Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Mitglied Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    4

    Standard Bradley Mannings Stellungnahme vor Gericht (Teil 4)

    Am Donnerstag, dem 28.02.2013, machte Bradley Manning vor dem Militärgericht eine umfassende Aussage über die ihm vorgeworfene Weitergabe von Geheimdokumenten der USA an die Whistleblowing-Plattform WikiLeaks. In dieser Aussage kamen zahlreiche Details über die Leaks zu Tage, von denen hier die wichtigsten zusammengefasst werden.

    zur News

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    153
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Bradley Mannings Stellungnahme vor Gericht (Teil 4)

    Die Gründe für das Verhalten der beiden Zeitungen liegen im Dunkeln. Nahmen die Journalisten Manning tatsächlich einfach nicht ernst? Versackten die Anfragen womöglich durch Bürokratie oder mangelnde Information? Oder gibt es womöglich beunruhigendere Gründe für das Scheitern von Mannings Anfrage? War den beiden Zeitungen das Material womöglich zu heiß? Oder gab es gar Druck aus Washington, dieser Spur nicht weiter nachzugehen? Es ist unwahrscheinlich, dass sich diese Fragen jemals restlos klären lassen werden.
    Wie leicht man einen guten Artikel versauen kann. Was soll denn dieser Verschwörungsbullshit?

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1.856
    Danksagungen
    23

    Standard Re: Bradley Mannings Stellungnahme vor Gericht (Teil 4)

    Zitat Zitat von Igel0 Beitrag anzeigen
    Wie leicht man einen guten Artikel versauen kann. Was soll denn dieser Verschwörungsbullshit?
    Die Frage passt auf deine Aussage besser.

    Wenn 2 bedeutende Zeitungen sowas nicht aufgreifen sind sie entweder inkompetent oder unter Druck gesetzt.

  4. #4
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    4

    Standard Re: Bradley Mannings Stellungnahme vor Gericht (Teil 4)

    Zitat Zitat von Igel0 Beitrag anzeigen
    Wie leicht man einen guten Artikel versauen kann. Was soll denn dieser Verschwörungsbullshit?
    "Verschwörungsbullshit" wäre, wenn ich behaupten würde, dass definitiv die Regierung dahinter steckt, und das nicht beweisen könnte. So ist es eine offene Frage, die, wie ATMega auch schon schrieb, Inkompetenz und Unorganisiertheit ebenso als Ursache in Betracht zieht wie politische Gründe.

    Und du willst mir doch wohl nicht erzählen, dass die US-Regierung noch niemals Einfluss auf die Berichterstattung genommen hat. Gerade im Fall von WikiLeaks (Cablegate) gab es Absprachen zwischen Washingtoner Offiziellen und Journalisten, was man wie bringen kann/darf, das bestreitet absolut niemand. Von daher möchte ich gerne mal wissen, wo hier die Verschwörungstheorie ist...

  5. #5
    Mitglied Avatar von KidZler
    Registriert seit
    Aug 2008
    Ort
    Klick auf die Karte
    Beiträge
    2.695
    Danksagungen
    2

    Standard Re: Bradley Mannings Stellungnahme vor Gericht (Teil 4)

    Das Pentagon hatt eigene Abteilungen um Desinvormationen und Propaganda rauszugeben

    Und in diesem Bereich geht es nicht um Millionen sondern um Milliarden

  6. #6
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Bradley Mannings Stellungnahme vor Gericht (Teil 4)

    Bemerkenswert finde ich seine Motive.

    Er hat sich vom äußeren Umfeld (Militär) nicht in seiner Moralvorstellung beeinflussen lassen.

    Starke Leistung.

    VaccuumCleaner, das nennt man Gewissen - bezogen auf viele deiner Kommentare in einer anderen Nachricht zum Thema Manning.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    153
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Bradley Mannings Stellungnahme vor Gericht (Teil 4)

    Zitat Zitat von Annika_Kremer Beitrag anzeigen
    "Und du willst mir doch wohl nicht erzählen, dass die US-Regierung noch niemals Einfluss auf die Berichterstattung genommen hat. Gerade im Fall von WikiLeaks (Cablegate) gab es Absprachen zwischen Washingtoner Offiziellen und Journalisten, was man wie bringen kann/darf, das bestreitet absolut niemand. Von daher möchte ich gerne mal wissen, wo hier die Verschwörungstheorie ist...
    Beide Zeitungen gehören zu den größten und bekanntesten der Welt. Beide erhalten garantiert tagtäglich hunderte bis tausende von Anrufen und sonstigen Nachrichten von irgendwelchen Spinnern. Diese Nachrichten werden Praktikanten und sonstigen kleineren Journalisten durchgesucht um vielleicht die eine gute Nachricht darunter zu finden. Von diesen Mitarbeitern hat wohl niemand auch nur entfernt Kontakt mit Regierungsmitarbeitern, außer sie sind per Zufall mit ihnen verwandt.

    Also was klingt realistischer? Der Mitarbeiter hat sich gesagt "Omg, das können wir nicht bringen. Das wär ja eine Schlagzeile und Schlagzeilen machen wir nicht!" oder "Ja..jaja, ok, weltverändernde Neuigkeiten, sicher, dann schicken sie uns die mal...Spinner" (er hat ja nach der Aussage, ihnen nicht einmal einen Auszug des Leaks geschickt)

  8. #8
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    4

    Standard Re: Bradley Mannings Stellungnahme vor Gericht (Teil 4)

    Ich habe doch gar nicht bestritten, dass es ebenso möglich ist, dass sie ihn gar nicht ernst genommen oder die Sache schlicht verpeilt haben (was glaubst du, was wir hier manchmal für einen Verschwörungs-Schrott geschickt bekommen). Aber gerade bei den US-Medien bin ich tendenziell vorsichtig, was die Unabhängigkeit von der Regierung angeht (es gab da einfach schon zu viele Präzedenzfälle), so dass ich diese Möglichkeit nicht kategorisch ausschließen möchte.

  9.  
     
     

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •