdenken. (Dann würde er den Wert des Briefes allg. senken)

    Ich habe eher den Verdacht, daß in den Behörden da ein Berufsbild in den Köpfen ist, was den eigenen Interneterfahrungen entspricht. Das Internet muß ja irgend jemand zusammengeklickt haben.

  15. #15
    Mitglied Avatar von Krutius
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    2.662
    Danksagungen
    106

    Standard Re: Fachinformatiker - Fachrichtung ???

    Also mal ein paar Fakten zum Informatiker:

    Systemtechnik/integration:

    Heutzutage im Zeitalter der Virtualisierungssysteme, guten Internetanschlüsse, VPN Tunnel und Remote Desktop Verbindungen, ist mit "Handwerk" und "viel unterwegs" nicht mehr so viel. Da hast du deine High-End Virtualisierungsumgebung auf der Geschätzte 200 Maschienen laufen, die über die Virtualisierungsumgebung und Remote Desktop verwaltet und gewartet werden. Mein Kollege aus der Technik langt maximal alle 6 Monate mal einen Schraubenzieher o.ä. an, wenn neuer Storage o.ä. für die Virtualisirungsumgebung ins Rack geschraubt werden muss, und abgesehen vom Wöchentlichen Wechsel der Backup-Bänder kommt der auch kaum in Serverraum.
    Und somit ist auch das mit dem "viel unterwegs" weg, da kommt so mancher Programmierer öfters zu externen Meetings.

    Applikationsentwickler/Softwareentwicklung
    Naja, abgesehen vom alleine vorm Bildschirm sitzen und Coden gibts ja noch die Teams, Team-Coding, Architektur, Meetings (auch größere, aber vor allem zu zweit oder im kleineren Kollegialen Rahmen Architektur Meetings, gemeinsames erarbeiten einer Dokumentation, evaluieren von Lösungsvarianten, etc.). Also, ich verbringen viel Zeit vorm Whiteboard und überlege mir wie ich nicht nur Kot sondern Code Programmiere.
    Dazu kommt Kundenberatung (entweder direkt, oder halt über den Verkauf, bzw. intern), Kosten/Nutzen Abwägungen, Installationen, und Systemmigrationen (macht je nach dem auch oftmals der Softwareentwickler der das ganze gebaut hat), etc.

    Ganz extrem im IT Bereich, und vor allem in bestimmten Bereichen der Entwicklung ist die Kurzlebigkeit des Wissens, Inzwischen entwickeln ja alle in 6Wochen Zyklen, das heisst man darf auch entsprechend viel Zeit mit dem Lesen von Neuerungen, Tutorials, Büchern, Dokumentationen, u.ä. verbringen, wenn man nicht nach kürzester Zeit zum alten Eisen gehöre will.


    Fakt ist: Im IT Bereich kann man es sehr schnell auch sehr Jung sehr weit bringen, wenn man gut ist! Es gibt genug Leute, die einfach mal Informatiker werden wollten, und da endet man dann recht schnell in irgendeiner Ecke und darf in komischen ERP, CMS oder sonst welchen Systemen Eingabefelder von Eingabemasken verschiebe und umbenennen. Um da mehr raus zu holen musst du gut sein, und dich mit ganzem Eifer reinhängen!
    Dann allerdings kann man auch sehr Jung mit ein bisschen Glück und dem Ergreifen jeder Chance, auch mal beim Mittagstisch, sehr schnell u.U. zu einer Wertvollen und Geschätzten Fachkraft werden die entsprechend Verantwortung und anspruchsvolle Aufgaben hat. Dies ist allerdings mit der Mentalität "Da muss ich ja dann den ganzen Tag Coden" unmöglich umzusetzen.

    PW:Meiner Meinung nach muss man ja als Softwareentwickler auch eigentlich alles aus der Systemtechnik zumindest Grundsätzlich verstehen und kennen, wie will man sonst Software für diese Systeme machen? Also das was heute als "Systemtechnik/integration" verkauft wird, ist in meinen Augen oftmals nur ein "Informatiker der nicht Programmieren kann".

    So, das war mein Versuch etwas konstruktives dazu zu schreiben, und das ganze kurz als Momentaufnahme aus meinen persönlichen Erfahrungen beleuchten. Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit und bin für jede Ergänzung dankbar. Auch wenns dem TS vermutlich nicht viel helfen wird, vlt. liest es ja noch jemand anderes.

    MFG

    Krutius
    Für diesen Beitrag bedankt sich Kuribo

  16.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •