Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 50
  1. #1
    Gesperrt Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    34

    Standard Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Jetzt kam doch das Aus für Merkels enge Vertraute. Nachdem ihr die Universität Düsseldorf den Doktortitel diese Woche aberkannte, ist Annette Shavan nun als Bildungsministerin zurückgetreten. Bundeskanzlerin Merkel erklärte, Frau Schavan habe ihr gestern Abend ihren Rücktritt angeboten. Die Kanzlerin habe dieses Angebot schweren Herzens angenommen. Frau Shavan will die Entscheidung der Universität Düsseldorf aber nicht akzeptieren. Sie gab bekannt, sie habe weder abgeschrieben noch getäuscht. Die Vorwürfe würden sie tief treffen. Es bleibt nun abzuwarten, wie sich die Affäre weiter entwickeln wird. Das Bundesbildungsministerium übernimmt die niedersächsische CDU-Politikerin Johanna Wanka.

    Zur Newspresso

    Diese Newspresso wurde vom User x_myr eingereicht. Leider war es völlig unmöglich, das urheberrechtlich geschützte Bild im Backend zu entfernen, welches ursprünglich verlinkt war. Deswegen musste ich die alte Newspresso leider löschen und diese unter meinem Namen veröffentlichen.

  2. #21
    Gesperrt Avatar von simpliziss
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    hier seit 2004 ;)
    Beiträge
    16.995
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Bei berufsqualifizierenden Abschlüssen ist die Verjährung geregelt. Aber eine Dr-Arbeit ist nicht berufsqualifizierend.

  3. #22
    Mitglied Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    3.713
    NewsPresso
    12 (Fachgröße)
    Danksagungen
    21

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Bei ihr ist der Doktortitel aber ihr einziger akademischer 'Abschluß'. Das könnte man dann als berufsqualifizierend ansehen.

    Ich habe das übrigens auch gestern oder vorgestern mit der Verjährung hier geschrieben, weil ich es so gelesen hatte. Jetzt habe ich den Artikel nochmal nachgelesen und oh Wunder, jetzt steht da auf einmal, daß die Regel für Universitäten nicht gilt. Hat wohl nochmal jemand recherchiert.
    Ich nehme es zurück.

  4. #23
    Gesperrt Avatar von simpliziss
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    hier seit 2004 ;)
    Beiträge
    16.995
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Die Verjährungsfrist von 30 Jahren für Verwaltungsakte gilt wohl nur für solche zwischen Staat und Bürger.

    Natürlich sind Doktorarbeiten auch Teil von Verwaltungsakten; aber eben nur der Uni-internen Verwaltung.

    Der Staat greift zu, wenn die Urkunde gefälscht ist; zum Beispiel.

  5. #24
    Mitglied Avatar von DarthVoldemort
    Registriert seit
    Oct 2012
    Beiträge
    120
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Bei einer Klärung vor Gericht wird es auch nicht um Fehler beim Zitieren gehen. Es wird darum gehen, wie man vorsätzliche Täuschung oder Absicht zur vorsätzlichen Täuschung beweisen will, denn nur daß sind die Gründe für die Uni gewesen, den Titel aberkennen zu wollen.

  6. #25
    Gesperrt Avatar von simpliziss
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    hier seit 2004 ;)
    Beiträge
    16.995
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Und dazu wird das Gericht das Gutachten eines Sachverständigen einholen.

  7. #26
    Mitglied Avatar von DarthVoldemort
    Registriert seit
    Oct 2012
    Beiträge
    120
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Wohl kaum . So etwas kann das Gericht nicht delegieren. Ein Gutachter kann allenfalls die Fehler bestätigen.

    Eine rechtliche Einschätzung kann nur das Gericht selber vornehmen.
    Und dabei dürfen keine Zweifel bestehen.

  8. #27
    Gesperrt Avatar von simpliziss
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    hier seit 2004 ;)
    Beiträge
    16.995
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Die Bestellung eines Gutachters ist keine Entscheidungs-Delegation. Das Gericht kann zB verfügen, bestimmte Fragen zu untersuchen.

    Das läuft wie bei jedem Verfahren, an dem Gutachter beteiligt werden. Das Gericht ist dann in der Bewertung der Beweise und der Meinung des Gutachters frei.

  9. #28
    Mitglied Avatar von DarthVoldemort
    Registriert seit
    Oct 2012
    Beiträge
    120
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Noch einmal. Das Gericht kann sich von Sachverständigen bestätigen lassen, was eh unstrittig ist, nämlich das bei den Zitaten Fehler gemacht wurden.

    Zu entscheiden, ob es sich um einen Betrugsversuch oder gar Betrug handelt, ist eine rechtliche Beurteilung und ureigenste Aufgabe des Gerichtes.

  10. #29
    Gesperrt Avatar von simpliziss
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    hier seit 2004 ;)
    Beiträge
    16.995
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Zitat Zitat von DarthVoldemort
    ...ist eine rechtliche Beurteilung und ureigenste Aufgabe des Gerichtes.
    Das schrieb ich doch:

    Zitat Zitat von von mir
    Das Gericht ist dann in der Bewertung der Beweise und der Meinung des Gutachters frei.
    Für "unstrittige" Sachverhalte wird ein Gericht wohl keinen Gutachter beauftragen.

  11. #30
    Mitglied Avatar von DarthVoldemort
    Registriert seit
    Oct 2012
    Beiträge
    120
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Bekanntermaßen schreibst Du viel. Nämlich auch:

    Und dazu wird das Gericht das Gutachten eines Sachverständigen einholen.
    Und das als Erwiderung zu:

    Es wird darum gehen, wie man vorsätzliche Täuschung oder Absicht zur vorsätzlichen Täuschung beweisen will

  12. #31
    Gesperrt Avatar von simpliziss
    Registriert seit
    Feb 2008
    Ort
    hier seit 2004 ;)
    Beiträge
    16.995
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Zitat Zitat von DarthVoldemort
    Bekanntermaßen schreibst Du viel.
    Blahhhh ....

  13. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    566
    Danksagungen
    13

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    bei jeder Arbeit unterschreibt man das alles was man in der arbeit geschrieben hat fachgerecht zitiert, dokumentiert und aus eigenem Wissen geschrieben wurde, in jedem fall nichts von anderen als eigenes Gedankengut darzustellen.


    Tut man das durch fehlerhafte Zitate, oder schlicht "schlampigkeit" hat man allein durch diese Unterschrift schon "vorsetzlich" gehandelt, den man beschäftigt sich ja durchaus lange Zeit mit so einer Arbeit, ließt sie X mal, lässt sie korrektur lesen und und und , da kann keiner kommen und sagen "ups, das hab ich jetzt nicht gemerkt".


    Und selbst wenn, es macht gar keinen unterschied ob man nun "ein bisschen schlampig" oder "extrem schlampig" war, das ganze macht die Arbeit einfach nicht valide.



    Strafrechtlich ist das ganze mit Sicherheit nicht relevant, so oder so verjährt und am Ende geht es nur hier wirklich darum nach Schwere, allein zur Aberkennung des titels genügt es wenn ein ausreichender Teil schlichtweg fehlerhaft ist.

  14. #33
    Mitglied Avatar von DarthVoldemort
    Registriert seit
    Oct 2012
    Beiträge
    120
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Zitat Zitat von TheOnlyOne6520 Beitrag anzeigen

    Tut man das durch fehlerhafte Zitate, oder schlicht "schlampigkeit" hat man allein durch diese Unterschrift schon "vorsetzlich" gehandelt, den man beschäftigt sich ja durchaus lange Zeit mit so einer Arbeit, ließt sie X mal, lässt sie korrektur lesen und und und , da kann keiner kommen und sagen "ups, das hab ich jetzt nicht gemerkt".

    [..]

    Strafrechtlich ist das ganze mit Sicherheit nicht relevant, so oder so verjährt und am Ende geht es nur hier wirklich darum nach Schwere, allein zur Aberkennung des titels genügt es wenn ein ausreichender Teil schlichtweg fehlerhaft ist.
    Das ist ja mal richtig blödsinnig. Üblich ist allenfalls, zu bestätigen, alles nach bestem Willen durchgeführt zu haben. Mehr läßt sich auch gar nicht leisten.

    Die Prüfer scheinen es aber vielleicht ähnlich falsch gesehen zu haben und meinten nach einer Unterschrift selber nicht mehr tätig werden zu müssen. Schließlich wären sie ja quasi überflüssig, wo doch die Unterschrift entscheidend ist.

    Jeder, der im Berufsleben steht, dürfte wissen, daß Fehler nicht ausbleiben.

    Lebenslange Gewährleistungspflicht ohne Möglichkeit der Nacherfüllung?

    Nein. Das kann es nicht geben.

    Also noch einmal. Nicht die Fehler sind das Problem, sondern Betrug/Täuschungsabsicht wären es.


    ____________________________________________________________________

    Edit:

    Heute wird etwas von Ermittlungen gegen Gysi wegen Stasi bekannt?

    Um davon abzulenken, daß FDJ Angie eine FDJ Freundin zur Ministerin machen wird?
    Geändert von DarthVoldemort (09. 02. 2013 um 23:05 Uhr)

  15. #34
    Mitglied Avatar von zig_zag
    Registriert seit
    Mar 2012
    Ort
    Nimmerland
    Beiträge
    117
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    wenn fr. shavan seitens des gerichtes ihr doktor titel aberkannt wird, kann sie dann in regress für alle dadurch erschlichenen leistungen genommen werden ?

    gysi wird mal wieder rundgemacht, ist halt wahlkampf. da bleibt nix hängen. ist ein durchschaubares spiel von rot/grün um die linke unter fünf prozent zu drücken. wird aber nicht passieren. IM Erika (a.merkel) währe da wesentlich interessanter, aber up´s: die akten sind unter verschluss.

    ach, und noch was: da würde mich eher die wdr-austrahlung interessieren die a.merkel als jugendliche bei der observation des grundstückes von robert havemann zeigen soll.
    das hat unser staatsratsvorsitzende aber gerichtlich zu verhindern gewußt.
    warum hört man davon nichts mehr?
    Geändert von zig_zag (10. 02. 2013 um 01:01 Uhr)

  16. #35
    Mitglied Avatar von Shadow27374
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    2.866
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    5

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Zitat Zitat von C65 Beitrag anzeigen
    selbstverständlich! Wie kann die bloß nicht antworten, eine Schande ist das.
    Politiker haben schließlich ausnahmslos ALLEN Briefen zu antworten.
    Bei einem solch wichtigen Anliegen definitiv ja.

  17. #36
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    566
    Danksagungen
    13

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Zitat Zitat von DarthVoldemort Beitrag anzeigen
    Das ist ja mal richtig blödsinnig. Üblich ist allenfalls, zu bestätigen, alles nach bestem Willen durchgeführt zu haben. Mehr läßt sich auch gar nicht leisten.

    Die Prüfer scheinen es aber vielleicht ähnlich falsch gesehen zu haben und meinten nach einer Unterschrift selber nicht mehr tätig werden zu müssen. Schließlich wären sie ja quasi überflüssig, wo doch die Unterschrift entscheidend ist.

    Jeder, der im Berufsleben steht, dürfte wissen, daß Fehler nicht ausbleiben.

    Lebenslange Gewährleistungspflicht ohne Möglichkeit der Nacherfüllung?

    Nein. Das kann es nicht geben.

    Also noch einmal. Nicht die Fehler sind das Problem, sondern Betrug/Täuschungsabsicht wären es.
    Hiermit versichere ich, die vorliegende Arbeit selbstständig und ohne Benutzung anderer als den angegebenen Hilfsmitteln angefertigt zu haben.
    Die aus fremden Quellen direkt oder indirekt übernommenen Gedanken sind als solche kenntlich gemacht.
    Die Arbeit wurde bisher in gleicher oder ähnlicher Form keiner anderen Prüfungsbehörde vorgelegt und auch noch nicht veröffentlicht.
    Das ist der Wortlaut den man in dieser oder ähnlicher Form unterschreibt.

    Es ist nunmal eine Eidesstattliche Erklärung , die unterschreibt man genau dann wenn man sich "auf verrecken" sicher ist das man sie erfüllt und nicht einfach so weil einem mal danach ist.

    Ganz klar ist, wenn man einfach 1 mal ein Zitat nicht setzt kann man den Fehler "erkennen" und das kommt tatsächlich vor, eine neue Auflage der Arbeit abgeben mit den berichtigten fehlern.

    So findet man in Universitäten "Auflage 3" oder noch mehr von der gleichen Doktorarbeit, die in der Tat sachen richtig stellt die einfach fehlerhaft waren.

    Seien es rechtsschreibfehler, ein paar " die man vergessen hat, oder Quellenangaben die etwas bereinigt werden (Links die nicht mehr aktuell sind und und und).

    Das gibt es alles und das wird auch gemacht.



    Wenn du aber gravierende teile in deiner Arbeit hast die nachweislich einfach nicht zitiert sind und das passiert "öfter" (in einer 200+ Seiten langen Arbeit) dann ist das NICHT ok.


    Wenn du ein Auto baust und davon sind gravierende teile einfach "geklaut" dann ist das genauso illegal, bei einem Doktortitel ist das meiner ansicht nach eben noch gravierender, da es nunmal ein Titel ist das dich auszeichnet wissenschaftliche Arbeiten "korrekt" anfertigen zu können und dich selsbtständig wissenschaftlich arbeiten lässt.

    Wenn da gravierende Fehler sind hast du den Doktortitel schlicht und einfach nicht verdient, punkt.


    Selbstverständlich müssen die Leute die diese Arbeit akzeptiert haben genauso auf den deckel kriegen, die haben ihre Arbeit nicht richtig gemacht.




    So lange man den Doktor trägt hat man für diese Leistung auch gradezustehen, wenn das Lebenslang ist, dann ist das lebenslang.

    Belangloser empfinde ich da etwas wie Abitur, wer da "betrogen" hat und das kommt nach 10 Jahren raus, das interessiert doch kein schwein, gerade weil man davon ausgehen kann das SOWIESO so ziemlich jeder irgendwie betrügt in seinem Abitur (irgendwelche Spickzettel und haste nicht gesehen sind ja wohl "normal", da braucht sich keiner etwas vorlügen).


    Bei einem Doktortitel sind das aber schlichtweg anders aus, gerade weil es ein Titel ist der mit einem sehr großen Vertrauen verbunden ist, wer sich solche Titel erschleicht oder einfach "schlampig" arbeitet, hat diesen titel nicht verdient.

  18. #37
    Gesperrt

    (Threadstarter)

    Avatar von Ghandy
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Wo es mir gefällt!
    Beiträge
    7.160
    NewsPresso
    318 (Phänomen)
    Danksagungen
    34

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Wanka ist übrigens wie Schavan entschiedene Befürworterin von Studiengebühren. Sie wurde überall, wo sie Ministerin war abgewählt: Brandenburg & Niedersachsen.

  19. #38
    Gesperrt
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    1.314
    NewsPresso
    10 (Fachgröße)
    Danksagungen
    4

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Zitat Zitat von zig_zag Beitrag anzeigen
    wenn fr. shavan seitens des gerichtes ihr doktor titel aberkannt wird, kann sie dann in regress für alle dadurch erschlichenen leistungen genommen werden ?
    Auch da gibt Verjährung, 3 Jahre vom Ende des Jahres in demd er Anspruch entsteht afaik
    Und selbst dann bleibt die Frage, ob sie die Leistugnen durch irhen Dr. Titel bekommen hat, oder weil sie Fr. Schavan ist

  20. #39
    Mitglied Avatar von DarthVoldemort
    Registriert seit
    Oct 2012
    Beiträge
    120
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Zitat Zitat von TheOnlyOne6520 Beitrag anzeigen
    Wenn du aber gravierende teile in deiner Arbeit hast die nachweislich einfach nicht zitiert sind und das passiert "öfter" (in einer 200+ Seiten langen Arbeit) dann ist das NICHT ok.


    Wenn du ein Auto baust und davon sind gravierende teile einfach "geklaut" dann ist das genauso illegal, bei einem Doktortitel ist das meiner ansicht nach eben noch gravierender, da es nunmal ein Titel ist das dich auszeichnet wissenschaftliche Arbeiten "korrekt" anfertigen zu können und dich selsbtständig wissenschaftlich arbeiten lässt.

    Wenn da gravierende Fehler sind hast du den Doktortitel schlicht und einfach nicht verdient, punkt.


    Selbstverständlich müssen die Leute die diese Arbeit akzeptiert haben genauso auf den deckel kriegen, die haben ihre Arbeit nicht richtig gemacht.




    So lange man den Doktor trägt hat man für diese Leistung auch gradezustehen, wenn das Lebenslang ist, dann ist das lebenslang.

    Belangloser empfinde ich da etwas wie Abitur, wer da "betrogen" hat und das kommt nach 10 Jahren raus, das interessiert doch kein schwein, gerade weil man davon ausgehen kann das SOWIESO so ziemlich jeder irgendwie betrügt in seinem Abitur (irgendwelche Spickzettel und haste nicht gesehen sind ja wohl "normal", da braucht sich keiner etwas vorlügen).


    Bei einem Doktortitel sind das aber schlichtweg anders aus, gerade weil es ein Titel ist der mit einem sehr großen Vertrauen verbunden ist, wer sich solche Titel erschleicht oder einfach "schlampig" arbeitet, hat diesen titel nicht verdient.
    Noch mal. Es geht nicht um Fehler sondern um Täuschungsabsicht. Bei geklauten Autoteilen ist dies offensichtlich bei der Arbeit von Frau Dr. Schavan eben nicht.

    Wieso gelten beim Abitur andere Regeln? Weil Du gepfuscht hast oder die zumindest als normal ansiehst?

    Es ist absolut nicht normal.

    Wenn ein Abitur entzogen wird oder evtl. gefälscht, dann sind auch real erbrachte Leistungen an der Uni hinfällig.

    Welches Vertrauen verbindest Du mit einem Doktortitel? In den meisten Fächern ist es eine umfangreiche Fleißarbeit mit deutlich begrenzten Wissenschaftlichem Wert.

    Der wissenschaftliche Wert der Doktorarbeit scheint i.ü. reziprok proportional zum Wert zu sein, den der Inhaber des Titels auf diesen legt, wenn man mit ihm kommuniziert.

  21. #40
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2009
    Beiträge
    355
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Shavan tritt von ihrem Posten als Bildungsministerin zurück

    Zitat Zitat von Ghandy Beitrag anzeigen
    Sie gab bekannt, sie habe weder abgeschrieben noch getäuscht. Die Vorwürfe würden sie tief treffen.
    Stark gläubige Menschen neigen halt dazu, andere "Wahrheiten" zu sehen, wie normale Menschen.
    Seltsam, dass immer wieder christlich-konservative Saubermänner und Sauberfrauen, welche die Rechtschaffenheit, Ethik und Moral gepachtet haben wollen, durch Betrug, Lüge und Unehrlichkeit auffallen.

    Also Theologin war Frau Schavan eh eine komplette Fehlbesetzung als Bildungs- und Forschungsministerin. Dort wird logisches Denken und ein offener Geist benötigt. Und keine verstaubten religiösen Dogmen und verquasten Ethik- Und Moralvorstellungen.

  22.  
     
     
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •