Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 47
  1. #1
    Mitglied Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    36

    Standard E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    Immer mehr Deutsche lesen Bücher gerne in elektronischer Form. Zu diesem Schluss kommt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des IT-Branchenverbandes Bitkom, die anlässlich der Leipziger Buchmesse vorgestellt wurde. Demnach bevorzugt mittlerweile immerhin rund jeder Fünfte E-Books gegenüber gedruckten Büchern. Insbesondere junge Menschen lesen gerne E-Books.

    zur News

  2. #2
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    wieder mal eine absolut nichts sagende aussage. es werden keine verkaufszahlen genannt, sondern nur wer gerne was liest und nicht wer gerne was kauft. natürlich lesen junge leute lieber ebooks, weil sie diese aus dem netz saugen.

    ich glaube nicht an eine akzeptanz des ebooks beim gleichen preis, das wird hier nur manipulativ versucht zu suggerieren.

  3. #3
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    36

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    E-Books haben ja auch so gut wie nie den selben Preis wie gedruckte Bücher, schon da sie wesentlich billiger herzustellen und zu transportieren sind. Und damit meine ich jetzt die vollkommen legalen Versionen, die man bei Amazon, iTunes oder Thalia bekommt.

    Im übrigen bitte ich um eine sachliche und höfliche Diskussion, danke.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    875
    Danksagungen
    11

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    Wenn es einen eInk-eBook-Reader mit Farbe gäbe und der wie ein Buch geformt wäre, würde ich auch zu den 18% gehören, aber solange nicht.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2005
    Beiträge
    60
    Danksagungen
    0

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    HÄÄH??? Ich dachte eBooks unterliegen auch der Buchpreisbindung, viel billiger als das gleiche gedruckte Buch dürften die also gar nicht angeboten werden, liege ich da komplett falsch?

    Offtopic: Hat schon jemand zumindest ein Gerücht gehört ob Sony einen Nachfolger des PRST2 plant?

  6. #6
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    36

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    Kann ich dir ehrlich gesagt gar nicht sagen, da ich nur in sehr seltenen Ausnahmefällen auf Deutsch lese. Englischsprachige E-Books sind jedenfalls locker 20-50% billiger als die Print-Ausgabe.

  7. #7
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    http://www.computerwoche.de/a/buchpr...-books,1874519

    ich weiss jetzt gar nicht, ob das höflich und sachlich genug ist...

  8. #8
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    36

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    Danke für den Link, und klar ist es das.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    549
    Danksagungen
    11

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    Zitat Zitat von Lastwebpage Beitrag anzeigen
    Offtopic: Hat schon jemand zumindest ein Gerücht gehört ob Sony einen Nachfolger des PRST2 plant?
    Wegen Sony keine Ahnung, deren letztes Update des PRST1 war ziemlich überflüssig.
    Wobei der PRST1 echt gut war.

    Im April kommt aber ein Icarus8 für 140€, ist ein 8Zoll Reader.
    http://icarusreader.com/icarus8
    Da ich ne Menge PDFs habe, werde ich mir diesen auf jeden Fall mal ansehen.
    Frage mich wirklich wieso die jetzt alle bei 6Zoll-Readern hängen gebliben sind.

  10. #10
    Mitglied Avatar von awichai
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    1.816
    Danksagungen
    29

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    Ich hab auch das Gefühl, dass E-books stark im kommen sind. In Kombination mit einer elektronischen Leihbibliothek ist das ne super Sache.

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2009
    Beiträge
    1.856
    Danksagungen
    42

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    Zitat Zitat von Palatinum Beitrag anzeigen
    http://www.computerwoche.de/a/buchpr...-books,1874519

    ich weiss jetzt gar nicht, ob das höflich und sachlich genug ist...
    Man muss wohl unbedingt die Fehler der Musik- und Filmindustrie wiederholen und dafür sorgen, dass eBooks nur durch schwarzkopien verbreitet werden...

    "Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen."
    - Chinesisches Sprichwort

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2005
    Beiträge
    60
    Danksagungen
    0

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    Zitat Zitat von Dxxf Beitrag anzeigen
    Frage mich wirklich wieso die jetzt alle bei 6Zoll-Readern hängen gebliben sind.
    Naja, ich will es mal so sagen, ich habe eine Jacke mit ziemlich großen Taschen, und da sollte der eReader irgendwie reinpassen. Bei einigen ist der Rahmen drum herum aber ziemlich groß.

  13. #13
    Mitglied Avatar von antiHacker
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    1.285
    Danksagungen
    1

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    6 Zoll-Reader sind schon sinnvoll, aber momentan besteht der Trend darin "NUR" 6 Zoll-Geräte auf dem Markt zu werfen. WTF?!?!

    Wenn ich Zuhause bin möchte ich am liebsten mit entsprechender Auflösung auch einen Reader haben der 10 Zoll (mom. etwaiges Maximum) oder gar DIN A4 groß 14,3 Zoll.

    Aber Nein, was bei den großen Geräten angeboten wird ist momentan oft viel zu schwachbrüstig, schlechte gepflegt was die Software angeht und dann auch noch mit Preisen in der Preisklasse 300 Euro und aufwärts angesiedelt.

    Warum ich daheim gern so ein großer Reader hätte? Na für PDFs und alle anderen Leseformate die auf Darstellungen, Formeln und Konstrukt-Zeichnungen setzen. Auf einem 6-Zoll Reader ist sowas dann doch absoluter Mist. (da zu klein)

    Zitat Zitat von Dxxf Beitrag anzeigen
    Wegen Sony keine Ahnung, deren letztes Update des PRST1 war ziemlich überflüssig.
    Wobei der PRST1 echt gut war.
    Was hat sich den genau verändert/verschlechtert? Ich hab lange nicht mehr aktualisiert, hab irgendwann auf Rupor gerootet und bin seit her glücklich mit dem Teil.

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    549
    Danksagungen
    11

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    Zitat Zitat von Lastwebpage Beitrag anzeigen
    Naja, ich will es mal so sagen, ich habe eine Jacke mit ziemlich großen Taschen, und da sollte der eReader irgendwie reinpassen. Bei einigen ist der Rahmen drum herum aber ziemlich groß.
    Ja die 6zoll reader sind echt gut für die Hosentasche, hatte mal nen PRST1, nur ist der für mich leider Sinnlos, da keine gescheite PDF-Darstellung.
    Es gibt nen Haufen 6zoll Geräte und nur eine Hand voll größere, welche dann auch noch um die 400€ kosten.
    Habe die meisten EbookReader getestet, bisher konnte aber keiner bei der PDFDarstellung mit nem Tablet mithalten, obwohl ich den Eink-Display echt mag.

    Edit:
    Zitat Zitat von antiHacker Beitrag anzeigen
    Was hat sich den genau verändert/verschlechtert? Ich hab lange nicht mehr aktualisiert, hab irgendwann auf Rupor gerootet und bin seit her glücklich mit dem Teil.
    Hatte meinen auch gerootet gehabt, ein klasse Teil.

    Der PRST2 ist jetzt matt und sieht etwas anders aus, hat ein besseres Display, hat kleine Updates bei dem Blätteralgorythmus, sonst ist da alles andere fast genau so wie beim PRST1.

    Wie gesagt es kommt bald ein 8Zoll Gerät von Icarus raus.
    Endlich mal etwas grßeres zu nem angenehmen Preis von nur 140€.
    Geändert von Dxxf (24. 03. 2013 um 20:24 Uhr)

  15. #15
    Gesperrt Avatar von gelöschterNutzer11
    Registriert seit
    Dec 2012
    Beiträge
    258
    NewsPresso
    1 (Talent)
    Danksagungen
    30

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    EBooks sind schon was feines, war ne gute Entscheidung mir vor nem Jahr oder etwas mehr nen Kindle zu besorgen.
    Teilweise hab ich es einfach gehasst, Abends im Bett zu liegen und dann Stunden lang so nen dicken Wälzer in der Hand zu halten

    Was aber fehlt, ist ein größeres Angebot an EBooks, gibt noch genug Bücher die ohne eine EBook Version rauskommen.
    Was geil wäre, wenn die Verlage mal ältere Bücher einscannen und dann als EBook veröffentlichen würden.
    Das gibt es soweit ich weiß noch gar nicht groß, oder?

  16. #16
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    Für mich ist das ganze eBook-Modell nicht attraktiv:

    - Die Bücher kosten (DE) fast soviel wie die Printausgabe
    - Gleichzeitig behalten sich die meisten Anbieter vor, detaillierte
    Lese-Protokolle (Leseverhalten, Markierungen, Notizen) zu sammeln
    - Die Bücher sind nicht mein Eigentum, sondern nur geliehen (aber zum Preis des Printexemplars...), d.h. der Anbieter kann jederzeit Bücher löschen etc. -> s. Amazon und das "1984" Desaster!

    Gerade das Erstellen von Kundenprofilen, bei gleichzeitiger "Leihe" der Bücher zum Festpreis finde ich extrem uninteressant. Nene, da bleibe ich lieber beim analogen Wälzer, der funktioniert sogar ohne Strom

  17. #17
    Mitglied Avatar von Dorfdisko
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    8.210
    Danksagungen
    127

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    Ich lese eigentlich auch lieber echte Bücher, allerdings mittlerweile durchaus häufiger Ebooks, weil die eben recht praktisch sind.
    Dabei nutze ich nicht mal einen speziellen Reader, sondern einfach mein Handy.
    Und da ich das immer dabei hab, wird es auch nahezu immer als Ebook-Reader während Fahrten mit den Öffentlichen genutzt.

    Da ich fast jeden Tag U-Bahn fahre wird also auch jeden Tag in ein Ebook geschaut. Ebenso ab und an auf der Arbeit, wenn mal nichts zu tun ist.

    Trotzdem fühlt sich ein echtes Buch nach wie vor besser an. Leider ist es aber eben nicht immer dabei.

  18. #18
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von Annika_Kremer
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    4.840
    NewsPresso
    166 (Virtuose)
    Danksagungen
    36

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    Zitat Zitat von Rakshasa Beitrag anzeigen
    Nene, da bleibe ich lieber beim analogen Wälzer, der funktioniert sogar ohne Strom
    Wobei beispielsweise mein Kindle mit einer Akku-Ladung rund 30 Stunden hält (das ist die offizielle Angabe; meiner Erfahrung nach hält er sogar noch etwas länger, vor allem, wenn man das WLAN ausmacht, wenn es nicht benötigt wird). Da kann man schon einiges an Zeit ohne Strom überbrücken. Ganz ohne geht es selbstverständlich nicht, aber es ist auch nicht so, als müsste man ständig ängstlich nach der nächsten Steckdose Ausschau halten.

  19. #19
    Mitglied Avatar von MrDraco
    Registriert seit
    Jun 2008
    Beiträge
    3.177
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    8

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    Was soll es bringen, solange ein EBook genauso viel kostet wie ein richtiges Buch?
    =>Ich hab nur was man anders nicht bekommt als gekauftes EBook.

    War nicht der Kindle gesperrt gegen eigene PDFs?

    Zitat Zitat von Crackstreetboys Beitrag anzeigen
    Was aber fehlt, ist ein größeres Angebot an EBooks, gibt noch genug Bücher die ohne eine EBook Version rauskommen.
    Was geil wäre, wenn die Verlage mal ältere Bücher einscannen und dann als EBook veröffentlichen würden.
    Das gibt es soweit ich weiß noch gar nicht groß, oder?
    Projekt Guttenberg, schonmal gehört?

    Fantasy/Scifi: Baen, wobei die ihre alten Bücher nicht mehr kostenlos machen dürfen wenn ich das richtig verfolgt habe.
    Zitat Zitat von Annika_Kremer Beitrag anzeigen
    Wobei beispielsweise mein Kindle mit einer Akku-Ladung rund 30 Stunden hält (das ist die offizielle Angabe; meiner Erfahrung nach hält er sogar noch etwas länger, vor allem, wenn man das WLAN ausmacht
    Das ist ja DER Vorteil von Epaper: Strom wird nur beim "umblättern" verbraucht.
    Wozu WLAN?

  20. #20
    Mitglied Avatar von antiHacker
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    1.285
    Danksagungen
    1

    Standard Re: E-Books bei Deutschen zunehmend beliebt

    WLAN nutze ich auch fast nie, nur wenn man kabellos was aufgespielt werden soll.

    Das Problem mit dem ausleihen liegt dann aber eher beim Shop. (gerade Amazon) Das nennt man dann eher Pech des Kunden wenn man einen Shop wählt und ihm soviel Macht über seine erworbenen Bücher gewährt. Die meisten anderen Shop bieten ihre Bücher auch ohne solch Kontrolle aus.

    Bei veralteten Büchern muss ich in DE zustimmen. Man findet zwar fast alles auf English, aber viele gute alte Schinken werden von den Buchverlagen nicht mehr eingescannt. Da hilft auch das Gutenberg-Projekt nicht mehr, das ist ja eher was für lizenzausgelaufene Bücher. Und eingescannt gibt es schon fast jedes Buch in Wirklichkeit... zwar nicht offiziell, aber es gibt sie.

  21.  
     
     
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •