Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 31
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    2
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    0

    Standard Drucker – die Tricks der Hersteller

    Drucker und damit die zugehörige Tinte werden immer seltener verkauft, wer Smartphone und Tablet nutzt, verwendet kaum mehr einen Drucker. Die Konzerne müssen sich nicht nur damit auseinandersetzen, dass sie weniger Abnehmer finden, sie sehen ihren Umsatz darüber hinaus von billigen Nachbaupatronen und Billigtinte zum Nachfüllen bedroht. Dies lässt sie zu Tricks greifen.

    zur News

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    356
    Danksagungen
    15

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    als ob es jemanden gibt der das noch nicht wusste!
    Häufig werden Originalpatronen auch nur zu ca 10% des Volumens gefüllt.
    Achja und die Chips die die Seitenzahl speichern kann man auch flashen

  3. #3
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    Nicht nur die Drucker sind betroffen, aber das sollte mittlerweile jedem bekannt sein.

    Ne empfehlenswerte Doku zu dem Thema

    http://www.youtube.com/watch?v=Yw9PElhyhDE

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    72
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    Ich habe sowieso noch nie verstanden weswegen die Originalpatronen so teuer sind Wenn ich ich gucke, was so ein Komplettsatz für meinen Drucker kostet, dann sind das 10-15€ aufm Flohmarkt und 20-25€ für teilweise namhafte Produzenten( bspw Epson-Patronen von Edding) wohingegen ein Originalsatz 40€+ kostet und wie oben gesagt nicht mal halb so lange hält. Und die Qualität der Replicas reicht alle mal. Ich hab sogar das Gefühl, dass die Edding-Patronen von der Farbe her satter und deckender sind.
    Wieso bietet man nicht die Original-Patronen zu einem Bruchteil des jetzigen Preises an ohne diesen ganzen Kundenbetrugsscheiß ? An der Herstellung kann es ja kaum liegen, denn unzählige andere Hersteller bekommen es ja auch zu einem vernünftigen Preis hin.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    18
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    Bin nicht wirklich sicher, wo "Obsolenz" (sic) herkommt, aber dass es geplante Oblsoleszenz - auch weit über Druckerpatronen hinaus - gibt, ist in der Tat wirklich keine Neuheit. Vor drei Jahren gab es dazu (mit Aufhänger der Drucker/-Patronen) eine Doku auf Arte. Muss man sich sorgen machen ob der journalistischen Gründlichkeit, die auch die Wortneuschöpfung "Obsolenz" impliziert?

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2011
    Ort
    Graz
    Beiträge
    177
    NewsPresso
    5 (Könner)
    Danksagungen
    8

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    betrifft ja nicht nur tintenspritzer. ich verwende für meinen laserdrucker von oki auch nur noch nachbau-toner. kostenersparnis pro toner rund 40% und da ist noch gar nicht mit reingerechnet, dass ich mit einem toner mehr als 1000 seiten mehr rausschießen kann als mit dem originalzubehör

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    39
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    Was hat denn die Verbreitung der Smartphones mit Druckern zu tun?
    Der Vergleich hinkt, gedruckt wird heutzutage doch immernoch wie sau.

    Inwiefern ist das Smartphone bitte ein Ersatz?
    ich drucke etwas aus, um es jemand anderem in die Hand zu drücken...

    und bei meinem HP Laserdrucker funktionierten die Billigpatronen eine Weile ganz gut, nur gab es ab und zu Fehler, und viel Tinte war da auch nicht drin... jetzt sind wieder die 60€ Original Dinger drin, die machen natürlich keine Probleme.

  8. #8
    Avatar von wellen
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    1.656
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    Mit einem Smartphone oder Tablet hat man Bilder, Text, Mails, usw. immer bei der Hand und muss sie für ein Meeting bspw. nicht ausdrucken.

  9. #9
    Mitglied Avatar von cubei
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    88
    Danksagungen
    1

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    Zitat Zitat von gelber-vogel Beitrag anzeigen
    Was hat denn die Verbreitung der Smartphones mit Druckern zu tun?
    Der Vergleich hinkt, gedruckt wird heutzutage doch immernoch wie sau.
    Im Artikel heißt es Smartphones und Tablets und dem kann ich nur zu stimmen. Während man früher für ein Studium hunderte von Seiten für ein Vorlesungsfach ausdrucken musste, habe ich heute mein Tablet mit Wacom Digitizer und schreibe direkt auf die PDFs.
    Und so groß wie Smartphones heutzutage sind, kann man darauf Dokumente auch schon einigermaßen lesen.

  10. #10
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    Das sind keine "Tricks", das ist für mich schlichtweg Betrug. Wir haben doch so viele Abmahnanwälte in Deutschland, können die nichtmal was sinnvolles machen, schließlich dürften sie ja auch von der Problematik betroffen sein. Naja, wahrscheinlich reicht bei denen das juristische Hintergrundwissen nicht aus, weil dazu müsste man mehr drauf haben als einen Serienbrief in Word nach Vorlage zu erstellen.

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    106
    Danksagungen
    3

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    Teures Originalzubehör ist ja die eine Sache, wenn aber Toner und Patronen nach eine bestimmten Seitenzahl aufhören zu drucken, obwohl sie es noch könnten, ist das eine andere - und diese sollte gesetzlich verboten werden. Ich habe einen Farblaserdrucker von Samsung, und dieser hat eine Trommeleinheit, die nach 24.000 S/W oder 6000-Farbseiten ausgetauscht werden muss, Kostenpunkt fast genau soviel wie ein neuer Drucker. Deswegen drucke ich jetzt immer als SW, auch wenn gar keine Farbe im Dokument ist. Der Drucker würde dann SW-Seite ohne Farbe trotzdem vierfach zählen.

    Da merkt man auch, wieviel das Gelaber vom Umweltschutz nur hohles Geschwätzt ist. Hier könnte man die Umwelt schonen ohne auf irgendwas verzichten zu müssen, keine Kostensteigerungen oder ähnliches - aber es wird nicht gemacht, weil es die Wirtschaft quasi abwürgen würde.

  12. #12
    deaktivierter Nutzer
    deaktiviertes Benutzerkonto

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    @territrades

    Für die Sache mit der Seitenanzahl gibt es für alle möglichen Drucker im Netz "Anleitungen", um den Zähler wieder auf 0 zu setzten.

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    875
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    Für die Einen sind es Tricks, für die Anderen die längsten Betrugsmaschen der Welt, oder so.
    Mein Drucker hat auch die tolle Eigenschaft, dass ich zwar S/W-Seiten mit Mischung der bunten Farben erstellen kann, also ohne auf die schwarze Patrone zuzugreifen, aber wenn diese Pseudo-leer ist, wird die Druckfunktion einfach gesperrt. Obwohl er nur mit bunt noch drucken könnte. Die brauchen sich auch nicht wundern, wenn billigere Nachfüllpatronen denen das Geschäft abgraben, selbst schuld würde ich sagen.

  14. #14
    Mitglied Avatar von Spinebreaker
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    313
    NewsPresso
    2 (Talent)
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    Die Hersteller haben selber Schuld! Ich hab von meiner Firma nen alten Canon Pixma 530 geschenkt bekommen mit dem ich nun meine Fotografien drucke. Ich habe bei Ebay damals 20 Euro für 5 Komplettsätze Farbe + Schwarz bezahlt und habe die bis heute noch nicht aufgebraucht. Bei mir funktionieren die auch absolut problemlos und haben genau die gleiche Qualität wie die originalen Canonpatronen die damals drinne waren.
    Wer die teuren Teile kauft ist selber Schuld

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    6
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    Kenn ich. Ich verwende auch teilweise Nachbaupatronen oder fülle selbst auf.
    Bei unserem Fax z.b. kostet eine Patrone (das ist noch so n Mistding mit integriertem druckkopf) je nach Laden zwischen 25 und 36 Euro.
    Wenn ich mir dagegen ein Fläschchen Tinte kaufe kann ich die mis zu 6 mal nachfüllen und kostet mich gerade mal 10 Euro.

    Bei meinem Hauptdrucker ist es zwar nicht so krass, aber doch spürbar. Da kosten die Patronen 15 im Original gegen 5 als Nachbau, und das aber nur wenn ich die teuren Nachbau nehme.

    Bei dem Drucker hab ich auch schon mal den Ink-Absorber tauschen müssen.
    Bei Canon hätte das schon alleine 100 Euro nur fürs Ansehen gekostet, dann wären noch Material und Arbeitszeit hinzugekommen.
    So hab ich mich im Netz umgesehen, fand die Kombination für das Servicemenü und hab mir den Absorber als Set in der Bucht um 8 Euro (INKL. VERSAND) gekauft.
    Hab zwar ne Stunde zum Austausch gebraucht, aber gelohnt hat es sich trotzdem.

    Ich empfehle aber für jeden der das machen muss/will sich aus der Apotheke oder Drogerie so Latex-Einweghandschuhe zu kaufen. Is ne ziemliche Sauerei...

  16. #16
    Mitglied Avatar von Ozil
    Registriert seit
    May 2007
    Ort
    Irrenanstalt
    Beiträge
    291
    Danksagungen
    11

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    dem letzten dem ich mitleid schenke ist HP, so ein haufen von scheiße die da hergestellt wird. Drucker darf nicht wärend eines laufenden PCs angeschloßen werden, stecker ziehen runterfahren, reinstecken, hochfahren, drucker sucht treiber, neustart... alles in einer bestimmten reihenfolge blablabla ... FU HP!

    zum schluss sind die original druckerpatronen unverschämt teuer, der chip meldet zu früh das die patrone leer ist obwohl sie noch zu fast 20% voll ist.

    Wer kauft da schon das original, die "billig" tinte ist genauso hochwertig wie der angeblich bessere schrott den die original tinte verspricht. Warscheinlich ist es sogar noch der selbe hersteller da wird dann zum schluß nur ein anderer name darauf geschrieben.

    mit druckern bin ich echt durch...

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    642
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    Allgemein ist das totaler Beschiss. Die würden auch jetzt noch gut verkaufen, wenn die Preise angemessen wären. Und jetzt noch heulen, weil sich die schweineteure Patrone nicht gut verkauft. Selbst schuld.

    Es gibt keinen, aber wirklich KEINEN gerechtfertigten Grund, warum eine Originalpatrone von HP teilweise 40€ kostet, wenn die doppelte Menge in "billig" nichtmal die Hälfte kostet. Bei anderen Herstellern ist es teilweise noch krasser. Aber der Preisvergleich ist gut. Selbst Edelchampagner ist billiger.

  18. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    361
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    Anstatt allgemein bekannte Tatsachen zu wiederholen, könnte man auch mal gegen die ganze Crapware hetzen, die die Druckerhersteller immer mit ihren Treibern bundeln. Habe mir gestern erst ein neues druckscankombigerät gekauft, das waren fünf! neue Einträge im Autostart

  19. #19
    Mitglied Avatar von Hagar Quinn
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    252
    Danksagungen
    0

    Thumbs down Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    Stimmt auf ganzer linie!

    Ich habe mir meinem HP 8500 weniger als 200 Seiten gedruckt, und die Tinte ist bereits leer! Ich nutze das teil meistens zum Faxen und Scannen!

    Ich habe HP damit konfrontiert, die meinten.. Kein Scheiß!!!

    "Dieses Gerät ist für so eine niedrige Druckzahl nicht ausgelegt!"

    Die hamse nicht alle!

    Mein Fazit: Nie wieder HP!

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    6
    Danksagungen
    0

    Standard Re: Drucker – die Tricks der Hersteller

    Ja, das mit der Crapware ist mir auch schon aufgefallen. D.h. bin ich dazu übergegangen die Treiber das erste mal wie vorgeschrieben zu installieren und dann mit einem beliebigen Tool die Treiberdateien zu extrahieren.
    Wenn ich dann wieder mal mein System neu aufsetze kommen die extrahierten Treiberdateien zum Einsatz, ohne den ganzen Crap...

  21.  
     
     
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •