Ergebnis 1 bis 19 von 19
  1. #1
    Mitglied Avatar von Menandae
    Registriert seit
    Jun 2012
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    14
    Danksagungen
    0

    Post Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Fragebogen]

    Hallo alle zusammen!

    Wie der Titel schon erahnen lässt, schreiben ich und ein Freund eine Arbeit über den Film Avatar - Aufbruch nach Pandora. Zu Beachten ist, dass wir das 3. und somit letzte Schuljahr einer Wirtschaftsmittelschule in der Schweiz besuchen.

    Bei der "interdisziplinären Projektarbeit" (IDPA) richten wir das Auge vor allem auf die wirtschaftlichen Aspekte des Films. Die wichtigsten Informationen wären:

    Spoiler: 

    Unsere "Vision"/Idee:
    Wir wollen aufzeigen wie „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ international vermarktet wurde und wie sich das Marketing von dem von „Der Herr der Ringe" abhebt.

    Die genaue Forschunsfrage:
    Welche Aspekte des Marketings führten zum riesigen Erfolg des Films und inwiefern unterscheiden sich die Vermarktungsstrategien von „Der Herr der Ringe“?

    Die Hypothesen:
    - Die spektakulären 3D-Animationen im Film trugen immens zum Erfolg bei.
    - Die Vorstellung, dass für diesen Film eine eigene Sprache erfunden wurde, zog das Interesse der Massen an.
    - Es wurde sehr viel Geld in den Absatz des Produktes investiert, was den Erfolg enorm gesteigert hat.
    - Auf die Mund-zu-Mund-Propaganda hat 20th Century Fox besonders Wert gelegt, indem vor allem soziale Netzwerke genutzt wurden.
    - Durch die von James Cameron entwickelte 3D-Technik wurde das (Heim-)Kino revolutioniert.


    Wir haben schon einiges erarbeitet, von ewiger Internet- und Literaturrecherche bis hin zu Interviews mit einem Warner Bros. Promotion Manager und einem schweizer Berufsredakteur haben wir ungefähr das Wichtigste durch.

    Darunter haben wir sogar einen zweiteiligen Online-Fragebogen, den Ihr hier ausfüllen dürft, falls Ihr gerade zwei schnelle Minuten habt:
    http://de.surveymonkey.com/s/KR93JPD
    http://de.surveymonkey.com/s/KRD8CCK

    Nun, die eigentliche Bitte an euch. Falls Ihr gewisse Anregungen, fachspezifische Antworten oder sonstige Ideen zu unserer Fragestellung, den Hypothesen oder überhaupt zur Arbeit habt, teilt diese doch bitte mit uns.

    Wir sind gerade an der Fertigstellung der Arbeit dran, trotzdem möchten wir nichts interessantes auslassen und das Thema sehr umfangreich abrunden. Wir wären euch eurer Hilfe sehr dankbar und vielleicht winkt euch sogar ein "Ehrenplatz" im Quellenverzeichnis.

    MfG MDae

  2. #2
    Mitglied Avatar von punchinello
    Registriert seit
    Nov 2012
    Ort
    Mudderstadt
    Beiträge
    333
    Danksagungen
    12

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Teil 1, Frage 9, "dazumal"? - Bitte was?
    Teil 1, Frage 10 - erwartet ihr wirklich, dass ich da alle 3D Filme aufzähle? Ich glaube kaum.

    These zwei halte halt ich für sehr gewagt. Massen lassen sich meiner Meinung nach nicht mit Inhalten locken. Wenn Massen viel Wert auf inhaltlich anspruchsvolle Filme legen würden, dann wäre Avatar ein Flop geworden. Interessiert es wirklich "die Massen", dass für den Film eine eigene Sprache entwickelt wurde? Sind das nicht eher Menschen, die das Besondere in Filmen suchen? Suchen "die Massen" das Besondere in Filmen oder lassen diese sich nicht einfach lieber mit völlig unrealistischen, überzogenen, Computer-generierten Effekten blenden und "unterhalten"?

  3. #3
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Menandae
    Registriert seit
    Jun 2012
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    14
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Zitat Zitat von punchinello Beitrag anzeigen
    Teil 1, Frage 9, "dazumal"? - Bitte was?
    Teil 1, Frage 10 - erwartet ihr wirklich, dass ich da alle 3D Filme aufzähle? Ich glaube kaum.
    1.9. Waren Ihrer Meinung nach die 3D-Effekte, als Sie diese Filme gesehen haben, schon gut genug, um 3D Massentauglich zu machen?

    1.10. Haben Sie nach Avatar noch andere 3D-Filme gesehen? Welche? (Falls ja, nennen Sie bitte ein paar Beispiele)

    So sollte es klarer formuliert sein.

    Zitat Zitat von punchinello Beitrag anzeigen
    Suchen "die Massen" das Besondere in Filmen oder lassen diese sich nicht einfach lieber mit völlig unrealistischen, überzogenen, Computer-generierten Effekten blenden und "unterhalten"?
    Du hast vollkommen recht. Deshalb wird diese Hypothese auch falsifiziert. Für mich war die Sprache der Na'vi (zu vergleichen mit der eigenen Klingonensprache in Star Trek) zwar ein Interessenpunkt, der mich den Film neben anderen Faktoren sehen liess. Die netten Spezialeffekte scheinen jedoch ein wesentlicher Punkt für den ganzen Hype gewesen zu sein.

    Wie würdest Du den Versuch angehen, den Standpunkt "Die Massen lassen sich von völlig unrealistischen, überzogenen, Computer-generierten Effekten blenden und unterhalten." zu beweisen oder zumindest zu verstärken?

  4. #4
    Mitglied Avatar von punchinello
    Registriert seit
    Nov 2012
    Ort
    Mudderstadt
    Beiträge
    333
    Danksagungen
    12

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Zitat Zitat von Menandae Beitrag anzeigen
    So sollte es klarer formuliert sein.
    Ja, gefällt mir persönlich besser.

    Zitat Zitat von Menandae Beitrag anzeigen
    Wie würdest Du den Versuch angehen, den Standpunkt "Die Massen lassen sich von völlig unrealistischen, überzogenen, Computer-generierten Effekten blenden und unterhalten." zu beweisen oder zumindest zu verstärken?
    Oh, das ist im Grunde nicht schwer. Man nehme sich Filme vor, die völlig hirnlos sind: "Fast and the Furious"-Reihe, "Battleship", "Transformers"-Reihe, analysiere den Mehrwert (erstmal einen finden), schaue, was für Budgets diese verschlungen haben und welche Erlöse in den Kino draus geworden sind.
    Dann nimmt man sich Filme mit Inhalt vor z.B. American History X, Requiem for a Dream, Clockwork Orange, Trainspotting, Donnie Darko (um nur einige zu nennen), schaut sich hier die Produktionskosten und die Kinoeinnahmen an und vergleicht. Ich kann hier nur mutmaßen, da ich keiner Statistik traue, die ich nicht selbst gefälscht habe, aber ich nehme an, dass die zuerst genannten Filme, sowohl in Produktionskosten als auch in Kinoeinnahmen den zweiten einiges voraus haben.

    Angaben allerdings ohne Gewähr.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Pourquoi
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    309
    Danksagungen
    28

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Ich denke was Avatar zum Erfolg geführt hatte, war das neuartige Thema. Natürlich gibt es zahlreiche Sci-Fi und Invasionsfilme. Nur bei diesen spielen die Eroberungsrolle immer außerirdische Lebensformen, die unseren Planeten erobern wollen wie in z.B. Independence Day, The Faculty, Arrival usw. , aber bis Avatar habe ich noch keinen Film erlebt bzw. von keinem gehört wo WIR Menschen die Eroberer sind, die ein unterentwickeltes außerirdisches Volk angreifen und ihren Planeten haben wollen (in Avatar wegen dieser seltenen Ressource). Deswegen und auch wegen den schönen Designs von den Außerirdischen usw. hatte der Film Avatar so einen Erfolg.

  6. #6
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Menandae
    Registriert seit
    Jun 2012
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    14
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Zitat Zitat von punchinello Beitrag anzeigen
    Man nehme sich Filme vor, die völlig hirnlos sind: "Fast and the Furious"-Reihe, "Battleship", "Transformers"-Reihe, analysiere den Mehrwert (erstmal einen finden), schaue, was für Budgets diese verschlungen haben und welche Erlöse in den Kino draus geworden sind.
    Dann nimmt man sich Filme mit Inhalt vor z.B. American History X, Requiem for a Dream, Clockwork Orange, Trainspotting, Donnie Darko (um nur einige zu nennen), schaut sich hier die Produktionskosten und die Kinoeinnahmen an und vergleicht.
    Das ist sicherlich ein diskutabler Weg, das Problem zu lösen, wenn man denn die Zeit und Lust dazu hat. Nur, wie wird "völlig hirnlos" definiert. Dazu müssten wir zuerst einmal alle besagten Filme analysieren, den Unterschied klar aufstellen und dann je Werk die Klassierung "retardiert" oder "brilliant" drauf stempeln, um im Folgenden nach Zahlen zu suchen, die die beste Recherche nicht mit Sicherheit hervorbringen könnte.

    Solch ein Spass würde aber anhand der zu bewältigenden Arbeit und unakkuraten Ergebnisse auch über die Grenzen unserer Arbeit gehen. Interessant finde ich weiterhin, dass wir wohl über einen ähnlichen Filmgeschmack verfügen.

    Zitat Zitat von punchinello Beitrag anzeigen
    Ich kann hier nur mutmaßen, da ich keiner Statistik traue, die ich nicht selbst gefälscht habe,
    Ich sehe was du meinst. Interessante Ausdrucksweise!

    Zitat Zitat von Pourquoi Beitrag anzeigen
    aber bis Avatar habe ich noch keinen Film erlebt bzw. von keinem gehört wo WIR Menschen die Eroberer sind, die ein unterentwickeltes außerirdisches Volk angreifen und ihren Planeten haben wollen (in Avatar wegen dieser seltenen Ressource).
    Schon mal Pocahontas gesehen? Außerirdische gibt es da zwar nicht, aber wir "die Menschen" (genau genommen die Spanier) finden ein Ressourcenreiches Plätzchen, wo aber leider schon ein Indianervolk haust. Einer der Spanier verliebt sich in die Tochter des Häuptlings (die in Echt übrigens potthässlich war), sie zeigt ihm eine neue Welt, die er so noch gar nicht kannte und er "verrät" dadurch, dass er sich gegen die Spanier stellt seine "Rasse". Ein Kampf bricht aus, besagter Spanier führt die Indianer im Kampf gegen die Spanier, die hier lediglich auf Gold aus sind.

    Dass Cameron da, um einen unserer Interviewten Personen zu zitieren, auf "Die Schlümpfe 2.0" gekommen ist, brauchte also nicht viel Kreativität.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Pourquoi
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    309
    Danksagungen
    28

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Zitat Zitat von Menandae Beitrag anzeigen


    Schon mal Pocahontas gesehen? Außerirdische gibt es da zwar nicht, aber wir "die Menschen" (genau genommen die Spanier) finden ein Ressourcenreiches Plätzchen, wo aber leider schon ein Indianervolk haust. Einer der Spanier verliebt sich in die Tochter des Häuptlings (die in Echt übrigens potthässlich war), sie zeigt ihm eine neue Welt, die er so noch gar nicht kannte und er "verrät" dadurch, dass er sich gegen die Spanier stellt seine "Rasse". Ein Kampf bricht aus, besagter Spanier führt die Indianer im Kampf gegen die Spanier, die hier lediglich auf Gold aus sind.
    Eben es hat nichts mit Außerirdischen zu tun, so kannst du nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Sowohl Pocahontas ist ein Mensch als auch die Spanier, aber bei Avatar oder Independence Day sind es AußerIRDISCHE und nicht AusLÄNDER

  8. #8
    Mitglied Avatar von Schlagbohrer
    Registriert seit
    Jan 2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    632
    Danksagungen
    9

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Der Film ist nicht schlecht.
    Aber es ist hier natürlich auch wieder der ,,Schwarm" und der ,,Erfolg".
    Das ist ganz einfache Psychologie.

    Wenn erst einmal eine bestimmte Menge von Menschen etwas macht, fangen die meisten anderen es an nachzumachen. Nach dem ganz einfachen Prinzip, wenn es so viele machen muss es ja richtig sein. Eben wie ein ,,Schwarm" Fische.
    Mit dem ganz wesentlichen Unterschied das in gewisser Weise eine manipulierte ,,Schwarmintelligenz" vorliegt. Die Menschen werden ja durch Werbung beeinflusst.
    Bei einem ,,Schwarm" aus Fischen wäre das ein Lockmittel das jemand ins Wasser gestreut hat und sie nun in ihrem natürlichen Verhalten beeinflusst.

    Der andere Punkt ist ,,Erfolg".
    Gerade im Bereich von einfach gestrickter Musik kann man das sehr stark beobachten.
    Hierbei wird den Menschen ein Star gezeigt der unglaublich viel Erfolg hat und vieles besitzt was sie gerne selber hätten. Die Musik spielt dabei eigentlich keine Rolle.
    Es entsteht aber der Gedanke, hey wenn ich mir die Musik kaufe, dann habe ich in gewisser Weise an diesem Erfolg teil.

  9. #9
    Gesperrt
    Registriert seit
    Nov 2011
    Beiträge
    1.862
    Danksagungen
    25

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Mir fällt spontan ein, dass es gleich mehrere Fassungen von dem Film gab lies mal hier unter Weitere Veröffentlichungen. Der wurde ausgeschlachtet wie ein Mastschwein.

  10. #10
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Menandae
    Registriert seit
    Jun 2012
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    14
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Zitat Zitat von Pourquoi Beitrag anzeigen
    Eben es hat nichts mit Außerirdischen zu tun, so kannst du nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
    Du meinst also, dass die ziemlich kreative Darstellung der Außerirdischen (schließlich hat man Aliens noch nie 'so' gesehen) und das Machtspiel, welches die unterdrückerischen Äpfel mit den primitiven Birnen betreiben, für den Erfolg massgebend waren?

    Zitat Zitat von Schlagbohrer Beitrag anzeigen
    Wenn erst einmal eine bestimmte Menge von Menschen etwas macht, fangen die meisten anderen es an nachzumachen.

    ...

    Es entsteht aber der Gedanke, hey wenn ich mir die Musik kaufe, dann habe ich in gewisser Weise an diesem Erfolg teil.
    Hast du eine oder mehrere Quellen für diese Weisheiten? Aus dem psychologischen Aspekt habe ich das ganze noch gar nicht betrachtet und doch macht es Sinn, dies auch in die Arbeit zu packen.

    Wie habe ich jedoch Teil am Erfolg von James Cameron, wenn ich mir den Film anschaue? Ich sehe da denn Bezug nicht.

    Zitat Zitat von accC Beitrag anzeigen
    Mir fällt spontan ein, dass es gleich mehrere Fassungen von dem Film gab lies mal hier unter Weitere Veröffentlichungen. Der wurde ausgeschlachtet wie ein Mastschwein.
    Collector’s Extended Cut; ... enthält einen alternativen Anfang und ist 16 Minuten länger als die ursprüngliche Kinofassung.
    Danke für den Input! Da Wikipedia bei solchen Arbeiten als Quelle als "unter aller Sau" gilt, hab ich das im Recherchier-Rausch übersehen.

    Gibt es unter den Gulli-Fachleuten jemanden, der mir mehr über die Distribution/Verbreitung des Filmes sagen kann?
    In China wurde der Film sogar verboten, weil er zu erfolgreich gewesen sei und dies zu einem Aufstand geführt haben könnte. Vielleicht weiss jemand auch dazu etwas?

  11. #11
    Mitglied Avatar von Pourquoi
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    309
    Danksagungen
    28

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Meine Güte das ist doch nur eine Arbeit für eine Mittelschule (Realschule in Deutschland?) und keine Doktorarbeit für ein Masterstudium. Schreib einfach das rein was schon genannt wurde und paar Bilder dazu und fertig ist die Gschicht. Dir wird man nicht den Kopf abreißen wenn du nicht mit 100 Seiten daher kommst.

    Außerdem lies bitte genau was ich geschrieben habe. Ich meinte mit Äpfel und Birnen ganz was anderes.

  12. #12
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Star Wars und Star Trek haben auch schon ein paar Milliönchen eingefahren lang vor AVATAR, übrigens Star Trek hat genau wie der Ringe Kack schon lange seine eigene Sprache und wenn man zu der Minderheit gehört kein 3D sehen zu können dann ist der Film gerade mal Durchschnitt was die Handlung angeht.

  13. #13
    Mitglied Avatar von JNK
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    681
    Danksagungen
    239

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Noch zu erwähnen sind die unzähligen Collectors Editions mit Figürchen und so nem Kram

  14. #14
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Menandae
    Registriert seit
    Jun 2012
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    14
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Zitat Zitat von Pourquoi Beitrag anzeigen
    Meine Güte das ist doch nur eine Arbeit für eine Mittelschule (Realschule in Deutschland?) und keine Doktorarbeit für ein Masterstudium. Schreib einfach das rein was schon genannt wurde und paar Bilder dazu und fertig ist die Gschicht. Dir wird man nicht den Kopf abreißen wenn du nicht mit 100 Seiten daher kommst.

    Außerdem lies bitte genau was ich geschrieben habe. Ich meinte mit Äpfel und Birnen ganz was anderes.
    Was du mit deinem selbstgefälligen Obst-Argument aussagen wolltest, ist mir klar. Ich habe deine arrogante Art ganz einfach mit Humor unterstreichen wollen.

    Und dann dieses "Realschule in Deutschland?"... Du hast ganz offensichtlich nicht einmal die ersten paar Linien dieses Threads gelesen und meinst du könntest mit deinem besserwisserischen Getue bei den anderen Usern gross Eindruck schinden. Solche posts sind verdammt unnötig (eine Antwort hierrauf auch).

    Zitat Zitat von muadipp Beitrag anzeigen
    und wenn man zu der Minderheit gehört kein 3D sehen zu können dann ist der Film gerade mal Durchschnitt was die Handlung angeht.
    Stimmt, nur sehen das nicht viele ein, was die Frage aufwerfen lässt "Wieso?".

  15. #15
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Stimmt, nur sehen das nicht viele ein, was die Frage aufwerfen lässt "Wieso?".
    Weil die Story scheiße ist? Naja das ist Titanic auch und ich war 3 mal drin damals, aber nur weil ich scharf auf das Mädel war das 3 mal rein wollte..

    Und Titanic gibts nun ich in 3D..

    Es gab schon Hitchcock Filme in 3D und den mussten Sie damals zwingen denn er meinte das die 3 Technik die Kameraführung einschränkt. (Ok das Manko wurde mit der Digitaltechnik beseitigt aber man sollte es wissen)

    Z.B. Die BBC macht ein 3D Special zum 50 Geburtstag von Doctor Who für die Kinos und? Ich warte halt bis es in 2D im TV läuft

    viele 3D Filme sind Schrott , die 3D Hardware war in Las Vegas letzten Monat, kaum vertreten weil die TV Hersteller schon dem nächsten Geist nachjagen
    und der Preis an den Kinokassen für 3D-Filme ist mal ein anderer genau wie beim Hobbit mit doppelter Bildrate was kostet dann bald ein Kinobesuch in 3D und doppelter Bildrate?

    Man sollte auch mal bedenken was ein Film vor 20, 40 Jahren an den Kinokassen gekostet hat dann sieht man auch das Titanic/Avatar zwar ein Haufen Kohle eingebracht hat aber mehr Kinobesucher hatte ein anderer..

    Guckst du hier : http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_erfolgreicher_Filme
    Gut vier Fünftel (85 %) der 100 erfolgreichsten Filme sind aus diesem Jahrhundert. Dass häufig aktuelle Filme erfolgreiche Filme der Vorjahre verdrängen, ist größtenteils inflationsbedingt: so betrug der durchschnittliche Preis für ein Kinoticket in den USA im Jahr 1939, dem Erscheinungsjahr von Vom Winde verweht, nur 0,23 US-Dollar, im Jahr 2009 lag der Preis bei 7,50 US-Dollar.[1]

  16. #16
    Mitglied Avatar von Pourquoi
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    309
    Danksagungen
    28

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Zitat Zitat von Menandae Beitrag anzeigen
    Was du mit deinem selbstgefälligen Obst-Argument aussagen wolltest, ist mir klar. Ich habe deine arrogante Art ganz einfach mit Humor unterstreichen wollen.
    Wo bin ich arrogant? oO

    Und dann dieses "Realschule in Deutschland?"... Du hast ganz offensichtlich nicht einmal die ersten paar Linien dieses Threads gelesen und meinst du könntest mit deinem besserwisserischen Getue bei den anderen Usern gross Eindruck schinden. Solche posts sind verdammt unnötig (eine Antwort hierrauf auch).
    Ich komme aus Österreich und da ist es auch so mit Hauptschule, Mittelschule und Gymnasium und eine Mittelschule ist die Mittelstufe, also nichts weltbewegendes. Ich habe damals fast keinen Finger gerührt in meiner Mittelstufenzeit und bin trotzdem sauber durchgekommen. Aber wenn du gerne eine Dissertation über Avatar schreiben willst, dann mach doch .

    In Deutschland ist es so: Hauptschule, Realschule und Gym. Also ca. gleich wie in der Schweiz und in Österreich, nur dass die Mittelschule in Deutschland die Realschule ist. Das meinte ich.

  17. #17
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Menandae
    Registriert seit
    Jun 2012
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    14
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Zitat Zitat von muadipp Beitrag anzeigen
    Weil die Story scheiße ist?
    Hier nochmal meine Frage, aber ausführlicher, da ich dachte es wäre klar genug.
    "Warum sehen die Leute nicht ein, dass die Story schlecht (und geklaut) ist?"

    Zitat Zitat von muadipp Beitrag anzeigen
    Man sollte auch mal bedenken was ein Film vor 20, 40 Jahren an den Kinokassen gekostet hat dann sieht man auch das Titanic/Avatar zwar ein Haufen Kohle eingebracht hat aber mehr Kinobesucher hatte ein anderer..

    Guckst du hier : http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_erfolgreicher_Filme
    Das ist mir bewusst und wir erwähnen es in der Arbeit auch, nur geht es darin nicht um den erfolgreichsten Film, sondern um die genial ausgeführte "Social Network Marketing"-Strategie von Avatar. Die Vermarktung von Vom Winde verweht würde heute so nicht mehr funktionieren, zumindest nie so gut. Allein schon wegen Online Streaming Seiten.

    Zitat Zitat von Pourquoi Beitrag anzeigen
    In Deutschland ist es so: Hauptschule, Realschule und Gym. Also ca. gleich wie in der Schweiz und in Österreich, nur dass die Mittelschule in Deutschland die Realschule ist. Das meinte ich.
    Da liegst du falsch, zumindest weisst du nicht was eine Wirtschaftsmittelschule in der Schweiz ist. Ist ungefähr das gleiche Niveau wie ein Gymnasium, nur dass der Schwerpunkt Wirtschaft ist.

    Wir befinden uns also (ohne Kindergarten mitgezählt ) im 12. Schuljahr, im letzten Semester und diese Arbeit kommt einer Maturaarbeit gleich, 50 Seiten (mit Beilagen; Fragebogen, Auswertungen, Interviews etc.) werden da schon verlangt. Ausserdem trägt es einen grossen Teil dazu bei, wie das Schlusszeugnis dann aussieht.

  18. #18
    Mitglied Avatar von Pourquoi
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    309
    Danksagungen
    28

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Zitat Zitat von Menandae Beitrag anzeigen

    Wir befinden uns also (ohne Kindergarten mitgezählt ) im 12. Schuljahr, im letzten Semester und diese Arbeit kommt einer Maturaarbeit gleich, 50 Seiten (mit Beilagen; Fragebogen, Auswertungen, Interviews etc.) werden da schon verlangt. Ausserdem trägt es einen grossen Teil dazu bei, wie das Schlusszeugnis dann aussieht.
    Okay das wusste ich nicht, Verzeihung. Ich dachte die schweizerische Mittelschule ist die Mittelstufe genauso wie bei uns die Mittelschule ist. Man möge mir vergeben :/

  19. #19
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Menandae
    Registriert seit
    Jun 2012
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    14
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Projektarbeit über die Vermarktung von Avatar - Aufbruch nach Pandora [+Frageboge

    Zitat Zitat von Pourquoi Beitrag anzeigen
    Man möge mir vergeben :/
    Ach kein Problem, Missverständnisse (in der Schweiz wird ausserdem ß nicht benutzt, bevor mich jemand kritisiert) kommen vor.

  20.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •